Emma Chase

Prince of Passion – Nicholas

Royal Romance – das ultimative Märchen. Der erste Band der Erfolgstrilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard. Für alle, die mal eine Pause von der Realität brauchen …
Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?


Autorenbild Foto von Emma Chase

Die  Autorin

 Emma Chase lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort in New Jersey, USA. Sie hat 2013 ihren ersten Liebesroman veröffentlicht, der ein sofortiger Erfolg wurde. Seitdem finden sich ihre Bücher regelmäßig auf den Bestsellerlisten der New York Times und der USA Today wieder und wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Auf die Frage, welche Bedeutung Liebesromane heutzutage haben, antwortete sie Folgendes: «Für manche Leute ist es leicht, auf das Romance-Genre herabzublicken, weil viele Bücher (aber bei Weitem nicht alle) humorvoll, temporeich und leicht sind. Aber deshalb sollte man sie nicht einfach abtun. Diese Bücher sind wichtig. Weil sie uns Erholung und Zuflucht bieten. Weil sie uns stärken, erfrischen und bereit machen für alles, was das Leben uns in den Weg wirft.»

Mehr Informationen über Emma Chase und ihre Bücher sind auf der Homepage der Autorin (authoremmachase.com) oder der Seite von KYSS (endlichkyss.de) zu finden.


BibliografieAnsehen



Rezensionen

Sabrinas_bookish_wonderland

Beiträge 14
20.01.2021

Meine Meinung:
Cover: Das Cover ist für einen Coversuchti wie mich eher unauffällig und nicht so der Augenschmaus, das mag vielleicht daran liegen das ich es nicht in der Hand halten konnte sondern nur digital zur Verfügung hatte.

Leserstimmen: Die Leserstimmen des Hörbuches haben es mir einfach gemacht von Anfang an voll im Hörbuch zu sein. Man konnte die Emotionen wirklich mit fühlen und auch mit Lachen.


Meine Meinung: Prince of Passion ist voller Humor, vulgären ausdrücken und Charm.
Ich habe gelacht, mit gefiebert und auch geweint als die 'Trennung' folgte.
Es ist wirklich richtig genial gemacht, die zum Teil vulgären ausdrücke bzw die vulgäre Redeart von Nicholas machen es gerade aus. Ich war begeistert. Es war locker leicht und wirklich flüßig zu hören. Ich bin der festen Überzeugung das es beim lesen noch viel besser ist.
Das ist definitiv eine Reihe die man lesen sollte, sie ist optimal zum lachen und schmunzeln.


Fazit:
Witz und Charm in königlichem Ambiente

Jenny.H

Beiträge 15
24.05.2020

Nicholas ist der Kronprinz von Wessco, es wird daher von ihm erwartet eine standesgemäße Ehe einzugehen und Nachkommen in die Welt zu setzen. Bevor er sich jedoch bindet, will er noch einmal das Junggesellendasein genießen und reist nach New York. Dort trifft er auf Olivia und zwischen ihnen knistert es sofort.
Olivia war mir auf Anhieb sympathisch, sie lässt sich nicht von Nicholas und seinem Status beeindrucken, gibt ihm Kontra und seiner Arroganz einen ordentlichen Dämpfer. Die Wortgefechte, die dadurch entstehen sprühen vor Witz und haben sehr viel Spaß gemacht. Man spürt aber auch in jeder Zeile die Erotik zwischen den beiden.
Das war mir irgendwann ein klein wenig zu viel, de Sexszenen nahmen irgendwann etwas überhand.
Insgesamt hat mir das Buch jedoch sehr gut gefalle, die weiteren Bände der Reihe habe ich mir direkt im Anschluss zugelegt.

Lesehunger1111

Beiträge 11
05.05.2020

Ein weiterer etwas kitschiger Liebesroman im königlichen Milieu? Ja, ganz klar, aber nicht altbacken, sondern modern, sehr gut geschrieben und sehr unterhaltsam, zwischendurch auch lustig und heiß, aber auch mal ernst. Nicholas und seine "Kellnerin" Olivia sind sympathische Charaktere. Als er zufällig in New York in ihr Café kommt und sich sehr selbstbewusst verhält, gibt ihm Olivia gut kontra. Zu dem Zeitpunkt weiß sie noch nicht, dass er der Kronprinz von Wessco ist, aber auch nachdem sie das erfahren hat, behandelt sie ihn so wie sie mit jedem Menschen umgeht: mit Respekt und Ehrlichkeit.
Auch der Bruder Prinz Henry ist sehr interessant, ich freue mich auf seine Geschichte, die ja im Mai erscheint, aber am liebsten hätte ich sie jetzt direkt anschließend gelesen.

coala

Beiträge 5
25.04.2020

Eigentlich bin ich nicht so für royale Geschichten zu haben. Das Cover hat mich jedoch in seiner Einfachheit sehr angesprochen. Der sehr einnehmende Schreibstil der Autorin hat es im Anschluss geschafft, mich sofort zu fesseln und in die Geschichte zu ziehen. Besonders begeistert war ich vom Humor, der sich durch die Geschichte gezogen hat und das Buch zu so viel mehr als einer seichten Erotik-Liebesgeschichte gemacht hat. Vermutet man bei den Charakteren eher seichte Genossen, wurde ich eines Besseren belehrt. Nicholas hat einen angenehm nachdenklichen Kern und Olivia ist eine Frau, die für sich einstehen kann und nicht auf den Mund gefallen ist. Sehr gut, wir brauchen starke Frauen in Liebesromanen, die sich nicht vollkommen blenden lassen vom Mann.

Ein sehr überzeugendes Buch, welches mich positiv überrascht hat. Die weiteren Charaktere machen zudem auf jeden Fall Lust auf den nächsten Band.

waldhimbeere

Beiträge 36
18.04.2020

Die Prince of Passion Reihe habe ich nicht mit diesem Band begonnen, sondern mit dem zweiten (Henry) und da mir die Geschichte ganz gut gefallen hat, habe ich auch den ersten Teil über Nicholas und Olivia gelesen. Allerdings muss ich gleich sagen, dass ich eher enttäuscht war.

Nicholas ist der Kronprinz von Wessco und er bekommt von seiner Großmutter, der amtierenden Queen, ein Ultimatum gestellt: Binnen der nächsten sechs Monate muss er eine Frau finden. Um seine letzten „Tage in Freiheit“ noch ausgiebig zu genießen, fliegt Nicholas nach New York, wo er zufällig Olivia kennenlernt. Sie hat einen kleinen Coffeeshop und kommt gerade so über die Runden. Es kommt, wie es kommen muss, zwischen Olivia und Nicholas entflammt die Leidenschaft und obwohl beide zu Beginn eigentlich davon ausgehen, dass es „nur“ eine Affäre auf Zeit ist, entwickeln sich doch Gefühle, die sie vor ziemliche Probleme stellen. Das ändert sich auch nicht, als Olivia gemeinsam mit Nicholas in dessen Heimat Wessco reist. Die Queen ist nicht amused über die nicht standesgemäße Amerikanerin und auch die anderen adeligen Mädchen, die alle ihre Fühler nach Nicholas als Thronfolger ausgestreckt haben, machen ihr das Leben schwer.

Was sich erst wie ein modernes Cinderella-Märchen liest, ist leider weder besonders romantisch noch waren mir die Charaktere sonderlich sympathisch. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Nicholas und Sarah erzählt, wobei beide eine wirklich direkte und zum Teil derbe Ausdrucksweise an den Tag legen. Erotik ist gut und schön, aber hier war es mir eindeutig zu vulgär. Ich fand auch, dass die Sache zwischen den beiden viel zu schnell ging, man hätte die Spannung eindeutig etwas länger aufrechterhalten können. Das Ende war absehbar, wenn auch eine ziemliche Bombe, die der Prinz da platzen ließ. Alles in allem hat mich dieser Teil leider überhaupt nicht überzeugt.

Sarih151

Beiträge 16
26.02.2020

eine royale Liebesgeschichte, die mit Humor, Charme, Herz und Spannung fesselt

Als die Stimmung im Land zunehmend unzufriedener wird, sieht Königin Leonora ihr Königshaus in der Pflicht dem Volk ein positives Gefühl zu vermitteln.
Und was wäre da besser, als eine königliche Hochzeit?
Obwohl Prinz Nicholas gewillt ist, sich dem Willen seiner Großmutter zu beugen,
bittet er um eine Gnadenfrist von 5 Monaten, in denen er nicht nur seinen königlichen Charme ausnutzen, sondern vor allem einen Bruder wieder zurück nach Hause holen will.
Doch dann stolpert er eines Abends in das Café von Olivia.
Sie scheint nicht nur völlig ahnungslos, wen sie da vor sich hat,
sondern vor allem völlig immun gegen seinen Charme zu sein.

„Prince of Passion – Nicholas“ ist der erste Band der royalen Reihe von Emma Chase.

Mein Herz schlägt bei royalen Liebesgeschichten einfach höher, und so habe ich mich sehr gefreut, dass diese Reihe nun endlich hierzulande erscheint!
Der Klappentext sprach mich total an,
weckte die Neugierde und steigerte die Vorfreude!
Das Cover ist hier nicht ganz so mein Fall,
was vor allem an das sehr auffällige Ornament im Hintergrund liegt.
Die Farbkombination wirkt allerdings sehr edel.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker.
Man taucht hier völlig in die Geschichte ab,
die aus den Sichtweisen von Olivia und Nicholas erzählt wird.
Einfach nur berauschend.

Vom ersten Moment an, war ich der royalen Liebesgeschichte verfallen!
Das Buch hat einen so enormen Suchtfaktor,
dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen und die Seiten nur so dahin flogen!

Schon bei der ersten Begegnung ihrer Protagonisten, überzeugte die Autorin
mit witzigen Dialogen und diesem ganz besonderen königlichen Charme!
Für mich war es Liebe ab dem ersten Satz!

Prinz Nicholas ist ein vielseitiger Charakter.
Einerseits sehr autoritär, pflichtbewusst und loyal,
andererseits wünscht auch er sich einfach nur ein wenig Normalität.
Nicholas ist sowohl äußerlich, wie innerlich, ein sehr starker Mann,
bei dem man sich auf Anhieb geborgen und beschützt fühlt.
Ich liebe es, wenn der Schalk aus ihm heraus blitzt,
genauso wie seine gebrochene Seite.

Olivia ist eine total liebe Frau,
die vor Natürlichkeit nur so strotzt!
Sie arbeitet hart für ihr eigenes Geschäft,
und selbstlos für den Lebensunterhalt ihrer Familie.
Trotz ihrer aufrichtigen und manchmal vorlauten Art,
ist sie aber auch ein wenig unsicher,
was sie mir nur noch sympathischer machte!

Neben Olivia und Nicholas
treten auch noch ein paar Nebencharakter (Olivias Familie
und Nicholas royales Umfeld) in Erscheinung.
Ihre Welt besteht aus Harmonie, Eifersucht,
Neider und Freunde.
Es bahnen sich tolle Geschichten an,
die schon hier den Background ausschmückten.

Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal ein Buch beinah innerhalb eines Tages gelesen habe, aber bei „Prince of Passion – Nicholas“ war es wieder der Fall!
Die Liebesgeschichte ist so wunderbar fesselnd, und spannend.
Sie überzeugt mit ganz viel Humor, Charme und Herz!
Obwohl ich mir eigentlich sicher war, wie die Geschichte enden mag,
war es für mich keineswegs vorhersehbar.
Emma Chase schafft es immer wieder Hoffnung, sowie Verunsicherung zu säen.
Es gab viele Szenen,
die ich mir genauso herbeigesehnt habe,
ebenso wie Momente, die voller Überraschung steckten!

Ja, ich bin, wie bereits erwähnt, ein Fan royaler Liebesgeschichten!
Aber, die Lovestory von Nicholas und Olivia bezauberte mich einfach mit seinem Charme, dem Prunk, dem Herzschmerz und all der Liebe.
Das einzige Manko, für mich, war tatsächlich nur der plötzlich auftretende Wendepunkt,
weil er so völlig aus dem Nichts erschien und die Auflösung, für mich, nicht ganz schlüssig war.

