Jessica Koch

Dem Horizont so nah

Die Nr. 1 der BILD-Bestsellerliste - das Buch, das schon über 125.000 Leserinnen begeisterte.
Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen und die Kraft, loszulassen. Eine wahre Geschichte.
Jessica ist jung, genießt das Leben und schaut in eine vielversprechende Zukunft. Dann trifft sie Danny. Sofort ist sie von ihm fasziniert, denn trotz seines guten Aussehens und selbstbewussten Auftretens scheint ihn ein dunkles Geheimnis zu umgeben.
Nach und nach gelingt es Jessica, hinter Dannys Fassade zu blicken und ihn kennenzulernen. Abgründe tun sich auf: Danny ist von Kindheit an zutiefst traumatisiert. Fernab von Heimat und Familie kämpft er um ein normales Leben.
Trotz aller Schwierigkeiten und gegen jede Vernunft entsteht zwischen Jessica und Danny eine innige Liebe. Doch nicht nur Dannys Vergangenheit ist düster, auch seine Zukunft ist bereits gezeichnet. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit …
Leserstimmen:
"Ich liebe diesen Roman."
„Ich habe schon sehr viele Bücher gelesen, aber nichts hat mich annähernd so gepackt wie dieses!“
„Danke, dass ich dieses außergewöhnliche Buch lesen durfte!“
"Wahrscheinlich das beste Buch, das ich jemals gelesen habe."
"Oh mein Gott, ich kann nicht mehr aufhören zu heulen."
"Es würde mich nicht überraschen, wenn die Geschichte verfilmt wird."
"Einfach nur unglaublich."
"Ein wundervolles Buch, das so viele Emotionen in mir wach gerufen hat wie kein anderes."
„Ich bin wirklich sprachlos, aufgewühlt, erschüttert, traurig, glücklich und vieles mehr.“
„Das Buch ist unglaublich. Ich lese ja wirklich gerne und viel, auch Biografisches. Aber diese unglaubliche Ehrlichkeit ist entwaffnend.“
„Dieses Buch werde ich definitiv jedem meiner Freunde und Bekannten empfehlen. Die Welt muss diese Geschichte lesen.“
„Ich kann gerade gar nicht in Worte fassen, was diese Liebesgeschichte mit mir gemacht hat.“
„Dieser Roman ist schockierend ehrlich, romantisch und emotional.“
„Ein Bollwerk an Emotionen! Eine Achterbahnfahrt des Lebens!“
„Vielen Dank an Jessica, dafür dass sie IHRE Liebesgeschichte mit uns teilt!“
„Ein dramatischer Liebesroman, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.“
„Jeder Satz mit tiefster Emotion verbunden.“


Autorenbild Foto von Jessica Koch

Der  Autor

Jessica Koch wurde in Ludwigsburg geboren. Schon in der Schulzeit begann sie mit dem Schreiben. Als junge Frau lernte sie den Deutschamerikaner Danny kennen. Mit ihm erlebte sie die Geschichte hinter ihrem Debütroman «Dem Horizont so nah». Es dauerte fast 13 Jahre, bis sie sich traute, mit dem Manuskript an die Öffentlichkeit zu gehen. Inzwischen hat sie mit den Folgebänden «Dem Abgrund so nah» und «Dem Ozean so nah» die «Danny-Trilogie» vervollständigt. Jessica Koch lebt mit ihrem Mann, ihrem Sohn und ihren beiden Hunden in der Nähe von Heilbronn.

Zur Frage-Aktion

BibliografieAnsehen


Rezensionen

Sabine aus Ö

Beiträge 6
31.10.2016

Ich wurde vor Erhalt des Buches "gewarnt", dass es sich hier um eine wahre Geschichte handelt und dass es sehr emotional ist.

Ich habe das Buch in zwei Tagen ausgelesen. Was soll ich dazu sagen? Es fällt mir sehr schwer, hier die richtigen Worte zu finden, eben weil es eine wahre Geschichte ist, und ich hoffe, dass ich mit den nachfolgenden Worten vermitteln kann, was ich beim Lesen empfunden habe.

Das ganze Buch ist in einem wirklich guten Schreibstil verfasst und man merkt auch, dass die Autorin hier eine wahre Begebenheit erzählt, man liest es in jeder Zeile, dass sie das selbst erlebt hat. Es ist schlimm, über Dannys Kindheit zu lesen in dem Bewusstsein, dass sowas wirklich passiert ist und überall auf der Welt sicherlich noch immer passiert. Dass er, egal, was er tut, diese Vergangenheit niemals abschütteln kann und sie ihn immer verfolgen wird. Dass er erst schaffen muss zu vertrauen, um wirklich lieben zu können, und dass es so viele Menschen gibt, die andere verurteilen, ohne etwas über sie zu wissen, warum sie so sind, wie sie sind. Mir standen nicht nur einmal die Tränen in den Augen - vor Zorn über die Ungerechtigkeit, aus Trauer über die passierten Dinge, aus Rührung, weil Danny und Jessica trotzdem ihre Liebe zueinander immer wieder neu beweisen, festigen und vertiefen. Und man liest in diesem Buch auch, wie sehr das alles auch Jessica beeinflusst, wie sie erwachsen wird, trotz allem jedoch den Mut und die Zuversicht nicht verliert, wie sie das auch Danny vermittelt und ihm eine Stütze ist.

Ich möchte auch gar nichts über den Inhalt schreiben, was über den Klappentext hinausgeht. Für mich war es ein Buch, das mich emotional tief getroffen hat, das nachdenklich macht, das einem bewusst macht, dass man nicht immer in einer Schiene denken sollte, auf andere Menschen auch zugehen sollte, um sie kennen zu lernen. Und dass man das tut, das hat die Autorin sehr gut geschafft anzuregen.

