Kelly Moran

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern

Redwood, Oregon. Wo die Liebe zu Hause ist …
Der abschließende Band der Bestseller-Reihe von Kelly Moran
Parker Maloney ist der Sheriff der kleinen Stadt Redwood. Und er gehört zu den wenigen Singles des Ortes, die nicht Reißaus nehmen, wenn das sogenannte Drachentrio im Anmarsch ist – drei ältere Damen, die schamlos kuppeln. Er hätte nämlich gar nichts dagegen, verkuppelt zu werden – zumindest bis Maddie Freemont wieder in Redwood auftaucht, seine Erzfeindin aus Highschool-Zeiten. Sie ist die einzige, die ihn mit nur ein paar Worten aus der Fassung bringen kann. Er würde sie am liebsten erwürgen. Oder küssen. Egal, solange sie nur die Klappe hält …
Humorvoll, emotional und sexy – eine Liebesgeschichte zum Wohlfühlen!


Autorenbild Foto von Kelly Moran

Die  Autorin

Kelly Moran lebt mit ihren drei Söhnen in South Carolina, in den Südstaaten der USA. Sie wurde schon mit diversen Preisen ausgezeichnet und begeisterte ihre Leser und Kritiker unter anderem mit der Redwood-Love-Trilogie über drei Tierärzte in einem kleinen Ort in Oregon. So urteilte beispielsweise die RT Book Reviews über Band 1: «So voller Wärme und Gefühl, dass man sich unweigerlich verliebt ...» Die Bücher standen etliche Wochen auf der Bestsellerliste des Spiegels. Mit «Redwood Dreams» wurde die Erfolgstrilogie um zwei Spin-off-Bände ergänzt. In «Wildflower Summer», ihrer neuen zweibändigen Reihe, erzählt Kelly Moran herzzerreißende Liebesgeschichten, die auf einer Ranch in Wyoming spielen.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

Callie Wonderwood

Beiträge 10
23.07.2020

Parker Maloney ist der Sheriff der kleinen Stadt Redwood. Und er gehört zu den wenigen Singles des Ortes, die nicht Reißaus nehmen, wenn das sogenannte Drachentrio im Anmarsch ist – drei ältere Damen, die schamlos kuppeln. Er hätte nämlich gar nichts dagegen, verkuppelt zu werden – zumindest bis Maddie Freemont wieder in Redwood auftaucht, seine Erzfeindin aus Highschool-Zeiten. Sie ist die einzige, die ihn mit nur ein paar Worten aus der Fassung bringen kann. Er würde sie am liebsten erwürgen. Oder küssen. Egal, solange sie nur die Klappe hält …
(Klappentext)


Im vorherigen Band der "Redwood"-Reihe hat man Parker als den besten Freund von Jason kennengelernt und ich habe mich schon da sehr auf seine Geschichte gefreut.
Völlig überraschend trifft Parker auf Maddie, die schon ein paar Jahre nicht mehr gesehen hat. An die gemeinsame Schulzeit mit ihr hat er nicht die besten Erinnerungen und er hätte auch damit gerechnet, dass sie wieder in der Stadt ist und vor allem an der Grundschule als Hausmeister arbeitet. Das passt für ihn gar nicht zu seinem früheren Bild von Maddie.
Auch wenn er anfangs seine Vorbehalte gegenüber ihr hat, weil sie ihn früher schikaniert hat. Merkt er schnell, dass sich Maddie stark verändert hat. Kaum ein anderer als er gibt ihr überhaupt eine Chance, denn er glaubt, dass sie keine Mitschuld an den Verbrechen ihrer Familie hat. Wegen dem Betrug ihres Vaters und ihres Ex-Verlobten an vielen Menschen in der Umgebung, die große Summe an Geld verloren haben, wird Maddie dort geächtet und gemieden. Es wird ihr deutlich gezeigt, wie sie sehr unerwünscht und einige sie regelrecht hassen. Zudem sehen alle in ihr noch das verwöhnte, reiche und arrogante Mädchen von früher.
Mir hat es ziemlich gut gefallen, dass das Buch aus der Sicht von Maddie und Parker geschrieben ist. Dadurch konnte man als Leser die Gedanken, Gefühle und das Verhalten der beiden überzeugend nachvollziehen. Man erfährt nur durch Maddies Perspektive, wie ihr Leben aktuell wirklich aussieht. Sie lebt so sparsam wie möglich um die Verluste der betrogenen Leute auszugleichen. Das ist ihr ziemlich wichtig und auch der Grund dafür, warum sie ganz allein im Wald zeltet, mehrere Jobs hat, jeden Dollar umdreht und kaum Habseligkeiten besitzt.
Zitat Maddie : "Sie mochte ihn. So verdammt sehr. Das hatte sie schon immer getan, wenn sie ehrlich war. Aber sogar schon bevor ihre Familie so viel Schaden angerichtet hatte, hatte sie einen Mann wie ihn nicht verdient gehabt."
Für Maddie ist es total überraschend, dass Parker freundlich zu ihr ist und überhaupt etwas mit ihr zu tun haben will. Damit kann sie schlecht umgehen und gibt nur wenig über sich selbst preis. Es fällt ihr schwer sich ihm voll zu öffnen. Mit der Zeit stellt sie aber auch fest, dass sie ihn mag und gleichzeitig hat sie das Gefühl ihn nicht verdient zu haben und schlecht für seinen Ruf zu sein.
Denn Parker ist als Sheriff der Stadt sehr beliebt, jeder mag ihn und seine nette, hilfsbereite Art. Ich fand es echt schön, wie er sich um Maddie bemüht und nicht so schnell aufgibt. Niemals hätte er gedacht sich ausgerechnet in sie zu verlieben.
Zitat Parker : "Okay. Was zum Teufel ? Er dachte nicht auf diese Art an Maddie Freemont. Er fühlte sich nicht im Geringsten zu ihr hingezogen. Punkt und Ausrufezeichen."
Ich mochte ihn als männlichen Protagonisten sehr gerne, nur hat mir bei ihm doch ein wenig die charakterliche Tiefe gefehlt. Ich hatte das Gefühl, dass nur positive Eigenschaften von ihm beschrieben wurden und das fand ich ein bisschen schade. Zu Beginn der Geschichte wusste ich noch nicht ganz, ob mir Maddie sympathisch ist. Vor allem hat sie mir leid, wie sie von dem Großteil der Bewohner der Stadt behandelt wird und wie viel Abneigung ihr entgegen schlägt.
Wie gewohnt war der Schreibstil von Kelly Moran super angenehm und locker zu lesen. Mit dem Buch hatte ich sehr schöne Lesestunden. Ich fand es auch toll, dass Jason und Ella einige Male vorgenommen sind. Das war gelungen gemacht und insgesamt konnte mich die Handlung überzeugen, nur kamen leider gegen Ende die magischen drei Worte zu schnell.

Fazit :
Guter Abschluss-Band der Reihe rund um die Kleinstadt Redwood. Ich mochte das Buch richtig gerne, aber ein paar Kleinigkeiten haben mich gestört.

kerstin2601

Beiträge 57
eine Antwort 23.02.2020

Schöne, kurzweilige Unterhaltung mit Humor und einer Prise Romantik.
Der Ausgang ist zwar vorhersehbar aber trotzdem ein gut geschriebener Roman für Frauen, die ein leichtes Buch lesen wollen. Herzschmerz und Herzklopfen inklusive.

  • Annette126

    Beiträge: 16
    15.03.2020

    Das klingt in meinen Augen sehr vielversprechend und hast Du auch sehr wunderbar formuliert.

lesefreak5375

Beiträge 8
27.10.2020

    Natürlich habe ich es nicht lange ausgehalten, nachdem ich Jason und Ellas Geschichte gelesen habe und so bin ich irgendwie in den Thalia Shop gestolpert und schwupp die wupp lag da dieses Büchlein im Warenkorb!
    .
    Und hätte ein Reihenabschluss perfekter sein können?
    .
    Bislang war Redwood eine Stadt, die den Träumen entsprungen zu sein schien. Alles war perfekt, jeder mag jeden, einfach dieses Flair, dass nichts schlimmes passieren kann.
    .
    In diesem Band wurden die Schattenseiten einer Kleinstadt, die Schattenseiten von Redwood dargelegt und das hat der ganzen Stadt etwas Tiefe gegeben und sie realistischer werden lassen.
    .
    Die Geschichte von Parker und Maddy war unglaublich spannend, kam für mich nicht ganz an Jasons heran, war aber auf ihre Art perfekt.
    .
    Sie kam mir nur etwas kurz vor. In einem Moment war man noch mitten im Geschehen und dann war da schon der letzte Satz und du musstest das Buch zuklappen und dachtest, huch, das wars jetzt?

    PeWie

    Beiträge 21
    26.10.2020

      Klappentext
      Parker Maloney ist der Sheriff der kleinen Stadt Redwood. Und er gehört zu den wenigen Singles des Ortes, die nicht Reißaus nehmen, wenn das sogenannte Drachentrio im Anmarsch ist – drei ältere Damen, die schamlos kuppeln. Er hätte nämlich gar nichts dagegen, verkuppelt zu werden – zumindest bis Maddie Freemont wieder in Redwood auftaucht, seine Erzfeindin aus Highschool-Zeiten. Sie ist die einzige, die ihn mit nur ein paar Worten aus der Fassung bringen kann. Er würde sie am liebsten erwürgen. Oder küssen. Egal, solange sie nur die Klappe hält …
      Meinung
      Das Buch folgt dem gleichen Muster wie die voran gegangenen Bände.
      Eine liebenswerte Kleinstadt, diesmal nicht ganz so liebenswert.
      Das Drachenteam das überall kundtut wen es verkuppeln will, nur diesmal nicht.
      Ein Paar das mehr Schwierigkeiten hat als alle anderen den rechten Weg zu finden.
      Also einige feine Unterschiede. Trotzdem konnte ich einige Szenen vorher ahnen. Auch die Angewohnheit der Autorin einige Sätze ständig zu wiederholen ist gleich geblieben. Da frage ich mich warum das bei der Übersetzung nicht vermieden wird.