Trotzdem, kann ich die Geschichte von Nicholas und Olivia wirklich nur jedem ans Herz legen!
Und ich hoffe einfach nur, dass ich „Prince of Passion – Henry“ ganz schnell in den Händen halten kann. ;)

5 von 5 Sterne!

Ich danke dem KYSS Verlag und Vorablesen für das bereitgestellte Leseexemplar!

Maya Rottenmeier

Beiträge 30
15.01.2020

Liebe verfügt über kein festgelegtes Verfallsdatum und schert sich nicht um Etikette.

Um was es geht:
Nicholas ist der Thronfolger von Wessco und soll endlich unter die Haube und für einen Thronerben sorgen. Königin Lenora, Nicholas Großmutter, setzt ihm eine Frist von fünf Monaten, um sich standesgemäß zu verlieben und dann zu heiraten. Notfalls muss er eine arrangierte Ehe eingehen. Nicholas ist wild entschlossen, diese fünf Monate nach seinen Vorstellungen zu nutzen. Erst recht, als er auf die taffe Kellnerin Olivia in New York trifft. Zwischen den beiden liegt eine besondere Spannung, denen sie sich nur schwer entziehen können.

Die Protagonisten:
Olivia Hammond arbeitet als Kellnerin im Café, das einst ihre Eltern eröffnet haben. Nun sind nur noch ihr alkoholsüchtiger Vater und ihre jüngere Schwester Ellie übrig geblieben. Sämtliche Verantwortung ruht auf Olivias Schultern, ebenso wie jede Menge Schulden. Für Dates und Liebeleien hat sie keine Zeit. Das Leben zieht an ihr vorbei, ohne das sie überhaupt Notiz davon nimmt. Sie ist mutig, ehrlich, schlagfertig, intelligent und kein Modepüppchen. Ihre Träume hat sie vor langer Zeit begraben. Olivia und Ellie habe ich sofort in mein Herz geschlossen.

Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco, ist 27 Jahre alt und zeigt in den Medien genau das Bild von sich, dass von ihm erwartet wird, aber in keiner Weise seinem Naturell entspricht. Er liebt harten Sex und das gerne oft. Nicholas steht auf illegale Autorennen, genießt guten Scotch und Streitgespräche mit der Queen. Er ist schlau, schlagfertig, unverschämt direkt und weiß, wo sein Platz ist und was von ihm verlangt wird. Und das zu geben, ist er zu Hundertprozent bereit.

In Prince of Passion – Nicholas, gibt es eine Menge Nebendarsteller und ich finde sie alle grandios. Jede Figur fügt sich perfekt in die Story und für Randfiguren werden einige verflixt vielschichtig und erreichen eine Tiefe, die ich in dieser Qualität in anderen Büchern nicht einmal bei den Protagonisten entdecke. Frau Chase versteht es perfekt, ihnen ein Gesicht zu geben, Leben einzuhauchen und dafür zu sorgen, das ich mich blitzartig mit ihnen identifiziere.

Die Umsetzung:
Dies ist meine erste royale Romanze und sie hat mich weggefegt.

Hier treffe ich auf einen kraftvollen und vor Lebendigkeit strotzenden Schreibstil, der dabei bildhaft und flüssig zu gleich ist. Die Worte schießen wie von Bogenhand gespannt in meinen Kopf. Die Geschichte zieht mich in ihren Bann und erfüllt mich mit Glück. Beim Lesen prickelt es heftig und ich erlebe hautnah mit, wie sich pure Leidenschaft in tiefe Liebe verwandelt. Mir bleibt nichts verborgen. Der Blick hinter die Kulissen der Royals ist aufregend und für mich authentisch und nachvollziehbar geschildert. Die drei Bodyguards der Security, die ständig um Nicholas herum schwirren, gefallen mir prima. Das sind Männer nach meinem Geschmack.

In diesem Buch kommt auch der Humor nicht zu kurz und die expliziten Szenen sind aufregend und prickelnd geschrieben.

Mein Fazit:
Ich hätte nie gedacht, dass mich eine royale Romanze so begeistern und unterhalten kann. Dieses Buch habe ich in wenigen Stunden durchgelesen und brenne nun auf die Folgebände. Es gibt eine Szene im Buch, bei der sich mein Herz schmerzhaft zusammenzieht, bevor es eiskalt wird und diese unglaubliche Liebe vor meinen Augen zerbricht. Ich spüre jeden Schmerz von Olivia und leide unsagbar mit. Später kann ich Nicholas Schmerz kaum ertragen. Dieses Buch schenkt mir die vollendete Romantik. Es liest sich wie ein Märchenfilm, von dem ich meine Augen nicht wenden kann. Am Ende lässt es mich glückselig zurück.

Prince of Passion – Nicholas, erhält von mir 5 märchenhafte Sterne von 5 und eine unbedingte und absolute Leseempfehlung.

zeilen.gefluester

Beiträge 12
26.05.2021

    Inhalt

    Nicholas ist Kronprinz von Wessco und hat eine große Bürde zu tragen, denn eines Tages wird er einmal König sein. Als wäre das nicht schon genug, setzt ihm seine Großmutter, die Königin, die Pistole auf die Brust, er soll endlich heiraten. Sie gibt ihm 5 Monate um die geeignete Frau zu finden, diese ebenso adelig ist. Diese Zeit will er noch voll ausnutzen, anstatt eine Frau zu finden, möchte er noch einmal so richtig leben. Und dafür geht es nach New York, wo er Olivia kennenlernt, die sich nicht im Geringsten für ihn oder seinen Titel zu interessieren scheint.

    Meine Meinung

    Als ich das Buch zum ersten Mal bei der Endlichkyss Vorschau gesehen, den Klappentext dazu gelesen habe, wusste ich das kann nur eine Geschichte sein die mir gefallen würde. Ich stehe ja total auf solche Prinz Geschichten.

    Cover

    Das Cover sticht nicht sofort aus der Menge heraus, aber ich finde manchmal ist auch weniger mehr. Ich mag die Farben total gerne und sie harmonieren so schön miteinander, auch sehen die Bände zusammen mega toll aus.

    Geschichte

    Die Geschichte fängt schon total interessant an, denn Nicholas Großmutter will das er endlich eine Frau findet und heiratet. Davon will er aber gar nichts hören, er möchte diese 5 Monate Zeit die er noch hat, voll auskosten. Und als er in New York Olivia begegnet die nichts von seinem Geld oder seinem Titel hält, ist es für ihn klar, er muss diese Frau haben und daran setzt er alles. Nur blöd, wenn da noch ganz andere Gefühle ins Spiel kommen. Da war mir schon klar, das konnte nur spannend zwischen den beiden werden.

    Protagonisten

    Olivia habe ich schon von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen, wie kann man bloß ein so toller Mensch sein. Olivia lässt ihre eigenen Pläne und Träume hinter sich um ihrer Familie im Coffeeshop zu helfen, sie arbeitet so hart, meist bis spät in die Nacht. Das macht sie so unglaublich sympathisch. Auch ist sie ein so starker und selbstbewusster Mensch und lässt sich von niemanden etwas gefallen. Aber manchmal hat sie mich mit ihrem Handeln echt aufgeregt, das war teilweise wirklich sehr naiv.

    Nicholas mochte ich auch ganz gerne, am Anfang kam er noch so ein bisschen eingebildet und Bad Boy mäßig rüber, aber das legte sich sehr schnell und irgendwie hat mich das bisschen gestört. Weil ich dieses arrogante ja schon etwas erwartet habe. Aber trotzdem mochte ich seine Art und wie er mit Olivia umgegangen ist. Zumindest die meiste Zeit, manchmal wollte ich auch ins Buch springen und ihm so gehörig meine Meinung sagen.

    Schreibstil

    Der Schreibstil hat mir hervorragend gefallen. Ich konnte mich direkt in die Geschichte stürzen, weil die Autorin das Leben der beiden Protagonisten so nah und real rüberbringt. Auch schreibt sie wirklich flüssig, klar, verständlich und detailreich, dass man alles direkt vor Augen sah. Die Gefühle und Gedanken der Protagonisten wurden auch sehr genau ausgearbeitet, dass man sich wirklich gut in sie hineinversetzen konnte.

    Ende

    Dieses Ende hat alles rumgerissen, es war so mega überraschend und schockierend zugleich, das hat mich einfach so umgehauen. Es passiert etwas womit man wirklich überhaupt nie gerechnet hätte, zumindest ich nicht. Dieses Ende war so herzzerreißend und bewegend.

    Fazit

    Ein schöner Auftakt einer Reihe, aber mit Luft nach oben. Es wurde erst zum Mittelteil wirklich interessant und spannend, vorher war es eher langweilig und ziemlich vorhersehbar. Der Schreibstil und die Protagonisten haben mich absolut überzeugt. Auch gefiel mir die Idee hinter der Geschichte, klar war das jetzt nicht wirklich was Neues, aber die Umsetzung fand ich toll.

    Ich bin schon mega gespannt wie die Reihe weiter geht. In dem zweiten Teil wird es nämlich um Henry gehen, den wir ja schon im ersten Band ein wenig kennengelernt haben. Und ich liebe ihn jetzt schon, Henry hat so eine humorvolle Art an sich und dieser Bad Boy in ihm gefällt mir sehr gut.

    Bewertung 4/5 Sterne

    LESESUCHT

    Beiträge 8
    03.04.2021

      "Prince of Passion - Nicholas" von Emma Chase ist der erste Band um die beiden Prinzen Nicholas und Henry sowie dem Bodyguard Logan.

      Nicholas ist der Thronfolger des Königreiches Wessco und soll nach Wunsch seiner Großmutter, der Königin, bald standesgemäß heiraten. Darauf hat der Prinz noch so gar keine Lust und so handelt er wenigstens eine 5-Monatige Schonfrist in Amerika aus.

      Dort lernt er die junge Kellnerin Olivia kennen und verliebt sich schnell in sie. Unbeschwert können die beiden zunächst die Zeit in Amerika genießen, bis Nicholas überraschend zurück in seine Heimat muss. Um sich nicht von Olivia trennen zu müssen, lädt er sie spontan ein mit nach Europa zu sich nach Hause zu kommen. So lernt Olivia recht schnell, dass Leben im goldenen Käfig kennen.

      Die Liebe der beiden wird durch ein Missverständnis auf eine harte Probe gestellt. Und schließlich muss sich Nicholas entscheiden, ob er auf sein Herz oder seine Pflicht als Thronfolger hören will ....

      Die Story erinnerte mich in vielen Details an das englische Königshaus. Aber trotzdem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die weiteren Lovestories von Henry und Logan.

      Für Fans des englischen oder allgemein der Könighäuser bzw. alle die gerne eine schöne Lovestory lesen, kann ich das Buch nur empfehlen.

      Phantasia

      Beiträge 76
      04.03.2021

        Es gibt selten ein Buch, was mich so fesseln konnte, wie es dieser 1. Teil der Royally Reihe von Emma Chase, geschafft hat.

        Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook ist der Kronprinz von Wessco, er ist ein ungehobelter Junggeselle, der zum Wohle des Königreichs den Auftrag bekommen hat, innerhalb einer gesetzten Frist, eine geeignete Frau zu finden und zu heiraten. Auf seiner Reise nach New York lernt er Olivia Hammond kennen. Sie ist ein Mädchen aus der Arbeiterklasse, das den Coffeeshop ihrer Familie leitet und sich um ihren Vater und ihre Schwester kümmert. Nicholas fühlt sich sofort zu ihr hingezogen, aber Olivia ist wenig beeindruckt von ihm, obwohl die Chemie von Beginn an stimmt. Was als Affäre beginnt wird allmählich mehr, aber ihre unterschiedlichen Herkünfte verkomplizieren alles. Ob und wie sich alles fügt müsst ihr selbst lesen.

        Ich fand das Buch super, angefangen bei der Story, über die Charaktere und den Mix aus Liebe, Lust und Humor. Ich kann es absolut weiterempfehlen und vergebe volle 5 Sterne.

        Lesemama

        Beiträge 29
        22.02.2021

          Bewertet mit 4.5 Sternen

          "Olivia und Nicholas sind wie William und Kate hoch zehn." USA today

          Zum Buch:
          Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook ist der Kronprinz von Wessco, Nummer eins der Thronfolge. Und er ist ein richtiger Bad Boy, gutaussehend und heiß.
          Seine Großmutter, die Queen, erwartet dass er seine Pflicht tut und eine Adlige Lady ehelicht. Er will aber die fünf Monate, die ihm als Single noch bleiben, richtig auskosten und lernt dabei ausgerechnet Olivia kennen. Eine Kellnerin aus New York, sowas von Nichtadelig, aber genau nach seinem Geschmack ...

