David Safier

Traumprinz

Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Die verträumte Nellie hat schlimmen Liebeskummer, als ihr zufällig eine alte tibetische Lederkladde in die Hände fällt. In die zeichnet Nellie ihren Traumprinzen: stark, edel und dreitagebärtig. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr. Mit Schwert und Kettenhemd.
Gemeinsam mit dem ungestümen Prinzen namens Retro macht Nellie sich in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde. Denn alles, was man in sie hineinzeichnet, erwacht zum Leben. Dabei erlebt das ungleiche Paar jede Menge Abenteuer: Nellie und Retro kämpfen gegen Skinheads, sie fliehen vor der Polizei und stellen fest, dass böse Kräfte mit der Magie der Lederkladde die Welt zerstören wollen. Das größte Abenteuer jedoch, das die beiden zu bestehen haben, ist das der Liebe.


Autorenbild Foto von David Safier

Der  Autor

David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Seine Romane "Mieses Karma", "Jesus liebt mich", "Plötzlich Shakespeare", "Happy Family", "Muh", "28 Tage lang" und "Mieses Karma hoch 2" erreichten Millionenauflagen. Auch im Ausland sind seine Bücher Bestseller. Als Drehbuchautor wurde David Safier unter anderem mit dem Grimme-Preis sowie dem International Emmy (dem amerikanischen Fernseh-Oscar) ausgezeichnet. David Safier lebt und arbeitet in Bremen, ist verheiratet, hat zwei Kinder und einen Hund.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

Tardy

1 Beitrag
eine Antwort 16.11.2016

David Safier schreibt Bücher, die anders sind. Er bewegt sich dabei immer auf Wegen, die nicht ausgetreten sind und deshalb auch nicht einfach zu begehen sind. Hier ist ihm diese Gratwanderung zwischen Phantasie und Realität besonders gut gelungen. Die Comiczeichnerin Nellie, geplagt von Liebeskummer, zeichnet sich ihren Traumprinzen und, siehe da, plötzlich steht er leibhaftig vor ihr! Welche Frau wünscht sich das nicht? Was aber keine Frau will, sind die unangenehmen Begleiterscheinungen, die in dieser Phantasiewelt auftreten können. Hier kommt es immer wieder zu teils grotesken, absurden Szenen, die sich nur ein David Safier ausdenken kann.Das Buch ist witzig, manchmal hart an der Grenze zum Slapstick, und macht dem Leser einfach nur gute Laune. Ich musste oft lachen, wenn ich mir die Situation vorgestellt habe, was besonders leicht fällt, denn das Buch ist, wie immer, wunderschön illustriert und lässt den Leser tief eintauchen in diese skurrile Phantasiewelt und ihn einfach seine Sorgen vergessen. Ein empfehlenswertes Buch für jeden, der das Leben nicht so ernst nimmt oder einmal alle Probleme für einen Moment zur Seite legen will.

  • Kötra

    Beiträge: 65
    26.09.2017

    Genauso gut wie Karma geschrieben ?

    • Bobbi

      Beiträge: 21
      22.10.2017

      Das Frage ich mich auch

NadineH

Beiträge 4
eine Antwort 06.11.2016

Von Anfang an klasse! Man findet die Heldin direkt sympathisch und die Geschichte kommt schnell in Schwung. Ich mag Märchen eigentlich gar nicht und wurde hier angenehm überrascht weil die hier auch nicht toternst genommen werden, durchaus mein Humor!!

  • Kötra

    Beiträge: 65
    26.09.2017

    Also ist es schon ähnlich wie Karma und Jesus ?

    • Bobbi

      Beiträge: 21
      22.10.2017

      Ich habe mir sagen lassen, ja es ist ähnlich :)

Momo45

Beiträge 9
01.11.2016

Das Cover hat mein Interesse geweckt und finde es sehr passend.

Auf der Suche nach "Dem Mann" der ihr wünsche berücksichtigt und sie unterstützt.
Durch die verrückten Gedanken die Nelli zu jeder Situation hat, lässt einen in der SituatIon, trotzdem schmunzeln und grinsen.

Ebenso sind die vergleichsweise zu anderen Büchern, die bekannt sind, das Vorstellungsvermögen nochmehr ansteigen.

Man möchte gerne wissen wie es weiter geht und Nelli auf ihrem Beruflichen und Privatenweg begleiten.

1 Beitrag
25.10.2016

Ich würde gerne miterleben, wie Nellies Leben sich verändert und wie sie zu ihrem Traummann findet. Das Cover ist einfach und lustig. Würde mich freuen, das Buch gewinnen zu können.

Einhorncupcake

Beiträge 57
eine Antwort 28.10.2016

Tolles Cover hat mich direkt angesprungen. Das Bild passt perfekt zur Story von Nellie und ihren gezeichneten Traummann.Aber das was ihr anfangs passiert also die frau voll übertrieben. Zum schmunzeln. Es handelt sich hier um eine abenteuerliche Liebesgeschichte von 2 ungleichen Leuten. Beim lesen wünscht man sich insgeheim auch so ein Zeichenkladde zu haben.Nur ohne das, das böse gleich die Welt zerstören wollen. Nur weiter zu empfehlen ist ein abenteuerliches und zu gleich witziges Buch. (hatte es innerhalb von 2 tagen gelesen ;) )

  • LeseStef

    Beiträge: 15
    26.09.2017

    Klingt toll :)

Anne687

Beiträge 18
eine Antwort 25.10.2016

Nachtrag:

Sehr empfehlenswert dieser neue Roman, habe ihn in kürzester Zeit verschlungen. Sehr tolle und charmante Charakteren spielen mit - ausser Bendix. Prinzessin Filofee ist auch sehr amüsant und dann sag ich nur gott des Chaos Manfred :) einfach klasse :)


Also allein das Cover lädt schon zum schmunzeln ein und ist ein typisches David Safier Cover. Auch die Comiczeichnungen im Buch bzw. der Leseprobe sind sehr schön getroffen.

Mit Nellie kann man sich sehr gut identifizieren, denn jeder wusste schonmal im Leben nicht, ob das was man tut das Richtige ist.
Anscheinend hat Nellie sich gedacht, wenn es schon nicht im Job richtig läuft, nehme ich mir auch noch einen Typ wie Bendix, der mit ihr seine Freundin betrügt und zudem noch ein Weichei ist, denn er lässt Nellie allein mit seiner aus Afrika heimgekehrten Verlobten.

Da ich das Buch erst in den kommenden Tagen erhalten werde und dann lese, werde ich zu einem späterem Zeitpunkt meine Rezession überarbeiten ;) Bisher gibt's schonmal fünf Sterne.

