Emma Chase

Prince of Passion – Nicholas

Royal Romance – das ultimative Märchen. Der erste Band der Erfolgstrilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard. Für alle, die mal eine Pause von der Realität brauchen …
Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?


Autorenbild Foto von Emma Chase

Die  Autorin

 Emma Chase lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort in New Jersey, USA. Sie hat 2013 ihren ersten Liebesroman veröffentlicht, der ein sofortiger Erfolg wurde. Seitdem finden sich ihre Bücher regelmäßig auf den Bestsellerlisten der New York Times und der USA Today wieder und wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Auf die Frage, welche Bedeutung Liebesromane heutzutage haben, antwortete sie Folgendes: «Für manche Leute ist es leicht, auf das Romance-Genre herabzublicken, weil viele Bücher (aber bei Weitem nicht alle) humorvoll, temporeich und leicht sind. Aber deshalb sollte man sie nicht einfach abtun. Diese Bücher sind wichtig. Weil sie uns Erholung und Zuflucht bieten. Weil sie uns stärken, erfrischen und bereit machen für alles, was das Leben uns in den Weg wirft.»

Mehr Informationen über Emma Chase und ihre Bücher sind auf der Homepage der Autorin (authoremmachase.com) oder der Seite von KYSS (endlichkyss.de) zu finden.


BibliografieAnsehen



Rezensionen

Buch_loewin

Beiträge 35
15.08.2019

    Sie hat nicht den geringsten Respekt vor ihm oder seinem Titel. Sie steht mit beiden Beinen im Leben und würde alles für ihren Vater und ihre Schwester Elli tun. Dementsprechend versucht sie, das Geschäft am Laufen zu halten.
    .
    Manchmal habe ich gedacht, Mensch was ist das für ein arroganter Typ. Kann er nicht einfach zu seinen Gefühlen stehen!? Aber nein, er muss ja immer alles schwarz auf weiß haben.
    Beide Protagonisten sind mir auf Anhieb sympathisch. Jaaa, vor allem Nicholas

    Manja82

    Beiträge 9
    09.08.2019

      Meine Meinung
      Schon als ich das erste Mal das Cover vom Roman „Prince of Passion – Nicholas“ von Emma Chase gesehen hatte war klar, ich muss es unbedingt lesen. Nachdem ich dann auch den Klappentext für sehr gut befunden hatte habe ich mir diesen ersten Band er „Prince-of-Passion-Reihe“ geladen und dann ging es auch direkt los.

      Ihre Charaktere hat die Autorin hier richtig gut ausgearbeitet und dann ins Geschehen integriert. Ich empfand sie alle als vorstellbar und die Handlungen waren für mich zu verstehen.
      Allen voran lernt man hier natürlich Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, den Kronprinzen von Wessco kennen. Ich gebe zu gerade am Anfang hätte ich ihn gerne mal zum Mond geschossen. Er wirkte arrogant und ziemlich eingebildet auf mich. Er hat bereits einiges mitgemacht und muss immer das tun, was die königliche Etikette vorgibt, er kann nie aus sich herauskommen. Nicholas weiß wie er wirkt, das nutzt er gerne aus und nimmt sich was er will. Im Handlungsverlauf aber lernt man als Leser auch einen ganz anderen Nicholas kennen. Einen der liebenswert und richtig charmant sein kann, der ehrlich ist und direkt sagt was er denkt. Ich mochte Nicholas richtig gerne, auch wenn er am Anfang eben doch nicht unbedingt der Traumtyp ist.
      Olivia ist eine richtig tolle junge Frau, für die Familie alles ist. Sie kämpft sich durchs Leben, ist bodenständig und liebt ihr Café. Bevor sie es sich gut gehen lässt kommen bei ihr immer erst andere. Das Nicholas der Kronprinz ist beeindruckt sie wenig, die geigt ihm auch gerne mal die Meinung. Ich habe Olivia richtig gerne gemocht, ihre Art ist einfach unverwechselbar.

      Es sind aber nicht nur die Protagonisten die mir gefallen haben, auch die Nebenfiguren wie die Queen oder auch Prinz Henry oder Olivias Freund Marty passen sehr gut in die Geschichte hier.
      Mein heimlicher Star der Geschichte aber ist Olivias Schwester Ellie. Sie ist so herzlich, so toll, mich hat sie mit ihrer Art sehr beeindruckt.

      Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und leicht zu lesen. Ich habe das Buch angefangen und war direkt richtig drin. Es ist alles gut zu verstehen und auch nachzuvollziehen.
      Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Nicholas und Olivia, wodurch man beiden als Leser noch viel näher ist. Die Autorin hat die Ich-Perspektive verwendet, die ich richtig passend empfand. So bekommt man wirklich einen exklusiven Einblick in die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten.
      Die Handlung hat mir verdammt gut gefallen. Von der Idee her ist es nicht unbedingt neu, die Autorin hat aber ihre ganz eigene Geschichte daraus gemacht.
      Den Leser erwartet hier eine Liebesgeschichte, die gespickt ist mit Wendungen und Überraschungen. Sie mag vorhersehbar sein, vielleicht werden auch einige ganz typische Klischees bedient, doch mich hat es nicht im Geringsten gestört. Ich wollte eigentlich immerzu nur wissen was weiter passiert, wie es wohl ausgehen wird.
      Neben ganz vielen verschiedenen Gefühlen und Emotionen hat die Autorin auch Humor und einige sehr prickelnde Szenen in ihre Geschichte eingebaut. Es ist alles aufeinander abgestimmt und stimmig.

      Das Ende ist dann in meinen Augen genau das Ende, das man als Leser auch erwartet. Es ist passend und schließt Band 1 der Reihe richtig gut ab. Und irgendwie bleibt man als Leser auch neugierig auf Teil 2, in dem Henry die Hauptrolle spielt, zurück.

      Fazit
      Kurz gesagt ist „Prince of Passion – Nicholas“ von Emma Chase ein grandioser Auftakt der „Prince-of-Passion-Reihe“.
      Interessante authentisch wirkende Charaktere, ein sehr leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich von Idee und Umsetzung einfach klasse fand, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich echt richtig begeistert.
      Absolut zu empfehlen!

      AL

      Beiträge 13
      31.07.2019

        Das Cover hat mich direkt angesprochen, die goldenen Verzierungen stehen definitiv für den royalen Faktor und Glanz der Geschichte, das Grau bringe ich eher mit Olivia in Verbindung, die aus sehr bodenständigen Verhältnissen stammt.
        Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco alias His Royal Hotness wird von seiner Großmutter, der Königin von Wessco, beauftragt, Henry, Nicholas Bruder, ins Königreich zurückzuholen, da er in letzter Zeit für viele unangenehme Nachrichten sorgt, weil er über die Stränge schlägt. Davor informiert sie Nicholas aber noch darüber, wie sein weiterer Lebensweg auszusehen hat: die Pflicht erfüllen, eine Adlige heiraten und Erben in die Welt setzen, um die Monarchie zu gewährleisten. Auch wenn Nicholas gerne ausbrechen würde, weiß er, dass er nicht anders kann. Das ist sein Leben, sein vorbestimmter Weg und er geht ihn, weil es von ihm verlangt wird. Bisher hat er sich stets den Konventionen gebeugt und die Ansprüche, die an ihn herangetragen wurden, erfüllt. Den Ausflug nach New York, die letzten fünf Monate Gnadenfrist, die ihm noch bleiben, will er in vollen Zügen genießen. Und an einem verschneiten Tag und in einem heruntergekommenen Coffee-Shop trifft er auf Olivia, die ihn nicht sofort erkennt, die ihm Kontra gibt und ihn alles andere als sanft anpackt.
        Emma Chase schafft es ganz besonders leicht und locker zu schreiben, die Seiten fliegen nur so dahin. Eine wunderbare Mischung aus humorvollen, romantischen und bildhaften Szenen. Dennoch habe ich zu Beginn etwas gebraucht, um mich in die Geschichte hineinzufinden. Sie wird überwiegend aus der Sicht von Nicholas erzählt, einzelne Passagen jedoch aus Olivias Perspektive. Am Anfang war ich nicht recht überzeugt von der Geschichte, vor allem aber von Nicholas Charakter. Sehr rüpelhaft, ein echter Macho, der sich viel zu vulgär ausdrückt und den ich zunächst in die Schublade aufgeblasener, reicher Arsch einsortieren wollte. Da kommt ihm jedoch die Erzählweise zu Hilfe, denn dadurch dass man seine Perspektive einnimmt, erfährt man einiges über sein Innenleben, seine Handlungsmotive, wodurch man sein Verhalten anders einordnet bzw. verständnisvoller wird.
        Dahingegen war mir Olivia Hammond von Anfang an grundsympathisch. Sie steht mit beiden Beinen mitten im Leben, sorgt für sich und ihren Vater sowie ihre Schwester Ellie, weil ihre Mutter vor einigen Jahren bei einem Unfall ums Leben kam, was ihr Vater nie verkraftet hat. Seitdem übernimmt sie die Rolle des Familienoberhauptes und kümmert sich um den Coffee-Shop ihrer Mutter. Sie schafft es, die royale Welt ganz schön aufzumischen und erdet definitiv auch Nicholas.
        Mich hat der Roman wunderbar unterhalten trotz zum Teil vorhersehbarem Handlungsverlauf. Dennoch: Ein absolutes Muss für alle New Adult Fans, die für ein paar Stunden in eine märchenhafte und royale Welt abtauchen möchten!