          Meine Meinung:
          Als ich mir dem Buch anfing, dachte ich zuerst, da haben die Pressevertreter den Mund mal wieder sehr voll genommen. William und Kate hoch zehn oder Besser geht es nicht ...
          Es fing wie eine ganz normale Junggesellenstory an, ein gutaussehender Typ, eine heiße, gutaussehende Frau, eine sofort spürbare Anziehungskraft, das übliche blabla eines romantischen, prickelnden Liebesroman. So bleib es auch für bestimmt zweihundert Seiten, dann kamen nach und nach die Geheimnisse auf den Tisch, die Personen würde zu Charakteren und ich habe mich ein wenig in Nicholas und Olivia verliebt. Nicholas, ein Machtgewohnter Royal, der vor einer Kellnerin in die Knie geht und sein wahres Gesicht zeigt.
          Es war einfach nur wunderschön zu lesen, es hat mich berührt und ganz wunderbar unterhalten.
          Was soll ich sagen, zum Glück habe ich mit gestern den zweiten Teil besorgt. So kann ich zeitnah lesen, wie es mit Henry weitergeht.

          leseHuhn

          Beiträge 9
          01.02.2021

            Pretty Woman

            Meine Meinung

            Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und man hat direkt Bilder vom Royal Hotness im Kopf. Auch Olivia ist eine tolle Protagonistin.

            Im Buch knistert es, es wird feurig und auch zum Lachen wird etwas geboten. Ein schönes modernes Märchen, Pretty Woman neu geschrieben.

            Gerne gebe ich 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und freue mich auf Henry

            buecher_wuermchen_

            Beiträge 29
            17.01.2021

              Nicholas ist gut aussehend, charmant und selbstbewusst - und er ist der Kronprinz von Wessco, weshalb seine Großmutter - die Queen - von ihm erwartet, dass er seine Spielereien sein lässt, heiratet, Kinder in die Welt setzt und sich auf sein künftiges Amt vorbereitet. Doch an Heirat will Nicholas nicht denken und so genießt er seine Schonfrist von 5 Monaten in New York, auf der Suche nach Abenteuern. Dort begegnet er der Kellnerin Olivia, die von seinem Titel wenig beeindruckt ist, ihn als Mensch aber sehr interessant findet und sich auf eine Sommeraffäre mit ihm einlässt. Doch umso mehr Zeit die Beiden miteinander verbringen, umso klarer wird, dass sie mehr wollen, als eine kurze Sommeraffäre. Aber ein Kronprinz und eine Kellnerin - kann das gut gehen?

              Die Idee hat mir ganz gut gefallen und so war ich sehr gespannt, wie die Umsetzung der Geschichte gelungen ist. Prinzipiell hat mir die Geschichte auch sehr gut gefallen, man konnte sich gut in Olivia und auch in Nicholas hineinversetzen, hat ihre Ängste, Wünsche und Gefühle gut nachvollziehen können. Es hat mich allerdings etwas gestört, dass das Körperliche bei den Beiden teilweise doch stark im Vordergrund stand - aber das ist meine persönliche Meinung und eben Geschmacksache. Ich habe die Geschichte nicht gelesen, sondern gehört und war anfangs etwas unsicher. Die Geschichte ist ja aus beiden Perspektiven erzählt, was mir prinzipiell ganz gut gefällt und wurde auch von zwei unterschiedlichen Lesern gelesen. Und anfangs habe ich einfach etwas Zeit gebraucht, um mich an die Stimmen zu gewöhnen - das geht mir bei Hörbüchern aber immer so. Aber umso länger ich gehört habe, umso angenehmer fand ich die Stimmen.

              Kerstins WortMelodie

              Beiträge 21
              02.01.2021

                Mein erstes Buch im neuen Jahr ist beendet.
                Die Geschichte...das Märchen vom Prinzen und dem bürgerlichen Mädchen finde ich super.
                Gut verpackt, gut erzählt. Aber...ja jetzt kommt mein Aber! Aber die erotischen Szenen sind mir zu plump geschrieben.
                Sie hatten für mich nicht wirklich was erotisches. Wenn ihr versteht. Wegen mir hätte diese Kapitel auch wegfallen können.
                Auch ist mir Nicholas anfangs echt zu anstrengend und super unsympathisch. Er ist super plump in seiner Anmache und seine Sprache ist nicht unbedingt royalwürdig.
                Das wird gottseidank im Laufe der Story. Olivia dagegen mochte ich sofort. Schlagfertig, lässt sie sich nicht
                so schnell einschüchtern.

                Neben den Szenen, die hätten wegfallen können, gibt es auch ein paar emotionale Kapitel, die mich berührt haben. Die ehrlichen Gespräche, die
                zwischendurch bei den Beiden stattfinden waren oft mit vielen Emotionen verbunden.
                Also es ist nicht nur oberflächlich. Es kratzt auch schon an der Oberfläche und geht etwas tiefer.

                Positiv ist mir die humorvolle Art der Autorin Emma Chase hängen geblieben. Oft musste ich schmunzeln.
                Das ließ mich die Geschichte auch so weglesen. Es war super angenehm zu lesen. Die Sexszenen hab ich nachher nur noch überflogen, muss ich zugeben.
                Dafür den Rest umso intensiver gelesen.

                Alles in allem gibt es von mir 4 Sterne, denn 3 wären definitiv zu wenig, da ich mich gut unterhalten gefühlt habe.
                Eine Geschichte, die man so zwischendurch gut weglesen kann.

                Lexa

                Beiträge 15
                27.12.2020

                  Wieder ein typischer, Teenie-New-Adult Klassiker? Dachte ich zu Anfang an auch. Doch es hat sich als eine schöne, erotische Liebesgeschichte rund um Nicholas und Olivia entpuppt.
                  Natürlich wartet das Buch mit einigen Klischees und teilweise rüder Sprache auf. Dennoch ließ sich das Buch, vertont sehr gut hören. Die Stimmten der Sprecher passten zu den Charakteren und waren sehr angenehm. Gerade die wechselnden Perspektiven gaben dem Hörbuch noch einmal das gewisse Extra. Nicholas ist nicht der typische Bad-Boy den man in vielen anderen Liebesgeschichten wiederfindet. Lediglich sein Status als Prinz eines (im Buch) erfundenen Königreiches und dem dadurch verbundenen Geld und Bekanntheitsgrad entspricht den gängigen Klischees. Ansonsten stellt sich Nicholas als überaus sympathischer, bodenständiger junger Mann heraus, der sein Herz am rechten Fleck hat. Ich muss sagen die Idee des Königreiches fand ich sehr originell und mal etwas Anderes. Olivia ist eine tapfere, kluge Frau die sich rührend um ihre Schwester und ihren Vater kümmert. Und auch die anderen Charaktere wie Henry, Nicholas Bruder oder seine grimmige Granny konnten bei mir durchaus Punkte sammeln. Insgesamt waren mir die Charaktere sehr sympathisch und waren ehrlich und erfrischend. Durch Zufall lernen sich Nicholas und Olivia in ihrem Café kennen und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Natürlich haben beide ihr Päckchen zu tragen, die sich ihnen im Laufe des Buches immer wieder in den Weg stellen. Die erotischen Szenen wirkten keines Falls billig oder bedienten sich eines Fetisches. Sie lebten von der Liebe zwischen den Zeilen und machten sie dadurch ansprechend und nicht zu vulgär.
                  Insgesamt für mich ein sehr schönes Hörbuch, welches leichte Lektüre war, mir nichtsdestotrotz sehr viel Spaß gemacht hat. Ich freue mich schon sehr auf die Vertonung des zweiten Bandes, in dem es um Henry geht. Eine klare Empfehlung für Fans dieses Genres!

                  flowerpower0701

                  Beiträge 10
                  07.12.2020

                    Inhalt:
                    Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?

                    Meine Meinung:

                    Ich liebe die englische Geschichte und die verschiedenen Könige und Königinnen.

                    Das Cover des Buches ist unglaublich schön und erinnert einen direkt an etwas edles, weswegen es sehr gut zu dieser königlichen Geschichte passt.

                    Aus diesem Grund war dieses Buch für mich ein muss.
                    Nicholas war mir sehr sympathisch. Er war hin und hergerissen zwischen seinen Gefühlen für Olivia und seinem Pflichtbewusstsein gegenüber der Krone. Schließlich wird er der neue König werden.
                    An Olivia gefiel mir vor allem ihre schlagfertige Art. Als sie sich zum ersten Mal treffen, erkennt Olivia ihn nicht und behandelt ihn deswegen auch wie eine ganz normale Person. Besonders gut fand ich hier, dass dies auch so bleibt nachdem sie herausgefunden hat wer er ist.

                    Dennoch muss ich sagen, dass mir durch das ganze Buch hinweg etwas gefehlt hat von dem ich nicht mal genau sagen kann was es war.

                    Den Schreibstil von Emma Chase finde ich sehr gut. Ich kam super flüssig voran und war genauso schnell auch durch mit dem Buch.

                    NadineR

                    Beiträge 14
                    24.11.2020

                      Die Geschichte hat mich fasziniert und begeistert. Dabei kamen die unterschiedlichsten Gefühle in mir auf. Mal war es zum Lachen und mal standen mir die Tränen in den Augen. Die Geschichte hat mich bis zum Ende mitgerissen. Auch wenn ich nicht unbedingt vom Cover begeistert bin, hat es doch etwas an sich, dass mich fasziniert. Der Schreibstil hat mich direkt abgeholt. Es wird sowohl aus Sicht von Nicholas als auch Olivia erzählt. Wobei ich an manchen Stellen etwas irritiert war, aus welcher Sicht gerade geschrieben wurde. Die Charaktere sind gelungen. Ich konnte mich sowohl in Nicholas, als auch in Olivia hineinversetzen. In Olivia findet Nicholas endlich jemanden, bei dem er sich nicht verstellen muss. Jemanden, mit dem man über alles reden kann und dieser Person vertraut, dass sie nichts an die Presse weitergibt – oder etwa doch? Im ersten Moment war ich sauer auf Nicholas, dass er wirklich gedacht hat, dass Olivia ihn hintergeht. Aber irgendwie konnte ich ihn auch verstehen. In seiner Welt ist es nicht einfach den Menschen aus seinem Umfeld zu vertrauen. Wenn dieses Vertrauen dann anscheinend auch noch gebrochen wird… Umso schöner war seine Handlung gegen Ende der Geschichte. Es ist nicht einfach vor so eine gravierende Entscheidung gestellt zu werden, sich zwischen Verantwortung oder Liebe zu entscheiden. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich kann es wärmstens empfehlen. Ich bin schon auf die weiteren Teile gespannt.

                      Nanja Jeske

                      Beiträge 10
                      07.11.2020

                        Dieses Buch ist einfach toll. So ziemlich bei jeder Seite, konnte ich nicht mehr vor Lachen. Der "dezent" dreckige Humor ist wirklich fabelhaft und verleite dem Buch einfach so ein schönes Gefühl. Die Witze werden immer passend eingefügt, heißt also, dass es in ernsteren Situationen auch mal ohne gehen muss.
                        Es wurden Klischees angefangen, aber oft nicht zu Ende geführt, sodass es hoch dramatisch wurde, sondern dass es am Ende doch noch ein gutes Ende hat. Dieses Buch hat mich trotzdem emotional wirklich an meine Grenzen gebracht und lange habe ich bei keinem Buch mehr so sehr mitgefiebert. Das Ende war eine absolute Überraschung, ich hatte nicht wirklich damit gerechnet. Die Charaktere haben mir super gut gefallen, am meisten wohl der liebe Henry, jüngerer Bruder von Nicholas...Aber er war wirklich spitze.
                        Jedoch, so schwer zu glauben es ist, stört mich auch hier etwas. Olivia, aus ihrer Sicht wurde auch immer wieder geschrieben, hat ab und an zu heftig reagiert. Etwas zu dramatisch. Manchmal konnte ich doch nicht zu hundert Prozent mit ihr stimmig sein. Da aber jeder seine eigene Meinung zu Charakteren hat, sollte man dieses Buch definitiv lesen und sich überzeugen, dass es ein Meisterexemplar ist.
                        Auf jeden Fall hat Emma Chase einen ausgezeichneten Humor. Vielleicht kommt nicht jeder mit einem etwas dreckigen Humor klar, oder versauten Witzen, oder Anspielungen, aber wer sowas gut verträgt, der ist in dieser Geschichte gut aufgehoben. Ansonsten beschreibt sie die Charaktere sehr ausführlich und die Handlungen und Gedanken sind hervorragend aufgeschrieben, genauso wie die Emotionen.
                        Fazit Eine Unterhaltsame und fesselnde Liebesgeschichte. Ich kann das Buch absolut empfehlen und freue mich schon sehr auf den nächsten Band.