  • Kötra

    Beiträge: 65
    26.09.2017

    Geht also Richtung Karma ?

Booky-72

Beiträge 26
29.12.2016

Sich den eigenen Mann malen, so ein richtiger Traumprinz nach den eigenen Vorstellungen mit den schönsten Vorzügen, die er nur haben kann? Den mal ich mir! Denkt sich zumindest Nellie Oswald. Sie ist Comiczeichnerin und hat gerade dicken Liebeskummer.

Allerdings zeichnet sie ihren Traumprinz in ein Büchlein, in dem die gezeichneten Dinge zum Leben erwachen. Und damit geht der Kuddelmuddel erst richtig los. Der gezeichnet Prinz "Retro" kennt sich in Berlin/Deutschland/richtiger Welt nun mal nicht so aus.

Das Geheimnis des Büchleins sollte gelöst werden oder wäre es besser, wenn Nellie es einfach zurückgibt? Doch was wir dann aus ihr und ihrem Traumprinzen?

Eine richtig witzige Lektüre, wie ich es erwartet hatte und da ich persönlich den Autor noch nicht kannte, war ich sehr interessiert und unvoreingenommen. Gute Bewertung und Weiterempfehlung von mir.

seschat

Beiträge 14
15.12.2016

INHALT
Nellie Oswald ist Ende zwanzig und arbeitet als Verkäuferin in einem Berliner Comicladen. Sie zeichnet unheimlich gern und träumt von einer Karriere als Comiczeichnerin.

Auch mit dem Traummann will es nicht so richtig klappen. So war ihr letzter Hipsterfreund Bendix heimlich verlobt...

Doch mithilfe eines magischen Buches, das Nellie dem Künstler Moore gestohlen hat, malt sie sich einfach einen Traumprinzen.
Retro von Amanpour ist ein muskulöser Ritter mit galanten Umgangsformen aus einer anderen Zeit (s. Cover). An das heutige Berlin mit seinen Autos und Hochhäusern muss er sich erst noch gewöhnen. Und es kommt, wie es kommen muss. Nellie verliebt sich in ihre "Eigenkreation" Retro. Doch haben sie überhaupt eine Zukunft? Die Polizei und Künstler Moore sind auf jeden Fall auf ihren Fersen.

MEINUNG
David Safiers neuester Coup hat mir als Fan der ersten Stunde ausgesprochen gut gefallen. Nach seinen fulminanten Anfangserfolgen "Plötzlich Shakespeare" und "Jesus liebt mich" waren die nachfolgende Romane eher mittelmäßig spannend bzw. mitreißend.

Die Liebeskomödie "Traumprinz" ist genauso spinnig und humorvoll wie seine Erstlinge. Jede Szene wartet mit einem Gag bzw. eine zum Schlapplachen komponierte Skurrilität auf. Ob Mützenhasen, Miniaturwelten oder Retro, Nellies Zeichnungen erwachen innerhalb des Plots zum Leben und bringen Nellies Leben sowie das ihres Kumpels ordentlich durcheinander.

Besonders Nellies persönliche Liebesgeschichte mit dem männlichen Auslaufmodell "Retro" - deswegen auch der Name - geht richtig ans Herz. Obwohl sie aus verschiedenen Welten und Kulturen stammen, wachsen beide mit der Zeit richtig gut zusammen und bilden ein unschlagbares Team. Retros heldenhafte und ironische Art war einfach köstlich.

Insgesamt besaß Safiers Fantasygeschichte eine gehörige Menge an Action, Humor und Emotionen, die das Lesen der 320 Seiten leicht und flüssig gestaltete. Ich habe lang nicht mehr solch eine unterhaltsame sowie permanent heitere Geschichte gelesen, vor allem nicht in diesem schnellen Tempo. Die Anspielungen auf Harry Potter & Co passten perfekt zur verqueren Story.

Zu guter Letzt sollte noch auf die spaßigen Comiczeichnungen von Oliver Kurth verwiesen werden, die Safiers einfallsreiche Geschichten bestens illustrieren und abrunden.

Eines von vielen tollen Zitaten:
"Es gibt unangenehmere Dinge, als lediglich mit einem Handtuch bekleidet durch Berlin-Mitte zu gehen. Zum Beispiel Magen-Darm-Verstimmungen, die Beulenpest oder ein Konzert der Kastelruther Spatzen." (S. 18)

FAZIT
David Safier at its best. Ein ungemein kurzweiliges sowie unterhaltsames Buch, dessen Lektüre ein Fest für die Lachmuskeln gewesen ist. Weiter so!

Shanna

Beiträge 37
14.11.2016

Mir hat das neue Buch von David Safier sehr gut gefallen. Es ist sehr witzig geschrieben und ich musste ein paar mal richtig lachen. Die skurrilen Situationen und die ganzen Charaktere (märchenhaft und real) sind so liebevoll und amüsant beschrieben, dass man sich direkt in sie hineinversetzen kann.

Dazu tragen natürlich auch die wunderschönen Comiczeichnungen bei, die die Geschichte wunderbar ergänzen. Ganz besonders haben mich die ständigen Anspielungen auf andere Bücher und deren Charaktere amüsiert. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass es die Leser, die diese nicht kennen und mögen, eher als störend und unverständlich empfinden.

Die Handlung wird richtig rasant und mit vielen Gags bestückt vorangetrieben und so kommt keine Langeweile auf. Für meinen Geschmack ist dieses Buch sehr unterhaltsam zu lesen und ich kann es als witzige Lektüre weiterempfehlen.

Sarahsbuecherwelt

Beiträge 13
07.11.2016

Guter Einstieg und witzig bis zum Schluss. Für alle frustrierten Singles.

Mine06

1 Beitrag
22.10.2016

Es liest sich sooo toll man ist gleich drinnen im Chaos und auch gleich kann man schon grinsen.ich liebe diese Art des Schreibens von David Safier er bleibt sich und seunerwartet Schreibart treu was grossartig ist....Ich muss wissen wie es weiter geht großartig ????????????

Boyslover

Beiträge 49
15.03.2017

Es muss eben doch nicht immer der strahelnde Prinz auf dem Schimmel daher kommen.
Lustige Geschichte, die manche Machos zum Nachdenken anregen könnte. Denn auch Prinzessinen können ihr Leben selber in die Hand nehmen.

