Kelly Moran

Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht

Wie Hund und Katz
Tierarzt Drake O‘Grady ist in Redwood aufgewachsen. Dieser kleine Ort an der Küste von Oregon ist sein Zuhause, hier hat er die schönsten, aber auch die schlimmsten Erfahrungen seines Lebens gemacht. Zoe Hornsby stand ihm dabei immer zur Seite. Sie ist die wichtigste Person in seinem Leben, auch wenn sie ihn öfter zur Weißglut bringt, als er zählen kann. Sie raubt ihm einfach den Verstand. Sodass er etwas vollkommen Verrücktes tut. Wie Zoe zu küssen ...
Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben.
Der finale Band der Redwood-Love-Trilogie


Autorenbild Foto von Kelly Moran

Die  Autorin

Kelly Moran lebt mit ihren drei Söhnen in South Carolina, in den Südstaaten der USA. Sie gehört der Autorenvereinigung der Romance Writers of America an und wurde schon mit diversen Preisen ausgezeichnet. Ihre Trilogie «Redwood Love» über drei Tierärzte in einem kleinen Ort in Oregon wurde von Kritikern und Lesern begeistert aufgenommen. So urteilte beispielsweise die RT Book Reviews über Band 1: «So voller Wärme und Gefühl, dass man sich unweigerlich verliebt …» Die Bücher standen etliche Wochen auf der Bestseller-Liste des Spiegels. Nun erscheint mit «Redwood Dreams» ein Spin-Off zur Erfolgstrilogie.


BibliografieAnsehen

PressestimmenAnsehen


Rezensionen

Clea

Beiträge 14
26.05.2019

In "Redwood Love-Es beginnt mit einer Nacht" von Kelly Oram geht es um Drake und Zo, die man auch schon in den ersten beiden Bänden der Reihe kenenlernen konnte, und ihre Geschichte. Auch hier finde ich die Geschichte der beiden wieder bewegend und einfach wunderschön geschrieben und gestaltet. Kelly Oram schreibt einfach wundervoll und deshalb freue ich mich auch schon ganz besonders auf die zwei Spin-Off-Bände die noch erscheinen werden. Es ist einfach ein Buch zum Wohlfühlen, wie auch schon Band eins und zwei. Von mir einfach eine große Leseempfehlung für diese wunderbare Reihe!

Sandraliest

Beiträge 11
28.11.2019

    Redwood Love - Es beginnt mit einer Nacht ist, dass erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen haben. Von der ersten Seite an hat sie mich gefesselt. Das Buch hat mich positiv überrascht und mit einem guten Gefühl zurückgelassen. In den sozialen Netzwerken ist mir das Buch schon öfters über den Weg gelaufen, trotz der positiven Stimmen habe ich es mir nicht gleich vorgenommen, was schade ist.
    Der Schreib und Erzählstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig.
    Die Autorin schafft eine schöne und gemütliche Atmosphäre.
    Ich werde mir auf jeden Fall, die restlichen Teile der Reihe vornehmen und auch mit Sicherheit ihre neue Buchreihe vornehmen.
    Die Charaktere sind sehr sympathisch. Auch die Nebencharaktere die in den anderen Teile im Vordergrund standen.
    Zoe ist ein sehr aktiver und starker Charakter.
    Drake fand ich sehr sympathisch.
    Man erhält einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der Charaktere.
    Beide Charaktere haben mit schweren Schicksalsschläge zu kämpfen.
    Die Autorin behandelt das Thema: Demenz sehr realistisch.
    Die Geschichte ist authentisch und an manchen Stellen sehr humorvoll.
    Die Dialoge sind der Autorin sehr gut gelungen
    Die Geschichte hatte viele schöne Momente.
    ACHTUNG SPOILER
    Man darf sich über ein Happy End freuen.

    Ich habe das Buch sehr schnell verschlungen.
    Das Buch hat mir einige schöne Lesestunden geschenkt.
    Ich kann das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

    Buch_loewin

    Beiträge 36
    15.08.2019

      Auf Drakes Geschichte war ich sehr gespannt, denn irgendwie konnte ich ihn in den vorangegangene beiden Büchern nicht so richtig greifen. Umso überraschter war ich, als er sich zu meinem Favoriten gemausert hat. Nicht die Geschichte, sondern Drake. Er weiss, was er will, er kämpft dafür, er ist gleichzeitig verletzlich und steht zu sich. Das mochte ich sehr.

      «“Und du erklärst den beiden jetzt bitte, dass es nicht das ist, wonach es aussieht.“
      Cade grinste. „Für mich sieht es als, als würdest du Drakes T-Shirt tragen, als wäre dein Haar vom Schlaf zerzaust und als würdest du in seiner Küche Frühstück machen.“
      „Okay dann ist es irgendwie doch das, wonach es aussieht.“
      Drake konnte nicht anders: Er lachte.»

      Allerdings fand ich, dass Zoe eher schwach dargestellt wurde. Nicht im Sinne von, dass sie nicht stark wäre, sondern dass sie in Band 1 und 2 immer so taff und stark und witzig war und hier irgendwie ruhig und zurückhaltend und einfach irgendwie nicht so Zoehaft.

