Jo Platt

Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten

Happy End gesucht!
Grace schreibt erfolgreich Liebesromane. Seit ihrer Scheidung kann sie sich aber nicht mehr zu Happy Ends durchringen. Ihr Agent verordnet ihr eine Auszeit. Nur weiß Grace einfach nichts mit sich anzufangen. Da fügt es sich gut, dass ihre Haushaltshilfe für einige Wochen zu ihrer Schwester nach Spanien will und dringend eine Vertretung braucht. Kurzentschlossen vertritt Grace sie, und fortan putzt die Bestsellerautorin inkognito im Haus von James: reich, gutaussehend, aber ziemlich arrogant. Plötzlich scheint Grace selbst in einer ihrer Geschichten gelandet zu sein. Denn irgendwie geht ihr ihr attraktiver Arbeitgeber nicht mehr aus dem Sinn ...


Autorenbild Foto von Jo Platt

Die  Autorin

Jo Platt wurde in Liverpool geboren und studierte Literatur. Über das ländliche Wiltshire, London und Seattle, wo sie als Lehrerin arbeitete, verschlug es sie nach St Albans, wo ihr erster Roman «Herz über Kopf» spielt, der es auf Anhieb auf die deutsche Bestsellerliste schaffte. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern in Bristol.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

Sonjas Bücherecke

Beiträge 64
05.08.2018

"Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten" ist nun bereits der dritte Roman der Bestsellerautorin Jo Platt. Wie auch bereits ihr ersten zwei Roman, hat mich auch der neue Roman total begeistert.

Nun zum Inhalt: Die Autorin Grace schreibt eigentlich erfolgreich Liebesromane. Doch seit ihrer Scheidung hat sie eine Blockade. Wie soll sie sich zu Geschichten mit einem Happyend durchringen? Als ihr Agent ihr eine Auszeit verordnet, weiß Grace nicht mit sich anzufangen. Da kommt ihr der Vorschlag von Rosa, ihrer Haushaltshilfe, gerade recht. Rosa braucht unbedingt für ein paar Wochen eine Vertretung, da sie ihre Schwester in Spanien besuchen will. Grace braucht nicht lange zu überlegen. Dankbar nimmt sie diesen Job an. Fortan putzt die Bestsellerautorin inkognito das Haus von James. Doch James ist in Grace Augen ziemlich arrogant, aber total gutaussehend. Und irgendwie befindet sich Grace auf einmal mittendrin in einem Roman. Auch geht ihr der attraktive Arbeitgeber nicht mehr aus dem Sinn.

Für mich ein wahres Herzensbuch mit viel Herzenswärme. Ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht und habe Grace einige Zeit begleitet. Ich fand es toll von ihr, dass sie für Rosa eingesprungen ist. Und sich für diesen Putzjob nicht zu schade war. Sie hat ja auch wunderbare Menschen kennengelernt, da ist Emile, die bei James wohnt und auch seine Nachbarin, mit der Grace des öfteren Tee getrunken hat, ist eine ältere Dame, die man sofort ins Herz schließen muss. Grace hat mir jedoch mit ihrer Aufmachung des öfteren ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Ich habe einfach traumhafte Bilder vor meinem inneren Auge. Und daran hat die Autorin mit ihrem herrlichen Schreibstil großen Anteil. Es sind ja wirklich alle Charaktere zauberhaft beschrieben. Auch James, der mir anfangs nicht so sonderlich sympathisch war, hat in meinen Augen eine enorme Entwicklung durchgemacht. Man muss einen Menschen halt wirklich erst richtig kennenlernen um sich ein Urteil zu bilden. Jedenfalls habe ich mich köstlich amüsiert und beim Lesen ist keine Sekunde Langeweile aufgekommen. Was will man mehr?

Für mich ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das ich an diesem herrlichen Sommertag an einem schattigen Plätzchen genossen habe. Allein schon das Cover versprüht ein Sommer-Sonne-Feeling. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich auf das nächste Buch der Autorin.

Persephone13

Beiträge 8
09.08.2018

Ich habe dieses Buch wirklich sehr gemocht! Es ist zwar weder tiefgründig noch beschäftigt es sich mit besonders ernsten Themen, aber gerade deswegen ist es eine so wunderbare Sommerlektüre. Wie gemacht für den Liegestuhl.

Ich persönlich konnte mich wirklich gut mit Grace identifizieren. Nach einer Trennung ist es oft nicht leicht, wieder auf die Füße zu kommen und wieder "die Alte" zu werden. Und man wünscht sich wahrscheinlich genau wie sie, dass der Ex reumütig zu einem zurück kehrt und die Geliebte sausen lässt, bis man drauf kommt, dass das vielleicht doch nicht das ist, was man will und dass andere Mütter auch schöne Söhne haben.
Die Liebesgeschichte mit James ist natürlich noch mal ein ganz anderes Kaliber. Vor allem, weil Grace ihn zu Beginn ja nicht wirklich ausstehen kann, ihm allerlei vorwirft und er ihr auch nicht gerade entgegenkommt. Und doch weiß man als Leser gleich ab ihrer ersten Begegnung, dass daraus wohl mehr wird, als die beiden Figuren oberflächlich zugeben wollen.

Auch die Nebenfiguren haben mir total gut gefallen! Auch wenn durch ihr Zutun einiges für Grace verkompliziert wird... Guy und Simone fand ich dabei auch besonders gelungen, weil Guy ohne es zu wollen herrlich naiv-komisch ist und Simone ihn dafür oft zum Mond schießen könnte.
Es gab wirklich ganz herrliche Szenen im Buch, wie zum Beispiel das Abendessen bei Guy und Simone, bei dem Summer und Aiden so richtig aneinander geraten und man merkt, dass zwischen den beiden nicht mehr alles eitel Sonnenschein ist, oder auch das Begräbnis zu dem Grace und James auf Umwegen kommen.

Alles in allem war das Buch eine wirklich unterhaltsame Lektüre mit einem Happy-End, das durch einige Missgeschicke immer wieder hinausgezögert wird, sodass man als Leser wirklich gespannt ist, ob sich die beiden am Ende noch kriegen oder nicht.

Pageturnerin

Beiträge 3
05.08.2018

Die Protagonistin Grace ist Schriftstellerin erfolgreicher Liebesromane. Doch seit der Trennung von ihrem Exmann Aiden will ihr das Schreiben nicht mehr so recht gelingen, zu tief sitzt die Enttäuschung. Ihr Literaturagent und gleichzeitig guter Freund Neil rät ihr zu einer Auszeit, Grace soll sich mal auf andere Dinge konzentrieren. Zeitgleich sucht ihre Putzfrau Rose verzweifelt nach einer Vertretung für zwei Monate, die sie bei ihrer Tochter in Spanien verbringen möchte. Kein leichtes Unterfangen, Rose ist nicht mehr die Jüngste und fürchtet um ihren Job. Grace kommt spontan die Idee, für Rose einzuspringen, die Ablenkung ist in ihrer momentanen Situation genau die richtige Beschäftigung. So lernt sie James kennen, einen erfolgreichen Medienanwalt, Emily, die bei ihm wohnt und die ältere Nachbarin Percy. Grace‘ Meinung über James ist zu Beginn nicht gerade schmeichelhaft. Und warum taucht Aiden wieder ständig in ihrem Leben auf?

