Jojo Moyes

Nachts an der Seine

"Nachts an der Seine" ist ein hinreißender romantischer Kurzroman (144 Seiten) von Jojo Moyes, der Autorin des Bestsellers "Ein ganzes halbes Jahr".
Nell war noch nie in Paris. Überhaupt hat sie noch kaum etwas gesehen von der Welt. Auf den Wochenendtrip mit ihrem Freund Pete freut sie sich deshalb schon ewig. Und nun steht sie in London am Bahnhof und Pete taucht nicht auf. Aufgehalten bei der Arbeit, aber er will nachkommen. Allein in einer fremden Stadt - eine schreckliche Vorstellung für die schüchterne Nell. Doch als sie den geheimnisvollen Fabien kennenlernt, ist Nell zum ersten Mal in ihrem Leben spontan: Sie steigt auf sein Mofa und lässt sich von ihm in die Pariser Nacht entführen …
Jojo Moyes‘ herzzerreißende Geschichte macht Mut zum Leben.


Autorenbild Foto von Jojo Moyes

Die  Autorin

Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Der Roman «Ein ganzes halbes Jahr» machte sie international zur Bestsellerautorin. Weitere Nr. 1-Bestseller folgten. Jojo Moyes lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Land in Essex.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

Silviasa

Beiträge 12
eine Antwort 29.11.2016

Ich habe bereits 3 Bücher von Jojo Moyes gelesen und bin auch von diesem wieder völlig geglättet - im positiven Sinne.
Ich fand die Geschichte einfach super und ich hätte gerne gelesen wie es weitergeht. da ich selbst viel allein gereist bin, habe ich mich selbst wiedergefunden. eine wunderbare, spannende und zugleich romantische Story über Dinge, die einem eben passieren und die sich im Nachhinein als das einzig richtige herausstellen! Für mich leider ein bisschen zu kurz. War ruck-zuck ausgelesen.
Kurze Zusammenfassung vom Inhalt:

Nell hat ihren Freund Pete mehr oder weniger überrumpelt. Sie hat 2 Tickets für einen Kurztripp nach Paris gekauft und steht nun allein am Bahnhof. Pete kommt nicht. Er hätte auf Arbeit noch etwas wichtiges zu erledigen und würde später kommen. Nell fährt allein und schon geschieht das nächste Malheur. Ihr Zimmer wurde doppelt vergeben, die andere Frau, die ebenfalls eine Buchungsbestätigung in Händen hält, ließ sich eben so wenig abweisen wie Nell. Sie finden einen Kompromiss.
Pete kommt auch am Abend nicht, eine Nachricht von ihm lässt Nell wissen, dass er gar nicht kommen wird. Am liebsten würde sie sofort in den nächsten Eurocity einsteigen und zurück nach Hause fahren.
Bevor sie dieses jedoch in die Tat umsetzt, entschließt sie sich, ein Museum aufzusuchen. Dort trifft sie wieder auf den Kellner Fabien vom Vortag. Fabien, der einer vergangenen Liebe nachtrauert, lädt Nell ein, den Abend mit ihm und Freunden zu verbringen. Nell, die lange unentschlossen ist, willigt schließlich ein und plötzlich meldet sich Pete...
Nell ist eine unsichere junge Frau, die vergeblich die Liebe bei ihrem Freund Pete sucht. Ihre Freundinnen haben ihre eigene Meinung von ihm und lassen sie es auch wissen. Aber sie kann nicht von ihm lassen...
mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten ... ein sehr schönes Buch, das sich gut lesen lässt. Für mich nur ein bisschen zu kurz, daher 4 Sterne. Viel Spaß beim Lesen - bis zum nächsten Mal! Liebe Grüße

  • otter

    Beiträge: 24
    16.02.2017

    Ich kann mich zu 100 % Deiner Rezension anschießen!

Hummel

Beiträge 16
eine Antwort 21.11.2016

Ein wunderschöner Roman über eine spontane, junge Liebe in Paris. Wunderbar, was man in 24 Stunden in der Stadt der Liebe alles erleben kann, wenn man sich auf ein Abenteuer einlässt ...Das Buch ist absolut lesenswert.

  • Booky-72

    Beiträge: 26
    26.12.2016

    Schön, gleich in einem Zug zu lesen, gewohnt romantisch.

Lesemama

Beiträge 24
eine Antwort 23.02.2017

Bewertet mit 3.5 Sternen

Zum Inhalt:

Nell freut sich schon seit Wochen auf den Wochenendtrip mit ihrem Freund Pete. Sie erwartet ihn schon am Bahnhof, als er in letzter Minute absagt. Völlig gefrustet und traurig beschließt sie alleine nach Paris zu fahren. Wie wird es der schüchternen Nell in der fremden Stadt ergehen?



Meine Meinung:

Das Cover ist ein echter Hingucker. Die Geschichte ist halt eine Kurzgeschichte, es geht nicht unter die Oberfläche. Den Schreibstil von Jojo Moyes mag ich sehr gerne, sie versteht es mich zu unterhalten. Allerdings finde ich den Preis für das Büchlein eher unangemessen.



