Amy Silver

All I want for Christmas

Weiße Weihnachten in London.
Das schwerste Jahr in Beas Leben geht zu Ende. Zum ersten Mal wird sie mit ihrem kleinen Sohn allein Weihnachten feiern. Aus Angst vor dem Alleinsein hat sie eine Menge Leute - Nachbarn, Freunde und Fremde - zum Fest in ihr kleines Café eingeladen. Eigentlich hat sie gar keine Zeit für neue Menschen in ihrem Leben, ganz zu schweigen von einer neuen Liebe. Doch Weihnachten ist die Zeit der Wunder, und in der duftenden Wärme des Honey Pot Cafés werden aus Fremden allmählich Freunde. Kann Bea ihr Herz noch einmal verschenken?


Autorenbild Foto von Amy Silver

Der  Autor

Amy Silver hat viele Jahre als Journalistin gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Romanschreiben widmete. Mit «Du und ich und all die Jahre» und "«Was bleibt, wenn du gehst» hat sie die Herzen tausender Leserinnen erobert. Unter ihrem Klarnamen Paula Hawkins veröffentlichte sie den Thriller «Girl on the Train», der international zum Bestseller wurde.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

KatiKatharinenhof

Beiträge 62
12.12.2016

Eine wundervolle "Weihnachts"Geschichte, die das Herz berührt. Leibevoll beschriebene Charaktere, die mir im Laufe des buches an Herz gewachsen sind- mit fiebern bis zum Schluss.
Amy Silver hat es geschafft einen wunderbaren, weihnachtlichen Roman zu schreiben ohne dabei kitschig zu werden. Die Grundstimmung und die Ausgangssituation des Romans ist vielleicht eher traurig, aber trotzdem geraten die Frauen auch immer wieder in belustigende Situationen, sodass man sich ab und zu das Lachen nicht verkneifen kann.
All I want for Christmas ist ein Roman über die Freundschaft. Ein Roman darüber, dass es im Falle einer Katastrophe irgendwann auch wieder bergauf geht. Eine weihnachtliche Lektüre, die ich wirklich nur empfehlen kann.

VanilleMelli

Beiträge 55
02.02.2017

Wunderbares Buch für die Weihnachtszeit! Eine Geschichte, die einem das Herz erwärmt und zeigt das echt in jedem etwas gutes steckt, dass nicht nur zu Weihnachten hervortritt. Wirklich empfehlenswert*-*

Jako

Beiträge 44
05.12.2016

Dieses Buch hat mich wunderbar unterhalten, es war herzerwärmend , liebenswerte Charaktere, die man schnell ins Herz schließt und die mich mit ihrer bildlichen Darstellung verzaubert haben.
Ein sehr schönes Buch zur Adventszeit.
Die vielen unterschiedlichen Emotionen wurden nicht kitschig, sondern auch ein wenig tiefgründig dargestellt.

reading_hammy

Beiträge 11
20.03.2017

Ich fand, dass das Buch sehr romantisch war und ich fand auch, dass die Moral der Geschichte sehr ,,süß" war, jedoch fand ich, dass es an manchen Stellen sehr unromantisch und nicht spannend war. Jedoch alles in allem ein gelungenes Buch.

Tulpentopf

1 Beitrag
26.12.2016

Drei vollkommen verschiedene Frauen begegnen sich in der Vorweihnachtszeit und werden in nur wenigen Tagen ziemlich gute Freundinnen. Sie alle wünschen sich eigentlich nur eins: Liebe. Dabei hat eine von ihnen gerade einen Heiratsantrag bekommen - und die sprichwörtlich altbekannten kalten Füße dazu. Die andere steckt in einer ungesunden Beziehung zu einem verheirateten Mann, hat aber Angst vor einem einsamen Weihnachtsfest. Und die dritte im Bund hat vor zwei Jahren ihren Mann verloren und wirklich harte Zeiten hinter sich. Dass der richtige Mann für den Neuanfang gleich nebenan wohnt, begreift die allein erziehende Mutter recht spät. Und auch die anderen beiden brauchen eine Weile, um ihr Leben in die Hand zu nehmen und nach ihrem Glück zu7 greifen.