        Sophie

        Beiträge 5
        24.07.2019

          Zu aller erst muss ich zugeben, dass mich das Cover nicht allzu angesprochen hat. Dafür der Klappentext umso mehr! Ich liebe Geschichten rund um Royals und als absoluter Fan der "Royal-Reihe von Geneva Lee" musste ich diese Reihe einfach anfangen.

          Der Schreibstil von Emma Chase ist einfach wunderbar! Durch ihre Worte hatte sie mich ab der ersten Seite. Sie hat die einzelnen Charakteren so gut beschrieben und ihnen einen gewissen Charm verlieren.

          Meistens finde ich Erotik-Stellen wenig real und ein wenig übertrieben. Bei diesem Buch habe ich sie sehr gerne gelesen.

          Alles in allem würde ich jedem, der gerne in die Welt der Könige/Prinzen abtaucht, dieses Buch bzw. diese Reihe empfehlen!

          AureliaAzul

          Beiträge 9
          13.07.2019

            Durch den ungemein angenehmen Schreibstil von Emma Chase konnte mich die Geschichte schon ab dem ersten Kapitel catchen und für sich einnehmen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und modern, sodass ich mich sofort wohl gefühlt habe.
            Ebenso konnte mich das Setting in New York schnell überzeugen. Die Atmosphäre allgemein und in dem niedlichen kleinen Café waren fantastisch und haben bei mir ein Wohlgefühl während des Lesens ausgelöst.
            Die Geschichte wird aus Olivias und Nicholas Perspektive geschildert und beschrieben, den beiden Hauptcharakteren. Die Gegensätze der beiden hinsichtlich Herkunft und Charakter könnten nicht verschiedener sein. Doch gerade das macht den Reiz des Lesens aus. Beide waren mir trotz der unterschiedlichen Art sofort sympathisch und ihre Dialoge konnten mich bestens unterhalten. Wenngleich die Geschichte ziemlich klischeehaft scheint, war ich zu keiner Zeit gelangweilt oder genervt. Sie ist so dynamisch, humorvoll und voller Charme, dass mich das in keinster Weise gestört hat. Olivia ist keine typische Protagonistin, welche einen Mann braucht der sie rettet, weil sie problemlos für sich selbst einstehen kann und keine Hilfe von anderen benötigt um ihr Ziel zu erreichen. Sie ist eine junge, selbstbewusste Frau, die es zwar nicht leicht hat, die jedoch ihr Bestes versucht und es geschafft hat mit beiden Beinen im Leben zu stehen.
            Komplett gegensätzlich dazu steht Nicholas, Prinz von Wessco. Er ist der typische verwöhnte Prinz, hinsichtlich einiger Aspekte. Im Grunde möchte er nur er selbst sein, kann dies jedoch nicht, da er seinen Pflichten als Thronfolger nachkommen muss. Er hadert mit seinem Schicksal und sucht vergeblich nach einem Ausweg aus seiner Lage, zu einer Hochzeit mit einer fremden Frau gezwungen zu werden.
            Das erste Aufeinandertreffen ist jedoch alles andere als ein Märchen. Es ist sehr dynamisch geschrieben mit brillanten Wortgefechten in denen kein Blatt vor der Mund genommen wird und in denen beide bei dem anderen an ihre persönlichen Grenzen gelangen.
            Mir haben gerade diese eloquenten und humorvollen Wortgefechte so gut gefallen, dass es mir oft ein Lächeln auf die Lippen gezaubert hat.