      AL

      Beiträge 13
      05.07.2019

        Der dritte und letzte Band der Trilogie. Leider. Etwas wehmütig blicke ich nun auf die Reihe zurück. Ich habe alle drei Charaktere gerne auf ihrem Weg begleitet, aber Drake hat mich am meisten angesprochen. Seine Art und sein Charakter habe ich schon in den ersten beiden Bänden sehr gemocht und mich deshalb unfassbar auf seine Geschichte gefreut. Drake liebt mit jeder Faser seines Herzens, so auch seine Jugendliebe Heather, mit der viele glückliche Jahre verbracht hat und die er vor ein paar Jahren an den Krebs verloren hat. Als ältester Bruder hat er immer einen guten Rat für seine kleineren Brüder und kümmert sich liebevoll um Avery und ihre Tochter. Seit Heathers Tod hat er sich vollkommen aus dem Leben zurückgezogen, Avery hat es geschafft, ihn wieder ein Stück zurückzuholen. Ebenfalls eine wichtige Rolle in seinem Leben spielt seit Kindesbeinen an Zoe, die außerdem die beste Freundin von Heather war und gerade eine schwere Zeit durchlebt, da ihre Mutter an einer frühen Form von Demenz erkrankt ist.
        Zoe war der Grund, warum Drake es überhaupt geschafft hat, nach Heathers Tod weiterzumachen und jeden Tag aufs Neue aufzustehen. Und plötzlich flackert zwischen beiden etwas auf, was lange Zeit verborgen war.
        Auch der dritte Band liest sich äußerst flüssig und angenehm. Durch die Demenz-Thematik erhält dieser Band ebenfalls wieder ein ernstes Thema. Für mich persönlich der schönste Band der Trilogie und definitiv das schönste Cover. Auch wenn die Cover die Haarfarben der O'Grady Brüder widerspiegeln, gefällt mir diese dunkle Ton definitiv am besten.
        Auch hier kommt man gut mit, selbst wenn man die beiden vorangehenden Bücher nicht gelesen hat. Da ich dem ersten Band ebenfalls 5 Punkte gegeben habe, würde ich diesen hier gerne mehr geben, da es nicht möglich ist, ebenfalls 5 und wer die Rezension liest, weiß bescheid :)
        Eine wunderbare leichte Lektüre für einen freien Tag.

        Chianti

        Beiträge 5
        14.06.2019

          Zoe Hornsby und Drake O'Grady sind seit über dreißig Jahren befreundet und haben schon viele schlimme Zeiten durchgemacht. Besonders die schwere Zeit nach dem Tod von Drakes Frau und Zoes bester Freundin Heather hat die beiden noch enger zusammengeschweißt, doch plötzlich sieht Drake Zoe mit anderen Augen, was die Beziehung der beiden völlig durcheinander bringt!

          "Es beginnt mit einer Nacht" ist der dritte Band von Kelly Morans Redwood Love Reihe, der aus den wechselnden personalen Erzählperspektiven von Zoe Hornsby und Drake O'Grady erzählt wird.
          Die beiden sind ein fester Bestandteil der Clique, die wir in den ersten beiden Bänden schon kennenlernen durften, sodass sie keine Unbekannten waren.
          Ich fand es schön, dass Brent, Flynn und Gabby und Avery und Cade auch in diesem Band ein Teil der Geschichte waren und man sie so noch ein Stück begleiten durfte, denn sie sind mir echt ans Herz gewachsen!

          Seit Drakes Frau Heather vor vier Jahren gestorben ist, hat Drake sich stark zurückgezogen. Erst Averys Auftauchen in Redwood hat Drake aus seinem Schneckenhaus gelockt und ihn dazu gebracht, wieder am Leben teilzunehmen.
          Auch Zoe hat Heathers Tod schwer getroffen, denn die beiden waren die besten Freundinnen. Zoe und Drake haben sich gegenseitig durch die schwere Zeit geholfen und ihre Freundschaft ist dadurch noch enger geworden. Aber Zoe musste mit der frühen Demenzerkrankung ihrer Mutter gleich den nächsten Schicksalsschlag hin- und die Verantwortung für ihre kranke Mutter übernehmen.
          Die Thematik des dritten Bandes hat mir richtig gut gefallen, auch wenn die Krankheiten, der Verlust und die Trauerbewältigung wirklich keine leichten Themen waren. Kelly Moran hat diese gut in ihre Geschichte eingearbeitet und ich fand die Entwicklung sehr gelungen!

          Auch Zoe und Drake haben mir richtig gut gefallen! Drake war um einiges unsicherer, als ich vermutet hätte! Die Tatsache, dass er sich pötzlich zu Zoe hingezogen fühlt, mit der er seit über dreißig Jahren befreundet ist, bringt ihn richtig durcheinander! Bisher war er der knallharte Kerl, der immer wusste was zu tun war und nun kommt eine weiche Seite zum Vorschein, was ich sehr spannend fand! Zoe trägt viel Verantwortung auf ihren Schultern und die schwierige Situation mit ihrer Mutter macht ihr ordentlich zu schaffen! In den letzen Jahren hat sie sich ein Stück weit selbst verloren und ich fand es schön, dass sie mit Drakes Hilfe zu sich selbst zurückfindet.
          Die Entwicklung der Liebesgeschichte konnte mich mitreißen, auch wenn ich den zweiten Band im direkten Vergleich ein wenig stärker fand! Bei Zoes und Drakes Geschichte gab es für meinen Geschmack teilweise auch zu viele Ähnlichkeiten zu den vorherigen Bänden, was mir nicht ganz so gut gefallen hat.

          Fazit:
          "Es beginnt mit einer Nacht" ist ein mitreißender dritter Band von Kelly Morans Redwood Love Reihe!
          Mir haben Zoe und Drake richtig gut gefallen und auch die Thematik der Geschichte fand ich sehr spannend!
          Das Buch ließ sich richtig gut lesen und hat mir echt gut gefallen, sodass ich starke vier Kleeblätter vergebe!

          Marens Bücherwelt - Miss Letter

          Beiträge 3
          14.05.2019

            "Redwood Love 3 - Es beginnt mit einer Nacht" von Kelly Moran erhält von mir 5 von 5 Herzen und ist somit wieder ein emotionales und brillantes Meisterwerk, das unter die Haut geht. Der zurückgezogene Drake und die schillernde, sture Zoe: Eine Mischung, die herzzerreißend, explosiv und verträumt ist. Der dritte und bis jetzt letzte Band der "Redwood Love"-Reihe hat mich wieder vollkommen in den Bann gezogen, sodass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte! Liebeswerte Charaktere, ein fesselnder Handlungsverlauf, Drama und Harmonie, sowie das Städtchen Redwood, das wir als Leser lieben gelernt haben. Ich hoffe auf weitere Redwood-Love-Bände, denn Kelly Moran weiß, wie man emotionale und "reife" Liebesgeschichten schreibt!