Das Buch bietet wenig Überraschungen und ist leichte Lesekost. Der flüssige Schreibstil und die langsame Auflösung der Hintergründe machen die Geschichte trotzdem lesenswert. Passend also für alle, die sich an Weihnachten etwas mit Happy End wünschen.

Anne687

Beiträge 19
21.12.2016

Diese Weihnachtsgeschichte von Amy Silver ist eine super Geschichte für zwischendurch und lässt einem das Herz erwärmen. Die Charaktere sind einzigartig und wunderbar beschrieben und zeigen dem Leser, dass in jedem von uns etwas gutes steckt und das nicht unbedingt nur zur Weihnachtszeit...

kerstinvoss

Beiträge 5
01.12.2017

    Rechtzeitig zu Weihnachten eine Geschichte fürs Herz. Die einem in der kalten Jahreszeit ein warmes Herz macht. Eine wahre Geschichte aus dem Leben. Stress in der Familie, alleinerziehende Mama. Stress im Job, führt ein Cafe und trotzdem ein Lichtpunkt in Sachen Liebe.....

    brigitte_schreiter

    Beiträge 69
    23.10.2017

      Weiße Weihnachten in London... Das schwerste Jahr in Beas Leben geht zu Ende. Zum ersten Mal wird sie mit ihrem kleinen Sohn Weihnachten alleine feiern.
      Es handelt sich um eine nette, gefühlvolle Weihnachtsgeschichte. Es werden drei total unterschiedliche Charaktere beschrieben, drei Frauen die zu Freundinnen werden. Die Handlung erstreckt sich von 14.-25.Dezember.
      Eine schöne Geschichte in der Vorweihnachtszeit.

      ZartwieFederblümchen

      Beiträge 48
      11.10.2017

        Ein wunderbares Buch, was man gerade zur Weihnachtszeit lesen sollte. Ich fand es durch und durch toll. Die Buchgeschichte hat mich einfach mitgenommen und getragen in der Weihnachtszeit. Absolute Empfehlung von mir.

        schnäppchenjägerin

        Beiträge 37
        08.10.2017

          Bea ist 30 Jahre alt, verwitwet und Mutter eines 15 Monate alten Sohns. Die alleinerziehende Mutter ist Inhaber des Cafés "Honey Pot" und möchte trotz allem Stress in der Vorweihnachtszeit Luca das schönste Weihnachtsfest bescheren.
          Olivia ist Journalistin und arbeitet für das Magazin "Style!". Sie führt ein sorgenfreies Leben, wird allerdings vom Heiratsantrag ihres langjährigen Freundes aus dem Konzept gebracht.

          Chloe ist Rechtsanwältin, für die die Karriere im Vordergrund steht. Sie hat eine Affäre mit einem Kollegen, ist aber im Grunde ihres Herzens einsam.

          Vom 14. Dezember bist zum Weihnachtsfest am 25. Dezember begleitet man die drei unterschiedlichen Frauen durch die Vorweihnachtszeit.
          Alle haben unterschiedliche Sorgen und Probleme und sind auf der Suche nach ihrem (Liebes-)glück. Verbindendes Element in der Geschichte ist das Café von Bea, das Olivia und Chloe besuchen und das zu einem zweiten Zuhause wird.
          Den größten Anteil an der Geschichte hat Bea, während Olivia und Chloe ein wenig unnahbar bleiben. Dennoch wünscht man auch ihnen beiden ein Happy End zu Weihnachten.

          "All I want for Christmas" ist ein winterlicher Roman, der im verschneiten London spielt und mit dem man sich wunderbar auf die Weihnachtszeit einstimmen kann. Er dreht sich um das Schicksal von drei Frauen, mit der sich vermutlich jede Leserin mit einer von ihnen identifizieren kann. Da alle drei ihre ganz eigenen Probleme oder Schicksalsschläge hinter sich haben, ist die Stimmung zunächst ein wenig melancholisch, steigert sich aber bis zum erwartenden Happy End und unterhält mit den ein oder anderen lustigen Situationen und Dialogen.