            sofias.booklove

            1 Beitrag
            12.07.2019

              Cover:
              Als ich das Buch das erste Mal gesehen habe, fand ich das Cover nicht so besonders schön. Mittlerweile mag ich es tatsächlich schon um einiges mehr und finde, dass es mit seinen Farben – dem gold und silber-grau – sehr gut zum Inhalt, also den Themen Prinzen, Königreich und auch Reichtum, passt.

              Meine Meinung:
              Der Einstieg in die Geschichte fiel mir etwas schwer, denn anfangs musste ich mich erst einmal daran gewöhnen, wie oft hier von Sex & Co die Rede ist.
              Vor allem der männliche Protagonist Nicholas schien ja wirklich nur an das eine zu denken, und das hat mich zu Beginn einfach etwas gestört.
              Allerdings wurde das auch schon schnell sehr viel besser und ich wurde auch richtig mit der Geschichte warm.

              Insgesamt fand ich die Geschichte wirklich spannend und den ganzen Verlauf der Handlung sehr schön.

              Es wurde sehr authentisch rüber gebracht, dass Olivia wirklich nicht auf das Geld von Nicholas aus ist oder nur was von ihm will, da er ein Prinz ist, sondern eben, dass sie, wie es auch schon im Klappentext heißt, von seinem Titel nicht sehr beeindruckt ist.

              Die Geschichte rund um Olivia und Nicholas und deren Beziehung ging, wie ich finde, in einem sehr angenehmen Tempo vonstatten und war sehr angenehm zu verfolgen.

              Nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten, mit der Geschichte warm zu werden, konnte ich mich letztendlich doch sehr gut auf diese einlassen und war regelrecht in dieser Welt versunken, wodurch es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen.

              Zum Ende hin passierte etwas, was noch einmal für eine ordentliche Dosis an Drama sorgte und alles, was dann diesem „Ereignis“ geschuldet noch so passiert ist, fand ich sehr toll.

              Vom Ende war ich tatsächlich etwas überrascht, denn ich hätte nicht unbedingt damit gerechnet, dass es so kommen würde, fand es aber trotzdem nicht schlimm, sondern eher gerade deswegen, dass ich damit nicht rechnete, ziemlich gut.

              Schreibstil:
              Der Schreibstil war unfassbar angenehm und flüssig zu lesen, sodass ich viel Spaß und Vergnügen dabei hatte. Während er außerdem auf der einen Seite humorvoll war, wodurch ich häufig schmunzeln musste, wurde auf der anderen Seite auch sehr viel beschrieben, sodass ich die ganze Zeit klare Bilder vor Augen hatte.

              Charaktere:
              Olivia mochte ich von Anfang an sehr gerne und fand sie überaus sympathisch. Wie sie für ihre Familie sorgt und das Coffee ihrer verstorbenen Mutter praktisch alleine weiterführt, um ihren Vater und ihre Schwester zu versorgen – ohne dabei darauf zu achten, was sie eigentlich will – fand ich sehr bewundernswert. Auch war ich sehr beeindruckt davon, wie sie mit den Medien und dem Druck der Öffentlichkeit zurechtkam, als das mit ihr und Nicholas bekannt wurde. Dass sie dabei mit Unmut und vielen Beschimpfungen zu kämpfen hatte, fand ich sehr schlimm und auch traurig. Trotz allem hat sie sich nicht verstellt und ist einfach sie selbst geblieben, was sie denke ich auch ausmacht.