      Angies_bookworld

      Beiträge 5
      05.10.2020

        .Es ist vorbei. Mit diesem fünften und finalen Buch endet die Redwood-Reihe. Sie zählt zu meinen absoluten Lieblingsreihen, sodass ich mich schon riesig auf dieses Buch gefreut habe.
        .Das Cover passt wunderbar zu seinen Vorgängern und auch der Schreibstil konnte mich wie immer überzeugen und mitreißen. Kelly Moran schreibt so locker und flüssig, dass man nur so durch die Geschichte fliegt.
        .Sie gibt diesem Ort seinen ganz besonderen Charme. In diesem Buch zeigt sie seine Bewohner jedoch von einer anderen Seite, was mir sehr gut gefallen hat. .
        .Erzählt wird die Geschichte von Parker und Maddie aus der 3. Person und man bekommt trotz dieser Perspektive einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt.
        .Maddie ist zu Beginn ziemlich verschlossen. Ich habe sie aber von Anfang an für ihre Stärke bewundert. .Sie öffnet sich Parker immer mehr und durch ihn auch einer Handvoll anderer Leute. In den letzten drei Jahren hatte sie niemanden, an den sie sich wenden konnte und mir brach immer wieder mein Herz ein Stück mehr für sie.
        .Parker hat man schon kennengelernt und auch in dieser, seiner Geschichte ist er der feinfühlige, verständnisvolle, loyale und hilfsbereiter Mann. Als Sheriff gehört er zu den beliebtesten Personen in Redwood. Anders als die bisherigen Protagonisten wehrt er sich nicht gegen die Machenschaften der drei Drachen, wobei diese ihm ja auch nur einen Anstoß gegeben haben.
        .Parker schafft es Maddies Vertrauen zu gewinnen und ist für sie da. Die beiden haben mich mehrmals zu Tränen gerührt. Er zeigt ihr, dass sie es wert ist geliebt zu werden. .Sehr gut gefallen haben mir die kleinen Streiche, die immer wieder eingestreut wurden.
        .Wirklich schön ist auch, dass Ella und Jason auch hier eine Rolle spielen und für ihren Freund und Maddie da sind. Ich habe die Szenen zwischen Ella und Maddie geliebt. Frauen sollten sich eben unterstützen, statt aufeinander rumzuhacken.
        .
        .Auch am Ende musste ich zu Taschentüchern greifen, weil ich von dem Verhalten der Redwood Einwohner berührt war.

        Schlaflosleser

        Beiträge 4
        25.09.2020

          Auch Band 5 beschäftigt sich wieder mit den Bewohnern des beschaulichen Redwood. Alte Bekannte kommen genauso darin vor, wie neue Gesichter. Die Geschichte liest sich wieder einmal sehr schön und herzergreifend. Ich liebe diese Bände von Kelly Moran.

          Diesmal beginnt die Geschichte mit dem jungen Sheriff Parker, natürlich unheimlich sexy und Single, der seine Nichte in der Schule abholt. Dort hat er eine ziemlich schräge Begegnung mit einer alten Bekannten aus Schulzeiten, der hochnässigen, zickigen Nervensäge Madeleine Freemont. Doch was die Begegnung so schräg werden ließ, war die Tatsache, dass sie in einem alten Overall dort Hausmeisterin war. Ausgerechnet die verwöhnte Prinzessin, die ihn nur allzugern in jungen Jahren immer aufgezogen und genervt hatte. Er hatte fast ein Trauma erlitten, dank ihrer unnachgiebigen jahrelangen Streiche. Aber wie konnte das möglich sein, er hatte sie schon seit Jahren nicht mehr gesehen und jetzt wich sie ihm wortkarg aus, obwohl er sich nur mit ihr unterhalten wollte.
          Am Tag darauf musste er nach einem Anruf der Bürgermeisterin im Jugendzentrum nach dem Rechten sehen, weil dort noch spät abends Licht brannte, nur um dort ebenfalls Maddie über den Weg zu laufen. Die dort ebenfalls arbeitete und zwar in der Küche. Wenigstens konnte er sie so fragen, seit wann sie wieder in Redwood war und wie es ihr so ging. Erschreckenderweise war sie bereits seit 3 Jahren wieder in ihrer Heima. Doch wieso hatte er sie dann zuvor nie zu Gesicht bekommen. Das konnte doch garnicht sein. Er kam als Sherif doch zu allen möglichen Zeiten im Ort herum. Und hier kannte jeden jeden. Wie konnte ihm ihre Rückkehr nur solange entgehen.

          Erst als er bei Mrs.Nunez hinter dem Blumenladen etwas zu erledigen hatte und dort ebenfalls Maddie beim Binden von Blumesträußen vorfand, wusste er dass diese Treffen definitiv kein Zufall sein konnten. Da musste das Drachentrio dahinter stecken. Aber war das ihr Ernst...er und Maddie.

          Wie kamen sie nur auf diese Idee. Maddie war immer gemein zu ihm und sicher niemals an ihm interessiert oder lag er da falsch.

          Liesst selber, ob Maddie und Parker das neue Traumpaar von Redwood werden oder das Drachentrio es dieses Mal falsch eingeschätzt hatte.

          NadineR

          Beiträge 14
          23.09.2020

            Parker Maloney ist nach seinem Vater der Sheriff von Redwood. Er liebt die kleine Stadt und seine Bewohner. Er schätzt den Zusammenhalt, die gegenseitige Hilfe und Rücksichtsnahme. Dann begegnet er durch Zufall Madeline Freemont wieder. Das Grauen seiner Schulzeit. Aber ist alles nur Zufall oder hat hier noch jemand seine Finger im Spiel? Charaktere/Handlung: Madeline Freemont ist seit drei Jahren wieder zurück in Redwood. Sie arbeitet viel und nimmt auch noch jeden so kleinen Job an. Sie ist tief gefallen: Aus einem reichen, sorgenfreien Elternhaus in die Armut. Denn ihr Vater und ihr Verlobter wurden wegen Betrug angeklagt. Maddie versucht nun jeden Tag eine Schuld abzugleichen, die nicht ihre ist. Sie übernimmt dennoch Verantwortung und stellt sich der Ablehnung des Dorfes. Ihr Verhalten war in der Zeit ihres Erwachsenwerdens absolut zickig und manchmal auch bösartig. Maddie wuchs ohne Mutter und mit ihrem lieblosen Vater auf. An Geld hat es nie gefehlt, aber an Liebe. Deshalb verlobte sie sich auch mit David, der wurde ihr von ihrem Vater nahegelegt. Und was passiert? Es endet im Desaster. Parker holt an einem Tag seine Nichte aus der Schule und trifft Maddie wieder. Völlig überrascht und überrumpelt forscht er nach seit wann sie wieder in der Stadt ist und stellt fest, dass er tatsächlich drei Jahre keine einzige Begegnung mit ihr hatte. Aber es lässt ihn nicht mehr los. Denn die letzte Begegnung mit ihr? Vor dem Gerichtsgebäude nach dem Prozess und da hatte sie schon so zerstört und desillusioniert ausgesehen, dass er spontan Mitleid hatte. Obwohl er die ganze Schulzeit von ihr und ihren Streichen geplagt wurde. Parker lässt nicht locker und diese Hartnäckigkeit braucht er auch. Denn Maddie ist durch die Ablehnung der Dorfbewohner abgeschreckt und zieht sich komplett zurück. Er wiederum geht auf sie zu und reicht ihr immer wieder die Hand. Beeindruckt hat mich aber gerade ihr moralischer Kompass, ihre Stärke und ihre Reife! Maddie ist ein Charakter, der einen nicht kalt lassen kann und berührt. Die Charaktere wurden hier wieder wunderbar beschrieben. Auch der Schreibstil war mitreißend, emotional, spannend und einfach nur wunderbar zu lesen. Der Erzählstil war in der dritten Person, aber die Autorin schafft es wunderbar die Zerrissenheit und Schuldgefühle von Maddie zu transportieren. Aber auch an Parkers Gedanken darf der Leser teilhaben. Mein Fazit: Die Autorin hat hier mit dem fünften Band mich wieder vom Hocker gerissen. Die Emotionen kochen über und man kann auch mit Maddie mitfühlen. Ist Parker auch der Ritter auf dem weißen Pferd? Witzig waren auch die Streiche, die ihm Maddie immer wieder spielten. Hier wurde die ganze Thematik Ausgrenzung, Anfeindung und Mobbing aufgelockert. Sicherlich waren einige Sachen etwas unrealistisch, aber mich hat das Buch abgeholt und die Geschichte sehr gut unterhalten! Ich werde von der Autorin auf jeden Fall wieder was lesen und ich hoffe auf baldigen Nachschub aus ihrer Schreibfeder! Vielen Dank für die schönen Lesestunden!

