Robin Stevenson

Der Sommer, in dem ich die Bienen rettete

Was würdest du tun, wenn deine Mutter von dem Gedanken besessen ist, die Welt zu retten? Wenn sie die ganze Familie auf einen Roadtrip mitschleppt, um die Menschheit über das Bienensterben aufzuklären?
Würdest du
1. deinen besten Freund fragen, ob du bei ihm einziehen kannst?
2. mit auf die Tour kommen, unter der Bedingung, dass du kein Bienenkostüm tragen musst?
3. das blöde Kostüm anziehen und hoffen, dass der klapprige Bus zusammenbricht?
4. abhauen (wie deine große Schwester)?
5. einfach aufhören zu sprechen (wie deine kleine Schwester)?
6. endlich den Mund aufmachen und den Wahnsinn beenden?
Wie plant man seine Zukunft, wenn die eigenen Eltern nicht glauben, dass die Welt eine hat?


Autorenbild Foto von Robin Stevenson

Der  Autor

Robin Stevenson ist Autorin zahlreicher Kinder- und Jugendbücher. Sie lebt an der Westküste Kanadas, zusammen mit ihrer Partnerin, ihrem Sohn und zwei Katzen – einer betagten, einäugigen Piratenkatze namens Noah und einem flauschigen, schnurrenden Fellknäuel namens Mojang. Robin lektoriert hin und wieder Bücher, unterrichtet Kreatives Schreiben und freut sich immer, von ihren Lesern zu hören.


BibliografieAnsehen

PressestimmenAnsehen


Rezensionen

Fee

Beiträge 32
eine Antwort 26.05.2017

Ein wirklich einzigartiges Buch über Familie und ein, wie ich selbst finde, ein sehr ernstes Thema. Ich habe es in der E-Book Bibliothek meiner Mutter entdeckt und war wirklich daran interessiert, da ich selbst einmal einen Votrag über das Bienensterben hielt (halten musste).

Ich finde, allein schon der Titel und die Covergestaltung sprechen für ein wenig Sarkasmus und eine triftige Portion Humor!
Und ich habe wirklich an einigen Stellen gelacht, die ich unbedingt meinen Freunden vorlesen mussten, die auch ziemlich gelacht haben.

Die Charakterdarstellung der Autorin ist liebevoll und mit dem Drang zum Detail, jeder hat seine Ecken und Kanten, sowie Macken. Es war wirklich sehr realitätsnah, über die Geschichte der vorkommenden Personen zu lesen.

Dieses Buch werde ich auf jeden Fall weiterempfehlen und mir auch bald als Taschenbuch ins Regal stellen - denn dieses Buch ist wirklich ein echter Schatz.

  • LeseStef

    Beiträge: 41
    23.12.2017

    Klingt echt super, muss ich unbedingt lesen!!!

Blümchen

Beiträge 47
22.05.2018

    Gerade im Moment (kurz nach dem Tag der Bienen) ist das Thema ja überall präsent und wie ich finde auch ein sehr wichtiges Thema. Wir persönlich versuchen möglichst viele Bienen/Insektenfreundliche Blumen in unseren Garten zu pflanzen bzw. wachsen zu lassen. vor einiger Zeit bin ich (hier) auf dieses Buch gestossen und musste es gleich kaufen. Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es ist schon sehr interessant was die armen Kids mitmachen müssen - Wolf und seine Zwillingsschwester müssen sich als Biene verkleiden und dann geht es los mit dem Wohnmobil durchs ganze Land.....die Mutter ist voll im Wahn und scheint sich nicht mehr für das Wohl der Kids zu interessieren.
    Auch die andere Schwester muss mit und ist überhaupt nicht angetan von der ganzen Sache. Die Mutter ist voll im Wahn und scheint sich nicht mehr für das Wohl der Kids zu interessieren.
    Ein echter Härtetest für die ganze Familie - und ein hartes Stück für die Jugendlichen auf ihren ersten eigenen Wegen

    Nadine135

    Beiträge 50
    20.03.2018

      Welch verrücktes Buch.. dachte ich zuerst..das Cover ist ein Hingucker, die Story mal was ganz anders...was hat die Mutter vor?
      Dieses Buch hat mich sofort angesprochen und kommt direkt auf meine Wunschliste.

