Maurício Gomyde

Die schönste und die traurigste aller Nächte

Eine Liebe stärker als die Zeit
«Mein Name ist Victor. Vermutlich haben Sie schon jede Menge Liebesgeschichten wie diese gelesen, aber ich versichere Ihnen, es waren alles Geschichten. In meinem Fall, so unglaublich es klingt, ist alles wahr. Ich habe ein Geheimnis, das ich mit niemandem teilen kann: Starke Gefühle bringen meine Zeit manchmal durcheinander. Wenn ich glücklich bin, springe ich zurück in die Vergangenheit. Wenn ich traurig bin, geht es in die Zukunft. Das kann Sekunden oder Minuten dauern, höchstens ein paar Stunden. Ich kann keinen Einfluss nehmen auf den Verlauf der Geschichte. Aber es hat mir schon so viel Ärger eingebracht, dass ich mich ans Ende der Welt zurückgezogen habe und versuche, nie wieder glücklich oder traurig zu sein.
Die Ursache für all das? Amanda. Warum? Weil unsere Liebe unerfüllt bleiben musste. Wird es eines Tages enden? Keine Ahnung. Doch heute Morgen kam eine Einladung. Und ich denke, ich kann endlich herausfinden, ob das, was mir passiert, ein Fluch oder ein Geschenk ist ...»


Autorenbild Foto von Maurício Gomyde

Der  Autor

Maurício Gomyde wurde 1971 in São Paulo geboren und lebt heute in Brasília. Er ist Musiker, Kolumnist und Schriftsteller und hat bereits vier Romane veröffentlicht.


BibliografieAnsehen

PressestimmenAnsehen


Rezensionen

ingrid_esser

Beiträge 23
06.12.2019

    Die schönste und die traurigste aller Nächte war für Victor und Amanda, den beiden Protagonisten im gleichnamigen Buch von Mauricio Gomyde, die Nacht des Abschlussballs ihrer Schule in Brasilia/Brasilien im Jahr 1997. Beide waren damals 17 Jahre alt und sie küssten sich in dieser Nacht zum ersten Mal. Doch Victor weiß zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass der Beginn ihrer Liebe gleichzeitig verbunden ist mit dem bevorstehenden Umzug von Amanda und ihrer Familie nach Kenia und zwar schon am nächsten Tag. Der Kontakt zueinander bricht ab. Zwanzig Jahre später erhalten beide eine Einladung zum Jahrgangstreffen. Obwohl beide Gründe haben, daran nicht teilzunehmen, entscheiden sie sich für eine Zusage, die ihr Leben komplett verändern wird.

    Das zauberhafte Cover des Buchs entführte mich in das tropische Klima der Hauptstadt Brasiliens. Von Beginn an hat mich die Liebesgeschichte zwischen Victor und Amanda in seinen Bann gezogen. Beide sind sympathisch, vielleicht auch oder vor allem aufgrund des Schicksals, das jeder von ihnen trägt. Victor hat die Besonderheit, dass seine Gefühle ihn für Minuten und Stunden in eine andere Zeit tragen und er in der Gegenwart dadurch physisch nicht anwesend ist. Er kann sein Glück und seine Traurigkeit nicht beeinflussen und ist darum stark von Eindrücken seiner Umgebung abhängig. Glück bringt ihn in die Vergangenheit, Trauer in die Zukunft. Den Grund dafür sieht er in seiner Liebe zu Amanda. Er hat sich deshalb weitgehend eine Existenz fernab allen Trubels gesucht.

    Amanda hingegen ist inzwischen in Argentinien zu Hause. Sie hat einige liebe Menschen verloren und Halt gesucht. Letztlich hat sie aber nicht die Erfüllung im Leben gefunden, die sie sich vorgestellt hat. Ihre Liebe zu Victor und die Vorstellung einer gemeinsamen Zukunft mit ihm bilden seit der verhängnisvollen Nacht ihren Maßstab für ihr persönliches Glück. Sowohl Amanda und Victor sind feinsinnige Menschen, die ein Faible haben für Künstlerisches und Kulinarisches. Bereits auf der Innenseite der vorderen Klappe im Buch findet sich ein romantisches Zitat vom Glück, weitere sind zwischen den Kapiteln des Romans zu finden, die auch das Leben der Hauptfiguren begleiten.

