Kira Mohn

Save me from the Night

Herzzerreißend und authentisch – für alle Fans von Mona Kasten, Laura Kneidl und Colleen Hoover
Seanna liebt das Meer. Nein, sie braucht es sogar. Nur wenn sie tief die salzige Luft einatmet, nur wenn sie sich ganz vom Geräusch der Wellen erfüllen lässt, kommen ihre Gedanken zur Ruhe. Dann kann sie für kurze Zeit vergessen, was vor einem Jahr passiert ist. Daher geht sie jede Nacht, sobald ihre Schicht im einzigen Pub des kleinen irischen Dorfes Castledunns vorbei ist, hinunter zum Strand – bis sie dort Niall Kennan begegnet, ihrem neuen Chef. Gegen ihren Willen fühlt sie sich von dem ruhigen Mann mit den faszinierenden Tattoos angezogen, und im Licht des Mondes beginnt etwas, das Seannas sorgsam errichtete Mauern einzureißen droht …
«Save me from the Night» ist der zweite Roman der Leuchtturm-Trilogie über drei junge Frauen in einem kleinen Ort an der irischen Westküste


Autorenbild Foto von Kira Mohn

Die  Autorin

Kira Mohn hat schon die unterschiedlichsten Dinge in ihrem Leben getan. Sie gründete eine Musikfachzeitschrift, studierte Pädagogik, lebte eine Zeitlang in New York, veröffentlichte Bücher in Eigenregie unter dem Namen Kira Minttu und hob zusammen mit vier Freundinnen das Autoren-Label Ink Rebels aus der Taufe. Heute wohnt sie mit ihrer Familie in München. Die Romantik darf in ihren Geschichten nicht zu kurz kommen, aber vor allem ist es ihr wichtig, Figuren zu erschaffen, die sich echt anfühlen. «Show me the Stars» ist der Auftakt zu ihrer Leuchtturm-Trilogie. Kira ist auf Facebook und Instagram aktiv und tauscht sich dort gern mit Lesern aus.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

Lesehunger1111

Beiträge 7
05.05.2020

    Dieser Band hat es in sich. Ohne zu spoilern kann ich hier nur soviel sagen, dass Seanna schon einiges erlebt, aber noch längst nicht alles verarbeitet hat. Niall als ihr neuer Chef im Pub ist ein absoluter Traumtyp, der vieles sieht und Verständnis hat. Als sie ein paar Tage zusammen auf der Insel im Leuchtturm verbringen, verändert sich etwas in ihrem Miteinander (zum Guten).

    Die Story ist zeitweise sehr traurig, aber es gibt auch fröhliche und sehr schöne Momente und immer ist es mitreißend.

    himbeerhummel

    Beiträge 24
    30.04.2020

      Der zweite Teil der Leuchtturm-Trilogie von Kira Mohn ist leider derjenige, der mich persönlich am wenigsten überzeugen konnte. Vielleicht auch deshalb, weil das Thema häusliche Gewalt eine wichtige Rolle spielt und der Roman daher an Leichtigkeit einbüßt.

      Protagonistin des zweiten Teils ist die Pub-Bedienung Seanna, die man ja schon aus dem ersten Teil als freundliche aber eher reservierte Figur kennt. Nun im zweiten Teil steht sie im Mittelpunkt und man erfährt, warum sie sich Fremden gegenüber so schwer öffnen kann. Ihr Leben in Castledunns ändert sich, als ein neuer Chef ins Pub kommt, der nicht nur verdammt gut aussieht, sondern auch ein Geheimnis hat, das Seanna bald kennenlernt. Niall und Seanna kommen sich schon sehr bald näher, nur um dann wieder auf Distanz zu gehen. Die Beziehung zwischen den beiden ist auf keinen Fall einfach, am Schluss schließlich müssen die Karten von allen auf den Tisch gelegt werden.

      Wie bereits erwähnt, war mir dieser Teil fast ein wenig zu „dark“. Nichts desto Trotz war es toll nach Castledunns zurück zu kehren.

      Clea

      Beiträge 26
      20.03.2020

        Dieses Buch ist definitiv mein Lieblingsband der Leuchtturm-Triologie! In diesem Buch stecken einfach so viele Emotionen und so viel Tiefe, einfach wow! Ich habe auch das ein oder andere Tränchen verdrücken müssen. Seanna und Niall mussten leider schon einiges erleben und hatten es mit ihrem Schicksal sicherlich nicht immer leicht. Deshalb hat mich die Geschichte ganz besonders berührt. Es ist wunderbar gefühlvoll geschrieben, hat auch so viele Überraschungen parat und ist dabei auch noch zuckersüß. Und Emmy mag ich auch total! Das ganze Dorf mit den Einwohnern, denen man ja auch immer wieder begegnet ist auch toll, richtig tolles Kleinstadtfeeling. Das Cover gefällt mir leider nicht so sehr, ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht so genau was es darstellen soll, aber lasst euch davon bitte nicht abschrecken und lest das Buch! Das ist ein tolles Beispiel dafür, dass der Inhalt zählt und nicht das Äußere! Ich freue mich auf jeden Fall auf weitere Projekte der Autorin und kann nur sagen: Lest das Buch!

        Wolkenschloss

        Beiträge 15
        04.03.2020

          Im zweiten Buch der Leuchtturm-Trilogie geht es um Seanna und Niall. Beide haben bereits schmerzhafte Erlebnisse in ihrer Vergangenheit erleben müssen und vor allem Seanna lässt kaum jemanden an sich heran. Auch nach Monaten in Castledunns lässt sie nur sehr langsam zu sich anderen zu öffnen, sich in ihrer Freizeit beispielsweise mit Airin zu treffen. Niall hingegen hat ganz andere Probleme als sich anderen zu gegenüber zu öffnen, eher das genaue Gegenteil. Was genau das ist möchte ich an dieser Stelle lieber nicht verraten, weil zwar mir das schon schnell im Buch klargeworden ist, aber nicht unbedingt früh verraten wird und ich möchte auf keinen Fall spoilern!

          Ich mochte die Geschichte wirklich gerne. Mich konnte der Schreibstil überzeugen mit dem ich mich beim Lesen direkt wohl fühle, natürlich das Setting, Castledunns und Matthew sind vertraute Orte, die ich gerne wieder virtuell bereist habe. Doch irgendwie bin ich bis zum Schluss nicht wirklich warm geworden mit Seanna und Niall. Klar sie waren super nett, haben sich loyal verhalten, fürsorglich und ihre Handlungen waren nachvollziehbar. Der eine Funke ist jedoch nicht zu mir übergesprungen, was sehr schade ist und weswegen ich einen Stern abziehe bei der Bewertung. Unter anderem auch, weil mir das Ende nicht zugesagt hat, das war mir dann doch etwas zu heftig und dramatisch. Gegen ein ruhigeres Ende hätte ich absolut nichts auszusetzen gehabt. Trotz allem finde ich die Geschichte wirklich gut und auch noch besser als den ersten Band. Vor allem wegen dieser kontinuierlichen Steigerung von Band 1 an freue ich mich umso mehr auf Band 3, der bereits bereitliegt und gelesen werden will. Airin mochte ich bisher sehr, die Leseprobe klingt ebenfalls vielversprechend. Ich bin gespannt.

