David Walliams

Terror-Tantchen

«Also, so schlimm ist die Tante gar nicht – sie lügt zwar, ist verfressen, mordet und foltert –, aber ansonsten ... Und ihren Uhu, den finde ich richtig toll!» (Mechthild Großmann)
Nach dem überraschenden Tod ihrer Eltern ist Stella Saxby plötzlich Erbin von Schloss Saxby Hall. Doch ihre grässliche Tante Alberta und deren riesiger Berg-Uhu Wagner schrecken vor nichts zurück, um sich die Erbschaft unter den Nagel zu reißen. Vor gar nichts! Wie gut, dass Stella Freunde hat – wenn auch etwas spezielle Freunde: den schwerhörigen und fast blinden alten Butler Gibbon zum Beispiel. Oder den Schornsteinfeger Ruß, der ein echter Geist ist. Werden sie es schaffen, Stellas Terror-Tantchen aus Schloss Saxby Hall zu vertreiben?


Autorenbild Foto von David Walliams

Der  Autor

David Walliams ist der erfolgreichste britische Kinderbuchautor der letzten Jahre und gilt als würdiger Nachfolger von Roald Dahl. In England kennt ihn jedes Kind. Wenn er nicht gerade Kinderbücher schreibt, schwimmt er schon mal für einen guten Zweck 225 Kilometer die Themse hinab oder durch den Ärmelkanal. Außerdem spielt er in der englischen Comedyserie «Little Britain» mit und sitzt in der Jury von «Britain’s Got Talent».


BibliografieAnsehen

PressestimmenAnsehen


Rezensionen

jarmila_kesseler

Beiträge 15
eine Antwort 03.02.2017

Nachdem mein 13-jähriger Sohn und ich bereits zuvor "Gangsta-Oma" von Autor David Walliams gelesen hatte, freute er sich auf dem Nachfolge-Band "Terror-Tantchen", welches wir im Rahmen einer Leserunde verschlingen durften.

In diesem Band, das Anfang des 20. Jahrhunderts spielt, lernen wir die kleine Stella Saxby kennen, die in "Obhut" ihrer Terror-Tante Alberta samt deren Haustier Berg-Uhu Wagner, aus dem Koma erwacht. Ihre Eltern seien bei einem Autounfall ums Leben gekommen und sie, die liebe Tante, habe Stella quasi aufgepäppelt. Alle Knochen habe sie sich gebrochen und sein nur Dank ihrer guten Pflege noch am Leben. Schnell aber merkt Stella, dass nicht alles so ist, wie es scheint und die gemeine Tante Alberta es auf Stellas Erbe - Saxby Hall - abgesehen hat. Nachdem sie während eines Fluchtversuches in den Kohlenkeller gesperrt wurde, lernt sie den Kindergeist und ehemaligen Kaminkehrer Ruß kennen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund versucht sie der Ungerechtigkeit das Handwerk zu legen...

Dieses Buch ist wunderbar lustig geschrieben und mit vielen ebenso humorvollen Skizzen bebildert. Die knapp 400 Seiten lasen sich wie im Flug. Obwohl mein Sohn normalerweise lieber Bücher liest, in denen Buben die Hauptrolle spielen, hatte er Stella aber sofort ins Herz geschlossen und mit ihr gelitten und gebangt. Obwohl hier ja ein Mädchen die Protagonistin ist und nicht wie bei Gangsta-Oma der Bub Ben, liest mein Sohn sogar auch trotz pinkfarbener Farbgestaltung, weil er den ersten Band so genial fand und er normalerweise - wie oben erwähnt - eher Bücher mit Buben als Protagonisten liest, aber hier gilt das nicht.

