Janne Mommsen

Die kleine Inselbuchhandlung

Eine Insel liest
In seinem atmosphärischen Sommer-Roman schickt Literatur-Spiegel-Bestsellerautor Janne Mommsen Greta Wohlert auf eine kleine Nordseeinsel, wo ihre Tante ein Haus am Strand hat. Die Stewardess hat sich ein paar Tage Auszeit vom stressigen Job genommen. Doch auf der Insel angekommen, muss Greta erst einmal Tante Hille beim Entrümpeln ihres ehemaligen Ladens helfen. In den staubigen Regalen entdeckt Greta unzählige Bücher. Fasziniert von dem Fund, veranstaltet sie einen Flohmarkt. Der Verkauf der Bücher macht Greta so viel Spaß, dass sie eine Idee hat: Wie wäre es, einfach hier zu bleiben und eine Inselbuchhandlung zu eröffnen? Ermutigt wird sie dabei von Claas, dem attraktiven Pensionsbesitzer der Insel.
Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse: Jemand möchte Greta von der Insel vertreiben, eine geheimnisvolle Liebeswidmung in einem alten Buch gibt ihr viele Rätsel auf. Und zu allem Überfluss steht eines Tages Gretas Daueraffäre aus Frankfurt vor der Tür. Er möchte eine zweite Chance.


Autorenbild Foto von Janne Mommsen

Der  Autor

Janne Mommsen ist direkt an der Ostsee geboren und aufgewachsen. In seinem früheren Leben hat er als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Inzwischen schreibt er überwiegend Romane, Drehbücher und Theaterstücke.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

Nadine135

Beiträge 50
20.03.2018

Dieser Roman vereinigt vieles,das ich liebe.
Er spielt am Meer,an der Nordsee und handelt über eine Buchhandlung. Des weiteren geht es um eine Familiengeschichte und eine kleine Portion Crime scheint auch dabei zu sein.
Das Cover läd zum Träumen ein und man würde sich gern in den Zug setzen und zu Greta und ihrer Tante fahren.
Klare Leseempfehlung von mir.

nicole_pichler

Beiträge 15
15.04.2018

Meine Meinung:



„Die kleine Inselbuchhandlung“ ist ein wunderbarer, warmherziger Roman von Janne Mommsen. Die Protagonisten fand ich toll. Man kann beim Lesen die Inselbewohner sehr gut mit allen ihren Eigenheiten kennenlernen. Greta, mit ihren Panikattacken vorm Fliegen, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Als sie dann noch mit der Idee ankommt eine Inselbuchhandlung zu eröffnen, war ich hin und weg von ihr und der Geschichte. Janne Mommsen zeigt wundervoll ihren Weg von der Flugbegleiterin zur Inselbuchhändlerin. Der Weg ist nicht immer ganz leicht, auch mit der Liebe hat Greta zu kämpfen. Aber sie wird wundervoll auf der Insel aufgenommen. Nicht nur von ihrer Tante, sondern auch von den anderen wundervollen Inselbewohnern.

Ich fand es auch toll wie Herr Mommsen die Landschaft der Insel beschreibt. Da hatte ich beim Lesen immer das Gefühl direkt vor Ort und mitten im Geschehen zu sein. Man spürt richtig die Meeresbrise und kann sich das Watt und den Strand so gut vorstellen. Einfach nur schön.

Der Roman ist teilweise wie ein Kinofilm vor meinen Augen abgelaufen und ich war gefesselt vom Buch. Auch der Humor fehlt in dem Buch nicht und ich durfte immer wieder schmunzeln oder lachen.

Es ist ein richtiger Wohlfühlroman, den ich richtig genießen konnte und der einen den Alltag vergessen lässt. Leider war er wie immer viel zu schnell ausgelesen.

Aber ich freue mich schon auf die nächsten Bücher von Janne Mommsen.



Von mir bekommt dieser herzerwärmende und unterhaltsame Roman 5 Sterne.

Nele2505

Beiträge 31
eine Antwort 05.04.2018

Bücher, die in Buchhandlungen spielen, sind ja momentan echt im Trend. Ich muss zugeben, ich kann das einerseits nachvollziehen, andererseits finde ich es teilweise ein bisschen "too much" und finde, nicht jedes Buch muss in der Bücherwelt spielen, sonst wird es langweilig. Ich mag allerdings eigentlich die Bücher von Janne Mommsen, die friesische Welt und die Nordsee. Also konnte ich hier nicht widerstehen!