Obwohl man als Leser bereits im Vorfeld ahnt, wie diese Geschichte ausgeht, hat es doch Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Denn der Weg bis zum Ende ist absolut lohnenswert und unterhaltsam. Der Schreibstil ist locker, fluffig und trägt den Leser auf unkomplizierte Weise durch die Story. Erzählt wird ausschließlich aus der Perspektive von Grace, in der Ich-Form, so ist man noch näher an ihr dran.
Grace ist eine ausgesprochen liebenswerte Person, herzensgut und amüsant. Sie lässt den Leser an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Zudem erfährt man einiges aus ihrem Alltagsleben.
Bereichert wir das Buch durch die verschiedenen Nebenfiguren, die allesamt authentisch wirken. Emily, die bei James wohnt, musste ich sofort ins Herz schließen, doch besonders angetan hat es mir die resolute, lebenslustige Nachbarin Percy. Doch auch die anderen Charaktere wurden lebensnah gezeichnet.
Jede Menge Humor, lustig-spritzige Dialoge gespickt mit Situationskomik tragen hier zu einem amüsanten Lesevergnügen bei. Mehr als nur einmal musste ich über manche Szenen schmunzeln oder lustige Gespräche wiederholt lesen. Gerade zum Ende hin wurde es dann herzzerreißend emotional.
Einiges war vorauszusehen, dafür gibt es einen Stern Abzug. Aber auch einige überraschende Momente konnten mich insgesamt überzeugen.
Eine klare Leseempfehlung für alle, die romantische, unterhaltsame Liebesgeschichten mit Humor und einigen Umwegen mögen.

Vevi

Beiträge 31
eine Antwort 01.08.2018

Ich muss sagen, ich war schwer begeister von dem Buch "Liebe schreibt die schönsten Geschichten"..., obwohl mich der Titel erst etwas abgeschreckt hat: Es klang mir etwas zu "schnulzig", ich mochte dann aber die Geschichte, die sich hinter dem Titel verbarg und habe das Buch relativ schnell verschlungen.

Grace, eine Autorin von Liebesromanen, ist seit zwei Jahren von Aiden geschieden, der sie für eine Jüngere verlassen hat. Der Schmerz darüber sitzt noch tief, weshalb auch ihr neues Buch nur so vor Zynismus trieft. Ihr Lektor will es daher gar nicht annehmen und verordnet Grace sich eine Auszeit vom Schreiben zu gönnen. Es trifft sich zu diesem Zweck richtig gut, dass Graces Putzfrau Rose gerade einen Urlaub plant und eine Vertretung für sich sucht.

Und so putzt Grace im Haus des attraktiven, aber arroganten James und dessen "Freundin" Emily. Während sich das Putzen für Grace als richtige Beschäftigungstherapie herausstellt und sie auch noch neue Freunde dabei gewinnt (Emily und Percy, Jamses schrullige ältere Nachbarin), ist die Beziehung zu ihrem neuen Chef James sehr zwigespalten. Zwar erkennt sie bald, dass er nicht so furchtbar ist, wie sie angenommen hatte, allerdings ist das Gefühlschaos perfekt als sich Aiden wieder in ihr Leben zu schleichen beginnt und Anstalten macht, zu ihr zurück zu kommen.

Wie sich Grace am Ende entscheidet und ob die vielen Verstrickungen in der Handlung zum Schluss gelöst werden, möchte ich jetzt nicht verraten. Es ist aber wirklich ein schönes Buch über Freundschaft, Liebe und mir kam beim Lesen immer wieder der Satz in den Sinn: You can't start the next chapter of your life if you keep re-reading the last one.

Der Stil des Buches war leichtfüßig, genau richtig für eine Sommerlektüre (obwohl das Buch zum Ende hin zu Weihnachten spielt). Ich mochte die Charaktere im Buch, besonders gelungen fand ich Percy, Gavin und auch Guy (der mit seinem Talent für Fettnäpfchen eigentlich der Auslöser für ein ganz dummes Missverständnis ist, das Grace fast ihr Happy End kostet).

  • Sonjas Bücherecke

    Beiträge: 64
    06.09.2018

    Mir gefällt die Rezension. Finde die Lektüre auch klasse.

Tara

Beiträge 8
29.07.2018

Ein wundervoller Sommerroman

„Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten ist der dritte Roman von der Autorin Jo Platt.

Seit der Scheidung von ihrem Mann Aiden hat die erfolgreiche Liebesromanautorin Grace eine Schreibblockade für Happy Ends und ihre Liebesromane enden anders als von ihrem Agenten Neil gewünscht. Deshalb verordnet ihr dieser eine Auszeit. Zunächst weiß Grace nichts mit sich anzufangen und als ihre Haushaltshilfe Rose zu ihrer Schwester nach Spanien will, springt Grace kurzerhand für sie ein und reinigt das Haus des gutaussehenden Rechtsanwalts James. Dieser erscheint ihr zunächst recht arrogant und sie hält ihn auf Distanz …

Grace ist eine großartige Protagonistin, die man einfach mögen muss. Sie ist liebenswert, ein wenig chaotisch, witzig und keineswegs fehlerlos. Dadurch wirkt sie ausgesprochen authentisch und lebendig. Auch die übrigen sehr unterschiedlichen Charaktere werden detailliert, warmherzig und nachvollziehbar beschrieben.

Der Schreibstil von Jo Platt ist auch in diesem Buch wunderbar leicht zu lesen und die Art und Weise, wie sie Missverständnisse, Tratsch und eine Folge von unglücklichen Umständen zu Papier bringt, ist einfach brillant. Sie transportiert die Emotionen ihrer Charaktere so lebendig, dass man einen direkten Bezug zu ihnen bekommt und fast das Gefühl hat sie zu kennen.

Mich hat der Roman wirklich verzaubert und ich habe gespannt die Entwicklung von Grace verfolgt. Es wird sehr deutlich wieviel einfacher das Leben sein kann, wenn man einfach mal miteinander offen redet.