Die Tante ist mehr, als nur Terror, nämlich der blanke Horror und an Gemein- und Fiesheiten kaum zu übertreffen. Besonders witzig fanden wir immer die Aufzählungen im Buch, was Buttler Gibbon alles verkehrt macht, wie die Tante Märchen immer mit fiesem Ausgang erzählt oder welche fiesen Spielvarianten die Tante als Kind anwandte. Wir finden hier den Stammbaum der Familie illustriert, Saxby Hall als Innen- und Außenansicht, sowie sämtliche Charaktere zuvor bildlich vorgestellt. Die Protagonisten sind überschaubar und die Geschehnisse halten einige Überraschungen und Wendungen parat, mit denen wir nicht gerechnet hatten.

Das empfohlene Lesealter von 10-12 Jahren finden wir angemessen. Mein Sohn ist 12 Jahre, fand es super-passend.

Wir finden toll, dass - wenn man den Schutzumschlag abnimmt - dasselbe Cover zum Vorschein kommt, denn wir lesen ohne Schutzumschlag, um den nicht zu beschädigen. Der Zeichenstil von Tony Ross ist unverkennbar und bei soviele tollen Zeichnungen hatten wir das Gelesene bildlich wie einen Film vor Augen laufen.

Von uns gibt es definitiv 5 Sterne und wir freuen uns auf Band 3 "Ratten-Burger" in dem auch wieder Kioskbesitzer Raj aus Band 1 mitwirkt und das im Januar 2017 erscheint sehr!

@ esposa1969/ Jarmila

  • Blümchen

    Beiträge: 47
    24.05.2018

    Das hört sich doch gut an. Ich war/bin sehr skeptisch.
    Wir haben zuerst die Gangster - Oma gelesen und hatten unseren Spaß. danach haben wir den Zombie-Zahnarzt angefangen zu lesen - ja nur angefangen....hat uns überhaupt nicht zugesagt und ich habe jetzt echt überlegt och wir noch mal einen Versuch mit einem anderen Bich starten sollen. Nach dieser Rezession werde ich dem "Terror-Tantchen" noch mal eine Chance geben. Wird auf dem Geburtstagstisch liegen.

Leseratte_ohne_Grund

Beiträge 55
30.01.2017

Es ist mein 2 Buch von diesen Autor. Mir gefällt sein schreibstiel und er bringt mich mit seiner Wortwahl oft zum schmunzeln. Kann es jeden empfehlen es einmal gelesen zu haben. Auch auf englisch ist es super und nicht nur für die Kinder sondern auch die Erwachsenen.

frickygirl

Beiträge 17
13.11.2016

Ein tolles Buch. Es ist witzig, traurig und interessant. Also finde ich das es verdient hat das es viele lesen. Die Idee fasziniert mich und ich freue mich immer wenn der Autor mehr Bücher raus bringt. Das Buch können auch erwachsene lesen.

ZartwieFederblümchen

Beiträge 46
11.10.2017

    Das Buch packt einen, denn es ist witzig, traurig und unterhaltsam zugleich. Der Autor versteht etwas vom Bücher schreiben und ich kann das Buch nur weiterempfehlen, so wie alle seine Bücher. Fünf Sterne sind da noch zu wenig.

    Boyslover

    Beiträge 42
    16.08.2017

      Ich habe dieses spannende, superlustige Buch meinem Neffen geschenkt. Erst dachte ich (durch die Farbe des Covers) es wäre eher etwas für Mädchen, allerdings wurde ich beim reinlesen vom Gegenteil überzeugt.
      Es ist auch ein tolles Buch für Jungs mit vielen großartigen Illustrationen.

      zum Inhalt:

      Stellas Eltern sind bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Nachdem Stella erwacht, findet sie sich komplett eingewickelt im Zimmer wieder. Ihre Terrortante erklärt das die Eltern Tod sind und Stella im Koma lag und das sie sich nun um sie kümmern wird. Aber bald wird klar das Tante Alberta hauptsächlich an der Besitzurkunde von Saxby Hall interessiert ist, denn Stella ist zur Zeit die Lady von Saxby, was Tante Alberta nicht hinnehmen kann.

