Kira Mohn

Find me in the Storm

Das Finale einer einzigartigen Romance-Trilogie über drei junge Frauen, einen Leuchtturm und die große Liebe
Eigentlich ist Airin die Ausgeglichenheit in Person. Doch der neueste Gast in ihrem Bed&Breakfast an der irischen Westküste bringt sie ganz schön aus der Ruhe. Joshua Hayes ist ein umschwärmter TV-Star, und auch Airin fühlt sich schnell zu ihm hingezogen. Dabei passt er so gar nicht in ihr Leben, das gerade durch einen erbitterten Familienstreit schon kompliziert genug ist. Es wäre völlig unvernünftig, für diesen ebenso undurchsichtigen wie charmanten Mann Gefühle zu entwickeln. Und nahezu hirnverbrannt, auf die ungewöhnliche Wette einzugehen, die Josh ihr vorschlägt …


Autorenbild Foto von Kira Mohn

Die  Autorin

Kira Mohn hat schon die unterschiedlichsten Dinge in ihrem Leben getan. Sie gründete eine Musikfachzeitschrift, studierte Pädagogik, lebte eine Zeitlang in New York, veröffentlichte Bücher in Eigenregie unter dem Namen Kira Minttu und hob zusammen mit vier Freundinnen das Autoren-Label Ink Rebels aus der Taufe. Heute wohnt sie mit ihrer Familie in München. Die Romantik darf in ihren Geschichten nicht zu kurz kommen, aber vor allem ist es ihr wichtig, Figuren zu erschaffen, die sich echt anfühlen. «Show me the Stars» ist der Auftakt zu ihrer Leuchtturm-Trilogie. Kira ist auf Facebook und Instagram aktiv und tauscht sich dort gern mit Lesern aus.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

Sandraliest

Beiträge 42
26.01.2020

"Save me from the storm" ist der Finale Teil der Leuchtturm- Trilogie.
Es ist ein Wohlfühlbuch mit einer seichten und nicht wirklich tiefer gehenden Geschichte (so empfand ich es zumindest)
Es gab zwar diverse Probleme und ein wenig Drama, aber es war dieses Mal ein wenig anders.
Ich habe mich riesig auf Airins Geschichte gefreut, weil sie ein sympathischer, lebendiger und aktiver Charakter ist.
Ihre Geschichte, war leider nicht so wie ich es mir gewünscht hätte.
Der Schreibstil der Autorin war auch dieses Mal unschlagbar. Flüssig, angenehm, detailliert und sehr bildhaft.
Das Setting war traumhaft schön.
Die Dialoge und Gefühle / Gedanken der Charaktere wurden wunderschön beschrieben.
Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und waren nicht oberflächlich, leer.
Auch in diesen Buch steht die Familie, Freundschaft, Liebe, Verlust und Vertrauen an oberer Stelle.
Der Verlauf und auch das Ende der Geschichte konnten mich leider nicht abholen.

Tina63

Beiträge 8
09.01.2020

Eigentlich ist Airin mit ihrem Leben zufrieden.Sie hat sehr nette Freunde und die Arbeit in dem familieneigenen Bed&Breakfast macht ihr meistens grossen Spass. DieWehmutstropfen in ihrem Leben sind ihre Mutter,die nicht über die Scheidung hinweg kommt (kommen will)und zu einer echten Belastung für Airin wird.Auch ein netter Mann für Airinn ist ersteinmal nicht in Sicht .Bis sich der junge,bekannte Moderator Joshua Hayes in ihrer Pension einquartiert...
Als erstes muss ich gestehen,ich kenne die beiden ersten Bücher dieser Reihe nicht.Trotzdem bin ich sofort von den interessanten Charakteren und dem atmosphärischen Handlungsort gefesselt gewesen.Die gesamte Geschichte empfand ich als durchgängig flüssig ,leicht zu verstehen ,ohne seicht zu sein.Sicher gibt es für Vielleser nicht unbedingt etwas wirklich Neues zu lesen,aber ich war trotzdem von Beginn an verzaubert.Es ist tatsächlich so,das ich auch als Leserin im reiferen Alter sehr viel Spass an Airins Liebesgeschichte hatte. Ich bin so begeistert, das ich die ersten beiden Bände auf jeden Fall noch lesen werde!

M0903

Beiträge 33
08.01.2020

Airen als Proganistin gefällt mir sehr gut. Sie kümmert sich aufopferungsvoll um Familie und Freunde. Auch Josh konnte mich am Ende überzeugen. Es ist auch so schön das die Charaktere aus den anderen beiden Büchern wieder mitspielen. Ich kann es gar nicht fassen, das ich gerade den finalen Teil der Leuchtturmtrilogie gelesen habe. Es soll nun wirklich vorbei sein?
Jedes Buch ist mir auf seine Weise ans Herz gegangen.
Die Autorin hat einen phänomenalen Schreibstil. Ich würde jedes mal absolut verzaubert und in die Handlung kapituliert.

Paulaaa

Beiträge 50
07.01.2020

Das Cover sagt mir hier sehr zu.
Der Klappentext liest sich sehr gut, das ist eine richtig schöne Liebesgeschichte für gemütliche Stunden in der kalten Jahreszeit! Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an;)

kerstin2601

Beiträge 59
25.11.2019

Irland, B&B, ein attraktiver Gast, der das
eh schon schwierige Leben einer jungen Frau durcheinander bringt...alles da, was einen schönen Roman ausmacht. Für gemütliche Stunden vor dem prasselnden Kamin im Winter genau richtig!

Fridaygirl.de

Beiträge 3
25.01.2021

    Meine Rezension
    Ich mochte die Handlung insgesamt, die Liebesgeschichte und ihre Entwicklung super gerne.
    Airin wirkt immer ruhig und positiv, dass ich sie gleich ins Herz geschlossen habe. Sie ist immer freundlich zu ihren Gästen, niemals ausfallend oder unhöflich. Obwohl sie selbst nicht das schönste Leben hat und eigentlich auch sehr einsam ist, kümmert sie sich liebevoll um ihre Freunde und Gäste.
    Joshua ist als TV-Moderator bekannt und beliebt, er hat immer einen lustigen Spruch auf den Lippen und wirkt nicht so überheblich, wie zunächst angenommen. Im Gegenteil er zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht und ist immer überaus sympathisch
    Die Idee mit der Kuppelshow humorvoll und überzeugend umgesetzt. Es war süß und ein bisschen herzzerreißend zugleich, wie sich Airin und Josh ineinander verlieben, aber er sie nicht näher an sich ranlassen kann.
    Ich mochte es, in Airins Alltag im Seawind einzutauchen, mit ihr zu versuchen das angeschlagene Familienverhältnis zu reparieren, und mitzuerleben, wie Joshs Dating-Event für Aufregung im Ort sorgt! Es ist einzig der emotionalen Entwicklung zwischen Airin und Josh geschuldet, dass der letzte Funken nicht übersprang.
    Ich fand dieses Geheimnis, welches Josh mit sich herum getragen hat etwas komisch und konnte es deshalb auch nicht verstehen, wie er bei ihren ersten mal Sex zusammen so etwas von sich geben konnte. Außerdem habe ich den Hintergrund dahinter nicht so ganz verstanden.
    Trotzdem war Find me in the Storm von Kira Mohn eine gute Geschichte, nur leider ist der Funken nicht übergesprungen.

    Mein Fazit
    Find me in the Storm von Kira Mohn ist eine schöne Geschichte für zwischendurch, denn leider hat es mir an Tiefgang gefehlt und ich fand das Geheimnis, welches Josh mit sich herumgetragen hat etwas eigenartig.
    Trotzdem ist es eine schöne Geschichte und ein gelungenes Ende der Leuchtturm Trilogie.

    buecher_wuermchen_

    Beiträge 23
    17.01.2021

      Als ob Airin mit den normalen Gästen in ihrem Bed&Breakfast und ihrer Mutter nicht schon genug Stress hätte, will dann auch noch ein TV-Star mit hunderten von Sonderwünschen zwei Wochen bei ihr Urlaub machen. Während alle um Airin herum wegen Josh schon in Schwärmereien verfallen, versucht sie in ihm nur einen normalen Gast zu sehen. Doch dann schlägt er ihr eine Wette vor, die sie nicht abschlagen kann - kann er einen Traummann für sie finden? Und will Airin das wirklich oder hat sie vielleicht schon Gefühle für einen ganz besonderen Mann entwickelt?

      Auch mit diesem Buch hat Kira Mohn mich nicht enttäuscht - trotzdem hat mir der erste Teil der Reihe besser gefallen als der Abschluss der Trilogie. Airin mochte ich zwar total gerne und Josh war mir mit seiner lockeren Art sympathisch, aber irgendwie ging es zu lange, bis zwischen den Beiden wirklich mal was passiert ist. Auch die Geschichte mit Airins Mutter und Schwester war für mich einfach zu viel Drumherum und hat nicht zur eigentlichen Story beigetragen. Aber ich fand es sehr schön, wieder nach Castledunns zurück zu kehren und zu sehen, wie es zum Beispiel Liv ergangen ist.

      Sasa03

      Beiträge 6
      03.01.2021

        Find me in the storm ist der letzte Teil der Leuchtturm-Trilogie über 3 junge Frauen in Castledunn, einem kleinen Ort an der irischen Westküste. In diesem Teil wird die Geschichte von Airin und Joshua erzählt. Die Geschichte kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden.
        Klappentext:
        Eigentlich ist Airin die Ausgeglichenheit in Person. Doch der neueste Gast in ihrem Bed & Breakfast an der irischen Westküste bringt sie ganz schön aus der Ruhe. Joshua Hayes ist ein umschwärmter TV-Star, und auch Airin fühlt sich schnell zu ihm hingezogen. Dabei passt er so gar nicht in ihr Leben, das gerade durch einen erbitterten Familienstreit schon kompliziert genug ist. Es wäre völlig unvernünftig, für diesen ebenso undurchsichtigen wie charmanten Mann Gefühle zu entwickeln. Und nahezu hirnverbrannt, auf die ungewöhnliche Wette einzugehen, die Josh ihr vorschlägt …
        Meine Meinung:
        Nachdem mir die ersten beiden Teile der Reihe gut gefallen haben, war ich ganz gespannt, was sich Kira Mohn für Airin überlegt hat.
        Der Schreibstil, wie auch schon in den vorherigen Teilen angenehm und flüssig. Die Handlung war teils unterhaltsam, teils aber auch traurig. Airin hat es nicht einfach. Alles alleine machen, ohne Hilfe ihrer Familie. Daher fand ich es toll, wie es am Ende ausgegangen ist. Es ist schön, dass sie nach Jahren voller Arbeit auch mal abschalten und Urlaub machen kann.
        Joshua konnte ich nicht richtig einschätzen. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass die Geschichte nur aus Sicht von Airin geschrieben wurde. Ich hätte gerne etwas mehr über seine Gefühle und Gedanken erfahren.
        Der Handlungsort wurde wieder mal toll beschrieben.
        Schon schade, dass die Reihe jetzt vorbei ist.

        flowerpower0701

        Beiträge 10
        07.12.2020

          Inhalt:

          Eigentlich ist Airin die Ausgeglichenheit in Person. Doch der neueste Gast in ihrem Bed&Breakfast an der irischen Westküste bringt sie ganz schön aus der Ruhe. Joshua Hayes ist ein umschwärmter TV-Star, und auch Airin fühlt sich schnell zu ihm hingezogen. Dabei passt er so gar nicht in ihr Leben, das gerade durch einen erbitterten Familienstreit schon kompliziert genug ist. Es wäre völlig unvernünftig, für diesen ebenso undurchsichtigen wie charmanten Mann Gefühle zu entwickeln. Und nahezu hirnverbrannt, auf die ungewöhnliche Wette einzugehen, die Josh ihr vorschlägt …

          Meine Meinung:

          Das Cover von dem Buch ist mein allerliebstes und wie auch schon bei den anderen beiden Teilen fand ich, dass sie gut zu dem ganzen Leutturm Thema passen.