Vielen Dank für dieses Buch und Jessica - vielen Dank, dass du deine Geschichte mit uns teilst!

Sarahsbuecherwelt

Beiträge 13
07.11.2016

Wunderbar. Einfach fürs Herz. Bewegend, authentisch und nicht kitschig.

Momo45

Beiträge 9
03.11.2016

So nah und doch so fern?!
Ein lächeln zum dahinschmelzen, blaue Augen wie das Wasser.....ein absoluter Traumtyp, denkt sich Jessica.
Gemeinsam verbingen sie ein tollen Abend.
Danny bezahlt alles von einem Chauffer mit der Limo, über ein Abendessen bis hin zum Kino.
Aber er ist doch Azubi?! Woher kommt das Geld?
Jessica ist hin und weg und will ihn besser kennen lernen.
Aber es gibt Geheimnisse über die Danny nicht sprechen will...

Eine absolute Liebesgeschichte, jeder Satzt ist mit ingabe geschrieben.
Jessica Koch verpackt emotionen und Leidenschaft in der Danny-Trilogie.

seschat

Beiträge 14
18.10.2016

Jessica Kochs Buch "Dem Horizont so nah" beruht auf einer wahren Geschichte, nämlich ihrer eigenen. Schonungslos offen und ehrlich lässt sie den Leser in ihre Seele und damalige Beziehung mit dem HIV-positiven Halbamerikaner Danny schauen.

Kochs Liebesgeschichte berührt ab der ersten Zeile und wirkt in sich sehr stimmig. Kein Wort ist zu viel, eher zu wenig. Seite um Seite taucht man in eine sehr emotionale, aber intensiv gelebte Zeit im Leben der Autorin ein. Gegen ihre Eltern lebt Jessica (20) mit Danny (20) und dessen bester Freundin, einer ehemaligen Drogenabhängigen, zusammen. Danny lässt trotz seiner traumatischen Geschichte und seinem tödlichen Schicksal Jessica nie im Stich. Im Gegenteil, er zeigt ihr, was es bedeutet, mit allen Sinnen zu leben und den Moment zu genießen. Er sprüht förmlich vor positiver Lebensenergie und Liebe. Durch Ihn reift Jessica zu einer selbstbewussten und toleranten jungen Frau heran. Seine Erkrankung geht sie offen an, verheimlicht nicht, was eine Menge Mut erfordert. Jessica Kochs Buch ist auch eine Hommage an das vorurteilsfreie Leben und den bewussten Umgang mit HIV.

Mich hat dieses sehr persönliche Buch bis zum Ende nicht mehr losgelassen und zu Tränen gerührt. Vor allem bei Dannys Abschiedsbrief habe ich Rotz und Wasser geheult (s. Buchtitel). Das emotionale Auf und Ab von Jessica und Danny hat mich besonders mitgerissen. Schuld, Trauer und Liebe, eigentlich alle menschlichen Emotionen spielen eine Rolle, wodurch das Buch ausnahmslos jeden anspricht.

FAZIT
Ein berührendes Buch, das jeder einmal gelesen haben sollte. Danke Jessica Koch, dass du deine Geschichte mit uns Lesern geteilt hast! Deine Entscheidung war mutig und richtig.

Kuhni77

Beiträge 12
27.03.2017

INHALT:

Die 17-jährige Jessica genießt ihr Leben und freut sich auf ihre Zukunft. Als sie an einem Abend Danny kennenlernt, ändert sich von einem auf den anderen Tag ihr ganzes Leben.
Denn Danny sieht nicht nur gut aus und ist sehr selbstbewusst – er hat auch ein großes Geheimnis.

Danny ist seit Kindheit an zutiefst traumatisiert und kämpft weit weg von seiner Familie um ein normales Leben.
Obwohl Jessica nach und nach von Dannys Kindheit erfährt und sie auch weiß, dass eine gemeinsame Zukunft aussichtslos ist, bleibt sie bei ihm.

Trotz aller Schwierigkeiten und gegen jede Vernunft, entsteht zwischen beiden eine tiefe und innige Beziehung.

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt …

MEINUNG:

Dieses Hörbuch fesselt von der 1 Minute an. Ich wusste schon, dass es eine sehr bewegende Geschichte ist, aber das sie mich so mitnimmt, hätte ich nicht gedacht.

Jessica habe ich wirklich bewundert. Sie ist nicht weggerannt, als sie die Wahrheit erfahren hat, sondern stand Danny immer zur Seite. Danny war nach außen selbstbewusst und stark, aber im Inneren war er sehr zerbrechlich und verletzlich. Aber dass er daran nicht zerbrochen ist und sein Leben gelebt hat, hat mich sehr beeindruckt. Die Liebe zwischen den beiden, war so tief und es war einfach schön, der Geschichte zu folgen.
Beide waren noch so jung und hatten doch keine Chance auf ein gemeinsames, langes Leben.

„Dem Horizont so nah“, ist die wahre Geschichte von Jessica und Danny und deswegen etwas ganz besonderes. Es zeigt einem nicht nur die traurige und schlimme Vergangenheit von Danny, sondern auch den großen Willen von ihm, das Leben zu genießen. Ich habe mit beiden gelacht, geweint und mitgefiebert. Das Hörbuch zieht einen einfach in seinen Bann und man kann gar nicht aufhören.

Jessica und Danny in ihrem Leben zu begleiten war einfach toll. Ihre Art mit dem Schicksal umzugehen, ihre große Liebe und das tiefe Vertrauen zwischen beiden, war so berührend das man beide einfach nur ins Herz schließen konnte.