            TiffyF

            Beiträge 32
            31.08.2020

              Kurzweilig, humorvoll und genau das, was man lesen kann, wenn man an einem Sonntag nicht weiß, wie man sich beschäftigen soll oder weil man krank ist. Ich mag die Figuren und auch das Örtchen an sich. Schön detailliert und liebevoll

              Krokuin

              Beiträge 14
              19.08.2020

                Zum Abschluss wird nun noch der Sheriff aus dem beschaulichen Ort Redwood vom sogenannten Drachentrio ins Visier genommen. Im Gegensatz zu allen anderen „Opfern“ freut sich Parker jedoch darüber. Nur leider muss er schnell feststellen, dass sie sich Maddie für ihn ausgesucht haben. Maddie war bereits in seiner Schulzeit gemein zu ihm und er kann sich nicht vorstellen, wieso die beiden zusammen passen sollten.
                Parker ist nett, hilfsbereit und sehr charmant. Er kennt Maddie nur als reiche Zicke, die gemein ist und andere schikaniert. Er kann nicht wissen, dass es diese Maddie nicht mehr gibt.
                Maddie lebt bereits seit einigen Jahren wieder im Ort und niemand hat es mitbekommen. Sie schlägt sich mit verschiedenen Jobs durch und lebt ein sehr spartanisches Leben. Sie hat sich mit ihrem Schicksal abgefunden und versucht die Fehler der Vergangenheit auszubügeln. Es gefällt ihr nicht im Mittelpunkt der Kuppelaktion zu stehen, da sie es vermeidet von den Bürgern des Ortes gesehen zu werden. Diese sind schlecht auf Maddie zu sprechen, da ihr Vater viele von ihnen um Geld betrogen hat.
                Parker lernt die neue Maddie kennen und merkt welcher Mensch in ihr steckt. Er kämpft für sie, will ihr helfen und sieht als einer von wenigen ihre wahre Stärke.
                Es war eine schöne Zeit in Redwood! Mit dem Ende des Buches kann ich sagen einige schöne Lesestunden gehabt zu haben.

                peachlovesbooks

                Beiträge 16
                12.08.2020

                  Meine Freude war groß mit diesem Band der Reihe wieder nach Redwood zurückkehren zu können. Gleichzeitig war ich aber auch schon vor Beginn des Buches traurig, dass die Redwood Reihe mit diesem Band enden wird.

                  Wie ich bei den anderen Bänden der Reihe, hat es sich beim Lesen wieder wie nach Hause kommen angefühlt und die tolle Redwood Atmosphäre war sofort wieder da. Der Schreibstil der Autorin ist weiterhin großartig, sodass man gar nicht gemerkt hat, wie die Seiten nur so dahin flogen.

                  In diesem Teil der Reihe, der die Geschichte zwischen Parker Maloney und Maddie Freemont behandelt lernt man Redwood von einer ganz anderen Seite kennen. Eine Seite von der man gar nicht dachte, dass sie in einem so idyllischen Städtchen wie Redwood überhaupt existiert.

                  Maddie kommt aus einer Familie in der sie nicht viel Anerkennung erhalten hat und deshalb versucht sie als Jugendliche die Aufmerksamkeit ihrer Mitmenschen zu erhalten, indem sie sie unfreundlich behandelt und zum Teil mobbt. Auch als Erwachsene erhält Maddie viel Ablehnung aus ihrem Umfeld, da ihr Vater den Bewohnern Redwoods Schlimmes angetan hat und diese auch Maddie mitverantwortlich machen. So muss sie sich ganz alleine unter schlimmsten Bedingungen durchschlagen und versucht dabei gleichzeitig den angerichteten Schaden irgendwie wieder gut zu machen.

                  Mit der Zeit trifft sie Parker wieder, den sie schon aus ihrer Schulzeit kennt und der sie sofort unterstützt, ohne das ganze Ausmaß ihrer Probleme zu kennen. Die beiden merken sofort, dass da etwas zwischen ihnen ist.

                  Maddie als Protagonistin habe ich sofort gemocht. Obwohl sie in ihrer Vergangenheit viele Fehler gemacht hat, hat sie daraus gelernt und versucht nun ihr bestmögliches um alles wieder gut zu machen und ihre Stadtmitbewohner zu entschädigen für eine Sache womit sie nicht mal etwas zu tun hat. Dass sie sich lieber im Hintergrund hält, konnte ich aufgrund der Behandlung durch ihr Umfeld absolut verstehen und hat sie für mich sehr authentisch gemacht.

                  Parker ist einfach unglaublich toll. Er ist nett, hilfsbereit und macht sich lieber selbst ein Bild von Menschen, bevor er den Gerüchten glaubt die andere erzählen. Das sind sehr gute Charaktereigenschaften finde ich. Dass Maddie ihn als Unterstützung hat, freut mich sehr für sie.

                  Über Wiedersehen mit Parkers bestem Freund Jason und seiner Freundin Ella, die man schon aus dem vorherigen Teil kennt habe ich mich sehr gefreut, da ich die beiden sehr mag. Auch die Familie der O’Gradys hat einen sehr schönen Gastauftritt in diesem Teil.

                  Fazit:
                  „Redwood Dreams-Es beginnt mit einem Knistern“ ist für mich ein sehr schöner Abschluss der Reihe gewesen, da man das gewohnte Redwood Gefühl bekommt, den Ort aber auch von einer ganz anderen Seite kennenlernt. Außerdem hat die Geschichte gezeigt, dass man sich nicht von den Vorurteilen anderer beeinflussen lassen sollte.

                  soelring_faamen

                  Beiträge 9
                  11.08.2020

                    Nachdem sein bester Freund nun glücklich vergeben ist, rückt Parker in den Fokus des verkupplerischen Drachentrios der idyllischen Kleinstadt Redwood. Parker ahnt sehr früh, dass nun er an der Reihe ist, sein Liebesglück zu finden. Doch wieso ausgerechnet Maddie, von der er seit seiner Kindheit nicht gerade die besten Erinnerungen hat? Und wieso ist sie ihm schon lange nicht mehr begegnet?

                    bluetenzeilen.blog

                    Beiträge 23
                    09.08.2020

                      Titel: Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Knistern
                      Autor: Kelly Moran
                      Verlag: Kyss
                      Preis: 12,99€



                      Inhalt:

                      Parker Maloney ist der Sheriff der kleinen Stadt Redwood. Und er gehört zu den wenigen Singles des Ortes, die nicht Reißaus nehmen, wenn das sogenannte Drachentrio im Anmarsch ist – drei ältere Damen, die schamlos kuppeln.


                      Er hätte nämlich gar nichts dagegen, verkuppelt zu werden – zumindest bis Maddie Freemont wieder in Redwood auftaucht, seine Erzfeindin aus Highschool-Zeiten.

                      Sie ist die einzige, die ihn mit nur ein paar Worten aus der Fassung bringen kann. Er würde sie am liebsten erwürgen. Oder küssen. Egal, solange sie nur die Klappe hält …



                      Meine Meinung:

                      Nun ist es doch soweit gekommen und die Redwood Reihe kommt zu seinem Ende.

                      Das Cover des Buches passt perfekt zu den anderen der Reihe und ist für mich sogar das Schönste. Es lässt einen einfach direkt an Redwood denken und auch den Hund auf dem Cover finden wir im Buch wieder.

                      Besonders toll ist, dass das Buch wieder 3D mäßig gestaltet wurde. So etwas liebe ich wirklich und Büchern, denn es ist etwas besonders, was es nicht bei vielen gibt.

                      In diesem letzten Band geht es um Maddie und Parker, die beide auf der selben Schule gewesen sind.

                      Als Teenager war Maddie in Parker verknallt gewesen und hat alles dafür getan um seine Aufmerksamkeit zu bekommen, dies hat er jedoch eher als Piesacken angesehen.

                      Heute, Jahre später, wünscht sich Maddie nichts sehnlich als von Parker ignoriert zu werden. Ihr Leben hat sich um 180 Grad verändert. Sie versucht eine Schuld ihres Vaters zu begleichen und brauch aus diesem Grund niemandem, der ihre Pläne ins Wanken bringen könnten. Ihr Vater hat den Bewohnern von Redwood etwas schlimmes angetan von dem Maddie keine Ahnung hatte.

                      Maddie hatte davon nichts gewusst, jedoch glauben ihr die Einwohner nicht. Sie sind der Meinung, dass Maddie genau, wie ihr Vater ist und von allem gewusst hat. Aus diesem Grund behandeln sie sie wie eine Aussätzige. So hat sie gelernt unsichtbar zu werden und von niemandem gesehen zu werden. Genau so hat sie es auch geschafft, dass Parker sie 3 Jahre lang nicht entdeckt hat.


                      Aber das Drachentrio hat andere Pläne und es geschafft, dass Parker sie doch entdeckt. Am Anfang des Buches hat Parker sich gewünscht, dass das Drachentrio auch endlich mal sein Liebesleben in die Hand nehmen würde. Allerdings hat sich das doch recht schnell geändert, als er gemerkt hat, dass sie ihn mit seiner größten Feindin verkuppeln wollen. Doch er merkt recht schnell, dass Maddie nicht mehr das Mädchen von früher ist, dass ihn geärgert hat. Sie ist unsicherer und natürlicher und irgendwas an ihr scheint ihn zu faszinieren.

                      Außerdem ist Parker der Sheriff der Stadt und nimmt seinen Job wirklich sehr ernst. Er liebt Redwood und würde diese Stadt niemals verlassen. Aber auch er muss lernen, dass selbst die tollste Stadt mit den nettesten Menschen seine Fehler hat.