          Ophelia19

          Beiträge 35
          09.02.2020

            Der zweite Teil der „Leuchtturm-Trilogie“, der in der irischen Gemeinde Castle Dunns spielt, hat eine Protagonistin, die die Leserin schon aus dem ersten Teil kennt. Schon in der Geschichte um Liv kam die Bedienung des Pubs, Seanna, vor und durch einige Stellen im Buch konnte man schon erahnen, dass Seanna ein „dunkles“ Geheimnis hat.

            Ihr Leben wird im zweiten Teil der Leuchtturm-Trilogie in den Mittelpunkt gestellt, denn gleich zu Beginn wird sich das Leben von Seanna ändern, denn das Pub wird von einem neuen Chef, Niall Kennan, übernommen, der nicht nur unverschämt gut aussieht, sondern ebenfalls ein Geheimnis hat. Schon bald funkt es gehörig zwischen Seanna und Niall, aber Seanna will eine Liebe nicht zulassen. Zu sehr belastet sie ihre eigene Vergangenheit und die Situation in ihrer Familie. Ständig muss sie sich um ihre jüngere Schwester sorgen, die nach wie vor zu Hause wohnt, wo ein gewalttätiger Vater ihr Leben bestimmt.

            Obwohl Seanna diese Dinge Sorgen machen, spricht sie mit niemandem in Castledunns darüber. Nur zu Niall fasst sie immer mehr Vertrauen.
            Ich fand, dass der zweite Teil der Leuchtturmtrilogie eindeutig der „dunkelste“ war. Das hängt sicher mit Seannas Vorgeschichte zusammen, die das Problem häuslicher Gewalt zum Thema macht.

            Nichts desto Trotz kommen aber auch Romantiker auf ihre Kosten, denn die Liebesgeschichte zwischen Seanna und Niall ist sowohl spannend als auch so erzählt, dass man das Knistern zwischen den beiden von den ersten Seiten ab merkt.

            Im Grunde kann der zweite Teil also wirklich gut mit dem ersten Teil mithalten, auch wenn er vielleicht etwas tiefgründiger und „düsterer“ daherkommt. Trotzdem eine tolle Lektüre!

            Katy15986

            Beiträge 12
            01.02.2020

              Seanna ist vor einem Jahr nach Castledunn gezogen und arbeitet als Kellnerin im örtlichen Pub. So richtig lässt sie niemanden an sich heran, zu groß ist ihre Angst verletzt zu werden. Dann tritt ihr neuer Boss Niall in Erscheinung und schafft es nach und nach ihr Herz zu erobern. Doch die Dämonen der Vergangenheit holen sie immer wieder ein. Einzig das Rauschen der Wellen kann sie einigermaßen erden.
              Dies ist der zweite Band der Reihe, welcher aber auch unabhängig vom Vorgängerband gelesen werden kann. Ich war sehr gespannt auf diesen Band und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Seannas Geschichte gefällt mir fast noch besser als die von Liv. Seanna und Niall haben Beide eine schwere Zeit hinter sich. Durch die Arbeit und ihre Nachbarschaft kommen sie sich schnell näher doch sie sind Beide ziemlich vorsichtig und jeder hat seine eigenen Probleme zu bewältigen. Ich warte nun schon sehr sehnsüchtig auf den letzten Band der Trilogie.
              Da ich nicht zu viel über die Handlung verraten will kann ich jedem nur raten diesen tollen Roman zu lesen.

              Tanja W

              Beiträge 9
              31.01.2020

                Rückkehr nach Castledunns, sehr tiefgründig und wunderschön

                Klappentext:
                So tief wie das Meer....
                Seanna liebt das Meer. Nein, sie braucht es sogar. Nur wenn sie tief die salzige Luft einatmet, nur wenn sie sich ganz vom Geräusch der Wellen erfüllen lässt, kommen ihre Gedanken zur Ruhe. Dann kann sie für kurze Zeit vergessen, was vor einem Jahr passiert ist. Daher geht sie jede Nacht, sobald ihre Schicht im einzigen Pub des kleinen irischen Dorfes Castledunns vorbei ist, hinunter zum Strand – bis sie dort Niall Kennan begegnet, ihrem neuen Chef. Gegen ihren Willen fühlt sie sich von dem ruhigen Mann mit den faszinierenden Tattoos angezogen, und im Licht des Mondes beginnt etwas, das Seannas sorgsam errichtete Mauern einzureißen droht …

                Meine Meinung:
                Seanna hat schreckliches in ihrer Vergangenheit erlebt und ist nach Castledunns geflohen. Sie arbeitet im Pub, lebt aber ansonsten sehr zurückgezogen. Am Meer kann sie für kurze Zeit alles vergessen. Doch dann scheint es Niall, ihrem neuen Chef, zu gelingen, ihre mühsam errichteten Mauern zu durchbrechen. Aber auch Niall hat eine schwierige Vergangenheit....

                Teil 1 der Leuchtturmtrilogie von Kira Mohn hat mir schon sehr gut gefallen. "Save me from the night" hat mich aber tief berührt. Das Setting um das kleine Küstendorf Castledunns und Matthew, dem Leuchtturm ist einfach wunderschön. Zu gerne würde ich dort im Leuchtturm sitzen und aufs Meer schauen. Kira Mohn gelingt es, genau den richtigen Ton zu treffen, mal ist es humorvoll und dann wieder so tief berührend und traurig, dass ich richtig mitgelitten habe. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht. Mir hat die zarte Annäherung von Seanna und Niall sehr gut gefallen. Ich habe beide sehr ins Herz geschlossen und ganz besonders Emmy. Gegen Ende wird es richtig dramatisch als sich Seanna den Schatten der Vergangenheit stellt.

                Ich vergebe für dieses sehr berührende Buch 5 ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ von 5 Sternen und freue mich schon sehr auf Teil 3, obwohl das dann leider der letzte Teil ist

                b00knerd-nina

                Beiträge 16
                28.01.2020

                  "Save me from the Night" ist genau wie "Show me the Stars" optisch ein absoluter Hingucker.
                  Wer "Show me the Stars" gelesen hat , der hat Seanna am Rande kennengelernt und wurde möglicherweise angefixt sie und ihre Geschichte ausführlicher kennenlernen zu wollen, bei mir war es jedenfalls so ;-)

                  Kira Mohn schreibt modern und flüssig , sie erzählt uns die Geschichte von Seanna und Niall, leider nur aus der Ich-Perspektive von Liv . Ich habe mir so oft gewünscht zu erfahren, was Niall denkt und was ihn dazu bewegt so zu sein , wie er ist . Die männliche Perspektive ist fast immer noch interessanter als die der Frau :-D
                  Das ist wie gesagt etwas persönliches und hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche Meinung zur Geschichte.

                  Die Charaktere sind mit sympahisch geblieben , echt und authentisch

                  M0903

                  Beiträge 33
                  17.01.2020

                    Die Autorin schreibt sehr fesselnd und realistisch, daher lernt man Seanna und ihre schreckliche Vergangenheit wirklich gut kennen und erlebt wie sie sich weiter entwickelt und an Stärke gewinnt. Auch Niall und seine Geschichte lernt man mit der Zeit besser kennen und fühlt mit beiden mit. Es werden viele Schicksale in dieser Story bearbeitet, daher würde ich sagen, dass es keine so leichte Kost ist. Mehr möchte ich nicht verraten, sonst würde ich spoilern. In diesem Buch steht die Vergangenheit der beiden Hauptpersonen im Vordergrund, wodurch sie sich nicht von ihren Gefühlen zueinander leiten lassen können.