Fazit:

Eine nette Geschichte für einen entspannten Nachmittag. Mehr ist es nicht. Für Fans von Jojo Moyes ist es vielleicht ein Muss.

  • Borkum

    Beiträge: 15
    11.08.2017

    Ich finde auch das Preis-/Leistungsverhältnis passt so gar nicht

Einhorncupcake

Beiträge 57
27.01.2017

Nachts an seiner Seite wieder ein tolles Werk einer tollen Autorin. Es ist packend, wenn man einmal angefangen hat kann man es nicht aus der Hand legen. Leider dauert es immer solange und da ist es gut eine kurze Geschichte zum Überbrücken zu haben. Da zeigt es sich was man alles in Paris in 24 stunden machen kann.

Fee

Beiträge 46
28.06.2017

Ein Buch von Jojo Moyes, was mich erst von der Größe her ein wenig abgeschreckt hat, vom Inhalt dann jedoch wieder gepackt hat. Diese Geschichte über Nell, die lernt was es heißt, wirklich zu leben ist wieder ein Roman von der Autorin, der ins Herz trifft und ich hätte mir wirklich noch hundert Seiten hinterher gewünscht.
Das Buch macht auch ein wenig Mut, genau weil es so kurzatmig ist und alles genau auf einen Punkt bringt - ein gemütliches Date mit diesem Buch an einem kuscheligen Abend kann ich nur empfehlen.

Boyslover

Beiträge 41
15.03.2017

Die perfekte Geschichte für einen gemütlichen Couchabend.
Leider bisschen kurz, aber das liegt ja leider im Wesen einer Kurzgeschichte.
Doch sie ist so süß und liebevoll, dass man sie auch nochmal durchschmöckern kann.
Es istzwar die erste und bestimmt auch nicht die letzte Geschichte von Jojo Moyes, die mir meine Leseabende versüßt.

VanilleMelli

Beiträge 53
08.03.2017

Inhalt:
Nachdem Pete kurz vor der gemeinsamen Reise nach Paris mit Nell absagt, beschließt Nell kurzfristig alleine dorthin zu fahren, aber was soll sie alleine in der Stadt der Lichter machen?

Meine Meinung:
Gefällt mir zwar gut. Denn es lässst sich durch die tolle Geschichte (+guten Schreibstil) in einem Rutsch durchlesen.
Für Jojo Moyes Fans könnte es wirklich ein "Must-Have" sein.

Mich persönlich stört jedoch der Preis ein wenig, da ich finde dass 8€ für ein Buch mit ca. 145 Seiten einfach zu teuer ist...

Elke Zagel

1 Beitrag
06.01.2017

Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefessel . Wunderbare Geschichte die einen aus dem Alltag holt . Dieser Kurzroman ist ideal um schnell mal in eine andere Welt Abzutauchen . Freue mich schon auf mehr von Jojo Moyes

Anja40

Beiträge 21
17.12.2016

Nachts an der Seine" ist eine wunderbare >Zwischendurch-Geschichte< mit absoluter Wohlfühlatmosphäre, das nicht mit einer bis zum letzten Detail ausgefeilten Geschichte glänzt, dafür aber umso mehr zum Denken und Leben anregt.

Anne687

Beiträge 18
12.12.2016

Die Geschichte von Nell aus England und ihr erstes Wochenende in Paris hat sich flott und zügig lesen lassen. Insgesamt fand ich sie aber etwas oberflächlich und hat mich nicht sehr bewegt. Es fehlte ein wenig die Spannung....

frickygirl

Beiträge 17
13.11.2016

Uhhh ich liebe Jojo Moyes!!! Deswegen habe ich dieses Buch sofort gelesen. Und wie immer ein super tolles Buch. Sie ist ein großes Vorbild für mich und ich hoffe die schreibt noch sehr viele Bücher, weil ich ihre Bücher einfach liebe. Zum buch: einfach nur toll. Ich empfehle es weiter!

Lizzy62442

Beiträge 7
13.11.2016

"Nachts an der Seine" ist eine wunderbare >Zwischendurch-Geschichte< mit absoluter Wohlfühlatmosphäre, das nicht mit einer bis zum letzten Detail ausgefeilten Geschichte glänzt, dafür aber umso mehr zum Denken und Leben anregt.

Susatin

1 Beitrag
10.11.2016

Eine wunderbar romantische Geschichte über Dinge, die einem ebern passieren und die sich im Nachhinein als das einzig richtige herausstellen! Die sehr sympatischen Protagonisten und das Setting in einer tollen Stadt lassen die Zeit viel zu rasch verfliegen. Das offene Ende lässt Spielraum für die eigene Fantasie und ist für diesen kurzen Roman passend gewählt.

JaNein

Beiträge 12
06.08.2017

    Romantisch, ehrlich und eine toll geschriebene Geschichte.

    NACHTS AN DER SEINE
    Vllt so besonders da es nur 144 Seiten sind. Daher viele Handlungen und Geschehnisse auf engem Raum.