          Es ist ein stimmungsvoller Roman über Freundschaft, Liebe und die Hoffnung auf das persönliche Glück.

          Fanti2412

          Beiträge 29
          13.06.2017

            Wie man anhand des Titels und des Covers schon erkennen kann, handelt es sich hier um einen Winter- bzw. Weihnachtsroman.
            Die Geschichte beginnt Mitte Dezember und endet mit dem Weihnachtsfest am 25. Dezember. Die einzelnen Kapitel sind jeweils mit dem Datum, der Uhrzeit und dem Namen der handelnden Protagonistin überschrieben.
            Anders als der Klappentext vermuten lässt, geht es nicht nur um Bea sondern da sind auch noch Chloe und Olivia.
            Bea ist alleinerziehende Mutter eines kleinen Jungen und Besitzerin des Honey Pot Cafés. Sie hat es nicht leicht, Kind und Geschäft stehen im Mittelpunkt ihres Lebens und fordern eigentlich alles von ihr.
            Olivia ist Redakteurin bei einer Frauenzeitschrift, frisch verlobt und soll jetzt eine große Feier zu Weihnachten für die ganze Großfamilie ihres Verlobten organisieren. Dabei ist ihr Job schon stressig genug.
            Chloe ist Rechtsanwältin und hat eine Beziehung mit einem verheirateten Mann. Sie leidet unter der Einsamkeit in der Zeit, in der er bei seiner Familie ist und dann sagt er auch noch die geplante gemeinsame Reise zu Weihnachten ab.
            Die drei Frauen sind total unterschiedlich und der Zufall führt sie im Honey Pot Café zusammen. Sie lernen sich mehr und mehr kennen und werden nach Anfangsschwierigkeiten Freundinnen.

            Durch die häufigen Perspektivwechsel zwischen den drei Protagonistinnen lernt der Leser sie ebenso erst nach und nach kennen und erfährt etwas über ihr Leben. Es hat mir gut gefallen zu erleben, wie die drei sich langsam annähern, vertrauter werden und schließlich füreinander da sind, sich gegenseitig unterstützen und helfen. Denn irgendwie haben sie alle drei ihre Sorgen und Probleme.
            Bea hat mir insgesamt am besten gefallen, weil sie sehr authentisch wirkte. Chloe war mir ein bisschen zu oberflächlich und Olivia etwas zu chaotisch.

            In einem leichten und flüssigen Schreibstil erzählt die Autorin die Geschichten der drei Frauen, in denen es um Verlust, Neuanfang, Freundschaft, Vertrauen und natürlich Liebe geht.
            Manche Ereignisse oder Entwicklungen und auch das Ende waren ein bisschen vorhersehbar, was ich aber bei einem Roman dieses Genre nicht so schlimm finde.
            Der Autorin ist es gelungen, die vielen unterschiedlichen Emotionen ohne großen Kitsch und auch ein bisschen tiefgründig darzustellen.
            Obwohl der Roman in der Vorweihnachtszeit spielt, war die Weihnachtsstimmung nicht so dominant, dass man das Buch nicht auch zu einer anderen Zeit lesen könnte.

            Diese warmherzige Geschichte hat mich gut unterhalten und mir zur Winterzeit schöne Lesestunden mit Wohlfühlfaktor beschert.