                    Michelle

                    Beiträge 5
                    14.01.2020

                      Liv arbeitet im Brady’s der Kneipe in Castledunns als Kellnerin und hat in dem Jahr seit dem sie dort lebt zu keinem näher Kontakt aufgebaut, außer zu ihrem Chef Dean. Als dieses aber nun wegzieht und Niall für ihn die Bar übernimmt, ist es für Liv an der Zeit ihre Freundesliste zu erweitern und sich anderen Menschen zu öffnen, also warum dann nicht gleich mit Niall beginnen?
                      Niall kommt einen entspannt und in sich ruhend vor, doch er hat eine schwierige Zeit hinter sich und sucht für sich und seine Tochter Emmy einen Neuanfang.
                      Seanna dagegen kommt mit gehörigen Vertrauensproblemen, Selbstzweifel und einer Menge verdrängter Probleme nach Castledunns, weshalb sie die Menschen auf Abstand hält. Doch auch wenn sie es so nicht geplant hatte, schummeln sich Niall und Emmy an ihrer Schutzmauer vorbei und schleichen sich in ihr Herz. Wie könnte man Emmy mit Nobs ihren Stoffhasen auch nicht lieben, sie ist so süß und hat schon so viel durchmachen müssen. Und auch Niall muss man spätestens lieben, nachdem er für Nobs über Klippen geklettert ist um ihn zu retten.
                      Gar nicht ausstehen konnte ich Liv‘s Mutter, bei der einfach jedes Verständnis aufhört, den sowas tut man seinen Kindern nicht an. Und ganz ehrlich ich hätte auch nichts dagegen gehabt wenn Niall Liv‘s Vater ein paar verpasst hätte.
                      Insgesamt konnte mich auch dieser Band wieder voll überzeugen, auch wenn ernstere Themen aufgegriffen werden und ich kann mich gar nicht entscheiden, welches Buch der Reihe ich am besten finde. Sie sind einfach alle einzigartig und großartig.

                      Biene2004

                      Beiträge 15
                      13.01.2020

                        Toller und hoch emotionaler 2. Teil der Leuchtturm-Trilogie!

                        Das Cover ähnelt dem ersten Band dieser Leuchtturm-Trilogie und passt somit perfekt in die Bücherreihe!

                        Zum Schreibstil dieser Buch-Reihe muss ich glaube ich nicht viel sagen, denn wer den ersten Teil gelesen hat, der will und muss ganz einfach auch die Nachfolge-Bände lesen! In diesem Teil geht es um Seanna, die wir Leser besser kennen- und letztendlich auch verstehen lernen. Ihre Geschichte hat mich sehr berührt, hier ist es der Autorin Kira Mohn mehr als gut gelungen, sämtliche Situationen und Gegebenheiten glaubhaft und authentisch darzulegen bzw. zu beschreiben.

                        Mohn schreibt auch dieses Buch in der Ich-Perspektive von unserer Hauptprotagonistin, sodass ich als Leserin das Gefühl hatte, alles hautnah mitzuerleben und Seanna so Seite für Seite immer besser kennenzulernen. Auch Niall und dessen Lebensgeschichte ging mir nah, genau so wie bei Seanna habe ich hier ebenfalls keinen Moment an der Glaubhaftigkeit seines Schicksalsschlages gezweifelt.

                        Die Autorin führt uns Leser voller Gefühl durch ihre Geschichte über Seanna und Niall, ich habe auch diesen zweiten Teil sehr genossen! Vielleicht sollte ich noch anmerken, dass man diese Buchreihe wahrscheinlich tatsächlich in der richtigen Reihenfolge lesen sollte! Ich könnte mir gut vorstellen, dass, wenn ich z. B. nur den zweiten Teil gelesen hätte, zum einen nicht so richtig im Thema bin und zum zweiten zu viel Hintergrundwissen fehlen würde, um die Bücher so genießen zu können, wie sie es verdient haben!

                        Der erste Teil dieser Reihe "Save me from the night" war mein absoluter Favourit, ich habe dieses Buch regelrecht "gefressen" und quasi jede einzelne Seite bedauert, die schon gelesen war! Der zweite Teil ist ein würdiger Nachfolger, kann die erste Geschichte rund um Liv und Kjer jedoch defintiv nicht toppen! Trotzdem habe ich Seanna´s Geschichte sehr genossen und kann auch dieses Buch vorbehaltlos weiter empfehlen!

                        schokoli71

                        Beiträge 9
                        12.01.2020

                          Die Leuchtturm-Reihe hat mich ab Band eins in ihren Bann gezogen.
                          Der zweite Teil handelt von Seanna, die schon einiges erlebt hat. Sie arbeitet im einzigen Pub im irischen Dorf. Ihr neuer Chef ist ein totaler Traumtyp. Seanna fühlt sich immer mehr zu diesen verständnisvollen Mann hingezogen.
                          Auch der zweite Teil konnte mich total überzeugen. Diese Geschichte ist mehr als eine einfache Liebesgeschichte. Es steckt eine unglaublich bewegende Geschichte dahinter.
                          Fazit: Lest unbedingt dieses Buch. Die Autorin schafft es total mit diesen Buch zu berühren

                          Sandraliest

                          Beiträge 32
                          08.01.2020

                            "Save me from the night" ist der zweite Teil, der Leuchtturm Trilogie und kann meiner Meinung auch unabhängig vom ersten Buch gelesen werden.
                            In Save me from the night erzählt Seanna ihre Geschichte.
                            Seanna ist ein sympathischer und aktiver Charakter.
                            Mir hat der Schreib - und Erzählstil der Autorin sehr gut gefallen.
                            Es gab schöne, traurige und auch sehr persönliche Momente.
                            Mich hat das Thema: "Gewalt in der Familie" getriggert.
                            Es wurde sehr authentisch und nahgehend beschrieben.
                            Mich hat teilweise, die Wut gepackt und ich hätte das Buch am liebsten gegen die Wand geschmissen.
                            Das Buch war eine reine Achterbahn der Gefühle.
                            Trotzdem waren es schöne Lesestunden.
                            Mir hat es sehr gefallen erneut nach Irland entführt zu werden. Ich kann es kaum erwarten in Airins Geschichte einzutauchen.
                            Ich kann mich überwiegend positiv dazu äußern.

                            lunasbookworld

                            Beiträge 12
                            05.01.2020

                              inhalt →

                              Save me from the Night erzählt die Geschichte von Seanna und Niall. Seanna fühlt sich absolut zum Meer hingezogen. Sie braucht es so, wie andere Menschen die Luft zum Atmen. Es ist überlebenswichtig für sie.

                              Aufgrund traumatischer Ereignisse, hat sie einen Schutz um sich selbst errichtet. Doch dann taucht Niall, ihr neuer Chef auf. ..Und im Laufe der Zeit werden ihre Schutzmauern immer instabiler ..

                              schreibstil →

                              Der Schreibstil von Kira Mohn hat mir hier besser gefallen als im ersten Band. Seanna ist ein unglaublich faszinierender Charakter gewesen. Es hat mir unfassbar spaß gemacht ihre Geschichte zu verfolgen.

                              fazit → 4 / 5 Serne

                              Die Bücher von Kira Mohn sind meiner Meinung nach absolute wohlfühlen Bücher. Sie schafft es immer wieder, dich auf eine Reise mitzunehmen und träumen zu lassen.

                              weberin

                              Beiträge 22
                              04.01.2020

                                „Save me from the night“ ist der zweite Teil der Leuchttumrtrilogie von Kira Mohn. Nachdem mich der erste Teil total begeistert hat und ich richtig Sehnsucht hatte, an diesen kleinen Ort an der irischen Küste zurückzukehren, war die Lektüre des zweiten Teils natürlich sowas wie obligat.