Insgesamt ist das Buch ein wundervoller Sommerroman, mit liebenswerten Charakteren, der durch seine humorvolle Art gute Laune verbreitet, viel Gefühl enthält und wunderbar zum Abschalten geeignet ist.

maraAngel2107

Beiträge 23
29.07.2018

Ein wunderschönes Sommermärchen

Schon als ich das Buch in die Hand genommen habe, liebte ich es, das Cover mit Liebe gemacht und die einzelnen Buchstaben zu ertasten.
Im Buchladen hätte ich es definitiv gekauft!
Grace, erfolgreiche Autorin hat privat einen Rückschlag erleben müssen, die Trennung, bzw. Scheidung von ihrem Mann
und seitdem bekommt sie keine vernünftige Zeile mehr aufs Papier. Das geht soweit, das ihr Agent sie in "Zwangs-Urlaub"
schickt, damit sie auf andere Gedanken kommt, das Leben "kennen" lernt und das Schreiben wieder leicht von der Hand
geht:-) Da kommt es Grace gut aus, das ihre mollige Gute Fee, Rose in Urlaub fahren möchte, jedoch Angst hat, während desselbigen
ihren Arbeitsplatz zu verlieren und sie sagt spontan zu, als diese ihr erzählt, das sie einen Ersatz für die Zeit ihrer Abwesenheit
braucht. Die Arbeitgeber sollen nicht erfahren, das Grace eine Bestseller-Autorin ist und einfach nur Rose vertreten, doch dies
gestaltet sich ganz anders als beide tatsächlich erwartet hätten.
Als ich die Leseprobe gelesen habe, da war ich sogleich in den Bann des Buches, der Geschichte gezogen und als ich dann
ein Vorab Leseexemplar gewonnen habe, da war mein Glück perfekt:-) Ich wurde absolut nicht enttäuscht, das Buch, welches
ich in Ruhe und mit Liebe lesen durfte, ist einmalig. Die unterschiedlichsten Protagonisten treffen hier aufeinander,
James & Emily, die Arbeitgeber von Rose, nun Grace, ein Aufeinandertreffen, das nicht gerade das Glück verspricht, eine
Verkettung unglücklicher Tatsachen, Gedanken und Situationen macht Grace den Start nicht gerade leicht.
Man hat das Gefühl, selbst zwischen den "Stühlen" zu sitzen und jede einzelne Person kennen und lieben zu lernen!
Percy, die liebe Nachbarin, die im Hause ein- und ausgeht, die einzelnen Personen sind so liebenswert beschrieben und auch
die Situationen, z.B. eine Trauerfeier einmal auf eine ganz andere Art zu erzählen, einfach wunderbar! Ich bin in dem Roman
eingeflossen und habe die "Welt" um mich herum absolut vergessen und ich konnte es kaum erwarten, was nun
letztendlich tatsächlich mit James & Grace hier geschieht:-) Eine Liebesgeschichte, wie im wahren Leben sein könnte, durch
Missverständnisse und Tratscherei, aber auf liebenswerte Art, Freunde, die unbedingt das Glück für Grace wünschen,
einfach alles unglaublich faszinierend ausgedacht und mit der Feder aufs Papier gebracht! Genau so stelle ich mir einen
wunderschönen Sommerroman inklusive Liebesgeschichte vor. Es war nichts beschönigt oder übertrieben, Männer,
sind einfach unberechenbar und die Loyalität die hier von der Autorin über Grace beschrieben wird einmalig und sehr
uneigennützig, aber ich denke nur so kommt man durchs Leben und wir alles sind Menschen mit Gefühlen, ich lese zudem
aus den Zeilen von Jo Platt heraus, das wir manchmal auch einfach Emotionen zeigen dürfen und sei es bei dem Ex-Mann,
das wir einfach leben & lieben dürfen, ohne nachzudenken, ohne zu glauben jemanden zu verletzen, auch wenn wir das
in manchen Momenten einfach tun. Wir sind einfach Menschen, die Fehler machen dürfen, und diese Fehler können durch
Gespräche geklärt werden, auch das dürfen wir, reden, machen wir viel zu wenig und das kommt hier besonders am Schluss
sehr zum Ausdruck! Ich liebe dieses Buch und gebe es gerne weiter, meine Empfehlung, unbedingt 5 von 5 Sternen, da
hier alles in sich stimmig ist und alles zueinander passt, ich habe mich rundum wohl gefühlt, beim lesen, auf der Terrasse
und mit allen Protagonisten, ich hätte so manch einen gerne in den "Hintern" getreten, doch alles löste sich am Ende
zum positiven aus! Ein Lob an die Autorin, sie hat hier ein wunderbares Werk geschaffen, bei dem ich an die Geschichte
noch lange gerne zurück denken und bestimmt noch einmal lesen werde! Ich bin unendlich dankbar das dieses Buch
zu mir gefunden hat! Sehr lesens- und empfehlenswert!!!

eherz

Beiträge 2
27.11.2018

    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und war sehr unterhaltsam. Eine seichte Lektüre für den Sonntagnachmittag oder einfach nur nach Feierabend zum Wegträumen und Alltagvergessen.

    Zum Inhalt:
    Grace hat in der Vergangenheit tolle Liebesromane geschrieben und war sehr erfolgreich. Nun aber befindet sie sich in einer Schaffenskrise. Ihr Mann hat sie wegen einer anderen verlassen... wie soll sich da Liebesromane schreiben? Ihr neuestes Werk trift nur so vor Sarkasmus. Ihr Verleger legt ihr nah eine Auszeit zu nehmen und den Kopf freizubekommen.
    Und das macht Grace auch, zwar ganz anders als man eigentlich dachte, aber dafür äußerst effektiv. Sie geht bei fremden Leuten putzen und erlebt dort wirklich lustige Geschichten.

    Ich kann dieses Buch von ganzem Herzen empfehlen. In der Geschichte wechseln sich lustige Gegebenheiten, mit zartbitteren Momentan ab und natürlich gibt es am Ende ein Happy End, so dass man mit einem guten Gefühl entlassen wird. Also, lesen!

    Igela

    Beiträge 21
    19.11.2018

      Grace ist Schriftstellerin und hat fünf Romane in sechs Jahren geschrieben. Ihr sechstes Buch, wird von ihrem Freund und Verleger Neil als nicht gut genug eingestuft. Er rät ihr dringend eine Auszeit zu nehmen um auf andere Gedanken zu kommen. Als ihre Haushaltshilfe einen Ersatz sucht, sagt Grace zu, ihre Kunden zu übernehmen. So putzt Grace schon bald bei James, der ihr reichlich snobistisch erscheint. Und seiner älteren Nachbarin Percy, die das Herz auf dem rechten Fleck hat. Grace, die zuvor in ihrer eigenen Wohnung Chaos hoch drei produziert hat, merkt, wie befriedigend körperliche Arbeit ist. Wenn da nur der arrogante James nicht wäre...