                      Insgesamt kann ich nur sagen, dass mir beide Charaktere unglaublich sympathisch gewesen sind.

                      Auch fand ich das Buch sehr witzig. Es gab immer wieder stellen bei denen ich sehr Lachen musste, weswegen es auch spannen war das Buch zu lesen und in die Geschichte von Maddie und Parker abzutauchen.


                      Die Entwicklung der Geschichte fand ich wirklich sehr gut. Man konnte gut nachvollziehen warum Maddie so gehandelt hat, wie sie es nun einmal tut. Sie war auf jeden Fall mein liebster Charakter in dem Buch. Ich hab so sehr mit ihr mitgefühlt, denn sie fühlte sich für das was ihr Vater getan hat verantwortlich und hat alles in ihrer Macht stehende getan um die Schuld wieder zu begleichen. Auch wenn das bedeutet, dass sie ihr eigenes Glück hinten anstellen muss.

                      Jedoch merkt Parker schnell, dass Maddie etwas verbirgt und sieht, wie viel es ihr bedeutet alles wieder gut zu machen, was ihr Vater zerstört hat. Aus diesem Grund versucht er alles um sie zu unterstützen.

                      Dieses Buch war wieder einmal ein Beweis dafür, dass das Drachentrio es immer schafft zwei Personen zusammenzubekommen.

                      Den Schreibstil mochte ich auch sehr gerne und hätte das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Es war super einfach in die Geschichte hereinzukommen, besonders fing sie für mich auch sehr witzig an. Generell fand ich, dass die Spannung durchgehend vorhanden gewesen ist, weswegen es auch wirklich viel Spaß gemacht hat das Buch zu lesen.


                      Insgesamt kann ich nur sagen, dass dieses Buch warscheinlich mein liebster Band aus der gesamten "Redwood"-Reihe gewesen ist. Ich habe die Geschichte von Maddie und Parker einfach nur geliebt.

                      Schade ist nur das wir Redwood nun verlassen müssen, jedoch freuen wir uns auch schon sehr auf "Wildflower Summer", die neuen Bücher von Kelly Moran, welche im Mai und Juli erscheinen werden.

                      Jenny.H

                      Beiträge 15
                      19.07.2020

                        Auch diese Redwood-Geschichte hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen. Parker habe ich schon im dritten Band der Redwood-Love-Reihe ins Auge gefasst und mir eine Fortsetzung mit ihm gewünscht, sodass dieses Buch natürlich unbedingt her musste.
                        Maddie ist eine sehr starke Person, die sehr viel Verachtung erfährt, die sie eigentlich nicht verdient hat. Dementsprechend ist es kein Wunder, dass sie einen harten Panzer um sich herum aufgebaut hat. Es war wunderschön mitzuverfolgen, wie Parker diesen Panzer langsam bricht. Mein absolutes Highlight waren die Streiche, die sie ihm spielt.
                        Sehr schön fand ich vor allem auch das Ende, mit dem ihr gezeigt wurde, dass sie in Redwood aufgenommen wird.
                        Erneut eine sehr, sehr schöne Geschichte, ich liebe die Redwood-Bücher!

                        Dark Rose

                        Beiträge 27
                        16.07.2020

                          Taschentücher dringend empfohlen!

                          Achtung: Band 2 (oder 5 je nachdem wie man zählt) einer Reihe!

                          Parker ist der Sheriff von Redwood und stolz darauf. Er liebt es Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Als in ihm der Verdacht aufkeimt, das Drachentrio – die Kupplerinnen der Stadt – könnten ihn im Visier haben, macht ihm das überhaupt nichts aus. Doch als er versteht, mit wem sie ihn zusammenbringen wollen, ist er etwas irritiert: ausrechnet Maddie!
                          Bald erkennt er jedoch, dass er sie nie wirklich gekannt hat. Sie hat in der Schule eine Rolle gespielt und ihr Leben lang eigentlich immer nur gelitten. Durch die Taten ihres Vaters und Ex-Verlobten ist sie eine Ausgestoßene und Parker muss erkennen, dass er auch Redwood vielleicht nie gekannt hat.


                          Dieses Buch hat mein Herz gebrochen und zwar gründlich. Ich habe so viel geweint, ich weine sogar jetzt noch, während ich diese Rezension tippe.
                          Maddie tut mir so unglaublich leid. Ihr Leben war die Hölle und ist es noch. Wir haben Redwood als unglaublich liebenswerte Stadt kennengelernt, voll mit netten, teilweise auch schrägen aber vor allem freundlichen Menschen. Doch es gibt offensichtlich noch eine andere Seite von Redwood. Die Taten ihres Vaters und Ex-Verlobten haben Maddie zu einer Ausgestoßenen gemacht und die Menschen verhalten sich ihr gegenüber wirklich widerlich! Das ist schon kein Mobbing mehr, das geht schon darüber hinaus.

                          Ich finde es so schrecklich, wie sie behandelt wird und wie sie dieses Verhalten einfach akzeptiert, weil sie nicht damit rechnet, dass es je anders werden könnte. Die Umstände, unter denen sie lebt, all der Schmerz, das hat mich wirklich tief getroffen.

                          Wie Maddie behandelt wird hat bei mir alte Wunden aufgerissen. Das dürfte mit ein Grund sein, warum mich das Buch so mitgenommen hat, aber es liegt auch an Maddie selbst. Sie hat alle das nicht verdient und trotzdem schlägt ihr von 90% der Menschen in Redwood nur Hass entgegen.

                          Parker muss selbst erkennen, dass er sie damals in der Highschool verkannt hat. Gut, sie hat sich auch alle Mühe gegeben die Rolle zu spielen, die man ihr zugewiesen hat, aber auch, um ihren Schmerz zu verstecken. Als ihm das klar wird, finde ich es wirklich toll, wie er reagiert. Er spürt ihren Schmerz und er spürt Scham, weil er blind war.

                          Ich habe so viel geweint bei diesem Buch, ich glaube, es wird mir noch eine Weile nachhängen. Ich finde aber die Message unglaublich wichtig – strenggenommen stecken sogar zwei darin: erstens: nur weil dir jemand ein Gesicht präsentiert, heißt das noch lange nicht, dass es sein echtes Gesicht ist und zweitens nur weil jemand mit jemandem verwandt ist, der etwas Böses, Falsches oder Kriminelles getan hat, heißt das nicht, dass diese Person genauso sein muss.
                          Und diese Messages sind so wichtig! Ich kann gar nicht betonen, wie sehr mir das am Herzen liegt. Denn es stimmt, es kommt oft vor, dass die Verwandten von „Tätern“ mitbestraft werden, dabei können sie nichts dafür. Mehr noch, sie sind selbst in vielen Fällen ebenfalls Opfer.


                          Fazit: Ich rate bei diesem Buch wirklich ganz eindringlich zu Taschentüchern. Ich habe meinen eigenen Heul-Rekord gebrochen.
                          Maddie hat so oft mein Herz in tausend Splitter zerbrechen lassen. Die Art, wie man sie in Redwood behandelt hat, hat bei mir einige alte Wunden aufgerissen, aber auch gezeigt, dass selbst in einem kleinen, perfekten Ort wie Redwood, nicht immer alles perfekt ist. Diese Idylle wird hier kräftig zerschlagen. Aber zum Glück damit auch zwei sehr wichtige Messages transportiert.

                          Mir persönlich war der Kitsch-Faktor am Ende etwas zu hoch, aber das hat mich jetzt nicht so gestört, dass ich Sterne abziehen würde. Ich empfand dieses Buch als das ehrlichste und bis auf das Ende auch das realistischste Buch, das ich bislang von der Autorin gelesen habe.

                          Von mir gibt es volle 5 Sterne!

                          ___tintenherz

                          Beiträge 12
                          15.07.2020

                            "Wie sehr magst du sie?“
                            „Genug, um dir zu sagen, dass ich sie mag.“
                            Bro Code: Gewöhn dich dran, sie dabei zu haben.“✨
                            .Nie konnte ich mich entscheiden, welcher Teil der Redwood Reihe mein Liebster ist. Das lag wohl daran, das „Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Knistern“ bis dahin noch nicht geschrieben war. Toll sind alle. Jeder auf seine Weise, keine Frage. Aber „Es beginnt mit einem Knistern“ hat mich nochmal ganz anders verzaubert. Die Geschichte von Maddie und Parker hat mich einfach abgeholt und total mit sich gerissen. Die Funken, die zwischen den Beiden geflogen sind, waren genauso greifbar wie Maddies Schmerz. Ich habe sehr mit ihr gelitten und war mehrmals fassungslos. Fassungslos über ihre Selbstlosigkeit. Aber auch fassungslos, wie gemein die Menschen aus Redwood auf Maddie reagiert haben. Ich habe mich in den vorherigen Büchern sehr wohl gefühlt. Ich mochte die Menschen aus Redwood und war daher sehr enttäuscht von ihnen. Denn so viel Feindseligkeit und Ungerechtigkeit hätte ich von ihnen niemals erwartet. Und obwohl wirklich alle gegen Maddie sind und am liebsten wollen, dass sie aus der Stadt verschwindet, gibt es da einen unfassbar sexy Polizisten, der noch dazu ein gutes Herz hat, hinter die Fassade blicken kann und um die Ecke denkt. Parker ist ein ganz toller Mensch. Ich habe mich glatt ein bisschen in ihn verliebt. Aber auch Maddie hat es mir angetan, denn sie ist eine starke, aufopferungsvolle Person. Das was sie durchgemacht hat, ist einfach nur schlimm und ich möchte mir gar nicht vorstellen, jemals in ihrer Situation zu sein. Es hat mir sehr gefallen, zu sehen, wie Maddie langsam Vertrauen entwickelt und sich auf Parker aber auch auf Ella und Jason einlässt. Es war toll, mitzuerleben, wie die Charaktere sich entwickeln. Mit ihrem witzigen und gefühlvollen Schreibstil hat es die Autorin mal wieder geschafft, dass ich beim Lesen die verschiedensten Emotionen empfunden habe.
                            Dieses Buch ist mir wirklich unter die Haut gegangen. Zum Ende musste ich mit den Tränen kämpfen. Das Buch, Parker und die Einwohner Redwoods haben mich mehrmals überrascht und berührt. Besonders das Ende war wunderschön. Ein gelungener Abschluss der Redwood Reihe. Ich finde es toll, wie die Autorin es immer wieder schafft, mit ernsten und präsenten Themen umzugehen. 5/5 Sternen ⭐️ und definitiv ein Jahreshighlight.