          Während mir der erste Teil gar nicht gefallen hat und ich den zweiten geliebt habe, konnte mich auch dieser wieder vollkommen von sich überzeugen.

          Airin habe ich schon in den ersten beiden Teilen sehr gemocht und konnte es kaum erwarten auch ihre Geschichte endlich lesen zu können.
          Auch in diesem Band war sie mir sehr sympathisch gewesen. Ihre Mutter macht ihr das Leben schwer und ihre Schwester ist ihr am Anfang auch keine große Hilfe. Am liebsten würde Airin los ziehen und die Welt erkunden, aber sie muss sich um das Bed & Breakfast ihrer Familie kümmern.

          Auch Josh war mir sehr sympathisch. Er hat große Ambitionen und ein großes Talent, aber auch er hat Sorgen und Probleme, die man so auf den ersten Blick gar nicht erkennt. Was ihm passiert ist, tat mir wirklich Leid und ich hätte ihm wirklich etwas besseres gewünscht.
          Allerdings konnte ich ihn bei einer ganz bestimmten Szene echt nicht mehr leiden. Wie er Airin behandelt hat, war einfach nicht richt.

          Den Schreibstil von Kira Mohn mag ich sehr. Es war super einfach in das Buch reinzukommen und ich habe es auch sehr schnell beendet.

          Krokuin

          Beiträge 15
          27.11.2020

            Ein letztes Mal nach Castledunns, ein letztes Mal Matthew besuchen….
            Dieses Mal erleben wir die Geschichte wie B&B Besitzerin Airin den Moderator Joshua Hayes kennenlernt. Dieser macht Urlaub in dem beschaulichen Örtchen und lebt in ihrer Unterkunft. Da Josh nicht nur berühmt ist, sondern auch in seiner Sendung Paare zusammenbringt, macht er sich dies zur Aufgabe. Er will den perfekten Partner für Airin finden. Doch diese hat schon genug mit ihrer Mutter und den Streitereien in der Familie um die Ohren.
            Airin ist eine herzensgute Frau. Es scheint ihr schwer zu fallen „Nein“ zu sagen. Sie ist freundlich, hilfsbereit und hat immer ein Ohr für ihre Freunde. So fällt es ihr nicht schwer mit Josh ins Gespräch zu kommen und schnell entstehen freundschaftliche Unterhaltungen. Dabei fällt auf, das Josh ebenfalls sehr charmant, aber auch tiefgründig und klug ist. Und auch Josh hat mit Themen zu kämpfen, welche so gar nicht zu dem fröhlichen Fernsehstar passen wollen.
            Die Charaktere sind wieder sehr besonders, beide mit einem Paket, welches für ihre Art passend ist. Sie sind realistisch und gleichzeitig besonders ausgefeilt. Als Abschluss der Reihe ist die Geschichte um Airin und Josh wirklich zauberhaft. Wir erleben viele schöne Momente, es gibt überraschende Einblicke und auch Matthew kommt nicht zu kurz.
            Ich habe die Zeit in dem Ort sehr genossen und bin ein wenig traurig, dass sie nun endet. Die Leuchtturm-Trilogie ist eine besondere Geschichte und auch der letzte Band ist ein echtes Wohlfühl-Buch!

            Sarih151

            Beiträge 14
            14.10.2020

              eine reizende Geschichte und ein wirklich schöner & aufregender Abschluss der Leuchtturm-Trilogie

              Das an der irischen Küste gelegene Castledunns, das in der Nacht unter dem Schein des Leuchtturms Matthew liegt, ist für mich zu einem wundervollen Rückzugsort geworden, von dem ich mich mit diesem dritten Band nur ungern verabschiede.

              Im letzten Band der Trilogie steht die Pensionsbesitzerin Airin, ihr Liebes- und momentan schwer angeschlagenes Familienleben im Mittelpunkt.

              Castledunns ist in Auruhr, als der bekannte TV-Star Josh Hayes in Airins „Seawind“ unterkommt, und aufgrund einer Wette mit ihr auf die schnelle ein Dating-Event veranstaltet.
              Nur manchmal sieht eben auch ein Showmaster nicht, was direkt vor ihm liegt …

              Airin ist eine zuverlässige und liebenswürdige, junge Frau.
              Bereits im ersten und zweiten Band ist sie mir sehr ans Herz gewachsen.
              Airins Herzblut und all ihre Zeit und Kraft steckt sie in ihr kleines B&B,
              stets ist sie gegenüber ihren Gästen freundlich und ausdauernd.
              Doch neben ihrer Arbeit bleibt nur wenig Platz für Freunde, und ganz besonders für die Liebe.

              Da tritt Josh ins Spiel – der Showmaster einer Kuppelshow ist fest von seinem Können überzeugt, während seines Aufenthalts, den perfekten Partner für Airin zu finden.
              Josh ist kokett, aber stets undurchdringlich und unnahbar.
              Er war mir zwar sympathisch, bis zuletzt in vielen Dingen aber ein Rätsel.


              Der Schreibstil der Autorin hat mich von Beginn an ins Geschehen hineingezogen,
              und die Seiten wieder einmal viel zu schnell dahin blättern lassen.
              Mich in Airin hineinzuversetzen, ist mir sehr leicht gefallen,
              und ich habe sie dadurch wohl auch noch lieber gewonnen, als eh schon.

              Ihre und Joshs Geschichte hat mir eigentlich sehr gut gefallen.
              Ich mochte es, in Airins Alltag im Seawind einzutauchen, mit ihr zu versuchen das angeschlagene Familienverhältnis zu reparieren,
              und mitzuerleben, wie Joshs Dating-Event für Aufregung im Ort sorgt!
              Es ist einzig der emotionalen Entwicklung zwischen Airin und Josh geschuldet,
              dass der letzte Funken nicht übersprang.
              Es gibt zwar einiges Hin und Her, eine grausige Erkenntnis,
              und auch wirklich ganz entzückende Momente zwischen ihnen, aber gefühlsmäßig blieb mir ihr Verhältnis bis zum Schluss zu distanziert.

              Trotzdem habe ich ihre Geschichte wirklich sehr gerne gelesen!
              Es war ein ganz reizender Abschluss, der mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurücklässt.

              4 von 5 Sterne.

              Tanja W

              Beiträge 13
              10.10.2020

                Gelungenes Finale der Leuchtturmtrilogie

                Klappentext:
                Gefühle, wild wie Sturmwolken
                Eigentlich ist Airin die Ausgeglichenheit in Person. Doch der neueste Gast in ihrem Bed&Breakfast an der irischen Westküste bringt sie ganz schön aus der Ruhe. Joshua Hayes ist ein umschwärmter TV-Star, und auch Airin fühlt sich schnell zu ihm hingezogen. Dabei passt er so gar nicht in ihr Leben, das gerade durch einen erbitterten Familienstreit schon kompliziert genug ist. Es wäre völlig unvernünftig, für diesen ebenso undurchsichtigen wie charmanten Mann Gefühle zu entwickeln. Und nahezu hirnverbrannt, auf die ungewöhnliche Wette einzugehen, die Josh ihr vorschlägt …

                Meine Meinung:
                Auch Band 3 der Leuchtturmtrilogie hat mir sehr gut gefallen. Das Cover passt sehr gut zu den beiden Vorgängern und sieht wunderschön aus. Da mir Airin schon in Teil 1 und 2 sehr ans Herz gewachsen ist, war ich gespannt auf ihre Geschichte.

                Airin führt das Bed & Breakfast in Castledums. Sie hat nicht nur Geldsorgen und fühlt sich einsam, sie muss sich außerdem mit ihrer extrem nervigen Mutter und den Familienstreitigkeiten herumschlagen. Widerwillig lässt sie sich auf eine Wette mit ihrem Gast, dem erfolgreichen und überaus charmanten TV-Star Joshua ein.

                Airins Mutter hätte ich erwürgen können für ihr Selbstmitleid und ihre Art Airin und ihrer Schwester gegenüber. Joshua ist schwer durchschaubar, trotzdem sehr sympathisch.

                Was soll ich zum Setting sagen? Ich liebe den Leuchtturm und die Landschaft von Irland.

                Fazit: Ein wunderschöner Abschluss der Leuchtturmtrilogie, auch wenn mir Teil 1 und 2 einen Ticken besser gefallen haben. Nichtsdestotrotz ist Find me in the storm eine wunderbare Geschichte, der ich gerne 5 ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ von 5 Sternen vergebe.

                _bookerella_

                Beiträge 12
                08.10.2020

                  Für Airin gestaltet es sich immer anstrengender das Seawinds in Castledunns zu bewirtschaften. Von familiären Differenzen, über stressige Gäste bis hin zu Einsamkeit, trotz ihres starken Charakters stellt sie nun doch einiges in Frage. Dann hält ein Promi Einzug im Bed&Breakfast: Joshua Hayes, gefeierter Moderator. Durch seine Ideen und seine Wette ist das kleine Dorf gehörig in Aufruhr. Da ist es natürlich naheliegend, dass Airin und Josh sich etwas näher kommen...
                  Leider für mich das schwächste Buch der Reihe. Schade ich hatte mich so auf Airin gefreut, da sie mir als Nebencharakter in den anderen Büchern bereits sehr positiv aufgefallen ist.
                  Gestartet bin ich bei der Castledunns Reihe mit Band zwei. In Save me from the night haben Niall und Seanna mich so in ihren Bann gezogen und mich wirklich sehr gerührt. Ihre Geschichte ist mir so nahe gegangen und hat mich auch Tage nach dem Beenden des Buchs immer noch beschäftigt. Daraufhin musste ich mir Show me the stars kaufen! Seltsamerweise konnte mich der erste Band anhand des Klappentextes so gar nicht überzeugen. Aber nachdem Teil zwei mich so bewegt hat, konnte es ja nur gut sein. Und tatsächlich habe ich Liv und Kjer auch in mein Herz geschlossen. Plötzlich hörte es sich nach einer absolut fantastischen Idee an auf einer einsamen Insel in Irland in einem Leuchtturm zu leben!

                  Henriette K.

                  Beiträge 10
                  05.10.2020

                    Tja, was soll ich sagen? Nachdem Band 1 mich so seht enttäuscht hat, hatte ich wirklich keine großen Erwartungen an dieses Buch, aber wow! Ich wurde wirklich komplett umgehauen von der Geschichte von Airin und Joshua!

                    Mit ihrem wunderschönen, emotionalen und mitreißendem Schreibstil konnte Kira Mohn mich so so sehr berühren, dass ich die Geschichte gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Zudem ist das Cover einfach nur wunderschön gestaltet, auch wenn es relativ schlicht ist. Trotzdem liebe ich es!