    Absolut zum Mitfühlen.. man wünscht ihr vom Beginn an einen Freund der ihr Halt gibt und sie glücklich macht. Deshalb ist der Trip nach Paris umso spannender als "ER" sie alleine fahren lässt

    JoJo

    Beiträge 17
    18.07.2017

      Mein erstes Buch von Moyes, aber bestimmt nicht mein letztes...

      Ein Appell spontan zu sein und mal von seinen bekannten Wegen abzuweichen... auch wenn man sich nicht so ganz sicher ist...

      Gerne würde ich wissen wie es mit den beiden weiter geht. Gibt es ein wiedersehn?

      Ana83

      Beiträge 13
      11.07.2017

        Ich habe einige Bücher von Jojo Moyes gelesen und muss ehrlich sagen, dass mich keines, bis auf "Ein ganzes halbes Jahr", richtig begeistern konnte. Dieses hier auch nicht. Ich mag zwar den Schreibstil der Autorin und das Buch war ganz okay für zwischendurch, aber nochmal lesen werde ich es wohl nicht.

        Isareadbooks

        Beiträge 69
        05.07.2017

          Ich bin immer noch etwas schockiert über den Preis dieses kleinen Buches. Aber als großer Jojo Moyes Fan war es ein muss! Ich war auch bei diesem kleinen Buch schon nach kürzester Zeit begeistert und kann es jedem empehlen, der "Ein Bild von dir" noch lesen will oder schon gelesen hat.

          Beiträge 8
          04.07.2017

            Dieses Buch war wunderschön geschrieben. ich wollte selbst einmal in meinem leben alleine gereist sein bin aber leider nie dazugekommen. Dieses Buch zeigt das es sich lohnt auch mal alleine sich selber kennenzulernen. Ohne Einflüsse von Menschen die dir nahe stehen. es zeigt dir mehr und mehr wer du eigentlich bist. Dieses Buch ist voller Emotionen, Liebe und Verlust werden demonstriert und das man sich von Dingen trennen sollte die einem nicht gut tun. Die Personen sind toll beschrieben, es wird bildlich dargestellt. ich bin sowieso ein Fan von der Autorin. deswegen mag ich es besonders. leider kann ich ihm keine 5 Sterne geben weil mir das Ende nicht so gut gefallen hat, ich habe mir erhofft am Ende noch zu Erfahren wie es mit den beiden weitergeht. es wurde zum Schluss abgehackt . mir fehlt ein letztes Kapitel mit vielleicht 5 weiteren Seiten das zeigt was aus den Menschen bei der Wiederkehr passiert. es würde trotzdem eine Kurzgeschichte bleiben und hätte ein vielsagendes Ende.

            HanniinnaHs Bücherwelt

            Beiträge 11
            29.06.2017

              Meine Meinung:
              Mir hat der Kurzroman von Jojo Moyes war ganz okay. Der Schreibstil sich soweit angenehm lesen ließ. Nell ist ziemlich zurückhaltend und war mir deshalb nicht unbedingt so sympathisch.
              Eine nette unromantische Geschichte, die aus meiner Sicht nicht so mit den anderen Bücher von Jojo Moyes mithalten kann.

              Bücher-Mops

              Beiträge 6
              28.06.2017

                In "Nachts an der Seine" erzählt Jojo Moyes von einem Kurztrip nach Paris, der furchtbar beginnt und umso romantischer endet.

                Zusammen mit ihrem Freund Pete will die Engländerin Nell ein Wochenende in der Stadt der Liebe verbringen. Doch der unzuverlässige Kerl lässt sie sitzen und so streift Nell allein durch Paris. Zufällig trifft sie auf Fabien, der ihr die Augen öffnet - und das nicht nur in Bezug auf Pete.

                Mir hat das kleine Büchlein gut gefallen, wobei ich "Nachts an der Seine" nicht als "herzzerreißende Geschichte" (wie auf der Buchrückseite zu lesen ist) bezeichnen würde. Sie ist nett geschrieben und versprüht einen leichten Paris-Charme. Durch die hübschen Bilder, die Jojo Moyes hervorruft, hatte ich sofort Lust auf einen Kurztrip nach Paris. "Nachts an der Seine" ist perfekt für ein kleines Lesestündchen zwischendurch.

                Susi

                Beiträge 33
                18.06.2017

                  Die Geschichte um Nell, die sich auf ein romantisches Wochenende mit ihrem Freund Pete in Paris gefreut hat, und plötzlich alleine dort zurecht kommen muss, hat mir sehr gut gefallen. Die eigentlich eher schüchterne Nell lässt sich von Fabien, einem einheimischen Kellner zur Spontanität verleiten und erlebt letztendlich doch noch eine tolle Zeit in Paris.
                  Dieses Büchlein war ein Spontankauf aufgrund des wunderschönen Covers, den ich keinen Augenblick bereut habe. Die Geschichte lässt sich leicht und schnell weglesen , wirklich tolle Zwischendurchlektüre für einen Nachmittag im Café oder einen lauen Sommerabend auf der Terrasse.

                  buchlesemaus

                  Beiträge 17
                  19.05.2017

                    Ich werde im Urlaub in den nächsten Buchladen gehen und mir dieses tolle Buch kaufen um es an der See zu Lesen. Auch die anderen beiden bücher habe ich gelesen . Das nächste was ich Lesen werde ist ein ganzes halbes Jahr und auch Marina werde ich noch Lesen nach den anderen 3 tollen Büchern

                    bri

                    Beiträge 9
                    16.05.2017

                      Dieses Büchlein habe ich geschenkt bekommen und ich muss sagen, das muss man lesen. Immer gibt es ein Happyend, hier ist das etwas anders. Ich will nichts verraten, aber es ist eine wunderschöne Geschichte.

