Mia Asher

Love me in the Dark – Verbotene Sehnsucht

Zwei Fremde in Paris.
Ein Kuss, der alles verändert …
Paris ist Valentinas Chance auf einen Neuanfang. Doch sie hätte nie damit gerechnet, dass dieser Neuanfang in Form eines faszinierenden Fremden wie ein Sturm über sie hereinbricht. Sie begegnet ihm auf einer Vernissage, und er gibt sie kurzerhand als seine Freundin aus, damit sie nicht rausgeschmissen wird. Als er sie küsst, um die Lüge glaubwürdiger zu machen, trifft es sie wie ein Blitzschlag. Das Gefühl seiner Lippen auf ihren, der sanfte Druck, das Versprechen nach mehr. Plötzlich ist da etwas, das nicht sein dürfte. Denn Valentina gehört einem anderen Mann. Und der lässt sie nicht gehen …


Autorenbild Foto von Mia Asher

Die  Autorin

Mia Asher sagt über sich selbst Folgendes: «Ich glaube an Happy Ends, auch wenn ich weiß, dass nicht jeder so viel Glück hat, sein eigenes zu bekommen. Und ich glaube, dass Grenzen dazu da sind, ausgetestet und möglicherweise überschritten zu werden.»
Sie hat eine Vorliebe für hochdramatische, emotionale Geschichten und hat sich damit in den USA eine riesige Fan-Gemeinde erschrieben. Nun erscheint mit «Love me in the Dark – Verbotene Sehnsucht» erstmals einer ihrer Romane in deutscher Übersetzung.
Mehr Informationen sind auf Mias Homepage zu finden: www.miaasherauthor.com


BibliografieAnsehen


Rezensionen

Sabienchen65

Beiträge 33
03.06.2020

    Meine Meinung:
    Eine wirklich schöne romantische und prickelnde Lektüre, die mich auf triviale Art durchaus gut unterhalten konnte. Der Schreibstil der Autorin ist dabei sehr flüssig und atmosphärisch und auch die Charaktere konnten mich positiv überraschen, da sie komplexer ausgearbeitet waren, als man es von Büchern des Genres gewöhnt ist. Für mich ein sehr großes Lesevergnügen!

    beccisbookishwonderland

    Beiträge 5
    17.05.2020

      Rezension: „Love me in the Dark“ von Mia Asher

      Autor/in: Mia Asher
      Titel: Love me in the Dark
      - Verbotene Sehnsucht
      Genre: Liebesroman
      Erscheinungsdatum: August 2019
      ISBN: 978-3-499-27472-5
      Preis: 12,99 € als Paperback

      Klappentext
      Zwei Fremde in Paris. Ein Kuss, der alles verändert …
      Paris ist Valentinas Chance auf einen Neuanfang. Doch sie hätte nie damit gerechnet, dass dieser Neuanfang in Form eines faszinierenden Fremden wie ein Sturm über sie hereinbricht. Sie begegnet ihm auf einer Vernissage, und er gibt sie kurzerhand als seine Freundin aus, damit sie nicht rausgeschmissen wird. Als er sie küsst, um die Lüge glaubwürdiger zu machen, trifft es sie wie ein Blitzschlag. Das Gefühl seiner Lippen auf ihren, der sanfte Druck, das Versprechen nach mehr. Plötzlich ist da etwas, das nicht sein dürfte. Denn Valentina gehört einem anderen Mann. Und der lässt sie nicht gehen …

      Buchtitel und Coverdesign
      Der Titel verspricht dem Leser Verführung, Liebe und heiße Szenen und ich war wirklich sehr gespannt darauf, was aus der Geschichte, im Bezug auf den Klappentext, gemacht wird. Dazu passend ist das Cover gewählt. Es zeigt einen halbnackten Mann und eine Frau, bei der es wirkt, als würde man ihr gerade das Kleid ausziehen. Leicht im Vordergrund ist noch eine Abbildung des Eifelturms abgebildet – Paris, die Stadt der Liebe.