Leider konnte mich der Roman aber nicht ganz überzeugen. Zu viele Themen wurden nur oberflächlich angesprochen, ohne auf der Sache auf den Grund zu gehen. Zum Beispiel der Grund, weshalb Protagonistin Greta eine Auszeit benötigt. Das wird viel zu schnell abgehandelt. Die Probleme, die sich in der Buchhandlung auftun, werden mit ein-zwei Sätzen gelöst. Zack-bumm. Alles bleibt etwas oberflächlich.

Der Schreibstil des Autors hat mir trotzdem wie immer gut gefallen. Locker, frisch, und man fühlt sich gleich wie bei einem Ausflug ans Meer.

  • Melli B.

    Beiträge: 21
    10.04.2018

    Herzlichen Dank für die ehrliche Einschätzung. Bin noch am hadern ....

Kittekathy

Beiträge 27
07.03.2018

Ein Roman mit viel Herz, Liebe und Gefühl. Ein Hauch von Nostalgie gepaart mit Romantik aber auch Vergänglichkeit. Etwas entrümpeln bedeutet aber auch ein Neuanfang und auch ein neuer Blick auf bestimmte Dinge des Lebens. Man kann die Dinge mit anderen Augen sehen und dadurch andere Schlüsse ziehen.
Hübsch verpackt mit einer Geschichte mit Herz.

Blümchen

Beiträge 38
16.05.2018

    Greta braucht eine Auszeit und beschließt spontan zur ihrer Tante auf einen kleine Nordseeinsel zu reisen.
    Gerade angekommen hilft Greta mit einem Bücherflohmarkt ihrer Tante bei der Auflösung ihrer Bibliothek. Dabei fühlt sie sich so wohl und könnte sich vorstellen für immer auf dieser kleinen Insel zu bleiben.
    Die Geschichte um Greta ist spannend geschrieben so das man nicht gleich wusste wie das Buch endet.
    Auch die Figuren und Handlungsorte wurden wieder sehr gut und mit Liebe beschrieben, so das man sich vor Ort fühlte und die Figuren genau vor sich sah.

    Ich habe schon viele Bücher von Janne Mommsen gelesen und muss sagen das dieser mir besonders gut gefällt - schon alleine das Cover spricht mich sehr an und verspricht Entspannung und Erholung.
    Es lässt sich wir immer sehr leicht und flüssig lesen und man möchte es nicht aus der Hand legen.

    Meiner Meinung nach ist dieses Buch ein MUSS für die Strandtasche oder die gemütlichen Stunden im Grünen

    eichhorn

    Beiträge 2
    10.05.2018

      Oh, dieses Buch bringt Leichtigkeit in mein Leben. Ich kann ans Meer entfliehen - wenn auch nur in Gedanken. Urlaub am Meer ist bei mir momentan nicht möglich, weil ich pflegende Angehörige bin. Ich würde das sehr gern lesen, um auf andere Gedanken zu kommen!

      tigerbea

      Beiträge 28
      09.04.2018

        Greta Wohlert arbeitet seit Jahren als Flugbegleiterin bei der Lufthansa. Doch plötzlich bekommt sie Panikattacken, sobald sich die Flugzeugtüren schließen. Sie bricht zusammen und muß per Notarzt von Bord gebracht werden. Greta wird für ein paar Tage arbeitsunfähig geschrieben. Sie beschließt, diese Zeit bei ihrer Tante Hille auf einer kleinen Nordseeinsel zu verbringen. Dort hilft sie ihrer Tante beim Entrümpeln des ehemaligen Ladens, in dem Hille die Massen an alten Büchern ihres Mannes untergebracht hat. Greta beschließt, diese Bücher in Form eines Flohmarktes zu verkaufen. Doch ihre Zeit auf der Insel ist begrenzt und sie muß sich der Entscheidung stellen: Ihre Flugangst überwinden oder auf der Insel eine Buchhandlung eröffnen? Ihre Entscheidung fällt zugunsten der Buchhandlung aus und wird nicht von allen Inselbewohnern begrüßt....