Auch die tiefe Verbundenheit zwischen Danny und seiner Freundin Christina hat mich schwer beeindruckt. Christina hatte es auch nicht leicht im Leben und musste einiges in ihrer Kindheit erleben. Danny hat sie immer wieder aufgefangen und war wie ein großer Bruder für sie. Auch hier hat man eine tiefe Verbundenheit gespürt.
Alle 3 haben ihre gemeinsame Zeit so gut es ging gelebt, haben einige Höhen aber auch viele Tiefen erlebt. Und doch waren sie immer füreinander da.

Bände der Danny–Triologie:

Band 1: Dem Horizont so nach
Band 2: Dem Abgrund so nah
Band 3: Dem Ozean so nah

FAZIT:

Eine wirklich sehr berührende und bewegende Geschichte. Ich kann das Buch/Hörbuch wirklich nur empfehlen. Die anderen 2 Bände werde ich auf jeden Fall auch noch lesen/hören.

Hexenturm

Beiträge 59
eine Antwort 09.02.2017

Ein wunderschöner, außergewöhnlicher und ergreifender Liebesroman.
Mich hat diese Buch total gefesselt - konnte und wollte es überhaupt nicht mehr aus der Hand legen.
Es ist schon sehr ergreifend was so eine junge Liebe alles aushalten und ertragen kann und muss.

Da sieht man wieder das es sich zu kämpfen lohnt - Vertrauen, Mut und Freundschaft und manchmal auch einfach mal .....loslassen.

Ich kann jedem dieses Buch (und auch die folgenden) nur an Herz legen.

Lesen lohnt sich

  • Boyslover

    Beiträge: 25
    17.03.2017

    Danke für die Beurteilung. Jetzt habe ich so richtig Lust auf das Buch bekommen.

Nicole.Z

1 Beitrag
16.11.2016

Erstaunlicherweise habe ich das Buch wirklich an einem Abend durchgelesen.
Erstaunlich deswegen, weil ich am die ersten Seiten dachte "och nö wieder eine Geschichte von einem unnahbaren Typen, den die junge Freundin heilen muss".

Aber ich bin sehr schnell IN der Story gewesen und auch wenn manche Handlungen nicht so ganz nachvollziehbar waren (aber waren wir nicht alle mal jung und haben Dinge getan, die keiner verstanden hat?), habe ich sehr mitfühlen können.
Ob die Geschichte real ist (wie im Vorwort beschrieben) oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle, ich jedenfalls gebe 4 Sterne für das Buch. Einen Stern Abzug, weil sich einige Sätze doch ständig wiederholen, was dann manchmal doch etwas nervig ist.

Kerstin

Beiträge 5
02.11.2016

Dieses Buch ist so klasse.Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen. Jessica und Danny. Eine rührende Geschichte.Ich liebe die wahren Begebenheiten. Daumen hoch für dieses Buch .

tinstamp

Beiträge 13
21.09.2016

Ein Buch wie eine emotionale Achterbahn

Ich muss zugeben, dass mir die Rezension zu diesem Roman sehr schwer fiel. Ich habe das Buch bereits im August gelesen und diese immer wieder hinausgeschoben. Aber da ich absolut überwältigt von der Geschichte bin, ist es selbstverständlich, dass ich hier meine Meinung dazu schreiben möchte! Jedoch wird es eine etwas andere Rezension....

Zu Beginn hatte ich allerdings eine paar Anlaufschwierigkeiten in den Roman reinzukommen. Meine ersten Gedanken waren nämlich: Oh nein, so ein richtig typischer Teenieroman mit einem charismatischen und attraktiven Bad Boy, der in Wirklichkeit eigentlich ein ganz Netter ist und der genau auf unsere (durchschnittliche) Protagonistin steht. Da ich ja kein Young Adult Fan bin, war das nicht gerade der Einstieg in die Geschichte, der mich überzeugen konnte. Etwas genervt habe ich angefangen ein bisschen quer zu lesen und hab schon überlegt, das Buch ungelesen in die Bücherei zurückzubringen. Gott sei Dank habe ich das nicht gemacht! Es war gerade der Leseabend bei Book Blossom und so habe ich weitergelesen und plötzlich war ich in einem Sog, aus dem ich nicht mehr herauskam!

Wie erwähnt beginnt das Buch sehr Young Adult mäßig und erzählt von einer Liebe, die nicht sein sollte. Doch der Roman ist alles andere als eine liebliche Teenie-Romanze und es kommen Themen wie Missbrauch, Drogen und eine tödliche Krankheit zur Sprache. Man sollte sich von der Inhaltsangabe nicht täuschen lassen, denn die Geschichte ist alles andere als leichte Kost und ich war zeitweise wirklich geschockt.
Zuerst gingen meine Gedankengänge in die Richtung: "Zu viel Drama, Baby"! Doch mit der Zeit bemerkte ich, dass es sich um eine wahre Geschichte handelte und die Autorin hier ein Kapitel aus ihrem eigenen Leben erzählt. Eine Zeit, die sie als Jugendliche erlebt und die ihr Leben geprägt hat. Ich kann verstehen, dass sie dieses Ereignis niederschreiben musste, um sich noch einmal damit auseinanderzusetzen und vielleicht eine Art Abschluss zu machen....vergessen wird sie nie. Jessica Koch beschönigt in ihrer Geschichte weder ihre Handlungen, noch ihre Zweifel und Unsicherheiten. Gerade in diesem Alter ist man doch sehr unsicher und versucht erst mit kleinen Schritten in die Fußstapfen eines Erwachsenen zu treten. Jessica wurde jedoch hineingestoßen und hat gehandelt, wie sie es für richtig hielt. Sie kommt aus einer ganz normalen Familie, macht gerade ihre Ausbildung und trifft sich mit ihren Freundinnen. Doch dann trifft sie Danny und Christina und ihr Leben geht in eine andere Richtung. Eine Richtung, die Jessica aufzeigt, was wirklich wichtig ist im Leben und wie oberflächlich und voller Vorurteile manche Menschen sind. Dabei habe ich noch diese Szene in einem Café vor Augen, wo Christina ihren ganze Frust von der Seele schreit, als sie zwei älteren Frauen ihre Meinung sagt. Auch die Erkenntnis, dass die Opfer in unserer Gesellschaft immer öfters verurteilt werden und die wirklichen Täter, die die Schlupflöcher der Gesetze meistens viel zu gut kennen, davonkommen, wird hier wieder bestätigt.