      Das Buch ist sehr spannend und lustig geschrieben und nicht nur etwas für Kindern. Wir haben es zusammen gelesen und mussten uns häufig den Bauch halten vor lachen. Es ist in einer schönen kindgerechten Sprache geschrieben, somit auch für junge Leser oder Zuhörer sehr geeignet.

      Jonas

      Beiträge 37
      10.05.2017

        Dieses Buch liest sich wirklich super. Werden dieses Buch sicherlich kaufen . finde die Leseprobe sehr toll.Daumen hoch an den Autor.Es lesen sich alle Bücher sehr toll von Ihm.Wir werden es sicherlich kaufen.

        Dandy

        Beiträge 51
        01.04.2017

          Der Titel und das Cover haben mir auf Anhieb gefallen. Ich habe diese Buch eigentlich für meine Nichte gekauft.
          Aber ich konnte nicht widerstehen und habe es gelesen.
          Super: Sehr lustige Geschichte mit sympathischen Darstellern, selbst die Terrortante ist auf ihre Art und Weise was besonderes.
          Ich empfehle dieses Buch weiter.

          Leselust

          Beiträge 34
          26.02.2017

            Nicht nur der Schutzumschlag hat einen tollen Druck, sondern auch das Buch an sich. Das Cover wirkt durch die Hintergrundfarbe Mädchenhaft, aber es ist auch ein absolut tolles Buch für Jungen. Das ist etwas irreführend. Tante Alberta, Stella und Wagner sind sehr schön in Szene gesetzt und die Federn auf dem Cover geben den letzten Schliff. Die Hardcoverqualität ist sehr gut und die Seiten im Buch schön dick mit vielen Illustrationen die das Buch sehr schön ergänzen und viele Szenen hervorheben.

            Stellas Eltern sind bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Nachdem Stella erwacht, findet sie sich komplett eingewickelt im Zimmer wieder. Ihre Terrortante erklärt das die Eltern Tod sind und Stella im Koma lag und das sie sich nun um sie kümmern wird. Aber bald wird klar das Tante Alberta hauptsächlich an der Besitzurkunde von Saxby Hall interessiert ist, denn Stella ist zur Zeit die Lady von Saxby, was Tante Alberta nicht hinnehmen kann.

            Das Buch ist absolut spannend und vorallendingen lustig. Ich musste mir soooo oft den Bauch vor Lachen halten. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht zu lesen. Die lustigen Illustrationen ergänzen die Geschichte wunderbar. Es ist sehr fantasievoll geschrieben und in einer klaren, verständlichen Sprache gehalten, so dass die jungen Leser nicht überfordert sind. Gerade das macht das Buch teilweise noch witziger. Ich hab die Geschichte mit meinem Sohn gelesen und wir waren beide begeistert, weshalb ich mir noch mehr Bücher von dem Autor zulegen werde.

            Fazit: Ein spannendes, vorallendingen lustiges Buch mit vielen ergänzenden, großartigen Illustrationen. Hier kommen nicht nur junge Leser auf ihre Kosten. Absolut empfehlenswert!

            regenbogeneinhorncupcake

            Beiträge 35
            06.02.2017

              Klappentext

              Nach dem überraschenden Tod ihrer Eltern ist Stella Saxby plötzlich Erbin von Schloss Saxby Hall. Doch ihre grässliche Tante Alberta und deren riesiger Berg-Uhu Wagner schrecken vor nichts zurück, um sich die Erbschaft unter den Nagel zu reißen. Vor gar nichts! Wie gut, dass Stella Freunde hat – wenn auch etwas spezielle Freunde: den schwerhörigen und fast blinden alten Butler Gibbon zum Beispiel. Oder den Schornsteinfeger Ruß, der ein echter Geist ist. Werden sie es schaffen, Stellas Terror-Tantchen aus Schloss Saxby Hall zu vertreiben?