        Janne Mommsen hat mich mit der kleinen Inselbuchhandlung wieder einmal verzaubert. Er schreibt so wunderbar einfühlsam, da kann man nur ganz tief im Buch versinken. Die Charaktere werden so liebevoll beschrieben, daß man sich in jeden einzelnen gut hinein versetzen kann und gerade bei Greta mitfühlen kann, vor welcher großen Entscheidung sie steht. Letztendlich wird wohl jeder das Gefühl haben, sofort mit ihr tauschen zu wollen und beginnt von diesem Leben zu träumen. Die Beschreibungen der Insel und des Strandes lassen richtig Urlaubsstimmung aufkommen. Doch dies Buch ist nicht nur romantisch - es hat auch eine Prise Spannung und Humor. Für Humor sorgt schon die Reinigungskraft, mehr wird nicht verraten. Die Spannung wird hier auf mehrere Art erzeugt. Zum einen kommt Greta einem Familiengeheimnis auf die Spur, zum anderen wird sie auf der Insel nicht von jedem mit offenen Armen empfangen und das läßt man sie deutlich spüren.... Die Lösung zu allem wird erst am Ende des Buches aufgedeckt und man kann schön rätseln, was das alles zu bedeuten hat.


        Mit "Die kleine Inselbuchhandlung" hat Janne Mommsen wieder eines meiner jährlichen Highlights geschrieben - ich freue mich schon auf das vom nächsten Jahr!

        SiWel

        Beiträge 9
        09.04.2018

          Im Urlaub bei einem Spaziergang lachte mich das Cover aus einem Schaufenster heraus buchstäblich an. Nichts wie rein, Klappentext gelesen, meins. Ich wurde dann auch überhaupt nicht enttäuscht. Ein Wohlfühlbuch der besten Kategorie. Es vermittelt nicht nur Urlaubsfeeling, sondern gestaltet den Urlaub auch noch angenehmer wenn das Wettter nicht so unbedingt toll ist.
          Die hier dargestellten Charaktere haben mir alle gut gefallen.Besonders zugetan war ich allerdings der Hauptprotagonisin Greta Wohlert, die auf der Insel versucht ihre Panikattacken in den Griff zu bekommen und dann ein völlig neues Leben mit einem Buchladen beginnt. Auf dem Weg in ihr neues Leben überschlagen sich die Ereignisse.
          Jedes neue Kapitel wird liebevoll mit fliegenden Möwen ausgewiesen. Jedes Mal habe ich gedacht nach dem Kapitel jetzt höre ich auf; aber es war so interessant und spannend, da mußte ich doch noch weiter lesen.
          Es ist sehr stimmungsvoll geschrieben, die Handlung sehr gut nachvollziehbar. Die Umgebung, die kleine Buchhandlung, die Dünen, das Meer, die Insel selbst ist alles sehr schön mit eingebunden und beschrieben. Ich habe mich in der Geschichte auf jeden Fall total wohl gefühlt. In Zukunft werde ich Janne Mommsen als Autor im Auge behalten.

