Ingeborg Seltmann

Mehr Zeit mit Horst

Das Beste kommt doch noch ...
Ich heiße Gabi König. In sechs Monaten werde ich sechzig. Meine Töchter sind aus dem Haus, nur Maxi, der Jüngste, streckt seine Füße noch unter unseren Tisch.
Horst ist Lehrer und geht bald in den Ruhestand. Er möchte, dass ich aufhöre zu arbeiten und wir dann mit dem Wohnmobil durch die USA touren. Ich bin mir nicht sicher, ob Dauerferien unserer Ehe bekommen. Keinen «Papa ante Portas» bitte! Außerdem macht mir die Arbeit als Buchhändlerin Spaß. Auch wenn unser Filialleiter meine Klassikerabteilung für unrentables Gedöns hält und mich immer öfter in die Abteilung «Horror und Vampire» verbannt.
Tja, so schlingere ich im Zickzackkurs durch diese Monate: Ich lasse mich zu einem Campingurlaub in Italien überreden, mir von einem Bestseller schreibenden Pater ins Dekolleté schauen, lerne viel über Wein und das Liebesleben des Bielefelder Sanitärhandels, stehe plötzlich meiner alten Jugendliebe gegenüber.
Und ich treffe eine Entscheidung.


Autorenbild Foto von Ingeborg Seltmann

Die  Autorin

Die promovierte Historikerin Ingeborg Seltmann ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie hat mehrere Jahre an der Universität in Forschung und Lehre gearbeitet und ist seit vielen Jahren als Museumspädagogin im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg beschäftigt. Ingeborg Seltmann hat sich als Autorin von Fachbüchern einen Namen gemacht, bevor sie Romane schrieb.


BibliografieAnsehen

PressestimmenAnsehen


Rezensionen

ZartwieFederblümchen

Beiträge 48
04.10.2017

    Ein absolut tolles Thema. Hatte das Buch meiner Mutter geschenkt und musste es mir dann ausleihen, weil ich es auch unbedingt lesen wollte. Schau an: Es war köstlich! Es wurde sich nämlich damit beschäftigt Rentner zu sein und auch ich frage mich manchmal wie es wohl so im Ruhestand ist. Dieses Buch hat mich von Seite 1 bis zum Seitenende total mitgenommen und war absolut unterhaltsam.

    sChiLdKroEte

    Beiträge 9
    11.08.2017

      Gabi König wird in einem halben Jahr sechzig. Ihre Töchter haben ihr Elternhaus bereits verlassen. Einzig ihr Sohn Maxi, der Jüngste der Kinder, wohnt noch zu Hause. Ihr Mann Horst ist Lehrer und möchte zum Ende des Schuljahres in Ruhestand gehen. Er möchte, dass auch Gabi ihre Arbeit aufgibt und dann mit ihr und einem Wohnmobil durch die USA reisen. Gabi ist von dieser Idee nicht so überzeugt. Außerdem mag sie ihren Job als Buchhändlerin sehr. So schlingert sie durch die nächsten Monate und versucht herauszufinden, was sie eigentlich möchte.

      Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive von Gabi erzählt. So bekommt einen guten Einblick in ihre Sichtweise und ihre Gefühlswelt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen.

      Aufgrund des großen Altersunterschieds zwischen mir und der Protagonistin konnte ich mich nicht vollends in die Geschichte einfinden. Dennoch ist „Mehr Zeit mit Horst“ ein netter Roman, der stellenweise ziemlich amüsant ist. Frauen, die selbst nicht mehr allzu viel Zeit bis zur Rente haben oder deren Mann bald in Ruhestand gehen wird, werden dieses Buch sicher mögen und sich gut unterhalten fühlen.

      lenilotta

      Beiträge 17
      06.08.2017

        Gabi König arbeitet in einem Buchladen und ihr macht die Arbeit sehr viel Freude. Ihr Mann Horst ist Lehrer und steht kurz vor seinem wohlverdienten Ruhestand. Horst malt sich schon wunderbar aus, wie es ist, wenn sie demnächst beide in Rente sind. Doch Gabi, ist mit ihren 59 Jahren noch nicht bereit zeitgleich mit Horst in Rente zu gehen. Doch wie soll sie ihm das sagen?