    Die Geschichte entwickelte für mich ihren ganz eigenen Sog, der mich schnell weiterlesen ließ, um zu erfahren, ob es für Amanda und Victor eine gemeinsame Zukunft geben wird. Bald vergaß ich, dass es nach meiner Vorstellung vielleicht in der ersten Zeit andere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zueinander gegeben hätte und die Beziehung der beiden überdauert hätte.

    Das mystische Element der Zeitreisen bleibt realistisch ohne wissenschaftliche Erklärung. Ich hoffte und bangte für die beiden Protagonisten, dass sie Wege zueinander finden würden. Immer wieder flechtet der Autor unerwartete Wendungen ein, so dass das Lesen dieser bewegenden Geschichte für mich abwechslungsreich und unterhaltsam war. Gerne empfehle ich den Roman weiter.

    beccisbookishwonderland

    Beiträge 2
    05.12.2019

      Zeitsprünge – Segen oder Fluch?

      Victor und Amanda sehen sich das letzte Mal auf ihrem Abschlussball und keiner hat sich getraut, dem anderen zu sagen, dass er ihn liebt. Danach sind sie weg – Victor verschwunden und Amanda zieht mit ihren Eltern in ein anderes Land. Jahre später erkennen sie sich bei einem Klassentreffen wieder … Ist es möglich, dass ihre Liebe doch Erfolg haben kann?
      Amandas Eltern sind bei einem Attentat ums Leben gekommen. Seitdem ist sie ziemlich zurückhaltend und ängstlich. Leider steckt sie in einer gewalttätigen Ehe fest und beschönigt sich einiges in ihrem Leben, um damit zurecht zu kommen. Statt ihre Träume zu leben, hat sie alles aufgegeben und tut nur, was von ihr erwartet wird.
      Victor lebt ziemlich zurückgezogen, aufgrund seiner Zeitsprünge, die er niemandem erklären kann. Er weiß weder warum noch was genau da immer mit ihm passiert. Deshalb kapselt er sich zur Sicherheit von allen anderen Menschen ab. Er ist Winzer geworden, da ihm das ein Leben ohne große Emotionen ermöglicht.

      Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich durch das wunderschön gestaltete Cover. Es wirkt auf mich recht südländisch und die Frau, dadurch dass sie kein Gesicht hat, scheint sehr geheimnisvoll. Im Rahmen der Abenddämmerung und einigen Pflanzen passt es perfekt zur Geschichte und auch den Titel versteht man umso besser, je mehr man von der Geschichte liest. Auf jeden Fall ein absoluter Hingucker!

      Nach dem Lesen der Leseprobe hatte ich ehrlich gesagt noch ein paar Zweifel, ob mir dieses Buch wirklich zusagt und ob es auch das beinhaltet, was ich mir erhoffte. Je mehr und je weiter ich allerdings gelesen habe, umso faszinierter war ich von der Geschichte. Der Schreibstil des Autors in sehr mitreißend und gefühlvoll und trägt viel zum Verstehen des Inhalts bei. Die Hauptcharaktere sind sehr detailreich ausgestaltet und man bekommt viele Einblicke in die verschiedenen Bereiche ihres Lebens. Gerade das empfand ich als sehr positiv und dass es nicht nur um die reine Liebesgeschichte ging oder ob sie sich wiedertreffen oder nicht.

      Die Geschichte von Amanda und Victor beinhaltet viele Informationen, Orte und vielen verschiedene Menschen. Alle tragen ihren Teil zur Geschichte bei uns sind zwingend notwendig, vor allem, wenn zwei unterschiedliche Leben dargestellt werden. In der letzten Hälfte wurde es nochmal richtig spannend – diesen Teil der Geschichte hatte ich so nicht erwartet. Also eine Überraschung gab es gewissermaßen auch.

      Das Einzige, was ich nicht so ganz verstanden habe – dass sich in Victors Leben einiges Situationen aufgrund der Zeitsprünge doppeln ist logisch – auch bei Amanda gab es allerdings ein paar Momente, die öfter vorkamen, auch wenn sie nicht direkt identisch waren. Klar, ihre Situation wurde damit verdeutlicht und auch ein bisschen dramatisiert, allerdings finde ich nicht, dass das zwingend notwendig gewesen wäre.