                      AureliaAzul

                      Beiträge 8
                      13.05.2017

                        Die schüchterne Nell bucht ein romantisches Wochenende für sich und ihren Freund Pete in Paris. Doch nachdem Nell sitzengelassen wird und alleine nach Paris fliegen muss, schleichen sich bei ihr Zweifel ein. Ist ihre Beziehung zu Pete wirklich das was sie sich wünscht? Kann sie alleine in einer wildfremden Stadt zurechtkommen? Als sie beinahe beschließt am nächsten Tag abzureisen trifft sie auf den alleinstehenden und etwas Mittellosen Fabien, der sie auf eine ganz besondere Art verzaubern zu vermag.

                        Die Geschichte ist klein, süß und nett, aber leider viel zu kurz, um sich entwickeln zu können. Die Geschichte, sowie Vergangenheit der Charaktere wird bestenfalls angerissen und im Schnelllauf erklärt. Dadurch wird den Protagonisten die Möglichkeit genommen sich entfalten zu können. Besonders Nells Schüchternheit steht ihr im Weg, die sie viel zu schnell und auf unrealistische Art überwindet und zu dem wird, zu dem sie immer werden wollte. In der Wirklichkeit sieht das anders aus und braucht auch mehr Zeit. Vor allem ihr Alleingang in Bezug zu Pete macht einen schon stutzig, da es schwer nachzuvollziehen ist. Hätte Potenzial gehabt, aber nicht so.

                        Granger 2.0

                        Beiträge 36
                        06.05.2017

                          Inhaltsangabe
                          "Nachts an der Seine" ist ein hinreißender romantischer Kurzroman (144 Seiten) von Jojo Moyes, der Autorin des Bestsellers "Ein ganzes halbes Jahr".
                          Nell war noch nie in Paris. Überhaupt hat sie noch kaum etwas gesehen von der Welt. Auf den Wochenendtrip mit ihrem Freund Pete freut sie sich deshalb schon ewig. Und nun steht sie in London am Bahnhof und Pete taucht nicht auf. Aufgehalten bei der Arbeit, aber er will nachkommen. Allein in einer fremden Stadt - eine schreckliche Vorstellung für die schüchterne Nell. Doch als sie den geheimnisvollen Fabien kennenlernt, ist Nell zum ersten Mal in ihrem Leben spontan: Sie steigt auf sein Mofa und lässt sich von ihm in die Pariser Nacht entführen …
                          Jojo Moyes‘ herzzerreißende Geschichte macht Mut zum Leben.


                          Meinung

                          Es zeigt einen was man an einen Abend alles erleben kann.
                          Und es lässt sich locker lesen.

                          Jolle

                          Beiträge 7
                          30.04.2017

                            Inhalt
                            "Nachts an der Seine" ist ein hinreißender romantischer Kurzroman (144 Seiten) von Jojo Moyes, der Autorin des Bestsellers "Ein ganzes halbes Jahr". Nell war noch nie in Paris. Überhaupt hat sie noch kaum etwas gesehen von der Welt. Auf den Wochenendtrip mit ihrem Freund Pete freut sie sich deshalb schon ewig. Und nun steht sie in London am Bahnhof und Pete taucht nicht auf. Aufgehalten bei der Arbeit, aber er will nachkommen. Allein in einer fremden Stadt - eine schreckliche Vorstellung für die schüchterne Nell. Doch als sie den geheimnisvollen Fabien kennenlernt, ist Nell zum ersten Mal in ihrem Leben spontan: Sie steigt auf sein Mofa und lässt sich von ihm in die Pariser Nacht entführen … Jojo Moyes‘ herzzerreißende Geschichte macht Mut zum Leben.

                            Buchcover
                            Das Buchcover passt super zur Geschichte und spiegelt die Kurzgeschichte gut wieder.

                            Meinung
                            Dieses kleine Büchlein habe in kürzester Zeit verschlungen, finde es aber schade, dass die Autorin die Geschichte auf 144 Seiten gequescht hat. Die Geschichte um Nell hätte defenitv mehr potenzial gehabt.
                            Nell, die Hauptprotagonisten war mir auch anhieb sehr sympatisch und konnte mich gut in Sie hineinversetzen. Ich habe mit Ihr gefühlt, wie Sie am Bahnhof von Ihrem Freund versetzt wurde und sich trotzdem im dem Zug gesetzt hat und nach Paris gefahren ist.
                            Fabienhat mir auch sehr gut gefallen und machte auch einen sehr symaptischen Eindruck.
                            Die Autorin hat einen sehr tollen Schreibtstil und hat die landschaftlichen Umgebung sehr gut beschrieben, Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.
                            Das Buch lässt sich auch sehr flüssig und angenehm lesen.