            Story ♥♥♥♥♥/5
            Charaktere ♥♥♥♥♥/5
            Gefühle ♥♥♥♥♥/5
            Spannung ♥♥♥♥♥/5
            Schreibstil ♥♥♥♥♥/5
            Ende ♥♥♥♥♥/5

            Jani

            Beiträge 24
            18.04.2019

              Und so bin ich nun auch schon in Band 3 angekommen. Die Seiten flogen nur so dahin.

              Im dritten und letzten Teil geht es nun noch um Drake O´Grady, den ältesten der drei Brüder.
              Drake ist schon sein ganzes Leben lang in Redwood zu Hause. Hier wuchs er auf, ging zur Schule, verliebte sich, heiratete und wurde Witwer.

              Seine Frau Heather starb an Krebs und er hat seither keine Dates mehr gehabt, geschweige denn, dass er überhaupt ausgegangen wäre. Drake hat sich nach diesem Schicksalsschlag sehr zurückgezogen und seine Familie und Freunde machten sich schon wahnsinnige Sorgen um ihn.
              Findet er wieder in ein normales Leben zurück?

              Die beste Freundin seiner Frau, Zoe, die natürlich auch in der Praxis arbeitet, stand ihm in der schweren Zeit immer zur Seite und hat ihn gewissermaßen beschützt und unterstützt.

              Erst seit Avery, nun die Frau seines Bruder Cade, in die Stadt kam, hat sich Drake ein wenig verändert und wieder offener gezeigt. Avery hat es irgendwie geschafft ihn aus seiner Lethargie herauszuholen, was allen anderen zuvor nicht gelungen ist.
              Und so taut er langsam wieder auf und findet ins Leben zurück. Dabei bemerkt er aber auch, dass er für Zoe viel mehr als nur freundschaftliche Gefühle hegt.

              Aus Angst vor der Reaktion von anderen und auch aus Angst davor, sich seinen Gefühlen zu stellen unterdrückt er diese zunächst. Bis er merkt, dass es auch Zoe nicht viel anders geht.
              Im Laufe der Geschichte erfahren wir, dass Zoe schon lange bevor er mit Heather eine Beziehung einging, in Drake verliebt war. High School Liebe eben.
              Auch sie hat ihre Gefühle über Jahre hinweg unterdrückt.

              Zum Glück gibt Drake aber nicht auf und kämpft um ihre Liebe. Mit Erfolg :)


              Fazit:
              Es ist einfach eine wunderschöne Buchreihe. Ich habe jede einzelne Seite geliebt und bin wirklich traurig darüber, dass es schon vorbei ist.

              Alle Charaktere sind so schön gezeichnet und ich fand es wahnsinnig toll, dass auch Menschen Teil dessen waren, die eben nicht perfekt sind, oder es eben deshalb schon sind.
              Da hatten wir Hailey, die Tochter von Avery, die an Autismus leidet.
              Flynn der mittlere der O´Grady Brüder, der taub ist und zuletzt noch Zoe´s Mum die an Demenz leidet.

              Natürlich sind die Hauptpersonen alle als super attraktiv bezeichnet worden, jeder auf seine Art und Weise. Aber eben diese kleinen Facetten, machen das Ganze dann wieder glaubwürdiger und realer.

              Ich hoffe dennoch, dass es in einem Gemeinschaftsband nochmal ein Wiedersehen mit den sechs Hauptprotagonisten gibt. Das wäre dann der perfekte Abschluss.

              Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

              Sulania

              Beiträge 11
              11.03.2019

                Wie schon bei den beiden Vorgängerbänden ist das Cover richtig schön gestaltet und macht schon von draußen total Lust auf das Buch.

                Zur Geschichte: In diesem Band ist der letzte der drei Brüder dran: Drake. Er hat vor Jahren seine Ehefrau an Krebs verloren und hat nicht mehr richtig gelebt. Doch langsam taut er wieder auf und plötzlich bemerkt er Zoe nicht mehr nur als gute Freundin. Zoe hat mit Problemen zu kämpfen, da sie ihre früh an Demenz erkrankte Mutter zuhause pflegt und sich deswegen nichts erlaubt, wie zum Beispiel eine Beziehung, obwohl Drake sie schon immer fasziniert hat.

                Meine Meinung: Es war sehr schön wieder in Redwood zu sein und die geliebten Figuren zu treffen. Diesmal hat man Drake und Zoe besser kennengelernt und beide haben mich, genauso wie alle anderen, total überzeugt. Auch diesmal wurde ein schwieriges Problem angesprochen und wie damit umgegangen wird. Dabei war alles sehr authentisch und tiefgehend. Die drei Tierärzte und auch die Helfer in der Tierklinik muss man einfach alle lieben. Ich könnte mich nicht für einen Liebling entscheiden.

                Ich spreche auch bei diesem Band wieder eine totale Leseempfehlung aus. Und freue mich, wenn da wirklich noch Bücher in der Reihe kommen. Es wäre schön auch mehr über Brent zu erfahren.

                Traumhaft

                1 Beitrag
                11.02.2019

                  Das Cover von Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht lädt Dich zu einem Gemütlichen Abend auf der Couch ein. Dazu kommt, dass es nicht aufdringlich wirkt, sondern ruhig. Das Kleinstadtfeeling wird deutlich übertragen. Der Schreibstil ist genau wie das Cover sehr leicht und flüssig. Er lädt Dich zu einem entspannten und Gemütlichen lesen ein.

                  Drake ist ein sehr romantischer, sehr sympathischer achtsamer Mann. Der stets in allem bemüht und loyal ist, sowohl seinen Freunden als auch seiner Familie gegenüber. Attraktiv, gefühlsvoll und mit seinem einzigartigen charismatischen Charme könnte er nur so die Frauen um den Finger wickeln. Drake zeigt Dir was Familie bedeutet und wahre Liebe.

                  Zoe ist eine hübsche, dickköpfige, kämpferische Beschützerin, die loyal Ihren Freunden und ihrer Familie gegenüber ist. Auf andere hingegen wirkt Sie oft einschüchternd, laut und frech. Ihrer wahren Gefühle oft verbirgt, weil Sie nicht möchte, dass sich jemand sorgen macht.