Man sagt doch auch, dass das wahre Leben (nicht vielleicht immer die besten), aber die einzig wahren Geschichten schreibt. Ich habe nach anfänglichen Schwierigkeiten das Buch in einem Rutsch gelesen und es hat mich sehr, sehr berührt! Dennoch werde ich Teil 2 und 3 nicht lesen, denn für mich ist die Geschichte abgeschlossen.

Schreibstil:
Vielleicht ist der Schreibstil der Autorin nicht immer perfekt, doch was nützt ein poetischer und von den sogenannten Kritikern des Journalismus hochgelobter Stil des Autoren, wenn er nicht fesseln kann? Hier bleibt alles authentisch. Man versinkt in der Geschichte und kommt erst am Ende wieder heraus: zutiefst traurig, wütend und geschockt. Alles Emotionen, die mich begleiten, wenn ich ein sehr gutes Buch lese!

Fazit :
Ein Buch, das noch lange nachhallt und sehr zum Nachdenken anregt! Es hat mich zutiefst bewegt, berührt und wütend gemacht. Man merkt hier wieder, dass das wahre Leben oft die unmöglichsten und emotionalsten Geschichten schreibt. Meine Bewunderung gilt der Autorin, die dieses Kapitel aus ihrem Leben in einem Roman festgehalten hat.

Karen76

Beiträge 3
18.05.2017

    .... das Buch ist der Wahnsinn. Man traut sich gar nicht das Buch wegzulegen, denn die Zeit zum Weiterlesen scheint viel zu lang. Mir ging es so, dass ich total mitgelebt hab mit dem Buch. Ich hab mich mitgefreut und mitgeweint. Eib Buch dass so gefühlvoll geschrieben ist. Über Liebe und Freundschaft. Wie viel man erreichen kann, wenn man gemeinsam den Weg geht... egal was passiert. Die Liebe zwischen Jessica und Danny erwärmt einem das Herz.
    Heute Abend beginne ich das zweite Buch "Dem Abgrund so nah ".
    Ich freue mich schon drauf.

    anni59

    Beiträge 5
    17.04.2017

      Jessica trifft auf Danny. Er ist unglaublich gutaussehend, doch sie ist sich sicher, er hat ein Geheimnis. Sie sind sich so nah, doch so oft stößt er sie aus scheinbar nichtigen Gründen von sich weg, ohne jede Erklärung. Als Jessica schließlich doch die Erklärung auf sein seltsames Verhalten bekommt, ist sie geschockt und weiß nicht wohin mit sich. Mit der Zeit lernt sie aber, mit der Situation umzugehen.

      Dieses Buch ist so unglaublich gefühlvoll. Man kann sich in jede der einzelnen Situationen so gut hineinversetzen, bei mir sind auch etliche Tränen gekullert. Toller Schreibstil und wirklich eine Gänsehautgeschichte!

      YH110BY

      Beiträge 2
      05.04.2017

        Jessica ist 17 Jahre alt und zusammen mit ihrer Freundin auf dem Volksfest, als sie Danny das erste Mal begegnet. Er ist ein Typ, der total gut aussieht und alle Mädchen haben kann. Jessica will ihm erst nicht ihre Telefonnummer geben, weil es sein Hobby ist, Telefonnummern von Mädchen zu sammeln. Dann gibt sie sie ihm doch noch, denn sie hat sich rettungslos in ihn verliebt. Nach einigen Wochen sehen sich die beiden abends wieder in einer Disco und Danny nimmt die betrunkene Jessica mit zu sich nach Hause. Doch er verhält sich sehr seltsam ihr gegenüber und ist einerseits distanziert, andererseits sehr liebevoll zu ihr. Einige Wochen später sind die beiden ein Paar. Danny und Jessica verbringen eine tolle Zeit miteinander, doch irgendetwas steht immer zwischen ihnen. Nachdem die beiden schon ein Jahr zusammen sind, erfährt sie Dannys schreckliches Geheimnis und nichts ist mehr so wie vorher...Ich will nicht zuviel von der Geschichte der beiden verraten, denn dass muss man einfach selbst lesen. Das Buch hat mich total berührt, wie kein anderes Buch zuvor. Vor allem wenn man weiß, dass alles wirklich passiert ist. Ich mußte immer an die beiden denken und habe total mitgelitten. Die Geschichte dann so einfühlsam und berührend zu schreiben und zu erzählen, ist wirklich eine absolute Glanzleistung! Ich kann nur jedem dieses Buch empfehlen. Es ist ein Buch, das man nicht so schnell vergisst und einen zum Nachdenken bringt....

        Jazzy

        Beiträge 7
        28.02.2017

          "Dem Horizont so nah" ist ein sehr bewegendes Buch, das den Leser fesselt - vor allem vor dem Hintergrund, dass die Geschichte von Jessica und Danny die tatsächliche Geschichte der Autorin ist.

          Jessica Koch behandelt das immer noch schwierige Thema HIV und Aids. Der Umgang damit wird sehr gut durch die große Liebe zwischen dem jungen Pärchen veranschaulicht und dem Leser näher gebracht.

