Lyssa Kay Adams

The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück

Liebesromane sind auch (k)eine Lösung
Noah Logan hat ein Problem: Er ist in seine beste Freundin Alexis verliebt. Und das ist ein Problem, weil … na ja, weil sie eben seine beste Freundin ist. Er will Alexis auf gar keinen Fall verlieren. Nur, wenn er ihr seine Gefühle gesteht, könnte genau das passieren. Noah hat keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Und verzweifelte Männer tun verzweifelte Dinge. Wie sich dem Secret Book Club anzuschließen. Die Jungs aus dem Buchclub sind der Überzeugung, dass sich jede Beziehung mit Hilfe von Liebesromanen verbessern lässt. Noah hat da seine Zweifel. Vor allem als der erste Kuss mit Alexis katastrophal endet …
Romantisch, sexy und hinreißend komisch: Diesen Buchclub muss man einfach lieben!
Der dritte Band der Secret-Book-Club-Reihe


Autorenbild Foto von Lyssa Kay Adams

Die  Autorin

Lyssa Kay Adams hat ihren ersten Liebesroman vom Bücherregal ihrer Oma geklaut. Das war in der achten Klasse, und seitdem ist sie ein treuer Fan des Genres. Das merkt man auch ihren eigenen Büchern an. In ihrer Reihe “The Secret Book Club” über Männer, die heimlich Romances lesen, findet man nicht nur hinreißende Liebesgeschichten, sie ist auch eine Hommage an das Genre selbst. Nach zwanzig Jahren als Journalistin schreibt Lyssa Kay Adams inzwischen Vollzeit Romane. Sie lebt in Michigan und tauscht sich in via Twitter, Instagram und Facebook gern mit ihren Lesern aus.

 


BibliografieAnsehen


Rezensionen

Dark Rose

Beiträge 32
21.02.2021

Ich habe viel gelacht und geweint, aber auch Kritik

Achtung: Band 3 einer Reihe, aber in sich abgeschlossen!

Noah ist schon in Alexis verliebt, seit er sie kennengelernt hat. Sie ist in dieser kurzen Zeit seine beste Freundin geworden und das Zentrum seiner Welt. Doch er traut sich nicht zu seinen Gefühlen zu stehen. Dafür gibt es viele Gründe: Dinge, die Alexis angetan worden sind, seine Angst, seine beste Freundin zu verlieren und auch der Ballast aus seiner Vergangenheit. Doch dann wird ihm klar, dass er keine andere Wahl hat, denn wenn er nicht zu seinen Gefühlen steht, verliert er Alexis irgendwann sowieso.
Alexis hat gerade ihr inneres Gleichgewicht gefunden, nach all dem, was sie durchgemacht hat, als die nächste Bombe einschlägt und zwar richtig. Der Mensch, an den sie sich wendet, ist Noah, ihr bester Freund und dann wird alles noch komplizierter. Was, wenn ihre Gefühle sie ihren besten Freund kosten?


Ich liebe die Secret Book Club Jungs! Sie sind so niedlich, wie sie miteinander umgehen, Angst vor Müttern haben und ach, einfach knuffig sind!

Mein absoluter Liebling ist nach wie vor der Russe und ich hoffe so, dass es einen nächsten Band geben wird, in dem er im Mittelpunkt steht. Ich finde ihn einfach so niedlich!