      Eigentlich ein Liebesroman, beginnt diese Geschichte mit einer Trennung. Da habe ich schon geahnt, dass es nicht so rosarot wird, wie ich vermutet hatte. Der Plot ist eher einfach und gängig, was nicht negativ gemeint ist. Ich habe mich über die Kombination reicher und arroganter Schnösel und junge und selbstbewusste Haushaltshilfe gut unterhalten gefühlt. Wohl auch darum, weil die Figuren wirklich hervorragend und liebevoll charakterisiert sind. Grace finde ich absolut toll, ein wenig linkisch und sehr chaotisch ist sie nie um einen Spruch verlegen. Etliche Fettnäpfchen nimmt sie mit Anlauf und so hat sie mich zu manchem Schmunzeln verleitet. Der absolute Hit ist Percy, die schrullige und ältere Nachbarin. Ihr Talent für Verwechslungen ist erfrischend und sehr gut geschrieben. Der arrogante Schnösel James … nun ja … lasst euch überraschen!
      Den Schreibstil empfand ich als hochwertig, die Sätze haben einen guten Rhythmus und sind sehr präzise. Ein grosses Gewicht hat die Autorin auf die Dialoge gelegt. Die sind sehr gut geschrieben und teilweise sehr witzig und humorvoll. Mangels Möglichkeiten ahnt man schon bald, wer denn nun der neue Herzbube von Grace sein wird. Denn, einer der anderen Protagonisten ist ihr Exmann, die beiden anderen Figuren sind ein homosexuelles Pärchen. Doch diese Vorhersehbarkeit empfand ich nicht als langweilig oder tragisch. Denn der Weg zum Liebesglück verläuft sehr abwechslungsreich und mit einigen überraschenden Wendungen.
      Für mich war dieses Buch eines, das mich als leichte (doch nicht seichte ) Lektüre sehr gut unterhalten hat.

      buchzauber

      Beiträge 37
      09.11.2018

        Meine Begeisterung für die Autorin hielt sich ein wenig in Grenzen, denn „Die Bücherfreundinnen“ haben mir so gar nicht gefallen, aber da mir das Buch geschenkt wurde, habe ich dem Buch eine Chance gegeben und würde positiv überrascht.
        Die Geschichte war wider Erwarten nicht total schnulzig, Grace war eine ganz tolle Protagonistin, die noch mit der Scheidung von vor zwei Jahren zu kämpfe hatte. Dabei ist die Liebesromanautorin und das macht das Ganze nicht leichter und sie nimmt sich eine Auszeit vom Schreiben.
        Sie schlüpft in die Rolle einer Putzfrau und ist damit auch gut ausgelastet. Sie findet sogar noch neue Freunde, doch mit dem Hausherrn wird sie nicht ganz warm und ihr Ex spuckt ihr ebenfalls im Kopf rum.
        Die Geschichte war rund, leicht zu lesen und überraschend. Die Themen Freundschaft und Liebe sind schön verarbeitet, die Charaktere waren ansprechend (mein größter Kritikpunkt bei anderen Büchern der Autorin) und mir gefiel es einfach.

        pixibuch1

        Beiträge 9
        01.09.2018

          Dies ist ein Buch, genauso wie jeder sich ein richtiges Frauenbuch vorstellen kann. Schon das Cover ist himmelblau und mit Blümchen verziert. Grace schreibt Liebesromane, die bisher alle Bestseller waren. Doch nun kommt sie nicht weiter, sie hat eine Schreibblockade und ihr Agent rät ihr, eine Pause einzulegen, mal was anderes zu tun. Sie ist auch privat in einer schlechten Phase, da sich ihr Mann scheiden hat lassen und mit seiner neuen Frau einen Sohn hat. Da kommt Rose, Grace Zugehfrau, gerade recht. Sie möchte einen 10wöchigen Urlaub antreten, hat aber noch andere Haushalte, in denen sie putzt. Deshalb bittet sie Grace, diese zu übernehmen. Grace kommt in den Haushalt des exzentrischen Anwalts James. Er kommt ihr total versnobt vor und als sie in seinem Büro ein wenig herumschnüffelt, ertappt er sie auf frischer Tat. Eine wirklich amüsant geschriebene Geschichte, die einem oftmals zum Lachen bringt, sei es durch das homosexuelle Freundespaar von Grace oder ihre Freundin Simone, deren Mann unter Alkohol Graces intimsten Geheimnisse preis gibt. Und nun fängt auch noch ihr Ex Ailen wieder zum Anbändeln an. Zu allem kommt noch dazu, dass sich Grace in ihren Arbeitgeber unsterblich verliebt und es deswegen zu komplizierten Verwicklungen kommt. Herrlich frisch geschrieben, die Autorin weiß, wie sie die Leserin dazu bringt. abzuschalten und ganz in die Geschichte einzutauchen. Herrlich verrückt und was macht das schon aus, wenn Grace und Simone anstatt zu joggen in ihr Lieblingskaffee gehen und dort Plunderteilchen essen.

          buchina

          Beiträge 16
          31.08.2018

            Sympathische Charaktere, sehr gut unterhalten

            Die Autorin Jo Platt habe ich schon durch ihr Buch „Die Bücherfreundinnen“ kennengelernt. Und hoffte auch hier, einen leichten Sommerroman zu finden. Ich wurde nicht enttäuscht.
            Auch wenn das Buch mit einer typischen Problemstellung von sogenannten Frauenromanen startet: Einer eigentlichen Frau am Scheideweg mit Jobprobleme und frisch getrennt, überrascht der Roman mit einigen Wendungen und vor allem mit liebevollen Charakteren.
            Zu einen die Protagonistin Grace, sie schreibt erfolgreich Liebesromane, bis sie selbst betrogen wird und irgendwie keine lustig, leichte Romane schreiben kann. Ihr Manager, verordnet ihr eine Pause. Und da Grace unbedingt Ablenkung braucht und ihre Putzfrau eine Vertretung braucht, geht Grace nun putzen. Ja das ist sicher jenseits jeglicher Realität, aber die Autorin schafft es dies mit ihren sehr sympathischen Charakteren zu erzählen, dass ich es ihr abgenommen habe.
            Natürlich gibt es noch einen gut aussehenden Typ, der durch Missverständnisse einen langen Weg hat, um zu Grace zu finden. Dann noch einen Exmann, der dazwischen funkt, eine liebe ältere Dame und ein einfach grandioses schwules Pärchen. Alles Menschen, die ich selbst gerne zu meinen Freundeskreis zählen würde.
            Auch wenn die Geschichte kitschig ist und auch das Ende vorhersehbar, hat es mir Spass gemacht den Roman zu lesen. Der Roman ist locker geschrieben mit viel wörtlicher Rede und den Gedankengängen der Protagonistin. Es gibt viele lustige Gegebenheiten, die mich zum Schmunzeln brachten. Ich fühlte mich mittendrin, litt mit Grace und schlug auch manchmal die Hände über den Kopf zusammen, wenn Grace wieder in einen Fettnapf trat. Der Roman hatte für mich keine Längen und ich fühlte mich gut unterhalten. Ein bisschen weniger Kitsch wäre für mich besser gewesen, aber dennoch freue ich mich auf den nächsten Roman der Autorin.