          Man beginnt mehr über diese Krankheit nachzudenken und mit den beiden mitzufühlen.

          Es ist ein Buch voller Liebe, Hoffnung, Problemen, Lösungen, Trauer und Freude - keine alltägliche Liebesgeschichte und sehr interessant und flüssig zu lesen.

          sylvia_hertel

          Beiträge 5
          21.02.2017

          Schonungslos ehrlich
          Jessica ist 17 Jahre und macht eine Ausbildung zur Bauzeichnerin. Als sie eines Abends den 20 jährigen Danny trifft der gut aussieht, einen großen Wagen fährt und anscheinend keine finanziellen oder sonstige Probleme hat ist sie nachhaltig beeindruckt.
          Obwohl Danny sich nicht wie versprochen bei Jessica meldet geht ihr der Junge auch nach Wochen nicht aus dem Kopf.
          Als sie ihn dann eines Abends zu einem Discobesuch wiedertrifft nimmt das Schicksal seinen Lauf.
          Ganz langsam lernt Jessica den wirklichen Danny kennen der nach außen so cool wirkt aber in Wahrheit verschlossen und voller Berührungsängste ist.
          Jessica lernt den wahren Danny kennen und akzeptieren. Eine große Liebe ohne Wenn und Aber nimmt ihren Lauf.

          Die Autorin Jessica Koch erzählt in ihrem Buch „Dem Horizont so nah“ auf eine ehrliche und schonungslose Weise von ihrer großen Jugendliebe.
          Die Beziehung zwischen Jessica und Danny dauert über 3 Jahre. 3 Jahre voller Liebe, Zuneigung und unendlichem Vertrauen. Aber auch 3 Jahre voller Schmerz, Angst und Ungewissheit.
          Das Buch ist ein Feuerwerk der Gefühle. Der Leser freut sich über die Zuneigung der Beiden, freut sich über jeden kleinen Erfolg den Jessica hinsichtlich Dannys Berührungsängste verbuchen kann. Genauso leidet der Leser mit wenn die Umwelt nur mit Unverständnis und Oberflächlichkeit agiert. Keine fragt warum und wieso, es siegt nur die Angst vor dem Fremden oder Ungewissen. Manchmal habe ich mich gefragt wie ich reagieren würde.
          Jessica Koch ist heute 33 Jahr, verheiratet und hat ein Kind.
          Aber auch heute nach über 12 Jahren kann man bei jedem Kapitel spüren wie groß und bedingungslos Jessicas Liebe zu Danny war und das sie ihn nie vergessen wird. Zurzeit arbeitet Jessica Koch an einem zweiten Buch, dass von Dannys Kindheit erzählen wird und ich bin mir sicher, dass das Buch genauso ehrlich und schonungslos sein wird.

          doris.rauch

          Beiträge 11
          20.02.2017

            Gerade habe ich dieses Buch in Rekordzeit beendet, denn ich konnte es gar nicht aus der Hand legen.
            Die Geschichte von Jessica Koch (eine wahre!) und ihrer großen Liebe Danny hat mich tief berührt.
            Ich finde es toll, wie sie bedingungslos zu ihm steht und all das mit ihm durchsteht. Ein bißchen habe ich mich auch in Danny verliebt :-) Ich schwankte hin und her zwischen Trauer und Wut (vor allem auf seinen Vater). Das Buch ist unheimlich toll geschrieben und ich habe die beiden anderen Bücher der Trilogie bereits auf meine Liste geschrieben.

            Steffi26.

            Beiträge 15
            10.02.2017

              Das Buch ist so spannend. Habe beim Lesen mitgefiebert und gehofft, dass irgendwie ein Wunder geschieht, dass den beiden mehr Zeit schenkt. Empfehle es allen,die gerne romatische und zugleich authentische Romane lesen.

              Leseratte_ohne_Grund

              Beiträge 56
              09.02.2017

                Tolle Geschichte. Es fesselt einen von Anfang an. Das es sich um eine wahre Begegnung handeln tut. Es ist nicht zur kitschig. Es gibt ja auch solche da ist es schon wieder übertrieben. Doch jojo hat genau den Mittelweg davon gefunde.
                Gibt 5 von 5 Sternen.

                katja_kabatja

                Beiträge 9
                10.01.2017

                  Dieses Buch geht einem nahe.
                  Wieviel Leid kann ein Mensch ertragen ohne daran zu zerbrechen?
                  Es zeigt einem wie unfair das Leben sein kann und das Liebe alles aushalten kann wenn sie echt unbedigungslos ist.
                  Ich habe wirklich mitgerissen, war entsetzt,mich gefreut ,gehofft, gelangt und geweint.
                  Danke für diese zutiefst bewegen Geschichte!

                  Elchen85

                  1 Beitrag
                  09.01.2017

                    Ich bin auf das Buch "Dem Horizont so nah" durch Zufall gestoßen. In meinem Urlaub hatte ich alle Bücher ausgelesen und habe das Buch von einer anderen Urlauberin überlassen bekommen.
                    Ich muß sagen mich hat dieses Buch dermaßen gepackt wie kaum ein anderes. Die Geschichte von Danny dem "Schönling" der scheinbar alles hat was man braucht Modeljobs, eine schönes Auto und Wohnung, Karriere als Kickboxer... der sich in Jessica verliebt - die Beziehung aber immer wieder zu scheitern droht da Danny sich verschließt und alles abbrechen möchte. Jessica gibt nicht auf und stößt dabei auf Danny schlimmes Geheimnis, er wurde als Kind jahrelang von seinem Vater missbraucht - und als ob das noch nicht schlimm genug ist hat sein Vater ihn mit HIV angesteckt. Seine Mutter hatte nicht die Kraft sich gegen den Vater zu stellen daher hat er die restliche Jahre seiner Kindheit im Kinderheim verbracht.
                    Es handelt sich dabei um eine wahre Geschichte, die zutiefst verstörend ist einen aber

                    Kerstins Bücherstube

                    Beiträge 6
                    07.01.2017

                      Eine sehr bewegende Geschichte, die einen mitnimmt auf eine traurige aber auch schöne Reise.
                      Ich konnte mir die Protagnoisten gut vorstellen und war gleich mitten in der Geschichte. Ich habe auch ein paar Tränchen vergossen.....
                      Der Schreibstil von Jessica Koch ist schön leicht und es ist flüssig zu lesen.
                      Ganz klare Leseempfehlung.

