Ingeborg Seltmann

Horst allein zu Haus

Sechzig Jahre. So alt wird doch kein Krokodil. Und kein Schwein. Ich habe gelesen, Elefanten können siebzig werden, Grönlandwale noch älter. Und diese bunten Papageien werden sogar neunzig. Aber mit denen brauche ich mich wohl nicht mehr zu vergleichen ...
Ich habe gerade erst meinen runden Geburtstag gefeiert. Die Töchter sind aus dem Haus, nur unser Jüngster macht keine Anstalten, auszuziehen. Und Horst ist Lehrer, vielmehr: er war es, seit kurzem ist er in Pension. Er möchte, dass ich aufhöre zu arbeiten - dabei habe ich doch noch so viel vor!
Wir sollten endlich mal wieder etwas gemeinsam unternehmen. Wir könnten zusammen einen Tangokurs belegen - obwohl Horst ja lieber Fußball spielt. Stattdessen verbringt er seine Zeit über geographischer Fachliteratur. Im Schlafanzug! So geht das nicht weiter. Nicht nur er hat sich diesen Lebensabschnitt anders vorgestellt ...


Autorenbild Foto von Ingeborg Seltmann

Die  Autorin

Die promovierte Historikerin Ingeborg Seltmann ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie hat mehrere Jahre an der Universität in Forschung und Lehre gearbeitet und ist seit vielen Jahren als Museumspädagogin im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg beschäftigt. Ingeborg Seltmann hat sich als Autorin von Fachbüchern einen Namen gemacht, bevor sie Romane schrieb.


BibliografieAnsehen

PressestimmenAnsehen


Rezensionen

lenilotta

Beiträge 18
03.08.2017

    Mein erstes Buch um das Ehepaar Horst und Gabi. Ich habe erst im nachhinein erfahren, dass es noch ein Vorgängerband gibt, aber fürs Lesen war das überhaupt kein Problem. Ich konnte dem Buch sehr gut folgen, obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen habe.

    Gabi wird 60 Jahre alt und wird von ihrem Mann Horst mit einer Überraschungsparty am Tegernsee überrascht. Dort findet die Feier in der Seniorenresidenz ihres Vaters statt, der dort mit seiner neuen Lebensgefährtin Ilse wohnt. Doch während des turbulenten Festes kommt schon die nächste Überraschung: Bei Tochter Nina setzen die Wehen ein und sie muß mit dem Krankenwagen zur Entbindungsstation gefahren werden.

    Zwischen Geburtstag, Enkelkind, vergessenem Kater und ihrem Beruf als Buchverkäuferin kommt Gabi so langsam in das Alter wo man Dinge vergisst, dann ereilt sie auch noch ein Hilferuf aus Berlin: Nina wird die Rolle als frischgebackene Mama zuviel und benötigt dringend Unterstützung von Gabi. Gabi eilt nach Berlin und läßt ihren Mann Horst, der erst seit kurzem in Rente ist allein zu Hause.

    Das Buch ist wirklich witzig und sehr humorvoll geschrieben. Mir hat es sehr gut gefallen. Gabi steht und dauerstress und ist noch nicht mal in Rente. Horst dagegen lebt sich langsam aber sich in sein Rentnerdasein ein, muß aber alleine klarkommen, weil seine Frau ständig unterwegs ist. Horst hat mir stellenweise sehr leid getan, aber er hat es ja dann doch noch geschafft seine Gabi in den wohlverdienten Ruhestand zu bekommen. Mein Lieblingsfigur in diesem Band war eindeutig Horst, obwohl Gabi sehr viel präsenter war.