              Mit Nicholas hatte ich anfangs so meine Probleme und konnte zu ihm nur sehr schwer eine Verbindung aufbauen, da ich einfach irritiert davon war, dass er wirklich nur and das eine zu denken schien. Dies wurde aber schon bald besser und so fiel es mir ab diesem Zeitpunkt auch nicht mehr schwer, ihn zu mögen.
              Nicholas schien außerdem recht stur und dickköpfig zu sein, denn er ließ Olivia einfach nicht in Ruhe, bis diese sich letztendlich auch mit ihm traf.
              Kurz vorm Ende allerdings hätte ich ihn am liebsten durchgeschüttelt, denn bei diesem oben bereits erwähnten „Ereignis“ hat er sich einfach total bescheuert verhalten, weshalb ich ihn an dieser Stelle auch nicht so recht verstehen konnte.
              Was er dann aber am Ende gemacht hat fand ich so unfassbar toll und war, gerade weil ich damit nicht gerechnet habe, sehr beeindruckt.

              Fazit:
              „PRINCE OF PASSION – NICHOLAS“ ist ein Buch, das ich sehr gerne gelesen habe und das ich, obwohl ich ein paar kleine Kritikpunkte habe, auch weiterempfehlen würde. Aus diesem Grund würde ich dem ersten Band der „PRINCE OF PASSION“ – Trilogie 4/5 ⭐geben.

              waters_of_books

              1 Beitrag
              11.07.2019

                Das Cover ist superschön und der Klappentext sofort fesselnd.

                Ich habe bis jetzt leider nur die Leseprobe gelesen, möchte
                das Buch jedoch so schnell wie möglich kaufen.

                Der Schreibstil und die Geschichte haben mich vom Hocker
                gehauen und ich brauche unbedingt mehr!

                Die Charakter sind alle sehr gut ausgearbeitet und sehr
                sympathisch. Ich freue mich schon, mehr von ihnen zu erfahren.

                Fazit: Das Buch verzaubert ab der ersten Seite!

                b00knerd-nina

                Beiträge 10
                05.07.2019

                  Prince of Passion - Nicholas habe ich bei vorablesen entdeckt , reingelesen und es war schnell um mich gesehen ~ Seufz ~

                  Über das wunderschöne leuchtende Cover brauche ich nichts sagen , eine Augenweide , ganz klar !

                  Emma Chase schreibt modern, flüssig und verleiht ihren Protagonisten eine humorvolle , charmante Art.
                  Nicholas und seine royale Familie sind mir wirklich ans Herz gewachsen und auch Olivia und ihre Schwester Ellie sind zwei zauberhafte Girls , man kann sich nur verlieben

                  Diana_Maslina

                  1 Beitrag
                  05.07.2019

                    Inhalt
                    In dem Buch geht es um den Kronprinzen Nicholas, der von seiner Großmutter praktisch gezwungen wird in einigen Monaten zu heiraten. Nicholas hat sich deshalb entschlossen diese 5 Monate seine Freiheit auszunutzen. Davor muss er aber noch eine familiäre Angelegenheit mit seinem Bruder regeln und reist deswegen nach New York. Dort trifft er die selbstbewusste und starke Olivia. Sie führt ein eigenes Cafe und hat selbst einige Probleme. Ein royalischer Aufreißer hat ihr da noch gefehlt. Sie bietet ihm oft Paroli und weckt dadurch seine Aufmerksamkeit. Wird diese Aufmerksamkeit vielleicht zu mehr..?