                    Airin und Joshua sind einfach wunderbare Charaktere, die mit auf Anhieb richtig sympathisch waren und mir total ans Herz gewachsen sind. Die beiden sind so stark und zusammen einfach nur ein Traum! Ich habe es so sehr geliebt, von den Momenten zwischen ihnen zu lesen. Aber auch die anderen bekannten Charaktere wiederzusehen und neue kennenzulernen war wunderbar!

                    Dieses Buch hat es einfach immer wieder geschafft, mich bis in jeden Winkel zu berühren und zum Weinen zu bringen. Die Story war einfach nur wunderschön und herzzerreißend zugleich. So viele Emotionen, starke Anziehungskraft zwischen Airin und Joshua und ganz viel New Adult typische Spannung! Ich bin absolut verliebt!

                    5 von 5 Sterne!

                    Marian

                    Beiträge 27
                    27.09.2020

                      Airin, der Leuchtturm und Josh
                      Airin führt das Bed & Breakfest ihrer Mutter seit einigen Jahren allein und macht es mit großem persönlichen Einsatz.. Es gab heftigen Familienstreit, so blieb ihr nur diese Möglichkeit für ihre Existenz. Eines Tages kommt ein besonderer Gast, ein sehr bekannter TV-Star. Die Damenwelt des Ortes ist sehr angetan von ihm. Natürlich fühlt sich auch Airin sehr zu ihm hingezogen. Aber, ist er es überhaupt Wert, das man persönliche Gedanken an ihn verschwendet.
                      Eines Tages schlägt Josh ihr eine Wette vor, geht sie darauf ein?
                      Das Cover ist sehr gut für den dritten Band ausgewählt.
                      Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr gut ausgeführt.
                      Alle Bände dieser Leuchtturm-Triologie kann man den Lesern sehr ans Herz legen.

                      book.whispering

                      Beiträge 9
                      22.09.2020

                        Das Ende einer fantastischen Trilogie findet hier ein eher schwaches Ende.
                        Ich bin leider kein Stück mit Joshua warm geworden und auch Airin war mir in diesem Teil nicht mehr so sympatisch wie in den Vorgängern. Leider, muss man sagen, ist dieser Teil nicht mit den anderen beiden vergleichbar und hatte zudem auch einige 'nervige' Effekte, wie z.B. Airins Mutter. Wirklich schade, aber ich freue mich sehr auf Kiras neue Reihe.

                        Melli B.

                        Beiträge 28
                        10.09.2020

                          Mir gefällt der Roman als Zwischendurch-Lektüre sehr gut. Es ist nicht mit dem absoluten Tiefgang zu rechnen. Habe ich aber auch nicht Erwartet. Dafür war ich sehr charmant unterhalten.
                          Ich kenne nur diesen Teil der Geschichte, werde die anderen aber definitiv noch nachlesen.
                          Die Geschichte ist flüssig geschrieben und zieht einen in seinen Bann: Innerhalb von 3 Tagen war ich durch!

                          Anaba

                          Beiträge 16
                          08.09.2020

                            Diese wunderbare Reihe findet mit "find me in the storm" einen würdigen Abschluss. Dieses Mal hat die Erzählung etwas von Cinderella.

                            Innerhalb der ersten Seiten ist am zurück an diesem liebevollen Ort und fast hört man die Wellen an die Brandung schlagen. Wie in den ersten beiden Bänden erfasst Kira Mohn die Landschaft mit einer ungewöhnlichen Intensität, ohne auszuufern.

                            Die Spannung zwischen Joshua Hayes und Airin ist richtig toll die Funken fliegen zwischen den beiden. Aber nicht nur die romantischen Emotionen sind großartig eingegangen, auch die Familienmomente gehen richtig unter die Haut.

                            Der Fokus auf die Selbstfindung, ist in diesem Band nicht ganz so ausgeprägt - eher scheint das Umfeld müsse sich finden. Airin macht sich zwar Gedanken zur Zukunft aber der innere Wandel ist bei diesem Charakter auch nicht notwendig.

                            Setting, Emotionen und Charaktere konnten mich erneut überzeugen und ich bin sehr gespannt welche weiteren Geschichten aus der Feder von Kira Mohn folgen werden.

                            Annanoreia

                            Beiträge 10
                            27.08.2020

                              Ich bin so froh dass ich jetzt endlich den letzten Teil der Reihe gelesen habe. Nachdem ich bereits die ersten zwei Teile geliebt habe, habe ich mir sehr auf die Geschichte von Airin gefreut. Und ich würde nicht enttäuscht. Ich habe mich sofort in die Geschichte verliebt. Der Schreibstil der Autorin ist so angenehm zu lesen und ich bin genauso überzeugt von diesem Buch wie von den Vorgängern.

                              Julia von Unendliche Bücherwelten

                              Beiträge 12
                              13.08.2020

                                Ein letztes Mal nach Castledunnst

                                Wieder einmal hat mich Autorin Kira Mohn in die traumhafte Kulisse des irischen Dörfchens und seiner liebenswürdigen Einwohner entführt.
                                Leider mit Band 3 zum letzten Mal.
                                Ein letztes Wiedersehen mit alten, vertrauten Bekannten und natürlich mit Leuchtturm William.
                                Auch dieses Mal stehen zwei Menschen und ihre Geschichten im Mittelpunkt des Geschehens, die sich unweigerlich verbinden.
                                Dieses Buch hat mich wieder absolut überzeugt, in seinem Fassettenreichtum, seinem Setting und durch ihre Protagonisten mit ihren ganz persönlichen Geschichten.
                                Absolut unvorhersehbaren und anders wird „Find me in the Storm“ aus der Sicht von Airin erzählt, die einem aus den ersten beiden Büchern schon bekannt sein könnte.
                                Ihr Leben und ihre Familiengeschichte (der heimliche Star dieses Buches ist definitiv Airins Mutter), für das sie sich so sehr aufopfert und über ihr eigenes Wohl und Glück stellt, hat mich zum Lachen gebracht und wütend gemacht.
                                Aber auch mit fiebern lassen und mich an einigen stellen wirklich fassungslos und traurig gemacht.


                                Für mich ein äußerst gelungener Abschluss der Trilogie, der den beiden ersten Teilen in nichts nach steht. Diese Geschichte über Verlust, das Loslassen und Weitermachen hat mich mehr als begeistert und sowohl die Mutter in mir angesprochen, als auch die Tochter, der Liebende und der Geliebte, die Freundin und die Schwester.

                                bluetenzeilen.blog

                                Beiträge 25
                                09.08.2020

                                  Titel: Find Me in the Storm
                                  Autor: Kira Mohn
                                  Verlag: Kyss
                                  Preis: 12,99 €

                                  Zum Inhalt:
                                  Eigentlich ist Airin die Ausgeglichenheit in Person. Doch der neueste Gast in ihrem Bed&Breakfast an der irischen Westküste bringt sie ganz schön aus der Ruhe. Joshua Hayes ist ein umschwärmter TV-Star, und auch Airin fühlt sich schnell zu ihm hingezogen. Dabei passt er so gar nicht in ihr Leben, das gerade durch einen erbitterten Familienstreit schon kompliziert genug ist. Es wäre völlig unvernünftig, für diesen ebenso undurchsichtigen wie charmanten Mann Gefühle zu entwickeln. Und nahezu hirnverbrannt, auf die ungewöhnliche Wette einzugehen, die Josh ihr vorschlägt …


                                  Meine Meinung:

                                  Als allererstes muss ich sagen, dass ich das Cover einfach nur unglaublich schön finde. Aus der “Leuchtturm” Reihe ist dieser Band auf jeden Fall der mit dem schönsten Cover.

                                  Was den Inhalt betrifft so ist und bleibt der 2. Band mein liebster, aber danach kommt definitiv dieser. Dieses Buch hat mir mein Herz gebrochen, wie kein anderes seit einer ganzen Weile es geschafft hat. Ich hatte am Ende wirklich mit den Tränen zu kämpfen, einfach weil ich mich so gut in Airin hineinversetzten konnte. Sie ist so ein herzensguter Mensch. Alle mögen sie, sie ist für alle ihre Freunde da und immer freundlich und hilfsbereit. Sie hat mich an eine Freundin erinnert, die genauso ist, weswegen sie mir einfach noch sympathischer war, als ich sie schon in den anderen Bänden der “Leuchtturm” Reihe gefunden habe.

                                  Airin macht sich immer viele Gedanken um Andere. Sie kümmert sich um ihre Mutter, die zur Zeit bei ihre wohnt und vermittelt gleichzeitig zwischen dieser und ihrer Schwester, bei der ihre Mutter zuvor gelebt hat.

                                  Außerdem muss sie oft zurückstecken, da ihre Arbeit mit dem Bed & Breakfast und gleichzeitig die Vermietung des Leuchtturms viel Zeit in Anspruch nehmen.

                                  Auch Josh war mir während des größten Teils des Buches sehr sympathisch. Er ist eine sehr charismatische Person, was auch erklärt wieso er so ein guter Showmaster ist (da dies sein Job ist) und so schafft er es auch viele Leute um den Finger zu wickeln, ohne das sie es bemerken.

                                  Seine Geschichte hat mich wirklich umgehauen und mir auch hier das Herz gebrochen.

                                  Am Anfang hatte ich das Gefühl ihre Geschichte würde sich zu schnell entwickeln. Sie kennen sich kaum und gehen dann miteinander essen, was ich noch nicht so schlimm fand. Airin ist schließlich ein sehr freundlicher und höflicher Menschen, aber auf dem Rückweg vom Restaurant kommen sie sich immer näher und ich hatte das Gefühl, das Airin schon etwas für ihn empfindet, was meiner Meinung nach zu schnell ging.

                                  Allerdings hat sich die Geschichte dann in eine völlig neue richtig entwickelt, die ich so nicht gesehen habe, aber sehr gut fand. Es war etwas neues, was ich so noch nicht gelesen habe, aber sehr gut fand.

                                  !!! Achtung Spoiler!!!

                                  Bei den Blind Dates, die Josh für Airin organisiert hat (insgesamt 3) hatte ich auch sehr gehofft, dass er ihr letztes Dates sein würde, dass hätte richtig gut gefunden.

                                  !!! Spoiler Ende!!!

                                  Dennoch war ich hier mit der Entwicklung zufrieden, zumindest bis zu dem Teil in dem mir das Herz gebrochen wurde.

                                  Ebenfalls fand ich es gut noch etwas von den anderen Paaren mitbekommen zu haben, die man in den anderen beiden Bänden der "Leuchtturm" Reihe kennengelernt hat. Es ist immer schade, dass wenn man ein Buch beendet nie wieder etwas von den Charakteren hört, die einem in so kurzer Zeit schon ans Herz gewachsen sind, weswegen ich es immer toll finde in Folgebüchern etwas über die bereits bekannten Charaktere zu erfahren.

                                  Was den Schreibstil angeht, so fand ich ihn sehr sehr gut. Ich war super schnell fertig gewesen und hätte am liebsten noch viel mehr über Airin und Josh gelesen.

                                  Kallisto92

                                  Beiträge 15
                                  05.08.2020

                                    Ein Abschluss in Castledunns

                                    Das Buch, " Find me in the Storm", von der Autorin Kira Mohn, ist der dritte Teil der Leuchtturm - Reihe . Dieser handelt von Airin. Sie betreibt ein Bed and Breakfast. Eines Tages kommt Joshua als Gast in ihre Unterkunft. Er ist ein TV- Star und schlägt Airin eine Wette vor. Diese fühlt sich sehr schnell zu ihm hingezogen, doch was ist an Joshua echt und was eine Maske? Ebenso hat sie familiäre Probleme aus den Weg zu räumen. Wird sich etwas in Airin´s Leben verändern?