Melli910

Beiträge 14
14.02.2017

Humorvoll, ein wenig schräg, lustig, unterhaltsam - ein typischer Safier.
Die ganze Story erinnert ein wenig an die ARD-Serie “Berlin, Berlin“.
Für meinen Geschmack zum Ende hin ein wenig kitschig, dennoch eine abwechslungsreiche, unterhaltsame Lektüre.

Anni

Beiträge 4
14.11.2016

Durch die Buchboutique bin ich auf diese Buch aufmerksam geworden. Ich habe es mir gekauft und kann es nur weiterempfehlen. Lustig beschrieben und ich habe es mit einem Lächeln ausgelesen! Kleine Episoden kommen ja einen sooooo bekannt vor. Sehr empfehlenswert auch für graue Tage im Winter.

frickygirl

Beiträge 17
13.11.2016

Ich muss sagen ich bin begeistert! Ich habe leider das Buch noch nicht gelesen, aber im Internet habe ich eine Lese Proben gefunden ich liebe dieses Buch! Ich werde es mir als nächstes kaufen und lesen.

heike_theis

Beiträge 3
18.10.2016

Ach wie immer wird es lustig, wenn David Safier schreibt. Ich würde gerne miterleben, wie Nellies Leben sich verändert und wie sie zu ihrem Traummann findet. Das Cover ist einfach und lustig. Würde mich freuen, das Buch gewinnen zu können.

MoniS

Beiträge 10
12.10.2017

    Ich bin ein Märchenfan seit ich klein bin und "Traumprinz" ist ein modernes und superlustiges Märchen. Ganz klassisch liebt man die Helden und hasst die Bösewichte.
    Ich hab mich an einigen Stellen schlappgelacht, fand manches aber auch überzogen. Alles in allem ist das Buch aber absolut lesenswert, vor allem als leichte Urlaubslektüre.

    Maira

    Beiträge 4
    12.10.2017

      Super klasse !!!

      Ich konnte mich sofort auf die Geschichte einlassen und natürlich habe ich auch hier wie bei einfach nur gelacht und mitgefühlt.

      Freue mich jetzt schon darauf dieses Buch zu verschenken.

      Die Zeichnungen sind auch eine tolle Idee und super umgesetzt.

      Ich will eigentlich nicht zu viel verraten!
      Holt es euch und habt einfach nur Spaß beim lesen. :)

      Hummel

      Beiträge 28
      24.09.2017

        Sich den perfekten Mann zu backen war gestern. Heute malt ihn sich Nellie einfach. Dass ihrer Phantasie tatsächlich ein echter Prinz entspringen könnte, hat die Comiczeichnerin jedoch nicht für möglich gehalten. Aber nun steht er vor ihr, Retro - ein Prinz mit Schwert und Kettenhemd, aus einer anderen Zeit. Retros Überleben in Berlin zu gewährleisten wäre schon Aufgabe genug, doch dem mysteriösen Zeichenblock entspringen noch ganz andere Dinge, die plötzlich die ganze Welt bedrohen.
        Der Roman liest sich sehr leicht, aber leider auch etwas eintönig und langweilig. Meiner Meinung nach ist es nicht mehr so lustig wie seine vorherigen Bücher.

        Ruthild

        1 Beitrag
        23.09.2017

          Ein Buch für Kinder und Erwachsene!
          Sehr gut!
          Lustig,spannend und vieles mehr!
          Ein sehr unterhaltsames Buch!!
          Ich würde es jedem weiter empfehlen!
          Ich habe den Autor vorher nicht gekannt,werde aber jetzt seine bisher geschriebenen Bücher kaufen und lesen!
          Ruthild
          1100 Wien

          AnneMF

          Beiträge 41
          22.09.2017

            Nellie ist 29, arbeitet in einem Comicladen in der Hauptstadt. Die Comiczeichnerin plagt sich mit Liebeskummer. Dabei benimmt sie sich teilweise wie ein Teenager. Nebenbei träumt sie von einer Karriere als Zeichnerin. Als ihr per Zufall eine alte asiatische Zeichenkladde in die Hände fällt, lässt sie ihrer Fantasie freien Lauf. In die Kladde malt sie wie ihr Traumprinz aussehen soll. Sie nennt ihn Retro. Die Träumerin Nellie ahnt nicht, dass sie diesen bald treffen wird.

            Als sie dann eines Morgens diesem “Prinzen” gegenübersteht, planen beide das Geheimnis der Kladde Magie zu erkunden. Dabei müssen die beiden so manches Abenteuer in Berlin bestehen. Die Welt wollen sie auch noch retten. Plötzlich ist auch noch Liebe im Spiel.
            Beim ersten Kuss sieht sie dann den Mann wieder, der sie einst wegen einer anderen verlassen hat. Wie geht sie jetzt damit um?

            Es war das erste Buch dieses Autors, welches ich gelesen habe. Hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist mit viel Witz geschrieben, in der Ich Form, erzählt aus der Sicht von Nellie.
            Die skurillen Kontrolleure in der S. Bahn sind natürlich Ausländer, und das ist auch oft tatsächlich so, wenn ich an meine Berliner Zeit zurückdenke.
            Bei einzelnen Abschnitten musste ich oft lachen. Gelungen fand ich auch die passenden Illustrationen im Buch.

            Die Vergleiche mit Harry Potter fand ich nicht so gut. Ich vergebe 3 Sterne, für die märchenhafte Story.

            Jules

            Beiträge 30
            05.08.2017

              "Der Traumprinz" von David Safier war mir insgesamt zu überdreht und schrill.
              Ich hatte mir eher etwas romantisches mit historischem Ambiente vorgestellt. Tatsächlich habe ich mich an die Slapstick Komödien der 40-er Jahre zurück erinnert gefühlt.

              Susi

              Beiträge 35
              13.06.2017

                Wer bei "Ritter" an galante, schwülstige Helden aus einschlägiger "Nackenbeisserliteratur", wird hier eines Besseren belehrt. Bei Safiers "Traumprinz" handelt es sich um einen humorvollen Roman voller skuriler und (aber)witziger Ideen, der sich leicht weglesen lässt und einfach nur Freude bereitet. Auch die witzigen, zur Handlung passenden, Zeichnungen sind einfach nur klasse.
                Absolute Leseempfehlung für jeden, der schrägen, und teilweise auch überdrehten, Humor mag!