                      Rosenmadl

                      Beiträge 5
                      05.01.2017

                        Inhalt:

                        Eine wahre Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe zwischen zwei Jugendlichen, die voller Schmerz und Leid ihren Weg gemeinsam gehen möchten.
                        Jessica lernt in jungen Jahren Danny kennen und obwohl er sich anfangs sehr merkwürdig verhält und sich nicht gerne anfassen lassen möchte, gibt Jessica nicht auf und tastet sich behutsam an ihn heran. Nach und nach öffnet sich Danny seiner Freundin und erzählt ihr, was ihm in seiner Kindheit traumatisches widerfahren ist. Eine erschütternde Wahrheit, die Folgen schrecklicher Ereignisse ebnen den kurzen Lebensweg des jungen Mannes. Wird die Liebe zwischen Jessica und Danny dem standhalten können?


                        Meine Meinung: (Achtung: Spoiler)

                        Sprachlos lässt mich diese Geschichte zurück. Was einem jungen Menschen doch alles schlimmes widerfahren kann und der Weg des Todes so nah sein kann, erschüttert mich zutiefst. Ich habe diese wahre Begebenheit verschlungen und mich Jessica, Danny und Christina so nah gefühlt wie selten bei einem Buch vorher. Vielleicht gerade auch deswegen, weil man weiß, dass jede Zeile, die man liest tatsächlich so geschehen ist.

                        Danny hab ich sofort in mein Herz geschlossen und ich glaube auch ich hätte versucht ihm sein Leben zu bereichern. Wie selbstverständlich er gelebt hat und wie würdevoll er gehen wollte. Wie sein Leben für ihn doch einen tiefen Sinn ergab, obwohl er nicht älter als 22 Jahre werden durfte. Die Liebe zu seiner Seelenverwandten Christina riss ihn nach ihrem Tod in Stücke und das war ebenfalls sein Todesurteil. Doch Jessica wich nie von seiner Seite. Ohne sie wäre er schon viel früher verloren gewesen.

                        Ich habe versucht meinen Hass gegenüber diesem Monster namens Vater in Grenzen zu halten. Wie kann man sowas einem Kind antun? Seinem eigenen Fleisch und Blut? Wenn man dieses Buch in Händen hält und anfängt zu lesen, wird einem nach kurzer Zeit bewusst, wie grausam doch Menschen werden können oder einfach nur sind. Ich möchte gerne mal eine Stelle zitieren, in der soviel Wahrheit steckt:

                        Soviel Leid und Kummer könnte verhindert werden, wenn die Menschen in diesem armseligen Land ihre Augen öffnen und begreifen würden, was um sie herum passiert. Aber sie sind nur auf ihre eigenen nichtigen Probleme und ihr jämmerliches Leben fokussiert. Die Lebewesen um sie herum sind ihnen völlig egal.

                        Ich bin immer noch sprachlos, aber bereichert worden und zwar von dieser wunderbar einfühlsamen Geschichte um Trauer, Leid, Fürsorge, Liebe und Tod.


                        Fazit:

                        Eine wunderbar einfühlsame Geschichte um Danny und seinem Schicksal, um die Liebe zu Jessica, seiner Freundin, um die Gedanken über das Leben und den Tod.
                        Jessica Koch hat einen schönen, berührenden Schreibstil, dem man sich kaum entziehen kann. Die Tatsache, dass hier das Leben schreibt und die emotionalen Höhepunkte machen "Dem Horizont so nahe" zu etwas ganz besonderem. Und deswegen kann ich nur ganze

                        5 Sterne vergeben !

                        Nathalie.1210

                        1 Beitrag
                        29.12.2016

                          Das Buch dem Horizont so nah hat mich wirklich sehr berührt, normalerweiße muss ich selten bei Bücher weinen, doch dieses Buch hat es gleich mehrmals geschafft mir ein paar Tränen zu entlocken.

                          Ich kann das Buch nur weiter empfehlen.

                          Anja40

                          Beiträge 21
                          10.12.2016

                            So nah und doch so fern?!
                            Ein lächeln zum dahinschmelzen, blaue Augen wie das Wasser.....ein absoluter Traumtyp, denkt sich Jessica.
                            Gemeinsam verbingen sie ein tollen Abend.
                            Danny bezahlt alles von einem Chauffer mit der Limo, über ein Abendessen bis hin zum Kino.
                            Aber er ist doch Azubi?! Woher kommt das Geld?
                            Jessica ist hin und weg und will ihn besser kennen lernen.
                            Aber es gibt Geheimnisse über die Danny nicht sprechen will...

