Bernie Su ;   Kate Rorick

Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet

Stolz & Single
Lizzie Bennet genießt ihr ungebundenes Leben. Im Moment hätte die Studentin sowieso keine Zeit für eine feste Beziehung. Wer braucht schon einen Mann, um glücklich zu sein? Nur ihre Mutter will das nicht akzeptieren. Für sie ist klar, solange ihre Töchter nicht glücklich verheiratet sind, hat sie als Mutter versagt. Die Aufregung ist daher groß, als Medizinstudent Bing Lee in die Nachbarschaft zieht.
Mit viel Witz berichtet Lizzie in ihrem Tagebuch von den Versuchen ihrer Mutter, Bing mit ihrer Schwester Jane zu verkuppeln, und auch von Bings bestem Freund: William Darcy. Der arrogante Darcy bringt Lizzie regelmäßig auf die Palme – und trotzdem geht er ihr einfach nicht aus dem Kopf …
Das Buch zum YouTube-Hit «The Lizzie Bennet Diaries».


Autorenbild Foto von Bernie Su

Der  Autor

Bernie Su hat sich als Produzent und Autor von zahlreichen erfolgreichen Internet-Serien einen Namen gemacht. Zusammen mit Hank Green entwickelte er «The Lizzie Bennet Diaries». Auf dieser beliebten YouTube-Serie basiert „Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet“. Su hat an der University of California studiert und lebt in Los Angeles.


Autorenbild Foto von Kate Rorick

Die  Autorin

Kate Rorick schreibt Drehbücher für zahlreiche Fernsehproduktionen und unter Pseudonym historische Romane. Sie war als Autorin maßgeblich am Erfolg von «The Lizzie Bennet Diaries» beteiligt.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

hasi_rasi

Beiträge 24
02.11.2016

Jane Austen meets Mark Zuckerberg
Auch 200 Jahre nach Jane Austen hat die (moderne) Familie Bennet noch die gleichen Probleme - 3 ledige erwachsene Töchter und immer zu wenig Geld. Zwar versuchen die Mädchen, ihr Leben allein zu meistern, aber das ist bei einer „Übermutter“ gar nicht so einfach, denn irgendwie muss ja was aus den Mädchen werden. Und so nutzt diese wirklich jede Chance, ihre Töchter unter die Haube zu bringen.

„Als ich in deinem Alter war Lizzie, war ich schon schwanger mit Jane. Die Zeit läuft. Wusstest Du, Dass für eine Frau über 30 die Wahrscheinlichkeit höher ist, bei einem Terroranschlag getötet zu werden, als zu heiraten?“ ... „Naja, wenn ich die Wahl habe zwischen dem Tod durch die Hand eines Terroristen und einer Hochzeit mit Irgendjemandem aus Torschusspanik, dann wähle ich doch die dritte Möglichkeit.“ „Die dritte Möglichkeit?“ „Ja. Dann habe ich doch lieber eine erfolgreiche Kariere, ein ordentliches Einkommen und ein paar enge alleinstehende Freunde, mit denen ich die Welt bereisen kann.“

Leider läuft es mit diesem Plan bisher nicht wirklich toll. Ihre ältere Schwester Jane hat zwar schon einen Studienabschluss und einen Job - wird aber extrem mies bezahlt. Ihre jüngere Schwester Lydia geht noch zur Schule - aber sie ist das Nesthäkchen, wird von vorn bis hinten verwöhnt, ist dadurch komplett überdreht und überschreitet ständig alle Grenzen. Und Lizzie selbst - sie will eigentlich nur ihr Studium zu Ende bringen und dann schnellstmöglich ihren Traumjob ergattern, um den Studienkredit abzahlen und zu Hause ausziehen zu können.



Und wie bei Jane Austen gibt es natürlich auch hier einen Mr. Bing (der zur großen Freude ihrer Mutter um Jane wirbt), Mr. Wickham (der nicht der ist, der er vorgibt zu sein) und natürlich Mr. Darcy, dessen Firma ausgerechnet Pemberly Digital heißt und den Lizzie so gar nicht leiden kann …



Während bei „Stolz und Vorurteil“ noch Briefe hin- und her getragen wurden, läuft die Kommunikation heute über SMS, Facebook und Twitter. Man befragt nicht mehr die Nachbarn oder entfernte Verwandte, sondern googelt die Menschen und folgt ihren Youtube-Kanälen. Aber Lizzie hält an einer Tradition fest: sie schreibt noch ein „richtiges“ Tagebuch.