                                    Das Buch ist in Kapiteln unterteilt und der Ich-Perspektive aus Airin´s Sichtweise geschrieben.

                                    Mein Fazit:

                                    Ich fand es toll das Niall, Seanna, Kjer und Liv ebenso in diesem Teil vorkommen. Ebenfalls trifft man als Leser/Inn bekannte Orte wie das Bradens wieder. Man kann die Teile auch einzeln lesen, da die Hintergrundinfos nochmal kurz aufgegriffen werden. Dieser Teil der Leuchtturm-Reihe kam für mich persönlich erst am Ende richtig in Fahrt. Davor ging es viel um Joshua´s Spiel und es stellte sich mir die Frage, wer der echte Josh ist. Richtige Gefühle kamen für mich auch erst sehr spät ins Spiel, daher fehlten mir die Emotionen. Ich fand den Abschluss um einiges schwächer als die ersten beiden Teile.

                                    Daher leider nur 3,5 von 5 Sterne von mir.

                                    eileens good vibes

                                    Beiträge 16
                                    28.07.2020

                                      Mir hat die Reihe sehr gut gefallen. Als Hörbücher habe ich sie nebenbei gehört. Es gab viele schwierige Themen, in jedem Teil, aber dennoch hatte sie auch eine Leichtigkeit. Und irgendwie möchte ich jetzt auch einen Leuchtturm besuchen

                                      ___tintenherz

                                      Beiträge 12
                                      15.07.2020

                                        Die Leuchtturmtrilogie von Kira Mohn ist eine absolute Herzenempfehlung von mir. Ich wohne direkt an der Küste und mit diesen Büchern, habe ich mich direkt gefühlt, als wäre ich zuhause angekommen. Schon die ersten beiden Bände haben mein Herz höher und gleichzeitig langsamer schlagen lassen. Wer das Meer so liebt wie ich, weiß, was es für eine beruhigende Wirkung haben kann. Die Bücher haben das auch geschafft. Auf den dritten Teil habe ich ganz besonders hingefiebert, da diese Geschichte Airin gehört, die in den beiden vorherigen Bänden schon so etwas wie meine beste Freundin geworden ist. Airin ist ein toller Mensch. Besonders zeichnet sie ihre liebenswerte und aufopferungsvolle Art aus. Sie führt ein Bed&Breakfest an der irischen Westküste und obwohl es nicht immer einfach ist, meistert sie jede Herausforderung mit Herz und Leidenschaft. Plötzlich taucht der gefeierte TV-Star Joshua Hayes auf und sie muss aufpassen, das ihr Herz nicht außer Takt gerät. Joshua war mir im Großen und Ganzen auch sympathisch, allerdings konnte er mir nicht das Herz stehlen, wie Kjer oder Niall (aus dem ersten und zweiten Band.) Joshua wirkt immer gut gelaunt, witzig und sarkastisch. Allerdings ist das nur eine Maske. Niemand kennt den wahren Josh. Nur Airin schafft es, hinter seine Fassade zu blicken und was sich dahinter verbirgt, hat auch mir das Herz gebrochen. Ich konnte sowohl die Handlungen von Airin als auch Josh nachvollziehen und meine Gefühle glichen zwischendurch einem Wirbelsturm. Ich kann verstehen, warum die Autorin diesen tollen Titel für das Buch gewählt hat, denn er ist absolut passend. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen und ich bin nur so über die Seiten geflogen. Besonders gut hat es mir gefallen, dass auch die Nebencharaktere weiterhin mit einbezogen wurden. So konnte man auch deren Geschichte weiterhin verfolgen. Leider ist mir der Leuchtturm Matthew im dritten Band ein wenig zu kurz gekommen. Es wäre schön gewesen, noch ein bisschen mehr über ihn zu lesen. Das ist aber Meckern auf hohem Niveau.Das Cover ist für mich das schönste der Leuchttumreihe. Mit seinem Farbspiel ein absoluter Hingucker. Da das Buch allerdings nicht an den 2ten Band heranreichen kann, der mir am besten gefallen hat, gibt es nur 4,5/5 Sterne ⭐️

                                        honeyblossom

                                        Beiträge 24
                                        08.07.2020

                                          Der Abschluss der Leuchtturm Trilogie wird mit der Geschichte um Airin gebildet, die das Bed&Breakfast in Castledunns betreibt. Mir hat die Figur schon in den Vorgängerbänden sehr gut gefallen, weil sie immer sympathisch und freundlich war und ich habe mich darauf gefreut, dass nun auch sie ein Happy End bekommt.

                                          Allerdings muss auch Airin vor diesem Happy End erst einmal einige Fehlschläge einstecken. Ein ziemliches Problem ist dabei ihre finanzielle Situation, die auch dadurch nicht besser wird, dass ihre Mutter wieder bei ihr einzieht und nicht nur Airin sondern auch die anderen Gäste in den Wahnsinn treibt.
                                          Als sich ein berühmter Fernsehstar in das Bed & Breakfast einbucht und mit Airin auch noch eine Wette eingeht, dass er es schafft den „richtigen Mann“ für sie zu finden, ist Airin zuerst alles andere als begeistert, dann macht sie aber doch mit. Mehr und mehr wird aber deutlich, dass sich Airin eigentlich für Joshua Hayes, den Moderator einer Kuppelshow im Fernsehen, selbst interessiert als für die Dates, die er ihr besorgt. Und auch bei Joshua regen sich Gefühle für Airin, aber bis die zwei zusammenfinden, müssen sie einige Hindernisse überkommen.

                                          Ich fand, dass dieser letzte Teil der Trilogie um die Figuren in Castledunns, wirklich ein würdiger Abschluss war. Dieser Teil ist auf jeden Fall wieder etwas leichtere Kost als Teil zwei und ging wieder mehr in Richtung Wohlfühl-Liebesroman. Mir hat die Geschichte auf jeden Fall gut gefallen und ich war froh, als Airin auch ihr Happy End bekam.

                                          Annika2908

                                          Beiträge 33
                                          28.06.2020

                                            Dieses ist das erste Buch das ich von der Autorin gelesen habe . Es hat mir so gut gefallen , dass ich mir auf jeden Fall noch die anderen beiden Teile durchlesen werde . Ich finde es toll , dass die Charaktere in den anderen Teilen wieder aufgenommen werden . So kenne ich diese schon und bin gespannt drauf wie die andere Paare zusammen kamen.

                                            Der einzige Stern wurde abgezogen weil ich am Anfang schon wusste wie genau die Story ausgeht . Es ist im Endeffekt keine Überraschung gewesen das die beiden zusammen kommen . Der Weg und die Geschichte dahin allerdings waren sehr spannend und gut geschrieben . Die Charaktere sind mir sofort ans Herz gewachsen und das zwischendrin noch die Familien story erzählt wird ist ein Plus Punkt .

                                            Der Ort : Irlands Küste . Ist wundervoll . Dort wollte ich immer einmal hin und es war deswegen ein gelungenes Lesevergnügen für mich .

                                            Fazit : toll geschrieben - spannend gemacht und Daumen nach oben .

                                            Sklein

                                            Beiträge 22
                                            24.06.2020

                                              Diese Buch ist ein gelungenes Finale der Leuchtturm-Trilogie.
                                              Auf Airin als Protagonistin habe ich mich schon seit dem ersten Band gefreut. Sie war bereits in den vorigen Büchern immer freundlich, hilfsbereit und stand immer mit Rat und Tat zur Seite.

                                              Zur Handlung:
                                              Airin hat vor ein paar Jahren das B&B ihrer Eltern übernommen nachdem diese sich getrennt haben und kümmert sich seither alleine um die Gäste und das Haus. Ihre Mutter ist nach der Trennung zu Airins Schwster Susannah gezogen. Doch nach einem Streit zwischen der Mutter und Susannah zieht ihre Mutter wieder ins Seawinds, das B&B und raubt Airin die Nerven. Und dann macht der bekannte Showmaster und Moderator Joshua Hayes in ihrem B&B Urlaub und stellt ihre Welt noch mehr auf den Kopf.

                                              Fazit:
                                              Die Bücher von Kira Mohn haben mich alle begeistert. Die Protagonisten sind liebenswürdig und man kann sich gut mit ihnen identifizieren, der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Man taucht sofort in die Geschichte ein, man fühlt sich "mittendrin". Am schönsten finde ich, dass die Handlungen nicht so "vorhersehbar" sind wie in anderen Romanen, so bleibt es spannend bis zum Schluss und die Geschichten sind wirklich schön, man merkt dass die Autorin sich viele Gedanken gemacht hat um sich von anderen Büchern zu unterscheiden. Klare Leseempfehlung, ich schließe nicht aus die Bücher nochmal zu lesen ;-)

                                              fuddelknuddel

                                              Beiträge 9
                                              29.05.2020

                                                Dieses Buch ist ein würdiges Finale!
                                                Nachdem Band 2 mich nicht restlos überzeugen konnte, fand ich Airin und Joshua wieder absolut großartig. Ich liebte die Dynamik zwischen den beiden, einfach ganz fantastisch. Airin war mir generell auch in den vorigen Bänden die liebste mit ihrer liebenswürdigen Art.
                                                Der Schreibstil von Kira Mohn ist unnachahmlich, man fühlt sich sofort wohl im Setting und folgt dem Geschehen gemütlich ins Sofa gekuschelt, ein typisches Wohlfühlbuch halt. Ich freue mich auf jedes weitere Buch von ihr!

                                                Skyline

                                                Beiträge 8
                                                27.05.2020

                                                  Die Mischung macht’s! Hier kommt alles zusammen, was das Herz begehrt!

                                                  Klappentext
                                                  „Eigentlich ist Airin die Ausgeglichenheit in Person. Doch der neueste Gast in ihrem Bed&Breakfast an der irischen Westküste bringt sie ganz schön aus der Ruhe. Joshua Hayes ist ein umschwärmter TV-Star, und auch Airin fühlt sich schnell zu ihm hingezogen. Dabei passt er so gar nicht in ihr Leben, das gerade durch einen erbitterten Familienstreit schon kompliziert genug ist. Es wäre völlig unvernünftig, für diesen ebenso undurchsichtigen wie charmanten Mann Gefühle zu entwickeln. Und nahezu hirnverbrannt, auf die ungewöhnliche Wette einzugehen, die Josh ihr vorschlägt …“

                                                  Gestaltung
                                                  Von den Covern dieser Trilogie bin ich insgesamt sowieso komplett überzeugt, aber das Cover von „Find me in the Storm“ ist wirklich atemberaubend. Der Himmel im Hintergrund mit seinen Farben sieht aus wie der bei einem Sonnenuntergang. Die Wolken erzeugen dabei eine Tiefe, durch die das Motiv die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Außerdem gefällt es mir sehr, wie die Wolken den Titel umranden und teilweise auch verstecken.