                            Fazit
                            Eine tolle Kurzgeschichte, hätte mir aber noch ein bißchen mehr gewünscht :)

                            Ich vergeben 4 von Sterne für dieses Buch und freue mich schon auf weitere Bücher von Jojo Moyes.

                            brigitte_schreiter

                            Beiträge 52
                            13.04.2017

                              "Nachts an der Seine"
                              Paris an der Seine, es ist ein wundervolles kleines Buch mit gerade mal 144 Seiten von Jojo Moyes.
                              Nell war noch nie in Paris und als ihr Freund Pete am Treffpunkt nicht erscheint macht sie sich allein auf den Weg von London nach Paris. Allein in Paris ist für sie eine schreckliche Vorstellung. Doch dann lernt sie dort Fabian kennen und sie steigt auf sein Mofa und sie erleben eine spontane Nacht.
                              Die schüchterne Nell erkennt man kaum wieder. Ein wundervolles kurzweiliges Buch. Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung dieser kleinen Romanze.

                              SBS

                              Beiträge 27
                              27.03.2017

                                Nettes Lesehäppchen

                                Die Engländerin Nell ist schüchtern, nicht spontan, aber jetzt endlich will sie einmal was wagen und bucht einen Wochenendtrip nach Paris für sich und ihren Freund. Doch prompt läuft nicht alles wie geplant. Es wirft Nell fast aus der Bahn...
                                Die Kurzgeschichte ist nicht nur kurz, sondern auch kurzweilig. Kaum ins Buch geschaut, ist man schon wieder durch, denn die Geschichte um die sympathische, aber schüchterne Engländerin Nell, hatte mich sofort. Der Geschichte fehlte es zwar an Tiefgründigkeit und direkt spannend war es auch nicht, aber die Leichtigkeit, die Spontanität und die Grundaussage (Habe auch mal Mut!) hat mir sehr gut gefallen. Die befürchteten Klischees um die Stadt der Liebe wurden nicht bedient und die Romantikschiene ist nicht großartig bedient worden. Das werte ich positiv, aber wer auf tiefschürfende Gefühle hofft, wird enttäuscht werden. Der Schreibstil ist angenehm und das Ende lässt dem Leser Raum für eigene Überlegungen…
                                Kein Must-have, aber ein netter Lesehappen ist es trotzdem.

                                Herzblatt

                                Beiträge 35
                                21.03.2017

                                  Wieder ein toller Roman von Jojo Moyes. Nell freut sich auf ihr erste Reise nach Paris. Sie möchte ein Wochenende mit ihrem Freund verbringen, lässt dafür sogar ihr jährliches Wochenende mit ihren Freundinnen sausen.
                                  Aber Pete versetzt sie und Nell reist alleine nach Paris, erst hadert sie damit und will Paris schnell wieder verlassen, aber dann entscheidet sie sich dagegen und erlebt ein unvergessliches Wochenende in der Metropole.
                                  Ein sehr süße und liebevolle Kurzgeschichte von Jojo Moyes.
                                  Perfekt für einen verregneten Tag.

                                  a. unicorn

                                  Beiträge 14
                                  03.03.2017

                                    Die Bücher von Jojo Moyes sind meine Lieblingsbücher. Es handelt sich hier ja um eine Vorgeschichte eines Buches und ist es ein muss es zu lesen. Aus meiner Sicht ist es ein tolles Buch. Jeder der gerne wissen möchte was man alles in 1 Nacht machen kann. ist es ein wunderbares Beispiel.

                                    Jule von Hier

                                    Beiträge 4
                                    20.02.2017

                                      Das Buch ist von Anfang an spannend, da es gleich damit beginnt, dass Nell von ihrem Freund versetzt wird. Man fiebert mit, was wird sie jetzt tun, fährt sie allein nach Paris? Ja, sie macht es. Und dann der nächste Schock.... darum, spannend vom Anfang bis zum Ende. Das Buch ist ein Kurzroman, es lässt an einigen Stellen Fragen offen. Das fand ich schade. Auch das Ende bleibt halbwegs offen, was aus Nell und ihrem Pariser Mann wird, erfährt man leider nicht. Da das Buch nur 142 Seiten dünn ist, hat man es schnell durch. Es ist zusammengefasst zwar ein schönes und lesenswertes Buch, aber zu kurz ;-)

                                      doris.rauch

                                      Beiträge 13
                                      17.02.2017

                                        Der einzige Grund, warum man diesem Buch weniger Sterne geben könnte, ist dass es so dünn ist :-) Wieder mal hat Jojo Moyes einen Kurzroman geschrieben, eine wunderbare Geschichte für die Kaffeestunde zwischendurch, die aber auch durchaus Potenzial für ein längeres Buch gehabt hätte...
                                        Ich liebe einfach ihre Art zu schreiben und war fast enttäuscht, als ich schon wieder fertig mit dem Buch war.
                                        Nell möchte mit ihrem Freund ein Wochenende in Paris verbringen, doch er versetzt sie und so sitzt sie allein in ihrem Hotel in der Stadt der Liebe. Dort trifft sie durch Zufall auf Fabien, einen Kellner und Schriftsteller und lässt sich auf eine Verabredung mit ihm ein...
                                        Ich mag diese warmherzige Geschichte und meine besondere Favoritin ist die Dame an der Hotelrezeption :-)
                                        Klare Leseempfehlung!