Bernie Su und Kate Rorick ist hier eine wundervolle Adaption gelungen, ein modernes Märchen. Es ist witzig, intelligent, hochtechnisiert und bleibt trotzdem Jane Austens Gefühl für Romantik treu.

Ich habe beim Lesen sehr oft schmunzeln müssen. „Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet“ erhält von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung nicht nur für die Fans von Jane Austen!

mylittlebookworldmaddie

1 Beitrag
eine Antwort 12.08.2017

    Worum es geht:
    Lizzie Bennet genießt ihr ungebundenes Leben. Im Moment hätte die Studentin sowieso keine Zeit für eine feste Beziehung. Wer braucht schon einen Mann, um glücklich zu sein? Nur ihre Mutter will das nicht akzeptieren. Für sie ist klar, solange ihre Töchter nicht glücklich verheiratet sind, hat sie als Mutter versagt. Die Aufregung ist daher groß, als Medizinstudent Bing Lee in die Nachbarschaft zieht.
    Mit viel Witz berichtet Lizzie in ihrem Tagebuch von den Versuchen ihrer Mutter, Bing mit ihrer Schwester Jane zu verkuppeln, und auch von Bings bestem Freund: William Darcy. Der arrogante Darcy bringt Lizzie regelmäßig auf die Palme – und trotzdem geht er ihr einfach nicht aus dem Kopf …
    [Quelle: Verlag]

    Was ich über ... denke:

    ... die Geschichte...:
    Ich liebe die Geschichte von Jane Austens Klassiker Stolz und Vorurteil. Und hier findet sich genau diese Geschichte, nur ins 21. Jahrhundert verlegt.
    Statt 5 Bennet Mädchen, gibt es nur drei Schwestern - aber dafür eine Katze und eine Cousine. Lizzie redet auf YouTube über ihr Leben mit einer leicht verrückten Familie und das Internet spielt allgemein eine recht große Rolle.
    Vor allem ist die Story aber eins: Richtig lustig!

    ... die Personen...:
    Die Charaktere haben sich, verglichen zum Orginal, eigentlich recht wenig geändert.
    Lizzie ist ein Bücherwurm, die alles daran setzt, einen guten Abschluss zu machen und später eine gute Karriere hinzulegen. Sie hängt sehr an ihrer besten Freundin Charlotte, findet sowohl ihre kleine Schwester Lydia als auch ihre Mutter meistens ziemlich nervig, liebt aber dafür ihren Vater und ihre Schwester Jane umso mehr.
    Für eine Seminararbeit beginnt sie, Videos auf YouTube hochzuladen, in denen sie von ihrer verrückten Familie und ihrem Leben allgemein berichtet. Sie will die Kommunikation zwischen ihr selbst und ihren Zuschauern analysieren und schon bald ist das Projekt mehr als nur ein Teil ihrer Seminararbeit.
    Jane ist liebenswürdig, nett, höflich und freundlich wie wir sie schon von Jane Austen kennen. Sie arbeitet in der Mode Branche, wenn auch eher nur als Kaffee und Stoffprobenträger.
    Sie hat ein enges Verhältnis zu ihrer Familie und ist ausnahmslos jedem gegenüber freundlich.
    Lydia ist ein extrovertiertes Partygirl, dass sich gerne schon einmal betrinkt, mit haufenweisen Typen flirtet und öfter als Lizzie lieb ist in Schwierigkeiten bringt.
    Kitty taucht hier nur als Lydia's Katze auf und Mary ist die "Emo-Cousine" der Bennets.
    Darcy zeigt sich auch hier zunächst als arrogant, stolz und unfreundlich. Und doch taut er, wie schon bei Jane Austen, bei Lizzie immer weiter auf.

    Was mir am besten gefällt:
    Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Lesen. Das Buch ist einfach witzig und grade die Vorstellung von einem "Hipster-Darcy" lässt mich nicht mehr los.
    Außerdem hatte ich durch das Buch mal wieder mega Lust den Film zum Orginal zu schauen und natürlich die Web-Show auf YouTube.

    Was mir nciht gefallen hat:
    Nichts.

    Bewertung: 5 von 5 Sternen

    Es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Ich kann wsa wirklich nur jedem empfehlen, der Jane Austen mag und nach einer süßen und lustigen Liebesgeschichte sucht.

    • Hexenturm

      Beiträge: 70
      13.08.2017

      Vielen Dank für die ausfürchliche Rezesion.
      SIe hat mich sehr neugierig auf dieses Buch gemacht - ich liebe Liebesgeschichten und diese werde ich garantiert lesen.