                KerstinT

                Beiträge 23
                26.04.2017

                  spitzen Unterhaltung für Fans von David Safier

                  Nellie Oswald ist 29 und ist kein Fan von der Realität. Die ist ihr einfach zu realistisch. Deshalb liebt sie es Comics zu zeichnen. Als Nellie auf den Künstler Damien Moore trifft klaut sie ihm eine alte, asiatische Leder-Kladde. Nichts ahnend, dass diese magische Kräfte hat. Da Nellie bisher nicht viel Glück mit den Männern hatte, beginnt sie ihren Traumprinzen in die Kladde zu zeichnen. Zu ihrer eigenen Verwunderung steht nun Retro von Amanpour plötzlich lebendig vor ihr. Ziemlich schnell beginnt für die beiden ein großes Abenteuer, bei dem sie nicht nur die Welt retten, sondern auch die Liebe kennen lernen.

                  Auch dieser Roman von David Safier ist wieder einmal kurios und verrückt. Aber genau das macht sie so liebenswert und unterhaltsam. Natürlich ist die Geschichte nicht realistisch (oder etwa doch?!), aber dennoch sehr lustig. Dazu gibt es in diesem Buch einen passenden Satz: „Realität ist, was deine Phantasie aus ihr macht“. Dieser Roman ist natürlich auch nicht durch Tiefgang geprägt. Er enthält allerdings sehr viel Unterhaltungswert. Und die ein oder andere Situation oder Äußerung zum Nachdenken gibt es natürlich schon.
                  Der Schreibstil von David Safier ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, es gibt keinen Autor, bei dem ich so schnell lese, wie bei Safier. Man kann seine Bücher auch nicht aus der Hand legen, da man immer wissen will, wie es weitergeht. Was mir sehr gefallen hat, ist dass der Text immer wieder durch Comics begleitet wird, so wird die Handlung noch „realistischer“. Die Dialoge und Sprüche/Gedanken der einzelnen Charaktere sind immer wieder klasse. Meist sind sie sehr ironisch, aber auch witzig. Wer während dem Lesen nicht lachen muss, macht etwas falsch.
                  Der Hauptcharakter, Nellie Oswald, hat mir sehr gefallen. Sie hat mich sehr stark an Lolle aus „Berlin, Berlin“ erinnert. Diese zeichnet ja auch Comics, arbeitet zusammen mit Lenny in einem Comicladen und führt ein durch Chaos geprägtes Leben. Das Drehbuch zu dieser Serie stammt ja auch aus der Feder von David Safier. Nellie ist sehr sympathisch und wird in diesem Roman sehr gut beschrieben. Als Leser leidet und kämpft man mit ihr mit und hofft, dass es am Ende gut für sie ausgehen wird.
                  Ich habe mich bei diesem Roman wirklich sehr unterhalten gefühlt und habe nichts auszusetzen! Deshalb bekommt der „Traumprinz“ von mir volle fünf von fünf Sternen.

                  Sunshine29

                  Beiträge 6
                  05.04.2017

                    Die abservierte Comiczeichnerin Nellie, die in den Augen ihrer Umwelt noch nichts Zustande gebracht hat, bekommt ein mysteriöses Buch, welches die Zeichnungen zum Leben erweckt. Die große"Macht" dahinter muss sie erkennen und verteidigen...wird es ihr gelingen, das Buch und ihren Traumprinz vor der Ausnutzung und der Realität zu bewahren?

                    Ich fand das Buch sehr unterhaltsam, vor allem den kurzweiligen Schreibstil und die Situationen in die man sich sehr leicht reinversetzen kann, da sie umfassend und sehr bildlich beschrieben sind.
                    Es wurde viel erzählt und erlebt in einem doch "kurzem" Buch (andere brauchen für den gleichen Inhalt Triologien).
                    Sehr gut gefallen haben mir auch die Zeichnungen. "Traumprinz" enthält viel witziges aber es ist trotzdem eine Message und eine Entwicklung der Charaktere vorhanden. Ehrlich gesagt hatte ich da eher ein oberflächlicheres Buch erwartet, da das Wort Traumprinz schon sehr klischeehaft ist.
                    Spannung gab es auch, also alles was ein gutes Buch braucht.
                    Mir persönlich hat es besser gefallen als "Jesus liebt mich" oder "Mieses Karma".

                    tigerbea

                    Beiträge 25
                    15.02.2017

                      Nellie Oswald hat gerade sehr viel Pech. Als sie in der Wohnung ihres Freundes gemeinsam mit ihm in der Badewanne sitzt, erscheint unvorhergesehen seine Lebensgefährtin. Und diese schmeißt sie aus der Wohnung. Ohne Kleidung, nur mit einem Handtuch bekleidet. Und so muß Nellie durch Berlin nach Hause. Doch dann stiehlt sie eine tibetische Zeichenkladde. Und Nellie als Comiczeichnerin fängt sofort an zu zeichnen. Ihren Traumprinzen Retro. Sie ahnt nicht, daß diese Kladde magisch ist und die Zeichnungen lebendig werden. Die Komplikationen mit Retro aus einer ganz anderen Welt sind vorprogrammiert....

                      Dieses Buch läßt mich zwiespältig zurück, Einerseites beginnt es recht witzig und unterhaltsam, auf der anderen Seite wird es ab der Hälfte albern und übertrieben. Es wird zu guter Letzt einfach nur noch eine Story erzählt die aneinandergeklatscht wirkt, ohne Zusammenhang und Entwicklung. Manche Dinge lösen sich auch einfach viel zu glatt auf, so wird aus einem Ebolaphiolen schwingenden bösartigen Mädchen durch einen einfachen Satz auf einmal ein kleines liebenswertes Mädchen, was auf Kuschelkurs geht. Nun gut. Auffällig auch die ab der Hälfte ständigen Wiederholungen, was die drei Superhelden in Nellies Phantasie an ihrer Stelle gemacht hätten. Dieses ständige Wiederholen wirkt beim Lesen ermüdend. Die zunächst noch witzigen Zeichnungen nehmen zur Mitte des Buches hin auch überhand, manche Seiten sind komplett damit gefüllt. Bei mir entstand der Eindruck, daß durch diese Superhelden-Wiederholungen und die Zeichnungen einfach Seiten gefüllt werden sollten. Denn ohne diese Dinge wäre das Buch um !/3 dünner... Der Schreibstil von David Safier ist natürlich wieder sehr leicht lesbar und flüssig. Doch trotzdem muß ich leider sagen, daß ich das Buch mit zunehmnder Seitenzahl immer langweiliger fand. Schade, denn aus diesem Thema hätte durchaus ein sehr unterhaltsames Buch entstehen können.