          kelo24

          Beiträge 4
          04.04.2018

            Greta, eine gestresste Flugbegleiterin, nimmt sich nach einer Panikattacke eine Auszeit und besucht ihre Tante Hille auf einer Nordseeinsel. , um die Akkus wieder aufzuladen.
            Dort darf sie sich um Hilles Bücherflohmarkt kümmern, den sie recht erfolgreich anschiebt . Gretas Gespür für jede Person das passende Buch auszusuchen spricht sich schnell auf der Insel herum und der Kundenstrom wächst zusehends und nach reichlicher Überlegung auch Gretas Idee, ihr Leben komplett zu ändern, auf der Insel zu bleiben und die kleine Inselbuchhandlung zu eröffnen. Leider scheint dieser Plan nicht jedem zu gefallen..
            Schon beim Anblick des Covers denkt man sofort an Urlaub, Auszeit, Lesestunden mit Meerblick – das richtige Plätzchen dafür wäre das für mich auf jeden Fall.
            Ich habe schon viele Bücher von Janne Mommsen gelesen und war nicht überrascht, dass die Kapitel wieder nur so dahin flogen. Lust auf Urlaub hatte ich bisher bei jedem seiner Bücher, dieses jedoch hat eine „Inselsehnsucht“ in mir wachsen lassen. Am liebsten hätte ich die Koffer gepackt…
            Die Landschaftsbeschreibungen, die tolle Atmosphäre, die mitunter kauzigen, aber dennoch liebenswerten InsulanerInnen und natürlich die Bücherberge haben durchaus dazu beigetragen. Ich hatte beim Lesen wieder das Gefühl, dabei zu sein. Natürlich passiert noch jede Menge mehr in dieser Geschichte – es werden alte Freundschaften wieder belebt und neue geknüpft, ein gut gehütetes Familiengeheimnis wird entdeckt und natürlich kommen auch Romantik und Liebe nicht zu kurz.
            Für mich war dieses Buch wieder ein Wohlfühlroman zur Entschleunigung und zum Wegträumen – weg vom Alltag hin zur Insel mit ihrer kleinen Inselbuchhandlung mit Meerblick –der leider viel zu schnell beendet war.
            "Warum ging das Schöne nur immer so schnell vorbei?" (Kapitel 24, Seite 211) , das frage ich mich auch gerade, aber wer weiß, vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung . Und bis dahin pflege ich meine „Inselsehnsucht“ und werde mich jetzt sicherlich in jedem Urlaubsort an der See auf die Suche machen nach der kleinen Inselbuchhandlung.

            tinstamp

            Beiträge 18
            04.04.2018

              Ich liebe die Bücher von Janne Mommsen, die mich immer wieder nach Friesland und an die Nordsee entführen. Mit dem Titel seines neues Romanes "Die kleine Inselbuchhandlung" lässt der Autor die Herzen aller Bücherwürmer schneller schlagen. Wer liebt sie nicht, die Romane, die von Bücher und Buchhandlungen handeln?

              Die fast 40-jährige Greta ist Stewardess und klappt plötzlich vor dem Start im Cockpit zusammen. Eine Panikattacke. Greta soll sich ein paar Tage erholen und beschließt ihre Tante Hille auf einer kleiner Nordseeinsel zu besuchen und ein bisschen auszuspannen. Tante Hille und ihre Freundin Karen sind allerdings gerade beim Bücher ausmistenm, wo Greta gleich mitanpackt. Die drei Tage vergehen viel zu schnell und als Greta auf die Fähre, die sie zurück aufs Festland bringen soll wartet, ereilt sie neuerlich eine Panikattacke. Sie beschließt vorerst zu bleiben. Nach einem kurzen Besuch beim Inselarzt, wird sie für weitere zwei Wochen krank geschrieben. Greta bleibt gerne. Sie trifft auf ihren Kinderfreund Claas und sogar ihr Love-Interest Florian, ein Pilot, besucht sie auf der Insel. Auch das Ausmisten der Bücher macht großen Spaß. Ihr Großvater, Vater und auch ihre Tante Hille waren leidenschaftliche Bücherwürmer und haben jahrelang Bücher gesammelt. Die Meisten sollen nun weg und so startet Greta einen Bücherflohmarkt, der auf der Insel gut angenommen wird. Da dieser mehr Erfolg hat, als sie dachte, reift in Greta der Gedanke eine kleine Inselbuchhandlung aufzumachen. Doch was ist mit ihrem Job als Stewardess? Und lohnt sich das überhaupt, wenn im Winter keine Touristen kommen?

              Die Verbindung zwischen Greta und ihrer Tante ist herzlich. Trotzdem verschließt sich Tante Hille, als Greta Gedichte und Liebeserklärungen in einigen Büchern findet, die anscheinend an ihrem Großvater gerichtet sind und von "dein Papillon" unterschrieben sind. Wer ist diese ominöse Papillon"?

              Niemand versteht es so großartig das Flair der Nordsee und der Inseln so bildgewaltig und lebendig zu beschreiben wie Janne Mommsen. Man sieht die Dünenlandschaft vor sich, hört die Wellen an den Strand schlagen, die Möwen krächzen....und mein Wunsch endlich an die Nordsee zu fliegen wird immer größer...
              Auch die Figuren sind voller Leben, die Dialoge unterhaltsam und es steckt sehr viel Lokalkolorit in jedem Inselroman des Autors.