                            Mel Kay

                            Beiträge 4
                            09.12.2016

                              Tief berührt hat mich dieses Buch. Ich bin einfach eingetaucht in die Geschichte um Jessica und Danny und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Manchmal musste ich es dennoch, weil ich vor lauter Tränen nicht mehr weiterlesen konnte.
                              Dieses Buch rüttelt auf, macht nachdenklich, gibt Hoffnung lehrt dass die Liebe auch manchmal aussichtslose Wege geht, ohne Aussicht auf ein Happy End, denn Liebe ist nicht Vernunft sondern Gefühl.
                              Ich habe mitgelitten als Danny seine Kindheit geschildert hat...danach als er Jessica sein großes und tödliches Geheimnis verraten hat. Ich habe mit Jessica gefühlt, welche Dämonen in ihr getobt haben müssen die Entscheidung für oder gegen Danny und den HI Virus.
                              Ich habe jede Zeile dieses Buches fühlen können, die Freude, diesen Schmerz, die Ungerechtigkeit, die Verzweiflung und auch Trauer.
                              Dieses Buch hat mich tief bewegt und das beste was ich seit langem gelesen habe. Mein Highlight in 2016.
                              Liebe Jessica vielen Dank für deinen Mut und die Kraft die uns teilhaben lässt an deiner wunderschönen Liebesgeschichte.

                              claudi-1963

                              Beiträge 9
                              01.12.2016

                                Die 17 jährige Jessica und ihre Freundin Vanessa verbringen den Abend auf dem Stuttgarter Frühlingsfest, dort treffen sie 3 nette Jungs. Jessica die anfänglich etwas abweisend ist, lernt Danny kennen. Und mehr unfreiwillig gibt sie ihm dann auch ihre Telefonnummer. Wochen später treffen sie sich dann wieder und um lockerer zu sein betrinkt sie sich und übernachtet danach in Dannys Wohnung. Dort lernt sie auch das erste mal Tina kennen, seine Mitbewohnerin, die so ganz anders ist. Anfänglich ist Jessica auch sehr verwirrt,wegen Danny´s abweisender Art und auch eifersüchtig auf Tina. Doch letzteres stellt sich mit der Zeit heraus, ist unbegründet. Tina ist wie eine Schwester für Danny (sie sind wie Pech und Schwefel oder Ying und Yang)und die beiden werden zu besten Freunden. Nach und nach erzählt ihr dann auch Danny warum er sich ihr gegenüber so verhält. Jahrelange dramatische Erlebnisse in seiner Kindheit haben ihn so weit geführt und nicht nur das er muss auch mit den Folgen leben. Aber Jessica liebt ihn und steht zu ihm,mit viel Sensibilität Jessicas kommen sich beide immer näher. Doch die Probleme der beiden sollen auch jetzt noch nicht zu Ende sein.

                                Meine Meinung:
                                Das Buch hat mich von Anfang an gepackt und nicht mehr losgelassen und so hatte ich es dann auch in 2 Tagen durch. Der Schreibstil ist sehr gut und ehrlich, emotional bewegend schildert Jessica Koch ihre Erlebnisse in der Beziehung mit Danijel Taylor. Das Buch fesselt ein und zieht einen in den Bann, gleichzeitig ist es aber auch traurig zu sehen wie viele Probleme diese Beziehung aushalten muss und kann.Diese Geschichte beruht auf wahre Begebenheiten aus dem Jahr 1999-2003. An manchen Stellen konnte ich dann auch meine Tränen nicht mehr unterdrücken,zu sehr war ich selbst in die Geschichte eingetaucht. Ich finde diese Buch ist etwas ganz eigenes, eine Hinterlassenschaft für einen besonderen jungen Menschen,
                                wie es nur das Leben selbst schreiben kann. Und so merkt man auch nach 12 Jahren das diese Liebe was besonders war. Unfassbar was manche Menschen ertragen müssen und welche Schicksale sie erleben.Im Nachspann erfahren wir dann wie die Geschichte zu Ende geht und was danach aus Jessica geworden ist. Nämlich eine hervorragende Autorin,die schon am nächsten Band "Dem Abgrund so nah" (Danny´s Kindheit) schreibt. Den ich natürlich unbedingt auch lesen möchte. Keine Frage dieses Buch hat für mich 5 Sterne verdient.

                                Jako

                                Beiträge 44
                                24.11.2016

                                  Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen, fesselnd und berührend, gefühlvoll, sehr emotional und schonungslos.
                                  Man wird von der erste Seite an mitten rein gezogen und geht mit Jessica durch dick und dünn.
                                  Kaum zu glauben das dieses Buch auf einer wahren Geschichte beruht.
                                  Dem Horizont so nah ................ Liebe, Vertrauen, Mut und die Kraft loszulassen.
                                  Taschentücher dürfen hier auf keinen Fall fehlen.
                                  Dieses Buch muss man einfach gelesen haben - ich habe keine zwei Tage dafür gebraucht.

                                  frickygirl

                                  Beiträge 17
                                  13.11.2016

                                    Eine tolle Geschichte. Ich liebe so welche Geschichten. Es ist Geheimnisvoll, interessant, spannend und witzig. Eine tolle Liebes Geschichte. Bin einfach nur begeistert und ich empfehle dieses Buch an alle weiter, die eine gute Liebes Geschichte suchen.

                                    Mine

                                    Beiträge 6
                                    12.11.2016

                                      Das Buch ???? "Dem Horizont so nah" ist eine sehr emotionale berührende zugleich eine traurige Liebesgeschichte nach einer wahren Begebenheit. Man kann das Buch nicht aus den Händen weglegen. Es fesselt einen und man möchte gar nicht aufhören zu lesen. Ein Buch mit sehr vielen Emotionen. Die Autorin hat es wirklich sehr schön geschrieben. Es ist definitiv ein sehr empfehlenswertes Buch das gelesen werden sollte.