                      Hier kann ich leider nur 3 Sterne vergeben, denn ab der Hälfte lohnt sich das Buch in meinen Augen überhaupt nicht mehr. Es kommt längst nicht an den Unterhaltungswert von z. B. "Muh!", "Mieses Karma" oder "Jesus liebt mich" heran.

                      sylvia_hertel

                      Beiträge 5
                      10.02.2017

                        Ich male mir einen Traumprinzen
                        Nellie wurde wieder enttäuscht.
                        Nach Jasper, Lukas, Raffael und wieder Jasper hat auch Bendix Nellie jetzt das Herz gebrochen.
                        Um sie auf andere Gedanken zu bringen nimmt ihr Kollege Lenny sie mit zu einer Ausstellung von dem berühmten Künstler Damien Moor.
                        Beim Verlassen der Ausstellung sieht Nellie wie Moor ein Notizheft mit asiatischen Schriftzeichen bekommt und nimmt es in einem günstigen Augenblick kurzerhand an sich.
                        Wieder im Comicladen wo Nellie arbeitet zeichnet sie ihren Traumprinzen in das Büchlein und plötzlich erwacht der Prinz zum Leben.
                        Als Nellie merkt, dass alles was in das Buch gemalt wird zum Leben erwacht und Moor alles unternimmt um das Buch wieder zurückzubekommen muss sie einige Abenteuer bestehen um die Menschheit vor schlimmen zu bewahren.
                        Natürlich verliebt Nellie sich dabei auch in ihren Traumprinzen schließlich hat sie ihn nach ihrem Traum erschaffen.
                        David Safier ist bekannt für seine humorvollen und illustrierten Bücher.
                        Auch sein neustes Werk Traumprinz besticht wieder durch seinen Humor.
                        Auf etwas über 300 Seiten erzählt der Autor was so alles passieren kann wenn plötzlich alles was man zeichnet lebendig werden kann.
                        Natürlich kann man damit viel Gutes tun. Der Autor wirft hier die Frage auf wer hat das Recht dazu die Welt so einfach zu verändern auch wenn es im guten Sinne ist.
                        Es kann aber auch gefährlich werden, gar die Menschheit vernichten wenn so ein Büchlein in die falschen Hände kommt.
                        Genau das wollen die Helden in diesem Roman verhindern und dabei erschaffen sie die kuriosesten Dinge.
                        Das Buch Traumprinz hat mich gut unterhalten, es war leicht und schnell zu lesen. Die Illustrationen im Comicstil peppen das Buch zusätzlich auf.
                        Ein Buch das ich uneingeschränkt empfehlen kann.

                        Katiii_liest_gern

                        Beiträge 46
                        02.02.2017

                          Ich bin ein Fan der Safier-Bücher und freue mich auf jeden neuen Roman. Dieses bekam ich als Geschenk und der Blick aufs Cover machte mich schon neugierig. (ich liebe die Illustrationen bei Safier). Es ist eigentlich der gewohnte Stil, an dem es nichts auszusetzen gibt. Locker flockig geschrieben. Jetzt allerdings das große ABER. Nellie ist eigentlich Lolle. Wer "Berlin, Berlin" gesehen hat, wird um diesen Vergleich nicht herumkommen. Die talentierte Comic-Zeichnerin mit den Männerproblemen. Der Mitarbeiter (Name, Lolli im Mund) im Comicladen ist sogar eine komplette Kopie. Das macht es ein bisschen schwierig, diese Geschichte für sich zu lesen. Gibt trotzdem vier Sterne, da es sich gut liest und Spaß macht.

                          Leo610

                          Beiträge 12
                          30.01.2017

                            Zugegeben, die anderen Bücher dieses Autors haben mir besser gefallen. Plötzlich Shakespeare ist ungeschlagen. Leider wirkt "Traumprinz" ein bisschen sehr kopiert bei Harry Potter und Tintenherz. Das hat mich sehr gestört. Leider. Trotzdem habe ich das Buch ganz durchgelesen, weil ich am Ende wissen wollte wie es zu Ende geht. Eingefleischten Safir-Fans würde ich aber eher abraten.

                            Jako

                            Beiträge 44
                            13.01.2017

                              Eine Story, die ich bisher noch nicht erlebt habe.
                              Da muss man sich als Leser wirklich auf etwas Spezielles einlassen.
                              es sprüht nur so vor Witz und Charme, welches man mit offenen Armen und einem freien Horizont empfangen muss, um richtig in die Welt der Traumprinzen 3.0 eintauchen zu können.
                              Man darf manches davon nicht zu ernst nehmen, sondern mit Humor und muss seinen Tränen einfach freien Lauf lassen.

                              Lenya

                              1 Beitrag
                              11.01.2017

                                David Safier - für mich ein Garant für tolle Lesestunden. Und auch bei diesem Buch hat mich der autor nicht enttäuscht. Obgleich ich gestehen muss, dass ich bei Traumprinz eine gewisse Zeit brauchte um warm zu werden. Aber dann - ja dann gb es kein Halten mehr. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam - ja - irgendwie so ein Märchenbuch für Erwachsene. Und für Singles vielleicht auch so eine Art Mutmachbuch, versehen mit einem Augenzwinkern wie man es halt von Safier kennt und liebt. Nicht weniger liebevoll fand ich im Übrigen auch die detailverliebten Zeichnungen - für mich noch das Sahnehäubchen!

                                zaramea

                                Beiträge 11
                                06.01.2017

                                  Ich persönlich liebe diese Art von Bücher! Sie sind lustig und für mich eine enorme Abwechslung zum Alltag.
                                  Sie werden es verstehen, wenn sie während des Lesens lachen müssen, als schauen Sie einen Film

                                  Fee

                                  Beiträge 46
                                  30.12.2016

                                    David Safier schreibt einfach Bücher, die es in sich haben. In seinem Roman "Traumprinz" bringt er ein Stück Fantasie in die Realität.

                                    Nellie ist einem so symphatisch und ihre Züge sind sehr nachvolllziehbar. Es geht um das Stückchen Träumen, das man braucht, wenn man in einer schwierigen Situation ist.

                                    Mich hat der Inhalt auf Anhieb angesprochen und auch die ersten Sätze haben mich in den Bann gezogen. David hat einen unglaublich lockerenen und doch gewandten Schreibstil.

                                    Das Buch ist mehr als nur humorvoll, dahinter steckt Kämpferelleganz, Mut und Liebe zum Verrücktsein.

                                    Auch das Cover ist ein Traum und ich würde es jedem Empfehlen einen Platz dafür in seinem Bücherregal freizumachen.