                        Henriette K.

                        Beiträge 10
                        05.10.2020

                          •Prinz of Passion - Nicholas von Emma Chase•
                          Die Geschichte von Nicholas und Olivia ist der erste Teil der leidenschaftlichen und wunderschönen Prince of Passion Reihe, der mich von Anfang an in seinem Bann hatte. Ich habe lange gewartet, bis ich endlich mit diesem Buch angefangen habe und es war es eindeutig wert, so lange zu warten, denn ich bin einfach nur verliebt

                          Sasa03

                          Beiträge 6
                          16.09.2020

                            Die Geschichte hat mich fasziniert und begeistert. Dabei kamen die unterschiedlichsten Gefühle in mir auf. Mal war es zum Lachen und mal standen mir die Tränen in den Augen. Die Geschichte hat mich bis zum Ende mitgerissen.

                            Auch wenn ich nicht unbedingt vom Cover begeistert bin, hat es doch etwas an sich, dass mich fasziniert.
                            Der Schreibstil hat mich direkt abgeholt. Es wird sowohl aus Sicht von Nicholas als auch Olivia erzählt. Wobei ich an manchen Stellen etwas irritiert war, aus welcher Sicht gerade geschrieben wurde.

                            Die Charaktere sind gelungen. Ich konnte mich sowohl in Nicholas, als auch in Olivia hineinversetzen. In Olivia findet Nicholas endlich jemanden, bei dem er sich nicht verstellen muss. Jemanden, mit dem man über alles reden kann und dieser Person vertraut, dass sie nichts an die Presse weitergibt – oder etwa doch?

                            Im ersten Moment war ich sauer auf Nicholas, dass er wirklich gedacht hat, dass Olivia ihn hintergeht. Aber irgendwie konnte ich ihn auch verstehen. In seiner Welt ist es nicht einfach den Menschen aus seinem Umfeld zu vertrauen. Wenn dieses Vertrauen dann anscheinend auch noch gebrochen wird…

                            Umso schöner war seine Handlung gegen Ende der Geschichte. Es ist nicht einfach vor so eine gravierende Entscheidung gestellt zu werden, sich zwischen Verantwortung oder Liebe zu entscheiden.

                            Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich kann es
                            wärmstens empfehlen. Ich bin schon auf die weiteren Teile gespannt.

                            Lesehörnchen99

                            Beiträge 11
                            04.09.2020

                              Royal Romance – das ultimative Märchen. Der erste Band der Erfolgstrilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard. Für alle, die mal eine Pause von der Realität brauchen …

                              Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?

                              Ich muss gestehen, seit der Romanze zwischen Harry und Meghan bin ich ganz verrückt nach Royalen Stroys mit Prinz und Bürgerlichen.
                              Auch hier ist die Oma die Königing, regiert das Land und ihre Familie. Die Ähnlichkeit zur englischen Königsfamilie ist definitv vorhanden.
                              Trotzdem, oder auch gerade deshalb, hat mit die Geschichte richtig gut gefallen. Sie war romantisch, prickelnd und konnte mich berühren. Genau die richtige Mischung für einen schönen Liebesroman.
                              Mir hat der Schreibstil gefallen, ich mochte Nicolas und sein so gar nicht Rosalea Erscheinen. Für mich war es pure Unterhaltung.

                              bluetenzeilen.blog

                              Beiträge 25
                              09.08.2020

                                Titel: "Prince of Passion- Nicholas"

                                Autor: Emma Chase

                                Verlag: KYSS Verlag

                                Preis: 12,99 Euro

                                Zum Inhalt:

                                Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Doch alle nennen mich anders. Unter meinen Fans trage ich den Titel "His Royal Hotness".

                                Doch war ich das wirklich? War ich die Person?

                                Meine Großmutter die Königin nennt mich einen störrischen, unerzogenen Jungen. Doch da sie einen Bruder kennt, trifft es eher auf ihn, als auf mich zu.

                                Sie möchte nur das Beste für das Land. Für jeden. Bis auf mich.

                                Ich soll meine Pflicht erfüllen. Heiraten. Jemand wildfremdes, der unserer Familie gut tun würde. Der dem Anspruch der Gesellschaft recht ist.

                                Ich soll das machen, wozu Prinzen schon immer geboren wurden. Erben in die Welt setzten und regieren. Und auch wenn es meine Bestimmung zu sein scheint, kann ich dieses Wagnis wirklich eingehen?

                                Großmutter lässt mir 5 Monate. 5 Monate die ich auskosten wollte. 5 Monate um einer Kellerin, die sich weder um meinen Titel, noch um mein Ansehen stört, den Kopf zu verdrehen.

                                Doch komme ich selbst wieder aus der Sache heraus?

                                Fazit
                                Cover

                                Was für ein wunderschönes Cover. Es hat uns direkt angesprochen und wirkt mit den angedeuteten Blumen sehr einzigartig und wunderschön.

                                Außerdem verrät das Cover nicht zu viel über den Inhalt, was ich auch sehr gut finde.

                                Schreibstil

                                Der Schreibstil der Autorin ist wirklich flüssig und leicht. Man findet schnell die die Handlung durch den guten Schreibstil. Außerdem habe ich die Seiten nur so verschlungen, da man fast gar nicht mehr aufhören kann.

                                Handlung

                                Was für eine Geschichte. Ich war schlussendlich mehr als überrascht und habe mich sehr über die positive Wendung gefreut. Wie bereits erwähnt fand man schnell in die Handlung und konnte ohne Probleme die Seiten lesen.

                                Der Inhalt wurde kreativ gestaltet und auch die eine oder andere Wendung wurde wirklich gut beschrieben.

                                Nennenswert ist auch, das die Geschichte zu falsch und doch so richtig ist. Eine ganz wunderbare Liebesgeschichte!

                                Charaktere

                                Nicholas. Wow. Seine Art war wirklich besonders, und vor allem an der einen oder anderen Stelle mehr als abgehoben, und trotzdem hat sich Olivia davon nicht abhalten lassen.

                                Sein Charakter hat sich im Laufe des Buches um 180 Grad verwandelt, was ich einfach nur grandios fand.

                                Denn dadurch konnte man ihn auf diesem Lebensweg ein Stück weit begleiten.

                                Olivia konnte mich mit ihrer taffen und einschüchternen Art auch vollends begeistern.

                                Beide waren wirklich tolle Charaktere, auf deren Reise ich sie gerne begleitet habe.

                                Fazit

                                Eine wirklich tolle Liebesgeschichte!

                                Wir freuen uns schon jetzt auf den 2. und 3. Band der Reihe!

                                Aprikosa

                                Beiträge 5
                                05.08.2020

                                  Nicholas ist der Prinz von Wessco und Thronfolger. Dadurch lebt er in einer ganz anderen Welt als Olivia. Diese ist Kellnerin und arbeitet in einem Cafe. Sie arbeitet hart für ihr Geld und ist selbstbewusst. Zudem bleibt sie sich selbst treu und bleibt ihren Werten treu. So kommt es, dass sie Nicholas abweist als er im Cafe ist. Er ist sofort von ihr angetan und bietet ihr im betrunkenen Zustand Geld, damit sie ihn küsst und dann Geld, damit sie mit ihm die Nacht verbringt. Da er dabei aber so arrogant ist bekommt Nicholas von ihr ein Stück Kuchen in's Gesicht.

                                  An manchen Stellen ist mir Nicholas zu arrogant. Es wird deutlich, dass in seiner Welt andere Spielregeln gelten und alles anders ist. Ich finde das ist besonders gut dargestellt.
                                  Die Anziehung zwischen Olivia und Nicholas ist für mich nicht deutlich genug. Es wird zwar beschrieben, dass sie sich toll finden, aber ohne es ausdrücklich zu beschreiben wäre es nicht rüber gekommen.
                                  Besonders am Anfang wird Nicholas etwas kalt dargestellt und vulgär.

                                  Das ändert sich im Verlauf der Geschichte. Ich finde ew toll wie Nicolas Olivia vor Logan verteidigt hat und dass er nicht zu lässt wie jemand Schlechtes über Olivia sagt.

                                  Die Queen ist auch gut dargestellt und ich verstehe die negative Grundhaltung. In ihrer Position muss man misstrauisch sein. Henry ist mir wirklich sympathisch. Die Geschichte hat mir aber gut gefallen und ich denke die Folgebände haben noch Potential nach oben.

                                  AmaraSummer

                                  Beiträge 4
                                  30.06.2020

                                    Ich bin ja ein riesiger Fan von diesem Genre und der Royal Faktor macht das Buch nur noch besser.

                                    Anfänglich war ich noch leicht skeptisch, weil mich der Klappentext ein bisschen an "Die Royals-Saga" von Geneva Lee erinnert hat aber die Bücher haben meiner Meinung nach so absolut gar keine Gemeinsamkeiten. (Mal abgesehen davon, das der männliche Protagonist ein Prinz ist.)

                                    Während ich die "Die Royals-Saga" einfach nur unglaublich schlecht und nervig fand, konnte mich der erste Band von "Prince of Passion" regelrecht fesseln und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ein absolut fantastischer Reihenauftakt, der mich so perfekt unterhalten konnte, das ich das Buch keine Sekunde aus der Hand legen konnte.

                                    Vorab eine kleine Warnung! Das Buch enthält eine Menge Sexszenen und eine sehr explizite Wortwahl. Aber ich hatte zu keinem Zeitpunkt der Handlung das Gefühl, das es zu viel des Gutem war. Die Szenen waren gut in die Handlung eingebunden und ließen sich angenehm lesen.

                                    Beide Protagonisten konnten mich von der ersten Seite an fesseln und so in ihren Bann ziehen. Ich sollte vielleicht am Rande erwähnen, dass das bei mir nicht all zu oft der Fall ist, viel mehr passiert mir das bei jedem 10 Buch und dann sind es schon viele. (Ich lese im Schnitt nicht mehr als 50 Bücher pro Jahr.) Mir hat es regelrecht Spaß gemacht ihrer Geschichte zuflogen und am Ende war ich sogar ein bisschen traurig, weil die Geschichte so schnell vorbei war.

                                    Wer sich jetzt fragt ob die beiden ein Happy End bekommen, dem sei gesagt das hier ist ein Liebesroman. Die Wahrscheinlichkeit ist also ziemlich groß aber wer es genau wissen will, der muss das Buch schon selber lesen.

                                    Am Schreibstil hat mir gefallen, das er schön flüssig war und sich das Buch so angenehm lesen ließ. Erzählt wird es abwechselnd aus der Perspektive von Nicholas und Olivia. Was mir bei diesem Genre immer besonders gut gefällt, weil man so eine Blick in die Gedanken beider Protagonisten werfen kann und die Geschichte so noch greifbarer wird.

                                    Fazit
                                    Mit "Prince of Passion – Nicholas" ist Emma Chase ein mehr als nur unterhaltsamer Reihenauftakt gelungen, der ein paar unvergessliche Lesestunden garantiert und der für mich definitiv zu meinen Jahreshighlights zählt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

                                    fuddelknuddel

                                    Beiträge 29
                                    29.05.2020

                                      Sprachlich strotzt das Buch, wie es bei New Adult nun mal so ist, vor Umgangssprache und hier und da auch vulgären Ausdrücken, unser Prinz nimmt kein Blatt vor den Mund und an der ein oder anderen Stelle waren Nicholas' Sprüche selbst für meinen Geschmack zu billig und platt, sodass ich ihn manchmal gern am Kragen gepackt und geschüttelt hätte. Was jedoch witzig zu verfolgen war, waren die Wortgefechte, die Olivia und er sich geliefert haben.