        Horst träumt von einem langen USA-Trip mit einem Wohnmobil, als Testphase verreisen beide erst mal zu einem kurzen Campingurlaub nach Italien. Gabi ist froh, dass sie diesen kurzfristig abbrechen kann, denn ihr geht Horst so allmählich ziemlich auf die Nerven.

        Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Ich bin zwar noch nicht die Zielgruppe, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass Gabi hier mit Sachen konfrontiert wird, die jeder Frau in diesem Alter durch den Kopf gehen! Hoffentlich ist mein Mann noch nicht so bald Rentner.
        Gut gefällt mir, dass das Buch in der Ich-Form geschrieben ist und man so sich gut in Gabi hineinversetzen kann.

        nati

        Beiträge 6
        14.06.2017

          Die Pensionierung rückt heran
          Nur noch 190 Tage bis zur Pensionierung von Horst. Horst ist Lehrer und mit Beginn der Sommerferien will er in seinen wohl verdienten Ruhestand gehen. Gemeinsam mit seiner Frau Gabriele, die Buchhändlerin ist, will er sich auf Reisen begeben, am liebsten mit einem Wohnmobil durch die USA. Für Gabriele muss nun ein neuer Pass her. Doch dieses ist nicht so einfach wie es klingt. Die Dame im Service-Center der Stadt bemängelt ausgiebig die Bilder, die Horst in mühevoller Kleinarbeit in der eigenen Wohnung von Gabriele erstellt hat, denn sie entsprechen nicht der geforderten Norm. Hilfreich weist sie auf den Fotoautomaten vor dem Büro, doch der hat auch seine Tücken und ständig wird man gestört.

          Ein herrlich erfrischendes Buch, das aus der Sicht von Gabi erzählt wird. Es liest sich flüssig und leicht. Schnell ist man im Geschehen und kann sich gut die jeweiligen Situationen vorstellen, da man selbst schon ähnliches erlebt hat. Während der Arbeitszeit freuen sich die meisten auf ihre Pensionierung und denken nicht an die große Umstellung, die sich dann ergibt. Auch Gabi ist noch unschlüssig, ob Dauerferien ihrer Ehe gut bekommen würden. Sie liebt ihre Tätigkeit als Buchhändlerin und ist unschlüssig, ob sie diese aufgeben soll, um mit ihrem Mann 24 Stunden am Tag zusammen zu sein. Denn gerade steht sie in ihrem Job vor neuen Herausforderungen.

          An dem Buch gefällt mir besonders, dass es sich bei den Protagonisten um ganz normale Personen handelt, die mit ihren alltäglichen und lebensnahen Problemen zu recht kommen müssen. Die Umgestaltung des Ehealltags, die Bedürfnisse des Einzelnen und die Gedanken, die einer Frau um die 60 durch den Kopf gehen, werden auf humorvolle Weise geschildert, ohne platt zu wirken. Neben der wunderschönen Situationskomik bietet das Buch auch ein paar ernste Gedankensplitter, die zum Nachdenken anregen.

          leseratte1310

          Beiträge 10
          09.06.2017

            Gabi König geht auf ihren 60. Geburtstag zu und ihr Mann auf den baldigen Ruhestand. Während Horst mit einer Wohnmobilreise durch die USA liebäugelt und erwartet, dass Gabi von Plänen begeistert ist, möchte sie ihr Leben so weiter führen wie bisher, das heißt auch, dass sie viel lieber weiter in ihrer Buchhandlung arbeiten möchte. Als dann auch noch ihr Chef weitere Pläne mit ihr hat, wird es für sie noch schwieriger, eine Entscheidung zu treffen.
            Die 190 Tage bis zum Pensionsbeginn von Horst werden auf eine unterhaltsame und humorvolle Art geschildert. Plötzlich zeigt sich, dass die Lebensplanung für das Alter sehr unterschiedlich sein kann, auch wenn man lange verheiratet ist. So ein Rentenbeginn kann eine bewährte Ehe schon mal erschüttern, da gilt es Neues zuzulassen, sich selbst aber nicht ins Hintertreffen drängen zu lassen.
            Ingeborg Seltmann erzählt uns die Geschichte von Gabi und Horst auf eine lebensnahe und witzige Art, die trotzdem nachdenklich stimmt.