              Meinung
              Es wird als witzig und Fantasie anregend bei Kindern befunden. Die Kinder aus meiner Klasse lieben es. Mittwochsmittag in der Leserunde kommt gerade das Buch dran. Melly hat bei den ersten beiden Kapiteln viel dazu erfunden. Und ich muss sagen bei ihr ging fast so lustig weiter wie im Buch. Es hat nun einen Stammplatz in unseren Klassenregal gefunden neben der Gangster Oma. ;)

              meg

              Beiträge 12
              10.11.2016

                Ein Buch, dass Spaß macht, auch Erwachsenen.

                Lesegenuss

                Beiträge 37
                26.07.2016

                  Tolles Jugendbuch - auch für Erwachsene

                  "Terror-Tantchen" erzählt die Geschichte von dem Mädchen Stella Saxby, Tante Alberta und deren Haustier Wagner, einen riesigen Berg-Uhu. Nicht zu vergessen, Gibbon, dem uralten Butler im Hause Saxby.
                  Durch den Unfalltod von Stellas Eltern ist diese nunmehr die rechtmäßige Erbin des Anwesens Saxby Hall. Sehr zum Verdruß von Tante Alberta, der Schwester von Stellas Vater. Dieser wurde durch den frühen Verlust des rechtmäßigen Erben Herbert der Nachfolger und niemals durfte Tante Alberta, die Schwester, in den Besitz gelangen. Sie würde es nur verspielen. Flohhüpfen, unter dieser Sucht litt Alberta und trickste mit allen Mitteln. Sehr gut aufgeteilt die einzelnen Kapitel, in denen der Leser mehr von den jeweiligen Personen erfährt. Die geschilderten Gräßlichkeiten voN Tante Alberta gegenüber ihrem Bruder Chester sind endlos, wie ihre Gier, in den Besitz von Saxby Hall zu gelangen. Tante Alberta war eine widerliche alte Frau, aber dennoch scheute sie nicht davor zurück; Stella gefangen zu halten. Als dieser dennoch die Flucht gelingt, wird sie unterwegs von dem riesigen Berg-Uhu eingefangen. Woher Alberta diesen Vogel hatte und so dressieren konnte, lest ihr in der Geschichte. Es würde zuviel verraten.
                  Alberta versucht alles, um in den Besitz der Urkunde von Saxby Hall zu gelangen. Doch ihr Bruder war schlau und hatte diesen an einem Platz versteckt, wo Alberta sie niemals suchen würde. Was alles mit dem Spiel Flohhüpfen zusammenhängt, denn jedes Spiel hat Regeln. Nur wer schummelt, braucht natürlich keine Anleitungen?
                  Flucht mißglückt, gefangen im Kohlekeller, trifft Stella auf einen Geist, Herrn Ruß.
                  David Williams ist ein großartiger Erzähler. Terror-Tantchen macht einfach nur Spaß, es zu lesen. Diese Geschichte zeigt wieder einmal, welche Bedeutung Freundschaft hat.
                  Die großartigen S/W-Illustrationen von Tony Ross sind einfach nur super und passend in den Texten platziert. Wirklich sehr, sehr gut.
                  Schon von Anfang an konnte mich 'Terror-Tantchen" fesseln. Der flüssige Schreibstil des Autors als auch die teils skurillen Dialoge ließen mich nur so durch die Seiten "rasen".
                  Bei allem Gruseln, die Spannung fehlt nicht, für den erwachsenen Leser wahrscheinlich einiges vorhersehbar, sind alle Kapitel altersgerecht geschrieben, der Zielgruppe angemessen.
                  Die Charaktere sind gut dargestellt, egal ob sympathisch oder nicht.
                  Das Cover ist sehr gut aufgemacht, sowohl Schutzumschlag und Cover sind identisch. Ein harmonisch abgerundetes Bild, was zur Geschichte passt.

                  Insgesamt ist es ein sehr gelungenes Buch, dass natürlich vor allem für Jugendliche geeignet ist, aber auch junggebliebene Erwachsene werden ihre Freude damit haben. Ein sehr schönes All-Age-Buch