            Annika1707

            Beiträge 28
            22.08.2018

              In diesem Buch sieht man wie wichtig es ist miteinander zu reden, um Missverständnisse zu umgehen.

              . das Buch ist Kurz gesagt schön geschrieben und durch die kurzen Kapital gut weg zu lesen. Es hat Witz und Emotionen. Die Charaktere sind gut dargestellt .

              Sehr zu empfehlen
              einen Stern Abzug, dadurch dass man das Ende schon relativ schnell erahnen konnte.

              Lesegenuss

              Beiträge 29
              22.08.2018

                Wenn eine Autorin von ihrem Agenten eine Auszeit verordnet bekommt, so hat das einen Grund. Sie sei sehr begabt, habe bislang erfolgreiche Bücher geschrieben, doch nun musste er ehrlich zu ihr sein. Denn das neueste Manuskript war nicht gut, gar nicht gut. Kein Marktwert. Die Protagonistin Gracve schreibt Romane unter dem Pseudo Elizabeth Canning und genau diese erwarten ihre Leserinnen von ihr.
                Die Handlung spielt in Bristol. Grace ist geschieden, ihr Ex neu verheiratet und inzwischen Vater geworden. Sie sollte mal ein Sabbatjahr einlegen, so Neil. Aber nichts tun? Da passte es, dass die Verrtetung ihrer Putzfee Rose ausfällt und Rose bangt nun darum, dass sie ihren Urlaub in Spanien nicht antreten kann. Ohne nachzudenken bietet sich Grace an. Denn Rose ist nicht nur ihre Putzfee, sondern hat auch noch die eine oder andere Stelle.
                Dies ist der Beginn einer neuen Geschichte und so kommt es, dass die erfolgreiche Autorin, natürlich inkognito, im Haus des Medienanwalts James tätig wird. In seinem Haushalt lebt auch Emily, wo Grace einfach mal von ausgeht, sie sei seine Beziehung. Auch wenn Emily verdammt jung ist. Dann lernt Grace auch noch die reizende Nachbarin Percy kennen, sie einfach mal so eben in James Haus hereinschneit. Auch bei ihr hilft Grace aus, denn irgendwie macht ihr die ganze Sache Spass. Passend zu ihrem neuen Job führt sie nunmehr Tagebuch über ihre Begebenheiten.
                Gerade fängt sich Grace,m da taucht ihr Ex Aiden immer wieder auf. Er versucht sie breit zu reden, und manchmal sah es so aus, dass Grace schwach wird. Doch sie ist immer noch verletzt. Nur gut, dass sie Neil hat und dessen Partner Gavin, eine wunderbare Charaktere. Eine weitere wichtige Person in Grace Leben ist ihre Freundin Simone. Die hat allerdings eine Schwäche. Alles was die beiden so bequatschen, auch die Dinge aus dem alltäglichen Putzleben, erzählt diese daheim ihrem Mann Guy. Und das sorgt irgendwann für einen ganz, ganz heftigen Knall. Also mal ehrlich, wie bescheuert ist dieser Mann eigentlich, dass er so angeschickert nicht mal mehr merkt, was er da von sich gibt?! Egal. Gerade waren sich Grace und James eine Nuance näher gekommen, das Geheimnis um Emily gelüftet worden und dann kommt dieser Vollpfosten - naja, anders kann man ihn nicht betiteln.
                Die Charaktere sind vielschichtig und unterschiedlich, aber glaubwürdig dargestellt. Grace selbst ist eine teils, teils sympathische Frau, manchmal wirkte sie allerdings wie ein unreifer Teenager. Eine wunderbare Nebencharaktere ist Percy . Die Geschichte selbst, ist bis auf wenige Ausnahmen, ordentlich und verständlich erzählt. Es mag sein, dass mir manches an Grace übertrieben vorkam, aber das fällt nicht so sehr ins Gewicht.
                Das Cover ist wunderschön gestaltet, passend der Titel.
                Von der Autorin Jo Platt wollte ich schon immer mal etwas gelesen haben. Nun hatte es sich ergeben☺ Ihr Schreibstil ist leicht und flüssig und man findet schnell in die Geschichte hinein. Der Werdegang der Story ist in Ordnung. Eine lockere Unterhaltungsgeschichte, mit ein paar Schwächen, und dabei dennoch amüsant. Die Idee zum Buch fand ich soweit ganz gut, doch konnte mich die Umsetzung nicht hundertprozentig überzeugen.

                Fanti2412

                Beiträge 50
                04.08.2018

                  Grace schreibt unter einem Pseudonym erfolgreich Liebesromane mit Happy End. Doch seitdem ihr Mann sie verlassen und mit seiner neuen Frau bereits ein Kind hat, ist Grace nur noch verbittert. Sie kommt seit der Scheidung nicht mit dem Alleinsein klar und ist aufgrund des Betrugs durch ihren Ex-Mann verbittert und zynisch.
                  Das wirkt sich auf die Qualität ihrer Romane aus und ihr Agent und guter Freund Neil ist der Überzeugung, dass sie ihren neuen Roman so nicht veröffentlichen kann. Er rät ihr, eine Auszeit zu nehmen und erst mal zu ihrer alten Form zurück zu finden.
                  Grace ist einsichtig, weiß jedoch nicht viel mit ihrer Freizeit anzufangen. So kommt es, dass sie ihrer Putzfrau Rose anbietet deren Vertretung zu übernehmen, während Rose eine mehrwöchige Reise antritt. Rose befürchtet, ihre Jobs zu verlieren, wenn sie jemand fremden mit der Vertretung beauftragen würde.
                  Und so landet Grace inkognito im Haus von James, einem attraktiven Rechtsanwalt. Gleich die erste Begegnung zwischen den beiden steht unter keinem guten Stern, denn für James muss es so aussehen, als schnüffle Grace in seinem Arbeitszimmer herum. Und es soll noch zu weiteren Missverständnissen und kuriosen Situationen kommen.