      Charaktere
      Valentina ist eine Frau, die sehr stark von ihren Gefühlen geprägt ist. Sie wollte die perfekte Ehefrau sein und ließ sich des Öfteren von ihren Gefühlen leiten, wodurch sie leider nicht immer rationale Entscheidungen getroffen hat. Auch wenn sie vor ihrer Ehe arm gewesen ist, erlebt sie in dieser noch viel größere Enttäuschungen. Sie ist sehr tolerant und lässt sich viel gefallen, was auf mich irgendwie auch ziemlich hilflos wirkte. Sie geht in ihrer Hoffnung auf und neigt dazu, sich in ihren schönen Träumen vom Leben zu verlieren.
      William ist überaus reich und wollte Valentina vom ersten Augenblick an, als er sie gesehen hatte. Aber er weiß sie nicht zu schätzen und hat sich seit Beginn ihrer gemeinsamen Ehe, die von seiner Familie noch nie akzeptiert worden ist, stark verändert. Aus dem zunächst liebevoll erscheinenden Mann ist ein manipulativer Betrüger geworden, der zum Arbeitstier-Verhalten neigt. In meinen Augen ist er eindeutig vertrauensunwürdig und war mir von Anfang an nicht sympathisch.
      Sébastien ist ein wohlhabender Künstler, der immer noch seiner letzten Freundin hinterher trauert, die leider bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen ist. Aus reinem Selbstschutz lässt er sich auf niemanden mehr ein – bis er auf Valentina trifft und sich wie magisch von ihr angezogen fühlt. Er ist ein Kämpfer und gibt nicht auf. Mit seiner Persönlichkeit kann er einem ziemlich unter die Haut gehen – er hat sowas Intensives an sich und außerdem scheint er ziemlich romantisch zu sein.

      Schreibstil und Handlung
      „Love me in the Dark“ ist in der ersten Person aus den jeweiligen Sichten von Valentina, Sébastian und William geschrieben, sodass man sehr gute Einblicke in die Leben und Gedanken der drei bekommen kann. Der Schreibstil ist locker, leicht und flüssig, sodass man gut durch die Seiten kommt. Die Geschichte ist in zwei verschiedene Abschnitte eingeteilt – einmal der Handlungsbeginn in Paris und ein Ende, das wieder Zuhause spielt. Generell vermittelte mir die Geschichte ein sehr angenehmes und ruhiges Gefühl – das Tempo war sehr gemäßigt und entspannt.
      Durch eben angesprochenes Tempo ging auch die Handlung sehr langsam, aber stetig, voran. Im Vergleich dazu nahm das Tempo gegen Ende der Geschichte stark zu, was ein wenig unrealistisch wirkte, da einfach viel zu viel auf einmal passierte.
      Außerdem muss ich etwas an Valentinas Charakter kritisieren. Sie war mir viel zu willenlos, naiv und irgendwie auch unbelehrbar für eine intelligente erwachsene junge Frau. Der Kontrast ihrer verschiedenen Charaktereigenschaften war für mich viel zu groß, als dass man ihre Entscheidungen noch hätte nachvollziehen können. „Blind vor Liebe sein“ bekommt da nochmal eine ganz neue Bedeutung, finde ich. Auf jeden Fall hatte ich dahingehend etwas größere Probleme, mich mit ihr zu identifizieren oder mich gar in sie hinein zu versetzen.

      Fazit
      „Love me in the Dark“ ist eine romantische Geschichte, die in einem stetigen Tempo voranschreitet. Ich hatte ein paar kleinere Differenzen, aber im Großen und Ganzen war das Buch ganz okay, bzw. sogar etwas besser als das, wenn auch nicht überragend.

      Bewertung: 4  von 5 Sternen

      Clea

      Beiträge 29
      21.03.2020

        Das Buch war mal was Anderes. Es war spannend und unterhaltsam und auch die Handlung hat mir recht gut gefallen. Es war kein totales Highlight für mich, da hätte einfach noch mehr passieren müssen und da hat es mich auch zu wenig mitgenommen, man kann es aber auf jeden Fall lesen und es ist schön für zwischendurch. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil und auch die Dialoge in Form von SMS, die es teilweise im Buch gibt, lockern das Ganze ein bisschen auf. Valentina gefällt mir gut als Protagnistin, auch wenn sie im Buch vielleicht nicht immer alles richtig macht und sich nicht immer richtig verhält. Ich denke das Buch ist für viele nicht ganz so realitätsnah, deshalb eignet es sich auch gut um mal in eine Buchwelt abzutauchen. Die kleinen Verzierungen im Buch und auch immer am Kapitelanfang finde ich sehr schön und das Cover gefällt mir auch recht gut. Ich finde es ist schlicht gehalten und ich finde es gut, dass man unten Paris erkennt, da Paris auch eine wichtige Rolle im Buch spielt. Wenn ihr für zwischendurch also mal ein Buch sucht, kann ich euch das Buch empfehlen!

        Sarih151

        Beiträge 9
        25.02.2020

          ganz andMit „Love me in the Dark“ hat Mia Asher einen Liebesroman geschrieben,
          indem letztendlich nichts so ist, wie es zunächst den Anschein hat.