    Jules

    Beiträge 30
    19.06.2017

      Dies ist der 2. Band der Reihe rund um Gaby und Horst.
      Das Buch ist sehr unterhaltsam und witzig geschrieben.
      Definitiv ein guter Nachfolger des 1. Bandes.
      Wer den 1. Band mochte, wird diesen hier auch nicht so schnell aus der Hand legen können.

      brigitte_schreiter

      Beiträge 67
      24.05.2017

        Ingeborg Seltmann schafft es wieder, die Welt vor dem geistigen Auge des Lesers zum Leben zu erwecken. Es gibt sehr viel Wortwitz und Gefühl zwischen Gabi und Horst. Eine gelungene Fortsetung des ersten Buches "Mehr Zeit mit Horst"

        Jonas

        Beiträge 42
        10.05.2017

          Schon allein das Cover ist sehr viel versprechend und lustig gestaltet .Die Leseprobe einfach super.Stelle mir das Buch wahnsinnig lustig vor . Bestimmt super zum lesen denke das Buch ist sein Geld wert.

          maxkolbe

          Beiträge 7
          26.04.2017

            Gabi und Horst König, es geht weiter! Wieder erzählt Ingeborg Seltmann flott und witzig, man mag das Buch garnicht mehr aus der Hand legen. Es beginnt mit dem 60.Geburtstag von Gabi, der am Tegernsee im Seniorenstift, in dem ihr Vater und seine Lebensgefährtin wohnen, gefeiert wird. Alle sind da, die Kinder, ihre Mödels, die beste Freundin und auch Philipp der Zukünftige der hochschwangeren Nina und seine Eltern.Auch Mona, Vegatarierin und Freundin von Sohn Max ist dabei. Es wird viel getrunken und dann kommt der Hammer, Nina verspürt Wehen! Das Kind kommt zu bald Am nächsten Tag ist der erwartete Sohn da. Gabi ist glücklich und besteht auf den Namen Paul, sie hat ganz vergessen, daß sie eigentlich schon lange wieder in der Buchhandlung stehen müßte. Daheim angelangt fallen ihr alle guten Vorsätze wieder ein. Einer wird durchgezogen. Horst und Gabi machen einen Tangokurs! Toll , die Szenerie, man sich Ignacio so richtig vorstellen. Kaum haben sie dieses gemeinsame Vorhaben hinter sich, meldet sich Nina und bittet um Hilfe bei klein Paul. Wieder ist Horst alleine zu hause und das für längere Zeit, Nina verlängert in Berlin und muß anschließend direkt nach Frankfurt zur Buchmesse. Das Abituriententreffen findet auch noch statt, aber leider kaum mehr Zweisamkeit mit Horst! Sehr schön, daß Pater Engelmar nochmal auftritt, Horst ist sogar eifersüchtig!
            Sie hat versprochen zum Jahresende Schluß zu machen mit der Arbeit! Es ist mittlerweile kurz vor knapp und das Weihnachtsgeschäft läuft schon.
            Schafft es Gabi noch zu kündigen, klappt das überhaupt noch mit Horst? Es gibt noch so einige Fragen, wofür es sich lohnt das Buch zu lesen.
            Wer A sagt muß auch B sagen, soll heißen wer Band 1 gelesen hat, muß unbedingt Band 2 lesen. .

            KerstinT

            Beiträge 23
            10.04.2017

              Sehr lustig, witzig und unterhaltsam!

              Es geht weiter mit Gabi und Horst! Mittlerweile ist Horst pensioniert und Gabi feiert endlich ihren 60. Geburtstag. Mitten in den Feierlichkeiten geht bei Tochter Nina die Geburt los. Nach einer turbulenten Geburt macht sich bei Gabi und Horst schon bald wieder der Alltag breit. Und Horst liegt Gabi weiterhin in den Ohren, dass sie doch auch endlich in Rente gehen soll, damit sie zusammen um die Welt reisen können. Doch für Gabi ist das nicht so einfach – sie liebt ihre Arbeit in der Buchhandlung. Und dann ist da ja auch noch ihr Kochbuch mit Pater Engelmar…

              Auch der zweite Band über Gabi und Horst ist sehr witzig und unterhaltsam. Es ist ein Genuss dieses Buch zu lesen. Zu keiner Zeit kommt während der 364 Seiten Langeweile auf! Der Schreibstil ist sehr locker und das Buch lässt sich sehr schnell durchlesen. Meiner Meinung nach muss man nicht zwingend den ersten Band lesen, um den zweiten zu verstehen. Allerdings lohnt es sich allein aus unterhaltungstechnischen Gründen diesen zu lesen. Ich bin gespannt, ob es auch einen dritten Band geben wird und ob in diesem Gabi und Horst endlich Zeit zum Reisen finden werden.

