Laura Barnett

Ein Leben aus leuchtenden Tagen

Ein bewegender Roman über Liebe, Trennung, Kunst und Freundschaft – geschrieben von einer der erfolgreichsten englischen Gegenwartsautorinnen.
Cass Wheeler ist eine britische Sängerin und Songwriterin. Nach über drei Jahrzehnten glanzvoller Karriere verschwindet sie plötzlich aus der Öffentlichkeit, was zu wüsten Spekulationen führt. Zehn Jahre später steht sie in ihrem Studio und beginnt eine Reise in die Vergangenheit: Sie möchte aus all den Liedern, die sie im Lauf ihres Lebens geschrieben hat, ihr ganz persönliches Greatest-Hits-Album zusammenstellen. Jeder Song, den Cass an diesem einen Tag spielt, löst eine Kette von Erinnerungen aus. Die Songs führen uns zu ihrer Mutter, von der sie verlassen wurde, den Männern, die sie geliebt, dem Kind, das sie geboren hat - bis hin zu dem ungeheuerlichen Ereignis, das Cass radikal mit ihrem ruhmvollen Leben brechen ließ.


Autorenbild Foto von Laura Barnett

Die  Autorin

Laura Barnett wurde 1982 in London geboren, wo sie zusammen mit ihrem Ehemann lebt. Sie hat Spanisch, Italienisch und Journalismus in Cambridge und London studiert. Ihr erster Roman, "Drei mal wir", war in England das erfolgreichste literarische Debüt 2015 und ein Nummer-1-Bestseller. "Ein Leben aus leuchtenden Tagen" ist ihr zweiter Roman.


BibliografieAnsehen

PressestimmenAnsehen


Rezensionen

bud

Beiträge 29
eine Antwort 29.07.2018

    Obwohl ich selbst vollkommen unmusikalisch bin, war es mir eine Freude, an der Musik von Cass teilzuhaben, wenn auch nur in verschriftlichter Form. Die Texte sind gefühlvoll, ergreifend, lebendig und erzählen von ihren intimsten Gedanken; ihren Zweifeln, der großen Liebe, ihrer Wut, ihrer Suche nach sich selbst und ihrer Trauer um nahestehende Menschen. Barnett schreibt äußerst emotional und detailreich, sodass es mir großen Spass machte, mehr über das pralle Leben von Cass zu erfahren. Von dem distanzierten Verhältnis zu ihrer Mutter, die sie und ihren Vater im Stich ließ. Von ihrer geliebten Tante Lily, ihrer großen Liebe zum Musiker Ivor, ihrer besten Freundin aus Kindertagen, Irene. Von der innigsten Liebe zu ihrem einzigen Kind und tiefen Freundschaften.

    Fast scheint es, als höre man ihre Musik mit den Augen. Ich bewunderte während des Lesens die innere Stärke der Sängerin, die sie zweifelsohne besitzt. Ich litt mit ihr, ich lachte mit ihr und ich fieberte bei ihren Auftritten mit. Musik hat für mich nach dem Beenden von Ein Leben aus leuchtenden Tagen noch einmal einen tieferen Sinn geweckt. Musik kann vieles sein. Manchmal der letzte, rettende Anker. Ein wunderbares Buch und eine inspirierende Protagonistin. Jeder, der starke weibliche Hauptrollen mag, ist dieses Buch wärmstens ans Herz zu legen.

    • Sonjas Bücherecke

      Beiträge: 55
      12.09.2018

      Gefällt mir, deine Rezension. Man bekommt schon einen richtigen Eindruck von dem Buch und Lust es selbst zu lesen.

    Manu

    Beiträge 30
    08.06.2018

      Ich habe die Leseprobe regelrecht verschlungen und würde sehr sehr gern erfahren wie es weitergeht. Es ist sehr gut und flüssig geschrieben und ich habe auch sehr gut in die Leseprobe rein gefunden, das ist nicht bei jedem Buch so. Ich freu mich drauf.