                    Meinung

                    Auf dieses Buch habe ich mich sehr lange gefreut. Ich konnte es kaum erwarten es zu lesen, da mir die Leseprobe unglaublich gut gefallen hat! Die Geschichte und die Idee dahinter gefallen mir wirklich sehr. Ich würde zwar ungern in die royale Welt hineingezogen werden, aber ich finde solche Geschichten immer unglaublich interessant! Und da ich das Märchen Cinderella liebe, musste ich auch dieses Buch lesen. Olivia mochte ich soforrt. Schon vor dem ersten Treffen mit Nicholas hat man ihre Stärke rauslesen können. Ich bewundere sie für ihre Stärke und ihren Willen dieses Cafe zu führen. Sie hat mich oft zum Lachen gebracht und besonders auf das erste Treffen zwischen ihr und Nicholas habe ich hingefiebert. In der Leseprobe hatte ich ja schon einen Vorgeschmack, daher wusste ich schon was passiert. Und trotzdem habe ich mich auf die Stelle gefreut. Den Wortwechsel zwischen den beiden zu verfolgen ist einfach unglaublich spannend! Nicholas habe ich zu Beginn auf völlig anders eingeschätzt, als er tatsächlich ist. Ich dachte er ist dieser typische BadBoy, aber das ist er nicht wirklich.. Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass eine Wende kommt, weil man einfach erwartet, dass etwas passieren wird. Und die kam dann auch. Da muss ich sagen, dass es nicht wirklich etwas Spektakuläres war, sondern wie immer bei solchen Geschichten. Die Wahrheit kommt irgendwann ans Licht. Trotzdem war ich von dem Buch sehr gefesselt, da ich die Reaktionen der beiden Hauptcharakteren mitverfolgen wollte. Ich mag die beiden so unglaublich sehr und auch die Nebencharaktere sind der Autorin total gelungen! Die Geschichte der beiden ist unglaublich süß, weil sie sich gegenseitig abgelenkt haben. Nicholas hat Olivia dazu gebracht ihr Leben auch außerhalb des Cafes zu führen, während Olivia Nicholas gezeigt hat, wie es ist ein "normaler Mensch" zu sein. Die Geschichte ist vielleicht etwas kitschig, aber das hat mir nicht viel ausgemacht, da ich unbedingt erfahren wollte, wie es endet und wie die beiden die Probleme meistern. Und da muss ich sagen, hätte ich nicht mit diesem Ende gerechnet. Es ist kein wirklich außergewöhnliches Ende, aber ich hätte gedacht es endet anders. Eigentlich war es das einzige sinnvolle Ende und es hat mir auch sehr gefallen! Ich freue mich auch auf den zweiten Band mit Henry, Nicholas jüngeren Bruder, denn dadurch kann ich auch mehr über Nicholas und Olivia lesen. Was mir sehr an der Geschichte gefallen hat, war, dass die beiden Brüder einen schweren Verlust erlitten hatten und deshalb beide komplett verschiedene Persönlichkeiten sind. Vor allem Henry hat es noch schwerer erwischt. Ich fand es toll, dass man im Buch erfahren hat, welche Probleme er hat. Allgemein kamen im Buch auch Geheimnisse ans Licht, was es noch interessanter gemacht hat.

                    Schreibstil

                    Mir haben vor allem die Gespräche zwischen Nicholas und Olivia gefallen! Es hat unglaublich Spaß gemacht diese zu verfolgen, denn Olivia mit ihrer starken Persönlichkeit hat sich nicht on Nicholas unterkriegen lassen. *Frauenpower* Ich musste oft lachen. Es gab aber auch sehr tiefgründige Gespräche, die mich ebenfalls sehr überzeugt haben!

                    Cover

                    Ich LIEBE das Cover! Als ich es das erste Mal gesehen habe, wurde ich sofort neugierig. Das erste was bei einem Buch auffällt ist ja immer das Cover. Nur dadurch bin ich überhaupt auf das Buch aufmerksam geworden und wurde auch nicht enttäuscht. Das Gold und Silber passen einfach so gut zusammen und erwecken einen edlen Eindruck. Mit dem Titel ist das Gesamtpaket dann komplett!

                    Fazit

                    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich mir Nicholas etwas anders vorgestellt habe, als er dann doch war. Trotzdem mochte ich ihn und besonders Olivia sehr gerne. Die Geschichte hat sich aber einmal kurz sehr hingezogen, weshalb ich nur 4,5, anstatt 5 Sterne gebe. Aber das war nur eine Kleinigkeit. Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich bereits auf Band 2.

                    Sabine W.

                    Beiträge 18
                    24.06.2019

                      Vor einigen Monaten habe ich die Paper-Reihe von Erin Watt gelesen und mich deshalb sehr über eine Story des gleichen Genres gefreut. Wie schon in vielen Rezensionen vorher geschrieben ist diese Geschichte wie ein Märchen. Armes New Yorker Mädchen trifft schönen Prinzen und alles wird gut.
                      Insgesamt schön geschrieben und in den erotischen Passagen nicht überzogen a‘ la 50 Shades of Grey. Sehr empfehlenswert.