    Sternderl80

    Beiträge 10
    11.07.2017

      Um ehrlich zu sein klang für mich der Klappentext ein wenig nach billigem Abklatsch und danach, dass sich da mal wieder jemand an der Neubearbeitung von Jane Austens Klassiker versucht, was in meinen Augen aber nur schiefgehen kann.
      Ich war dann doch sehr positiv v.a. vom lockeren Stil angetan, habe das Buch tatsächlich in kurzer Zeit gelesen, ohne es lange aus der Hand zu legen. Zugegeben: Wer den Plot von Austens Klassiker kennt, der wird von der Handlung wenig überrascht werden, trotzdem ist die Adaption und das Transferieren der Handlung ins 21. Jahrhundert gut gelungen. Eine leichte Lektüre für laue Sommerabende.

      Bambisusuu

      Beiträge 14
      18.06.2017

        Das Buch "Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet" hat mich auf Anhieb begeistern können. Es ist eine neuinterpretierte Version des Austen-Klassiker "Stolz & Vorurteil". Für alle Lese, die ein Fan von Jane Austens Romane sind, werden auch dieses Buch lieben.

        Lizzie und ihre anderen Schwestern sind alle noch unverheiratet. Doch eigentlich genießt Lizzie ihr Leben. Ihr Mutter hingegen möchte es nicht akzeptieren und zweifelt an ihrer Erziehung. Mit allen Mitteln versucht sie ihre Töchter mit Männern aus der Umgebung zu verkuppeln. Ihre Schwester Jane schafft es dann Kontakt mit dem Medizinstudent Bing Lee aufzubauen. Der beste Freund von Bing Lee: Darcy ist ganz anders als Bing. Er wirkt arrogant und egoistisch. Doch irgendwas findet Lizzie an ihm anziehend, obwohl er sie ständig aufregt.
        Neben ihren Vlogs auf YouTube aus ihrem Alltagsleben entstehen viele Probleme. Lizzie und Darcy verlieren sich aus den Augen und sie weiß nicht, ob sie ihn überhaupt nochmal wieder sieht.

        Ein romantischer Klassiker wurde für unsere heutige Zeit nochmal aufgefrischt und ist trotzdem genauso berührend wie das Original. Das Vloggen auf YouTube gibt dem Buch den Rest und macht das Buch lesenswert und bringt die Liebesgeschichte auf eine humorvolle Weise wieder.

        Die Handlung des eigentlichen Klassiker bleibt trotzdem toll erhalten. Die Rollen sind gleich, nur es gibt ein paar kleine Änderung, die das Buch spannend machen.
        Ich hab in dem Buch mit Lizzie mitgefiebert und wollte unbedingt wissen, was aus Mr. Darcy und ihr passiert...

        Empfehlenswert für jeden, der den Austen-Klassiker liebt! Volle 5 Sterne von mir!

        andy

        1 Beitrag
        27.07.2015

          Ein Sommerhit!!!!

          ....einmal in die Hand genommen und angefangen zu lesen, will man es nicht mehr aus der Hand legen. Einfach großartig die Idee, Jane Austins "Stolz und Vorurteil" ins 21. Jahrhundert zu versetzen. Locker, witzig, intelligent umgesetzt und geschrieben. Ein Muss für alle die Leseratten !!!!

          Struppel

          Beiträge 2
          27.07.2015

            Lizzie und Darcy

            Das Cover des Buches finde ich sehr ansprechend, es hat was romantisches mit dem Kronleuchter und doch auch modernes mit der jungen Frau mit Notebook. Auch die Farbe finde ich sehr schön, weil sie auffällt, aber auch unaufdringlich ist.

            Lizzie und ihre Schwestern sind in den frühen Zwanzigern, wohnen noch "zu Hause", was die Mutter nicht verstehet. Sie sucht mit allen Mitteln nach einem Ehemann für jede ihrer Töchter - doch die Ambitionen ihrer Mädchen sind da nicht ganz so hoch. Als ein reicher Junggeselle in den Ort zieht, sieht die Mutter sich schön als künftige Schwiegermutter. Der Plan scheint auch halbwegs aufzugehen. Jane und Bing Lee kommen sich näher, während Lizzie den besten Freund von Bing nur abstoßend findet. Dcoh die Wege von Darcy und Lizzie kreuzen sich des öfteren und es kommt, wie es kommen muss. Die Geschichte ist nett geschrieben, sie ist in Form eine Tagebuches erzählt, so fühlt man sich mitten in den Geschehnissen. Es ist ein recht jugendlicher Ton. Vielleicht sollte man die Youtube-Videos vorher gesehen haben, die als Grundlage für das Buch herhalten. Es war nicht wirklich ein Buch für mich, es liest sich flüssig, aber ohne jede Spannung. Das Ende war sehr vorhersehbar, die verkuppelnde Mutter fand ich etwas sehr übertrieben, zumindest mit welchem Eifer sie ihre Töchter zu einer Verabredung treiben wollte und dann enttäuscht war, als nach der ersten gemeinsamen Nacht noch kein Verlobungsring zu sehen war. Auch dass die ganze Familie für mehrere Wochen das Haus verlassen muss, weil die Küchenmöbel erneuert werden, war dann aus meiner Sicht auch etwas realitätsfern. Insgesamt vielleicht ein tolles Buch für die, die die Serie im Internet kennen und lieben, für mich fehlte die Spannung.