                            goejos

                            Beiträge 45
                            11.07.2020

                              Parker Maloney ist Sheriff in Redwood, wo er sich auch mit Kleinigkeiten wie mit Hundekot in fremden Gärten beschäftigen muss. Außerdem ist er Junggeselle. Als er seine Nichte aus der Schule abholt, begegnet er Maddie
                              Freemont, einer Schulkollegin, von der er gar nicht wusste, dass sie schon seit drei Jahren wieder in der Stadt ist. Diese hat ein Problem mit der Vergangenheit, welches sie auf ihre Weise zu bewältigen versucht. Der Sheriff dürfte ein Problem mit dem wiedersehen haben. Beginnt nicht uninteressant.

                              Lesemone

                              Beiträge 34
                              17.06.2020

                                Die Geschichte ist sehr gefühlvoll geschrieben. In diesem Band stehen Maddie und Parker im Mittelpunkt, die sich aus der Schulzeit kennen. Damals hat Maddie Parker das Leben schwer gemacht. Das Buch liest sich leicht und beinhaltet einen schöne Liebesgeschichte mit einigen Höhen und Tiefen. Die Vergangenheit von Maddie macht einen sehr betroffen und auch die Freundlichkeit der Redwood-Bewohner lässt zu wünschen übrig. Stück für Stück versucht der einfühlsame Parker ihr Herz zu gewinnen. Ich fand die Charaktere dieses Mal sehr sympathisch, aber auch etwas tiefergehend, als die aus den vorherigen Bänden. Das Drachentrio tritt in diesem Band nicht so sehr in den Vordergrund, als in den letzten Bänden. Mir hat die ganze Redwood-Reihe sehr gut gefallen und wenn man gerne leichte Liebesgeschichten liest, ist man hier bestens aufgehoben.

                                Kiki0412

                                Beiträge 15
                                31.05.2020

                                  Inhalt

                                  Maddie hat ein großes Geheimnis und versteckt sich in der kleinen Stadt Redwood. Eigentlich kommt sie gut alleine zurecht, doch dann trift sie auf Parker, mit dem sie auf eine Schule früher gegangen ist. Ihr Leben gerät aus den fugen, er ist plötzlich an ihr interessiert und möchte sie unbedingt in ein Gespräch verwickeln und Einladen zum Cafe - Doch schnell wird beiden klar, die Stadt mag Maddie nicht.

                                  Cover & Schreibstil

                                  Das Cover, sowie Schreibstil ist auch bei den Buch unglaublich gut. Es ist leicht, schwungvoll zu Lesen. Man kommt schnell voran, besonders gut für Unterwegs oder zu eine Ausflug zum Strand.



                                  Zum Buch

                                  Maddie und Parker sind hier unsere Hauptprotagonisten - Von den anderen Protagonisten aus den anderen Bändern erfährt man nichts mehr, sie spielen wirklich nur am Rande mit.

                                  Ich bezüglich, finde das sehr schade, aber die Bücher gehören ja nicht unbedingt zu einander.


                                  Maddie ist in Armut verfangen, sie kommt da nicht so schnell raus. Ihr Vater hat eine Kriminalität begannen für die sie jetzt bestraft wird auch wenn sie damit nichts zu tuen hat. Die Stadt mag sie nicht, regelrechter Hass! Sie hat mehrer Jobs die sie über Wasser halten. Einkaufen darf sie nur über den Hintereingang, damit sie keiner sieht. Als Parker mit bekommt das sie in der Stadt wieder ist, versucht er an sich ran zu kommen. Er merkt schnell das hier irgendwas nicht stimmt.

                                  Es geht um eine Liebe die sich entwickelt zwischen den beiden und die von jetzt auf gleich sehr stark ist. Den nachdem die Stadt auf Maddie mit soviel Hass reagiert, beschließt Parker seinen Job als Sheriff auf Eis zu legen.

                                  In der Geschichte wird stark da gestellt wie Menschen reagieren können oder Einfluss von anderen nehmen. Sie nehmen es einfach so hin anstatt sich eine eigene Meinung zu bilden. Schade das man erst mit mitteln kämpfen muss, damit sie sich eine eigene Meinung bilden und dann merken es ist gar nicht so wie "andere" sagen.


                                  Auch Armut spielt eine große Rolle weshalb ich das Buch dennoch so liebe. Mir fehlt zwar das gewisse etwas wie bei den anderen Büchern, aber es werden wichtige Themen angesprochen. Das gewisse etwas, die Liebe zueinander, die Hilfbereitschaft - So wie die Stadt eigentlich da gestellt wird. Maddie ist so eine Kämpferin, sie steht für ihren Vater grade und zahlt die Schulden - Ihr Umfeld ist ihr dabei egal. Sie lebt in einem Zelt, das ist ihr Zuhause.

                                  Das Buch regt viel zum Nachdenken an, ich kann nicht nach vollziehen wie es sich anfüllt, aber der Emotionale Wert ist dennoch da. Es ist viel trauer enthalten.

                                  Fazit

                                  Ich liebe alle Bände der Reihe, auch wenn der teil schwächer ist, gehört er für mich dazu und macht die Reihe komplett und vollständig. Man muss auch mal einen anderen Blickwinkel Lesen.

                                  L.B

                                  Beiträge 8
                                  21.05.2020

                                    Auch wenn man die Bände unabhängig von einander lesen kann, macht es doch mehr Spaß,wenn man die Vorgänger kennt und daher weiß,wie treffsicher die Drachen der Stadt Redwood sind,wenn es ums Verkuppeln geht. Dieses Mal haben sie sich den Sheriff Parker Maloney vorgeknöpft. Maddie Freemont soll sein Gegenstück sein- doch diese hat in dem beschaulichen Städtchen den Status einer Ausgestoßenen, nach dem vor ein paar Jahren ihr Vater und Ex-Verlobter wegen eines Betruges, dem viele Einwohner zum Opfer fielen, ins Gefängnis gingen. Sie bemüht sich redlich, diese zu entschädigen, ohne aufzufallen. Parker setzt alles daran, ihren Ruf wiederherstellen, um mit ihr zusammen sein zu können.
                                    Dieser fünfte und letzte Band aus Redwood ist ein toller Abschluss der Reihe und war tatsächlich auch das Buch,dass mich am meisten berührt hat. Wie auch in den anderen Teilen kommt der Humor trotzdem nicht zu kurz. Ich habe mit Maddie mitgelitten und ihre Stärke bewundert und auf jeder Seite gehofft, dass Parker es schafft, sie und auch Redwood von ihrem Wert zu überzeugen und für sich zu gewinnen.

                                    Liz

                                    Beiträge 17
                                    04.05.2020

                                      "Was hast du mit dem angebrochenen Nachmittag noch vor? Vielleicht eine feindliche Übernahme? Die Weltherrschaft?"
                                      "Einkaufen."
                                      Seite 93

                                      Inhalt:
                                      Das Universum hatte wirklich einen furchtbaren Sinn für Humor. Seite 54

                                      Redwood ist ein charmanter kleiner Ort, der jeden Willkommen heißt. Nur nicht die, die sich einmal gegen Redwood gewandt haben. So wie Maddie Freemont. Sie ist in der kleinen Gemeinde nicht mehr Willkommen und schlägt sich mehr schlecht als recht durchs Lebeen, versucht so gut es geht unsichtbar zu bleiben. Doch das klappt nicht mehr, als sie eines Tages ihrer alten Jugendliebe in die Arme läuft: Parker Maloney, Sheriff von Redwood. Und ganz und gar nicht daran interessiert, Maddie weiterhin als unsichtbar anzusehen.

                                      Meinung:
                                      Maddie hat einen schweren Stand. Als Tochter und Ex-Verlobte von Betrügern wird sie gemieden und verachtet. Mit Müh und Not hat sie drei Jobs ergattert, aber auch hier ist es schwierig. Sie darf nur durch den Hintereingang reinkommen und mit niemandem sprechen. Ich war teilweise so böse, weil alle so gemein zu ihr waren! Das hatte ich von Redwood echt nicht erwartet. Die Stadt war sonst immer so herzlich und lieb. Aber hier haben sie sich verschworen und Maddie muss darunter leiden.