                  Die Charaktere sind allesamt sehr facettenreich ´´gezeichnet´´. Wir haben bei allen Charakteren sowohl gute als auch negative Eigenschaften. Drake, der ein kleines bisschen aufdringlich und trotzdem sehr ruhig ist. Zoe, die unglaublich loyal ist und doch unfassbar frech ist. Cade, der humorvoll ist aber auch störrisch.

                  In diesem Buch wirst Du entführt in eine wunderbare und ruhige Kleinstadt. Es bringt Dich auf deine Couch mit einer Tasse Café oder Tee und guter entspannter Musik. Jede einzelne ´´Szene´´, lädt Dich dazu ein diese Geschichte zu genießen. Das ganze Buch ist ein Genuss und am liebsten, würdest man gerne selbst nach Redwood gehen möchtest. Die Handlungen im Buch sind eher ruhiger Natur. Sie bringen Dich dazu das du Dich treiben lässt und dennoch sind Sie auch sehr lehrreich. Sie zeigen dir, wie wichtig die Familie ist und dass manchmal Freunde zur Familie werden. Trotz der ruhigen Umgebung, ist es an den richtigen stellen Gefühlsaufreiben, turbulent und spannend. Die Handlung der Charaktere, waren für mich meistens sehr nachvollziehbar doch es gab auch einige, wo ich mich gefragt habe, warum sie so handeln. Zoe´s Starrköpfigkeit macht einen die Geschichte sowohl amüsant als auch turbulent.

                  adorable.Books

                  Beiträge 14
                  01.02.2019

                    Der abschließende Band der Reihe hat mir am meisten gefallen. Es ließ sich wieder schnell und flüssig lesen. Auch das Cover ist genauso gestaltet wie die vorherigen, was mir sehr gefallen hat. Drake und Zoe waren schon in den vorherigen Bänden meine liebsten Charaktere und, dass das dritte Buch komplett von ihnen handelt hat mich sehr gefreut. Vor allem haben beide diese Liebe verdient. An der Reihe finde ich allgemein gut, dass man auch von den Charakteren der Vorbände weitere Dinge erfährt. Alles in allem ist nichts abgeschlossen und das gefällt mir sehr. Ich würde die Reihe immer wieder lesen und weiterempfehlen. Sie sind den Hype definitiv wert, vor allem wenn man auf Liebesstorys steht.

                    Kiki0412

                    Beiträge 13
                    08.01.2019

                      Drake O'Grady ist der älteste Bruder, der drei O'Grady Brüder. Er hat sich mit seiner Frau damals ein Häuschen gebaut am Rande von Oregon, an der Küste. Doch sie verstarb viel zu früh. Seit dem Avery in der Stadt lebt, kehrt der alte Drake zurück und beginnt sich auf einen neuen Lebensabschnitt mit seiner besten Freundin Zoe Hornsby.



                      Alle drei Bücher haben den gleichen Style, der Unterschied liegt hier auf der Farbe. Der dritte Teil ist Grau gehalten -passend zu dem Ort von Oregon an der Küste. Das Cover ist zurückhaltend gewählt und somit viel Ansprechender. Auch hier ist der Schreibstil locker und leicht gehalten, keine Fremdwörter oder Textstellen an den man hängen bleibt, weil man es nicht versteht.

                      Der letzte Teil der Redwood-Reihe von Kelly Moran hat mich wieder begeistert. Man kann sich gar nicht entscheiden, welchen Brüder man am liebsten mag. Mittlerweile habe ich alle ins Herz geschlossen und bin sehr Traurig das die Geschichte schon ihr Ende hat.
                      Im Buch erfährt man auch von Flynn und Cade wie es in ihrem Leben weiter geht. Ich finde das besonders gut, da die anderen zwei Bücher, somit aufgegriffen werden und nicht verloren gehen in den Erinnerungen. Drake Vergangenheit ist sehr Emotional dargestellt. Seine Frau pflegte er bis zum Ende zuhause selbst. Sie erhielt die Diagnose Eierstockkrebs. Auch nach Jahren litt Drake darunter, Veränderungen im Haus blieben aus. Um so mehr faszinierend ist es das seine Beste Freundin Zoe, mehr als das wird, damit rechnet keiner.Hier sind viele Bausteine, die beide meistern müssen, wie die Demenz von Zoes Mutter. Das Leben wird auch die Probe gestellt und nur gemeinsam haben sie einen Weg hinaus gefunden. Die Emotionale und Beziehungsebend steht hier im Vordergrund und wird immer wieder mit kleinen Dingen auf die Probe gestellt. Dennoch erkennt auch Zoe, das sie ihre Liebe zu Drake nie verdrängen könnte.

                      Ich kann euch nur die komplette Reihe empfehlen, wenn ihr nur einen der Brüder mögt, kann man die Teile auch ein Zelt Lesen. Allerdings erfährt ihr immer auch von den anderen Charaktere Informationen von ihrem Lebensweg. Meine Lieblingsreihe 2018!

                      karin66

                      Beiträge 23
                      07.01.2019

                        Sowohl das Cover als auch der Titel haben mein Interesse an dem Buch geweckt. Dies ist der dritte Band eines Dreiteilers. Ich habe schon die Vorgängerbände gelesen, so dass mir die Personen bestens bekannt waren, dennoch ist dieser Band eigenständig und kann auch ohne die anderen Bücher gelesen werden.
                        Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.
                        Zur Geschichte, dieser Band handelt vor allem von Drake, dem Tierarzt, dessen Frau vor Jahren verstorben ist und der lange Zeit um sie getrauert hat. Nun steht er der Frauenwelt wieder zur Verfügung und ist bereit sich wieder zu binden.
                        Ich habe das Buch gerne gelesen, jedoch hat es mich zu Beginn des Buches etwas gestört, dass die ganzen Gegebenheiten zu sehr denen des zweiten Bandes geähnelt haben, nur mit anderer Personenbesetzung, dies hat sich aber im Fortgang des Buches geändert.
                        Ich kann das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Es hat mir eine schöne Lesezeit beschert.