Was bei diesen Büchern so besonders ist, ist nicht nur, dass hier Männer Liebesromane lesen und dadurch für ihr eigenes Leben dazulernen und sie als „Anleitungen“ benutzen, sondern dass es hier vorwiegend um ein viel zu wenig beachtetes Thema geht: Rollenbilder. In unserer Gesellschaft herrscht noch immer ein, wie es auch das Buch richtig bezeichnet, toxisches Männlichkeitsbild vor – in den USA noch mehr als bei uns in Deutschland. Männer sind keine Männer, wenn sie weinen, das macht sie zu Mädchen. Männer dürfen keine Gefühle zeigen. Männer dürfen nicht um Hilfe bitten. Männer dürfen keine Schwäche zeigen. Männer müssen stark sein. Männer müssen Alpha-Männer sein. Männer müssen immer die Kontrolle haben.
Genauso wie der Druck, der auf Frauen ausgeübt wird, damit sie in das Frauenbild der Gesellschaft passen – bloß nicht zu dick oder zu dünn, wehe sie ist nicht bis 30 verheiratet, Gott bewahre sie will keine Kinder und wenn sie ehrgeizig ist und sich behauptet ist sie eine Emanze und bestimmt eine Männerhasserin – so ist auch der Druck, dem Männer ausgesetzt sind, vor allem eins: toxisch. Er vergiftet ihr Selbstbild, verunsichert sie und zwingt sie in eine Rolle, die ihrem Wesen vielleicht gar nicht entspricht. Aber sie trauen sich auch nicht daraus auszubrechen, denn das macht „man“ einfach nicht. Genauso wie Frauen dürfen auch Männer nicht aus der Rolle fallen oder aus der Reihe tanzen. Sie haben ihren Part zu spielen.

Und genau hier setzt dieses Buch an, mit Männern, die weinen, Männer, die miteinander reden, Männer, die zeigen, dass sie stereotypen Vorstellungen in den Köpfen vieler einfach falsch sind. Männer wollen nicht immer nur Sex, Männer wollen auch Wärme und Geborgenheit, ein Zuhause.

Noah will Alexis so sehr, vielleicht zu sehr und genau das steht ihm im Weg. Er hat panische Angst sie durch seine Gefühle zu bedrängen und dadurch zu verlieren. Er hat aber auch Angst, sich selbst verletzlich zu machen.

Alexis hat schon extrem viel durchgemacht und eigentlich genug für ein Leben und dann schlägt das Schicksal erneut zu und zieht ihr den Boden unter den Füßen weg.
Ich muss ehrlich sagen, mich regt dieses für amerikanische Bücher gern gewählte Thema der ständigen und ewigen Vergebung ziemlich auf in diesem Zusammenhang. Da laufen Dinge, die einfach absolut nicht okay sind, aber, weil Alexis ja ein „guter Mensch“ ist, muss sie alles immer vergeben und das kotzt mich an. Ich bin deutlich nachtragender.
Mir wird ehrlich gesagt etwas zu oft die Moral-Keule gezückt. Mir kommt es vor, als würde hier die persönliche Geschichte der Autorin, die sie auch in der Danksagung erwähnt, mit hineinspielen. Mir war es zu viel.

Mein Liebling in diesem Buch ist eindeutig Beefcake, er hat den Russen vom Thron geschupst. Ich liebe diesen Kater! Er hat für so viele Lacher gesorgt und mich jedes Mal aufgemuntert, wenn der Rest des Buches, vor allem Alexis und das immer wiederkehrende Gefühl der Zurückweisung und des Nicht-gewollt-seins richtig heftig wurden, und ich weinen musste.

Die Wendung fand ich schade. Klar sie war notwendig, aber ich fand sie auch schade, weil Noah für mich da so einen extrem Noah-untypischen Rückschritt macht. Dadurch wirkte das auf mich etwas gezwungen.


Fazit: Mir hat das Buch insgesamt wirklich sehr gut gefallen. Es hat mich total gepackt, zum Lachen und mehrfach auch zum Weinen gebracht. Mir ging allerdings das Motiv der „ständigen und ewigen Vergebung“ auf die Nerven. Ich kann das einfach nicht mehr lesen, genau wie die moralische Erpressung, die hier ebenfalls wieder eingesetzt wird. Zudem passte die Wendung für mich nicht wirklich zu Noah.
Aber diese Kritikpunkte wurden durch die Buchclub Jungs wieder wett gemacht. Sie sind einfach unglaublich süß! Man muss sie einfach lieb haben! Und mein neuer Liebling Beefcake hat es geschafft, meinen Lieblings-Buchclub-Jungen vom Thron zu stoßen, den Russen. Dieser Kater hat mich so oft zum Lachen gebracht!

Von mir bekommt das Buch 4,5 Sterne.

aboutmyfavbooks

Beiträge 10
02.03.2021

Worum geht es?

Alexis und Noah sind beste Freunde... eigentlich, aber beide merken nach und nach immer mehr die Funken, die sich nicht mehr verheimlichen lassen
Doch sie verbergen ihre Gefühle voreinander bis-...