      „Die schönste und traurigste aller Nächte“ hat mir auf jeden Fall zwei schöne Lesenächte beschert. Ich bin mit dem Buch sehr zufrieden, vor allem, weil es doch schöner war, als ich zu Anfang gedacht hatte. Der angenehme Schreibstil hat das nur noch mehr gefördert und ich hätte nichts dagegen, noch mehr von Maurício Gomyde zu hören bzw. lesen.
      Ich kann euch nur empfehlen Victor und Amanda auf ihrem Weg die Liebe zueinander zu finden zu begleiten und mit ihnen die Steine aus dem Weg zu räumen, die immer wieder vor ihnen auftauchen.

      Petzi_Maus

      Beiträge 17
      23.11.2019

        Emotionale Liebesgeschichte mit Zeitreise-Elementen

        Kurz zum Inhalt:
        Brasilia, 1997. Victor und Amanda, beide 17, finden ineinander die erste große Liebe und küssen sich zum ersten Mal beim Abschlussball, aber Amanda zieht am nächsten Tag mit ihrer Familie nach Kenia. Bald darauf sterben ihre Eltern bei einem Bombenanschlag in ihrem Auto, und alle Welt - ebenso Victor - glaubt, dass Amanda bei diesem Attentat ebenfalls gestorben ist.
        Victor zieht sich daraufhin auf ein entlegenes Weingut nach Brasilien zurück, wo er zum Prinzen des Schaumweins avanciert. Amanda geht in ihre Heimat Argentinien zurück, heiratet einen Politiker und arbeitet in einer Buchhandlung.
        20 Jahre später findet ein Klassentreffen des Abschlussjahrgangs statt, und Amanda und Victor sehen sich unvermittelt wieder.
        Das besondere ist jedoch, dass beide sich aufgrund einiger unglücklicher Umstände fast gar nicht wieder getroffen hätten, denn Victor hat eine besondere Gabe: bei starken Gefühlen springt er in der Zeit: wenn er glücklich ist, springt er in die Vergangenheit zurück und erlebt alles nochmal. Und wenn er traurig ist, springt er in die Zukunft. Der Grund dafür war die unerfüllte Liebe zu Amanda - sie ist die Ursache. Kann das Ganze jemals aufhören?



        Meine Meinung:
        "Die schönste und die traurigste aller Nächte" ist eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art. Mit viel Emotionen erzählt der Autor über die Leben von Victor und Amanda - denn jeder lebt sein eigenes Leben, obwohl die beiden schon mit 17 wussten, dass der jeweils andere die große Liebe ist. Und mit dieser großen Emotion hat alles angefangen.
        Die Geschichte ist abwechselnd aus Sicht von Victor und Amanda geschrieben, jeweils in ich-Form.
        Man bekommt nur nach und nach mit, was beim Abschlussball und danach alles passiert ist, und wie die Fäden dann zusammenlaufen.
        Mit Victor fühlt man besonders mit, denn er weiß nicht, ob diese Gabe ein Fluch oder ein Segen ist. Er hat auch nur drei Personen davon erzählt, und keine davon hat ihm so richtig geglaubt.
        Durch diese Sprünge und andere Missverständnisse wird es fast unmöglich, Amanda nach dem Klassentreffen jemals wiederzusehen. Man leidet als Leser mit und hofft, dass beide Protagonisten sämtliche Hindernisse überwinden können.
        Außerdem kann Victor bei den Sprüngen in die Vergangenheit das Geschehen nicht ändern. Es ist ihm nur ein einziges Mal geglückt, und dabei ging ein bestimmtes Ereignis voraus.

        Natürlich ist die Geschichte auch irgendwie vorhersehbar, vor allem auch was Amandas eifersüchtigen Ehemann angeht. Nur der Schluss war dann doch ein klein wenig anders, als ich erwartet hatte!