                        Wolkenschloss

                        Beiträge 13
                        13.12.2018

                          Nachdem ich den ersten Band wirklich toll fand und der zweite mir irgendwie überhaupt nicht zugesagt hat, weil ich bis zum Schluss mit Flynn nicht warm geworden bin (im ersten Band mochte ich ihn noch am liebsten von allen Charakteren), habe ich mich dann sehr auf Drake gefreut und wurde zum Glück keineswegs enttäuscht. Wieder mischt das ganze Dorf mit und es ist so schön zu lesen wie es Drake besser geht und er nicht mehr so verbittert und mürrisch rüberkommt wie noch im ersten Band wo Avery ihn immer ein bisschen aus der Reserve locken muss damit er etwas macht und nicht nur den ganzen Tag zuhause sitzt und trauert. Wunderschöner Abschluss der Reihe!
                          Einzig mit den Covern der Reihe bin ich nicht so richtig zufrieden. Mir sind sie zu überladen und übertrieben und ich hätte mir gewünscht, dass weniger oder besser keine Fotos auf dem Holz sind, weil das auch so wirken würde. Außerdem finde ich schade, wenn man schon so halbe Bilder auf dem Buchrücken hat, dass diese zusammen kein Bild ergeben wie das bei anderen Büchern in meinem Regal der Fall ist. Aber dem Inhalt tut das Äußerliche natürlich keinen Abbruch.

                          zitroenchen

                          Beiträge 4
                          08.12.2018

                            Dies ist der dritte Band über die O´Gradys aus Redwood. Er hat mich am meisten berührt.
                            In diesem Band geht es um Drake. Er ist der älteste der Brüder und hat vor ein paar Jahren seine Frau verloren. Langsam kämpft er sich wieder ins Leben zurück.
                            Zoe ist die freche freundliche Hundefriseurin, immer gut drauf genießt sie das Leben. Von ihrem inneren Kampf und die Probleme mit ihrer Mutter erfahren nicht mal ihre Freunde alles.

                            Dieser Band ist so tiefgründig und so real. Er hat mich am meisten berührt und zu Tränen gerührt.

                            Muggeline

                            Beiträge 25
                            16.11.2018

                              Wieder eine wunderschöne Geschichte.
                              Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und man kann sich direkt in die Geschichte einfinden.
                              Sympathische Tierärzte die ihre vierbeinigen Patienten lieben und selbst noch die Liebe finden müssen und auch finden :).
                              Was will man (frau) mehr?

                              Ich hoffe noch mehr von ihr zu lesen.

                              mymagicalbookwonderland

                              Beiträge 7
                              14.11.2018

                                Rezension


                                Buchname: Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht (Die Redwood-Love-Trilogie, Band 3)

                                Autor: Kelly Moran

                                Seiten: 352 (Print)

                                Verlag: Rowohlt Taschenbuch / Kyss

                                Sterne: 5


                                Cover:

                                Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in dunklen Buchstaben im mittleren. Bereich. Das Cover ist so auf einem grauen Holzbrett aufgebaut. Es sieht so aus, als ob der Titel ins Brett hineingestanzt wurde und außen herum sieht man ganz viele Polaroid Fotos. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend.


                                Klappentext: (aus Amazon übernommen)

                                Wie Hund und Katz
                                Tierarzt Drake O‘Grady ist in Redwood aufgewachsen. Dieser kleine Ort an der Küste von Oregon ist sein Zuhause, hier hat er die schönsten, aber auch die schlimmsten Erfahrungen seines Lebens gemacht. Zoe Hornsby stand ihm dabei immer zur Seite. Sie ist die wichtigste Person in seinem Leben, auch wenn sie ihn öfter zur Weißglut bringt, als er zählen kann. Sie raubt ihm einfach den Verstand. Sodass er etwas vollkommen Verrücktes tut. Wie Zoe zu küssen ...
                                Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben.
                                Der finale Band der Redwood-Love-Trilogie

                                Schreibstil:

                                Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Zoe und Drake geschrieben.


                                Charaktere:

                                Die Hauptprotagonistin ist Zoe. Sie ist Hundefriseurin

                                Der Hauptprotagonist ist Drake O´Crady. Er ist ein Tierarzt.

                                Ich fande beide Charaktere von Anfang an total symphatisch und sehr liebenswert.. Desweitern gibt es noch die ganzen Bewohner aus der Stadt. Meiner Meinung nach sind alles Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen.


                                Meinung:

                                Tja was soll ich zu dem Buch sagen... Um ehrlich zu sein konnten Drake und Zoe mich erst in den letzten 100 Seiten so richtig emontional packen. Das gesamte Buch war wirklich nicht schlecht. Mir hat das auch sehr gut gefallen. Bei mir kamen die großen Gefühle erst im letzten Drittel des Buches auf. Meine Favoriten aus der Reihe bleiben nach wie vor Flynn und Gabby. Nichtsdestotrotz war das Buch wirklich sehr schön geschrieben. Aber auch hier hat es alles gegeben was für mich eine tolle Liebesgeschichte braucht. Tolle Charaktere, tolle Story, tolles Setting, sehr gefühlvoll... Es hat soviel Spaß gemacht die Geschichte von Zoe und Drake zu lesen :) Ich fande die Geschichte total gefühlvoll, mitreißend, lustig und sehr einfühlsam. Der Schreibstil war auch richtig schön zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Drake und Zoe sind zu zweit einfach zauberhaft. Das Buch konnte ich echt nicht mehr aus der Hand legen. Habe es innerhalb von einem Tag und einer Nacht komplett gelesen. Es war einfach so mitreißend. .Ich freue mich schon wahnsinnig auf die nächsten Bücher aus der Reihe. Hoffentlich bekommt Brent sein eigenes Buch :). Da bin ich auch sehr gespannt. Bitte viel mehr davon. Potential ist auf jeden Fall vorhanden für lauter so schöne Geschichten wie die von Gabby und Flynn oder von Cade und Avery oder Drake und Zoe.Von mir bekommt das Buch auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung und großartige 5 Sterne.