Meine Meinung:

Allgemein muss ich erst einmal sagen, dass ich das Konzept unglaublich liebe.
Es ist einfach so eine außergewöhnliche Idee!
Außerdem ist die Reihe voller Humor und Witzen durchzogen, die einem das Lesen nicht nur spannend, sondern auch amüsant gestalten lassen.

Noah ist in diesem Buch das erste Mal als Hauptrolle erblüht, genauso wie Alexis.
Sie war mir sofort sympathisch. Man hat gemerkt, für sie steht die Beziehung zu ihren Freunden im Vordergrund. Sie hat ein unglaublich gutes Herz, was man direkt von Seite 1 gemerkt hat.
Noah ist zum Teil schüchtern, zum anderen Teil kann er aber auch ziemlich schlagfertig sein. Dies wurde immer wieder verdeutlicht, wenn er mit den Jungs gemeinsam war.
Er ist allerdings total liebenswert und behandelt Alexis einfach so so süß.
Er ist unglaublich führsorglich, obwohl er nicht genau weiß, wie er sich manchmal gegenüber ihr verhalten soll.
Es war einerseits in diesem Fall etwas komisch, da die beiden ja schon ziemlich lange befreundet sind, aber in seiner Situation auf jeden Fall nachvollziehbar.
Genau das Gleiche gilt für Alexis. Sie wusste auch nicht, wie sie sich in aufkommenden Situationen richtig verhalten soll, ohne zu weit zu gehen.
Beide wollen die Freundschaft aufrechterhalten.

Trotz den vielen humorvollen Szenen wurde die Spannung keineswegs vernachlässigt. Das finde ich besonders wichtig, denn so will man das Buch auch nicht mehr weglegen.
Es sind viele Situationen im Buch gewesen, wo mir der Mund offen stehengeblieben ist und Lyssa Kay Adams hat mit ihrem Schreibstil alles noch einmal besser gemacht.
Das Buch ist auktorial geschrieben, aus der Sicht von außen sozusagen. Man konnte dadurch in beide Gefühlslagen einen sehr guten Eindruck bekommen.

Zum Cover brauch ich gar nichts sagen, oder? Ich finde es passt perfekt zu den Büchern und ich könnte sie mir immer wieder angucken : )

Fazit:

Ich wollte das Buch nicht beenden. Ich habe bei meinem schnelleren Lesetempo ziemlich lange am Buch gelesen. Der Grund: Ich wollte nicht, dass diese Reihe beendet wird.
Sie war einfach so schön zu lesen und ich werde die Bücher auf jeden Fall rereaden.
Auch der dritte Teil ist also auf jeden Fall gelungen und eine Leseempfehlung!

Michelleslittlebookworld

Beiträge 17
01.03.2021

Mir wurde das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat.
Es war mein erstes Buch der Autorin aber definitiv nicht mein letztes. Ich bin durch den flüssigen Schreibstil gleich gut in die Geschichte hineingekommenen und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die ganze Buchclub Gruppe ist einfach unglaublich sympathisch und obwohl ich es nicht schlimm fand dieses Buch als erstes zu lesen, werde ich die anderen beiden Bücher jetzt im Anschluss definitiv bald lesen, weil ich mehr über die anderen Männer erfahren will. Sie sind echt ein schräger Haufen, aber auch super amüsant und liebenswert. Ich fand es echt super wie die ganze Clique zusammen agiert hat und wie sie Alexis und Noah zu ihrem Glück verholfen haben.
Alexis ist einfach wunderbar, sie hat so viel schlimmes erlebt, aber gibt anderen dennoch so viel und sieht immer noch das Gute in Menschen. Ich bewundere sie für ihre Arbeit und finde die Idee eines Katzencafes einfach richtig cool. Generell ist sie einfach so liebenswert und hilfsbereit, dass man sie nur gernhaben kann.
Noah ist auch ein sehr liebenswerter Charakter, er unterstützt nicht nur Alexis bei allem, sondern auch seine Freunde, selbst wenn er Dinge anders sieht. Ich mochte es wie er gelernt hat seinen Selbstschutz abzulegen und offen zu Alexis zu sein, da hat der Buchclub echt gute Arbeit geleistet. Generell fand ich es sehr passend, in welchem Tempo sich ihre Beziehung entwickelt hat.
Das einzige was mich etwas gestört hat und was mich eigentlich häufiger bei NA stört, ist das am Ende immer alles supi ist. Damit meine ich nicht zwischen den Protagonisten, sondern hier z.B mit Alexis Vater und Familie. Ich weis nicht mal wieso, aber manchmal kommt es mir einfach überzogen vor das am Ende alles so harmonisch ist.
Dennoch konnte mich das Buch Insgesamt und besonders die Idee des Buchclubs total überzeugen. Von mir 4,5/5 ❤️