            brigitte_schreiter

            Beiträge 64
            24.05.2017

              Gabi König wird in 6 Monaten 60 Jahre alt. Horst geht bald in den Ruhestand. Er war Lehrer. Die Töchter haben bereits das Haus verlassen. Nun möchte Horst das seine Frau gabi auch mit dem Arbeiten aufhöhrt und sie gemeinsam mit dem Wohnmobil durch die USA reisen. Gabi ist davon nicht so überzeugt. Außerdem liebt sie ihre Arbeit als Buchhändlerin.
              Das Buch ist sehr lustig geschrieben und es bekommt von mir 5 Sterne.

              Hexenturm

              Beiträge 73
              28.04.2017

                Mehr Zeit mit Horst ist der erste Teil der Gabi-und-Horst-Trilogie

                Ich denke es gehen einige mit einem "mulmigen" Gefühl in den gemeinsamen Ruhestand. Eine Situation an die man sich erst "gewöhnen" muss. Wenn da allerdings so viel los ist wie bei Gaby und Horst kommt dabei ein sehr unterhaltsames Buch heraus. Dieses Buch lösst sich sehr gut und in einem "Rutsch" lesen da es sehr gur geschrieben ist und mich sehr zum lachen gebracht hat.
                Die Autorin beschreibt die Szenen so gut, dass man denkt man ist wirklich dabei.
                ich bin gerade bei dem zweiten und der dritte steht schon auf der Wunschliste

                KerstinT

                Beiträge 23
                11.04.2017

                  Lustiges Buch für Zwischendurch – super Strandlektüre

                  Horst König freut sich schon sehnlichst auf seine Pensionierung - er hat genug vom Lehrerdasein. Er möchte mit dem Wohnmobil und seiner Frau Gabi in die USA fahren. Seine Frau sieht das hingegen ganz anders. Sie liebt ihren Beruf als Buchhändlerin. Vor allem da sie nun auch noch befördert wurde, will sie erst recht nicht in Rente gehen – was sich Horst hingegen sehr wünschen würde. Und schon gar nicht will sie mit dem Wohnmobil durch die USA reisen. Gabi König blüht nun so richtig auf in ihrem neuen Job. Nach einiger turbulenter Zeit fahren sie dennoch versuchsweise mit dem Wohnmobil in den Urlaub nach Italien. Am Ende steht Gabis sechzigster Geburtstag an und die Frage was wird aus dem Ruhestand!

                  „Mehr Zeit mit Horst“ ist ein sehr lustiger und witziger Unterhaltungsroman. Er eignet sich durch seine Leichtigkeit sehr gut als Urlaubs- oder Strandlektüre. Bei diesem Buch kann es durchaus mal passieren, dass man beim Lesen laut loslacht.

                  YH110BY

                  Beiträge 4
                  05.04.2017

                    In dem Buch geht es um die 59jährige Gabi König, die schon viele Jahre mit ihrem Mann Horst verheiratet ist und 3 erwachsene Kinder haben. Der 65 jährige Horst muß nur noch 190 Tage als Lehrer arbeiten und geht dann in seinen verdienten Ruhestand. Er hat geplant, seine freie Zeit mit vielen Campingurlauben vor allem auch in Amerika zu verbringen. Gabi möchte gerne noch einige Jahre in ihrem Beruf als Buchhändlerin arbeiten, was immer wieder zu Auseinandersetzungen mit ihrem Mann führt. Die beiden verbringen 4 Tage miteinander auf Sylt und in den Pfingstferien 10 Tage in Italien mit ihrem Wohnmobil. Gabi merkt, dass der Urlaub im Wohnmobil nichts für sie ist und denkt mit Bangen an die Zukunft. Zwischen den beiden kommt es immer öfter zu Spannungen. Gabi gefällt gar nicht, dass Horst auf einmal Mitglied in ihrem Fitnesscenter wird und immer mehr gemeinsame Zeit mit ihr verbringen will. Beruflich läuft es immer besser bei ihr, sie wird zur Mitarbeiterin des Quartals gekürt und verfasst zusammen mit Pater Englmar ein Kochbuch. Sie vertröstet Horst immer öfter mit ihrer Kündigung und schiebt sie immer weiter auf. Das Buch endet mit ihrem 60. Geburtstag, den Horst ganz allein organisiert hat. Er überrascht sie mit einer Feier in einer Seniorenresidenz am Tegernsee, ihre ganze Familie, ihr Vater und sogar ihre Freundinnen sind da. Ihr Geschenk ist eine Kreuzfahrt für den kommenden Januar, denn Horst hat gemerkt, dass Camping nicht 'ihres' ist und zwingt sie mit dem Termin im Januar ihre Kündigung wirklich vor Weihnachten wahr zu machen...Ich fand das Buch mittelmäßig. Es war zwar locker und flüssig zu lesen, die Witze waren manchmal jedoch sehr an den Haaren herbei gezogen (z.B. dass sie denkt, Horst hätte sie verlassen, weil er einmal früh am Morgen zum Joggen geht). Wirklich gepackt hat mich das Buch allerdings nicht, war eher eine seichte Lektüre.