                                      Bei den männlichen Protagonisten finde ich es schwierig, die Grenze zwischen flotten Sprüchen und geschmacklosen Anzüglichkeiten zu definieren, Nicholas war für meinen Geschmack jedoch ab und zu etwas drüber. Ich mochte ihn, wie im vorigen Absatz jedoch bereits erwähnt wäre etwas weniger mehr gewesen.
                                      Vor Olivia dagegen hatte ich Respekt, sie gefiel mir als Hauptfigur richtig gut. Sie arbeitet hart und steht für die ein, die sie liebt, bewundernswerte Eigenschaften. Auch dass sie sich von dem ganzen royalen Glamour nicht hat verändern lassen, mochte ich sehr an ihr, sie ist sich selbst stets treu geblieben und hat sich taff durch die Arroganz der vermeintlichen Oberschicht durchgebissen.
                                      Wer mir ebenfalls im Gedächtnis geblieben ist, ist Franny, die Frau eines Freundes von Nicholas. Sie war einfach zum schreien komisch und so herzlich, dass man sie einfach lieben muss, über sie und Simon, ihren Mann, hätte ich auch gern mehr gelesen.

                                      Mir hat die Geschichte um Nicholas und Olivia gut gefallen, allerdings auch nicht komplett aus den Socken gehauen. Nick war mir stellenweise zu schleimig und großmäulig und so wurde ich mit ihm nur schleppend warm. Dazu hätten mir mehr Hintergrundinfos über das Königreich Wessco gefallen.

                                      Lili-Marie

                                      Beiträge 8
                                      21.01.2020

                                        Das Cover sticht sofort ins Auge. Es ist schlicht und wirkt trotzdem edel und königlich. Das goldene Muster erinnert mich an ein Tor zum Palast, welches das eingeschränkte Leben von Prinz Nicholas widerspiegelt.

                                        Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist mordern, zeitgemäß und lässt sich schnell und flüssig lesen ohne über Worte zu stolpern. Die gelockerte Sprache der Adligen gefällt mir auch sehr gut. Zudem schreibt Emma Chase sehr humorvoll und konnte mir das ein oder andere Lachen und Schmunzeln entlocken. Die Kapitel hatten eine schöne Länge und wurden abwechselnd aus Olivia´s und Nicholas Perspektive erzählt.

                                        Das war mein erstes Buch von Emma Chase und es hat mich bereits nach wenigen Seiten gefesselt. Ich konnte voll und ganz in die Geschichte eintauchen und alles um mich herum vergessen. Das Buch konnte ich gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es im Nu durchgelesen. Die wunderschöne Liebesgeschichte zwischen einem "normalen" Mädchen aus New York und einem Prinzen war etwas hervorsehbar aber dennoch unterhaltsam und mitreißend. Die Protagonisten Olivia und Nicholas mochte ich von Anfang an und habe sie direkt ins Herz geschlossen. Besonders Olivia´s toughe und schlagfertige Art, besonders dem Prinzen gegegenüber, mochte ich sehr gerne. Auch die Nebenfiguren waren alle sympathisch, vor allem mochte ich Henry, den Bruder von Nicholas.

                                        Fazit
                                        Eine Unterhaltsame und fesselnde Liebesgeschichte. Ich kann das Buch absolut empfehlen und freue mich schon sehr auf den nächsten Band.

                                        MinaM

                                        Beiträge 5
                                        30.12.2019

                                          PERSÖNLICHE MEINUNG
                                          Olivia und Nicholas sind mir auf Anhieb sympathisch gewesen. Leider fehlt mir ausgerechnet bei Nicholas aber Tiefe - hat er, davon abgesehen, dass er die Zeit bis Tag X noch nach eigenen Vorstellungen verbringen möchte, privat nicht noch mehr Wünsche oder sogar einen Lebenstraum? Ich weiß es nicht. Selbstverständlich ist mir im Vorfeld bewusst gewesen, welche Geschichte mich in etwa erwartet und alles wäre auch in Ordnung (Emma Chases Schreibstil gebe ich nämlich begeisterte fünf Sterne), wenn sie weniger schnell erzählt werden würde. Die schönsten Momente zwischen Olivia und Nicholas erleben wir nicht mit, jedenfalls ist mein Lächeln oft unerwartet wieder verflogen - Grund ist der nächste Zeitsprung, um zügig zum Ziel zu gelangen ...? Das kann ich nicht nachvollziehen. Mit jedem Zeitsprung ist meine Verzweiflung angestiegen. :(

                                          Insbesondere in einem Liebesroman ist der Weg doch ebenso von Bedeutung wie das Ziel.


                                          FAZIT
                                          Emma Chases Schreibstil gebe ich wie erwähnt verdiente fünf Sterne. Die (wichtigsten) Charaktere schließt man auch automatisch ins Herz. Da Nicholas mir aber trotzdem immer noch fremd ist und sich der Roman eher wie eine - hm - gezielte Nutzung eines Denkariums anfühlt, reicht es insgesamt "nur" für 3,5 Sterne.

                                          Diana_Magictimes

                                          Beiträge 6
                                          16.12.2019

                                            Zunächst hat mich die Geschichte nicht angesprochen. Das Cover finde ich eher langweilig und ich habe eine typische „Millionärsgeschichte“ vermutet.

                                            Daher habe ich mir das Hörbuch zugelegt. Und zum Glück. Die Sprecher waren toll, das Setting und die Story ebenfalls.

                                            Eine starke Protagonistin und ein immer sympathisch werdender Prota haben diese Geschichte besonders gemacht.

                                            Wer nach Witz, Spannung und viel Liebe sucht, der sollte diesem Buch unbedingt eine Chance geben.

                                            Callie Wonderwood

                                            Beiträge 12
                                            09.12.2019

                                              Bücher über fiktive Royals oder mit Prinzen oder Prinzessinnen und einem Palast-Setting lese ab und zu super gerne und so durfte auch "Prince of Passion - Nicholas" bei mir einziehen.
                                              Den Einstieg fand ich ziemlich gut gemacht, Prinz Nicholas erfährt von seiner Großmutter - der Königin von Wessco, dass er in wenigen Monaten heiraten muss. Davon ist Nicholas alles andere als begeistert, aber sie duldet sie keine Widerrede.
                                              Zitat Nicholas : "Wenn die Welt, die ich kenne - das Leben, wie ich es kenne -, in fünf Monaten für immer vorbei ist, sollte ich aus der Zeit, die mir bleibt, das Beste machen. Solange ich noch kann, werde ich es treiben, so wild es geht - und zwar mit allen. Bis meine Zeit dann abgelaufen ist."
                                              Er beschließt seine letzten Monaten "in Freiheit" noch komplett auskosten zu wollen nur das zu tun, worauf er Lust. Und genau in dieser Zeit begegnet er Olivia in New York. Dort arbeitet sie jeden Tag hart in dem eigenen Coffee Shop der Familie, um diese über Wasser zu halten.
                                              Super gut gefallen hat mir, dass das Buch abwechselnd aus der Sicht von Nicholas und Olivia erzählt wird, das hat tolle Einblicke in die Gefühle und Gedanken der Protagonisten gebracht. Man erfährt viel über Nicholas' Leben als Prinz, was seine Großmutter von ihm erwartet, wie er nach außen auftritt und was er für Verpflichtungen hat.
                                              Für Olivia ist die Familie das Wichtigste, sie stellt alle ihre Träume oder Wünsche, wie ein Studium, komplett zurück und das fand ich beeindruckend. Sie ist frech und schlagfertig, besonders gegenüber Nicholas. Und genau das fasziniert auch Nicholas und mag auch, dass sie in seinen Augen etwas Niedliches an sich hat.
                                              Nicholas selbst ist defintiv kein unschuldiger Prinz mit frommen Gedanken, aber seine Art und seinen Humor mochte ich doch irgendwie sehr gerne. Bei ihm hängt viel damit zusammen, was für ein Druck auf ihm als Kronprinz lastet, seinen Sorgen um sein jüngeren Bruder Henry und der Tod ihrer Eltern vor einigen Jahren.
                                              Die Liebesgeschichte fand ich ganz schön gemacht, zwar teilweise klischeehaft, aber es hat irgendwie gut gepasst. Im Vordergrund steht, dass eine Liebesbeziehung zwischen Nicholas und Olivia keine Zukunft hat. Nach dem Sommer muss er eine Adelige oder eine Bürgerliche aus Wessco heiraten, und Olivia ist weder aus eine noch das andere. Er macht Olivia auch ziemlich schnell klar, dass ihre gemeinsame Zeit begrenzt ist. Doch verhindert dieses Bewusstsein, dass sich die beiden ineinander verlieben ?
                                              Zitat Olivia : "Aber wir können nicht ändern, wer wir sind. Ob wir nun Königin sind, Prinz oder ein Mädchen aus New York City. Wie hat er es einmal ausgedrückt ... Mitglied des Könighauses ist man für immer."
                                              Insgesamt hatte ich nur leider das Gefühl, dass recht wenig passiert ist und das hätte ich mir anders gewünscht. Ich fand es überzeugend, wie die Familie in mehrfacher Hinsicht eine große Bedeutung hatte und dass auch die Nebencharaktere liebenswert waren. Schon jetzt bin ich gespannt mehr über Logan, Ellie und Henry zu erfahren. Die Geschichte von Olivia und Nicholas ließ sich angenehm lesen, jedoch war ich wegen der Handlung nicht immer gefesselt und es gab einige erotische Szenen und zum Teil fand ich das ein bisschen zu viel.

                                              Fazit :
                                              Eine schöne Liebesgeschichte über einen Prinzen und ein normales Mädchen, deren Liebe aber keine Zukunft hat. Ich hätte es nur gut gefunden, wenn die Handlung mehr überzeugend gewesen wäre.

                                              Sandra77

                                              Beiträge 6
                                              06.12.2019

                                                Rezension zu "Prince of passion" Nicolas Buch 1 von @authoremmachase
                                                .
                                                Was für ein "His Royal Hotness", einfach heiß

                                                AnnalenasBuecherwelt

                                                1 Beitrag
                                                26.11.2019

                                                  Wow!
                                                  Echt ein toller Auftakt, ich möchte auf jeden Fall weiterlesen!

                                                  Der Schreibstil ist frisch und leicht zu lesen, die Geschichte an sich ist super und die Charaktere sowieso!

                                                  Drama, Witz, Spannung und Romantik in Einem vereint.
                                                  Große Empfehlung!

                                                  Schäffchen

                                                  Beiträge 6
                                                  18.11.2019

                                                    Dieser erste Teil hat mich fasziniert und gefesselt.Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen,modern,witzig,
                                                    Funken sprühend, mit erotischen und auch mit tief gehenden Szenen, habe ich mich von der Geschichte mitreißen lassen. Und wer möchte nicht auch einmal seinen Prinzen Kontra geben.
                                                    Alles im allen ein toller erster Auftakt und ich bin gespannt auf die anderen Protagonisten die in weiteren Büchern ihren Einsatz haben.
                                                    Vielen Dank für tolle Lesestunden

                                                    Sandraliest

                                                    Beiträge 43
                                                    10.11.2019

                                                      Ein gelungener Auftakt zu einer royalen Reihe.
                                                      Zu all erst will ich das "Kleid" des Buches loben. Es sieht wunderschön aus.
                                                      Das ist mein erstes Buch, welches ich von der Autorin lese.
                                                      Ich bin begeistert. Ich hatte ein schönes Lesevergnügen und habe es regelrecht verschlungen.
                                                      Es war modern, frisch, prickelnd und humorvoll, aber auch verspielt.
                                                      Ein wenig Drama gab es auch.
                                                      So wirklich tiefgehend war die Geschichte nicht, aber auch nicht wirklich flach und oberflächig.
                                                      Die Geschichte hat mir gut gefallen.
                                                      Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, man hat einen guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt bekommen.
                                                      Ich freue mich schon riesig weiterzulesen.
                                                      Das Buch entspricht meinen Geschmack und ist ein gutes Buch für zwischendurch.
                                                      Die Liebesszenen waren sehr gut beschrieben.
                                                      Alles in allem konnte mich das Buch mit seinem Gesamtkonzept überzeugen.