                                misery3103

                                Beiträge 23
                                13.11.2018

                                  Liebe mit Schuldgefühlen

                                  Drake und Zoe kennen sich schon ihr ganzes Leben. Während Zoe seit ihrer Teenagerzeit in Drake verliebt war, heiratete er seine Jugendliebe und verlor sie später an Krebs. Drakes Frau war auch Zoes Freundin, weshalb sie das Glück der beiden still beobachtet hat, ohne ihre eigenen Gefühle für Drake je zu zeigen. Doch jetzt ändert sich etwas zwischen den beiden … und beide sind mit der Situation überfordert. Kann es das große Glück für Drake und Zoe geben?

                                  Drake O’Grady ist nach seinen Brüdern Cade und Flynn der letzte verbliebene Tierarzt, über den es eine Geschichte zu erzählen gibt. Gerade ihm, der nach dem Tod seiner Frau so verletzt war und gerade erst wieder einen Weg gefunden hat, am Leben in Redwood teilzunehmen, gönnt man als Leser dieser Reihe das große Glück. Und auch Zoe, die sich um ihre an Demenz erkrankte Mutter kümmert und auch sonst für jeden ihrer Freunde immer erreichbar ist, verdient die große Liebe. Ich freute mich auf diese Geschichte und wurde nicht enttäuscht, denn Drake und Zoe passen wirklich hervorragend zusammen.

                                  Das Buch liest sich – wie seine Vorgänger – locker und leicht und versprüht dabei jede Menge Kleinstadtcharme. Schön finde ich es immer wieder, auch das Leben der Paare aus den Vorgängerbänden weiter in ihrem Leben zu verfolgen und über Neuerungen in ihren Leben zu erfahren. Das macht für mich den Reiz einer solchen Reihe aus. Kelly Moran hat es wirklich sehr gut hinbekommen, die kleine Stadt mit ihren liebenswerten Bewohnern zu schildern, so dass sie dem Leser ans Herz wachsen.

                                  Leider ist die Geschichte der O’Gradys jetzt fertig erzählt. Ich hätte gerne noch mehr Zeit in Redwood mit seinen liebenswerten Bewohnern verbracht.

                                  Buchglueck

                                  Beiträge 19
                                  11.11.2018

                                    "Redwood Love - Es beginnt mit einer Nacht" ist der finale Teil der Redwoodtrilogie von Autorin Kelly Moran und erschien als Paperbackausgabe mit 352 Seiten im Jahr 2018 im Rowohlt Verlag.

                                    Wie bereits die beiden Vorgänger fügt sich auch der dritte Teil optisch perfekt in die Atmospähre, die von der örtlichen Beschreibung im Inhalt des Buches geschaffen wird.

                                    Kelly Moran gelingt es in diesem dritten Band mit ihrem sehr gutem und flüssigem Schreibstil ein typisches Liebesgeschichtenklischee so gut zu vermitteln, dass der/die Leser/in gar nicht mehr darüber nachdenkt, sondern sich von der Handlung in den Bann ziehen lässt und wunderbare Momente mit den Protagonisten in Redwood erlebt.

                                    Drake und Zoe sind bereits seit Anfang der Trilogie dem/der Leser/in bekannt, was den Einstieg in die Geschichte natürlich sehr einfach macht. Beide Charakten kennen sich quasi noch aus ihrer Windelzeit und haben seitdem einen freundschaftlichen Kontakt, der durch die Ehe zwischen Drake und Heather, welche ebenfalls noch die beste Freudin von Zoe war, und dem folgenden tragischen Tod Heathers noch stark intensiviert wurde.
                                    Ein besonderes Augenmerk muss man im dritten Band einfach auf Drakes Entwicklung legen, denn wer bereits den ersten Teil gelesen hat, der weiß wie verschlossen und einsam Drakes Alltag nach dem Verlust seiner geliebten Frau aussah. Aber nach Averys Ankunft kam immer mehr der wahre Drake zum Vorschein, der nun im Finale endlich komplett erkennbar ist und einen Neuanfang wagt. Das war für mich mit eins der Highlights an diesem Buch, denn ich fand den Verlauf von Teil 1 bis zum Ende sehr nachvollziehbar geschrieben und ich habe mich über die Veränderung sehr gefreut.
                                    Zoe macht, genauso wie Drake, ebenfalls eine Reise zu sich selbst, denn durch die Demenz ihrer Mutter erfindet sie sich selbst durch ihre wechselnde Haarfarbe immer wieder neu. Die Begründung dafür ist ein Moment, der sehr berührt und tiefes Mitgefühl hervorruft, aber auch Bewunderung für das, was Zoe da jeden Tag auf sich nimmt.

                                    "Redwood Love - Es beginnt mit einer Nacht" glänzt auch im dritten Band aber nicht nur mit Gefühl, sondern auch wieder mit einigen Schmunzelmomenten, die dem Buch und dem Schreibstil wieder eine lockere Art verpassen, sodass die Handlung einen besonderen Charme bekommt.

                                    Leider hat jedes gute Buch bzw. jede gute Trilogie mal ein Ende und so auch Redwood Love. Ich kann diese Bücher jedem wirklich nur ans Herz legen, der für die kalte Jahreszeit noch gefühlvolle Geschichten sucht.

                                    Wunderbares Finale der Trilogie

                                    Beiträge 19
                                    11.11.2018

                                      "Redwood Love - Es beginnt mit einer Nacht" ist der finale Teil der Redwoodtrilogie von Autorin Kelly Moran und erschien als Paperbackausgabe mit 352 Seiten im Jahr 2018 im Rowohlt Verlag.

                                      Wie bereits die beiden Vorgänger fügt sich auch der dritte Teil optisch perfekt in die Atmospähre, die von der örtlichen Beschreibung im Inhalt des Buches geschaffen wird.

                                      Kelly Moran gelingt es in diesem dritten Band mit ihrem sehr gutem und flüssigem Schreibstil ein typisches Liebesgeschichtenklischee so gut zu vermitteln, dass der/die Leser/in gar nicht mehr darüber nachdenkt, sondern sich von der Handlung in den Bann ziehen lässt und wunderbare Momente mit den Protagonisten in Redwood erlebt.

