Karin Rössle

Deschperate Housewives

Liebe und Intrigen, Geheimnisse und Rache im Schwabenland
Kurz vor ihrem 50. Geburtstag würde Annette am liebsten Reißaus nehmen. Die Kinder stecken mitten in der Pubertät, ihr Exmann will das gemeinsame Haus verkaufen und die besten Freundinnen wollen sie unbedingt verkuppeln. Auf keinen Fall will Annette so mürrisch werden wie ihr Kater Schnäpsle. Der findet nämlich nicht nur seinen Namen eine Zumutung, sondern auch die kürzlich vollzogene Kastration. Auch das Treiben der Hausfrauen in der Neubausiedlung ist ihm ein Graus. Denn Schnäpsle streunert herum und bekommt beim Blick durch Fenster und Türen einiges mit, was man im vermeintlich braven Schwabenländle gar nicht erwarten würde …
Bestsellerautorin Astrid Fritz schreibt als Karin Rössle - und beweist Herz und Humor!


Autorenbild Foto von Karin Rössle

Der  Autor

Astrid Fritz studierte Germanistik und Romanistik in München, Avignon und Freiburg. Als Fachredakteurin arbeitete sie anschließend in Darmstadt und Freiburg und verbrachte mit ihrer Familie drei Jahre in Santiago de Chile. Unter dem Pseudonym Karin Rössle beweist sie mit dem Roman „Deschperate Housewives“ Herz und Humor. Heute lebt Astrid Fritz in der Nähe von Stuttgart.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

claudi-1963

Beiträge 9
eine Antwort 01.12.2016

Wie begeben uns in eine Stuttgarter Vorstadtssiedlung, wo die meisten Familien schon länger wohnen und sich angefreundet haben. Annette 50 die Hautperson, sie ist seit 2 Jahren geschieden von Frank und wohnt mit den Zwillingen in ihrem alten Haus, dann gibt es Silke solo auf der Suche nach Abenteuer, Patti die rothaarige Schwäbin die nach Charly, ihre Liebe im Internet sucht, Angelika mit Spießergatte Günther und Britta die ewige Nörglerin mit ihrem bayrischen Mann Robert. Annette lernt jemanden flüchtig bei der Weiberfasnet kennen und trifft diesen wieder in der
Besenwirtschaft. Aber dort kommt es auch zu ersten Kontakten mit Walter, einem Immobilienmakler wie sich einige Tage später herausstellt. Annettes Fasnetbekanntschaft stellt sich als Mike heraus der dann auch weiteren Kontakt zu ihr sucht. Aber Annette wird nicht so ganz schlau aus ihm, zu dem ist er auch noch ein paar Jahre jünger als sie. Und da ist der adrette Walter der es ihr auch angetan hat, aber ist er noch verheiratet? Außerdem steht noch der traurige Abschied der Zwillinge bevor die für ein paar Monate zu Frank in die USA gehen. Und Annettes Freundinnen haben auch so ihre diversen Geheimnisse über die man am liebsten gar nicht reden möchte, aber irgendwann kommt alles ans Licht!!! Und für wenn soll sich jetzt Annette entscheiden? Wie gut das es da Kater Schnäpsle gibt der für sich eine Wahl getroffen hat.

Meine Meinung:
Nach Desperate Housewive und Vorstadtweiber kommen jetzt die schwäbischen Deschperate Housewives. Astrid Fritz überrascht uns hier als Karin Rössle mit einem so ganz anderen Genre als man es von ihr gewohnt ist. Sie konnte mich doch jedoch recht gut überzeugen davon das sie auch hier recht gut ist. Am Anfang hatte ich ein sehr humorvolles Buch erwartet, das ich aber nicht so ganz wiederspiegelt. Das humorvollste waren die Gedanken von Kater Schnäpsle, die die Autorin zwischen den Kapiteln immer wieder dem Leser präsentierte. Auch kam mir als Schwäbin für ein Buch das im Schabenländle spielt zu wenig der schwäbische Dialekt vor. Aber sonst haben mir Annette,ihre Freundinnen und iher Erlebnisse aus der Siedlung sehr gut gefallen. Es war für mich ein unterhaltsamer Frauenroman mit schwäbischem Flair. Und am Ende war ich dann schon so in der Geschichte drin, so das ich am liebsten weitergelesen hätte. Ich hoffe doch auf eine Fortsetzung !!! Das Cover ist wirklich gelungen und hat mich sofort neugierig gemacht. Die bunten Farben,die charakteristisch dargestellten Hausfrauen mit dem Spätzlesbrettle in der Hand einfach klasse. Auch wenn ich nicht so viel lachen konnte wie ich erwartet hatte hat mich das Buch unterhalten, von daher von mir 4 von 5 Sterne.

  • Hexenturm

    Beiträge: 73
    21.03.2017

    Danke für deine Rezension. Ich denke ich werde dieses Buch mit dem doch sehr ansprechendem Cover auch mal lesen.