        Fazit:
        Romantische Liebesgeschichte mit mystischen Zeitreise-Elementen und schönen Passagen über Brasilien und Schaumwein.

        milkysilvermoon

        Beiträge 22
        23.10.2019

          Brasilien im Dezember 1997: Auf dem Abschlussball traut sich Victor endlich, die 17-jährige Amanda zu küssen. Für beide fühlt es sich wie der Beginn einer großen Liebe an. Sie sind sich sicher, dass sie füreinander bestimmt sind. Doch wegen des Berufs von Amandas Vater zieht ihre Familie oft um und sie muss nun erneut ihre Zelte abbrechen. Victor kann in der Zeit hin- und herspringen, je nachdem ob er glücklich oder traurig ist. Dennoch verlieren sich beide aus den Augen. 20 Jahre später lebt Victor auf einem Weingut im Süden Brasiliens. Er hat sich einiges aufgebaut, aber er kann Amanda nicht vergessen. Sein Herz ist seit jener Nacht gebrochen…

          „Die schönste und die traurigste aller Nächte“ ist ein fantasievoller Liebesroman von Maurício Gomyde.

          Meine Meinung:
          Der Roman besteht aus 87 recht kurzen Kapiteln. Der Roman spielt in unterschiedlichen Jahren und an verschiedenen Schauplätzen. Durch Orts- und Zeitangaben zu Beginn der Kapitel fällt die Orientierung allerdings nicht schwer. Die Geschichte wird sowohl aus der Sicht von Amanda als auch von Victor erzählt – und zwar jeweils in der Ich-Perspektive. Eingestreut sind zwischen den Kapiteln immer wieder kurze Aussagen über das Glück. Der Aufbau wirkt gut durchdacht.

          Der Schreibstil ist einfühlsam, anschaulich und dank viel wörtlicher Rede lebhaft. Zu Beginn wirft der Roman einige Fragen auf und macht gleich neugierig. Obwohl vieles erst einmal unklar bleibt, bin ich gut in die Geschichte gekommen.

          Mit Amanda und Victor stehen zwei sympathische Protagonisten im Vordergrund. Anfangs tat ich mich noch ein wenig schwer damit, mir von ihnen ein genaues Bild zu machen, doch die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden wird schon nach wenigen Kapiteln gut nachvollziehbar. Zudem gibt es einige interessante Nebencharaktere.

          Meine Aufmerksamkeit hatte der Roman vor allem wegen des Zeitreisen-Aspektes. Die Vorstellung, dass Victor – je nach Gefühlslage – in die Zukunft oder Vergangenheit springen kann, hat mich angesprochen. Die Idee birgt viel Potenzial für eine kreative Geschichte. Und die Umsetzung hat mich im Großen und Ganzen überzeugt. Der fast 400 Seiten umfassende Roman kann mit einigen Überraschungen aufwarten. Immer wieder kommen spannende Momente auf. Trotzdem sind einige Passagen ein wenig langatmig geraten.

          Positiv anzumerken ist, dass es der Roman vermeidet, ins Kitschige abzudriften. Andererseits konnte er mich emotional jedoch nicht so berühren wie beispielsweise „Die Frau des Zeitreisenden“.

          Ein Blick lohnt sich auch in den Anhang des Buches. Dort sind die „Literarischen Glückskekse“ und weitere Zitate zu finden.

          Das Cover der broschierten Ausgabe gefällt mir sehr. Im Inneren wird die hübsche Gestaltung aufgegriffen. Der Titel ist schon beinahe etwas poetisch, weckt die Neugier und ist ebenfalls treffend gewählt.

          Mein Fazit:
          „Die schönste und die traurigste aller Nächte“ von Maurício Gomyde ist trotz kleinerer Schwächen ein empfehlenswerter Liebesroman von Maurício Gomyde. Die Geschichte mit ihrer kreativen Grundidee konnte mich gut unterhalten. Eine ungewöhnliche Lektüre, die sich angenehm von anderen ihres Genres abhebt.

          Bambisusuu

          Beiträge 30
          14.09.2019

            Der Liebesroman "Die schönste und die traurigste aller Nächte" von dem Autor Maricio Gomyde packt bereits nach wenigen Seiten. Für Liebhaber des Roman "Die Frau des Zeitreisenden" ist es absolut empfehlenswert.