                      C. Sch.

                      Beiträge 17
                      24.06.2019

                        INHALT:
                        Nicholas ist der Kronprinz von Wessco, liebt das Leben und die Vorzüge seiner Herkunft in vollen Zügen. Seine Grossmutter ist die Königin und sie verlangt jetzt Gehorsam von ihm. Vor allem was das Heiraten angeht. Sie setzt ihm eine Frist von fünf Monate. Dan n sollte er seine zukünftge Frau gefunden gaben und sie heiraten und diese Frau muss natürlich auch von adliger Herkunft sein. Diese Gnadenfrist will Nicholas aber noch voll und ganz ausnutzen. Er lernt die Kellnerin Olivia kennen und genau mit ihr möchte er diese Monate verbringen. Doch so einfach macht es ihm Olivia nicht, denn sie weiss nicht, wer er ist und hat keine Lust, sie mit ihm abzugeben.
                        MEINE MEINUNG:
                        Eine Geschichte zum Träumen, ein Buch, welches einem die Sorgen vergessen lässt, eine Story, die man lieben muss. Gleich zu Beginn ist mir dieser besonders lockere und leiche Schreibstil positiv aufgefallen. Das Buch sprüht nur so von humorvollen Dialogen und besticht durch eine Leichtigkeit, die ich einfach vom ersten Satz geliebt habe. Die Charaktere waren einfach nur liebenswert und hatte ihren Platz in der Geschichte zurecht. Ich habe sie alle einfach nur geliebt, sie waren in keinster Weise übertrieben, sondern authentisch und nahbar. Obwohl die Story zu Kitsch neigen könnte, findet man ihn hier überhaupt nicht. Das Buch sprüht nur so von Energie, Wortwitz und Kraft. Die Geschichte an sich fand ich sehr fesselnd und spannend erzählt und hatte auch ein angenehmes und schnelles Tempo, wodurch mir keinerlei Längen aufgefallen sind. Naürlich gibt es auch prickenlde Szenen, die aber sehr passend und nicht übertrieben waren. Auch das Ende hielt noch eine Überraschung parat, die mich überraschte.
                        FAZIT:
                        Ein sehr gelungener Auftakt dieser neuen Reihe, der ohne Kitsch und Klischees auskommt und einfach nur wunderbar zu lesen ist. In diese Geschichte kann man sich verlieren.

                        adorable.Books

                        Beiträge 14
                        18.06.2019

                          Ein Buch, dass ich wieder nur so verschlungen habe. Das Cover an sich gefällt mir nicht sonderlich gut, but don't judge a book by its cover! Ist wirklich die Frage, ob ich es im Buchladen in die Hand genommen hätte. Aber wahrscheinlich auf Grund des Titels schon. Im Buch selbst sind auch die Cover der Folgebände abgebildet und die sagen mir mehr zu, auch wenn sie im selben Stil gehalten sind. Vielleicht ist das gerade die Art, die mir hier nicht zusagt. Aber so sehr wie ich das Cover nicht ersehen kann, so sehr mag ich das innere. Olive ist eine super sympathische Protagonistin, die immer einen frechen Spruch auf den Lippen hat. Ud Nicholas fand ich auch super sympathisch. Eigentlich mochte ich keinen der Hauptcharaktere nicht. Aber natürlich gab es da auch den einen oder anderen Fiesling, den man am liebsten an die Wand klatschen wollte. Aber genau das hat die Spannung ins Buch gebracht. Ich fand die erotischen Stellen auch nicht übertrieben, da habe ich wirklich schon schlimmer und vor allem nervigeres gelesen.
                          Das Drama war ein bisschen vorhersehbar, aber es musste ja irgendetwas passieren. Ich fand es nicht so schlimm, immerhin war ja alles relativ schnell geklärt und es war kein unnützes Drama.
                          Hier gibt es definitiv eine Leseempfehlung. ich bin sehr auf die Folgebände gespannt.

                          Clea

                          Beiträge 14
                          10.06.2019

                            "Prince of Passion-Nicholas" hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut und auch sonst hat finde ich alles gepasst. Ich finde die Autorin schreibt mit einer Mischung aus sexy und witzig. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen. Die Hauptperson Nicholas hat mir sehr gut gefallen und ist mir ans Herz gewachsen, genauso wie auch Olivia, die zweite Hauptperson. Ich fande die Geschichte der beiden sehr berührend und authentisch erzählt, ich konnte mich gut in die Personen hineinversetzen und mitfiebern. Das Buch war teilweise auch sehr klischeehaft, was mich allerdings nicht gestört hat. Es ist finde ich eine leichte Lektüre, ließ sich wunderbar leicht und schnell lesen. Das Cover, das auch gut zum Buch passt, ist finde ich wunderschön und definitiv ein Hingucker! Insgesamt eine rundum gelungene Geschichte, die ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann!