          Obwohl der Klappentext meine Neugierde auf die Geschichte weckte,
          und den Wunsch diese kennen zu lernen, steigerte,
          war ich aufgrund der Paar- bzw. Beziehungskonstellation doch etwas verunsichert.
          Nichtsdestotrotz stürzte ich mich in das Abenteuer.

          Valentina ist in ihrer Ehe immer unglücklicher.
          Nicht nur, dass sie ihrem Mann seinen letzten Ausrutscher nicht verzeihen kann,
          ständig fühlt sie sich von ihm alleine gelassen, was ihr Misstrauen nur noch steigert.
          Um ihre Ehe zu retten, planen sie eine Reise nach Paris, in die Stadt der Liebe.
          Aufgrund eines beruflichen Notfalls kann ihr Mann William,
          sein Versprechen auf ein paar Tage zu zweit jedoch nicht einhalten,
          sodass Valentina sich ganz alleine in Paris wiederfindet.
          Unter ungewöhnlichen Umständen, lernt sie bei ihrer Erkundungstour durch Paris,
          Sébastien kennen.
          Obwohl Valentina es nie wagen würde, ihrem Mann untreu zu sein,
          kann sie die bizarre Begegnung mit Sébastien nicht vergessen.
          Er vermittelt ihr ein Gefühl von Freiheit und Leidenschaft,
          das Valentina schon lange nicht mehr gefühlt …
          außer hier, in Paris.

          Der Schreibstil ist angenehm und leicht.
          Mit den abwechselnden Perspektiven von Valentina und Sébastien,
          bekommt man einen guten Einblick in ihre Geschichte, Gedanken und Gefühle.
          Ein paar wenige Kapitel geben auch Einblick in die Welt von William.

          Die Stimmung ist zunächst ein wenig betrübend,
          und Valentinas Drang sich selbst zu finden
          und abzunabeln, frustrierte mich anfänglich,
          da ich auch die Gründe dafür nicht nachvollziehen konnte.
          Daher dauerte es ein bisschen, ehe ich wirklich
          von der Story in ihren Bann gezogen wurde.
          Lange Zeit dachte ich, sie würde übertreiben,
          und sich nur unglaublich einfältig verhalten …
          Dadurch drang bei mir der Funke auch nicht ganz rüber.

          Auch, wenn man es auf den ersten Blick denken mag,
          ist Valentina kein süßes, gutgläubiges und eingeschüchtertes Püppchen.
          Sie ist neugierig, die Welt zu entdecken und damit auch sich selbst zu finden.
          Im weiteren Verlauf der Handlung,
          wird aus ihr eine starke Frau, die sich für ihre Ziele und Träume einsetzt.
          Sie entdeckt ihren unnachgiebigen Willen,
          und lässt längst nicht mehr einfach alles über sich ergehen.

          William und Sébastien,
          zwei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
          Während sich William nach Macht und Kontrolle sehnt,
          quält sich Sébastien mit einem tragischen Verlust,
          der ihm den Glauben an die Liebe genommen hat.
          Obwohl man ihm durchaus die gebrochene Seite anmerkt,
          ist er auch unglaublich ulkig und originell.
          An seiner Seite kann man schon mal alle Probleme und Sorgen vergessen.

          Während der ersten 100 Seiten war ich hin- und hergerissen.
          Wohin mag die Story führen?
          Ist Valentina zu voreingenommen?
          Wieder nur Herzschmerz und Schuldgefühle?
          Aber dann kam die überraschende Wendung,
          und ich habe mitgefiebert, gehofft und gebangt!

          Obwohl die Entwicklung der Beziehung zwischen Valentina und Sébastien
          mein Herz beim Lesen höher schlagen ließ,
          hätte ich mir doch gewünscht, dass die Hintergründe andere gewesen wären.
          So fand ich die erste Begegnung zwar zuckersüß,
          konnte jedoch den Punkt nicht ausmachen,
          wann es, im Verlauf, Liebe wurde …

          An sich, war die Story unterhaltsam, süß, spannend, und prickelnd.
          Auch, wenn mir noch das gewisse Etwas fehlte,
          hatte ich doch eine wirklich schöne Lesezeit!

          Ich vergebe 4 von 5 Sterne.ers als erwartet - süß und prickelnd.

          lunasbookworld

          Beiträge 12
          31.10.2019

            i n h a l t →
            » Love me in the Dark « erzählt die Geschichte von Valentina, ihrem Ehemann Williams und Sebastiens. Valentina ist eine junge Frau. Die Ziele, träume und wünsche hatte. Doch dann, nach dem sie von ihrem damaligen Freund verlassen wurde, traf sie Williams. Er war charmant, gut aussehend und einfach anders, als ihre üblichen Freunde.