                                                  Meine Meinung
                                                  Nachdem mir schon die ersten beiden Bände der Leuchtturm-Trilogie von Kira Mohn gut gefallen hatten, war ich unglaublich neugierig auf den dritten Band, der mich schon durch sein wunderschönes Cover beeindruckt hat. Außerdem dreht sich dieser Band hauptsächlich um Airin, da sie die Protagonistin in „Find me in the Storm“ ist. Airin mochte ich schon zuvor richtig gerne. Sie hat ein Herz für ihr Bed and Breakfast und ist sehr sympathisch.

                                                  An diesem Band hat mir besonders gut die Wette zwischen Airin und dem männlichen Love-Interest Joshua gefallen, denn diese hat richtig Schwung in die Handlung gebracht. Habe ich am ersten Band noch kritisiert, dass mir die Handlung etwas zu ruhig war, hat es mir bei diesem Reihenabschluss an nichts gefehlt. Es wurde dabei nämlich nicht nur durch die Wette spannend, sondern auch durch die Familienprobleme, die die Hauptfigur mit sich brachte.

                                                  Airins Familie ist zerstritten und droht sich über diesen Streit zu entzweien. Dies bringt auch Tiefe in die Handlung und zeigt zudem, dass Airin auch eine Bürde mit sich herumträgt. Dabei fand ich die Balance schön, die zwischen diesen bedeutenden, familiären Momenten und leichteren Szenen gehalten wurde. Es war eine schöne, angenehme Mischung aus lockerem Witz, großen Gefühlen, Authentizität und Familienproblemen.

                                                  Die Charaktere gefielen mir auch gut. Airin habe ich schon erwähnt und in diesem Band konnte ich sie noch besser kennen lernen, was mir gut gefallen hat. Aber auch Joshua fand ich toll. Er ist ein berühmter Star mit vielen Fans und Bewunderern. So verfällt auch Airin ihm und ich als Leserin konnte ihre Gefühle voll und ganz nachvollziehen. Ich fand Joshua total interessant und wollte stetig mehr über ihn erfahren.

                                                  Fazit
                                                  Für mich war „Find me in the Storm“ ein toller Abschluss der Leuchtturm-Trilogie. Airin war mir schon in den vorherigen beiden Bänden sympathisch, aber in diesem Band hat sich meine Sympathie nochmals gesteigert. Auch Joshua, ihren männlichen Love-Interest, fand ich unglaublich interessant. Zudem gefiel mir die Handlung in diesem Band sehr gut, da sie eine wunderschöne Mischung aus allen für mich als Leser wichtigen Elementen ist. So ist die Handlung gefühlvoll, stellenweise humorvoll aufgelockert, authentisch und vieles, vieles mehr!
                                                  5 von 5 Sternen!

                                                  beccisbookishwonderland

                                                  Beiträge 7
                                                  16.05.2020

                                                    Rezension: „Find me in the Storm“ von Kira Mohn

                                                    Autor/in: Kira Mohn
                                                    Titel: Find me in the Storm
                                                    Reihe/Band: Leuchtturm, Band 3
                                                    Genre: Liebesroman
                                                    Erscheinungsdatum: Dezember 2019
                                                    ISBN: 978-3-499-00007-2
                                                    Preis: 12,99 € als Taschenbuch

                                                    Klappentext
                                                    Eigentlich ist Airin die Ausgeglichenheit in Person. Doch der neueste Gast in ihrem Bed & Breakfast an der irischen Westküste bringt sie ganz schön aus der Ruhe. Joshua Hayes ist ein umschwärmter TV-Star, und auch Airin fühlt sich schnell zu ihm hingezogen. Dabei passt er so gar nicht in ihr Leben, das gerade durch einen erbitterten Familienstreit schon kompliziert genug ist. Es wäre völlig unvernünftig, für diesen ebenso undurchsichtigen wie charmanten Mann Gefühle zu entwickeln. Und nahezu hirnverbrannt, auf die ungewöhnliche Wette einzugehen, die Josh ihr vorschlägt …

                                                    Anmerkung
                                                    Ich habe die „Leuchtturm“-Reihe in der falschen Reihenfolge gelesen und somit ist „Find me in the Storm“ für mich das erste Buch von Kira Mohn. Aus diesem Grund kann ich auch nichts über die Entwicklung vorangegangener Hauptcharaktere, die in diesem Teil wieder auftauchen, sagen.

                                                    Buchtitel und Cover
                                                    „Find me in the Storm“ ist ein genauso wunderschöner Titel wie „Show me the Stars“ oder „Save me from the Night“. In Anbetracht, dass diese Bücher eine gemeinsame Reihe bilden, ist der Titel eine sehr passende Wahl und vermittelt, genau wie seine Vorgänger, eine sehr romantische Stimmung.
                                                    Das Cover ist mit aufgewühlten Wolken gestaltet. Farblich ist es eine Mischung aus vielen hellen und dunklen Rosa-/Lila- und Blau-Tönen, die sehr gut zu einen Küstenhimmel nach einem abgeflauten Sturm passen. Die Coverwahl ist eindeutig zum Titel erfolgt und macht einen besonders hochwertigen Eindruck. Auch die Innenklappen des Buches sind wunderschön ausgestaltet – es ist eine absolute Augenweide!

                                                    Charaktere
                                                    Airin ist die Besitzerin des Bed & Breakfast „Seawinds“ im kleinen Ort Castledunn. Aufopferungsvoll kümmert sie sich um ihre Gäste, Freunde und Familie (bestehend aus Mutter und Schwester). Sie ist gestresst, arbeitet ständig und ist ein absolut verantwortungsvoller Mensch. Sie hat viele Freunde in dem kleinen Dorf, aber auf mich wirkt sie doch auch ziemlich einsam. Grundsätzlich gibt es über sie nichts Schlechtes zu sagen: Sie ist herzlich, ehrlich und ziemlich verständnisvoll.
                                                    Joshua Hayes ist ein weltbekannter TV-Moderator, Entertainer und Künstler. Er kommt mit jedem gut zurecht und kann sich auf die unterschiedlichsten Menschen einstellen. Auf der einen Seite wirkt er sehr offenherzig, auf der anderen wiederum ziemlich kryptisch und geheimnisvoll, denn er offenbart nicht viel über sein Privatleben. Während seines Urlaubs in Castledunn mischt er das Dorfleben gehörig mit seinen Ideen auf und sorgt für viele lustige, aber auch innige, Momente.
                                                    Beide Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch und ich muss zugeben, auch in Josh’s Art habe ich mich ein klein wenig verliebt. Airin und Josh harmonieren einfach wundervoll miteinander. Sie sind echt großartig zusammen und wirken überaus authentisch.

                                                    Schreibstil
                                                    Kira Mohns Schreibstil hat es mir leicht gemacht, in diese Geschichte abzutauchen. Mit ihrem angenehmen und detailreichen Satzbau schafft sie es, die Umgebung von Castledunn und auch seine Bewohner regelrecht lebendig erscheinen zu lassen. Dadurch gewinnt der Ort auch an einer sehr heimeligen und gemütlichen Atmosphäre. Jeder kennt hier jeden und die Menschen scheinen einfach großartig zu sein. Ich habe mich in diesen kleinen Ort verliebt.
                                                    Flüssig, mitreißend und sehr gefühlvoll erzählt Kira Mohn die Geschichte allein aus Airins Sicht. Die Geschichte ist leicht verständlich formuliert und hat mich neugierig auf mehr gemacht.

                                                    Fazit
                                                    „Find me in the Storm“ ist eindeutig eine absolute Wohlfühlgeschichte zum Abschalten vom Alltag. Auch wenn ich die Geschichte ein wenig vorhersehbar fand, habe ich sie geliebt! Die Namensgebung der Protagonisten und verschiedener andere Charaktere fand ich sehr interessant und haben es mir zusätzlich möglich gemacht, ein klein bisschen irische Atmosphäre abzubekommen. Da ich weiß, dass es sich bei diesem Buch um den Reihenabschluss handelt kann ich nur sagen – perfekt gewählt! Eine absolute Leseempfehlung – ich habe das Buch innerhalb eines Tages durchgesuchtet! Da Band 1 und 2 noch auf mich warten, hoffe ich, dass ich sie genauso toll finden werde.

                                                    Bewertung: 5  von 5 Sternen

                                                    Lesehunger1111

                                                    Beiträge 10
                                                    05.05.2020

                                                      In diesem dritten und leider letztem Teil der Leuchtturm-Reihe geht es um Airin. Sie kümmert sich um ihr B&B, die Vermietung des Leuchtturms und auch um ihre Mutter, die wieder in die Pension gezogen ist, sich aber schlimmer als jeder Gast benimmt (und das ist auch mein einziger Kritikpunkt an dieser Geschichte, denn Airins Mutter benimmt sich unglaublich schlecht und ich finde es zu übertrieben und unrealistisch). Airins Gäste sind immer wieder neu und mal anstrengend und mal liebenswert. Ein besonderer Gast ist der Fernsehmoderator Joshua. Auf welche Idee er kommt, um einen Mann für Airin zu finden und wie es trotzdem zwischen ihnen beiden knistert, ist sehr unterhaltsam zu lesen.

                                                      In allen drei Bänden geht es um die Liebe und der Leuchtturm spielt auch immer eine Rolle. Die Liebesgeschichten aber sind jede individuell und immer wieder anders und somit sehr abwechslungsreich - eine tolle Trilogie!

                                                      himbeerhummel

                                                      Beiträge 24
                                                      30.04.2020

                                                        Ich habe mich total gefreut mit „Find me in the storm“ noch einmal ins irische Castledunns zurück zu reisen, vor allem auch, weil Airin, die sympathische Betreiberin des Bed & Breakfast im Ort diesmal im Zentrum der Handlung steht. Airin hatte ich schon in den zwei Vorgängerbänden ins Herz geschlossen, weil sie so eine freundliche und positive Figur war.

                                                        Nun im dritten Teil aber steht auch Airin vor so einigen Problemen. Der Freund ihrer Schwester hat ihre Mutter kurzerhand rausgeschmissen und seit sie sich wieder im Bed & Breakfast einquartiert hat und die Gäste teilweise beschimpft, ist es um die Einnahmen nicht sehr gut bestellt. Man könnte also von Glück reden, als plötzlich die Buchung eines prominenten TV-Moderators eintrudelt. Dieser möchte eine paar Wochen abseits des Medienrummels verbringen. Joshua Hayes entspricht dabei genau dem, was man sich unter einem Fernsehstar vorstellt: attraktiv und sich dessen auch bewusst. Airin muss gehörig aufpassen, ihm nicht zu verfallen. Allerdings lässt sie sich mit ihm auf eine Wette ein, die ihr Liebesleben gehörig auf den Kopf stellen wird.

                                                        Für mich war dieser Teil wirklich ein toller Abschluss der Serie, auch wenn ich ein wenig traurig bin, dass es keine weiteren Teile geben wird.

                                                        Drakonia

                                                        Beiträge 6
                                                        18.04.2020

                                                          "Find me in the Storm" ist der dritte und letzte Band der Leuchtturm- Trilogie.

                                                          Die Protagonistin in diesem Teil ist Airin, die ein Bed and Breakfast leitet. Nebenbei muss sie sich auch noch um ihre Mutter kümmern, die nach der Trennung ihres Mannes bei Airin lebt und gegen alles und jeden stänkert. Trotz dieser Widerstände ist Airin eine Frohnatur. Sie versucht es ihrer Mutter recht zu machen, ihren Gästen eine gute Gastgeberin zu sein und auch um noch etwas Zeit für sich zu haben um diese mit ihren Freunden zu verbringen.