                                                      MissRose1989

                                                      Beiträge 4
                                                      19.10.2019

                                                        Das Cover ist etwas besonderes, es ist wirklich sehr ansprechend gemacht, man ist neugierig, wie das Buch wohl ist, weil der Klappentext verspricht einiges, was dann auch erfüllt wurden ist.
                                                        Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, der Kronprinz von Wessco soll sich standesgemäß verheiraten, damit er das Haus seiner Familie weiterführen kann, doch er möchte sich in seinen 5 Monaten Schonfrist noch ausleben, aber dann tritt da die selbstbewusste Olivia in sein Leben und wirbelt Nicholas Leben ordentlich durch, weil er sich verliebt, was eigentlich nicht geplant war, aber trotzdem passiert...Aber Liebe ist manchmal nicht so einfach, vor allem nicht als Prinz...
                                                        Der Schreibstil von Emma Chase ist sehr flüssig, man beginnt das Buch und wollte eigentlich nur mal ein paar Seiten lesen, aber die Mischung aus witzigen und tiefsinnigen Momenten passt einfach und mal fällt einfach in die Geschichte und lässt sich von den Geschehnissen gefangen nehmen.
                                                        Nicholas kommt eben aus einem Königshaus mit Editkette und allem und das merkt man auch, es ist eben nicht immer so frei, wie man sich das denkt, vieles ist auch ein goldener Käfig.
                                                        Im krassen Gegensatz dazu steht Olivia, die fleissig ist und ihr Leben voll auf ihren Laden und die Familie konzerniert ist, damit sie um die Runde kommt und dann passiert das, was sie eigentlich nicht möchte, weil sie verliebt sich in Nicholas...
                                                        Auch wenn die Charaktere manchmal etwas einseitig handeln, sind sie trotzdem gut ausgearbeitet und vielseitig und man kann sich dann in die Geschichte fallen lassen, man sollte da nicht so mit Logik arbeiten sondern einfach nur geniessen.

                                                        Fazit:
                                                        Die Geschichte rund um Nicholas und Olivia ist wirklich eine Geschichte zum Träumen, da kommt ein Prinz, nicht auf einem weissen Pferd, aber ein Mann, der einfach Charisma hat und dann kann man dann einfach sich mal aus dem Alltag wegträumen und sich völlig in die Geschichte fallen lassen. Der Schreibstil von Emma Chase hat einen wirklich guten Sog und man liest die Geschichte einfach nur so weg.

                                                        CookiesBooksAndPizza

                                                        1 Beitrag
                                                        15.09.2019

                                                          Schon zu Beginn zog mich der lockere und humorvolle Schreibstil vollkommen in seinen Bann. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Durch die sich abwechselnden Sichten der Protagonisten konnte man alles wunderbar miterleben.

                                                          Die Charaktere waren wunderbar durchdacht, hatten einzigartige Persönlichkeiten und eine gewisse Tiefe, durch welche alles ein Stückchen realer wirkte. Es gab nichts, was aufgesetzt wirkte. Selbst die Nebencharaktere konnte man sehr gut untereinander unterscheiden. Jede einzelne Figur, welche in dem Buch vorkam, wirkte weder fehl am Platz noch überflüssig. Vor allem wirkte jede von ihnen glaubwürdig. Nur selten habe ich ein Buch gelesen, in welchem mich die Charaktere dermaßen gefesselt haben. Vollkommen gleich, ob es sich um Olivia handelt, die ihr eigenes Leben zurückschraubt, um ihrer Familie zu helfen, bis sie schließlich etwas tut, was sie möchte. Oder aber um Nicolas, der perfekt in die Rolle des Prinzen passt. Er weiß genau, was er will und setzt alles daran, es zu bekommen.

                                                          Zur Geschichte an sich kann ich sagen, dass sie trotz Drama, Klischees und prickelnden Szenen alles andere als überladen wirkte. Es wrde ein perfekter Ausgleich geschaffen. Zwar waren einige Momente vorhersehbar, doch dies stört nicht im Geringsten. Für mich rundete diese Vorhersehbarkeit das Gesamtbild ab, da ich das Gefühl hatte, die Protagonisten soweit kennengelernt zu haben, dass ich einschätzen konnte, wie sie in gewissen Situationen reagieren.

                                                          Obwohl ich den Schreibstil bereits oben erwähnt habe, muss ich ihn noch ein Mal aufgreifen. Der Erzählstil ist unglaublich. Fesselnd, wunderschön und vor allem natürlich. Fast so als ob es eine Schilderung realer Ereignisse wäre. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass mich der Stil von der ersten Seite an gepackt hat.

                                                          Fazit:
                                                          Es war perfekt. Dieses Buch zählt zu den wenigen, die ich nicht freiwillig aus der Hand legen konnte. Ein wunderschöner Auftakt der Buchreihe und definitiv ein Highlight dieses Jahres. Eine klare Empfehlung von mir.

                                                          Sparkling

                                                          Beiträge 31
                                                          15.09.2019

                                                            Der Anfang des Romans hat mich vollkommen überzeugt. Der Schreibstil gefiel mir, der Humor gefiel und die Geschichte gefiel mir erst recht.
                                                            Dann nahm es meiner Meinung nach aber etwas ab. Es wurde langweiliger und vor allem nervte mich Olivia furchtbar. Es war ja fast als ob sie keinen eigenen Willen hatte und wie ein Hund alles tat, was Nicholas wollte. Es war viel zu einfach für ihn! Mal wieder bekam er alles, was er wollte. Wie schon sein ganzes Leben lang.
                                                            Zudem waren viele Aktionen und Umstände einfach grundlegend unrealistisch.
                                                            Danach wurde es allerdings richtig emotional, was ich nicht gedacht hätte. Und auch wenn das Ende sehr vorhersehbar gewesen ist, hat es mir sehr gefallen.
                                                            Der erste Band konnte mich überzeugen und ich möchte mehr davon!

                                                            Buch_loewin

                                                            Beiträge 36
                                                            15.08.2019

                                                              Sie hat nicht den geringsten Respekt vor ihm oder seinem Titel. Sie steht mit beiden Beinen im Leben und würde alles für ihren Vater und ihre Schwester Elli tun. Dementsprechend versucht sie, das Geschäft am Laufen zu halten.
                                                              .
                                                              Manchmal habe ich gedacht, Mensch was ist das für ein arroganter Typ. Kann er nicht einfach zu seinen Gefühlen stehen!? Aber nein, er muss ja immer alles schwarz auf weiß haben.
                                                              Beide Protagonisten sind mir auf Anhieb sympathisch. Jaaa, vor allem Nicholas

                                                              Manja82

                                                              Beiträge 16
                                                              09.08.2019

                                                                Meine Meinung
                                                                Schon als ich das erste Mal das Cover vom Roman „Prince of Passion – Nicholas“ von Emma Chase gesehen hatte war klar, ich muss es unbedingt lesen. Nachdem ich dann auch den Klappentext für sehr gut befunden hatte habe ich mir diesen ersten Band er „Prince-of-Passion-Reihe“ geladen und dann ging es auch direkt los.

                                                                Ihre Charaktere hat die Autorin hier richtig gut ausgearbeitet und dann ins Geschehen integriert. Ich empfand sie alle als vorstellbar und die Handlungen waren für mich zu verstehen.
                                                                Allen voran lernt man hier natürlich Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, den Kronprinzen von Wessco kennen. Ich gebe zu gerade am Anfang hätte ich ihn gerne mal zum Mond geschossen. Er wirkte arrogant und ziemlich eingebildet auf mich. Er hat bereits einiges mitgemacht und muss immer das tun, was die königliche Etikette vorgibt, er kann nie aus sich herauskommen. Nicholas weiß wie er wirkt, das nutzt er gerne aus und nimmt sich was er will. Im Handlungsverlauf aber lernt man als Leser auch einen ganz anderen Nicholas kennen. Einen der liebenswert und richtig charmant sein kann, der ehrlich ist und direkt sagt was er denkt. Ich mochte Nicholas richtig gerne, auch wenn er am Anfang eben doch nicht unbedingt der Traumtyp ist.
                                                                Olivia ist eine richtig tolle junge Frau, für die Familie alles ist. Sie kämpft sich durchs Leben, ist bodenständig und liebt ihr Café. Bevor sie es sich gut gehen lässt kommen bei ihr immer erst andere. Das Nicholas der Kronprinz ist beeindruckt sie wenig, die geigt ihm auch gerne mal die Meinung. Ich habe Olivia richtig gerne gemocht, ihre Art ist einfach unverwechselbar.

                                                                Es sind aber nicht nur die Protagonisten die mir gefallen haben, auch die Nebenfiguren wie die Queen oder auch Prinz Henry oder Olivias Freund Marty passen sehr gut in die Geschichte hier.
                                                                Mein heimlicher Star der Geschichte aber ist Olivias Schwester Ellie. Sie ist so herzlich, so toll, mich hat sie mit ihrer Art sehr beeindruckt.

                                                                Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und leicht zu lesen. Ich habe das Buch angefangen und war direkt richtig drin. Es ist alles gut zu verstehen und auch nachzuvollziehen.
                                                                Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Nicholas und Olivia, wodurch man beiden als Leser noch viel näher ist. Die Autorin hat die Ich-Perspektive verwendet, die ich richtig passend empfand. So bekommt man wirklich einen exklusiven Einblick in die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten.
                                                                Die Handlung hat mir verdammt gut gefallen. Von der Idee her ist es nicht unbedingt neu, die Autorin hat aber ihre ganz eigene Geschichte daraus gemacht.
                                                                Den Leser erwartet hier eine Liebesgeschichte, die gespickt ist mit Wendungen und Überraschungen. Sie mag vorhersehbar sein, vielleicht werden auch einige ganz typische Klischees bedient, doch mich hat es nicht im Geringsten gestört. Ich wollte eigentlich immerzu nur wissen was weiter passiert, wie es wohl ausgehen wird.
                                                                Neben ganz vielen verschiedenen Gefühlen und Emotionen hat die Autorin auch Humor und einige sehr prickelnde Szenen in ihre Geschichte eingebaut. Es ist alles aufeinander abgestimmt und stimmig.

                                                                Das Ende ist dann in meinen Augen genau das Ende, das man als Leser auch erwartet. Es ist passend und schließt Band 1 der Reihe richtig gut ab. Und irgendwie bleibt man als Leser auch neugierig auf Teil 2, in dem Henry die Hauptrolle spielt, zurück.

                                                                Fazit
                                                                Kurz gesagt ist „Prince of Passion – Nicholas“ von Emma Chase ein grandioser Auftakt der „Prince-of-Passion-Reihe“.
                                                                Interessante authentisch wirkende Charaktere, ein sehr leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich von Idee und Umsetzung einfach klasse fand, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich echt richtig begeistert.
                                                                Absolut zu empfehlen!