                  Grace erzählt uns ihre Geschichte selbst in der Ich-Form, was schnell Nähe zu ihr bringt und sie lässt uns auch tief in ihre Gedanken und Gefühle eintauchen. Ich mochte Grace auf Anhieb und konnte gut verstehen, wie sehr ihr Ex-Mann sie verletzt hat.
                  Als dieser aber plötzlich wieder in ihrem Leben auftaucht und ihre Nähe sucht, hätte ich Grace schütteln mögen, weil sie es zulässt. Denn das tut ihr definitiv nicht gut. Grace ist ein warmherziger, gefühlsbetonter und hilfsbereiter Mensch, manchmal etwas chaotisch aber herzensgut. Darüber denkt sich an sich meistens zuletzt.
                  Es hat sehr viel Freude gemacht Grace durch ihren Alltag zu begleiten und dabei zu erleben, wie sie sich langsam verändert und aus ihrem „Loch“ herauskommt. Dazu tragen die Menschen bei, die sie durch ihren neuen Job kennenlernt. Allen voran natürlich James, aber auch Emily und die reizende ältere Nachbarin Percy. Diese war mein heimlicher Star des Buchs, denn sie ist eine so charmante alte Dame, wie sie sicher jeder gerne als Nachbarin hätte. Ich hatte sie jedenfalls sofort ins Herz geschlossen.
                  Aber auch Grace beste Freundin, ihr Agent Neil und dessen Lebensgefährte stehen Grace immer zu Seite und sind für sie da.

                  Bei einem Roman dieser Art erwartet man natürlich eine romantische Liebesgeschichte und so ist es vorhersehbar, dass da zwischen James und Grace irgendwann die Funken sprühen. Aber die Autorin überrascht hier mit einem etwas anderen Weg, der nicht nur von Romantik geprägt ist.
                  Hier gibt es viel Situationskomik, herrlich amüsante Dialoge, ein bisschen Chaos, Missverständnisse und Überraschungen.
                  Dieses Gesamtpaket hat mir unheimlich gut gefallen und mich vor allem bestens unterhalten.
                  Der lockere Schreibstil macht das Lesen zum Vergnügen und viel zu schnell ist das Buch beendet.

                  Dieser heitere Liebesroman erzählt eine Geschichte, wie sie tatsächlich das Leben schreiben könnte und überzeugt mit liebevoll gezeichneten Protagonisten, Romantik, Humor und Themen wie Vergebung, Freundschaft und Hilfsbereitschaft!
                  Tolle Unterhaltung zum Entspannen, die ich gerne empfehle!


                  Fazit: 5 von 5 Sternen


                  © fanti2412.blogspot.com

                  bud

                  Beiträge 29
                  01.08.2018

                    Die erfolgreiche Schriftstellerin Grace hat ein großes Problem. Sie schafft es nicht, dass ihr aktuelles Buch genauso herzlich wird, wie alle anderen Liebesromane davor. Stattdessen trieft ihre Geschichte voller Zynismus und unmoralischer Figuren. Immerhin ist ihre Scheidung nun durch und mit der Liebe hat Grace nicht mehr viel am Hut. Sie braucht eine Auszeit und entschließt sich kurzerhand ihre Haushaltshilfe während ihres Urlaubes zu vertreten, mit der Hoffnung aus sich herauszuwachsen. Es ist ein herzerwärmender Roman über Liebe, Freundschaft und die Kraft, zu vergeben mit Happy End-Garantie, der einfach zu lesen und perfekt zum Abschalten ist. Jo Platt hat einen Schreibstil mit hohem Wiedererkennungswert, so dass alle, die schon einen der beiden Vorgängerromane mochten, auch diesen Liebesroman mit großen Unterhaltungsfaktor genießen werden, sich allerdings nicht von einer geballten Ladung Gutmenschentum abschrecken lassen dürfen.

                    Adela

                    Beiträge 3
                    31.07.2018

                      Wer Jo Platt kennt, wird auch die neueste Geschichte von ihr lieben. Der englische Titel heißt „You are loved“ und darum geht es hier.
                      Mit Grace hat Jo Platt eine ihrer liebenswürdigsten Protagonistinnen geschaffen. Grace und ihre Kreativität als Schriftstellerin leiden unter ihrer Scheidung, die schon zwei Jahre her ist. Ihr Agent, ein guter Freund, empfiehlt ihr, einige Zeit etwas anderes zu tun als Romane zu schreiben und sich bei etwas Neuem zu entspannen. Wie gut, dass ihre Freundin Rose sich bei einem längeren Urlaub ausruhen will. Woher nun eine Vertretung nehmen, damit sie den Job nicht verliert?
                      Grace springt ein und damit auch in ein neues Abenteuer, Hals über Kopf. Das Leben hält wieder neue, vollkommen ungeahnte Überraschungen für sie bereit. Sie wird gründlich aus ihrer depressiven, trennungsgeschädigten Stimmung gerissen, mit der angenehmen Nebenwirkung, dass ihre Oberarme und Po sich sichtbar straffen. Putzen als Fitness – eine neue Erfahrung neben vielen anderen – Grace nimmt wieder teil am Leben.
                      Jo Platt würzt ihre Sätze mit typisch englischem Humor. Ich habe laut gelacht beim Lesen des Buches und das gelingt nur wenigen Autoren. Grace kann einem ans Herz wachsen in ihrer liebenswürdigen, menschenfreundlichen und lockeren Art, mit der sie durchs Leben geht. Immer offen und hilfsbereit wird sie dem Originaltitel gerecht. Dieser Roman gehört zu den besten Sommerlektüren, die ich empfehlen kann - bei allem Witz, bei aller Leichtigkeit bleibt Jo Platt nie nur an der Oberfläche. Sie versteht es, uns Menschen zu zeigen in ihrer Liebenswürdigkeit wie auch ihren Schwächen, angefangen bei ihrer Hauptfigur Grace - zutiefst menschlich. Mit Selbstironie und Klugheit bewältigt sie ihr neues Leben für zehn Wochen – dann Rose kehrt zurück. Spannung bleibt bis zur letzten Seite - wie wird es für Grace weitergehen? Spannung bleibt bis zur letzte Seite.

                      leseratte1310

                      Beiträge 17
                      30.07.2018

                        Grace ist eine erfolgreiche Autorin von Liebesromanen und zu diesem Genre gehört ein Happyend. Doch seit sie von ihrem Mann verlassen wurde, gibt es bei Grace keine Happyends mehr, was ihren Agenten nervt. Kurzerhand verordnet er Grace eine Auszeit. Was nun? Nichts zu tun, liegt Grace nicht und so sie vertritt ihre Haushaltshilfe Rose, die zu ihrer Schwester nach Spanien will und händeringend nach einer Vertretung sucht. Grace putzt also bei Percy und deren Nachbarn James. Der Mann sieht gut aus, ist aber nicht besonders zugänglich, doch schon bald schwirrt er ständig in Graces Kopf herum. Dann taucht auch ihr Ex Aiden wieder auf und macht Graces Gefühlschaos perfekt.
                        Dieser schöne Roman ist sehr angenehm zu lesen. Dies ist mein erstes Buch von Jo Platt und ich bin begeistert. Die emotionale Geschichte ist humorvoll und sehr unterhaltsam.
                        Grace ist eine sympathische, aber etwas chaotische Protagonistin, die man einfach gerne haben muss. Ganz schön peinlich, was sie so manchmal von sich gibt. Auch die anderen Charaktere sind sehr gut und authentisch beschrieben.
                        Es zeigt sich wieder einmal, dass Miteinanderreden sehr viele Missverständnisse verhindern könnte. Aber so ist das Leben.
                        Auch wenn das Ende vorhersehbar ist, hat mir dieses Buch gut gefallen. Es ist eine Geschichte mit viel Gefühl.