            Victor träumt bis heute immer noch von seiner ersten großen Liebe Amanda, denn beide wurden durch ein Schicksalsschlag schlagartig voneinander getrennt. Seitdem durchlebt er merkwürdige Zeitreisen. Glückliche Momente erlebt Victor ein zweites Mal und traurige Momente versetzen ihn in die Zukunft. Diese Eigenschaft kann er jedoch nicht ablegen oder wenigstens steuern. Amanda wird für tot erklärt, bis sie plötzlich nach zwanzig Jahren wieder auf Victor trifft...

            Der Schreibstil des Autors ist wunderschön und fesselnd. Es ist eine Mischung aus Liebes- und Fantasyroman, obwohl ich sonst eigentlich ziemlich selten Fantasy lese oder mag. Das Buch hat mich daher überrascht. Die Fantasy-Elemente wirkten trotzdem authentisch und haben umso mehr für Spannung gesorgt.

            Der Hauptcharakter Victor wurde toll dargestellt und hat mich auch emotional mitreißen können. Seine Gedanken und Gefühle wirkten ebenfalls realistisch. Durch die abwechselnde Perspektive konnte ich mich gut in Victor und Amanda hineinversetzen. Neben der gemeinsamen Liebesgeschichte, gehen beide ihre eigenen Wege, die man als Leser gelungen mitverfolgen kann. Im Zwiespalt mit der Vergangenheit entstehen ungeahnte Folgen. Die Suche nach dem Glück steht dabei immer im Fokus und demonstriert die Leidenschaft der beiden Protagonisten. Amanda ist mir auch sympathisch gewesen, nur konnte ich mich auf Victor, als Charakter, mehr einlassen.

            Die Geschichte zwischen Victor und Amanda ist wirklich herzzerreißend und mitfiebernd. Ich bin gerne beiden Personen gefolgt und hatte Spaß in die spannende Handlung einzutauchen. Eine klare Empfehlung!

            Kallisto92

            Beiträge 7
            14.09.2019

              Das Buch "Die schönsten und die traurigsten aller Nächte" von Mauricio Gomyde handelt von Victor und Amanda.
              Die Beiden sind ineinander verliebt doch als sie sich das erste Mal näher kommen reißt das Schicksals sie wieder auseinander. Kann die Liebe überdauern und werden sich Amanda und Victor wiederfinden? Seit dem ersten Kuss hat Victor von einer Gabe erfahren. Ist diese Segen oder Fluch für ihn?

              Das Buch ist in Kapiteln unterteilt und ich der ich Perspektive aus Amanda und Victors Sicht geschrieben. Über den Kapiteln ist eine schöne Illustration mit Palmenblättern. Das Buch ist eine Liebesgeschichte, wo Fantasie eine Rolle spielt.

              Mein Fazit:
              Der Schreibstil wechselt zwischen Amanda und Victor ab. Die Jahreszahlen variieren jedoch, sodass die Story nicht aufeinander Aufbaut und man erst nach und nach mehr Infos erhält. Der Zeitraum variiert von 1997- 2017. Der Schreibstil ist leicht und sehr anschaulich, dennoch musste ich mich erst in die Story ein fitzen.

              BOOKSLOVE1511

              Beiträge 14
              11.09.2019

                Eine ganz besondere Geschichte. Hoffnungsvoll, berührend, magisch...

                Viktor lebt zurückgezogen auf einem Weingut im Süden Brasiliens, meidet den Kontakt mit anderen und versucht nie wieder glücklich oder traurig zu sein. Denn Viktor hat ein Geheimnis, das er mit niemandem teilen kann. Starke Gefühle bringen seine Zeit durcheinander. Wenn er glücklich ist, reist er zurück in die Vergangenheit und erlebt dieses wunderbares Glücksgefühl noch einmal. Wenn er traurig ist, geht es in die Zukunft. Das kann Sekunden, Minuten, Stunden oder sogar Tage dauern. Fürs Außenwelt ist er einfach verschwunden. Alles ist angefangen vor 20 Jahren auf dem Abschlussball, als er seine größte, erste und einzige liebe, Amanda, zum ersten und letzten Mal geküsst hat. Er empfindet seine Gabe eher als Fluch, denn seit dem Abend spielt das Schicksal die schlimmsten Spiele für beiden.