              Doch diesmal konnte mich der neue Roman des Autors nicht gänzlich überzeugen. Zu viele Themen wurden nur angerissen und nicht vertieft. Vieles blieb an der Oberfläche und hinterließ bei mir ein etwas schales Gefühl.
              Der Grund warum Greta eine kleine Auszeit benötigt ist nur anfangs ein Thema. Danach wird kaum mehr darüber gesprochen bzw. unternimmt Greta nicht wirklich etwas, um ihrem Problem entgegenzuwirken. Auch der Aufbau der Buchhandlung ging mir viel zu schnell. Nicht nur von Gretas Entscheidung her, sondern vorallem vom Organisatorischen. Als es dann tatsächlich Schwierigkeiten gibt, werden diese in kurzen Sätzen gelöst.
              Die zwei Männer, die sich um Greta bemühen, sind zwar beide sehr sympathisch, aber die großen Gefühle fehlten mir hier komplett. Ich mag es nicht kitschig oder schnulzig, aber diesmal ich konnte ich kein Knistern spüren. Es fehlte einfach etwas....ich kann es nicht genau benennen, aber ich konnte keine Verliebtheit fühlen.

              Das hört sich jetzt alles ziemlich negativ an, aber ich mag die Romane von janne Mommsen sehr und habe diesmal einfach die Empfindung, dass der Autor zu viele Themen auf zu wenige Seiten pressen wollte. Dabei bleiben die meisten Handlungsstränge zu sehr an der Oberfläche.

              Schreibstil:
              Locker, leicht...wie eine frische Meeresbrise...so könnte man den Schreibstil des Autors beschreiben. Man fliegt förmlich durch die Seiten und verspürt einfach den Wunsch genau dort zu sein, wo sich unsere Figuren in der Geschichte befinden. Diese sind wieder sehr lebendig gezeichnet und die Dialoge unterhaltsam. Einige Dialektwörter und das "Insulanerisch" das Greta und Claas sprechen, verstärken das Lokalkolorit. Die Kapitel sind kurz gehalten.

              Fazit:
              "Die kleine Inselbuchhandlung" hat mich leider ein bisschen enttäuscht zurück gelassen. Stimmung, Atmosphäre und Flair sind wieder wunderbar eingefangen, die Charaktere sehr lebendig. Jedoch waren mir zu viele Themen auf zu wenige Seiten, sodass sie nur angerissen und nicht richtig vertieft wurden. Das finde ich schade! Trotzdem freue ich mich schon auf den nächsten Inselroman von Janne Mommsen, der schon im Juli erscheinen wird.

              brigitte_schreiter

              Beiträge 76
              04.04.2018

                Greta ist Stewardess, nach einer panikattacke nimmt sie eine Auszeit und reist auf eine Nordseeinsel. Dort hat ihre Tante ein Haus, uns dort verbrachte Greta einen großen Teil ihrer Kindheit zwischen Meer, Strand und Büchern.
                Die tante organisiert jetzt einen Bücherflohmarkt. Da bekommt Greta die Idee eine kleine Buchhandlung zu eröffnen. Was dann noch alles passiert lest selbst. Es ist ein richtiger kurzweiliger Wohlfühlroman.

                archer2603

                Beiträge 16
                02.04.2018

                  Die kleine Inselbuchhandlung von Janne Mommsen aus dem Hause Rowohlt

                  Inhalt

                  Greta Wohlert ist Flugbegleiterin bei Lufthansa. Eines Tages, als sie einen Langstreckenflug hat, bekommt sie vor dem Start eine Panikattacke. Sie wird den Flug nicht antreten und fährt für ein paar Tage zu ihrer Tante Hille auf die Insel.

                  Als sie mit der Fähre zurückfahren und ihren Job antreten will, merkt sie, daß das keine gute Idee ist. Sie lässt sich weiter krankschreiben und bleibt auf der Insel.
                  Hille will ihre gesamten Bücher abgeben und Greta hat die Idee einen Flohmarkt zu veranstalten. Nach einiger Zeit kommt ihr die Idee daraus eine Buchhandlung zu machen und zu bleiben. ...

                  meine Meinung

                  Das Cover ist ein echter Hingucker. Das gefällt mir sehr gut, weil man die erste und letzte Seite aufklappen kann und diese auch passend bedruckt sind.