              Bücherfreundin

              Beiträge 47
              07.02.2017

                Gabi König (Buchhändlerin) hat gerade ihren 60. Geburtstag gefeiert. Die Töchter sind aus dem Haus, nur der erwachsene Sohn macht noch keine Anstalten auszuziehen. Horst, Gabis Ehemann, war Lehrer und ist seit kurzem in Pension. Er möchte, dass auch Gabi endlich zu arbeiten aufhört, aber die hat noch so viel vor! Natürlich merkt sie, dass sich da Wolken über ihrem Ehehimmel zusammen ziehen und dass sie mit ihrem Horst mal wieder etwas unternehmen muss. So machen die beiden einen Kurs für argentinischen Tango, obwohl Horst mehr der Fußballer-Typ ist. Wie die beiden diesen Tanzkurs erleben, ist so genau beobachtet und so witzig wie das ganze Buch, egal ob es ums Babysitten, eine Dichterlesung oder die Vorbereitungen für das Familienweihnachtsfest geht.
                Seltmanns erste Buch war ein Bestseller, dieses hoffentlich auch!

                Schneckenpost

                Beiträge 26
                19.01.2017

                  Ich habe das erste Buch "Mehr Zeit mit Horst" gelesen.Das zweite " Horst allein zu Haus" finde ich noch besser. Man kann es lesen, auch ohne das erste zu kennen.

                  Lehrer Horst König geht in den Ruhestand, will diesen gemeinsam mit seiner Frau Gaby verbringen, die aber ihren Job in der Filiale einer großen Buchhandelskette noch nicht aufgeben will . Andererseits möchte sie auch gern für die Familie da sein. Wenn man dann ein bißchen älter wird, ist es auch schwieriger, alles unter einen Hut zu bekommen. Das zwischendrin noch ein ihr nachstellender Liebhaber früherer Jahre aufkreuzt, trägt nicht gerade zu Gabys Seelenheil bei.

                  Witzig zu lesen.

                  Jako

                  Beiträge 44
                  12.01.2017

                    Das Buch las sich einfach so weg, ich habe mit der Protagonistin gelitten und mich gefreut.
                    Bis zum Schluss fand ich es spannend.
                    Ein Buch über die Zerissenheit von Frauen zwischen Beruf und Familie.
                    Mit viel Einfühlungsvermögen und toller Beobachtungsgabe werden zwischenmenschliche Konflikte und alltägliche Situationen spannend und mit Wortwitz dem Leser erzählt. Zum selber lesen und Verschenken bestens geeignet.

                    Ig

                    Beiträge 18
                    24.11.2016

                      Ein schön geschriebenes Buch über die Tücken des Älter werdens und das Leben mit erwachsenen Kindern , die mittlerweile ihr eigenes Leben leben ,.. die Freude über das Oma und Opa werden , aber auch die schwierige Seite mit den eigenen Eltern wenn man selbst 60 Jahre wird ,...

                      Ab 60 lebt man das Leben nochmal anders und braucht nicht mehr soviel Zukunftsängste haben und kann einfach das Alter genießen mit den Vorteilen ,...

                      FaRo

                      Beiträge 4
                      20.10.2016

                        "Horst allein zu Hause" ist das zweite Buch einer tollen (bis jetzt) zweiteiligen Reihe von Ingeborg Seltmann.

                        Ab der ersten Seite war ich gefesselt und in der Welt Horst und Gabi gefangen.

                        Das Buch ist ein typisches Urlaubsbuch, das sich in einem Rutsch durchlesen lässt. Und auch wenn man mal kurz abschweift, da man schauen muss, wer gerade in den Pool gesprungen ist, ist man direkt wieder bei der Sache.

                        Das Buch zeigt auch, dass man weder vor dem "Älterwerden" Angst haben muss , noch vor dem Renteneintritt.
                        Auch im Alter kann immer noch die Post abgehen :)

                        Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und ich kann allen die beiden Teile der "Horst-Reihe" nur ans Herz legen.