                                Im zweiten Teil geht es um Seanna, die Bedienung im einzigen Pub der kleinen Gemeinde Castledunns. Wenn man den ersten Teil gelesen hat, kennt man sie schon ein bisschen und man weiß auch, dass es in ihrem Leben wohl das eine oder andere dunkle Geheimnis zu ihrer Vergangenheit gibt. Welche Geheimnisse genau das sind, wird nun im zweiten Teil thematisiert. Ohne zu viel verraten zu wollen, greift die Autorin hier ein paar dunkle Themen auf, die die Figur der Seanna zwar sehr interessant und plausibel machen, mir aber an manchen Stellen, v.a. zum Schluss etwas too much war für eine Liebesgeschichte.

                                Die Liebesgeschichte entspinnt sich im Übrigen zwischen Seanna und ihrem neuen Chef Niall. Auch er hat eine dunkle Vergangenheit und auch seine Hintergrundgeschichte sorgt dafür, dass man sich als Leser gut in ihn hineinversetzen kann bzw. nachvollziehen kann, warum er in gewissen Situationen so handelt, wie er eben handelt.

                                Alles in allem, kann der zweite Teil auf jeden Fall mit dem ersten Teil mithalten, auch wenn ich zugeben muss, dass der erste Teil leichter zu lesen war und mich etwas mehr verzaubert hat.

                                Sylvi

                                Beiträge 12
                                03.01.2020

                                  Ich habe schon viel Positives über die Leuchtturm-Trilogie gelesen. Ich bin beim zweiten Teil eingestiegen. Und der hatte es thematisch in sich. Ja, am Ende ist "Save me from the Night" ein Liebesroman. Und die Beziehung zwischen Seanna und Niall scheint sich zunächst auch sehr schnell zu entwickeln. Dann geht es aber sehr lange um die familiären Hintergründe von Seanna. Und die sind gewaltig, mit Wucht, erschreckend, ... Am liebsten hätte ich zwischendurch aufgehört zu lesen. Aber es musste ja auch aufhören. Und zum Glück hatte die Beziehung zu Niall auch eine Chance. Er allerdings hatte noch das Verhältnis zu seiner kleinen Tochter herzustellen, was bislang schwerfiel. Leuchtturm Matthew scheint da geeignet, alles möglich zu machen. Er eröffnet die Sicht, bietet mit seiner Insel ein wunderschönes Ambiente, lässt alles Störende weit entfernt.
                                  Der Roman ist gut geschrieben. Die Beschreibungen lassen Bilder erscheinen, positive bei den tollen Naturbeschreibungen, aber auch negative in Seannas Familie. Rundum gelungen, wenn auch die Liebesgeschichte meiner Ansicht nach etwas zu wenig Platz findet, sie hätte am Ende ruhig mehr Raum einnehmen können.

                                  waldhimbeere

                                  Beiträge 36
                                  30.12.2019

                                    Seanna kennen Leserinnen des ersten Bandes „Show me the stars“ als die Bedienung im Brady’s, dem einzigen Pub in der kleinen irischen Gemeinde Castledunns. Während sie im ersten Teil eine eher unscheinbare Nebenrolle spielte, ist sie nun aber die Protagonistin des zweiten Teiles der Trilogie.
                                    Zu Anfang war ich mir nicht sicher, ob ich mich genauso in dieses Buch fallen lassen könnte, wie in den ersten Teil der Leuchtturmtrilogie, allerdings ist es Kira Mohn gelungen, auch Seanna eine Persönlichkeit, einen Charakter und eine Vorgeschichte zu verpassen, dass man als Leser unbedingt wissen will, wie es mit ihr weitergeht.

                                    Der Roman startet damit, dass ein neuer Chef das Brady’s übernimmt. Und leider ist dieser Niall ziemlich attraktiv. Aber nicht nur sein Äußeres zieht Seanna an, auch die geheimnisvolle und möglicherweise dunkle Seite von Niall ruft widersprüchliche Gefühle hervor. Seanna, die selbst schon einiges mitmachen musste und selbst einige dunkle Geheimnisse hat, muss sich entscheiden, ob sie ihre Bedenken über Bord werfen und sich bei Niall fallen lassen soll oder es vielleicht doch besser ist, sich von ihm zu distanzieren. Vor allem das Auftauchen von Nialls Tochter Emma reißt bei Seanna alte Wunden auf, die mit ihrer eigenen Vergangenheit zu tun haben.
                                    Zu Anfang war ich mir nicht sicher, ob ich mich genauso in dieses Buch fallen lassen könnte, wie in den ersten Teil der Leuchtturmtrilogie, allerdings ist es Kira Mohn gelungen, auch Seanna eine Persönlichkeit, einen Charakter und eine Vorgeschichte zu verpassen, dass man als Leser unbedingt wissen will, wie es mit ihr weitergeht.

                                    Ich fand dieses Buch „dunkler“ und etwas tiefgründiger als den ersten Band, nichts desto trotz, hat es mich gut unterhalten und mich wieder zurück nach Castledunns geführt. Toll fand ich, dass man viele alte Bekannte aus dem ersten Band wieder trifft, sie noch besser kennenlernt und auch z.B. erfährt, wie es mit Liv und Kjer weitergeht und auch „Matthew“ ist wieder mit von der Partie.

                                    Ich fand den Roman wirklich toll und freue mich jetzt schon total darauf auch den dritten Teil zu lesen.

                                    Maya Rottenmeier

                                    Beiträge 11
                                    30.12.2019

                                      Der dunkelste Schmerz kann durch Liebe in tröstendes Licht verwandelt werden!

                                      Um was es geht:
                                      Seanna arbeitet seit einigen Monaten bei Dean im Pub und ist überzeugt, ihre schmerzhafte Vergangenheit hinter sich gelassen zu haben. Als Dean Castledunns verlässt, um mit seiner Freundin zusammenzuziehen, lernt sie ihren neuen Boss kennen: Den unverschämt attraktiven Niall, der mit wenigen Blicken Turbulenzen in ihrer Brust auslöst, denen sie nichts entgegenzusetzen hat. Doch nicht nur Seanna verbirgt schreckliche Geheimnisse. Können Niall und Seanna sich gegenseitig retten?

                                      Die Protagonisten:
                                      Seanna Sullivan ist 20 Jahre alt und kellnert im Brady’s. Zwischen ihrer Familie und dem verschlafenen Örtchen Castledunns, liegen nun 170 km, die Seanna endlich wieder durchatmen lassen. In der Nacht greifen die Erinnerungen wie dunkle Schatten nach ihr und drohen sie zu verschlingen. Das sanfte Meeresrauschen, welches sie durch ihr offenes Fenster hört, stellt sich als schützende Barriere dazwischen.

                                      Niall Kennan ist der Ersatz für Dean und dieser Job kommt für ihn genau zum richtigen Zeitpunkt. Niall ist empathisch und verfügt über die Gabe, andere Menschen wirklich zu sehen. In dem kleinen Ort erobert er die Herzen im Sturm, doch niemand sieht den Sturm, mit dem er jeden Tag ringt.

                                      Neben den beiden gibt es weitere wichtige Figuren, die mir alle ans Herz gewachsen sind. Einschließlich die des kleinen Nobs.