                Obwohl mich das Cover nicht angesprochen hat, nach dem Leseprobe war für mich klar, das hier eine ganz besondere Geschichte war und mein Bauchgefühl hat mich nicht enttäuscht. Ich sage nur: WOW! Eine Liebesgeschichte die ganz besondere Art. Ich war von ersten Seiten an in die Story gefangen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist leicht, jedoch sehr mitreißend und die Charaktere sind vielfältig und sympathisch. Die Atmosphäre ist sehr bildhaft geschrieben und ich hatte ganze Zeit, Viktors Weingut und Amandas Buchhandlung vor meine Augen. Viktors Zeitreisen sind zwar deutlich spürbar, aber ich hatte gar keine Minute das Gefühl einen Fantasyroman zu lesen, sondern nur ein magischer Liebesroman. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Viktor und Amanda, sodass ich deren Gefühls- und Gedankenwelt eintauchen konnte. Und was mir persönlich sehr gut gefallen war, die wunderschöne Illustrationen und bedeutungsvollen Zitaten beim jeden Kapiteln, einfach wunderschön. Der Autor hat mich mit seinem Schreibstil hundertprozentig überzeugt und ich werde mich sehr freuen, wenn ich von ihm noch mehr zu lesen bekomme. Eine absolute Leseempfehlung von mir!!

                Manja82

                Beiträge 12
                05.09.2019

                  Kurzbeschreibung
                  Eine Liebe stärker als die Zeit
                  «Mein Name ist Victor. Vermutlich haben Sie schon jede Menge Liebesgeschichten wie diese gelesen, aber ich versichere Ihnen, es waren alles Geschichten. In meinem Fall, so unglaublich es klingt, ist alles wahr. Ich habe ein Geheimnis, das ich mit niemandem teilen kann: Starke Gefühle bringen meine Zeit manchmal durcheinander. Wenn ich glücklich bin, springe ich zurück in die Vergangenheit. Wenn ich traurig bin, geht es in die Zukunft. Das kann Sekunden oder Minuten dauern, höchstens ein paar Stunden. Ich kann keinen Einfluss nehmen auf den Verlauf der Geschichte. Aber es hat mir schon so viel Ärger eingebracht, dass ich mich ans Ende der Welt zurückgezogen habe und versuche, nie wieder glücklich oder traurig zu sein.
                  Die Ursache für all das? Amanda. Warum? Weil unsere Liebe unerfüllt bleiben musste. Wird es eines Tages enden? Keine Ahnung. Doch heute Morgen kam eine Einladung. Und ich denke, ich kann endlich herausfinden, ob das, was mir passiert, ein Fluch oder ein Geschenk ist …»
                  (Quelle: Rowohlt Taschenbuch)

                  Meine Meinung
                  Der Autor Mauricio Gomyde war mir bisher vollkommen unbekannt. Daher war ich umso gespannter auf den Roman „Die schönste und die traurigste aller Nächte“.
                  Das Cover empfand ich als sehr gut gestaltet und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch nach Erhalt auch recht flott gelesen.

                  Die hier handelnden Charaktere sind dem Autor sehr gut gelungen. Er versteht es sie vorstellbar zu beschreiben, man kann sie sich als Leser vorstellen und auch die Handlungen sind verständlich.
                  Amanda fand ich richtig toll. Sie ist eine fleißige junge Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Sie steht für Entscheidungen, die sie einmal gefällt hat, ein, auch wenn sie vielleicht nicht immer wirklich positiv für sie sind. Manches Mal war mir Amanda etwas zu naiv dargestellt, dennoch aber ist sie sympathisch.
                  Victor ist einerseits ein totaler Familienmensch, der aber irgendwie auch einsam wirkt und ja auch ängstlich. Er hat eine stark ausgeprägte romantische Ader und wirkte einfach total nett und liebenswert auf mich.

                  Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich sehr gut im Geschehen einfügen. Jeder hat einen in meinen Augen festen Platz und passt gut.