                                                          Eines Tages soll Joshua Hayes, eine bekannte TV Persönlichkeit bei Airin einchecken. Alle kenne ihnen, ausser Airin, sie muss ihn erstmal im Internet suchen.

                                                          Die Geschichte hat mir gefallen, war jetzt aber nicht so die riesen Überraschung. Die Geschichte von Airin und Josh war wirklich süß zu lesen, mir persönlich hat es aber zu lange gedauert. Für mich lief zu viel nebenbei, wodurch die Haupthandlung an Fahrt verloren hat. Im Endeffekt war es vorhersehbar, aber konnte mich doch ganz gut unterhalten. Als Abschlussband fand ich es gelungen.

                                                          Katy15986

                                                          Beiträge 12
                                                          11.04.2020

                                                            Airen gefällt mir sehr gut. Sie kümmert sich fast zu aufopferungsvoll um Familie und Freunde. Auch Josh konnte ich ins Herz schließen. Ich finde es klasse, dass die Charaktere aus den Vorgängerbänden wieder mitspielen. Ein bisschen traurig bin ich schon, dass dies der letzte Band der Reihe ist. Ich habe mit allen Hauptfiguren mitgefiebert und habe sie alle auf ihre eigene Weise gern gehabt.
                                                            Die Autorin hat einen unbeschreiblich fantastischen Schreibstil. Ich war immer wieder sofort verzaubert, vor allem von der tollen Landschaft und dem Leuchtturm "Matthew".

                                                            Clea

                                                            Beiträge 30
                                                            20.03.2020

                                                              Die Leuchtturm-Trilogie von Kira Mohn ist echt toll! Auch dieser Band war wieder echt schön zu lesen. Airin und Joshua sind einfach toll und es hat viel Spaß gemacht die beiden auf ihrer Reise zu begleiten. Ihre Geschichte ist toll und ich mag Josh, er hat auf jeden Fall Potenzial als Bookboyfriend!. Oft war es auch humorvoll und Joshs Idee mit der Wette und was sich daraus alles entwickelt, ist einfach super! Das Buch hat nicht ganz so viel Tiefe und konnte mich nicht ganz so stark fesseln wie Band 2, deshalb nur vier Sterne, kann ich aber trotzdem empfehlen und war auf jeden Fall trotzdem schön zu lesen! der Schreibstil gefällt mir gut, die Charaktere werden toll dargestellt und auch das Dorf ist echt süß! Mir gefällt es sehr gut, dass die Charaktere aus den Bänden davor immer mal wieder vorkommen und, dass man so auch erfährt, was aus den anderen Paaren so geworden ist. Das Cover gefällt mir hier auch sehr gut, auch wenn das ja nicht alles sagt! ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen!

                                                              Biene2004

                                                              Beiträge 17
                                                              25.02.2020

                                                                Großartiger Abschluß der Leuchtturm-Trilogie!

                                                                Nachdem ich den ersten Teil geradezu "gefressen" und den zweiten auch ähnlich fix "vertilgt" habe, fieberte ich um so mehr dem dritten und leider letzten Teil dieser bisher einfach nur wunderbaren Leuchtturm-Trilogie entgegen!

                                                                Und wie ich es mir erhofft hatte, wurde ich auch mit dem letzten Band nicht enttäuscht. Das Cover ähnelt den anderen beiden Teilen und die kurze Inhaltsangabe hat mich oberflächlich darauf vorbereitet, wessen Geschichte uns hier final erwartet.

                                                                Die Hauptprotagonistin Airin, die ich bereits schon im ersten Teil kennenlernen durfte, war mir von Anfang an sympathisch und die Tatsache, sie jetzt noch besser und nicht nur relativ oberflächlich kennenlernen zu dürfen, hat mich in meinem ersten Eindruck definitiv bestätigt. Auch Joshua war mir von Anfang an sympathisch, auch wenn ich mir vielleicht ein kleines bisschen weniger Hype um seine Person gewünscht hätte. Aber das ist einfach nur mein ganz persönliches Empfinden und eher jammern meinerseits auf hohem Niveau.

                                                                Auch die anderen Charaktere aus den beiden Vorgänger-Büchern durften natürlich nicht fehlen, was der ganzen Geschichte ein bisschen den Eindruck vermittelt hat, als würde ich als Leserin Neuigkeiten über Freunde und Bekannte erfahren.

                                                                Die Autorin Kira Mohn versteht es wirklich absolut einzigartig, eine packende und fesselnde Geschichte zu Papier zu bringen, die zu keinem Zeitpunkt langatmig oder sogar unglaubwürdig wirkt.

                                                                Teil 1 war für mich das absolute Highlight, doch auch die anderen beiden Geschichten sind einfach nur toll und gehen so richtig ans Herz! Ich kann diese Trilogie wärmstens weiter empfehlen, merke aber an, dass man vielleicht tatsächlich mit dem ersten Buch beginnen und die einzelnen Bände nicht einfach willkürlich durcheinander lesen sollte.

                                                                Fazit: Besser geht´s nicht!

                                                                Ophelia19

                                                                Beiträge 35
                                                                10.02.2020

                                                                  Im dritten Teil der Leuchtturm Trilogie von Kira Mohn geht es um Airin, die den Leserinnen der beiden vorherigen Bände schon als freundliche und fröhliche Besitzerin des einzigen Bed and Breakfast in Castledunns bekannt ist. Vom Klappentext alleine her, versprach das Buch wieder eine tolle Liebesgeschichte in Irland, auf die ich mich sehr lange gefreut habe.

                                                                  Gerade Airin war als Nebenfigur in den beiden Vorgängerbänden immer besonders interessant, weil sie so nett und sympathisch war, daher war ich gleich sehr neugierig darauf, wie ihre Geschichte erzählt wird. Auch Airins Leben ist nich so unbeschwert wie es auf den ersten Blick scheint. Ihre Mutter, die gerade wieder zu ihr gezogen ist, macht mit ihrem Temperament die Belegung des B&B alles andere als leicht. Und dann kommt aus dem Nichts eine Buchung für einen bekannten TV-Moderator, der eine Auszeit vom hektischen Business sucht und inkognito in Castledunns Urlaub machen will. Natürlich knisterst es ziemlich zwischen Josh und Airin, aber beide sind auch sehr gut darin, die Anziehung zwischen sich zu ignorieren.

                                                                  Das ändert sich, als Josh eine Wette mit Airin eingeht, in der er anbietet sie mit ihrem Traummann zu verkuppeln.

                                                                  Ich finde, dass dieser Roman ein wirklich gelungener Abschluss der Leuchtturm-Trilogie ist. Die Handlung ist nicht ganz so düster und tiefgründig wie im zweiten Band und ist eher wieder leichter und flüssiger zu lesen. Die Romantik kommt nicht zu kurz und das ungleiche Paar Josh und Airin hat von Beginn an das Potenzial die Leserin in seinen Bann zu ziehen.

                                                                  Elchi130

                                                                  Beiträge 13
                                                                  08.02.2020

                                                                    Schönes Wiedersehen in Castledunn!

                                                                    Im dritten und letzten Band der Leuchtturmtrilogie geht es nun um Airin, die Besitzerin des B & B im Ort. In ihrem Leben ist weit und breit kein Mann in Sicht, oder etwa doch?

                                                                    Nun endlich lernen wir Airin näher kennen, die gute Freundin von Liv und Seanna. Wir erfahren einiges über ihre Probleme mit der Familie, mit Männern und ihren Gästen. Airin ist eine starke Frau, die Probleme angeht, sich um andere kümmert und ihr Leben sehr gut alleine meistert. Doch manchmal fände sie es toll, wenn es in ihrem Leben die breite Schulter eines Mannes gäbe, an die sie sich anlehnen könnte. Schön ist, dass auch Liv immer mal wieder auftaucht und wir ein wenig darüber erfahren, wie es in ihrem Leben weitergeht.

                                                                    Über weite Teile war ich der Ansicht, dass „Find me in the storm“ der schönste Teil der Reihe ist. Die Erzählung war perfekt. Mit Joshua taucht ein charismatischer, gut aussehender und von allen Frauen umschwärmter Mann in dem kleinen Ort auf. Die Chemie zwischen ihm und Airin scheint zu stimmen, der Humor der beiden ergänzt sich wunderbar. Die Ideen der Autorin, wie Airin an den Mann fürs Leben kommen soll, haben mir gefallen. Die Gedanken und Gefühle, die in der Hauptperson vor gehen, fand ich sehr stimmig und nachvollziehbar. Und wie das ganze Dorf eingebunden wurde, hat mir ebenfalls gut gefallen.

                                                                    Doch irgendwann wurden es mir zu viele Probleme, die zum einen Airin auf ihren Schultern tragen musste und auch die, die die anderen Personen mit sich herumtrugen. Das drückte auf die Stimmung gegenüber dem Buch. Zum Schluss war es dann genau andersherum. Da war mir die Geschichte dann zu kitschig und vom Leben realer Menschen zu weit entfernt.

                                                                    Alles in allem fand ich den Schreibstil von Kira Mohn auch in diesem Buch wieder überzeugend. Sie hat es auch dieses Mal geschafft, dass ich den Roman kaum aus der Hand legen konnte, weil ich zum einen wissen wollte, wie es weitergeht und weil ich es zum anderen genossen habe, wieder in Castledunn zu sein. Es war ein wenig ein Gefühl, wie nach Hause zu kommen. Deshalb bin ich auch ein wenig traurig, dass dies der letzte Teil gewesen sein soll. Es bieten sich zwar noch mindestens zwei Geschichten an, aber ob die Autorin sie aufgreift, wird sich wohl erst zeigen. Angekündigt wurde die Serie als Trilogie. Doch es wäre nicht das erste Mal, dass eine erfolgreiche Reihe später doch noch erweitert wird. Ich würde mich darüber freuen.

                                                                    b00knerd-nina

                                                                    Beiträge 24
                                                                    28.01.2020

                                                                      "Find me in the Storm" ist optisch ein absoluter Hingucker, genau wie die Vorgänger.

                                                                      Kira Mohn schreibt modern und flüssig , sie erzählt uns die Geschichte von Airin und Joshua, leider nur aus der Ich-Perspektive von Airin . Ich habe mir so oft gewünscht zu erfahren, was Joshua denkt und was ihn dazu bewegt so zu sein , wie er ist . Die männliche Perspektive ist fast immer noch interessanter als die der Frau :-D
                                                                      Das ist wie gesagt etwas persönliches und hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche Meinung zur Geschichte.

                                                                      Die Charaktere sind mit sympahisch geblieben , echt und authentisch

                                                                      sandrao05

                                                                      1 Beitrag
                                                                      26.01.2020

                                                                        Wiedersehen in Castledunns

                                                                        Zum Inhalt:
                                                                        Airin betreibt mit Herz und Seele das Bed&Breakfast in Castledunns.
                                                                        Eines Tage kündigt sich der prominente TV-Moderator Joshua Hayes an ihr Gast zu sein. Der ihr bis dato völlig unbekannte Star wird ihre Welt bald gewaltig auf den Kopf stellen. Denn manchmal kann aus einer amüsanten Wette auch ein Gefühlschaos der Extraklasse werden.