            Brilli

            1 Beitrag
            20.07.2015

              Familien-Enthüllungen mit Prosecco-Flair.













              „Für eine Frau über dreißig ist die Wahrscheinlichkeit höher bei einem Terroranschlag getötet zu werden als zu heiraten.“ klärte Marylin Bennet ihre Töchter auf und versuchte auf Grund dieser erschütternden Prognose die Bekanntschaft ungebundener, möglichst finanzstarker Junggesellen zu machen, um sie mit einem ihrer Mädchen zu verkuppeln. Die drei Bennet-Mädels hatten zwar diese magische Altersgrenze noch nicht erreicht – Jane, die Älteste, arbeitete in einer Firma für exklusives Design, Lizzie hatte ihre Semester-Abschlussarbeit für Kommunikationswissenschaft vor sich und Lydia, die Jüngste, eben zwanzig, startete gerade ihr Uni-Studium – aber als umsichtige Mutter konnte man die Weichen nicht früh genug stellen, und das tat Marylin, ohne irgendwelche Skrupel oder von Peinlichkeit diktierter Zurückhaltung. Dass sie eine komplett andere Vorstellung von einer glücklichen Zukunft ihrer Töchter hatte als diese selbst, war offensichtlich. Eine privilegierte Stellung im Beruf durch den Erfolg intensiver Arbeit erschien ihr nicht als sonderlich erstrebenswert für eine Tochter aus gutem Hause, sehr wohl jedoch die Heirat mit einem zur Strecke gebrachten, gutsituierten Schwiegersohn aus adäquater Gesellschaftsschicht. Diese Gegensätze schafften natürlich oft elektrisch aufgeladene Luft im Hause der Bennets und etliche Gewitter waren vorprogrammiert. Da passte Lizzies zündende Idee gerade wunderbar, in ihrer Semester-Abschlussarbeit, die sich mit Botschaften und Medien befasste, einen „Videoblog“ über die Familie zu erstellen und zweimal pro Woche damit ins Internet zu gehen – authentisch und fair – und wie das geflügelte Wort sagt: “aus dem Leben gegriffen“. Die kurz aufkeimende Befürchtung, es könne sich nicht genug Material ansammeln, war schnell ausgeräumt, denn Bing Lee, der neue, steinreiche Nachbar, der ein Anwesen in Netherfield erwarb, war bei weitem nicht der einzige Mann, der in Mom Marylins Zukunftsplänen eine maßgebliche Rolle spielte. Weitere Kandidaten und höchst brisante Turbulenzen waren angesagt. Und das war vorauszusehen .... bei drei Mädchen!

              Bernie Su und Kate Rorick haben in angenehmer, flüssiger Sprache ein amüsantes, geistreiches Buch geschrieben, das eine Fülle von kleinen, verrückten Szenen für den Leser bereithält. Die Geschichte, die Lizzie hier in ihrem Tagebuch erzählt, ist nicht neu – das kann sie auch nicht, weil es solche Geschichten gibt solange Eltern bestimmte Wünsche für das Leben ihrer Kinder haben und Unverständnis ernten, wenn sie damit auf deren Vorstellungen stoßen. Vielleicht ist es im normalen Alltag oft nicht ganz so lustig, nicht so amerikanisch, eher eckig als rund, aber ein wunderbares Stück Familienleben wird zur Unterhaltung des Lesers in diesem Roman hingeblättert und schafft absolutes Vergnügen. Die sympathischen Protagonisten gefallen in ihren Rollen, in vielen Situationen erkennt man schmunzelnd Parallelen zur eigenen gelebten Realität und genießt den Esprit der Handlung.

              Ein heiteres Tagebuch, das sicherlich nicht geheim bleiben sollte.