                                      An manchen Tagen sollte man morgens einfach nicht aufstehen. Seite 8

                                      Parker Maloney ist Sheriff in Redwood, wie sein Vater vor ihm. Der Job ist gut, aber nicht wahnsinnig spektakulär. Parker hat seine Freunde, seine Arbeit, nur die feste Freundin, die fehlt ihm noch. Und als er plötzlich Maddie über den Weg läuft, kommen viele Erinnerungen an früher hoch. Und sie geht ihm einfach nicht aus dem Kopf.

                                      Der Einstieg in die Geschichte war super leicht. Ich mag den Schreibstill sehr und hab mich schnell wieder zurechtgefunden. Ich liebe das Kleinstadtfeeling. Allerdings ist es in diesem Buch nicht mehr so heimelig, wie in den anderen Bänden. Maddie wird heftig gemobbt. Ich habe ehrlich gesagt nicht verstanden, warum sie die Stadt nicht verlässt und woanders neu anfängt. Ja, sie hat eine Mission und die ist richtig gut und wichtig. Ist es das, was sie festhält? Ihre Gefühlswelt ist richtig gut dargestellt und ich konnte sehr gut mit ihr mitfiebern.

                                      „Gerüchte werden von hasserfüllten Menschen in die Welt gesetzt, von Narren weiterverbreitet und von Idioten geglaubt.“ Seite 148

                                      Parker ist nett. Ich mag, wie er sich darin festbeißt ein Auge auf sie zu haben. Und das er mehr will, eine richtige Beziehung und es in diesem Band nicht so sehr um das Körperliche geht, wie in denen davor. Nur das sie ihn als Kind gemobbt hat und dass Liebe sein sollte fand ich komisch. In dem gesamten Buch fand ich ein paar Beweggründe nicht so ganz überzeugend. Aber die Geschichte hat mich sehr gefesselt und ich wollte unbedingt wissen, was mit Maddie passiert. Das Ende war toll, ein bisschen Disney, aber mir hats gefallen ♥

                                      Urteil: Ein gelungener Abschluss der Reihe, der Fans nicht enttäuschen wird. Liebevoll gestaltete Figuren und eine neue Thematik, die mich dazu gebracht hat, das Buch in einem Rutsch durchzulesen ♥

                                      Honigmaus

                                      Beiträge 10
                                      02.05.2020

                                        Warum nur, warum muss dieses Buch enden. Ich wäre so gerne noch in Redwood geblieben. Jetzt heißt es Abschied nehmen von einer liebeswerten Kleinstadt und ihren Bewohnern. „Es beginnt mit einem Knistern“ ist ein gelungener Abschluss der Reihe.

                                        Seit dem letzten Buch war ich gespannt auf Parkers Geschichte. Das Warten hat sich mehr als gelohnt.

                                        Als Parker und Maddie nach Jahren das erste Mal wieder aufeinandertreffen, ist die Überraschung groß – auf beiden Seiten. Mir hingegen war sofort etwas anders klar ;-)

                                        Sobald ich Maddie etwas näher kennengelernt hatte, schloss ich sie in mein Herz. Sie ist taff, lässt sich trotz aller widrigen Umstände nicht unterkriegen und was ihr „Zuhause“ angeht, nötigt mir dies Respekt ab (insbesondere auch, was sie als Gründe hierfür anführt). Natürlich hat sie sich mit ihrem Verhalten damals nicht mit Ruhm bekleckert. Ihre Gründe wurden aber plausibel erklärt.

                                        Im Allgemeinen ist Maddie darauf bedacht, unsichtbar zu bleiben. Parker schafft es aber, die wahre Maddie herauszukitzeln. Er gibt nicht auf, kämpft um sie und lässt Widerspruch nicht zu. Er geht liebevoll mit ihr um.

                                        Maddie und Parker funktionieren sehr gut zusammen. Es knistert zwischen ihnen. Die Liebesgeschichte entwickelt sich jedoch nicht zu schnell und war schön zu lesen.

                                        Auch hier wird es wieder tierisch. Parker hat einen Border-Collie-Mischling namens Domino. Das Verhalten des Hundes erinnert mit ein bisschen an den Hund einer Freundin. Die Szenen mit ihm konnte ich mir daher richtig gut vorstellen.

                                        Obwohl sich Maddies Vergangenheit und deren Folgen wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht, empfand ich „Es beginnt mit einem Knistern“ als richtiges Wohlfühlbuch, das genau zur richtigen Zeit den Weg zu mir gefunden hat. Ich kann eine klare Leseempfehlung aussprechen und verdiente 5 Sterne vergeben.

                                        lunasbookworld

                                        Beiträge 12
                                        28.04.2020

                                          Meine Meinung - Die Redwood Reihe ist etwas ganz Besonderes für mich. Jeder einzelne Band fühlt sich einfach nur magisch an. Es ist, als würde man nach Hause kommen, wenn man in die Geschichten eintaucht.

                                          Auch der Abschlussband steht den restlichen Bänden der Reihe in nichts nach. Ein Schreibstil, der wunderbar flüssig und bildlich ist, wodurch man schnell in die Geschichte eintauchen und alles andere vergessen kann. Charaktere, die spannend, witzig und wundervoll zu beobachten sind.

                                          Der Abschlussband der Reihe ist nach vorherigen Band, mein zweit Liebster. Die Geschichte von Parker Maloney und Maddie Freemont ist locker, leicht und wirklich wunderschön.

                                          Fazit - Die Redwood Reihe ist eine absolute wohlfuehl Reihe. Lockere Liebesgeschichten mit Witz und Charme. Sie laden zum träumen ein und verzaubern immer wieder aufs Neue.

                                          Michelleslittlebookworld

                                          Beiträge 12
                                          24.04.2020

                                            Zu Beginn war ich etwas skeptisch denn nach den ersten Seiten dachte ich, dass in der Geschichten die Merkwürdigkeiten einer Kleinstadt die Hauptrolle spielen würden. Zum Glück wurde ich schnell eines besseren belehrt und kann nachdem ich das Buch beendet habe feststellen, das Redwood mit seinen teils merkwürdigen Einwohnern seinen ganz eigenen Charme hat.
                                            Der Schreibstil von Kelly Moran ist schön flüssig und man fühlt sich durch ihre Beschreibung der Stadt, Umgebung und dessen Menschen gleich wohl.
                                            Parker ist mir sofort sympathisch gewesen, obwohl er definitiv kein Typ Badboy ist. Er ist eher gesagt genau das Gegenteil und der ideale Schwiegersohn, er hat für alle ein offenes Ohr und ist super hilfsbereit. Seine beschützende, freundliche und warmherzige Art hat dazu geführt, dass ich ihn sofort in mein Herz geschlossen habe.
                                            Maddie ist genau das Gegenteil von ihm, sie versteckt sich hinter einer Fassade und möchte möglichst nicht auffallen. Sie hat einiges mitgemacht und wird für Dinge beschuldigt an denen sie keine Schuld trägt. Man merkt ziemlich schnell, dass hinter ihrer Maske einfach ein Mädchen steckt das eine Chance verdient hat. Sie ist liebenswert, gewissenhaft und versucht die Fehler, die nichtmal ihre eigenen waren, wieder gut zu machen.
                                            Parker und Maddie sind wirklich eine explosive Mischung und sehr unterhaltsam zusammen. Wer hätte gedacht das Gegensätze so gut zusammenpassen und ich bin froh, dass die beiden trotz Maddies Sturkopf noch die Kurve bekommen haben.
                                            Insgesamt ist dieses Buch einfach zum wohlfühlen und ich werde definitiv noch die anderen Bände der Reihe lesen, da ich auf die anderen kennengelernten Paare neugierig geworden bin. Von mir 5/5 Herzen.

                                            AntjeDomenic

                                            Beiträge 40
                                            24.04.2020

                                              Ich freute mich wahnsinnig auf das Finale dieser wunderbaren Reihe, aber war auch traurig, das die Reihe dann definitiv zu Ende ist. Ich mag die Bücher der Autorin sehr und vor allem liegt das an ihrem wundervollen Schreibstil. Man fühlt sich direkt wohl und muss einfach weiterlesen.


                                              Und auch direkt nach den ersten Seiten war ich mit Herz und Seele wieder in Redwood. In diesem Band geht es um Parker, der der Sheriff der Stadt ist. Das Drachentrio hat es anscheinend anders als sonst, weniger offensiv auf ihn abgesehen und möchte ihn verkuppeln.


                                              Maddie ist seit 3 Jahren wieder in Redwood, doch niemand weiß so richtig darüber Bescheid. Denn aufgrund ihrer Vergangenheit, bzw. die ihres Ex Verlobten und ihres Vaters, will sie auch nicht entdeckt werden. Was ihr nun leider nicht mehr gelingt. Denn Parker trifft auf Sie.


                                              Die Beiden kennen sich aus der Schulzeit. Doch als die Sache mit Ihrem Vater passiert ist wusste niemand wo Maddie war bzw. ist. Immer wieder treffen sich die Beiden und Parker entdeckt, das er ein großes Herz für Sie hat. Doch Maddie will von alle dem nichts wissen und sträubt sich.


                                              Man merkt schon beim Lesen, das die Autorin auch in diesem Buch wieder ihr ganzes Potenzial reingeschrieben hat. Ich war so gebannt beim Lesen, das ich das Buch innerhalb weniger Stunden gelesen habe. Ich konnte von Maddie und Parker nicht genug bekommen. Es lohnt sich dieses Buch zu lesen!