                                        Jani

                                        Beiträge 18
                                        17.02.2017

                                          Ein sehr süße und liebevolle Kurzgeschichte von Jojo Moyes. Perfekt für einen Badewannen-Abend :)
                                          Für mich hätte die Geschichte durchaus länger sein können, da wären Möglichkeiten gewesen. Aber das ist "jammern" auf hohem Niveau.

                                          Tine M.

                                          Beiträge 4
                                          12.02.2017

                                            Wieder ein toller Roman von Jojo Moyes. Nell freut sich auf ihr erste Reise nach Paris. Sie möchte ein Wochenende mit ihrem Freund verbringen, lässt dafür sogar ihr jährliches Wochenende mit ihren Freundinnen sausen.
                                            Aber Pete versetzt sie und Nell reist alleine nach Paris, erst hadert sich damit und will Paris schnell wieder verlassen, aber dann entscheidet sie sich dagegen und erlebt ein unvergessliches Wochenende in der Metropole.

                                            crazy_book_lover1

                                            Beiträge 6
                                            10.02.2017

                                              Nachts an der Seine ist eine wunderschöne Kurzgeschichte von der erfolgreichen Autorin Jojo Moyes. Es macht Spaß Nell nach Paris zu folgen und einen kleinen Einblick in ihr Leben zu bekommen. Nell das Mädchen mit einem nicht allzu tollen Freund (Pete) und drei crazy Freundinnen, die sich ihr Wochenende in Paris anders vorgestellt hatte als es dann gekommen ist und Fabien, der nette Kellner, der gerne Schriftsteller wäre und doch seine Zweifel nicht los wird das er nicht gut genug sei und in einer kaotischen Wohnung alleine wohnt und mit seinem Mofa täglich durch Paris tuckert. Man fiebert von Anfang an mit als sich die beiden treffen und auch die Entwicklung ihres Verhältnisses zueinander. Eine wunderschöne Kurzgeschichte von der man am liebsten noch viel mehr gelesen hätte, sonst würde ich 5 Sterne geben.

                                              Esme17

                                              Beiträge 7
                                              07.02.2017

                                                Nachts an der Seine nimmt einen an die Hand und schwupps die wupps ist man in Paris. In der Stadt die noch jeden verzaubert hat und der man nur zu Füßen liegen kann. Ob Baguette, Café Ole oder der Eifelturm, Paris muss man einmal im Leben gesehen und gerochen haben.

                                                Nell allerdings war bisher nie in Paris und weil sie eine kleine Romantikerin ist, bucht sie kurzentschlossen einen Trip für sich und ihren Freund. Leider lässt er sie am Bahnsteig stehen. Sie fährt dennoch nach Paris, in der Hoffnung das Pete nachkommen wird.

                                                Nell passiert natürlich das ein oder andere Missgeschick und eigentlich will sie nur noch nach Hause, doch dann beginnt sie Paris ein Chance zu geben und kann sich fallen lassen und das Flair genießen und das bisschen Glück kommt auch dazu. Ein Kurzroman der Lust auf Leben macht, darauf den Moment zu genießen und die Tasche zu packen, für eine Nacht an der Seine. UNBEDINGT Lesen.

                                                Bücherfreundin

                                                Beiträge 47
                                                07.02.2017

                                                  Inhalt
                                                  "Nachts an der Seine" ist ein hinreißender romantischer Kurzroman (144 Seiten) von Jojo Moyes, der Autorin des Bestsellers "Ein ganzes halbes Jahr". Nell war noch nie in Paris. Überhaupt hat sie noch kaum etwas gesehen von der Welt. Auf den Wochenendtrip mit ihrem Freund Pete freut sie sich deshalb schon ewig. Und nun steht sie in London am Bahnhof und Pete taucht nicht auf. Aufgehalten bei der Arbeit, aber er will nachkommen. Allein in einer fremden Stadt - eine schreckliche Vorstellung für die schüchterne Nell. Doch als sie den geheimnisvollen Fabien kennenlernt, ist Nell zum ersten Mal in ihrem Leben spontan: Sie steigt auf sein Mofa und lässt sich von ihm in die Pariser Nacht entführen … Jojo Moyes‘ herzzerreißende Geschichte macht Mut zum Leben.

                                                  Buchcover
                                                  Das Buchcover passt super zur Geschichte und spiegelt die Kurzgeschichte gut wieder.

