25.04.2018

Die Kraft des Jakobsweges


Endlich ist der Frühling auch bei uns in Deutschland richtig angekommen. In Spanien hingegen kann man schon länger im schönsten Sonnenschein die Füße hochlegen und einfach mal entspannen. Für viele Deutsche also ein sehr verlockendes Urlaubsziel!


Doch machen sich auch viele Menschen aus allen Ecken dieser Welt auf einen ganz besonderen Weg nach Spanien. Dieser kann im Vergleich zu einem entspannten Sommerurlaub im Liegestuhl kaum unterschiedlicher sein: der Jakobsweg.


Ob es nun die Suche nach sich selbst, eine ganz persönliche Herausforderung oder die Freude an der Natur ist, die Leute erleben auf dem Weg nach Santiago de Compostela etwas Unvergleichliches, vom dem sie oft noch Jahre nach dem Abenteuer berichten.


Diesem Thema widmet sich auch Fioly Bocca in ihrem Roman «Das Glück am Ende des Weges». Zwei Frauen, die die Liebe ihres Lebens verloren haben, begegnen sich auf ebenjener Pilgerreise, umgeben von malerischen Hügel und verträumten Dörfern. Der Weg gibt ihnen Hoffnung, Kraft. Sie werden zu Freundinnen und erkennen, dass das Leben sie noch lange nicht aufgegeben hat…


Hier für Euch 5 Fakten über den Jakobsweg

1.) Seit wann gibt es den Jakobsweg?


Schon seit mehreren Jahrhunderten. Die Verehrung des Apostels Jakobus in Spanien ist seit dem frühen 7. Jahrhundert bezeugt. Der Sage nach wurde im neunten Jahrhundert n.Chr. im äußersten Nordwesten Spaniens das Grab des Apostels durch eine Vision entdeckt. Mit dem Jahr 930, als Nordspanien gänzlich in das christliche Herrschaftsgebiet eingegliedert wurde, machten sich die ersten Pilger bereits auf den Weg.


2.) Wie viele Jakobswege gibt es?


Es gibt nicht den einen Jakobsweg, sondern ein Wegenetz, das sich über ganz Europa erstreckt. Der berühmteste Jakobsweg ist der Camino Frances, benannt durch seinen Startpunkt in den französischen Pyrenäen.


3.) Welche Bräuche und Traditionen gehören zu dem Jakobsweg und seinen Pilgern?


Es gibt für die Pilger einen Pilgerausweis, der sich im Laufe der Reise mit dem Besuchen einzelner Stationen füllt. Für diesen Ausweis erhalten die in Santiago de Compostela ankommenden Pilger eine Urkunde. Außerdem kann man als ausgewiesener Wanderer unterwegs in den preisgünstigen Pilgerherbergen übernachten.


Schon früh bildeten sich Bruderschaften, die sich um das Wohl der Pilger kümmerten. Auch heute gibt es zahlreiche Jakobsgesellschaften und neu gegründete Jakobsbruderschaften.


4.) Welche Bedeutung hat eigentlich die Jakobsmuschel?


Das Pilgerabzeichen für den Jakobsweg ist die Jakobsmuschel, welche ursprünglich auch als Nachweis diente, dass der Pilger die Reise tatsächlich auf sich genommen hat. Sie ist auch die Wegmarkierung der Pilgerstrecke. Außerdem hat die Muschel einen praktischen Wert: aufgrund ihrer Größe dient sie unter anderem hervorragend zum Wasserschöpfen und als Schale.


5.) Was veranlasst die Pilger früher und heute sich auf den Jakobsweg zu begeben?


Pilger, die in den früheren Jahrhunderten den Weg angetreten sind, waren klar religiös motiviert. Mit Beendigung des damals noch sehr gefahrenreichen Weges wurden ihnen ihre Sünden erlassen. 


Heute geben etwa die Hälfte aller Wanderinnen und Wanderer an, aus religiösen Gründen den Weg anzutreten. Fest steht jedoch, dass ein Großteil der Menschen, die den Jakobsweg hinter sich gebracht haben, der Überzeugung sind, dass die Reise ihr Leben verändert hat.


Vielleicht findet auch Ihr auf dem Jakobsweg das Glück am Ende des Weges? Und wenn Euch die Reise zu beschwerlich ist oder ihr euch inspirieren lassen wollt, dann begleitet doch Frida und Alma auf ihrer Reise.


  • Coverbild Das Glück am Ende des Weges

    Fioly Bocca

    Das Glück am Ende des Weges

    Große Gefühle auf dem Jakobsweg. Ein hinreißender Roman über zwei Frauen, die alles verloren haben. Und am Ende eine Freundschaft gewinnen.
    Alma will ihre große Liebe vergessen. Seit Bruno sie verlassen hat, kann die junge Buchhändlerin vor Liebeskummer nicht mehr schlafen.
    Frida will ihre große Liebe festhalten. Seit ihr Mann Manuel gestorben ...

    zum Buch
    Preis: € 18,00
    Seitenzahl: 240
    Wunderlich
    ISBN: 978-3-8052-0039-4
    24.04.2018
    Erhältlich als: Hardcover, e-Book

weitere Neuigkeiten


Eine Stadt aus Büchern? Fast zu schön, um wahr zu sein ... oder?   weiterlesen

08.08.2018

Endlich Urlaub!

Diese fünf Bücher bringen Euch an die schönsten Urlaubsorte.   weiterlesen

Diese 7 Autorinnen werden Dich begeistern!   weiterlesen

03.04.2018

Wir haben Meerweh!

8 Gründe, warum Ihr jetzt Euren nächsten Trip ans Meer planen solltet.   weiterlesen

16.03.2018

Backen wie Jeanne

Der letzte Tag unserer Themenwoche: Clafoutis   weiterlesen

15.03.2018

Backen wie Jeanne

Tag 4 unserer Themenwoche: Maronenkuchen   weiterlesen

14.03.2018

Backen wie Jeanne

Tag 3 unserer Themenwoche: Apfelkuchen   weiterlesen

13.03.2018

Backen wie Jeanne

Tag 2 unserer Themenwoche: Walnusskuchen   weiterlesen

12.03.2018

Backen wie Jeanne

Tag 1 unserer Themenwoche: Orangenkuchen   weiterlesen

Über die eine Sache, über die sich nicht streiten lässt.   weiterlesen

Auf diese Bücher freuen wir uns in 2018.   weiterlesen

7 Gründe, sein Herz tierisch erobern zu lassen.   weiterlesen

Unsere Buchempfehlungen für kulinarische Lesestunden.   weiterlesen

21.09.2017

Bye Bye my Love!

Die 5 schönsten Bücher rund um Abschied und die Herausforderungen eines Neuanfangs.   weiterlesen