                                      Die Umsetzung:
                                      Was dieses Buch in mir auslöst, ist schwer zu beschreiben. Ich bin aufgewühlt, schmerzhaft berührt von einigen Szenen, die ich mit angehaltenem Atem lese, und fühle mich auf einigen Seiten wie ein Teenager vor seinem ersten Kuss. So greifbar ist die aufgeladene Stimmung zwischen Naill und Seanna. Die Kraft ihrer Blicke und die Sinnlichkeit, die in ihnen liegt, raubt mir den letzten lockeren Nerv. Am Ende bleibe ich glücklich und überwältigt zurück. Was für ein Tiefgang. Eine Story voller Emotionen, Leidenschaft und erschütternde Augenblicke.

                                      Der Schreibstil ist wie gewohnt locker, leicht und flüssig und reißt mich mit der ersten Seite mit. Frau Mohn versteht es, mir sofort ein Gefühl für die Protagonisten zu vermitteln und schenkt mir eine Atmosphäre beim Lesen, bei der ich mich augenblicklich wohlfühle. Ich genieße dieses Buch und schenke ihm mein Herz.

                                      Mein Fazit:
                                      Wer packende, ehrliche und einfühlsame Liebesgeschichten liebt, die jede Menge Tiefe mitbringen, der liest mit: Save me from the Night, absolut richtig. Die Stringenz der Story gefällt mir prima und ich habe mich mit jeder Figur identifiziert.

                                      Von mir erhält „Save me from the Night“ 5 begeisterte Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

                                      cbee

                                      Beiträge 3
                                      21.12.2019

                                        Inhalt:

                                        Seanna kam vor einem Jahr nach Castledunns und arbeitet dort seither im einzigen Pub des kleinen Dorfes. Nach ihrer Schicht geht sie immer hinunter zum Strand. Nur das Meer kann sie zumindest für kurze Zeit vergessen lassen, was ein Jahr zuvor passiert ist. Eines Nachts lernt sie dort Niall kennen, ihren neuen Chef. Gegen ihren Willen fühlt sie sich zu dem ruhigen Mann voller Tattoos angezogen ...

                                        Meinung:

                                        Schon den ersten Teil der Leuchtturm-Trilogie Show me the Stars (Rezension) habe ich geliebt und an einem einzigen Nachmittag ausgelesen. Genauso ging es mir mit dem zweiten Band der Reihe Save me from the Night.

                                        Seanna haben wir im ersten Band schon kurz kennengelernt und nun ist sie unsere Protagonistin. Sie hat Schlimmes erlebt und ist deshalb auch sehr vorsichtig und will niemanden zu nahe an sich heranlassen. Diese Mauern drohen aber einzureißen, als sie Niall kennenlernt, unseren zweiten Protagonisten des Buches.

                                        Die Charaktere sind auch diesmal wieder schön beschrieben. Auch merkt man gerade bei Seanna eine deutliche Entwicklung und es ist toll, sie auf diesem Weg zu begleiten.

                                        Natürlich kommen auch die bekannten Figuren aus dem ersten Teil wieder vor: zb Kjer, Liv und Airin. Auch der Leuchtturm Matthew spielt wieder eine Rolle.

                                        Die Autorin schreibt flüssig und bildgewaltig. Ihre Naturbeschreibungen haben mich schon im ersten Teil fasziniert. Aber nicht nur das hat mich beeindruckt. Nein, es ist der ganze Schreibstil. Sie beschreibt auch wunderbar diese innere Zerissenheit von Seanna, den seelischen Schmerz. Durch ihre Wörter kann man alles durch Seannas Augen sehen und mit ihr durch die Geschichte gehen.

                                        Dieses Buch ist keine einfache Liebesgeschichte, es ist viel vielschichtiger, tiefgehender und trotzdem so leicht und locker zu lesen.

                                        Fazit:

                                        Auch der zweite Teil der Reihe hat mich fasziniert und mitgerissen. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil, in dem es dann um Airin geht.

                                        Liz

                                        Beiträge 10
                                        10.12.2019

                                          Zitate:

                                          „Hallo, ich heiße Seanna, bin vor vier Wochen zwanzig Jahre alt geworden
                                          und schlafe mit einem Plüschelefanten im Bett. Na und? – S. 18

                                          Irgendwann finden wir wieder zusammen, daran glaube ich.
                                          Und dann werden die Risse verschwinden, die Nacht in mir wird sich auflösen,
                                          ich werde heilen und wieder ein ganzer Mensch sein. – S. 15


                                          Inhalt:

                                          Seanna ist aus ihrem alten Leben geflohen, um in dem kleinen Dorf Castledunns Frieden zu finden. Sie liebt das Meer und die wilde Küste Irrland und ihr gefällt der Job als Kellnerin im Bradys, dem beliebtesten Pub der Gegend. Doch dann will der Besitzer der Bar zu seiner Freundin ziehen und ein Freund springt für ihn ein – Niall. Niall der nicht nur im Pub für Aufsehen sorgt, sondern auch bei Seanna. Aber Niall hat etwas an sich, dass Seanna an ihre Vergangenheit denken lässt. Und vor der ist sie immer noch auf der Flucht.

                                          Meinung:

                                          Never
                                          Never
                                          Never
                                          Give up

                                          Ich bin sehr gerne nach Castledunns zurückgekehrt und hab mich gefreut auf viele alte Bekannte zu treffen. Ich mag das Setting des kleinen Dorfes, der Stammgäste und von Seannas winziger Wohnung. Und es war schön auf einige alte Bekannte zu treffen, die auch in dieser Geschichte wieder eine Rolle spielen. Besonders auf Matthew habe ich mich riesig gefreut und ja, auch er bekommt ein paar Seiten ♥

                                          „Ich wünschte nur, ich wäre nicht so … zerbrochen.“ Seite 358

                                          Ich mochte die Atmosphäre der Geschichte und die Spannung. Allerdings ist dieser Band sehr viel ernster als „Show me the Stars“. Seanna ist aus ihrem Zuhause geflohen, warum wird sehr schnell erklärt und ich fand das wirklich gut, dass ihr Charakter direkt diese Tiefe hatte und ich ihr Verhalten nachvollziehen konnte. Castledunn bietet ihr Zuflucht, doch als Niall, ihr Chef, ihr eröffnet, dass er wegzieht und ein Freund ihn im Pub vertreten wird, gerät dieser Frieden ins Schwanken.

                                          Dummes kleines Herz. So leicht zu beeinflussen.
                                          Seite 182

                                          Niall ist nett, charmant und natürlich gutaussehend. Mir persönlich etwas zu sehr und vor allem himmelt sie ihn ein bisschen zu sehr an. Seine Geschichte gefiel mir sehr gut, ich kann hier aber nicht viel sagen, weil euch das Spoilern würde. Ich mochte die Entwicklung der Geschichte, der Figuren und das Ende. Allerdings fand ich auch hier, dass die Protagonistin wirklich sehr jung ist, für die „Schwere“ der Geschichte, sie wirkt um einiges älter. Ich konnte ihre Entscheidung in einer gewissen Sache nicht nachvollziehen, aber auch das ist gerade schwer zu erklären, ohne zu spoilern.