                    Tintenherz

                    Beiträge 35
                    21.01.2017

                      Das Cover ist mit zwei merkwürdig gezeichneten Vögeln passend fröhlich zu dieser Geschichte gestaltet. Es stimmt den Leser auf einen heiteren Roman ein.
                      Dieses Buch geht vom Meerschweinsitting, über einen aufregenden Campingurlaub für Horst, Gabrieles Mann, direkt hinein ins Rentendasein.
                      In kurzen Kapiteln erfährt man über die Vergangenheit und Gegenwart von Gabrieles Leben als Buchhändlerin mit einem Hirschfimmel. Erinnerungen aus ihrer Kindheit werden mit eingebunden.
                      Gabriele versucht die Sackgasse in ihrer Ehe zu durchbrechen und bringt frischen Wind durch Reisen und Unternehmungen in ihr Leben und in ihre Ehe mit Horst.
                      Der Roman trieft vor Sarkasmus und wird sehr authentisch erzählt. Wie aus dem wahren Leben gegriffen!


                      Fazit:

                      Ein heiterer Roman für laue Sommerabende!

                      maxkolbe

                      Beiträge 7
                      08.01.2017

                        Das Cover ist klasse, schon hier kann man die zwei, Gabi und Horst gut erkennen und auch ihre Stimmung erahnen in der sie sich befinden. Das Buch ist locker geschrieben und beschönigt nichts am "Rentenalter" und wie man sich da so fühlt. Kleines Beispiel, Horst hatte die blauen Tabletten dabei und da kam es doch tatsächlich zum Äußersten. Ich denke gerade viele Frauen werden sich mit Gabi König identifizieren können. Auch wenn die Autorin behauptet, daß sie noch nicht soweit ist u.a. mit in Rente gehen, hat sie das Ganze aber sehr realistisch beschrieben. D das nahende Rentenalter des Mannes ist für viele Frauen nicht so einfach. Bisher hatten sie ein recht unbeobachtetes Leben, aber jetzt sitzt ja da einer herum und verfolgt einen vielleicht auf Schritt und Tritt.
                        Die Geschichte ist aus Sicht von Gabi König geschrieben, deren Mann Horst in genau 190 Tagen in Rente geht. Irgendwie hat sie sich das ja mal gewünscht, aber es macht ihr auch furchtbare Angst.Sie hat sich ein Eigenleben aufgebaut, um das sie jetzt fürchtet. Schon garnicht will sie im Camper mit Horst durch die USA reisen. Auch ihr Chef in der Buchhandlung macht ihr ein neues Jobangebot. So verlängert sich ihr Termin, den sie wollte ja mit Horst in Rente gehen. Zu allem Übel übt Horst schon den Rentenstand und geht mit ihr in ihren Fitnessclub, wo sie sich an den wenigen Samstagen, an denen sie frei hat, mit ihren Freundinnen trifft. Fliegt jetzt alles auf? Mit dem Sport nimmt sie es nämlich nicht so genau.Der Schlußpunkt ist ihr 60er Geburtstag. Was bis dahin alles passiert ist sehr lustig und sehr realitätsnah geschrieben und hat mir viel Spaß gemacht. Die Geschichte hat auch einen kleinen Lernfaktor, manches stellt sich besser dar.