      Pia

      Beiträge 4
      16.08.2017

        "Der Sommer, in dem ich Bienen rettete" ist ein Buch, welches perfekt für laue und gemütliche Sommerabende geeignet ist.
        Es stammt aus der Sicht eines 12-Jährigen Jungen und erzählt die Geschichte, welche einen Konflikt zwischen den ehtischen Ansichten und der Realität darstellt.
        Die Geschichte greift zudem die Folgen der Industrialisierung und die Situation der Zukunft dar

        Schönes Buch, mit einer angenehmen Story :)

        MelanieWeiß

        Beiträge 10
        04.08.2017

          "Am Samstagmorgen saßen wir in der Küche beim Frühstück, als wir
          draußen ein lautes Hupen hörten: bwähh, bwähh, bwähh! Wir liefen
          hinaus und sahen den Van in unserer gekiesten Einfahrt stehen."
          sehr interessant geschrieben und lustig. spannendes 'Buch. sehr zu empfehlen.

          Its me

          Beiträge 42
          03.08.2017

            Da ich noch auf der Suche nach einer kurzweiligen Sommerlektüre für den Urlaub bin habe ich ein bisschen gestöbert, und bin auf dieses Buch gestoßen. Die Leseprobe hat mir recht gut gefallen und auch die Rezessionen darüber klingen recht vielversprechend. Mal ein ganz anderes Thema : Bienensterben. Ich glaube der Roman wird lustig, sarkastisch, interessant - und vielleicht kann ich sogar noch etwas über Bienen lernen. Ich freue mich schon drauf.

            Boyslover

            Beiträge 42
            20.07.2017

              Mom...näht noch schnell die Flügel und dann ist das Bienenkostüm fertig und der Roadtrip mit der ganzen Familie kann losgehen. Die Menschheit muss über das Bienensterben aufgeklärt werden.
              Schon das Cover und der Klappentext sind einzigartig.
              Dieses Buch ist sehr unterhaltsam mit einem Tatsch Sarkasmus zu einem doch schon sehr wichtigem Thema.
              Es lässt sich sehr flüssig lesen und zeigt, dass jeder in der Familie seine Eigenheiten hat....wie im echten Leben.
              Ich kann es nur abslout weiterempfehlen

              Sternderl80

              Beiträge 29
              11.07.2017

                Bienensterben - eine an sich ernste Angelegenheit, zu wenige Menschen machen sich Gedanken darüber - dieser Meinung ist auch die Mutter des 12-jährigen Wolf und deshalb näht sie für ihre Kinder Bienenkostüme und fährt mit ihnen in einem klapprigen Bus durch Amerika, um die Bevölkerung über die Folgen des Bienensterbens aufzuklären. In dem Buch geht es aber nicht nur um Umweltaktionismus, sondern auch darum, dass Eltern oft zu viel Einfluss und Macht auf das Leben ihrer Kinder haben und sie zuweilen zu Dingen und Lebenseinstellungen zwingen, die übertrieben sind.

                Trotz der tiefgründigen Themen ist das Buch aber sehr unterhaltsam und mit einer guten Portion (schwarzem) Humor geschrieben. Ich würde es für Kinder ab 12 Jahren empfehlen.

                Herzblatt

                Beiträge 38
                03.07.2017

                  Ich finde, allein schon der Titel und die Covergestaltung sprechen für ein wenig Sarkasmus und eine triftige Portion Humor!
                  Die Leseprobe hat mir gut gefallen und mich sehr angesprochen.
                  Werde es in die engere Wahl für den Urlaub nehmen.

                  Yvonne27576

                  Beiträge 13
                  eine Antwort 07.06.2017

                    Wow ,
                    ich liebe dieses buch , kann man sehr gut lesen ,

                    Es macht spaß dieses buch zu lesen , und langweilt einen nicht .

                    Und auch das Cover ist wunderschön gestaltet.

                    Aufjedenfall 5 Sterne , sehr empfehlenswert.

                    • Isareadbooks

                      Beiträge: 67
                      05.07.2017

                      Klingt echt super!