                  Der Schreibstil des Autors ist richtig gut. Ich bin flüssig durch die Seiten gekommen, war von Anfang an im Geschehen drin und konnte ohne Probleme folgen.
                  Geschildert wird das Geschehen aus den wechselnden Sichtweisen von Amanda und Victor. Dadurch wird der Sog, den das Buch ausübt, noch weiter gestärkt.
                  Die Handlung ist wirklich toll. Den Leser erwartet hier eine Liebesgeschichte der besonderen Art. Man kann sich sehr gut fallen lassen und allem bewusst folgen.
                  Die Idee mit den Zeitsprüngen empfand ich persönlich als wirklich gut. Der Autor versteht es dies sehr gut ins Geschehen zu integrieren. Doch es ist nicht nur die Idee, die mich begeistern konnte, auch die gesamte Atmosphäre passt wunderbar zur Geschichte. Es hat mich wirklich berührt, hat mich einfach mitgenommen und erst nach dem Ende dann wieder losgelassen.

                  Das Ende ist in meinen Augen gelungen. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt das Buch dann auch wirklich gut ab.

                  Fazit
                  Abschließend gesagt ist „Die schönste und die traurigste aller Nächte“ von Maurício Gomyde ist ein wirklich toller Roman, der mich gut für sich gewinnen konnte.
                  Interessante sehr gut dargestellte Charaktere, ein flüssig zu lesender angenehmer Stil des Autors und eine Handlung, die in meinen Augen eine wirklich tolle Liebeschichte beinhaltet und deren Idee mich begeistern konnte, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
                  Durchaus lesenswert!

                  time.to_read_

                  Beiträge 2
                  01.09.2019

                    Das Cover

                    Das Cover ist eines der wunderschönsten Cover, die ich bisher gesehen habe! Egal wo, diese Aufmachung würde wahrscheinlich nirgendwo unentdeckt bleiben.

                    Der Schreibstil

                    Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut. Ich war von Seite 1 in dem Buch und las innerhalb kürzester Zeit die Geschichte um Victor und Amanda. Der Autor schafft es wirklich mit seinen Worten einen Film im Kopf ablaufen zu lassen.

                    Die Handlung

                    Die Handlung des Buches kommt in meinen Augen nahe ans "Perfekt" heran. Die abwechselnden Perspektiven sind das richtige Mittel für dieses Buch und steigern die Spannung. Auch die Länge der Kapitel trägt dazu bei, dass man schnell vorankommt und das Buch nicht weglegen möchte. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es einen weiteren Band über den Verlauf des Lebens von der nächsten Zeitspringer-Generation gibt.

                    Die Charaktere

                    Die Charaktere finde ich sympathisch und sie haben für die Länge des Buches auch genug Tiefe; konnten "genug von sich zeigen".

                    Das Fazit

                    LESEEMPFEHLUNG! Ich habe das Buch geliebt und wünsche mir mehr von diesem Autor zu hören und zu lesen. Die Geschichte ist außergewöhnlich und mitreißend, sowie herzerwärmend. Die gesamte Aufmachung, außen wie auch innen, des Buches ist toll. Dass die Kapitel durch Zitate über das Glück, die dann natürlich auch eine Rolle spielen, unterbrochen wird, gefällt mir sehr gut und habe ich auch noch nicht oft bei einem Buch gesehen.

                    schnäppchenjägerin

                    Beiträge 63
                    27.08.2019

                      Bei ihrem Abschlussball küssen sich Victor und Amanda zum ersten Mal und verlieben sich ineinander. Doch Amanda zieht schon am nächsten Tag mit ihren Eltern nach Kenia, weshalb ihre junge Liebe auch aufgrund von Victors Gabe keine Chance erhält. Für Victor spielt Zeit eine besondere Rolle. Seit dieser Nacht wird er in glücklichen Momenten in die Vergangenheit und wenn er traurig ist, in die Zukunft versetzt. Er kann die Zeitsprünge nicht beeinflussen, die ihn auf andere wunderlich wirken lassen, weshalb er seine Heimat Brasilien verlässt und nach Italien zieht. Dort absolviert er eine Ausbildung als Winzer, bleibt aber stets für sich allein.
                      Zurück in Brasilien betreibt er erfolgreich ein Weingut und wird als "Schaumprinz" bekannt. Als er eine Einladung zum Klassentreffen anlässlich des 20-jährigen Jubiläums erhält, zögert er zunächst, nimmt aber doch teil und ist überrascht, dort Amanda zu begegnen und vor Glück erfolgt unmittelbar ein Zeitsprung. Victor war bislang davon ausgegangen, dass Amanda bei einem Terroranschlag ums Leben gekommen ist und hofft nun, dass ihre Liebe eine zweite Chance bekommt. Doch Amanda ist verheiratet.