                        Schneckenpost

                        Beiträge 26
                        28.11.2016

                          Horst ist Lehrer und wird bald seinen Ruhestand antreten – bis dahin sind es noch 190 Tage.
                          Er wünscht sich, daß auch Gabi ihren Job aufgibt, damit sie gemeinsam den Lebensabend genießen können. Mit dem Wohnmobil möchte er durch die USA touren. Gabi hingegen liebt ihren Job als Buchhändlerin und hat noch lange nicht vor in den Ruhestand zu gehen.
                          Erstmal versuchen Sie, schonmal ein wenig mehr Zeit miteinander zu verbringen, um sich daran zu gewöhnen wie es sein wird, wenn man den ganzen Tag zusammen verbringt.
                          Das Buch ist aus Sicht von Gabi König in der Ich-Form geschrieben , es lässt sich locker lesen und ist sehr witzig geschrieben.

                          meg

                          Beiträge 11
                          10.11.2016

                            Die gedankliche Beschäftigung mit dem Rentner sein auf eine unterhaltsame art. ich bin gespannt, wie es nach dem ersten Band mit den beiden weiter geht.

                            FaRo

                            Beiträge 4
                            20.10.2016

                              "Mehr Zeit mit Horst" ist das erste Buch einer tollen (bis jetzt) zweiteiligen Reihe von Ingeborg Seltmann.

                              Ab der ersten Seite war ich gefesselt und in der Welt Horst und Gabi gefangen.

                              Das Buch ist ein typisches Urlaubsbuch, das sich in einem Rutsch durchlesen lässt. Und auch wenn man mal kurz abschweift, da man schauen muss, wer gerade in den Pool gesprungen ist, ist man direkt wieder bei der Sache.

                              Das Buch zeigt auch, dass man weder vor dem "Älterwerden" Angst haben muss , noch vor dem Renteneintritt.
                              Auch im Alter kann immer noch die Post abgehen :)

                              Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und ich kann allen die beiden Teile der "Horst-Reihe" nur ans Herz legen.

                              beastybabe

                              Beiträge 6
                              19.10.2016

                                Meine Meinung:
                                Das Buch wird quasi von Gabi König erzählt, also in der “Ich-Form”, was auch ganz gut zum Inhalt passt.
                                Ihre Charaktere gestaltet Ingeborg Seltmann sehr detailliert und lebensnah. Man kann sich gut mit den Protagonisten identifizieren, auch wenn man selbst noch nicht das Vor-Rentenalter erreicht hat.

                                “Er hatte einen dieser pferdeapfelfarbenen Lederblousons an, die offensichtlich jedem Rentenbezieher mit dem ersten Rentenbescheid vom Familienministerium zugeschickt werden.”
                                Zitat von Seite 127

                                Die Handlung wirkt oft so realistisch, dass man beim Lesen verschiedenste Gefühle entwickelt: Verständnis empfinden, Mitfreuen, Mitlachen, aber auch Fremdschämen und verständnisloses Kopfschütteln bewirkte es bei mir. Irgendwie komisch, dass man sich zwar in so manchem Ehestreit selbst wiedererkennt, es aber doch als Außenstehender unmöglich findet, wegen solcher offensichtlichen Kleinigkeiten zu zanken.
                                Das Buch ist auch ein kleiner Appell an den Leser, den Partner mehr schätzen zu lernen – mit allen Stärken und Schwächen.
                                Am Schluss bleibt zwar vieles offen, aber vielleicht dürfen wir uns ja auf eine Fortsetzung mit Gabi und Horst freuen, denn am Ende dieses Buches hat ja die Zeit des Ruhestandes noch gar nicht so richtig angefangen. Es beschreibt viel mehr Gabis Weg bis zu ihrem 60. Geburtstag.

                                Fazit:
                                Die Autorin beschreibt in oft sehr humorvoller Weise Situationen, die fast jedem von uns so passieren könnten.
                                Es ist ein Buch mit vielen Facetten – so wie das Leben selbst. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam, vermittelt aber mit einem Augenzwinkern auch die wichtige Botschaft “Seid netter zueinander und genießt die gemeinsame Zeit, denn es kann leider auch viel zu schnell vorbei sein!”.

                                Von mir gibt es 5 von 5 Sternen für dieses Buch!