                        nalik

                        Beiträge 46
                        27.07.2018

                          Grace schreibt sehr erfolgreich Liebesromane. Doch nach einer Trennung ist von Liebe in ihren Romanen nichts mehr zu spüren, sie triefen eher vor Zynismus. Grace hat das Schreiben der großen Gefühle verlernt. Ihr Agent legt ihr eine Pause nahe, um wieder zu sich selbst zu finden. Als ihre Putzfrau Rose händeringend einen Ersatz sucht für ihre anderen Jobs beschließt Grace kurzerhand für sie einzuspringen. So trifft sie auf Percy, eine sympathische alte Dame und deren Nachbarn James, mit dem sie alles andere als einen glücklichen Start hat. Auch Aiden, ihr Exmann tritt wieder in ihr Leben und so findet sich Grace im perfekten Chaos wieder.

                          Jo Platt ist mal wieder ein großartiger Roman gelungen, in dem sie wieder äußerst interessante Charaktere erschaffen hat. Egal wen man auch nimmt, jeder in diesem Buch ist wirklich einzigartig und nicht zu verwechseln. Ich liebe einfach ihren Humor, mit dem sie ihre Charaktere ständig in witzige aber auch peinliche Situationen bringt, das Grinsen bekommt man während des Lesens nicht mehr aus dem Gesicht.

                          Ein toller Roman, der einem einfach gute Laune ins Herz und Gesicht zaubert. Absolut empfehlenswert.

                          karin66

                          Beiträge 20
                          27.07.2018

                            Schon das Cover und der Titel haben die Begeisterung an dem Buch geweckt. Von der Autorin habe ich bisher noch kein Werk gelesen.
                            Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Charaktere sind sehr gut gewählt und man beginnt sofort mit ihnen mit zu fiebern. Meine Sympathie galt sofort Grace.
                            Zur Geschichte, Grace ist eine erfolgreiche Autorin, die nach einer Scheidung nicht mehr so richtig in die Gänge kommt. Ihr Agent empfiehlt ihr ein Sabbatjahr zu nehmen. Es fügt sich, dass ihre Putzfrau ausfällt und diese auch bei ihren anderen Stellen ersetzt werden muss. Grace vertritt sie und lernt dabei einige interessante Leute kennen.
                            Ein sehr schönes, gefühlvolles Buch, das ich mit gutem Gewissen empfehlen kann. Es hat mich sehr gut unterhalten und mir eine schöne Lesezeit gewährt. Mit Sicherheit werde ich wieder auf die Autorin zurückgreifen.

                            misery3103

                            Beiträge 27
                            27.07.2018

                              Grace schreibt Liebesromane. Nach einer Trennung sind ihre Romane allerdings nicht mehr wirklich Liebesromane, sondern zynische Blicke auf das Leben. Ihr Agent legt ihr eine Pause nah. Als ihre Putzfrau Rose einen längeren Urlaub plant, aber keine Vertretung für ihre Putzjobs findet, bietet sich Grace als Ersatz an. Und so kommt es, dass sie im Haus des mürrischen James und seiner Nachbarin Percy putzt. Während sich ihr Verhältnis zu James langsam bessert, kehrt plötzlich auch ihr Exmann Aidan in ihr Leben zurück und stürzt Grace in ein Gefühlschaos. Wird sie ihr Leben wieder in den Griff kriegen?

                              Ich liebe die Romane von Jo Platt, weil sie es wie keine zweite versteht, ihre skurrilen Charaktere in Szene zu setzen. Der britische Humor kommt immer durch und ihre Protagonistinnen hüpfen gerne von einem Fettnäpfchen ins nächste, was das Lesen zu einer Freude macht. Auch Grace neigt zum Fettnäpfchen-Hüpfen und ihre Freunde bescheinigen ihr gerne ein gelegentliches Tourette-Syndrom, wenn sie sich normal unterhalten soll. Ihre Zusammentreffen mit James und die Unterhaltungen, die sie mit ihm führt, ließen mich immer schmunzeln, weil sie ihm die kuriosesten Dinge erzählt und sich gleichzeitig innerlich vor Scham winden musste.

                              Graces Freunde und auch die ältere Nachbarin Percy und die junge Emily, genauso wie Rose, sind einfach zu niedlich und helfen Grace, wo sie können. Aber es dauert, bis sie ihre chaotische Gefühlswelt sortiert bekommt und es auf ein Happy End hinausläuft. Die zu lesenden Seiten bis dahin habe ich sehr genossen und mich mit dem Roman sehr wohl gefühlt.

                              Eine schöne und chaotische Liebesgeschichte mit liebenswerten Charakteren.

                              schnäppchenjägerin

                              Beiträge 62
                              eine Antwort 25.07.2018

                                Der Autorin Grace Waterhouse wird von ihrem Agenten Neil eine Auszeit verordnet, nachdem sie zu blockiert ist, um an den Erfolg ihrer unbeschwerten Liebesgeschichten anzuknüpfen. Ihr Exmann Aiden hat kürzlich ein Baby mit seiner neunen Partnerin bekommen, weshalb Grace den Kopf nicht frei hat, für ihre Figuren ein Happy End zu erschaffen.

                                Als ihre Putzfrau Rose für einen längeren Auslandsaufenthalt pausieren muss, springt Grace für sie ein. Sie übernimmt die Reinigung des Haushalts von Rechtsanwalt James, der auf Grace einen arroganten Eindruck macht und auch noch seine Freundin zu betrügen scheint. Mit dieser versteht sich Grace dagegen gut und auch mit James Nachbarin, der älteren Dame Percy, freundet sich Grace an. Sie mag ihren neuen Job, schreibt nur noch in ihrer Freizeit eine Art Tagebuch und kann sogar zu Aiden einen freundschaftlichen Kontakt aufbauen, der allerdings doch mehr für sie zu empfinden scheint, als nur Freundschaft. Aber auch James scheint bei näherer Betrachtung doch nicht so ein fieser Kerl zu sein, wie zunächst angenommen...