                                                                        Meine Meinung:
                                                                        Auf diesen Teil der Leuchtturmtrilogie habe ich mich am meisten gefreut. Bereits in "Show me the Stars" mochte ich Airin sehr.
                                                                        Deswegen war ich auch von der Atmosphäre ab Seite eins gefangen. Sofort war ich gedanklich wieder in Castledunns und freute mich auf ein Wieder-Lesen mit alten Bekannten. Kira Mohn schafft es auch in diesem Teil den Spannungsbogen mit Fingerspitzen zu ziehen. Über Höhen und Tiefen zu spannen, um ihn am Ende mitten ins Schwarze zu treffen. Die Beziehung zwischen Airin und Josh war so authentisch dargestellt, als würde man über die Gefühle der eigenen Freundin lesen. Die Idee zu "Date your Village" fand ich grandios. Auch wenn ich dachte, ich wüsste worauf es hinausläuft, hält Kira Mohn eine schicksalhafte Wendung parat. Welche zeigt, dass auch gutaussehende, erfolgreiche, glücklich wirkende Männer ihre Geheimnisse mit sich tragen. In all dem Tumult - Airins Mutter zum Reden zu bringen, Gäste, welche ihr den letzten Nerv rauben und auch positiv stimmen - ist Susannah Airin eine große Stütze. Doch auch sie hat ihr Päckchen zu tragen.

                                                                        Fazit:
                                                                        Mir fällt es tatsächlich schwer abschließende Worte zu finden. Denn jeder Charakter, jede Wendung ist es wert besprochen zu werden. Ich kann nur sagen: UNBEDINGT LESEN.

                                                                        Sanabelle

                                                                        Beiträge 14
                                                                        23.01.2020

                                                                          Airin ist die Ruhe selbst in ihrem eigenen Bed & Breakfast, aber ihr neuer Gast geht ihr gewaltig auf den Wecker. Denn Joshua Hayes, ist ein heiß begehrter TV-Star und auch Airin findet ihn durchaus attraktiv. Allerdings leben die beiden total gegensätzlich und der Familienstreit von Airin trägt auch nicht unbedingt zu einer harmonischen Beziehung bei. Deswegen wäre es total unvernünftig sich in diesen tollen Mann zu verlieben, geschweige denn eine Beziehung einzugehen. Bis Josh auf eine total ungewöhnliche Idee kommt und Airin auf diese hirnverbrannte Wette eingeht. Wird es am Ende ein Desaster oder doch etwas ein Happy End...
                                                                          Das Cover gefällt mehr sehr gut von der Farbgestaltung und auch von den Hintergrund her. Das sich das Wort „Storm“ noch plastisch vom Cover abhebt finde ich auch noch eine tolle Idee und fühlt sich auch gut an.
                                                                          Von der Handlung gefiel mir die Geschichte von Airin und Josh sehr gut. Allerdings wusste ich gar nicht das, dass der dritte Band einer Reihe war. Dennoch konnte ich den Inhalt nachvollziehen und mir scheint als könne man die Geschichten unabhängig voneinander lesen. Mir gefiel der Charme und die Humorvollen Stellen am besten. Außerdem wirkte die Story nicht zu kitschig und hat meinen Geschmack voll getroffen. Ich mag nämlich keine schmalzigen Liebesgeschichten.
                                                                          Die Charaktere fand ich persönlich sehr gut dargestellt und waren mir auf alle Fälle sehr sympathisch. Da merkt man schon, dass sich Kira Mohn sehr viele Gedanken um ihre Figuren gemacht hat und es hat sich auf alle Fälle gelohnt.
                                                                          Wer eine etwas turbulente und keine kitschige Liebesgeschichte sucht liegt mit „Find me in the Storm“ vollkommen richtig und ich vergebe volle 5 Sterne.

                                                                          Liz

                                                                          Beiträge 18
                                                                          18.01.2020

                                                                            Band III Find me in the Storm

                                                                            Zitate:

                                                                            „Was willst du tun?“ „Ihr das Seawinds abkaufen.“ „Mit welchem Geld?“ „Ich drucke mir welches.“
                                                                            Seite 200


                                                                            Inhalt:
                                                                            Der finale Band im romantischen Setting um den Leuchtturm Mathew und das Finden der großen Liebe.

                                                                            Arin war eigentlich mit ihrem Leben sehr zufrieden. Doch sowohl die Launen ihrer Mutter, als auch der neue Gast in ihrem Bed&Breakfast bringen sie an den Rand der Verzweiflung. Ausgerechnet Joshua Hayes, ein umschwärmter Fernseh Moderater mietet in Zimmer für mehrere Nächte und bringt damit ganz Castledunn in Verzückung. Auch Arin fühlt sich zu dem freundlichen jungen Mann hingezogen, hinter dessen Lächeln so viel mehr steckt als höfliche Professionalität. Aber ist ihr Leben nicht gerade viel zu kompliziert, um sich zu verlieben.

                                                                            Meinung:

                                                                            Band III der Leuchtturm Reihe musste einfach bei mir einziehen. Ich finde das Cover am schönsten von allen drei Bänden und mag auch den Titel unheimlich gerne.

                                                                            Arin taucht in den vorherigen Bänden bereits auf. Sie wirkt ruhig, sympathisch und sehr beständig. In diesem Buch darf der Leser einen Blick hinter die Kulisse werfen und dort sieht es gar nicht so rosig aus. Arin hat nicht nur Gäste in ihrem Bed&Breakfast, sondern auch ihre Mutter. Und ihre Mutter weigert sich schlicht und einfach vor die Tür zu gehen, scheucht Arin mit Aufgaben durch die Gegend, bemäckelt ihre Art das B&B zu führen und ist einfach ein sehr sehr anstrengender Charakter. Arin hat mir wirklich leidgetan, sie war mir von Anfang an sympathisch und ist einfach so lieb und aufopferungsvoll zu ihren Freundinnen und ihren Gästen.

                                                                            Als dann ein Zimmer für Joshua Hayes gebucht wird, kommt gleich eine ganze Liste mit Extrawünschen dazu, sowas wie jeden Morgen frische Mango und Papaya. Ich hätte auch gerne einen Menschen, der mir morgens frische Mango schnippelt. Einmal die Woche würde mir auch schon reichen *-* Ich war richtig froh, dass Joshua ein netter, bodenständiger Charakter ist und kein zickiger Snob mit Lackschuhen. Es ist lustig, wie er die ganze Frauenwelt des Dorfes zum Dahinschmelzen bringt und die Männer rotsehen.

                                                                            Ich mag den Schreibstill und die Problematik in dieser Geschichte wieder sehr gerne. Die Liebesgeschichte hat mich leider nicht ganz überzeugt. Ich bin mit Joshua nicht ganz warm geworden und die Art, wie er Arin behandelt war nicht so mein Fall. Das Gleiche gilt leider für die Wette, die die zwei eingehen und den daraus resultierenden Verlauf des Buches. Mir hat die Tiefe des zweiten Bandes gefehlt, das Herzklopfen und das kleine Lächeln, dass ich sonst beim Lesen hatte.

                                                                            Was ich richtig gut fand war, dass hier nicht wieder versucht wurde den Protagonisten eine Angst zu geben, wie in I und II, sondern die Problematik auf der Familiensituation lag. Das hat mir sehr gut gefallen, weil es ein bisschen natürlicher war, als eine weitere Angst einzubauen (:

                                                                            Fazit: Trotz liebevollem Setting und einer tollen Protagonistin ist „Find me in the Storm“ für mich leider der schwächste Band der Reihe. Die Liebesgeschichte und der Verlauf der Geschichte, sowie das Ende konnten mich leider nicht abholen. Ich hoffe, euch wird es anders gehen, wenn ihr das Buch lest (:

                                                                            Lesemone

                                                                            Beiträge 35
                                                                            15.01.2020

                                                                              Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es besticht mit schönen Dialogen und einer sehr lebendigen Erzählweise. Airin ist eine sympathische Protagonistin, die es nicht leicht hat. Sie bemüht sich das Bed & Breakfast am Laufen zu halten, aber ihre Mutter ist ein richtiger Drache. Airin geht ganz schön souverän mit der Situation um! Der Mittelteil war mir etwas zu langatmig und es ist kaum was passiert. Zum Ende hin fand ich das Buch dann wieder besser. Mir fehlte für dieses Genre aber echt die Romantik. Die Liebesgeschichte zwischen Airin und Joshua ist sehr blass geblieben und durch das ständige Hin und Her wurde jedes Gefühl im Keim erstickt. Zwar endet das Buch versöhnlich, aber der Weg dorthin hätte für ein Romance-Buch viel gefühlvoller sein können. Am besten hat mir wieder der Leuchtturm gefallen und das beschriebene Setting. Schön war, dass die Charaktere der vorherigen Bände gut mit eingeflossen sind und man auch deren Entwicklung weiterverfolgen konnte. Alles in allem ein schöner Abschluss der Trilogie!

                                                                              Victoria Blush

                                                                              1 Beitrag
                                                                              11.01.2020

                                                                                Es fällt mir wirklich schwer dieses Buch zu bewerten. Zum einen wird es sehr gelobt, was man an den vielen guten Rezensionen lesen kann. Zum anderen habe ich deswegen auch sehr viel von dem Buch erwartet. Aber kommen wir erstmal zum Inhalt:

                                                                                Airin ist 24 und leitet ihr eigenes B&B. Nebenher muss sie sich um ihre todunglückliche Mutter kümmern die von ihrem Mann, Airin‘s Vater, verlassen worden ist. Zwischen Arbeit und Familiendrama bleibt nicht viel Zeit, sich um sich selbst zu kümmern, geschweige den um einen Partner. Anfangs ist ihr das noch gar nicht bewusst, aber sie fühlt sich sehr einsam. Das möchte der berühmte Moderator Joshua Hayes, der für ein paar Wochen Gast im B&B ist, ändern. Er organisiert eine Art Blind Date Veranstaltung, und verspricht für Airin den perfekten Mann zu finden.

                                                                                Das Setting und auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, und die Protagonisten fand ich allesamt total sympathisch. Das Hauptproblem was ich mit dem Buch einfach hatte ist einfach: Der Funke ist nicht über gesprungen. Ich fand die Geschichte weder besonders romantisch, noch hat sie mich in irgendeiner Weise berührt. Ich möchte das Buch auf gar keinen Fall schlecht reden, den das ist es nicht, aber es ist für mich kein Buch das man gelesen haben muss. Die vorherigen zwei Teile habe ich bisher nicht gelesen, aber ich möchte dem ganzen trotzdem eine Chance geben. Vielleicht können mich die Bücher besser begeistern.

                                                                                weberin

                                                                                Beiträge 22
                                                                                04.01.2020

                                                                                  Airin und Josh sind die Protagonisten des dritten Bandes der Leuchttumrtrilogie von Kira Mohn. Nachdem mir persönlich der zweite Teil ein wenig zu „dunkel“ war (was an der Geschichte der Protagonistin lag), hat mich der dritte Teil wieder genauso in Sehnsuchtsstimmung versetzt wie der erste Teil.