            Fazit: 4 von 5 Sternen

            Leselust

            Beiträge 34
            08.05.2017

              Bea ist 30 Jahre alt, hat einen 15 Monate alten Sohn und Besitzerin des bezaubernden Cafés “Honey Pot Café, italienische Feinkost und Café”. Seit ihr Mann nicht mehr da ist, geht es in ihrem Leben drunter und drüber und sie weiß nicht mehr so recht, wo ihr der Kopf steht.
              Olivia arbeitet als Journalistin für Style! und bekommt von ihrer Chefin regelmäßig eins auf den Deckel, weil sie sich nicht von anderen vorschreiben lässt, was sie tun und zu lassen hat. Im Grunde führt sie ein gutes Leben, doch trotzdem fehlt ihr das i-Tüpfelchen zum Glück.
              Chloe ist Anwältin und ein Workaholic. Die Affäre zu ihrem Kollegen bestimmt ihr ganzes Leben – doch ob das wirklich das Richtige ist?
              Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können treffen an einem schicksalhaften Tag aufeinander, wodurch ihre Leben unwiderruflich miteinander verwoben werden.

              Fazit:
              “All I want for Christmas” ist ein weihnachtlicher Roman von Amy Silver. Wer einen locker-flockig-lustigen Roman erwartet, wie es das Cover vermuten lässt, wird bei diesem Buch wohl leider enttäuscht werden.
              “All I want for Christmas” handelt von Schicksalsschlägen, Freundschaft, Familie, Kompromissen, Einsamkeit, Vergangenheitsbewältigung und das Glück in dem zu finden, das man bereits hat und bringt einen schnell dazu, manche Dinge zu hinterfragen und über sie nachzudenken.
              Bea, Olivia und Chloe könnten gar nicht unterschiedlicher sein und hatten alle keinen guten Start miteinander. Vor allem Chloe hat es den anderen beiden durch ihre aggressive Abwehrhaltung nicht gerade einfach gemacht. Viel mehr möchte ich von der Geschichte auch gar nicht verraten.
              Die Handlung spielt in der Vorweihnachtszeit in London und streckt sich bis hin zum Weihnachtsfest. Aus den Perspektiven aller drei Frauen werden drei Handlungsstränge erzählt, die sich immer wieder miteinander überkreuzen. Beas Sicht wird in der Ich-Perspektive erzählt, während sie als auktoriale Erzählerin die Erlebnisse von Chloe und Olivia erzählt. Die Kapitelüberschriften bestehen aus dem Datum und der Uhrzeit, was eine gute Übersicht über den jeweiligen Zeitraum gewährleistet.
              Mir hat die Geschichte der drei Frauen unheimlich gut gefallen und ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen. Allein schon die Tatsache, dass die Geschichte im weihnachtlichen London spielt, hat diesen Roman für mich sehr attraktiv gemacht.
              Leider gibt es auch negative Punkte.
              Zunächst ist mir an einigen Stellen aufgefallen, dass Tatsachen geschildert werden, von denen die Personen noch gar nichts wissen können. Beispielsweise erhält Bea ein Paket ohne Absender und sie weiß sofort, von wem es ist, obwohl sie die Schrift nicht kennt.
              Der für mich persönlich schlimmste Kritikpunkt gilt jedoch nicht der Autorin, sondern dem Rowohlt Verlag, bei dem das Buch erschienen ist. Besonders auf den ersten 60-80 Seiten ist mir aufgefallen, dass die Kommasetzung zum Teil nicht stimmt, die Satzstellungen ab und an katastrophal sind und insgesamt einige Übersetzungen mehr als merkwürdig klingen. Vielleicht habe ich mich nach 80 Seiten auch daran gewöhnt, aber anfangs hat es den Lesefluss stark beeinträchtigt.
              Trotz allem hat mir “All I want for Christmas” unheimlich gut gefallen und ich kann den Roman mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

              Systra

              Beiträge 3
              02.02.2017

                Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Chloe, egozentrische und oberflächliche Anwältin. Olivia, wohlhabende Journalistin, die eigentlich alles hat, aber irgendwie trotzdem nicht wirklich zufrieden ist. Und Bea, alleinerziehende Mutter und Inhaberin des Cafés, in dem sich die Wege der drei zufällig kreuzen.
                Am Beispiel dieser drei Frauen macht uns die Autorin bewusst, wie wichtig auch oder gerade in der heutigen Zeit Werte wie Menschlichkeit, Großzügigkeit, Hilfsbereitschaft und Freundschaft sind. Dabei vermeidet sie jedoch den erhobenen Zeigefinger, sie führt den Leser einfach nur durch die Geschichte. Dass sie dabei die Geschehnisse aus Sicht der einzelnen Frauen schildert macht den Roman interessant und flüssig zu lesen.
                Normalerweise bin ich persönlich eher ein Krimi-Fan. Doch dieses Buch ist anders. Trotz seiner teilweisen Vorhersehbarkeit wird es niemals kitschig, sondern bleibt spannend und unterhaltsam. Auf jeden Fall empfehlenswert!