                                                                AL

                                                                Beiträge 15
                                                                31.07.2019

                                                                  Das Cover hat mich direkt angesprochen, die goldenen Verzierungen stehen definitiv für den royalen Faktor und Glanz der Geschichte, das Grau bringe ich eher mit Olivia in Verbindung, die aus sehr bodenständigen Verhältnissen stammt.
                                                                  Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco alias His Royal Hotness wird von seiner Großmutter, der Königin von Wessco, beauftragt, Henry, Nicholas Bruder, ins Königreich zurückzuholen, da er in letzter Zeit für viele unangenehme Nachrichten sorgt, weil er über die Stränge schlägt. Davor informiert sie Nicholas aber noch darüber, wie sein weiterer Lebensweg auszusehen hat: die Pflicht erfüllen, eine Adlige heiraten und Erben in die Welt setzen, um die Monarchie zu gewährleisten. Auch wenn Nicholas gerne ausbrechen würde, weiß er, dass er nicht anders kann. Das ist sein Leben, sein vorbestimmter Weg und er geht ihn, weil es von ihm verlangt wird. Bisher hat er sich stets den Konventionen gebeugt und die Ansprüche, die an ihn herangetragen wurden, erfüllt. Den Ausflug nach New York, die letzten fünf Monate Gnadenfrist, die ihm noch bleiben, will er in vollen Zügen genießen. Und an einem verschneiten Tag und in einem heruntergekommenen Coffee-Shop trifft er auf Olivia, die ihn nicht sofort erkennt, die ihm Kontra gibt und ihn alles andere als sanft anpackt.
                                                                  Emma Chase schafft es ganz besonders leicht und locker zu schreiben, die Seiten fliegen nur so dahin. Eine wunderbare Mischung aus humorvollen, romantischen und bildhaften Szenen. Dennoch habe ich zu Beginn etwas gebraucht, um mich in die Geschichte hineinzufinden. Sie wird überwiegend aus der Sicht von Nicholas erzählt, einzelne Passagen jedoch aus Olivias Perspektive. Am Anfang war ich nicht recht überzeugt von der Geschichte, vor allem aber von Nicholas Charakter. Sehr rüpelhaft, ein echter Macho, der sich viel zu vulgär ausdrückt und den ich zunächst in die Schublade aufgeblasener, reicher Arsch einsortieren wollte. Da kommt ihm jedoch die Erzählweise zu Hilfe, denn dadurch dass man seine Perspektive einnimmt, erfährt man einiges über sein Innenleben, seine Handlungsmotive, wodurch man sein Verhalten anders einordnet bzw. verständnisvoller wird.
                                                                  Dahingegen war mir Olivia Hammond von Anfang an grundsympathisch. Sie steht mit beiden Beinen mitten im Leben, sorgt für sich und ihren Vater sowie ihre Schwester Ellie, weil ihre Mutter vor einigen Jahren bei einem Unfall ums Leben kam, was ihr Vater nie verkraftet hat. Seitdem übernimmt sie die Rolle des Familienoberhauptes und kümmert sich um den Coffee-Shop ihrer Mutter. Sie schafft es, die royale Welt ganz schön aufzumischen und erdet definitiv auch Nicholas.
                                                                  Mich hat der Roman wunderbar unterhalten trotz zum Teil vorhersehbarem Handlungsverlauf. Dennoch: Ein absolutes Muss für alle New Adult Fans, die für ein paar Stunden in eine märchenhafte und royale Welt abtauchen möchten!

                                                                  Sophie

                                                                  Beiträge 11
                                                                  24.07.2019

                                                                    Zu aller erst muss ich zugeben, dass mich das Cover nicht allzu angesprochen hat. Dafür der Klappentext umso mehr! Ich liebe Geschichten rund um Royals und als absoluter Fan der "Royal-Reihe von Geneva Lee" musste ich diese Reihe einfach anfangen.

                                                                    Der Schreibstil von Emma Chase ist einfach wunderbar! Durch ihre Worte hatte sie mich ab der ersten Seite. Sie hat die einzelnen Charakteren so gut beschrieben und ihnen einen gewissen Charm verlieren.

                                                                    Meistens finde ich Erotik-Stellen wenig real und ein wenig übertrieben. Bei diesem Buch habe ich sie sehr gerne gelesen.

                                                                    Alles in allem würde ich jedem, der gerne in die Welt der Könige/Prinzen abtaucht, dieses Buch bzw. diese Reihe empfehlen!

                                                                    AureliaAzul

                                                                    Beiträge 9
                                                                    13.07.2019

                                                                      Durch den ungemein angenehmen Schreibstil von Emma Chase konnte mich die Geschichte schon ab dem ersten Kapitel catchen und für sich einnehmen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und modern, sodass ich mich sofort wohl gefühlt habe.
                                                                      Ebenso konnte mich das Setting in New York schnell überzeugen. Die Atmosphäre allgemein und in dem niedlichen kleinen Café waren fantastisch und haben bei mir ein Wohlgefühl während des Lesens ausgelöst.
                                                                      Die Geschichte wird aus Olivias und Nicholas Perspektive geschildert und beschrieben, den beiden Hauptcharakteren. Die Gegensätze der beiden hinsichtlich Herkunft und Charakter könnten nicht verschiedener sein. Doch gerade das macht den Reiz des Lesens aus. Beide waren mir trotz der unterschiedlichen Art sofort sympathisch und ihre Dialoge konnten mich bestens unterhalten. Wenngleich die Geschichte ziemlich klischeehaft scheint, war ich zu keiner Zeit gelangweilt oder genervt. Sie ist so dynamisch, humorvoll und voller Charme, dass mich das in keinster Weise gestört hat. Olivia ist keine typische Protagonistin, welche einen Mann braucht der sie rettet, weil sie problemlos für sich selbst einstehen kann und keine Hilfe von anderen benötigt um ihr Ziel zu erreichen. Sie ist eine junge, selbstbewusste Frau, die es zwar nicht leicht hat, die jedoch ihr Bestes versucht und es geschafft hat mit beiden Beinen im Leben zu stehen.
                                                                      Komplett gegensätzlich dazu steht Nicholas, Prinz von Wessco. Er ist der typische verwöhnte Prinz, hinsichtlich einiger Aspekte. Im Grunde möchte er nur er selbst sein, kann dies jedoch nicht, da er seinen Pflichten als Thronfolger nachkommen muss. Er hadert mit seinem Schicksal und sucht vergeblich nach einem Ausweg aus seiner Lage, zu einer Hochzeit mit einer fremden Frau gezwungen zu werden.
                                                                      Das erste Aufeinandertreffen ist jedoch alles andere als ein Märchen. Es ist sehr dynamisch geschrieben mit brillanten Wortgefechten in denen kein Blatt vor der Mund genommen wird und in denen beide bei dem anderen an ihre persönlichen Grenzen gelangen.
                                                                      Mir haben gerade diese eloquenten und humorvollen Wortgefechte so gut gefallen, dass es mir oft ein Lächeln auf die Lippen gezaubert hat.

                                                                      sofias.booklove

                                                                      1 Beitrag
                                                                      12.07.2019

                                                                        Cover:
                                                                        Als ich das Buch das erste Mal gesehen habe, fand ich das Cover nicht so besonders schön. Mittlerweile mag ich es tatsächlich schon um einiges mehr und finde, dass es mit seinen Farben – dem gold und silber-grau – sehr gut zum Inhalt, also den Themen Prinzen, Königreich und auch Reichtum, passt.

                                                                        Meine Meinung:
                                                                        Der Einstieg in die Geschichte fiel mir etwas schwer, denn anfangs musste ich mich erst einmal daran gewöhnen, wie oft hier von Sex & Co die Rede ist.
                                                                        Vor allem der männliche Protagonist Nicholas schien ja wirklich nur an das eine zu denken, und das hat mich zu Beginn einfach etwas gestört.
                                                                        Allerdings wurde das auch schon schnell sehr viel besser und ich wurde auch richtig mit der Geschichte warm.

                                                                        Insgesamt fand ich die Geschichte wirklich spannend und den ganzen Verlauf der Handlung sehr schön.

                                                                        Es wurde sehr authentisch rüber gebracht, dass Olivia wirklich nicht auf das Geld von Nicholas aus ist oder nur was von ihm will, da er ein Prinz ist, sondern eben, dass sie, wie es auch schon im Klappentext heißt, von seinem Titel nicht sehr beeindruckt ist.

                                                                        Die Geschichte rund um Olivia und Nicholas und deren Beziehung ging, wie ich finde, in einem sehr angenehmen Tempo vonstatten und war sehr angenehm zu verfolgen.

                                                                        Nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten, mit der Geschichte warm zu werden, konnte ich mich letztendlich doch sehr gut auf diese einlassen und war regelrecht in dieser Welt versunken, wodurch es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen.

                                                                        Zum Ende hin passierte etwas, was noch einmal für eine ordentliche Dosis an Drama sorgte und alles, was dann diesem „Ereignis“ geschuldet noch so passiert ist, fand ich sehr toll.

                                                                        Vom Ende war ich tatsächlich etwas überrascht, denn ich hätte nicht unbedingt damit gerechnet, dass es so kommen würde, fand es aber trotzdem nicht schlimm, sondern eher gerade deswegen, dass ich damit nicht rechnete, ziemlich gut.

                                                                        Schreibstil:
                                                                        Der Schreibstil war unfassbar angenehm und flüssig zu lesen, sodass ich viel Spaß und Vergnügen dabei hatte. Während er außerdem auf der einen Seite humorvoll war, wodurch ich häufig schmunzeln musste, wurde auf der anderen Seite auch sehr viel beschrieben, sodass ich die ganze Zeit klare Bilder vor Augen hatte.

                                                                        Charaktere:
                                                                        Olivia mochte ich von Anfang an sehr gerne und fand sie überaus sympathisch. Wie sie für ihre Familie sorgt und das Coffee ihrer verstorbenen Mutter praktisch alleine weiterführt, um ihren Vater und ihre Schwester zu versorgen – ohne dabei darauf zu achten, was sie eigentlich will – fand ich sehr bewundernswert. Auch war ich sehr beeindruckt davon, wie sie mit den Medien und dem Druck der Öffentlichkeit zurechtkam, als das mit ihr und Nicholas bekannt wurde. Dass sie dabei mit Unmut und vielen Beschimpfungen zu kämpfen hatte, fand ich sehr schlimm und auch traurig. Trotz allem hat sie sich nicht verstellt und ist einfach sie selbst geblieben, was sie denke ich auch ausmacht.

                                                                        Mit Nicholas hatte ich anfangs so meine Probleme und konnte zu ihm nur sehr schwer eine Verbindung aufbauen, da ich einfach irritiert davon war, dass er wirklich nur and das eine zu denken schien. Dies wurde aber schon bald besser und so fiel es mir ab diesem Zeitpunkt auch nicht mehr schwer, ihn zu mögen.
                                                                        Nicholas schien außerdem recht stur und dickköpfig zu sein, denn er ließ Olivia einfach nicht in Ruhe, bis diese sich letztendlich auch mit ihm traf.
                                                                        Kurz vorm Ende allerdings hätte ich ihn am liebsten durchgeschüttelt, denn bei diesem oben bereits erwähnten „Ereignis“ hat er sich einfach total bescheuert verhalten, weshalb ich ihn an dieser Stelle auch nicht so recht verstehen konnte.
                                                                        Was er dann aber am Ende gemacht hat fand ich so unfassbar toll und war, gerade weil ich damit nicht gerechnet habe, sehr beeindruckt.

                                                                        Fazit:
                                                                        „PRINCE OF PASSION – NICHOLAS“ ist ein Buch, das ich sehr gerne gelesen habe und das ich, obwohl ich ein paar kleine Kritikpunkte habe, auch weiterempfehlen würde. Aus diesem Grund würde ich dem ersten Band der „PRINCE OF PASSION“ – Trilogie 4/5 ⭐geben.

                                                                        waters_of_books

                                                                        1 Beitrag
                                                                        11.07.2019

                                                                          Das Cover ist superschön und der Klappentext sofort fesselnd.

                                                                          Ich habe bis jetzt leider nur die Leseprobe gelesen, möchte
                                                                          das Buch jedoch so schnell wie möglich kaufen.

                                                                          Der Schreibstil und die Geschichte haben mich vom Hocker
                                                                          gehauen und ich brauche unbedingt mehr!

                                                                          Die Charakter sind alle sehr gut ausgearbeitet und sehr
                                                                          sympathisch. Ich freue mich schon, mehr von ihnen zu erfahren.

                                                                          Fazit: Das Buch verzaubert ab der ersten Seite!

                                                                          b00knerd-nina

                                                                          Beiträge 31
                                                                          05.07.2019

                                                                            Prince of Passion - Nicholas habe ich bei vorablesen entdeckt , reingelesen und es war schnell um mich gesehen ~ Seufz ~

                                                                            Über das wunderschöne leuchtende Cover brauche ich nichts sagen , eine Augenweide , ganz klar !

                                                                            Emma Chase schreibt modern, flüssig und verleiht ihren Protagonisten eine humorvolle , charmante Art.
                                                                            Nicholas und seine royale Familie sind mir wirklich ans Herz gewachsen und auch Olivia und ihre Schwester Ellie sind zwei zauberhafte Girls , man kann sich nur verlieben

                                                                            Diana_Maslina

                                                                            Beiträge 2
                                                                            05.07.2019

                                                                              Inhalt
                                                                              In dem Buch geht es um den Kronprinzen Nicholas, der von seiner Großmutter praktisch gezwungen wird in einigen Monaten zu heiraten. Nicholas hat sich deshalb entschlossen diese 5 Monate seine Freiheit auszunutzen. Davor muss er aber noch eine familiäre Angelegenheit mit seinem Bruder regeln und reist deswegen nach New York. Dort trifft er die selbstbewusste und starke Olivia. Sie führt ein eigenes Cafe und hat selbst einige Probleme. Ein royalischer Aufreißer hat ihr da noch gefehlt. Sie bietet ihm oft Paroli und weckt dadurch seine Aufmerksamkeit. Wird diese Aufmerksamkeit vielleicht zu mehr..?