                                                  Meinung
                                                  Dieses kleine Büchlein habe in kürzester Zeit verschlungen, finde es aber schade, dass die Autorin die Geschichte auf 144 Seiten gequescht hat. Die Geschichte um Nell hätte defenitv mehr potenzial gehabt.
                                                  Nell, die Hauptprotagonisten war mir auch anhieb sehr sympatisch und konnte mich gut in Sie hineinversetzen. Ich habe mit Ihr gefühlt, wie Sie am Bahnhof von Ihrem Freund versetzt wurde und sich trotzdem im dem Zug gesetzt hat und nach Paris gefahren ist.
                                                  Fabienhat mir auch sehr gut gefallen und machte auch einen sehr symaptischen Eindruck.
                                                  Die Autorin hat einen sehr tollen Schreibtstil und hat die landschaftlichen Umgebung sehr gut beschrieben, Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.
                                                  Das Buch lässt sich auch sehr flüssig und angenehm lesen.

                                                  Katiii_liest_gern

                                                  Beiträge 46
                                                  06.02.2017

                                                    "Nachts an der Seine" ist ein hinreißender romantischer Kurzroman (144 Seiten) von Jojo Moyes, der Autorin des Bestsellers "Ein ganzes halbes Jahr". Nell war noch nie in Paris. Überhaupt hat sie noch kaum etwas gesehen von der Welt. Auf den Wochenendtrip mit ihrem Freund Pete freut sie sich deshalb schon ewig. Und nun steht sie in London am Bahnhof und Pete taucht nicht auf. Aufgehalten bei der Arbeit, aber er will nachkommen. Allein in einer fremden Stadt - eine schreckliche Vorstellung für die schüchterne Nell. Doch als sie den geheimnisvollen Fabien kennenlernt, ist Nell zum ersten Mal in ihrem Leben spontan: Sie steigt auf sein Mofa und lässt sich von ihm in die Pariser Nacht entführen … Jojo Moyes‘ herzzerreißende Geschichte macht Mut zum Leben.

                                                    Buchcover
                                                    Das Buchcover passt super zur Geschichte und spiegelt die Kurzgeschichte gut wieder.

                                                    Meinung
                                                    Dieses kleine Büchlein habe in kürzester Zeit verschlungen, finde es aber schade, dass die Autorin die Geschichte auf 144 Seiten gequescht hat. Die Geschichte um Nell hätte defenitv mehr potenzial gehabt.
                                                    Nell, die Hauptprotagonisten war mir auch anhieb sehr sympatisch und konnte mich gut in Sie hineinversetzen. Ich habe mit Ihr gefühlt, wie Sie am Bahnhof von Ihrem Freund versetzt wurde und sich trotzdem im dem Zug gesetzt hat und nach Paris gefahren ist.
                                                    Fabienhat mir auch sehr gut gefallen und machte auch einen sehr symaptischen Eindruck.
                                                    Die Autorin hat einen sehr tollen Schreibtstil und hat die landschaftlichen Umgebung sehr gut beschrieben, Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.
                                                    Das Buch lässt sich auch sehr flüssig und angenehm lesen.

                                                    Tintenherz

                                                    Beiträge 34
                                                    22.01.2017

                                                      Das Cover spiegelt die Geschichte dieses Romans mit der einsamen Frau in der Dunkelheit perfekt wieder.
                                                      Der Schreibstil ist angenehm flüssig und verständlich zu lesen.
                                                      Die Protagonisten werden anschaulich beschrieben und die Handlung nimmt mich außerordentlich gefangen.
                                                      Nell und Fabien erkennen in diesem Buch den Sinn ihres Lebens, ändern durch ihre kurze Begegnung ihr Handeln und Denken und brechen aus ihrem bisherigen Leben aus. Ich habe mich in mehreren Situationen wieder erkannt.
                                                      Dieser Kurzroman zeigt, dass Menschen ihr Leben selbst in die Hand nehmen können und es mit neuen Dingen bereichern können, um ihrem Dasein einen tieferen Sinn zu geben.
                                                      Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiter empfehlen.

                                                      KatiKatharinenhof

                                                      Beiträge 52
                                                      17.01.2017

                                                        Ich weiß nicht wirklich, was ich von diesem Buch halten soll - Romantik sieht in meinen Augen anders aus.

                                                        Nell ist eine kleine graue Maus, die ihren hippen Freund für ein gemeinsames Wochenende nach Paris einlädt. Der Freund kneift und so fährt Nell letztendlich alleine nach Paris.

                                                        Dort lernt sie einen erfolglosen Schriftsteller kennen und macht die Stadt unsicher, streift nach und nach alle Ängste und Zwänge ab und erkennt, dass das leben lebens- und liebenswert ist.

                                                        Das wars dann aber auch schon - keine Spur von Romantik, die Protagonisten farblos und die Geschichte auf 144 Seiten irgendwie hingeknallt...nicht wirklich befriedigend :-(

                                                        Leo610

                                                        Beiträge 12
                                                        16.01.2017

                                                          Jojo Moyes ist einfach unschlagbar. Sie hat mir mit diesem Buch große Lust auf einen Trip nach Paris gemacht. Und auf der Fahrt im TGV werde ich genau dieses Buch noch einmal lesen. Daumen hoch für eine tolle Autorin. Was an einem einzigen Wochenende in Paris so alles möglich ist.