                                          - Weil mein Herz sich genau jetzt gegen mein misstrauisches, verletztes, doofes Herz durchsetzt.
                                          Weil ich mich verliebt habe. Ich lächle zurück. – S. 272

                                          Ich fand das Buch anders, sehr viel heftiger, ich musste zwischendurch wirklich Pause machen. Die Liebesgeschichte war deutlich sanfter und hat mir trotz des Anhimmels wirklich gut gefallen, auch wenn Seanna für meinen Geschmack hin und wieder etwas viel ihr Leben reflektiert hat, weil es einfach ein bisschen lang wurde. Aber das ist alles Geschmackssache und ich kann das Buch definitiv empfehlen (:

                                          Fazit: Eine Geschichte in der viel mehr steckt, als ich erwartet hatte und deren Thematik mich berührt hat. Ich mochte die Protagonisten, die Handlung und vor allem wieder das Setting ♥

                                          Sandra77

                                          Beiträge 6
                                          06.12.2019

                                            Dark Rose

                                            Beiträge 19
                                            11.11.2019

                                              Viel, viel besser als Band 1 - ich bin begeistert!


                                              Für Seanna ist das kleine Örtchen Castledunns ein Neuanfang. Hier kennt niemand ihre Geschichte, niemand weiß, wie schrecklich ihr Vater sie behandelt hat und wie sehr sie sich dafür hasst nicht länger durchgehalten zu haben, wenigstens so lange, bis sie ihre Schwester hätte mitnehmen können. Doch sie weiß, dass Pippa niemals mitgekommen wäre. Wie Seanna früher, versucht Pippa nun ihre Mutter vor ihrem Vater zu beschützen oder zumindest das schlimmste zu verhindern. Dabei ist es nur eine Frage der Zeit bis auch Pippa verletzt wird und das ist Seannas größte Angst.
                                              In Castledunns hat sie Freunde, wenige, aber es werden langsam mehr, sie hat einen Job, der ihr Spaß macht und das Meer, zu dem sie sich in einer unbeschreiblichen Art und Weise hingezogen fühlt.
                                              Als ihr Chef ihr eröffnet, dass er zu seiner Freundin ziehen wird und den Pub ein Freund von ihm übernehmen soll, weiß Seanna nicht, was sie davon halten soll. Doch als sie Niall kennenlernt sprühen die Funken, dabei wollte Seanna sich doch nie mehr auf einen Mann einlassen. Ist sie überhaupt dazu fähig, oder hat ihre Vergangenheit sie zu sehr verletzt? Und dann ist da auch noch ein kleines Mädchen, dass Seannas Herz in Stücke reißt, aber gleichzeitig auch die Macht hat es wieder zu kitten.


                                              Das erste Buch der Reihe war ja nicht so wirklich mein Fall. Ich hatte einiges an Kritik. Das zweite Buch gefällt mir viel besser. Ich fand Seanna total sympathisch. Sie tat mir sehr leid, aber gleichzeitig bewundere ich sie dafür, dass sie den Mut hatte zu gehen. Ich kann auch ihre Schuldgefühle verstehen, sie sind unbegründet logisch betrachtet, aber jeder Mensch neigt ja zu unbegründeten Schuldgefühlen, die einfach hartnäckig sind.
                                              Ich fand auch Niall total sympathisch, am Anfang sehr undurchsichtig, aber sobald man dann seine Enthüllung erfahren hat, konnte ich mich ihm nicht mehr entziehen.
                                              Emmy tat mir unglaublich leid. Ich wollte sie einfach nur die ganze Zeit in den Arm nehmen. Sie ist so süß und so verletzt. Es wundert mich nicht, dass sie und Seanna sich zueinander hingezogen fühlen, sie sind beide verletzt, sie wissen, wie es sich anfühlt mit einem gebrochenen Herzen zu leben.

                                              Dieses Buch hat mich zutiefst berührt. Kurz vor Schluss kam eine Passage, bei der ich die Handlungen nicht immer nachvollziehen konnte, aber das hat mich jetzt auch nicht so gestört, dass ich dafür Sterne abziehen würde.

                                              Für mich waren die Charaktere alle glaubhaft. Mehr noch, ich habe mich in dieses kleine Örtchen verliebt und in seine Bewohner. Durch Seannas Arbeit im Pub lernt man das halbe Dorf kennen und lieben. Am liebsten würde ich sofort meinen Koffer packen und durch das Buch in diesen Ort reisen.

                                              Das Meer spielt auch hier wieder eine wichtige Rolle. Seanna, Niall und Emmy fühlen sich alle drei davon angezogen und es ist ständig präsent als Ort der Heilung und der Ruhe. Ich liebe das Meer auch und kann diese Gefühle sehr gut nachvollziehen.


                                              Fazit: Das Buch ist eine emotionale Achterbahnfahrt. Es ist deutlich heftiger als Band 1. „Save me from the Night“ ist definitiv kein locker flockiger Liebesroman, es steckt viel mehr darin. Mir haben die Charaktere mehrmals das Herz gebrochen. Ich war von Seite 1 an „drin“ und habe ihnen die Daumen gedrückt und mit ihnen gelitten. Endlich mal ein Buch, dass nicht alle gängigen Klischees abfrühstückt, sondern neue Wege geht.

                                              Absolute Leseempfehlung!

                                              Kerstins Bücherstube

                                              Beiträge 17
                                              23.10.2019

                                                Endlich konnte ich wieder nach Castledunns, einem kleinen Ort in Irland, reisen. Was habe ich dem zweiten Band entgegen gefiebert?! Und nun habe ich es endlich gelesen.
                                                Was kann ich sagen? Ich liebe es!

                                                "Save me from the night" ist wundervoll. Es ist emotional. Es hat mich zu Tränen gerührt. Es hat mich zerbrochen.
                                                Es hat mich ein kleines Stückchen wieder zusammen gesetzt.
                                                Kira Mohn schafft es hier mich emotional mit ihrem Schreibstil, ihrer Geschichte zu erreichen. Taschentücher hatten ihren Einsatz.

                                                Ich habe so mit gelitten, denn das was dort passiert ist so unverständlich. Und doch passiert es immer wieder..überall und viel zu oft. Deswegen passt auch das Tattoo von Seanna wahnsinnig gut:

                                                Never
                                                Never
                                                Never
                                                give up!

                                                ❤️ Man darf nie aufgeben! Egal was kommt, egal was
                                                passiert. Denn es gibt auch gute Zeiten, auch wenn sie einem weit weg erscheinen.❤️

                                                Niall und Seanna! Zwei Protagonisten, die die Autorin wunderbar gezeichnet hat. Sie sind so "normal", so authentisch. Es fiel mir nicht schwer sie zu mögen. Obwohl ich auch sagen muss im ersten Band " Show me the stars" kam Seanna mir schon komisch vor und ich dachte, was ist
                                                da los.... Jetzt erklärt Save me from the night alles.

                                                Auch treffen wir weitere Charaktere aus Band 1 wieder und lernen neue kennen. Tolle Charaktere, starke Charaktere, aber auch weniger starke! Aber allesamt toll gezeichnet.

                                                Ihr könnt die Bücher der Reihe unabhängig voneinander lesen, ich würde euch raten, die Reihenfolge einzuhalten, da eben die "alten" Protagonisten auch im neuen Buch vorkommen.

                                                Save me from the night ist um einiges ernster, emotionaler, dramatischer als Band 1.
                                                Für mich ein weiteres Highlight in meiner Leseliste Oktober.
                                                I love it!
                                                Ihr sollte dieser Reihe unbedingt eure Aufmerksamkeit schenken. Es lohnt sich.
                                                Ich warte dann mal auf Band 3!