                                    karin66

                                    Beiträge 14
                                    16.12.2016

                                      Sowohl das Cover als auch der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Der Schreibstil ist locker und sehr angenehm zu lesen. Die Hauptfiguren Nellie und Rektor finde ich sehr vortrefflich gewählt.
                                      Ich habe schon ein paar Bücher von dem Autor gelesen, doch dieses fand ich irgendwie anders.
                                      Zur Geschichte, Nellie trifft sich mit einem berühmten Künstler. Dort entdeckt sie ein Notizbuch, das sie unbedingt haben möchte, um ihre Comicfiguren zu zeichnen. Doch mit diesem Buch hat es etwas Besonderes auf sich. Es ereignen sich einige merkwürdige Geschehnisse um das Notizbuch. Doch mehr möchte ich von der Geschichte an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung beim Lesen erhalten bleibt.
                                      Es war mir ein sehr großes Vergnügen, das Buch zu lesen, es hat mir wirklich kurzweilige Unterhaltung der Extraklasse geboten.
                                      Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen.

                                      Frosch0808

                                      Beiträge 14
                                      15.12.2016

                                        Ich tat mich schwer in die Geschichte rein zu finden. Ab dem ersten Drittel ging es dann ganz gut ????
                                        Nun ja ein typischer Safier. Viel Phantasie, Humor und utopische Geschichten für kurzweilige Lesestunden.

                                        Buchstabensuppe

                                        Beiträge 3
                                        01.12.2016

                                          Wer moderne Märchen mag und sich zudem an liebevollen kleinen Zeichnungen erfreuen kann, die den Lesespaß bereichern, liegt mit dem Kauf dieses Buches genau richtig!

                                          Eine heitere Situation "jagt" die nächste und es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig oder zähflüssig!

                                          Der Autor beweist eine Menge Phantasie und lebt diese beim Schreiben, gepaart mit einer Menge feinem Humor, so richtig aus! Ich habe dieses Buch förmlich gefressen und empfand es als "runde" Sache. Wenn auch manche der kleinen Episoden noch etwas mehr ausgeschmückt hätten werden können, war es ein äußerst zufriedenstellender Gesamteindruck und ich möchte sehr gerne eine klare Empfehlung für den "Traumprinz" aussprechen!

                                          Natürlich macht man sich beim Lesen immer ein Bild von den Figuren und Schauplätzen; die lustigen Zeichnungen haben in dem Fall eine nette Unterstützung dazu geliefert.

                                          Für mich war es das erste Mal, was das Genre anbetrifft und nun ich möchte mehr davon! Danke für die Möglichkeit, meine Lesevorlieben zu erweitern. Ich werde zukünftig gerne mal in der "Märchenabteilung" nachschauen!

                                          Wer sich also von echten und vermeintlichen Prinzen, Butterelfen, kleinen, bösen und lieben Mädchen, Nerds und jede Menge weiteren Figuren zum liebhaben verzaubern lassen möchte, sollte sich schleunigst dieses Buch besorgen!

                                          Silviasa

                                          Beiträge 12
                                          29.11.2016

                                            Ich schreibe heute sehr gerne eine Rezension zu dem neuesten Buch von David Safier. Vorab muss ich sagen, dass ich zuvor bereits 2 Bücher von ihm gelesen habe (Mieses Karma und Jesus liebt mich). Ich bin einfach ein Fan von seiner Art die Bücher lustig zu schreiben. Meine Schwiegermutter kann mit diesem Stil nicht viel anfangen und liest dafür lieber Hebammen-Bücher oder Historische Romane. Also zum Buch, das so beginnt:

                                            Nellie hat Liebeskummer! Keiner mag sie. Auf einer Ausstellung zieht ein altes Buch ihre Aufmerksamkeit auf sich und kurzerhand stiehlt sie es. Doch damit beschwört sie jede Menge Ärger herauf, ohne es zu wissen. Denn als sie aus einer Laune heraus ihren Traumprinzen in das Buch zeichnet, erwacht der zum Leben. Nellie kann es nicht glauben und auch ihr Prinz versteht die Welt nicht mehr. Gemeinsam durchstreifen sie Berlin nach einem Ausweg.
                                            Nellie und Retro, ihr Prinz, müssen so einige Abenteuer überstehen bevor sie die bösen Buben, die die Welt vernichten wollen, besiegen können.
                                            ... Allzu viel möchte ich nicht verraten ...
                                            Ich bin total begeistert !!! Mir hat dieses Buch vor allem deswegen gefallen, weil David Safier so viele verschiedene Ideen in seinen Roman mit eingebracht hat und bekannte Romanhelden, Filmhelden und Sympathieträger zitiert. Bei diesem Buch sind der Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt. Hier beweist der Autor viel Mut, denn ich denke, dass nicht jeder Leser dazu bereit ist, sich in diese Welt zu träumen und dieses Abenteuer zu meistern. Wer die letzen Bücher von David Safier mochte, kann hier ruhig zugreifen. Sehr unterhaltsam. Liebe Grüße Eure Silvia

                                            Floh 1

                                            Beiträge 19
                                            26.11.2016

                                              Berlin, die Stadt des Traumprinzen 3.0? Nellie und Retro und die magische Kladde… Berlin. Und genau diese pulsierende Kulisse hat sich der erfolgreiche Autor David Safier für seine skurrile, turbulente, abgefahrene und mehr als unterhaltsame „Love“-story, dem modernen Märchen vom Traumprinzen ausgesucht. In „Traumprinz“ treffen Frauenwünsche, Tagträume, Wunschdenken, Humor, Abenteuer, Freundschaft, Liebe, Witz, Tollkühnheit, Spannung, Ironie und ganz viel Charakter aufeinander und bescheren ein besonderes Lesevergnügen mit vielen interessanten und mehr als humorigen Facetten. Und das nicht nur, da die Streifzüge dieses ungleichen Paares mit dem doch nicht ganz so perfekten Traumprinzen für beste Turbulenten, Sequenzen und vielen heiteren Pleiten, Pech und Pannen sorgen, sondern auch für reichlich Fantasie und Magie. Bauchmuskeltraining für die Bikini-Figur? Klar, mit diesem Buch könnten die Bauchmuskeln vor Lachen auf die harte Probe gestellt und mal wieder so richtig beansprucht werden, wenn man genügend Vorstellungskraft für dieses Buch besitzt!
                                              Erschienen im rowohlt Verlag