                  Der Schreibstil von Janne Mommsen gefällt mir auch gut. Sehr flüssig und einfühlsam geschrieben. Besonders zum Ende hin hat mich die Geschichte immer mehr gefangen genommen.

                  Greta war mir direkt sympatisch. Eine Junge Mutter die sich neu finden muss. Die den Mut aufbringt, sich gegen alle Risiken auf ein neues Wagnis einzulassen.

                  Der Pilot Florian, Freund und Kollege, hat es ihr irgendwie angetan. Aber auch Claas kommt ihr verdächtig nahe. Aber ich will nicht zuviel verraten. Lest selber was aus den dreien wird.

                  Tante Hille ist die gute Seele des Buches. Sie ist die Ersatzmutter von Greta und hilft ihr an allen Ecken. Sie ist einfach eine, die man liebhaben muss.

                  Von mir bekommt das Buch 4**** und eine Kaufempfehlung

                  KatiKatharinenhof

                  Beiträge 74
                  02.04.2018

                    Wenn der Stress und deine Angst dir das Leben zur Hölle machen, dann hilft nur die Flucht nach vorne -nämlich auf die Insel. So ist es nicht verwunderlich, dass Greta ihren Koffer packt, den stressigen Job als Stewardess schmeisst und sich mit ihrem Leben auseinander setzt Als dann auch noch die Idee geboren wird, aus Tante Hilles Büchersammlung eine Inselbuchhandlung zu machen, scheint das Leben perfekt. Aber das Leben auf der Insel folgt seinen eigenen Gesetze und das bekommt auch Greta zu spüren.....

                    Janne Mommsen hat mit diesem wundervollen Roman einen zauberhaftes Wohlfühlbuch geschrieben, dass mit dem Umblättern jeder Seite frische Nordeseeluft um die Nase weht. Es entführt vom ersten Augenblick an in die Welt von Greta, zeigt den Zusammenhalt der Insulaner auf und trägt die Botschaft in sich, dass der erste Schritt auf einem neuen Weg zwar schwer ist, sich aber doch letztendlich lohnt. Die Erzählung ist mit liebevollen Details ausgestattet, sodass ich mich direkt auf der Insel befinde und all die kleinen und großen Katastrophen, romantischen Szenen und unvorhergesehenen Wendungen direkt verfolgen kann. Die Charaktere sind vielseitig angelegt, vom kauzigen Bürgermeister, über der weltlich aufgeschlossenen Pastorin bis hin zur zickigen Wirtin ist alles dabei, was es auf einer Insel an Bewohnern geben kann. Einfach ein rundum gelungener Einblick in die kleine Inselwelt und ihre Bewohner. Die Entwicklung von Greta ist nachvollziehbar geschildert und lässt mich allzu oft ins Träumen kommen und mich wünschen, eben genau diese Tatkraft zu haben und den Traum von der kleinen Inselbuchhandlung umzusetzen.

                    Passend zum Buch fällt mir ein Zitat von Tschingis Aitmatov ein:

                    ? Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich. ?

                    Treffender kann man dieses Buch von Janne Mommsen nicht beschreiben :-)

                    vronika22

                    Beiträge 12
                    01.04.2018

                      Inhalt:
                      Bei „Die kleine Inselbuchhandlung“ entführt uns Janne Mommsen auf eine kleine Nordseeinsel.
                      Die vierzigjährige Greta ist als Stewardess ständig unterwegs von einer Metropole zur nächsten. Eigentlich meint sie auch, dieses Leben zu lieben. Eines Tages erleidet sie jedoch kurz vor dem Abflug einen Kreislaufzusammenbruch oder eine Panikattacke . Darum kann sie nicht mitfliegen und zur Erholung fährt sie zu ihrer Tante Hille auf eine einsame kleine Nordseeinsel. Da ihre Tante gerade am Ausräumen von tausenden von Büchern ist, veranstaltet Greta einen Bücherflohmarkt. Es gefällt ihr alles so gut, dass aus dem geplanten Tag plötzlich 2 Wochen und mehr an der Nordsee werden. Sie überlegt ganz dort zu bleiben und sich mit einer kleinen Buchhandlung eine eigene Existenz aufzubauen. Doch irgendjemand scheint etwas dagegen zu haben und legt ihr Steine in den Weg...