                      Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Victor und Amanda erzählt, wobei manche Ereignisse, die beide betreffen, sogar doppelt erzählt werden, was aber keines falls langweilt. Beide Protagonisten führen keine glücklichen Leben, obwohl gerade für Victor die Frage nach dem Glück ist. Im Verlauf des Romans fragt er verschiedene Personen, was Glück bedeutet und erhält ganz unterschiedliche Antworten.

                      Die Atmosphäre ist wunderschön bildhaft beschrieben. Ich mochte sowohl den Schauplatz in Brasilien auf Victors Weingut, aber auch Amandas Arbeitsplatz in "der schönsten Buchhandlung der Welt" in Argentinien.

                      Die Geschichte der beiden berührt und die Zeitreisen Victors bieten einen bezaubernden Hintergrund für die Romanze. Alles beginnt mit der Nacht, in der sie sich zum ersten Mal küssten und seitdem versucht Victor herauszufinden, ob die Zeitreisen Fluch oder Geschenk sind und wie diese mit Amanda zusammenhängen.

                      Man leidet unweigerlich mit den Figuren mit, vor allem da ihnen vom Schicksal so viele Steine in den Weg gelegt werden. Selbst ihre Wiederbegegnung nach 20 Jahren, mit der sie die Gefühle wieder für einander entdecken, führt nicht direkt zu einem Happy End. Es folgen eine Reihe von Missverständnissen und dramatische sowie gefährliche Situationen, die sie überstehen müssen.

                      Es ist ein Roman über die große Liebe und die Suche nach dem Glück, der den Leser packt und zum Träumen einlädt und der eher ruhig, aber wunderschön warmherzig geschrieben ist. Dabei stört auch nicht, dass es für die Zeitreisen am Ende keine realistische Erklärung geben kann.

                      irmgard_hahn

                      Beiträge 31
                      25.08.2019

                        Das Buch ist ein Märchen für Erwachsene mit vielen Fantasy Anleihen, auf die man sich einlassen muss.
                        Victor und Amanda, zwei Menschen, die man nach den ersten Seiten direkt in sein Herz schliesst. Zu Beginn
                        treffen sich die beiden auf dem Schulabschlussball, wo sie sich als Teenager ineinander verlieben. Amanda wandert jedoch am nächsten Tag mit ihrer Familie nach Afrika aus, wo der Vater als Diplomat arbeitet. Deshalb endet erst einmal dee Kontakt der Liebenden.
                        Bei einem Attentat sterben Amandas Eltern, sie lebt danach bei ihrer Oma.
                        Nach 20 Jahren treffen sich Victor, der Amanda totgeglaubt hatte, und Amanda auf ihrem Klassentreffen wieder und die
                        Liebe entflammt erneut.
                        Amanda lebt mittlerweile in einer einsamen und unglücklichen Ehe mit einem angehenden Politiker und arbeitet mit viel Freude in der Kinderabteilung eines grossen Buchladens.
                        Victor führt ein Weingut im Süden Brasiliens, wo er einen berühmtem Sekt produziert.
                        Victor hat schon immer eine spezielle Gabe, denn starke Gefühle bringen seine Zeit manchmal total durcheinander. Er springt bei Freude in der Zeit zurück und wenn er traurig ist, wird er in die Zukunft versetzt. Diese Gaben kann er nicht beeinflussen, er leidet sehr darunter, da es ihn körperlich beeinträchtigt.
                        All diese Zeitsprünge haben sein Leben so durcheinander gewirbelt, dass er sich entscheidet, das Weingut, fernab jeglicher Grossstadt zu kaufen. Abseits der Menschen möcht er weder um Glück noch Trauer fühlen.

                        kerstin2601

                        Beiträge 21
                        15.08.2019

                        Das ist ein Buch, dass ich unbedingt lesen muss. Geheimnisvoll beschrieben, alles und doch nichts verraten, solche Romane mag ich...für einen Urlaub der perfekte Lesestoff oder für den Altweibersommer im Garten in der Hängematte.