                            Sulania

                            Beiträge 9
                            09.06.2019

                              Das Cover ist durch das schlichte Design und die silberne Farbe ein echter Hingucker und sieht sehr edel aus.

                              Zur Geschichte: Nicholas ist der Kronprinz von Wessco und soll sich in 5 Monaten verloben, jedoch weiß er noch nicht mit wem. Er beschließt sein Leben noch etwas auszukosten und fährt nach New York. Dort trifft er auf Olivia, die einen Coffee Shop führt. Er ist sofort von ihr fasziniert und kostet es aus, er selbst sein zu können.
                              Olivia muss den Coffee Shop schmeißen und erstickt in Schulden, jedoch kämpft sie sich durch. Als Nicholas vorbeikommt, hat sie keine Ahnung, wer er ist, fühlt sich aber sofort von ihm angezogen.

                              Meine Meinung: Der Schreibstil ist toll und erfrischend. Ich habe es total genossen, dass abwechselnd aus Nicholas und Olivias Sicht geschrieben wurde, wodurch beide Vergangenheiten, Gedanken und Gefühle gleich übermittelt werden konnten. So konnte ich beide echt lieb gewinnen. Bei Nicholas konnte man gut sehen, dass er sich normalerweise immer zurückhalten muss, was er tut und sagt, aber seine echten Gedanken waren immer sehr göttlich. Auch sonst finde ich ihn einfach perfekt.
                              Und natürlich hat auch das Prickeln und Weiteres ;-) zwischen den beiden nicht gefehlt.
                              Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, sodass ich mich auf die nächsten Bände schon freue.

                              Also alles im allem ein sehr schönes royales Buch. Klare Leseempfehlung, wenn man royale Geschichten mag.

                              Steffi26.

                              Beiträge 31
                              09.06.2019

                                Das Buch ist spannend geschrieben und für Fans von modernen Märchen perfekt. Der Prinz trifft auf die Kellnerin und damit zum ersten Mal auf Widerstand. Die Beiden entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter, wobei die Adelswelt für die Kellnerin undurchschaubar erscheint. Sie blickt hinter die Fassade des Prinzen und ihre Zukunftspläne verändern sich.

                                Steffi26.

                                Beiträge 31
                                09.06.2019

                                  Das Buch ist spannend geschrieben und für Fans von modernen Märchen perfekt. Der Prinz trifft auf die Kellnerin und damit zum ersten Mal auf Widerstand. Die Beiden entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter, wobei die Adelswelt für die Kellnerin undurchschaubar erscheint. Sie blickt hinter die Fassade des Prinzen und ihre Zukunftspläne verändern sich.

                                  Themyscira

                                  Beiträge 3
                                  06.06.2019

                                    Nicholas ist Kronprinz von Wessco, und die Zeit einer königlichen Vermählung naht. Doch der Prinz ist alles andere als erfreut als ihm dieses Ultimatum von seiner eigenen Großmutter gestellt wird. Um vorher sein Leben noch in vollen Zügen genießen können, lässt er sich auf eine New Yorker Kellnerin ein, der nicht einmal bewusst ist, wer Nicholas eigentlich ist...

                                    Emma Chase versteht es von Anfang an ihre Leser zu fesseln. Der Schreibstil ist frisch und amüsant. Auch ohne umschweifende Erklärungen werden ausreichend Informationen gegeben. Somit behält die Story ein zügiges Tempo bei und richtet den Spannungsbogen hoch.
                                    Mit einer unerwarteten Wendung konnte mich das Buch gegen Ende hin noch mal richtig überraschen, wenn auch nicht ganz zu meiner Zufriedenheit. Ich finde das Ende zwar schön und passend, hätte mir aber persönlich einen anderen Ausgang gewünscht.

                                    Alles in allem eine aufregend heiße Royal-Story, die mit unterhaltsamen Entertainment bei mir punkten konnte!