                                      Drake und Zoe sind bereits seit Anfang der Trilogie dem/der Leser/in bekannt, was den Einstieg in die Geschichte natürlich sehr einfach macht. Beide Charakten kennen sich quasi noch aus ihrer Windelzeit und haben seitdem einen freundschaftlichen Kontakt, der durch die Ehe zwischen Drake und Heather, welche ebenfalls noch die beste Freudin von Zoe war, und dem folgenden tragischen Tod Heathers noch stark intensiviert wurde.
                                      Ein besonderes Augenmerk muss man im dritten Band einfach auf Drakes Entwicklung legen, denn wer bereits den ersten Teil gelesen hat, der weiß wie verschlossen und einsam Drakes Alltag nach dem Verlust seiner geliebten Frau aussah. Aber nach Averys Ankunft kam immer mehr der wahre Drake zum Vorschein, der nun im Finale endlich komplett erkennbar ist und einen Neuanfang wagt. Das war für mich mit eins der Highlights an diesem Buch, denn ich fand den Verlauf von Teil 1 bis zum Ende sehr nachvollziehbar geschrieben und ich habe mich über die Veränderung sehr gefreut.
                                      Zoe macht, genauso wie Drake, ebenfalls eine Reise zu sich selbst, denn durch die Demenz ihrer Mutter erfindet sie sich selbst durch ihre wechselnde Haarfarbe immer wieder neu. Die Begründung dafür ist ein Moment, der sehr berührt und tiefes Mitgefühl hervorruft, aber auch Bewunderung für das, was Zoe da jeden Tag auf sich nimmt.

                                      "Redwood Love - Es beginnt mit einer Nacht" glänzt auch im dritten Band aber nicht nur mit Gefühl, sondern auch wieder mit einigen Schmunzelmomenten, die dem Buch und dem Schreibstil wieder eine lockere Art verpassen, sodass die Handlung einen besonderen Charme bekommt.

                                      Leider hat jedes gute Buch bzw. jede gute Trilogie mal ein Ende und so auch Redwood Love. Ich kann diese Bücher jedem wirklich nur ans Herz legen, der für die kalte Jahreszeit noch gefühlvolle Geschichten sucht.

                                      steffi_the_bookworm

                                      Beiträge 25
                                      10.11.2018

                                        Nachdem mich die Geschichte von Cade und Flynn bereits begeistern konnten, war ich sehr gespannt wie mir Drake gefallen wird, denn in den vorherigen Büchern war er ja noch ein wenig in sich gekehrt und ihm war die Trauer noch anzumerken.

                                        In der ersten Hälfte hatte ich das Gefühl, dass das Buch nicht so richtig in die Gänge kommt und Drake und Zoe nur minimal im Mittelpunkt der Geschichte standen. In der zweiten Hälfte nahm die Geschichte dann allerdings deutlich mehr Fahrt auf und hat mir auch viel besser gefallen.

                                        Zoe und Drake haben gut zusammengepasst und ich mochte die Flirts der beiden. Die Vergangenheit der beiden ist ebenfalls sehr berührend. Ich fand es aber gut, dass vor allem Heather nicht zu extrem über den beiden schwebte.

                                        Insgesamt war das Buch für mich einen Tick schwächer als die beiden Vorgänger, konnte mich aber dennoch sehr gut unterhalten. Ich bin jetzt auch ein wenig traurig, dass es mit Redwood erstmal vorbei ist, aber ich hoffe, dass es stimmt, dass es noch weitere Bücher aus dem zauberhaften Örtchen geben wird.

                                        Kerstins Bücherstube

                                        Beiträge 13
                                        31.10.2018

                                          Ich bin mit Freuden in den dritten und finalen Band der Redwood Love gestartet.
                                          Ich freute mich auf Redwood-Fealing, auf Drakes Geschichte, auf Zoe Schlagfertigkeit.
                                          Leider habe ich nicht alles so bekommen, wie ich es mir gewünscht hätte.
                                          Seit dem ersten Band war ich im Team Drake und ich habe mich wahnsinnig auf ihn gefreut. Aber ich muss leider sagen,
                                          dass mir nur der erste Band wirklich richtig gut gefallen hat. Die beiden Nachfolgenden waren nicht schlecht, aber es hat
                                          mir bei beiden immer was gefehlt.

                                          Erstmal muss ich sagen, dass ich das Redwood-Oregon-Fealing auch in diesem Band wiedergefunden habe.
                                          Wieder lesen wir von einer wunderbaren Gegend, von netten Einwohnern und kuscheligen Momenten. Das Setting
                                          hat mich hier also wieder ganz überzeugt. Der Schreibstil war auch hier wieder wunderbar flüssig und die Worte fanden wieder zu tollen Sätze.

                                          Auch Zoe´s Schlagfertigkeit haben wir oft zu spüren bekommen. Ich liebe diesen Schlagabtausch zwischen den Beiden und
                                          man merkt dadurch auch ihre tiefe Freundschaft.

                                          Was mir leider etwas gefehlt hat war die Vergangenheit von Drake mit seiner Ehefrau. Da hätte ich mir mehr
                                          gewünscht, mehr Emotionen und mehr Trauer. Irgendwie kam das leider für mich nicht so rüber.

                                          Und wir haben noch etwas wieder einmal bekommen. Die "Drachen-Tanten"! Und wieder wollten sie wen verkuppeln...wieder machten
                                          sie Fotos und verbreiteten es im Internet. Das fand ich sehr sehr schade, denn das wiederholte sich nun in allen drei
                                          Büchern wieder. Da wäre doch was neues toll gewesen.

                                          Trotzdem kann ich euch den dritten Teil der Redwood Love Reihe empfehlen, denn er war ja nicht schlecht. Nur nicht
                                          ganz so mega gut wie der erste Teil...jedenfalls für mich. Aber trotz alledem findet man das Redwoodfealing hier wieder,
                                          der Schreibstil ist wunderbar und auch die Charaktere sind toll und einige davon halten eine Überraschung für euch offen.

                                          Sabine W.