            Nach kurzer Zeit Heiraten die beiden und Valentina gibt ihr früheres Leben auf. Aus der einst so aufgeweckten jungen Frau wird, eine vorzeige Ehefrau. Anstatt zu arbeiten und ihr Leben so zu leben, wie es ihr gefällt, passt sie an ihren Ehemann an. Feuer, Leidenschaft und Willensstärke verschwinden, zurück bleibt eine Frau, die nur noch ihren Mann an erster Stelle setzt.

            Nach Jahren in einer unglücklichen Ehe geht Valentina nach Paris. Dort verbringt sie zunächst Wochen allein, doch dann trifft sie auf Sebastien. ..Er sieht gut aus, ist interessant, doch viel wichtiger: Er bringt die alte Valentina zum Vorschein. Durch ihn fühlt sie sich endlich wieder lebendig und frei. Es könnte alles so perfekt sein, wäre sie nur nicht mit einem anderen Mann verheiratet.

            s c h r e i b s t i l →
            Der Schreibstil von Mia Asher ist nicht schlecht. Das Buch hat sich sehr flüssig gelesen, leider bin ich aber nicht so richtig mit den Charakteren warm geworden. Ja, ich konnte Valentina zum Teil verstehen, aber einige ihrer Handlungen waren für mich einfach nicht nachvollziehbar. (Ich gehe bei Interesse gern via DM näher darauf ein. Hier wäre es aber ein zu großer Spoiler. Ich Spoiler ungern, da es sicherlich noch einige gibt, die dieses Buch lesen möchten)

            f a z i t → 3,5 / 5
            » Love me in the Dark « ist eine nette Geschichte für zwischendurch. Für mich selbst habe ich jedoch ein paar Punkte mehr abgezogen. Der Grund ist, dass es meiner Meinung nach ein paar Dinge gab, moralisch nicht in Ordnung waren. (Genauer darauf eingehen möchte ich hier jedoch nicht, da es ein extremer Spoiler wäre.)

            M0903

            Beiträge 33
            24.10.2019

              Ich habe mich schon sehr auf ein Buch von Mia Asher gefreut und da ich bald nach Paris reisen werde, war es auch die perfekte Einstimmung. Der Anfang startete vielversprechend und ich hatte mich schon auf sehr emotionale sowie packende Geschichte vorbereitet. Aber leider ist dieser Fall nicht eingetroffen. Denn schon bald verlor die Geschichte an Spannung und konnte mich so gar nicht mehr fesseln.

              Valentina ist wirklich eine sehr starke Frau, die versucht aus ihrem alten Leben auszubrechen und sich endlich selbst zu verwirklichen. Dabei wird einem erst bewusst wie schwer dieser Schritt doch sein kann und welche Hürden dabei auftreten.

              Sébastien durchlebt seinen ganz eigenen Albtraum und trifft auf einer Vernissage Valentina, die endlich der Lichtblick sein könnte auf den er gewartet hat. Aber seine Ängste scheinen größer als seine Hoffnung zu sein.
              Mir ist Sébastien als Protagonist sehr positiv in Erinnerung geblieben, da man so als Leser die Geschichte aus beiden Blickwinkeln betrachten kann. Nur fand ich seine Kapitel manchmal etwas verwirrend.

              Die ersten Abschnitte haben mich gleich mitgerissen und es gab einige Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hätte. Da haben sich für mich wahre Abgründe aufgetan. Bis zum Schluss war ich nicht sicher wie sich Valentina und Sébastien entscheiden würden.

              Und dann gibt es da noch ein ganz großes Ekel… Einen Menschen, den ich absolut nicht verstehen kann und sein Handeln nicht nachvollziehen kann… Was aber absolut kein negativer Punkt ist. Er hat der Geschichte noch richtig Schwung gegeben.

              Sandraliest

              Beiträge 35
              03.10.2019

                Das schöne Cover und auch die Inhaltsangabe, die meine Neugierde geweckt haben, sorgten dafür, dass dieses Buch bei mir einziehen durfte.
                Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt.
                Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr. Die Geschichte ließ sich leicht und flüssig lesen.
                Eine schöne Liebesgeschichte, die mit einem wunderschönen Happy End mehr, als überzeugen kann.
                Die Geschichte wird aus einer Ich- Perspektive von drei Personen erzählt.
                Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und man bekam einen tollen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Charaktere.
                Prickelnde Romantik und Erotik , die der Geschichte das gewisse Etwas gab.
                Das Buch bescherte mir herzerwärmende und sehr schöne Lesestunden.
                Emotional wurde ich sehr angesprochen.
                Am Ende hätte ich mich sehr über einen Epilog sehr gefreut.
                Bei mir sind nämlich noch einige Fragen unbeantwortet.
                Das wird definitiv nicht mein letztes Buch von Mia Asher sein.