                                              Klapptext:
                                              „Traumprinz. Du findest keinen? Mal dir einen!
                                              Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Die verträumte Comiczeichnerin Nellie hat schlimmen Liebeskummer, als ihr zufällig eine alte tibetische Lederkladde in die Hände fällt. In die zeichnet Nellie ihren Traumprinzen: stark, edel und dreitagebärtig. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr. Mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam mit dem ungestümen Prinzen namens Retro macht Nellie sich in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde. Denn alles, was man in sie hineinzeichnet, erwacht zum Leben. Dabei erlebt das ungleiche Paar jede Menge Abenteuer: Nellie und Retro kämpfen gegen Skinheads, sie fliehen vor der Polizei und stellen fest, dass böse Kräfte mit der Magie der Lederkladde die Welt zerstören wollen. Das größte Abenteuer jedoch, das die beiden zu bestehen haben, ist das der Liebe.“

                                              Worum geht es in dem Buch?
                                              Für Comiczeichnerin Nellie gibt es ein ganz böses Erwachen aus ihrer Beziehung zu Freund Bendix. Gemütlich und romantisch sitzen Bendix und Nellie in der Bdewanne, als plötzlich Bendix aufgebrachte Verlobte in der Tür steht Nellie versteht die Welt nicht mehr. Weder wusste sie von einer weiteren Frau in Bendix leben, noch hätte sie nicht damit gerechnet, dass Bendix sie vor die Tür werfen lässt. Von seiner Verlobten, die Nellie, nackt wie sie ist vor die Tür befördert und ihr gütigerweise ein Handtuch hinterherwirft. Handy weg, Tasche weg, Geld weg, Schlüssel weg.. Mann weg…
                                              Nach dem peinlichen Rausschmiss und ihrer dürftigen Bekleidung besucht sie ihren Comicladen, wo sie arbeitet und wenigstens eine Schulter zum Ausheulen bei Kollege Lenny erwartet und ein paar Kostüme.
                                              Lenny wirkt etwas unbeholfen, will Nellie aber etwas trösten und bietet ihr an auf eine Vernissage zu kommen. Auf dieser Ausstellung lernt Nellie den Künstler Moore kennen. Moore sieht in Nellie etwas, was Nellie wohl noch nicht zu sehen scheint. Fast verschwörerisch kommt mir sein in Rätseln gesprochenes vor. Bei Moore entdeckt Nellie eine alte Kladde, ein zeichenbuch. Als sie es in die Hand nimmt, fühlt sie sich wie verzaubert. Etwas Magisches geht von dem alten Buch aus. Kurzerhand steckt Nellie dieses sonderbare Buch ein und verlässt die Ausstellung. Noch völlig aufgewülht und verletzt von den zurückliegenden Ereignissen beginnt Nellie gedankenverloren ihren persönlichen Traummann in dieses alte Zeichenbuch zu malen. Geboren ist ihrer eindimensionale Traumprinz „Retro von Amnapour“. Müde und ausgelaugt Ganz erschöpft, von diesem Tag, schläft sie über ihre Zeichnung ein, als sie erwacht steht er vor ihr. Ganz so, wie sie ihn gezeichnet hat. Mit Schwert, Dreitagebart und Ledergamaschen. Geht da gerade ihre Fantasie mit ihr durch? …

                                              Wer ist David Safier?
                                              David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Seine Romane "Mieses Karma", "Jesus liebt mich", "Plötzlich Shakespeare", "Happy Family", "Muh", "28 Tage lang" und "Mieses Karma hoch 2" erreichten Millionenauflagen. Auch im Ausland sind seine Bücher Bestseller. Als Drehbuchautor wurde David Safier unter anderem mit dem Grimme-Preis sowie dem International Emmy (dem amerikanischen Fernseh-Oscar) ausgezeichnet. David Safier lebt und arbeitet in Bremen, ist verheiratet, hat zwei Kinder und einen Hund.

                                              Wie hat mir das Buch gefallen?
                                              Als erstes muss ich etwas loswerden… Meine Güte, welche Drogen muss man nehmen, um so ein Buch zu schreiben?! Lieber Autor David Safier verrate es mir! Dann möchte ich die nämlich auch haben! Welcher Mann versucht zu verstehen, welchen Prinzen sich eine Frau wünscht? Nicht schlecht, die Romanidee ist ein Knaller.
                                              Ja, ihr habt richtig gelesen. Dieses Buch ist so mega-mäßig abgefahren, abwegig, surreal und kreativ, dass ich mich wirklich zwischendurch immer wieder gefragt habe, wie kommt jemand darauf, alte Comichelden, Märchen und Romanfiguren in die Neuzeit zu versetzen und daraus einen Roman zu machen? Ich weiß es nicht. Aber das Experiment dazu ist absolut gelungen.

                                              Wir befinden uns in Nellies Welt. Mitten in Berlin. Doch was passiert, wenn plötzlich ein magisches altes in Leder gebundenes Buch auftaucht und eine betrogene junge Frau sich magisch davon angezogen fühlt, ein Künstler sie zu etwas Größeren berufen sieht und der skizzierte Traummann plötzlich zum Leben erwacht? Da hilft nur: Alltag aus, Fantasie an. Auf der abgefahrenen Abenteuer-Reise von Prinz Retro und Nellie erleben wir allerhand Skurriles. Wir nehmen es mit der Polizei auf, geraten an Skinheads und müssen die Gefahr von dem magischen Zeichenbuch abwenden. Wie kann es sein, dass womöglich ihre wahre Liebe und ihr Happyend in den Bestimmungen eines alten Buches liegt! Mehr verrate ich hier nicht… sonst würde ich zu viel spoilern!
                                              Mir hat dieses Buch vor allem deswegen gefallen, weil David Safier so viele verschiedene Ideen in seinen Roman mit eingebracht hat und bekannte Romanhelden, Filmhelden und Sympathieträger zitiert. Bei diesem Buch sind der Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt. Hier beweist der Autor viel Mut, denn ich denke, dass nicht jeder Leser dazu bereit ist, sich in diese Welt zu träumen und dieses Abenteuer zu meistern. Zwar war ich gern an Retros und Nellies Seite, habe aber festgestellt, dass es einfach nicht meine Art Humor ist, die der Autor hier anspricht.
                                              Viele Ideen, die manchmal wirklich schon ein bisschen zu verrückt waren und sie meiner Fantasie einfach nicht zugänglich waren. Diese phantastischen Elemente haben meines Erachtens nach die Geschichte in eine seltsame Richtung gezogen, mit der ich mich nicht gänzlich anfreunden konnte.