                                                          Imi

                                                          Beiträge 3
                                                          14.01.2017

                                                            Eine wunderschöne Geschichte, die in einem selbst Fernweh und die Lust spontan alleine zuvereisen und Abenteuer erleben auslöst. Mich würde es sehr interessieren wie es weitergeht?! Gerne, nochmehr dieser Bücher!

                                                            Elisa

                                                            Beiträge 30
                                                            13.01.2017

                                                              Normalerweise mag ich umfangreiche Geschichten. Für meine Lesemeilen habe ich aber diesen Kurzroman geschenkt bekommen. Vielen lieben Dank dafür. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, war leicht lesbar und unterhaltsam. Ich habe einen guten Draht zur Hauptperson Nell gefunden, zumal ich die Marotte der ewigen Listen mit ihr teile. Das Buch ist also wirklich zu empfehlen. Einen Punkt abgezogen habe ich für die geringe Seitenzahl. Ich hatte "Nachts an der Seine" in einer guten Stunde durch. Freuen würde ich mich über eine Fortsetzung. Wie geht die Geschichte um Fabien aus Paris und Nell aus England weiter!?

                                                              seschat

                                                              Beiträge 14
                                                              03.01.2017

                                                                "Nachts an der Seine" ist der erste Roman, den ich bisher von der Bestsellerautorin Jojo Moyes gelesen habe und ich muss feststellen, es wird wohl nicht der letzte gewesen sein. Denn Moyes' Geschichte besticht und verzaubert durch ihre Leichtigkeit.

                                                                Die Hauptprotagonistin Nell, aus deren Perspektive der Roman erzählt wird, erlebt in Paris ein abenteuerliches Wochenende. Die 26-jährige Engländerin erfüllt sich mit diesem Spontantrip in die französische Hauptstadt einen lang gehegten Traum, der allerdings von ihrem Freund Pete anfangs durchkreuzt wird. Denn Luftikus Pete lässt sie aus beruflichen Gründen allein fahren und so wird aus dem Pärchenurlaub eine Singletour. Für die scheue und rationale Nell ist dies eine Art Supergau, den sie allerdings gestärkt übersteht - Zufallsbekanntschaft Fabien sei dank. Durch ihn sieht sie Paris und sich auf einmal in einem anderen Licht.

                                                                Moyes Kurzroman liest sich ungemein flüssig und überzeugt mit seinem locker-leichten Erzählstil. Ich habe lang nicht mehr solch eine charmante Geschichte aus Paris gelesen. Hier wird der Augenblick gelebt und nicht an morgen gedacht. Da musste ich unweigerlich an folgende Liedzeile von Udo Jürgens denken: "Einmal verrückt sein und aus allen Zwängen fliehen."

                                                                FAZIT
                                                                Ein Roman, der die Leichtigkeit des Seins im sonst so trüben Alltagsgrau beschreibt. Die perfekte Lektüre für zwischendurch und Urlaub.

                                                                Sonjas Bücherecke

                                                                Beiträge 20
                                                                29.12.2016

                                                                  Mein erstes Buch von Jojo Moyes. Auch wenn es nur eine Kurzgeschichte war, hat mich der Schreibstil der Autorin begeistert. Sie entführt uns in die Stadt der Liebe, wir lernen wunderbare Protagonisten kennen, mit denen ich aufregende Stunden verbringe. Eine traumhafte Geschichte, die zu Herzen geht und die mich tief berührt hat.

                                                                  Tiara

                                                                  Beiträge 10
                                                                  26.12.2016

                                                                    Nell freut sich auf den Wochenendtrip mit ihrem Freund nach Paris. Doch Pete bittet sie schon einmal alleine loszufahren, er wurde in der Arbeit aufgehalten und kommt nach. Was er natürlich nicht tut. Zunächst ist Nell geschockt und weiß überhaupt nicht, was sie alleine in Paris anfangen soll. Doch dann lernt sie Fabiene kennen, der ihr Paris bei Nacht zeigt.

                                                                    Eine wunderschöne Geschichte, ich habe Paris bei Nacht sehr genossen.
                                                                    Nell ist eigentlich sehr schüchtern und es hat mir richtig gut gefallen, wie sie durch Fabiene aus sich herausgegangen ist. Doch auch Nell tut Fabiene gut, denn er trauert noch sehr seiner Exfreundin nach.
                                                                    Doch ob die beiden, die ja in verschiedenen Ländern wohnen zueinanderfinden, müßt ihr selber lesen und genießen.
                                                                    Mir jedenfalls hat das kleine Büchleich sehr gut gefallen und man kann so richtig gut abschalten.

                                                                    Frosch0808

                                                                    Beiträge 14
                                                                    24.12.2016

                                                                      Ein schönes Buch mit einem offenen Ende! Absolut lesenswert!
                                                                      Nell erlebt an nur einem Wochenende eine komplette Wandlung ihres Lebens! Spannend, kurzweilig, romantisch und überraschend. Paris ist also immer eine Reise wert!

                                                                      Meli

                                                                      Beiträge 3
                                                                      06.11.2016

                                                                        Ich liebe ja die Bücher von Jojo Moyes. Allerdings ist die warte Zeit immer solange bis neues Buch raus kommt. Somit ist diese kurz Geschichte ein super Zeit überbrücker.