                                              Und ich muss sagen, der Abschied ist mir wirklich schwer gefallen, als ich das Buch ausgelesen habe. Für mich ist das wirklich eine tolle Reihe. Der beste Band für mich ist dieser hier, denn er hat mich so sehr berührt und auch bewegt!!

                                              C. Sch.

                                              Beiträge 53
                                              22.04.2020

                                                INHALT:
                                                Und wieder schlägt das Drachentrion zu. Diesmal haben die Drei Parker im Visier. Er ist der Sheriff von Redwood und Single und er kann nicht fliehen, wenn die drei Damen ihn verkuppeln wollen. Aber eigentlich hat er auch gar nichts dagegen. Aber die Damen haben wohl ausgerechnet Maddie für ihn auserkoren. Sie ist seit der Highschool seine Erzfeindin, aber die ist auch die Einzige, die ihn aus der Fassung bringt. Seine Gefühle spielen verrückt. Er möchte sie erwürgen oder küssen oder beides. Hauptsache sie hält ihren schönen Mund.
                                                MEINE MEINUNG:
                                                Jetzt heisst es stark sein. Dies ist der fünfte und letzte (seufz) Teil der Redwood Reihe von Kelly Moran und ich habe das Buch wieder vom ersten Satz an geliebt und verschlungen. Wieder ist es eine wunderschöne, emotionale und romantische Reise und wieder hat die Autorin eine ganz besondere und herzzerreissende Geschichte geschrieben, die ich einfach nur lieben muss. Ich fand es so schön zu lesen, wie Parker und Maddie umeinander herum schleichen, sich annähern, sich nichts eingestehen wollen und sich dann doch nicht wehren können. Sie müssen um ihre Liebe mit dem ganzen Ort kämpfen und es ist so schön zu sehen, wie sich die Bewohner entwickeln. Auch spürt man dieses Knistern zwischen ihnen, die Symphatie und das Nicht mehr loslassen. Während des Lesens kamen so viele Gefühle bei mir an, von Gänsehaut, über Tränen bis hin zu Freude. Die Geschichte von Maddie konnte mich so berühren und ich fieberte so sehr mit ihr mit. Ganz grosses Kino.
                                                FAZIT:
                                                Romantisch, wunderschön und emotional. Für den finalen Band hat Kelly Moran eine dramatische und herzzereißende Geschichte geschrieben. Diese Reihe muss man einfach lieben.

                                                Sarih151

                                                Beiträge 13
                                                20.04.2020

                                                  eine Geschichte, die direkt ins Herz geht - absolutes Lesehighlight! ♥

                                                  Mit „Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern“ führt Kelly Moran ihre Leser ein letztes Mal in die Kleinstadt Redwood.
                                                  Im Mittelpunkt dieser letzten Geschichte stehen der Polizist Parker und die Außenseiterin Maddie.
                                                  Es ist wohl die hinterhältigste Verkupplungsaktion des Drachentrios,
                                                  aber zugleich auch eine der bewegendsten Liebesgeschichten überhaupt!

                                                  Der Klappentext klang schon unheimlich schön,
                                                  obwohl er nur den groben Inhalt wiedergibt.
                                                  Das Cover ist auch wieder sehr bezaubernd und toll anzuschauen.
                                                  Hach ... ♥

                                                  Der Schreibstil ist locker und leicht.
                                                  Ich war sofort mitten im Geschehen.
                                                  Dieses wird in der dritten Person erzählt,
                                                  konzentriert sich dabei aber auf Parker und Maddie,
                                                  sowie ihre Gefühle.

                                                  Parker trat bereits in den vorangegangenen Bänden auf.
                                                  Maddie lernt man nun neu kennen.
                                                  Redwood ist eigentlich auch ihre Heimatstadt.
                                                  Einst führte sie hier eine privilegiertes Leben.
                                                  Doch von einen auf den anderen Tag wurde ihr alles genommen.
                                                  Seitdem lebt sie zurückgezogen, ist für die Bewohner beinah unsichtbar geworden.
                                                  Ansonsten schlägt ihr sowieso bloß deren Verachtung entgegen.
                                                  Ganz anders ist das bei Parker,
                                                  er ist bei vielen hoch angesehen,
                                                  und das liegt nicht nur an der Polizeimarke.
                                                  Einzig Maddie begegnet ihn mit Hohn und Misstrauen.
                                                  Dabei ist doch eigentlich sie diejenige, die von den Kleinstadtbewohnern verachtet wird.
                                                  Außer von Parker, dessen Herz bei jeder weiteren Begegnung mit Maddie zunehmend verrückt spielt …

                                                  Mit der Geschichte von Maddie und Parker hat Kelly Moran sich noch einmal in mein Herz geschrieben!
                                                  In dieser Story steckt so viel Herzblut, Demut und Herzlichkeit.
                                                  Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch.

                                                  Maddie macht es Parker, mit ihrer abweisenden und trotzigen Art, alles andere als leicht.
                                                  Aber er bleibt einfach sich selbst treu.
                                                  Hört zu, blickt hinter die Fassade und ist wunderbar verständnisvoll
                                                  und hilfsbereit.
                                                  In seine Arme würde ich mich auch gerne kuscheln!
                                                  Aber auch Maddie hat mich absolut von sich überzeugt.
                                                  Ja, natürlich, ist sie anfangs distanziert und bissig,
                                                  aber der Grund dafür ist absolut verständlich.
                                                  Sie ist eine ganz wundervolle Person, der schlimme Dinge widerfahren sind,
                                                  und die sich Liebe wirklich verdient hat!

                                                  Ich liebe diese Geschichte wirklich aus vollem Herzen.
                                                  Eine ganze Palette an Emotionen begleitete mich beim Lesen.
                                                  Ich war wütend, traurig, verliebt, hoffnungsvoll und glücklich.
                                                  Mich hat schon lange kein Buch mehr so in seinen Bann gezogen.

                                                  Einfach lesen und verlieben!
                                                  Für mich definitiv ein Jahreshighlight!

                                                  Elfenkoenigin

                                                  Beiträge 2
                                                  19.04.2020

                                                    Ich war von Anfang an von der Serie begeistert. Ich habe die Bücher an einem Wochenende gelesen. Ich finde den Schreibstil flüssig. Ich konnte mich auch gut in die Hauptfiguren rein versetzen. Darum habe ich mitgelacht, geweint und mich gefreut. Ich fand es sehr schade, das das Buch zuende war. Freue mich auf die neue Serie.

                                                    Paulaaa

                                                    Beiträge 50
                                                    15.04.2020

                                                      Eine schöne Lektüre, die man gut nach einem stressigen Arbeitstag lesen kann. Die Handlung ist eher "typisch" für solche Romane, das macht die Geschichte aber keinesfalls uninteressant. Das Cover passt sehr gut zu den anderen Bändern dieser Reihe. Die Geschichte an sich ist aber nichts neues. Man hat alles schonmal gelesen und weiß eigentlich von der ersten Seite an wie es enden wird. Wer damit kein Problem hat wird die Liebesgeschichte zwischen Parker und Maddie aber lieben. Die beiden sind super sympathisch und haben es definitiv verdient glücklich zu sein. Es war ein schönes Leseerlebnis mit den beiden.

                                                      Ingemoni

                                                      Beiträge 8
                                                      14.04.2020

                                                        Ich habe jetzt alle Bände dieser Reihe gelesen und muss sagen Parker war der entspannteste Mann in Anbetracht der Tatsache dass das Drachentrio einen Blick in seine Richtung geworfen hat - Hut ab.
                                                        Eine wirklich mit vie Vergnügen zu lesende Reihe - ich habe jeden Band genossen.

                                                        adorable.Books

                                                        Beiträge 21
                                                        13.04.2020

                                                          Die Redwood Love Reihe sind für mich absolute Wohlfühlromane. Die kleine Stadt ist so schön beschrieben, dass man an liebsten selbst dort wohnen wollen würde.
                                                          Ich habe schon die vorherigen Bände nur so verschlungen und auch dieses habe ich innerhalb eines Tages gelesen und war einfach verliebt.
                                                          Der Schreibstil ist wie gewohnt locker flockig und man kann es einfach super schnell lesen. Ich mag es, dass die Kapitel aus den zwei Sichten der Protagonisten geschrieben ist, da es dadurch viel mehr Tiefe bekommt. Ich fand auch beide Charaktere super sympathisch. Natürlich ist es auch immer wieder schön, von anderen Charakteren zu lesen, die man schon aus den früheren Büchern kennt. Genau das macht den Charm der Redwood Reihe aus. Ich finde es auch gut, dass man die Bücher getrennt von einander lesen kann. Man muss nicht unbedingt die Vorgänger kennen um die Reihe zu verstehen. Aber natürlich lege ich sie jedem ans Herz.
                                                          Mein einziges Manko, weswegen ich vielleicht einen halben Stern abziehen würde, ist das Ende. Es ist einfach viel zu übertrieben und over the top. Das hätte nicht sein müssen aber ich kann mir gut vorstellen, dass es anderen Lesern sehr gut gefällt. Es gibt für mich aber eine definitive Leseempfehlung.