Emkeyseven

Beiträge 8
20.02.2021

Die Geschichte beginnt mehrere Monate nach den Ereignissen von "Die Liebesroman-Mission". Alexis lebt nun mit den Folgen ihrer Aktion, die sie berühmt gemacht hat, und hilft anderen Frauen, die ähnliche Erfahrungen machen mussten. Es ist nicht immer leicht für sie, aber ihre Freundinnen und besonders ihr neuer bester Freund Noah sind immer da, um sie zu unterstützen. Doch obwohl die beiden mehr füreinander empfinden, haben sie Angst, diese wunderbare Freundschaft aufs Spiel zu setzen und halten ihre Gefühle zurück.

Alexis ist schon sehr mutig, aber sie ist auch viel zu lieb und lässt sich manchmal etwas herumschubsen, wenn sie eigentlich nur helfen möchte. Da setzt Noah sich manchmal für sie ein und trifft Entscheidungen für sie, weil er nicht zusehen kann, wie seine Freundin ausgenutzt wird und weil er sie vor weiterem Übel beschützen möchte. Obwohl er sie eigentlich respektiert, erkennt er nicht, dass er sie damit bevormundet und sich über ihre Wünsche hinwegsetzt. Ich fand nicht jede ihrer Handlungen toll, aber ich konnte ihre Taten und Gefühle durchaus verstehen, daher hat sie das nur noch sympathischer und authentischer gemacht.

Ich war ja schon immer begeistert von der Reihe, weil ich die Bücher einfach so herrlich amüsant finde, aber ich weiß, dass im ersten Buch viele Leser*innen das Frauenbild ziemlich sexistisch fanden. Ich kann das auch verstehen, auch wenn ich das als Teil des selbstironischen Stils des Buches empfunden habe. Jedenfalls fand ich, dass das im zweiten Buch schon nachgelassen hat und hier gar nicht mehr zu spüren war, was mir auch sehr positiv aufgefallen ist.

Natürlich ist auch der Buchclub wieder mit dabei und es gibt sogar wieder ein paar Ausschnitte aus dem Buch, das Noah liest, damit er sich als Mann weiterentwickeln kann. Er lernt hier nicht, wie er mit Frauen umzugehen hat, stattdessen lernt er, dass er selbst seinem eigenen Glück im Weg steht und diese Perspektive hat mir auch sehr gut gefallen. Natürlich ist da noch die Liebesgeschichte, aber auch die Familiendramen sorgen für viel Spannung und Herzschmerz. Das Buch hat wirklich keine langweilige Seite und ist eine richtige Achterbahn der Gefühle!

Fazit
"The Secret Book Club - Liebesromane zum Frühstück" konnte mich wieder begeistern und hat mich oft zum Lachen gebracht, aber die Geschichte um Alexis, Noah, ihre Freunde und Familien konnte mich nicht nur unglaublich gut unterhalten, sondern auch zu Tränen rühren. Ich freue mich auf weitere Bücher!