                                                                              Meinung

                                                                              Auf dieses Buch habe ich mich sehr lange gefreut. Ich konnte es kaum erwarten es zu lesen, da mir die Leseprobe unglaublich gut gefallen hat! Die Geschichte und die Idee dahinter gefallen mir wirklich sehr. Ich würde zwar ungern in die royale Welt hineingezogen werden, aber ich finde solche Geschichten immer unglaublich interessant! Und da ich das Märchen Cinderella liebe, musste ich auch dieses Buch lesen. Olivia mochte ich soforrt. Schon vor dem ersten Treffen mit Nicholas hat man ihre Stärke rauslesen können. Ich bewundere sie für ihre Stärke und ihren Willen dieses Cafe zu führen. Sie hat mich oft zum Lachen gebracht und besonders auf das erste Treffen zwischen ihr und Nicholas habe ich hingefiebert. In der Leseprobe hatte ich ja schon einen Vorgeschmack, daher wusste ich schon was passiert. Und trotzdem habe ich mich auf die Stelle gefreut. Den Wortwechsel zwischen den beiden zu verfolgen ist einfach unglaublich spannend! Nicholas habe ich zu Beginn auf völlig anders eingeschätzt, als er tatsächlich ist. Ich dachte er ist dieser typische BadBoy, aber das ist er nicht wirklich.. Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass eine Wende kommt, weil man einfach erwartet, dass etwas passieren wird. Und die kam dann auch. Da muss ich sagen, dass es nicht wirklich etwas Spektakuläres war, sondern wie immer bei solchen Geschichten. Die Wahrheit kommt irgendwann ans Licht. Trotzdem war ich von dem Buch sehr gefesselt, da ich die Reaktionen der beiden Hauptcharakteren mitverfolgen wollte. Ich mag die beiden so unglaublich sehr und auch die Nebencharaktere sind der Autorin total gelungen! Die Geschichte der beiden ist unglaublich süß, weil sie sich gegenseitig abgelenkt haben. Nicholas hat Olivia dazu gebracht ihr Leben auch außerhalb des Cafes zu führen, während Olivia Nicholas gezeigt hat, wie es ist ein "normaler Mensch" zu sein. Die Geschichte ist vielleicht etwas kitschig, aber das hat mir nicht viel ausgemacht, da ich unbedingt erfahren wollte, wie es endet und wie die beiden die Probleme meistern. Und da muss ich sagen, hätte ich nicht mit diesem Ende gerechnet. Es ist kein wirklich außergewöhnliches Ende, aber ich hätte gedacht es endet anders. Eigentlich war es das einzige sinnvolle Ende und es hat mir auch sehr gefallen! Ich freue mich auch auf den zweiten Band mit Henry, Nicholas jüngeren Bruder, denn dadurch kann ich auch mehr über Nicholas und Olivia lesen. Was mir sehr an der Geschichte gefallen hat, war, dass die beiden Brüder einen schweren Verlust erlitten hatten und deshalb beide komplett verschiedene Persönlichkeiten sind. Vor allem Henry hat es noch schwerer erwischt. Ich fand es toll, dass man im Buch erfahren hat, welche Probleme er hat. Allgemein kamen im Buch auch Geheimnisse ans Licht, was es noch interessanter gemacht hat.

                                                                              Schreibstil

                                                                              Mir haben vor allem die Gespräche zwischen Nicholas und Olivia gefallen! Es hat unglaublich Spaß gemacht diese zu verfolgen, denn Olivia mit ihrer starken Persönlichkeit hat sich nicht on Nicholas unterkriegen lassen. *Frauenpower* Ich musste oft lachen. Es gab aber auch sehr tiefgründige Gespräche, die mich ebenfalls sehr überzeugt haben!

                                                                              Cover

                                                                              Ich LIEBE das Cover! Als ich es das erste Mal gesehen habe, wurde ich sofort neugierig. Das erste was bei einem Buch auffällt ist ja immer das Cover. Nur dadurch bin ich überhaupt auf das Buch aufmerksam geworden und wurde auch nicht enttäuscht. Das Gold und Silber passen einfach so gut zusammen und erwecken einen edlen Eindruck. Mit dem Titel ist das Gesamtpaket dann komplett!

                                                                              Fazit

                                                                              Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich mir Nicholas etwas anders vorgestellt habe, als er dann doch war. Trotzdem mochte ich ihn und besonders Olivia sehr gerne. Die Geschichte hat sich aber einmal kurz sehr hingezogen, weshalb ich nur 4,5, anstatt 5 Sterne gebe. Aber das war nur eine Kleinigkeit. Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich bereits auf Band 2.

                                                                              Sabine W.

                                                                              Beiträge 25
                                                                              24.06.2019

                                                                                Vor einigen Monaten habe ich die Paper-Reihe von Erin Watt gelesen und mich deshalb sehr über eine Story des gleichen Genres gefreut. Wie schon in vielen Rezensionen vorher geschrieben ist diese Geschichte wie ein Märchen. Armes New Yorker Mädchen trifft schönen Prinzen und alles wird gut.
                                                                                Insgesamt schön geschrieben und in den erotischen Passagen nicht überzogen a‘ la 50 Shades of Grey. Sehr empfehlenswert.

                                                                                C. Sch.

                                                                                Beiträge 66
                                                                                24.06.2019

                                                                                  INHALT:
                                                                                  Nicholas ist der Kronprinz von Wessco, liebt das Leben und die Vorzüge seiner Herkunft in vollen Zügen. Seine Grossmutter ist die Königin und sie verlangt jetzt Gehorsam von ihm. Vor allem was das Heiraten angeht. Sie setzt ihm eine Frist von fünf Monate. Dan n sollte er seine zukünftge Frau gefunden gaben und sie heiraten und diese Frau muss natürlich auch von adliger Herkunft sein. Diese Gnadenfrist will Nicholas aber noch voll und ganz ausnutzen. Er lernt die Kellnerin Olivia kennen und genau mit ihr möchte er diese Monate verbringen. Doch so einfach macht es ihm Olivia nicht, denn sie weiss nicht, wer er ist und hat keine Lust, sie mit ihm abzugeben.
                                                                                  MEINE MEINUNG:
                                                                                  Eine Geschichte zum Träumen, ein Buch, welches einem die Sorgen vergessen lässt, eine Story, die man lieben muss. Gleich zu Beginn ist mir dieser besonders lockere und leiche Schreibstil positiv aufgefallen. Das Buch sprüht nur so von humorvollen Dialogen und besticht durch eine Leichtigkeit, die ich einfach vom ersten Satz geliebt habe. Die Charaktere waren einfach nur liebenswert und hatte ihren Platz in der Geschichte zurecht. Ich habe sie alle einfach nur geliebt, sie waren in keinster Weise übertrieben, sondern authentisch und nahbar. Obwohl die Story zu Kitsch neigen könnte, findet man ihn hier überhaupt nicht. Das Buch sprüht nur so von Energie, Wortwitz und Kraft. Die Geschichte an sich fand ich sehr fesselnd und spannend erzählt und hatte auch ein angenehmes und schnelles Tempo, wodurch mir keinerlei Längen aufgefallen sind. Naürlich gibt es auch prickenlde Szenen, die aber sehr passend und nicht übertrieben waren. Auch das Ende hielt noch eine Überraschung parat, die mich überraschte.
                                                                                  FAZIT:
                                                                                  Ein sehr gelungener Auftakt dieser neuen Reihe, der ohne Kitsch und Klischees auskommt und einfach nur wunderbar zu lesen ist. In diese Geschichte kann man sich verlieren.

                                                                                  adorable.Books

                                                                                  Beiträge 22
                                                                                  18.06.2019

                                                                                    Ein Buch, dass ich wieder nur so verschlungen habe. Das Cover an sich gefällt mir nicht sonderlich gut, but don't judge a book by its cover! Ist wirklich die Frage, ob ich es im Buchladen in die Hand genommen hätte. Aber wahrscheinlich auf Grund des Titels schon. Im Buch selbst sind auch die Cover der Folgebände abgebildet und die sagen mir mehr zu, auch wenn sie im selben Stil gehalten sind. Vielleicht ist das gerade die Art, die mir hier nicht zusagt. Aber so sehr wie ich das Cover nicht ersehen kann, so sehr mag ich das innere. Olive ist eine super sympathische Protagonistin, die immer einen frechen Spruch auf den Lippen hat. Ud Nicholas fand ich auch super sympathisch. Eigentlich mochte ich keinen der Hauptcharaktere nicht. Aber natürlich gab es da auch den einen oder anderen Fiesling, den man am liebsten an die Wand klatschen wollte. Aber genau das hat die Spannung ins Buch gebracht. Ich fand die erotischen Stellen auch nicht übertrieben, da habe ich wirklich schon schlimmer und vor allem nervigeres gelesen.
                                                                                    Das Drama war ein bisschen vorhersehbar, aber es musste ja irgendetwas passieren. Ich fand es nicht so schlimm, immerhin war ja alles relativ schnell geklärt und es war kein unnützes Drama.
                                                                                    Hier gibt es definitiv eine Leseempfehlung. ich bin sehr auf die Folgebände gespannt.

                                                                                    Clea

                                                                                    Beiträge 30
                                                                                    10.06.2019

                                                                                      "Prince of Passion-Nicholas" hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut und auch sonst hat finde ich alles gepasst. Ich finde die Autorin schreibt mit einer Mischung aus sexy und witzig. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen. Die Hauptperson Nicholas hat mir sehr gut gefallen und ist mir ans Herz gewachsen, genauso wie auch Olivia, die zweite Hauptperson. Ich fande die Geschichte der beiden sehr berührend und authentisch erzählt, ich konnte mich gut in die Personen hineinversetzen und mitfiebern. Das Buch war teilweise auch sehr klischeehaft, was mich allerdings nicht gestört hat. Es ist finde ich eine leichte Lektüre, ließ sich wunderbar leicht und schnell lesen. Das Cover, das auch gut zum Buch passt, ist finde ich wunderschön und definitiv ein Hingucker! Insgesamt eine rundum gelungene Geschichte, die ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann!

                                                                                      Sulania

                                                                                      Beiträge 11
                                                                                      09.06.2019

                                                                                        Das Cover ist durch das schlichte Design und die silberne Farbe ein echter Hingucker und sieht sehr edel aus.

                                                                                        Zur Geschichte: Nicholas ist der Kronprinz von Wessco und soll sich in 5 Monaten verloben, jedoch weiß er noch nicht mit wem. Er beschließt sein Leben noch etwas auszukosten und fährt nach New York. Dort trifft er auf Olivia, die einen Coffee Shop führt. Er ist sofort von ihr fasziniert und kostet es aus, er selbst sein zu können.
                                                                                        Olivia muss den Coffee Shop schmeißen und erstickt in Schulden, jedoch kämpft sie sich durch. Als Nicholas vorbeikommt, hat sie keine Ahnung, wer er ist, fühlt sich aber sofort von ihm angezogen.

                                                                                        Meine Meinung: Der Schreibstil ist toll und erfrischend. Ich habe es total genossen, dass abwechselnd aus Nicholas und Olivias Sicht geschrieben wurde, wodurch beide Vergangenheiten, Gedanken und Gefühle gleich übermittelt werden konnten. So konnte ich beide echt lieb gewinnen. Bei Nicholas konnte man gut sehen, dass er sich normalerweise immer zurückhalten muss, was er tut und sagt, aber seine echten Gedanken waren immer sehr göttlich. Auch sonst finde ich ihn einfach perfekt.
                                                                                        Und natürlich hat auch das Prickeln und Weiteres ;-) zwischen den beiden nicht gefehlt.
                                                                                        Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, sodass ich mich auf die nächsten Bände schon freue.

                                                                                        Also alles im allem ein sehr schönes royales Buch. Klare Leseempfehlung, wenn man royale Geschichten mag.