                                              Der Schreibstil an sich hat mir zwar sehr gefallen, da er unheimlich locker und voller unerwarteter Situationen und plötzlichen Ereignissen ist. Man merkt, dass David Safier schon länger im Geschäft ist und seinen eigenen Stil, der sich wunderbar locker leicht „weglesen“ lässt, gefunden hat.
                                              In „Traumprinz“ treffen wir nicht nur auf einen geformten Traumprinzen, al la Kindermärchen und TV Romanze, sondern auch auf Abenteuer, bekannten Romanadaptionen und ganz viel Situationskomik. Nellie und ihren Retro als Hauptprotagonistin und Hauptprotagonist finde ich grandios. Nellie ist auf der einen Seite sehr herzlich, menschlich und natürlich auch wie ihr Umfeld den aktuellen Trends und Medienwahn verfallen. Ein altes ledernes Buch ist da schon etwas Besonderes. Von ihrem Freund Bendix wurde Nellie schwer enttäuscht, und von einer Beziehung schlittert sie geradewegs in eine neue. Doch diese Liebe hat einen Haken… aber dennoch ist sie taff, lässt sich selten etwas sagen und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Gerade das macht sie zu einer unendlich sympathischen Hauptperson. Gerade in Bezug auf den Traumprinzen Retro fallen ihr immer wieder neue Neckischkeiten ein, mit denen sie ihn hochzieht. Aber einstecken, dass muss sie auch! Sie ist mutig, manchmal dem Wahn verfallen, hat aber stets einen klaren Kopf und benutzt diesen auch, vor allem in Situationen, in denen ihre Glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird und sie in Erklärungsnot gerät. Freundinnen den Kopf verlieren.

                                              Die Geschichte selber ist unendlich bunt geschrieben, voller Humor und strotzt nur so vor Kreativität. In mir ist jedoch das ein oder andere Mal das Gefühl entstanden, dass es zu überdreht wirkt und etwas zu abwegig erscheint. Die außerordentliche Ideenvielfalt hier im Buch ist schon enorm und ich bestaune die Facette der bekannten und wiederentdeckten oder auch unbekannten Elemente aus Film, Roman und Märchen hier Platz finden und sich zu etwas Neuen verbinden. Was mir besonders gut gefallen hat, dass es sich um eine Story handelt, die zwar jedem in ihren Ansätzen bekannt ist, auf Basis der einzelnen Traumprinzvorstellungen eines jeden Mädchens, den bezug zum modernen Märchen, aber die dennoch in unsere heutige Zeit katapultiert wurde und die moderne Technik und Beziehungsmoral Einzug gehalten hat. Die Schreibweise im gesamten Buch ist sehr schlüssig, sehr detailverliebt und sehr bildlich. Dadurch entsteht aber keinesfalls das Gefühl, dass es langweilig ist. Ganz im Gegenteil, denn es ist mit unendlich viel Witz, ganz viel Charme und ganz viel Gradlinigkeit geschrieben, so dass es an mehr als einer Stelle zu lautem Lachen, tränenden Augen und verschmierter Wimperntusche kommen kann. Bestsellerautor David Safier hat es geschafft an den richtigen Stellen, mehr ins Detail zu gehen um den Leser mitzunehmen auf eine Reise, die er als Autor angetreten hat und der Leser ihr als stiller Beobachter folgt. Das sorgt natürlich dafür, dass alles noch ein Stück weit lebendiger wird und gleichzeitig man das Gefühl erhält, man sei nicht nur passiv anwesend sondern taucht ein in die Welt von Traumprinzen, verwunschenen Büchern und paranormaler Bedrohung und Gefahr. Daher ist es besonders schön, dass manche Abschnitte detaillierter sind als andere, denn die Dosierung wurde in meinen Augen hervorragend gesetzt, auch wenn gerade die sehr überbordernden Abschnitte gerade eben nicht meine Leserichtung sind, muss ich dem Roman schon zu Gute halten, dass aber auch gerade diese Passagen das sein können, was die anderen Leser in dem Buch suchen werden. Vielleicht an manchen Stellen ein wenig zu überspitzt, aber es passt einfach ins das Gesamtkonzept.

                                              Mein Fazit:
                                              Eine Story, die ich bis dato kein zweites Mal erlebt habe. Ja, da muss man sich als Leser wirklich auf etwas Spezielles einlassen. Ein Buch, welches nur so sprüht vor Witz und Charme, welches man mit offenen Armen und einem freien Horizont empfangen muss, um richtig in die Welt der Traumprinzen 3.0 eintauchen zu können. Man darf manches davon nicht zu ernst nehmen, sondern mit Humor und muss seinen Lachtränen einfach freien Lauf lassen. Mir ist es leider nicht ganz so geglückt, aber ich wünsche jeden anderen Leser sehr viel Spaß mit dieser abgedrehten Liebesgeschichte. Ist dieses Buch eine Empfehlung? JA… absolut, wenn man aber auch genau abwägen sollte, wieviel Phantastik man neben einer Liebesgeschichte vertragen kann.

                                              dielesterin

                                              1 Beitrag
                                              12.11.2016

                                                Wunderschöne Geschichte, die sowohl viele prickelnde als auch sehr spannende Episoden hat... der köstliche Humor zieht sich durch das komplette Buch :-)
                                                Und die letzte Seite ist einfach eine zuckersüße Idee
                                                Das einzige, was ich etwas störend finde, ist die gezeichnete Figur der Nellie...
                                                passt nicht so ganz dazu, wie sie im Buch beschrieben wird...
                                                Ansonsten ein herrliches Buch... hoffentlich erscheint in Bälde sein nächstes :-D

                                                Danke, dass ich testlesen durfte :-*

                                                IngeH.

                                                1 Beitrag
                                                24.10.2016

                                                  Schon beim ersten Satz musste ich laut lachen..typisch Safier halt. Einfach herrlich, wie er die Naivität von Nellie liebevoll auf die Schippe nimmt, ich möchte unbedingt wissen wie es weitergeht.

                                                  1 Beitrag
                                                  22.10.2016

                                                    Oh wie großartig, alleine die Leseprobe ist schon so toll, das man am liebsten sofort ins Buch abtauchen möchte. Ich liebe Safiers Humor und kann es kaum erwarten, welche Tücken Nellies Märchenprinzerweckung mit sich bringt. Sicher ist wohl, das es turbulent werden dürfte.

                                                    Spring

                                                    1 Beitrag
                                                    19.10.2016

                                                      Das fängt ja gut an. Das Buch vespricht in jedem Fall keine Langeweile und wahrscheinlich Bauchschmerzen vor Lachen, bei den komischen und wahrscheinlich auch spannenden Situationen die Nellie erlebt.
                                                      Würde mich über ein Leseexemplar sehr freuen.