                kugelrund

                Beiträge 21
                30.09.2019

                  Hallo,

                  durch den leichten Schreibstil lässt sich das Buch recht flott lesen.
                  Wer das Romantik- und Erotikgenre mag liest dies bestimmt gern.
                  Ìch kann es nur empfehlen. Ìch muss gestehen durch dieses Buch bin ich erst so richtig Romantik/Erotikgenre Fan geworden. Ìch lass das Genre wohl, aber richtiger Fan war ich nur von Krimi und Thriller.

                  Gruß kugelrund

                  Alica

                  Beiträge 39
                  30.08.2019

                    Dieses Buch hat mich echt total geflasht. Es ist super emotional. Zum einen durch die Romantik, aber auch durch Valentinas problematische Ehe. Zusätzlich dazu fand ich hier auch die Umsetzung emotionaler Erpressung richtig fresh.

                    irmgard_hahn

                    Beiträge 31
                    26.08.2019

                      Für Liebhaber erotischer Liebesromane ist dies eine klare Leseempfehlung.
                      Eine emotionsgeladene Geschichte vom Lieben, Vertrauen und sich fallenlassen in einer Beziehung.
                      In der Story um Valentina und Sébastien geht es um ganz große Gefühle in den verschiedensten Facetten und die Autorin hat es geschafft mich ab der ersten Seite mitzunehmen und erst am Ende wieder aussteigen lassen.

                      Frosch0808

                      Beiträge 18
                      25.08.2019

                        Ein sehr schönes Buch und eine klare Leseempfehlung von mir.
                        Wer Bücher mit Romantik und Erotik mag, ist hier genau richtig.
                        Die Charaktere werden sehr gut beschrieben. Der Schreibstil ist leicht und das Buch liest sich einfach so weg :)

                        C. Sch.

                        Beiträge 45
                        23.08.2019

                          INHALT:
                          Valentina ist verheiratet, nicht glücklich verheiratet mit William. In Paris sieht die Chance, einen Neuanfang zu wagen. Doch sie rechnet nicht damit, so schnell jemanden zu finden und sich so zu ihm hingezogen zu fühlen. Denn noch ist sie nicht frei. Aber als sie der Fremde plötzlich küsst, trifft es sie wie ein Bitzschlag und ihre Gefühle spielen verrückt. Diese Gefühle dürfen eigentlich nicht sein und doch sind sie da. Valentina möchte frei sein für ihn, aber ihr Ehemann lässt sie nicht gehen, denn sie gehört nur ihm.
                          MEINE MEINUNG:
                          Wieder ein wunderschönes Cover und wieder ein verheissungsvoller Klappentext aus dem @endlichkyss Verlag. Ich war sehr neugierig auf diese Geschichte und wurde auch nicht enttäuscht. Sehr schnell habe ich in die Storie gefunden. Der Schreibstil ist locker leicht, sehr verständlich und sehr flüssig zu lesen. Einmal angefangen verliert man sich in dem Buch und fliegt nur so durch die Seiten. Die sehr romantisch angehauchte Geschichte ging mir sehr zu Herzen und ich habe mit unseren beiden Protagonisten Valentina und Sèbastien mitgefiebert. Beide Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und wirkten authentisch. Man merkte besonders Vatentina ihre Zweifel und ihren Zwiespalt an und ihr Schicksal weckte den Gerechtigkeitssinn in mir. Ich wollte sie gern zur Seite nehmen und ihr die Augen öffnen. Für mich hatte die Geschichte auch viel Dynamik, Tempo und unerwatete Wendungen. Bis zum Ende hin habe ich für die Beiden gehofft.
                          FAZIT:
                          Eine sehr kurzweilige, romantische, spannende und leicht erotische Geschichte, die ich sehr gern gelesen habe. Mich konnten die Charaktere überzeugen und ich fand die Storie sehr zu Herzen gehend.

                          kerstin2601

                          Beiträge 46
                          15.08.2019

                            Bei diesem Roman liegt Hochspannung in der Luft. Als kleine Bettlektüre sicher nett und bestimmt alles andere als langweilig wobei dieses Beziehungs-Wechsel-Ding nicht unbedingt mein Thema ist. Für viele junge Frauen liegen diese Romane voll im Trend insofern wird das Buch viele Leserinnen finden.