                                Grace ist eine etwas chaotische junge Frau, die sich durch ihr oftmals unüberlegtes Geplapper in so manche peinliche Situation bringt, dabei aber auch ein herzensguter Mensch ist, was von ihren Freunden sehr geschätzt wird. Grace wurde in der Vergangenheit von ihrem Mann verletzt und wurde durch die Geburt seines Sohnes erneut erschütter, so dass ihr neuer Liebesroman ein Desaster geworden ist.
                                Durch ihren neunen Job lernt sie ganz andere Menschen kennen, was sie bald auf andere Gedanken bringt. Durch die Fettnäpfchen, in die sie immer wieder bei James tritt, ist von ihrem Ärger über Aiden abgelenkt und kann letztlich mit der Vergangenheit abschießen, ist dabei aber blind für ihre Gefühle für James und schafft es immer wieder unabsichtlich, ihn auf Distanz zu halten. Ihre Freunde können dabei nicht länger zugucken, denn in ihren Augen hat die hilfsbereite, liebenswürdige Grace endlich selbst ein Happy End verdient.

                                Von Jo Platt habe ich bereits "Herz über Kopf" gelesen und auch mit "Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten" bleibt sie ihrem warmherzigen und gleichzeitig spritzig-dynamischen Schreibstil treu. Die Geschichte um Schriftstellerin Grace ist leicht zu lesen, ein witziges, romantisches Stück Chiclit. Auch wenn das Ende bei dieser Art von Büchern vorprogrammiert ist, ist dieser Roman durch die liebevoll gestalteten, einzigartigen Charaktere, die liebenswerte Protagonistin Grace und durch so manchen Überraschungsmoment sehr unterhaltsam zu lesen.

                                Es ist ein herzerwärmender Roman über Liebe, Freundschaft und die Kraft, zu vergeben mit Happy End-Garantie, der einfach zu lesen und perfekt zum Abschalten ist. Jo Platt hat einen Schreibstil mit hohem Wiedererkennungswert, so dass alle, die schon einen der beiden Vorgängerromane mochten, auch diesen Liebesroman mit großen Unterhaltungsfaktor genießen werden, sich allerdings nicht von einer geballten Ladung Gutmenschentum abschrecken lassen dürfen.

                                • buchzauber

                                  Beiträge: 37
                                  09.11.2018

                                  Tolle, ausführliche Rezension! Ht ab!

                                Ophelia19

                                Beiträge 32
                                eine Antwort 19.07.2018

                                  Als das Buch in der Buchpremiere war und ich den Klappentext und die ersten Seiten gelesen hatte, war ich absolut neugierig geworden und habe das Buch auf meine unbedingte Must-Read-Liste für den Sommer gesetzt. Dank Svenja und dem Team der Buchboutique durfte ich „Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten“ von Jo Platt schon vorab lesen. Gestern ist der Roman bei mir angekommen und ich habe ihn in einem Zug ausgelesen, was eigentlich schon sehr viel über das Buch sagt. :-)

                                  Eins vorweg, ohne zu viel von der Handlung zu verraten: Wer „Stolz und Vorurteil“ oder auch „Bridget Jones‘ Tagebuch“ gemocht hat, wird auch dieses Buch mögen, auch wenn einen die Handlung (mich zumindest an vielen Stellen) sehr an den Plot der beiden anderen Bücher erinnert. Die Kurzfassung wäre: Die weibliche Hauptfigur steht plötzlich vor der Entscheidung zwischen einem Mann, der nicht gut für sie ist und einem anderen Mann, den sie (fälschlicherweise) für einen vollkommenen arroganten Idioten hält. Es entstehen Irrungen und Wirrungen, die mit ein bisschen weniger Stolz hätten vermieden werden können. Am Ende siegt… das sollte ich vielleicht jetzt nicht verraten.

                                  Die Langfassung: Grace ist Ende der Mitte dreißig und hat sich vor zwei Jahren von Aiden scheiden lassen, nachdem der sie schon längere Zeit mit der um einiges jüngeren Summer betrogen hat. Sie ist Autorin von Liebesromanen, ist aber seit der Scheidung so sehr zu einer Zynikerin geworden, dass ihr Agent Neil ihr neues Manuskript ablehnt und ihr eine Auszeit vom Schreiben verordnet. Als sie ihrer Putzfrau und mütterlichen Freundin Rose, die händeringend eine Vertretung für ihr Putzjobs sucht, weil sie einige Monate zu ihrer Schwester nach Spanien auf Urlaub fährt, davon erzählt, wird die Idee geboren, dass Grace für Rose einspringen könnte. Eingeweiht ist nur Graces engster Freundeskreis, darunter Agent Neil und sein Lebenspartner Gavin und Graces beste Freundin Simone sowie deren (wirklich sehr ungeschickter) Mann Guy. Auch Aiden, der Anstalten macht, sich seiner Ex-Frau wieder zu nähern, wird im Laufe der Handlung eingeweiht.

                                  Ab nun putzt Grace also das Haus von James und schon bei ihrem ersten Treffen mit ihm, geht so einiges schief. Sie hält ihn für einen arroganten Widerling, der seine Freundin Emily mit einer anderen betrügt. Erst später stellt sich heraus, dass Grace mit dieser Beobachtung genauso wenig Recht hat wie mit der Annahme, dass James arrogant ist. Vor allem Percy, die exzentrische und unkonventionelle alte Dame, die neben James und Emily wohnt und mehr und mehr zu Graces Freundin wird, scheint ihr das ausreden zu wollen. Und auch Emily scheint von dem Gedanken, dass James und Grace zusammenpassen könnten, eigenartiger Weise angetan…

                                  Ich fand das Buch einen Volltreffer! Die Charaktere sind mir richtig ans Herz gewachsen, alle sind sehr liebenswürdig gezeichnet, v.a. die schrullige Percy ist ein echtes Unikat. Im Großen und Ganzen ist zwar die Story nicht ganz neu und man weiß schon so in etwa, wie die Geschichte ausgehen wird, wenn man mit dem Lesen beginnt, trotzdem wurden einige Verwicklungen und Missverständnisse so gut eingearbeitet, dass man doch von einigen Wendungen überrascht ist.

                                  Obwohl das Buch im Herbst und in der Vorweihnachtszeit spielt, konnte ich mich auch im Liegestuhl in der Sonne so richtig in die Handlung hineinfallen lassen und gebe dem Buch eine ganz klare Leseempfehlung!

                                  • Melli B.

                                    Beiträge: 23
                                    22.07.2018

                                    Herzlichen Dank für die ausführliche Rezession!!! Das Buch ist bereits in meinen Urlaubskoffer eingezogen!!! Ich freu mich schon drauf!

                                    • Ophelia19

                                      Beiträge: 32
                                      10.08.2018

                                      Danke für deinen Kommentar! Ich wünsche dir schöne Lesestunden mit dem Buch! Es ist wirklich eine tolle Urlaubslektüre!