                                                                                  Airin führt das einzige B&B in der kleinen irischen Gemeinde Castledunns. Das B&B gehört eigentlich ihrer Mutter, die nach der Scheidung vom Vater allerdings Castledunns verließ und einige Zeit bei Airins Schwester wohnte. Der Freund der Schwester kam allerdings mit diesem Mehrgenerationenhaushalt nicht klar und deswegen wohnt Airins Mutter nun wieder im Seawinds. Allerdings ist sie sowohl zu ihrer Tochter als auch zu den Gästen der Pension so garstig, dass es schon nahezu geschäftsschädigend ist. Das ist aber nur ein Problem, mit dem sich Airin herumschlagen muss. Das Seawinds wirft gerade genug ab, um zu überleben und die Gäste sind auch öfter kompliziert. Dann bucht sich auch noch ein bekannter Fernsehstar für drei Wochen in das B&B ein. Joshua Hayes ist Moderator und möchte abseits des Medientrubels ein paar ruhige Wochen verbringen. Castledunns ist zwar eine abgelegene und „verschlafene“ Gemeinde, allerdings wird er natürlich auch dort erkannt. Und bald nutzt er diese Bekanntheit auch aus, um Airin zu einer Wette zu überreden. Er wettet, dass er den perfekten Mann für Airin findet. Wenn er gewinnt, muss sie mit diesem Mann in seiner Fernsehshow auftreten. Die Crux an der Sache ist nur, dass sich Airin immer mehr zu dem charismatischen Moderator hingezogen fühlt und die Gefühle nicht ganz einseitig sind.

                                                                                  Ich habe das Buch in einem Rutsch durch gelesen und konnte es einfach nicht weglegen. Der Erzählstil der Autorin ist flüssig und das Buch war die perfekte Lektüre für die Weihnachtsfeiertage und ich würde es auch all jenen empfehlen, die die ersten beiden Teile der Leuchtturmtrilogie noch nicht gelesen habe.

                                                                                  Sylvi

                                                                                  Beiträge 14
                                                                                  04.01.2020

                                                                                    "Find me in the Storm" ist ein gelungener Abschluss der Leuchtturm-Trilogie von Kira Mohn.
                                                                                    Airin und Joshua sind die Hauptpersonen. Und obwohl ihre persönlichen Hintergründe ebenfalls kompliziert oder sogar mit Traumata verbunden sind, wirkt die Erzählweise weniger schwer als im zweiten Teil "Save me from the Night".
                                                                                    Es wird auch auf Airins Freundinnen Seanna und Liv eingegangen, die in den ersten beiden Teilen die Protagonistinnen waren. Und so erfährt man, wie ihre Lebenswege weiter verliefen.
                                                                                    Mich haben die Naturbeschreibungen am Strand von Castledunns und rund um Caorach und dem Leuchtturm Matthew besonders gefallen. Da ich mit dem zweiten Teil in die Trilogie eingestiegen bin, bin ich noch sehr neugierig auf die Geschichte um Liv, die ein halbes Jahr auf der Insel verbracht hat. Zu wissen, wie es sich bei ihr und Kjer weiterentwickelte, tut dem Lesevergnügen sicher keinen Abbruch.

                                                                                    waldhimbeere

                                                                                    Beiträge 36
                                                                                    04.01.2020

                                                                                      „Find me in the storm“ baut genauso wie der zweite Teil der Trilogie „Save me from the Night“ auf die Figuren des ersten Teils „Show me the stars“ auf. Diesmal geht es um Airin, die das B&B in Castledunns führt, man bekommt aber als Leser auch immer mal wieder einen Einblick, wie es den vorherigen Protagonistinnen nun geht. Sei es, dass man Liv auf der Suche nach ihrem Vater begleitet oder Sheanna immer mal wieder im Pub über den Weg läuft.
                                                                                      Auch Airin hat, genauso wie ihre zwei Vorgängerprotagonistinnen, eine gewisse Bürde zu tragen. Sie ist alleine für das B&B ihrer Mutter verantwortlich und hat es in den letzten Jahren geführt. Nun aber, ist ihre Mutter zurück, nachdem sie von Airins Schwester „hinausgeworfen“ wurde, und ist Airin und auch den Gästen des B&B gegenüber alles andere als freundlich. Dazu steht die Idee im Raum, das „Seawinds“ zu verkaufen, was Airin auf jeden Fall verhindern will.
                                                                                      In Liebesdingen tut sich in Airins Leben leider gar nichts, was sich ändert, als eine Buchung von einem gewissen Joshua Hayes eintrudelt. Josh ist bekannter Moderator und Fernsehstar und neben gutaussehend auch noch ziemlich nett. Allerdings scheint er erst wenig Interesse an Airin zu haben, denn die beiden gehen eine Wette ein, in der es darum geht, dass Josh Airin mit dem „perfekten“ Mann verkuppelt.
                                                                                      „Find me in the storm“ war für mich der perfekte Abschluss der Trilogie. Genauso wie in den zwei vorherigen Bänden hat es die Autorin perfekt verstanden, die Charaktere so zu schreiben, dass man sich gut in sie hineinversetzen kann. Auch die Nebencharaktere sind mir inzwischen sehr ans Herz gewachsen, sodass es mir gleich zu Beginn des Buches sehr leicht fiel, gedanklich nach Castledunns zurückzukehren.

                                                                                      schokoli71

                                                                                      Beiträge 17
                                                                                      03.01.2020

                                                                                        Ein wunderbares Buch. Der Schreibstil von Kira Mohn ist flüssig und so schön gefühlvoll, dass das Buch viel zu schnell durchgelesen ist. Ich liebe diese Leuchtturm - Reihe und würde so gerne auch mal in einen Leuchtturm wohnen. Die Charaktere sind super sympathisch und liebenwert. Der dritte Teil handelt von Airen, eine starke, junge Frau, die an ihren Zielen festhält. Sie liebt ihr Bed & Breakfast ist aber doch sehr einsam. Als der umschwärmte TV - Moderator, Joshua Hayes, Gast im B & B wird, kann auch sie sich seine Anziehungskraft nicht entziehen. Das kann sie im Moment gar nicht gebrauchen, weil ihr Leben durch Geldsorgen und Familienstreit schwer genug ist. Trotzdem lässt sie sich auf eine Wette mit Josh ein.
                                                                                        Auch der finalle Anschluss überzeugt mich total und ich bin sehr traurig, dass die Reihe mit diesem Band zuende geht. Fazit:
                                                                                        Ein wunderbares Ende. Absolut zu empfehlen!

                                                                                        lunasbookworld

                                                                                        Beiträge 12
                                                                                        01.01.2020

                                                                                          inhalt → Find me in the Storm ist der dritte Band der Trilogie und erzählt die Geschichte von Airin und Joshua. Airin ist eine relativ normale junge Frau. Den Großteil ihrer Zeit verbringt sie damit, ein Bed&Breakfast zu führen. Joshuha hingegen hat alles, nur kein normales Leben. Sein Leben spielt im Rampenlicht, da er ein berühmter TV Star ist.

                                                                                          Eigentlich hat Airin durch das Familiendrama mit ihrer Schwester und Mutter genug um die Ohren.. Doch dann taucht auch noch Joshua als Gast auf. Womit sie absolut nicht gerechnet hat, ..sie findet gefallen an ihm. ..Ob das gut Enden wird?

                                                                                          schreibstil → Der Schreibstil von Kira Mohn hat mir hier unglaublich gut gefallen. Durch den flüssigen Schreibstil konnte ich mich innerhalb kürzester Zeit in der Geschichte verlieren. Auch die Charaktere sind meiner Meinung nach alle sehr stark ausgearbeitet und wirklich interessant!

                                                                                          fazit → 5 / 5 Serne
                                                                                          Find me in the Storm ist meiner Meinung nach der stärkste Band der Leuchtturm Trilogie. Dieses Buch bietet Spannende Charaktere, eine klasse Atmosphäre und so viel mehr. Es ist ein absolutes wohlfühl Buch.

                                                                                          Chianti

                                                                                          Beiträge 18
                                                                                          01.01.2020

                                                                                            Airin führt das Bed and Breakfast Seawinds mit Leidenschaft, doch seitdem ihre Mutter wieder eingezogen ist, wird ihre Geduld ganz schön auf die Probe gestellt. Dann kündigt sich mit dem umschwärmten Moderator Joshua Hayes ein neuer Gast an, der Airins Herz gefährlich zum Klopfen bringt. Als Josh mit ihr wettet in drei Wochen den perfekten Mann für Airin zu finden, stimmt Airin zu, dabei weiß sie, dass sie ihn vielleicht schon gefunden hat.

                                                                                            "Find me in the Storm" ist der dritte und abschließende Band von Kira Mohns Leuchtturm-Trilogie, der aus der Ich-Perspektive der vierundzwanzig Jahre alten Airin O'Shea erzählt wird.

                                                                                            Airin mochte ich schon in den vorherigen beiden Bänden sehr gerne, weil sie immer für ihre Freundinnen da war, wenn sie eine Stütze gebraucht haben. Doch Airin hat es in diesem Band wirklich nicht leicht!
                                                                                            Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, ist ihre Mutter zu Airins Schwester Susannah gezogen. Als Susannahs Freund ihre Mutter aber rausschmeißt, ist diese gezwungen zurück ins Seawinds zu ziehen und macht Airin mit ihren Wünschen das Leben schwer.
                                                                                            Mit anspruchsvollen Gästen kennt Airin sich aus, doch ihre eigene Mutter ist da ein ganz anderes Kaliber. Ich habe es sehr bewundert, wie Airin mit dieser schweren Situation umgegangen ist.

                                                                                            Mit Joshua Hayes kündigt sich ein besonderer Gast an, denn er ist ein attraktiver und äußerst charismatischer Fernsehmoderator, der im beschaulichen Castledunns für reichlich Wirbel sorgt.
                                                                                            Auch Airin kann sich seinem Charme nicht entziehen und fühlt sich stark zu Josh hingezogen, doch wer ist der Mann hinter dem spöttischen Lächeln wirklich?
                                                                                            Als Josh ihr eine Wette vorschlägt, lässt Airin sich darauf ein. Er soll in drei Wochen den perfekten Mann für sie finden und setzt dafür viele Hebel in Bewegung.

                                                                                            Auf den dritten Band habe ich mich schon sehr gefreut und einmal angefangen, konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen! Ich habe Airins Geschichte innerhalb weniger Stunden verschlungen und bis auf eine Kleinigkeit bin ich auch echt begeistert!
                                                                                            Airin ist eine so tolle junge Frau, mit der ich absolut mitfiebern konnte und ich liebe Castledunns mit dem Seawinds, dem Bradys' und natürlich durfte auch Matthew, der Leuchtturm, in dem alles begonnen hat, nicht fehlen!
                                                                                            Allein Joshua konnte mich nicht komplett von sich überzeugen, denn er war mir irgendwie nicht greifbar genug, hatte das Gefühl ihn nicht wirklich kennengelernt zu haben. Auch die Liebesgeschichte ging mir ein wenig zu schnell, aber wie gesagt, das sind nur kleine Kritikpunkte, denn insgesamt hat mir "Find me in the Storm" richtig gut gefallen und es ist sogar mein liebster Band der Trilogie!

                                                                                            Fazit:
                                                                                            "Find me in the Storm" ist ein großartiger Abschluss von Kira Mohns Leuchtturm-Trilogie!
                                                                                            Die Geschichte von Airin hat mir richtig gut gefallen, einmal begonnen, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, sodass ich das Buch innerhalb weniger Stunden ausgelesen habe.
                                                                                            Ich liebe die Atmosphäre von Castledunns, dem Leuchtturm Matthew, nur Joshua Hayes konnte mich nicht komplett von sich überzeugen.
                                                                                            Ich vergebe sehr gute vier Kleeblätter für einen wunderschönen dritten Band!