                                                Lesemone

                                                Beiträge 25
                                                18.10.2019

                                                  Ich bin gerne zurückgekehrt, in den kleinen Küstenort Castledunns, ins Bradys, zu Kellnerin Seanna. Sie steht als Protagonistin im Mittelpunkt des Geschehens. Mir hat dieser Band noch besser gefallen, als der 1. Band. Ich fand die Geschichte viel tiefgründiger und auch sehr authentisch erzählt. Der Verlauf ist sehr interessant und spannend gestaltet und die Ereignisse spitzen sich am Ende richtig zu. Hier war ständig was los. Toll ist auch, dass man das Buch unabhängig vom 1. Band lesen kann, denn das wesentliche wird hier erwähnt. Hier fand auch Leuchtturm Matthew wieder seinen Auftritt, den ich gerne mal besuchen würde! Das Buch ist sehr vielschichtig und das Grundthema ein sehr ernstes und nicht so leicht umsetzbares Thema. Die Autorin hat es jedoch geschafft, eine Balance zu halten zwischen den unterhaltsamen, tiefgehenden, humorvollen und gefühlvollen Szenen. Ein sehr lesenswertes Buch!

                                                  Chianti

                                                  Beiträge 9
                                                  08.10.2019

                                                    Seanna ist vor einem Jahr nach Castledunns gekommen, um ihr altes Leben hinter sich zu lassen.
                                                    Im Brady's lernt Seanna jede Menge Leute kennen, doch so richtig lässt sie niemanden an sich heran, zu groß ist die Angst, dass jemand Details über ihre Vergangenheit erfährt. Bis sie Niall kennenlernt, ihren neuen Chef.

                                                    "Save me from the Night" ist der zweite Band von Kira Mohns Leuchtturm-Trilogie, der aus der Ich-Perspektive der zwanzig Jahre alten Seanna Sullivan erzählt wird.

                                                    Seanna haben wir im ersten Band schon als Kellnerin des Brady's kennenlernen dürfen und ich habe mich schon sehr auf ihre Geschichte gefreut!

                                                    Seanna hatte keine einfache Kindheit und man erfährt schnell, welche dunklen Schatten ihre Vergangenheit auch heute noch auf ihr Leben wirft. Sie möchte nicht, dass andere zu viel über ihre Vergangenheit erfahren und so schottet sich Seanna ziemlich ab. Im Laufe der Handlung kommt Seanna aber aus ihrem Schneckenhaus heraus und beginnt Menschen an sich heranzulassen, was nicht zuletzt an Niall Kennan liegt, ihrem neuen Chef.

                                                    Auch der aufmerksame und geduldige Niall schleppt einiges mit sich herum, aber ihn mochte ich, wie Seanna echt gerne!
                                                    Am Anfang ging es mir mit den beiden fast ein wenig zu schnell und im weiteren Verlauf dann tatsächlich zu langsam. Seannas und Nialls Probleme, wobei es in Nialls Fall weniger ein Problem ist, eher eine Lebenssituation, mit der ich übrigens überhaupt nicht gerechnet hätte, nehmen in der Handlung einen großen Raum ein. Das fand ich nicht schlimm, ganz im Gegenteil, denn es waren spannende und gut ausgearbeitete Themen!
                                                    Allerdings hatte die Liebesgeschichte für meinen Geschmack dann nicht mehr wirklich viel Platz, was ich sehr schade fand! Besonders zum Ende hin, wirkte es auf mich etwas gequetscht und vielleicht hätten ein paar Seiten mehr hier nicht geschadet.
                                                    Seanna und Niall sind schon bald sehr vertraut miteinander. Sie kannten sich nicht, doch man hat schnell das Gefühl, als würden die beiden sich schon ewig kennen und ich hatte irgendwie das Gefühl, dass man die aufregende Kennenlernphase der beiden verpasst hat.

                                                    Nichtsdestotrotz habe ich das Buch innerhalb eines Tages verschlungen! Kira Mohns Schreibstil lässt sich super gut lesen und die Rückkehr ins beschauliche Castledunns hat mir echt gut gefallen, denn die Atmosphäre ist einfach großartig! Wir treffen auch Liv und Kjer wieder und es gab ein Wiedersehen mit Matthew und Airin, auf deren Geschichte ich mich schon jetzt sehr freue!

                                                    Fazit:
                                                    "Save me from the Night" ist ein großartiger zweiter Band von Kira Mohns Leuchtturm-Trilogie, den ich innerhalb eines Tages verschlungen habe!
                                                    Seanna und Niall sind zwei tolle Charaktere, deren Probleme sehr spannend und gut ausgearbeitet waren! Einzig die Liebesgeschichte konnte mich nicht komplett überzeugen, denn diese hat für meinen Geschmack ein wenig mehr Raum bekommen können.
                                                    Aber auch so hat mir dieser Band sehr gut gefallen und ich vergebe starke vier Kleeblätter!

                                                    C. Sch.

                                                    Beiträge 44
                                                    04.10.2019

                                                      INHALT:
                                                      Seit einem Jahr arbeitet Seanna im Pub von Castledunns im "Bradys" und liebt ihre Arbeit dort und liebt die Menschen. Aber noch mehr liebt das Wasser, das Meer. Dort kann sie entspannen und zur Ruhe kommen und zu sich selbst finden. Jeden Tag nach der Arbeit nimmt sie sich die Zeit, um am Meer zu sitzen und nachzudenken. Ein Jahr lebt sie jetz in dem kleinen irischen Dorf und will die Zeit davor am liebsten vergessen. Eines Nachts trifft sie am Meer auf Niall, ihrem neuen Chef. Sofort fühlt sie sich hingezogen zu diesem ruhigen Mann und ist fasziniert von seinen Tattoos. Und ganz langsam beginnt die Fassade von Seanna zu bröckeln.
                                                      MEINE MEINUNG:
                                                      Dieser zweite Teil der Trilogie von Kira Mohn konnte mich gleich von der ersten Seite an begeistern. Schon vom Schreibstil bin ich immer wieder begeistert. Das Buch lässt sich so locker und leicht und flüssig lesen, aber er ruft auch starke Emotionen in mir hervor und alles wirkt sehr nahbar. Man versinkt in den Sätzen und vergisst den Alltag um sich. Die Geschichte hat mich voll und ganz in sich aufgenommen. Sofort habe ich mich wieder in diesen charmante Dorf mit seinen symphatischen Bewohnern verliebt. Die Storie hier hatte einen ernsteren Hintergrund und Kira Mohn hat es geschafft, alles sehr authentisch und glaubwürdig darzustellen. Man blickt tief in die Seele der Charaktere, fühlt und leidet und freut sich mit ihnen. Unsere Protagonistin Seanna hat die Autorin unheimlich stark und taff dargestellt und auf der anderen Seite hat man aber auch ihre verwundbare Seite kennengelernt. Auch Niall hat seine Geheimnisse und ganz langsam blicken wir auch hier hinter seine Fassade und lernen ihn besser kennen. Diese beiden starken Charaktere hat die Autorin wunderbar verbunden und ihre Schicksale herzerwärmend miteinander verknüpft. Und nicht zu vergessen die wunderbare und romantische Kulisse. Anschaulich und bildhaft wird hier alles beschrieben und ich verliebe mich immer wieder aufs neue in diese Umgebung.
                                                      FAZIT:
                                                      Auch dieser zweite Teil hat mich von Anfang bis Ende überzeugen können. Ich liebe dieses Buch und diese Geschichte.

                                                      Elchi130

                                                      Beiträge 7
                                                      29.09.2019

                                                        Nicht so schön wie Band 1, aber immer noch sehr gut!