                      Meine Meinung:
                      Schon das wunderschöne Cover mit dem Strand und den Möwen lässt direkt Urlaubsgefühle aufkommen. Und auch das Buch selbst hat dazu beigetragen.
                      Janne Mommsen hat wieder einen wunderbaren Roman zum Entspannen und Abschalten geschrieben. Die Insellandschaft ist so schön, bildhaft und idyllisch beschrieben, dass man sich beim Lesen fast vor Ort fühlt und den Wind regelrecht spürt.

                      Auch der Bücherflohmarkt und später die kleine Inselbuchhandlung haben mein Herz höher schlagen lassen und ich habe die Regale mit den vielen Büchern regelrecht vor Augen gehabt.

                      Man sollte vom Plot her nicht allzu hohe Ansprüche an diesen Roman stellen, dann wird man auch nicht enttäuscht werden. Es ist einfach ein schöner Wohlfühlroman, mit einer Protagonistin in der Lebensmitte, die an einem Wendepunkt angelangt ist. Janne Mommsen hat einen Schuss Spannung und eine Prise Romantik mit dazugepackt, so dass ein schöner und leicht zu lesender Roman enstanden ist, der ein bißchen Urlaubsfeeling verschafft. Viel zu schnell musste ich dann die Inselbuchhandlung und Greta wieder verlassen. Ich könnte mir sehr gut eine Fortsetzung vorstellen!

                      Arietta

                      Beiträge 42
                      26.03.2018

                        Ein Roman so richtig etwas fürs Herz, man konnte beim Lesen so richtig in der Welt der Protagonisten versinken.
                        Der Schreibstil ist klar, kraftvoll , sehr Bildhaft und mitreißend. Ihre Figuren und Charaktere kaufen real, glaubhaft und Authentisch rüber.
                        Ich habe Greta, Tante Hille beim Lesen sehr liebgewinnen und möchte sie nicht missen...
                        Ein wundervoller Roman zum träumen und abschalten....

                        Leseratte_Jasi

                        Beiträge 11
                        21.03.2018

                          Der Klapptext verspricht schon viel. Die Leseprobe mochte ich sehr und war enttäuscht dass diese schon zu Ende war. Die Hauptprotagonistin ist mir sehr sympatisch. Ein Buch was unbedingt von mir gelesen werden möchte. Auch weil das nicht mein erstes Buch vom Autor ist.

                          Tine M.

                          Beiträge 9
                          13.03.2018

                            Die Leseprobe macht Lust auf mehr. Eine Flugbegleiterin besucht ihre Tante auf einer kleinen Insel und macht mit den gesammelten Büchern ihrer Tante einen Bücherflohmarkt. Es läuft langsam an , nur die Pastorin kauft einige Bücher und ein alter Freund bestückt eine Bibliothek in der Pension eines Freundes.
                            Greta gefällt es so gut auf der Insel, dass sie beschließt eine Inselbuchhandlung zu eröffnen. Natürlich geht es auch um Liebe....

                            Angela Busch

                            Beiträge 19
                            eine Antwort 13.03.2018

                              Es gelang mir sehr schnell die Welt von Greta auf der Insel kennenzulernen. Der Schreibstil ist leicht, flüssig, einfach zu lesen und zu verstehen. Einen Bücherflohmarkt zu betreuen könnte tatsächlich jeden eifrigen Leser begeistern und diese Begeisterung bringt der Autor auf jeden Fall durch seine Hauptprotagonistin Greta überzeugend zum Leser. Diese Leseprobe hat mich neugierig gemacht auf den Fortgang der Geschichte....

                              • Fanti2412

                                Beiträge: 44
                                16.03.2018

                                Hallo Angela,

                                ein Buch über Bücher und eine Buchhandlung, das muss doch was für uns Leseratten sein ;-)
                                Und wieder wird die Wunschliste länger!

                                Liebe Grüße
                                Conny

                              1 Beitrag
                              09.03.2018

                                Prima von der ersten Zeile an, gelang es mir in die Welt von Greta einzutauchen und alles mit zu erleben mit zu fühlen ????
                                Vor meinem geistigen Auge füllte sich der Wintergarten mit Blumen und ich konnte den Enthusiasmus der Protagonistin spüren...