Vielleserin

Beiträge 67
16.02.2021

Liebesromane sind auch (k)eine Lösung
Noah Logan hat ein Problem: Er ist in seine beste Freundin Alexis verliebt. Und das ist ein Problem, weil … na ja, weil sie eben seine beste Freundin ist. Er will Alexis auf gar keinen Fall verlieren. Nur, wenn er ihr seine Gefühle gesteht, könnte genau das passieren. Noah hat keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Und verzweifelte Männer tun verzweifelte Dinge. Wie sich dem Secret Book Club anzuschließen. Die Jungs aus dem Buchclub sind der Überzeugung, dass sich jede Beziehung mit Hilfe von Liebesromanen verbessern lässt. Noah hat da seine Zweifel. Vor allem als der erste Kuss mit Alexis katastrophal endet …(Klappentext)

Bei diesem Roman mußte ich des Öfteren schmunzeln. Noah und Alexis habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Es ist einfach „schön“ zu lesen, wie die beiden miteinander umgehen. Mit allen Folgen und Konsequenzen. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und beschrieben und ich war gleich an ihrer Seite. Die Handlung ist gut nachvollziehbar und die Handlungsorte konnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Die Emotionen sind gut gesetzt und kamen auch gut bei mir an. Ein Roman der mich von der ersten Seite an fasziniert und in den Bann gezogen hat. Ein lesenswertes Buch

kerstin2601

Beiträge 63
28.01.2021

Ein uraltes Thema immer wieder neu aufgelegt und immer brandaktuell: Liebe zwischen angeblich besten Freunden...oder einer verliebt sich oder denkt, er ist verliebt.
Und das sorgt für Spannung und Veränderungen, man darf gespannt sein auf diesen Roman!

Rezensionen Isabel

Beiträge 6
03.03.2021

    Erster Satz:
    Noah Logan hatte es immer geahnt: Eines Tages würde er sich so sehr verändern, dass er sich selbst nicht mehr wiedererkannte.

    Meine Meinung:
    The secret bookclub.
    Mittlerweile ist der dritte Teil erschienen und ich bin immer noch um die Reihe drumherum geschlichen.
    Die Leseprobe von Band 1 habe ich vor Monaten gelesen und ich wusste ich will die Reihe lesen.
    Da ich direkt Band 3 bekommen habe, dachte ich jetzt ist doch mal ein guter Zeitpunkt um die Reihe zu starten.
    Also habe ich Band 1 innerhalb eines Tages weg gesuchtet, Band 2 habe ich noch nicht, deshalb habe ich ihn übersprungen und direkt mit Band 3 weiter gemacht.
    Zu Anfang dachte ich echt, es gibt kein Paar mehr welches Thea und Gavin Scott, aus Band 1, vom Thron stoßen kann.
    Und dann kamen Noah und Alexis und haben diesen Thron leicht zum wackeln gebracht.
    Ganz geschafft haben sie es aber nicht.
    Man muss die Bücher nicht in der richtigen Reihenfolge lesen, kann dadurch dann aber etwas gespoilert werden. Denn die Hauptpersonen der Buch spielen schon in den anderen Büchern eine Nebenrolle.
    So geht es auch mit Noah und Alexis, sie kommen schon in Band 2 vor. Diesen Teil der Reihe habe ich aber noch nicht gelesen. Dadurch fehlt mir ein bisschen das Kennenlernen, das kann ich aber noch nachholen.
    Im Buch gibt es so viele lustige Szenen, ich sage nur Spa! Ich saß die ganze Zeit mit einem Grinsen im Gesicht da.
    Gleichzeitig gab es aber auch ein paar Traurige Momente die mich sehr berührt haben.
    Ein bisschen vermisst habe ich in diesem Buch aber den Buchclub.
    In Band 1 war dieser noch sehr präsent, wohingegen in Band 3 er eher eine untergeordnete Rolle spielt und das finde ich etwas schade.
    Nur ein kleines, zusätzliches Problem habe ich mit der Reihe. Alle drei Frauen aus allen drei Bänden kennen sich sehr gut und sind befreundet. Hier warte ich ja noch sehr auf eine Frau/Mann der mal von wo anders herkommt und nicht schon mit den anderen befreundet ist.
    In einer Szene wird auch mal auf eine mögliche homosexuelle Beziehung hingedeutet und wenn dies wirklich passiert, egal mit wem, dann freue ich mich wahnsinnig auf dieses Buch.
    Dieses Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Büchersterne.
    Ich werde mir auf jeden Fall alle Bücher für mein Regal holen, da ich mich in die Cover schockverliebt habe.
    Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß beim lesen.
    Und ich habe jetzt Bock auf einen Buchclub.