                Myke

                Beiträge 8
                25.01.2017

                  Ein schöner und gefühlvoller Roman, nicht nur zur Weihnachtszeit.
                  Probleme einer jungen Mutter werden geschildert und Charaktere aus ihrem Umfeld. Das Buch liest sich leicht, es macht Spaß zu sehen, wie es Bea, Chloe und Olivia ergeht. Absolut empfehlenswert!

                  Alice

                  Beiträge 2
                  15.01.2017

                  Tolles Buch! Allerdings nicht nur für die Weihnachtszeit ;) Die Geschichte beschreibt das Leben von drei neu kenngelernten Freundinen, die eigentlich komplett unterschiedlich sind, doch etwas wichtiges verbindet sie: das Honey Pot Café.
                  Das Leben der einzelnen Charaktere ist kein Traum, jede von ihnen hat Probleme und Herausforderungen. Genau dies macht das Buch so gut: Es ist keine Fantasiewelt, es ist wie eine Geschichte über ein wahres Leben.
                  Ausserdem spielt die Handlung in London, meiner absolut Lieblingsstadt! Wer sie auch so mag wie ich, die wird das Buch bestimmt mögen!

                  Saskia neu

                  Beiträge 5
                  13.01.2017

                  Es ist wirklich ein sehr schönes Buch mit tollen Charakteren... Ich bin auch froh mich darauf eingelassen zu haben zu lesen... Allerdings muss ich sagen dass mich solche Bücher eigentlich abschrecken.. Eine weihnachtsgeschichte... Es wäre einfach kein Buch was man sich im Laufe des Jahres wieder vornimmt und liest.. Aber das hat ja jeder selbst seinen Geschmack... Bei diesem Buch war ich froh das ich mich rangewagt habe... Sehr schönes Buch

                  Elisa

                  Beiträge 33
                  25.12.2016

                  "All I want for Christmas" ist ein Buch wie eine Tasse heißer Kakao mit Sahne. Man ließt und es wird einem von innen richtig warm. Eine liebevolle Geschichte, die Weihnachtsstimmung erzeugt. Genau das Richtige in den Weihnachtstagen, wenn das Haus voller Kinder und guter Gerüche und leckerem Essen ist. Nicht schwierig zu lesen, nicht immer ist volle Konzentration nötig, aber es macht einfach Spaß. Die Figuren sind mir richtig ans Herz gewachsen, vor allem die Zicke Chloe. Meine Lieblingsszene im Buch: als Chloe zu Fuß unterwegs ist und die versteckte Buchhandlung von Jack findet. Süß auch Jacks Botschaft, die sie später im Buch findet. Hat mich sehr an "Was bleibt, wenn Du gehst" erinnert, wo Jen auch Briefe von Connor in Büchern bekommen hat.

                  Yvou

                  Beiträge 23
                  14.12.2016

                  Ein wunderschnes Buch, welches mich nicht mehr hat auf zu hören zu lesen. Ich habe das Buch an zwei Abenden gelesen.
                  Eine junge verwitwete Mutter, welche ein schönes Weihnachtsfest feiern möchte, mit all den Leuten, die sie kennt und auch fremde Leute, die sie in ihrem Laden kennengelernt/gesehen hat.
                  Ein Weihnachtsbuch, welches sehr schön zu dieser Zeit passt, mit Tee und ein paar Kecksen.
                  Das Buch ist sehr zu empfehlen.