                                      Sarah1980

                                      Beiträge 12
                                      10.11.2016

                                        Ich konnte dieses Buch gar nicht aus den Händen legen, es ist einfach super. Traurig und liebevoll zu gleich. Kann dieses Buch sehr empfehlen.

                                        nalik

                                        Beiträge 8
                                        23.10.2016

                                          Durch Zufall bin ich über dieses Buch gestolpert und für mich war es definitiv mein Buchhighlight des letzten Monats.

                                          Es ist unglaublich wie es Jessica Koch gelingt die Geschichte von ihr und Danny zu erzählen. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und ich hab in diesem Buch so ziemlich jedes Gefühl miterlebt.Die Neugier von Jessica, als die beiden sich kennengelernt haben, die Wut und auch die Verzweiflung die Dannys Vergangenheit in ihr regt oder auch den Mut für Danny und sie einzustehen und zu kämpfen. Doch vor allem hat mich berührt, dass dieses Buch so unglaublich voller Liebe ist.

                                          "Tor 2 Denny, es wird immer Tor 2 sein" für mich das schönste Zitat aus dem Buch.

                                          Bibilotta

                                          Beiträge 8
                                          19.10.2016

                                            Meine Meinung

                                            Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Es handelt sich hier um die Geschichte von Jessica und Danny. Jessica Koch, die Autorin, die hier ihre eigene Geschichte zu Papier gebracht hat und nun veröffentlicht.

                                            Eine Geschichte, die mich sehr stark berührt und bewegt hat. Ich musste mehrmals während es Lesens gegen einen dicken Kloss im Hals ankämpfen, der sich nicht so einfach wegschlucken lies. Ich hing da richtig tief drin in der Geschichte und habe mit Jessica und Danny mitgelitten … aber auch mitgelebt, mitgelacht und vor allem mitgefühlt. (‚Taschentücher durften nicht weit weg liegen … das ware übel gewesen)

                                            Jessica Koch hat in einem lockeren, fliessenden und absolut warmen und gefühlvollen Schreibstil mich mitten in ihre Geschichte hineingezogen. Zum Inhalt werd ich euch nichts verraten … da muss euch die Kurzbeschreibung oben ausreichen. Denn in dieser Geschichte steckt sooooooo viel. Von Freundschaft, Liebe, Trauer, Trennung und Schmerz und einer Menge an Tabuthemen, die mich zutiefst berührt haben.

                                            In manchen Momenten ging es mir wie Jessica selber auch. Man ist mit manchen Themen leicht überfordert und reagiert oftmals erstmal falsch … doch dann kommt die Einsicht und wenn man sich ein weiteres mal Gedanken darüber macht. Dann kann man nur mit dem Kopf schütteln, wie oberflächlich und unüberlegt man doch erstmal reagiert hat. Auch das musste Jessica erleben und hat somit offenbart, dass wir alle nur menschlich reagieren und manchmal vorschnell etwas sagen und somit auch übereilt handeln, bevor man sich mehr Gedanken darüber gemacht hat. Aber wenn mann dann länger drüber nachdenkt, besteht Handlungsbedarf und man muss sich seinen Fehlern auch mal stellen können und Einsicht zeigen.

                                            Das und noch viel mehr hat Jessica in dieser Geschichte zum Thema gebracht … und eben selbst so erlebt und erfahren müssen.

                                            Mit sehr viel Gefühl und glaubhaft realistischer Schilderung hat sie Danny mir als Leser nahe gebracht … und einen Platz in meinem Herzen gesichert. Danny ist eine Person (mag hier nicht von Protagonisten reden) , vor der man nur den Hut ziehen kann. Soviel Stärke und Ausdauer in seiner Situation … das kann nicht jeder. Er hatte eine Art an sich, die man nur sehr selten erlebt und kennt. Er setzte das Wohl der anderen immer an erster Stelle … geprägt durch seine Kindheitserlebnisse und sein Schicksal. Dafür hat er meinen ganzen Respekt und meine Achtung. Und ich denke, er hat alles genau richtig gemacht …

                                            Es ist wichtig und toll, dass Jessica Koch diesen Schritt gewagt hat und ihre und Dannys Geschichte nun an die Öffentlichkeit bringt … nur so kann uns allen das Herz und die Augen geöffnet werden und wir können unser Handeln somit auch in einigen Dingen mal überdenken und uns mit dem Thema selbst auch befassen. DANKE dafür !!!
                                            Auch wenn es für Jessica bestimmt nicht einfach war ….und ist … denn immerhin ist alles sehr emotional und es wird jedesmal alles wieder neu aufgerissen und aufgewühlt.
                                            Fazit

                                            „Dem Horizont so nah“ von Jessica Koch ist ein aufwühlender, emotionaler und wahnsinnig gefühlvoller Roman. Nein … eigentlich falsch … es ist die emotionale, berührende und sehr traurige Geschichte von Jessica Koch und Danny. Eine Geschichte, die das Herz berührt, die einen nachdenklich stimmt und die einerseits sehr unterhaltsam und lustig ist … aber mir als Leser immer wieder vor Augen hielt, dass es eine reale, echte Geschichte mehrerer Personen ist, die so verlief. Ein Drama, das hart, grausam und schockierend… aber auch mit sehr viel Liebe, Geduld und einer Menge Emotionen bestückt ist. Eine Geschichte, die mich noch lange Zeit beschäftigen wird.

                                            LEST DAS BUCH … lasst euch auf die Geschichte von Jessica und Danny ein … und öffnet eure Herzen!!!

                                            Absolute Leseempfehlung von mir für diesen aufwühlenden, emotionalen und dramatischen Schicksalsroman um ein paar wundervolle, interessante und bezaubernde Personen, die sich einen Platz in meinem Herzen ergattern konnten (auch wenn ich sie nicht persönlich kannte und kenne).