                                                        Im August 2019 habe ich Band 1 der Leuchtturm-Trilogie von Kira Mohn gelesen und sofort war mir klar: die anderen Teile musst du auch lesen! Genau das habe ich getan, sobald Teil 2 „Save me from the night“ erschienen war. Und wieder konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch gelesen, weil es süchtig macht.

                                                        Dieses Mal geht es um Seanna, die Bedienung des einzigen Pubs am Ort. Als das Brady´s mit Niall einen neuen Geschäftsführer bekommt und sie damit einen neuen Chef, steht ihre Welt plötzlich Kopf…

                                                        Der zweite Leuchtturm Band von Kira Mohn ist bei weitem nicht mehr so ein Wohlfühlroman wie der erste Teil. Auch in „Show me the stars“ ging es schon um ernste Themen. Doch in diesem Buch haben sie noch einmal eine ganz andere Dimension. Natürlich ist Niall wieder ein einfühlsamer Traumtyp. Die Frauen des gesamten Pubs und ganz Castledunns himmeln ihn an. Es werden Wetten abgeschlossen, welche Dame es gelingt, ihn sich zu angeln. Doch die Autorin sät auch lange Zweifel an ihm. Denn sowohl Seanna als auch Niall hüten jeweils ein großes Geheimnis.

                                                        Zu Beginn haderte ich mit der Beschreibung, die von Seanna geliefert wurde. Ich habe stets meine Probleme, wenn Frauen als sehr männlich beschrieben werden. Dann fällt es mir sehr schwer, mir vorzustellen, wie Männer Gefallen an ihnen finden sollen. Doch das Aussehen ist sehr schnell wieder in den Hintergrund getreten und die Geschichte in den Vordergrund. Und die hat mich nach und nach immer mehr in den Bann gezogen. Es passieren ein paar Dinge, mit denen ich gar nicht gerechnet habe. Im Vordergrund steht auch nicht die klassische Liebesgeschichte, wie ich finde. Klar, es geht auch darum, wie die beiden Hauptpersonen sich kriegen. Kira Mohn legt ihre Geschichte jedoch vielschichtiger an. Mir hat das Gesamtkonzept sehr gut gefallen und ich konnte mich schließlich nicht mehr davon loseisen, bis ich das Buch beendet hatte.

                                                        Schade fand ich, dass die beiden Hauptpersonen aus dem ersten Teil, Liv und Kjer, nur kurz aufgetaucht sind. Ich hatte gehofft, dass sie Teil der Geschichte sind. Auch den Anteil von Airin fand ich dürftig, obwohl ihre Rolle schon größer ausgefallen ist. Der Vorteil ist, dass man Teil 2 auch lesen und verstehen kann, ohne Teil 1 zu kennen. Nun freue ich mich auf Teil 3 im Dezember!

                                                        Manja82

                                                        Beiträge 15
                                                        17.09.2019

                                                          Meine Meinung
                                                          Bereits der erste Band der „Leuchtturm-Trilogie“ von Kira Mohn war ein echtes Highlight für mich. So war ich auch echt total gespannt auf Teil 2 „Save me from the Night“, der mich bereits vom Cover vollkommen überzeugen konnte. Nachdem ich dann auch den Klappentext kannte musste ich das Buch ganz schnell lesen. Daher ging es nach dem Erhalt auch direkt los.

                                                          Ihre Charaktere hat die Autorin unheimlich gut beschrieben und ins Geschehen eingesetzt. Ich als Leser konnte sie mir alle sehr gut vorstellen, sie besitzen die notwendige Tiefe und als Leser ist ein Leichtes sich in sie hineinzuversetzen.
                                                          Seanna ist eine junge Frau, die ich ab dem ersten Wort richtig ins Herz geschlossen habe. Auf mich wirkte sie unheimlich stark, gleichzeitig aber auch so verwundbar. Einerseits scheint sie sehr offen zu sein, es gibt aber immer wieder Moment, wo sie sich vor allem verschließt. Mit Seanna hat die Autorin hier eine sehr authentisch wirkende Frau geschaffen, die man einfach gerne haben muss.
                                                          Als männlichen Protagonisten lernt man als Leser in diesem zweiten Teil Niall kennen. Ich muss gestehen, dieser Mann hat mir den Schlaf geraubt. Er ist sehr charmant, tätowiert, wirkt sympathisch und gleichzeitig auch irgendwie geheimnisvoll. Ich habe mir immer wieder Gedanken um ihn gemacht und als dann seine Geschichte vollkommen offenbart wurde, ich war überrascht, denn mit so etwas habe ich nicht gerechnet.

                                                          Neben den beiden genannten Protagonisten gibt es noch allerlei verschiedene andere Charaktere in diesem Buch. Und egal ob man Dean nimmt, oder Pippa, meine ganz heimliche kleine Heldin, oder auch die bereits bekannten Kjer, Liv und Airin, oder auch Emmy, die ich so süß fand, sie alle haben ihren Platz, gehören hier einfach dazu und sind ganz wunderbar beschrieben.

                                                          Der Schreibstil der Autorin ist so herrlich flüssig und leicht. Gleichzeitig bringt sie aber auch die Gefühle und Emotionen wunderbar zum Leser, man kann sie förmlich greifen und fiebert die gesamte Zeit über mit. Besonders schön empfand ich auch in diesem zweiten Band die Beschreibungen der Kulisse, es erwacht wieder alles zum Leben, ist bildhaft und vorstellbar.
                                                          Die Handlung hat mich von Beginn an gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Es ist zwar der zweite Teil der Trilogie, man kann ihn aber auch ohne Kenntnis von Band 1 lesen, da hier ein anderes Paar im Mittelpunkt steht. Aber um den gesamten Charme der Kulisse nachzuempfinden empfehle ich die Reihenfolge einzuhalten.
                                                          Dieser zweite Teil hier ist so ganz anders als es noch Band 1 war. Ging es da mehr um den Leuchtturm und die wilde Landschaft ringsum, so steht hier viel mehr auch ein ziemlich ernstes Thema im Raum. Die Atmosphäre ist nicht mehr ganz so leicht, es wird ruhiger aber eben auch bedrückender. Ich finde aber die Autorin hat dies, neben der eingearbeiteten Liebesgeschichte, ganz wunderbar umgesetzt.
                                                          Hinzu kommt auch hier wieder die, bereits angesprochene, tolle Kulisse. Ich konnte man Meer rauschen hören, habe den Sand gespürt, es ist einfach alles realistisch und anschaulich beschrieben.

                                                          Das Ende ist in meinen Augen genau richtig. Es passt so ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte, schließt sie sehr gut ab und macht alles rund. Bereits jetzt schon bin ich neugierig auf den dritten und abschließenden Teil, der im Dezember erscheinen wird.

                                                          Fazit
                                                          Kurz gesagt ist „Save me from the Night“ von Kira Mohn ein Roman, der ganz locker mit Band 1 mithalten kann und mich wieder sehr gut für sich gewonnen hat.
                                                          Authentische glaubhaft gezeichnete Charaktere, ein sehr flüssiger leicht zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die zum einen eine Liebesgeschichte beinhaltet, in der es aber eben auch ernster und auch bedrückender zugeht und deren Kulisse mich erneut vollkommen überzeugt hat, haben mir ganz wunderbare Lesestunden beschert und mich echt schwer begeistert.
                                                          Ich kann nicht anders, auch Band 2 ist für mich ein Highlight!
                                                          Lest es, ihr werdet es nicht bereuen!