                                          Beiträge 18
                                          30.10.2018

                                            Gerade habe ich den (leider)letzten Teil der Redwood Reihe zu Ende verschlungen. Genauso fesselnd und flüssig geschrieben wie die anderen Beiden. Schade da damit die Geschichten der O Grady Brüder zu Ende erzählt sind. Absolute Leseempfehlung von mir.

                                            fraedherike

                                            Beiträge 9
                                            eine Antwort 26.10.2018

                                              Was habe ich mich gefreut, als ich weit vor dem Veröffentlichungstag "Redwood Love - Es beginnt mit einer Nacht" in den Händen halten durfte. Ich habe mich nach den ersten beiden fantastischen Bänden sehr auf das Finale mit dem dritten Bruder gefreut.

                                              Im dritten Band geht es um Drake, den ältesten der drei Brüder und Tierärzte, der jahrelang mit dem Verlust seiner Ehefrau Heather gekämpft hat und dementsprechend von den Frauen des Städtchens verschont wurde. Er war immer sehr in sich gekehrt und unnahbar, doch als Cades Frau Avery in die Stadt kam, wurde er zunehmend offener und geselliger.
                                              Zoe, die Hundefriseurin in der Tierklinik, ist insgeheim schon seit ihrer Kindheit in Drake verliebt und hat sich nie getraut, aus dem Schatten ihrer besten Freundin - und seiner späteren Frau - Heather zu steigen. Sie hat viel zu tun mit ihrer dementen Mutter, wirkt zunehmend abgehetzt und mitgenommen von der Situation - sowohl physisch als auch psychisch.
                                              Drake bemerkt das und versucht ihr zu helfen, doch sie gibt sich weiter unnahbar, hegt sie doch immer noch Gefühle für ihn. Doch auch von seiner Seite aus beginnt es allmählich zu funken und feuern.
                                              Eine Situation führt zur anderen und eine Nacht wird schon bald mehr als das...

                                              Drake war immer ein sehr geheimnisvoller, zurückhaltender und von Mysterien umwobener Charakter, sodass ich gespannt war, was hinter seiner Fassade stecken würde und er bald nach vorne blicken könnte. Ich muss leider sagen, dass ich ein wenig enttäuscht war von der Ausarbeitung seines Charakters, auch wenn ich nicht genau benennen kann, was genau mir gefehlt oder mich gestört hat. Dahingegen finde ich Zoes Charakter wirklich herzlich. Sie hat all ihre besten Momente auf sich verewigt - in Form von Tattoos. Ihre Angewohnheit, sich die Haare zu färben und was letztlich der Grund dafür ist, hat mich sehr nachdenklich gemacht. Trotzdessen sie unglaublich viele Probleme hat, ist sie für alle ihre Freunde da und ihre herrlich vorlaute Art und ihr ruhiges Wesen machen sie zu einer starken Protagonistin.

                                              Der Verlauf der Geschichte hat mir gut gefallen, es wirkte nicht gewollt auf das Happy End hingearbeitet, hätte durchaus auch ganz anders verlaufen können, wenn auch teils natürlich vorhersehbar.

                                              Das Cover ist - wie die ersten beiden auch - wunderschön und die herbstlichen Töne und die Polaroid-Bilder passen wunderbar zur Jahreszeit und zur Geschichte.

                                              Insgesamt eine tolles Buch, wenn auch mit einigen Schwächen und aus meiner Sicht nicht der stärkste der drei Bände.

                                              • Sonjas Bücherecke

                                                Beiträge: 70
                                                28.10.2018

                                                Deine Rezension gefällt mir sehr gut, hört sich interessant an.

                                              XY

                                              Beiträge 24
                                              21.10.2018

                                                Klappentext:
                                                Wie Hund und Katz
                                                Tierarzt Drake O‘Grady ist in Redwood aufgewachsen. Dieser kleine Ort an der Küste von Oregon ist sein Zuhause, hier hat er die schönsten, aber auch die schlimmsten Erfahrungen seines Lebens gemacht. Zoe Hornsby stand ihm dabei immer zur Seite. Sie ist die wichtigste Person in seinem Leben, auch wenn sie ihn öfter zur Weißglut bringt, als er zählen kann. Sie raubt ihm einfach den Verstand. Sodass er etwas vollkommen Verrücktes tut. Wie Zoe zu küssen ...

                                                Buchcover:
                                                Passt - wortwörtlich - haargenau, denn der dritte Band ist in einem dunkleren Ton gehalten - passend zu Drakes schwarzem Haar und seinen dunkelbraunen Augen. Gefällt mir persönlich am besten.

                                                Erst heute Morgen habe ich die letzte Seite verschlungen, nachdem ich mir die halbe Nacht mit Lesen um die Ohren gehauen habe. Und ich muss sagen, dass ist mit Abstand mein Lieblingsteil der Trilogie.
                                                Der dritte im Bunde der O'Grady Brüder, Drake, lag mir schon seit Beginn des ersten Bandes am Herzen. Drake ist der älteste der drei Brüder, hat bereits in jungen Jahren seine große Liebe in Heather gefunden und sie vor ein paar Jahren an Krebs verloren. Seitdem hat er sich aus dem Leben - aus seinem und dem Leben seiner Familie und Freunde - zurückgezogen. Seitdem Avery, inzwischen die Ehefrau seines Bruders Cade, in ihr Leben gerauscht ist, kämpft er sich Stück für Stück wieder zurück. Seine Veränderung bahnte sich langsam an und nimmt nun eine rasante Wendung. Er versucht mit seinen Gefühlen klar zu kommen, genauso wie Zoe, die beste Freundin seiner verstorbenen Frau und seit Kindesbeinen an auch Freundin von Drake. Zoe ist eine erfrischende Persönlichkeit, sehr tiefsinnig und sie hadert mit ihrem persönlichen Schicksal, das mit ihrer Mutter und deren frühen Demenz zusammenhängt. Drake ist immer an ihrer Seite und gemeinsam suchen sie einen Weg, ihre Freundschaft in eine Liebesbeziehung zu verwandeln. Allgegenwärtig ist dabei Heather, die immer ein Teil von beiden war und sein wird.