              Buchstabensuppe

              Beiträge 2
              14.07.2015

                Ein modernes Märchen mit allem Drum und Dran...

                ... erwarten einen mit Aufschlagen des Buchdeckels. Und es startet sofort mit ganz viel Energie, Humor und mitreissenden, sowie neugierig machenden Dialgogen und Textpassagen!

                Dieses Niveau kann bis zum Schluß gehalten werden und macht dieses Buch förmlich zum "Fast Food"! Die Protagonistin Lizzy zieht einen sofort in ihren Bann und ich hatte das Gefühl, sie nimmt mich bei der Hand und "schleift" mich rasant durch das Buch, welches ihr ebenso rasantes Leben beschreibt!

                Das Buch begleitet ein Jahr im Leben der Lizzy Bennet und ist kein Buch zum Film, sondern zum Vlog (Videoblog)! Eine hinreissende Idee der neuen Medien, die bisher an mit vorbei gegangen war!

                Lizzy ist Studentin und lebt, als mittleres "Kind", mit ihren beiden Schwestern noch im Haus ihrer Eltern. In einem heimelig-beschaulichen amerikanischen Vorstädtchen plätschert ihr Leben so vor sich hin, während ihre Mutter sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, die Schwestern möglichst bald und möglichst reich zu verheiraten! Im Rahmen ihres Studiums beginnt sie einen Vlog und beschreibt von nun ihr Leben in (fast) allen Einzelheiten. Besonders viel Aufmerksamkeit widmet sie hierbei den Schrullen Ihrer (etwas durchgeknallten) Angehörigen, was dazu führt, dass Lizzy den Vlog am Liebsten geheim halten würde!

                Dieser Vlog bildet die Erzählbasis des Buches und wechselt sich, mit stets sehr einfallsreichen, Dialogen ab. Als schon bald diverse Männer in ihr Leben und das ihrer Schwestern treten (natürlich nicht ohne dass die Mutter kräftig mitmischt), gibt es natürlich reichlich "Stoff", über den es zu berichten gilt.

                Die zahlreichen Missverständnisse und Achterbahnfahrten der Gefühle werden hier wunderbar lebensnah und schnörkellos transportiert, so dass man immer enorm mitfiebert, trauert, lacht und hofft!

                Ich habe es modernes Märchen genannt, weil die beschriebenen Ereignisse im Leben der Lizzy Bennet wirklich märchenhaft (gar ein bisschen unglaubwürdig) sind und die Autorin es geschafft hat, diese hervorragend in die neue Zeit zu adaptieren! Genau deshalb liebe ich dieses Buch! Man darf mal wieder träumen...

                Ich möchte den interessierten Lesern inhaltlich nicht zuviel vorweg nehmen und werde an dieser Stelle die Hand von Lizzy loslassen und Sie bitten: Ergreifen Sie Lizzys Hand und gehen sie mit ihr auf die Reise. Sie werden es nicht bereuen! Es erwartet Sie leichte Literatur und am Ende das Gefühl, sich von einer Freundin verabschieden zu müssen!

                Und schauen Sie doch nach dem Lesen auch mal den ein oder anderen Film bei Youtube im Original an! Ich persönlich war überrascht, wie ähnlich die Figuren in meiner Phantasie den dort dargestellten waren!

                Danke für's Lesen meiner Meinung und literarische Grüße aus dem Bergischen Land

                Ihre Betty

                 

                 

                silke_leimser

                1 Beitrag
                02.07.2015

                  Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen...

                  nachdem ich es angefangen hatte!

                  Obwohl sich die Autorin spürbar an der Originalvorlage von Jane Austen orientiert, ist diese Geschichte um Lizzie und Darcy so neu und originell erzählt, dass man von Anfang an mitfiebert, ob die Beiden sich wirklich bekommen werden.

                  Der Schreibstil in Tagebuchform ist kurzweilig und wunderbar formuliert. Man ist sofort Teil des Geschehens und lebt förmlich mit der Protagonistin mit.

                  Ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen, jeder Jane Austen Fan kommt hier auf seine Kosten und auch für Liebhaber gut geschriebener Romantik in heutiger Zeit sicher lesenswert.

                  silke_teuber

                  Beiträge 2
                  10.06.2015

                    Sehr modern und vielversprechend!!

                    Ich war sehr gespannt auf die Leseprobe! Zuerst dachte ich, dass ich mit meinen bald 50 Jahren schon zu alt für dieses Buch wäre ..., aber ich glaube, dass dem doch nicht so ist! Freue mich sehr auf das gesamte Buch - lohnt sich garantiert!