                                                          karin66

                                                          Beiträge 28
                                                          12.04.2020

                                                            Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels interessiert. Von der Redwood Reihe habe ich bis jetzt alle Bücher mit Begeisterung verschlungen.
                                                            Folglich ist mir die Autorin bekannt und wird von mir auch hochgeschätzt. Der Schreibstil ist wie gewohnt, locker, leicht und flüssig zu lesen. Einmal angefangen möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
                                                            Die einzelnen Personen sind teilweise schon den vorhergehenden Bänden bekannt.
                                                            Zum Inhalt, wie schon in den anderen Büchern von Redwood dreams übernimmt auch hier das Drachen-Trio die Regie. Das Drachentrio besteht aus drei älteren Damen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben. Die Singles in Redwood mit einander zu verkuppeln. Dieses Mal haben sie ein Auge auf den hübschen Sheriff Parker Maloney geworfen. Ob es ihnen gelingt, ihn zu verkuppeln und ob das auch mit seiner Erzfeindin Maddie aus Kinderzeiten, Erfolg haben wird, wird an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
                                                            Wiederum ein tolles Buch, das ich sehr gerne gelesen habe. Es hat mir eine tolle Lesezeit beschert und ich bedauere ein wenig, dass die Redwood Serie hiermit beendet ist. Absolut empfehlenswert.

                                                            Chianti

                                                            Beiträge 17
                                                            10.04.2020

                                                              Als Sheriff von Redwood kennt Parker Maloney eigentlich jeden Einwohner der beschaulichen Kleinstadt, deshalb staunt er nicht schlecht, als plötzlich Madeline Freemont vor ihm steht.
                                                              Die ehemalige Highschool-Zicke hat sich allerdings stark verändert, was Parkers Neugierde weckt, besonders da die beiden sich, wie durch Zufall, immer wieder über den Weg laufen.
                                                              Zufall, oder der nächste Kuppelversuch des berühmt berüchtigten Drachentrios?

                                                              "Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Knistern" ist der fünfte und abschließende Band von Kelly Morans Redwood Reihe, der aus den wechselnden personalen Erzählperspektiven des Sheriffs Parker Maloney und Madeline Freemont erzählt wird.

                                                              Schon viele Bewohner von Redwood sind Opfer des Drachentrios geworden und wurden erfolgreich verkuppelt. Parker Maloney hatten sie bisher noch nicht im Visier, obwohl er nichts dagegen hätte mit seiner Seelenverwandten verkuppelt zu werden.
                                                              Als er dann, wie durch Zufall, innerhalb weniger Tage mehrmals auf Maddie Freemont trifft, die er seit Jahren nicht gesehen hat, riecht Parker Lunte. Doch kann die scheinbar oberflächliche Zicke von früher, die ihm ständig fiese Streiche gespielt hat, wirklich sein perfekter Partner sein?

                                                              Parker durften wir ja bereits als besten Freund von Jason ein wenig kennenlernen und ich mochte ihn wieder sehr gerne! Er ist ein sehr liebevoller Kerl, der sich aufopferungsvoll als Sheriff um die Bewohner von Redwood kümmert und alles für die Menschen tut, die er liebt.
                                                              Maddie konnte mich dagegen nicht ganz so sehr begeistern. Sie ist an manchen Stellen sehr schlagfertig und temperamentvoll, was ich sehr mochte, und an anderen Stellen sehr zurückhaltend und unterwürfig, was mir nicht ganz so gut gefallen hat. Ich konnte ihre Beweggründe nachvollziehen, denn sie hatte es in ihrem Leben wirklich nicht immer einfach und muss sich mit viel Ablehnung auseinandersetzen, aber ich bin leider nicht richtig warm mit ihr geworden.

                                                              Schon der vierte Band konnte mich nicht mehr ganz so sehr mitreißen, wie es die ersten drei Bände konnten. Das hat sich leider im fünften Band auch nicht geändert, obwohl ich es mir so sehr erhofft hatte! Ich hatte schon ein paar sehr positive Rezensionen gesehen, in denen der fünfte Band beispielsweise als der beste Band der Reihe betitelt wurde. Für mich war das aber leider nicht der Fall, vielleicht bin ich aber auch mit zu hohen Erwartungen an das Buch herangegangen.
                                                              Parker und Maddies Geschichte ist schön, keine Frage, und konnte mich stellenweise auch sehr gut unterhalten. Aber sie konnte mich emotional einfach nicht so sehr berühren, wie es beispielsweise die Geschichte von Gabby und Flynn konnte, und auch lange nicht so sehr mitreißen!
                                                              Für mich war es gute Unterhaltung für zwischendurch, bei der mir dann auch ein wenig die Tiefe gefehlt hat.

                                                              Fazit:
                                                              Vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen an "Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Knistern" von Kelly Moran, denn für mich war es leider nicht das erhoffte Highlight.
                                                              Die Geschichte von Parker und Maddie konnte mich gut unterhalten, aber leider nicht so stark mitreißen und berühren, wie ich es mir gewünscht habe. Mit Maddie bin ich dann auch nicht wirklich warm geworden und es hat mir leider auch ein wenig an Tiefe gefehlt.
                                                              Ich vergebe drei Kleeblätter.

                                                              waldhimbeere

                                                              Beiträge 36
                                                              07.04.2020

                                                                Ich war ja erst ein wenig skeptisch, was Redwood Dreams angeht. Nachdem mir die Bände zwei und drei der Serie nicht ganz so gut gefallen hatten (bzw. meine Erwartungen nicht wirklich erfüllt hatten), war ich nicht sicher, ob Redood Dreams nicht eine weitere kleine Enttäuschung wird. Aber ich muss sagen, dass mir die Liebesgeschichte von Parker und Maddie vor allem deswegen gefallen hat, weil sie eben eine gemeinsame Vergangenheit haben, die nicht unbedingt die beste Voraussetzung für ein Liebespaar ist.

                                                                Die Geschichte ist wie auch die Vorgängerbände mit Witz erzählt und es ist schön auch bekannte Charaktere aus den anderen Büchern als Leser wieder zu treffen.

                                                                Sabine W.

                                                                Beiträge 25
                                                                eine Antwort 06.04.2020

                                                                  Schade das es die letzte Story aus Redwood war. Zwar waren zahlreiche Handlungen nun nach Band fünf etwas vorhersehbar doch Kelly Moran schafft es trotzdem eine zauberhafte einzigartige Lovestory zu zeichnen. Zum Glück muss ich nicht lange ohne die wunderbaren Geschichten von Kelly Moran auskommen, denn im Mai begrüßt sie uns in einem anderen Ort in „Wildflower Summer“. Ich freu mich drauf!

                                                                  • waldhimbeere

                                                                    Beiträge: 36
                                                                    07.04.2020

                                                                    Das ist ja toll, dass es im Mai schon eine neue Serie von Kelly Moran geben wird! Ich bin gespannt darauf!

                                                                  Clea

                                                                  Beiträge 30
                                                                  31.03.2020

                                                                    Dieses Buch hat mir auch wieder richtig gut gefallen, auch wenn ich jetzt traurig bin, dass die Reihe jetzt vorbei ist! Es war nicht perfekt und ich habe schon ein paar Kritikpunkte, das waren aber nur Kleinigkeiten, die mir nicht so gut gefallen haben bzw. die ich unlogisch fande. Deshalb finde ich, dass ich die hier auch gar nicht erwähnen muss. Ich finde auch ein richtig gutes Buch muss nicht perfekt sein und deshalb war das hier auf jeden Fall ein Highlight für mich! Ich habe es auch innerhalb eines Tages gelesen, das sagt finde ich schon einiges darüber aus. Parker und Maddie mag ich beide sehr gerne. Ich habe noch nie von einer Protagonistin gelesen, die man gut mit Maddie und ihrer Situation vergleichen könnte. Das fande ich richtig gut! Parker fande ich auch schon von Anfang an richtig toll. ich finde er hat auf jeden Fall ein gutes Herz und setzt sich toll für seine Mitmenschen und die, die ihm wichtig sind ein. Ich finde es ist keine typische Liebesgeschichte und das macht sie natürlich auch besonderer und toller. Das Drachentrio finde ich richtig lustig, auch wenn das natürlich nicht immer so realistisch ist. Aber ich glaube wenn Liebesromane immer realistisch wären, wären sie auch ziemlich langweilig! Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr, ich finde sie schreibt schön flüssig und vor allem auch mit Humor, was ich toll finde! Das Cover gefällt mir auch sehr gut und passt finde ich auch zum Buch und natürlich zu den anderen Bänden.
                                                                    Ich freue mich schon auf den neuen Roman der Autorin, der ja schon in wenigen Wochen erscheinen wird. Die Reihe und das Buch kann ich auf jeden Fall empfehlen!

                                                                    Sandraliest

                                                                    Beiträge 40
                                                                    31.03.2020

                                                                      Ich bin ein großer Fan der Redwoods Reihe und es erfüllt mein Fangirl Herz mit Freude, dass Parker seine eigene Geschichte bekommen hat.
                                                                      Ich bin begeistert von der Geschichte. Sie war kurzweilig, unterhaltsam, mit einer guten Prise Humor gewürzt und es gab viele schöne Momente, auch das gemeinsame erste Mal war ein Träumchen, wobei es für mich auch gerne etwas mehr ins Detail gehen könnte.
                                                                      Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt und konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen.
                                                                      Der Schreib - und Erzählstil der Autorin war sehr leicht, flüssig und angenehm zu lesen.
                                                                      Das Cover finde ich auch sehr ansprechend gestaltet und passend zum Buchinhalt.
                                                                      Das Buch kann ich absolut empfehlen. Ich kann mich nur positiv dazu äußern.
                                                                      Auch hätte ich mich gefreut mehr über Parker zu lesen, ich hätte ihm mehr Primetime eingeräumt und auch tatsächlich ein weiteres Buch gegönnt.