Hasi Rasi

Beiträge 25
13.06.2016

Humorvoller Frauenroman mit schwäbischem Flair

Annette (50) hat sich ihr Leben nach der Scheidung mit ihren fast erwachsenen Zwillingstöchtern und Kater Schnäpsle gut eingerichtet. Leider werden die Mädchen bald für ein Studium-Orientierungs-Jahr zu ihrem Vater nach Amerika gehen und Annette könnte in der Zeit ja vereinsamen, meinen ihre Freundinnen Patti und Silke. Also starten sie diverse Verkupplungsversuche. Schnell kristallisieren sich 2 „Bewerber“ heraus: Maik ist jünger, irgendwie mysteriös und legt sich gleich mächtig ins Zeug und der sehr nette Immobilienmakler Walter wohl leider noch verheiratet (?).

 

Der Einstieg ins Buch hat mir sehr gut gefallen. Die typische Idylle der Doppelhaussiedlungen, die gewachsene Gemeinschaft, welche durch sich trennende Paare und „Zugezogene“ und deren Kleinkinder empfindlich gestört wird, ist herrlich anschaulich und humorvoll beschrieben. Die Nachbarn sind besser als jeder Polizeischutz und warnen auch schon mal vorm nächsten Gewitter. Ok, eigentlich geht es nur darum, dass die Hecke endlich geschnitten und der Rasen gemäht wird, aber da darf man ja nicht wählerisch sein.

 

Der Roman lebt neben der Vorstadtatmosphäre vor allem auch durch seine liebenswerten Protagonisten. Patti ist trotz ihres Alters immer noch eine Hippi-Braut und auf der Suche nach dem Mann fürs Leben. Leider bevorzugt sie dabei „jugendlicher Liebhaber“ und muss die Herren durchfüttern. Silke ist plötzlich ziemlich geheimnisvoll. Nach ihrer gescheiterten Ehe scheint sie gleich mehrere Männer zu daten und hat kaum noch Zeit für ihre Freundinnen. Außerdem entdeckt Kater Schnäpsle so komische Pakete bei ihr?! Damit wären wir auch schon beim heimlichen Star des Buches: Schnäpsle. Der umtriebige Kater steuert durch seine ausgiebigen Streifzüge wertvolle Zusatzinformationen über die Nachbarschaft bei (z.B. Wer mit wem, und wer nicht ;-) ) außerdem tröstet er Annette, wenn es nötig ist und schleicht sich nach und nach endlich auch in ihr Bett.

 

„Deschperate Housewives“ besticht neben seinem tollen Humor ebenso durch gekonnt eingesetzte schwäbische Begriffe und Dialoge, die ich auch als Sachse problemlos ohne das hinten angehängte Glossar verstehen konnte. Mein Highlight ist übrigens die Partnerbörse MySchaetzle.de – dabei musste ich immer ordentlich grinsen.

 

Karin Rössle ist das Pseudonym der Schriftstellerin Astrid Fritz, deren historische Romane ich sehr mag. Aber auch im Genre heiterer Frauenroman konnte sie mich überzeugen!

ZartwieFederblümchen

Beiträge 48
11.10.2017

    Wer lachen mag, wählt dieses Buch. Ich bin eigentlich kein Fan dieser Serie aber das Buch war schon witzig zu lesen und ist leichte Kost. Für ein paar humorvolle Lesestunden gewiss perfekt, kann es daher nur empfehlen.

    Igela

    Beiträge 13
    20.07.2017

      "Schnäpsle" im Schlehengrund ,einem Neubaugebiet. Eigentlich ist Annette zufrieden mit ihrem Leben,ihre Freundinnen wohnen gleich nebenan und ihr Beruf, das Illustrieren von Kinderbüchern kann sie zu Hause ausführen. Doch an ihrem 50. Geburtstag kommen plötzlich Zweifel auf,denn sie erfährt, dass die Töchter schon bald für ein Studienjahr in die USA gehen, Ex Mann Frank das gemeinsame Haus schätzen will und die Freundinnen finden:Nun muss ein Mann für Annette gefunden werden. So lernt sie den smarten Maik und den Makler Walter kennen.

      Das Leben in einer Reihenhaussiedlung mit den Nachbarn, die immer ein Ohr an der Wand und/oder ein Auge hinter dem Vorhang haben ,wird hier sehr gut beschrieben. Da werden Parkplatzprobleme und Spielstrassen zu einem grossen Problem. Sehr humorvoll nimmt die Autorin diese Nachbarschaftsmeilensteine etwas auf die Schippe!
      Die Figuren sind sehr bildlich beschrieben...zwar sind vor allem die Frauen der Siedlung viel präsenter , als die männlichen Bewohner.So sind diese so gut gezeichnet ,dass man sie ohne weiteres auseinander halten kann. Gekonnt hat die Autorin diesen Figuren Leben eingehaucht durch eine prägnante Charakterisierung.
      Der Roman beschreibt gut die Situation von Frauen ab 40 Jahren.Ein Alter, in dem man sich fragt, was denn das Leben noch so bereit hält?Einige in dieser Geschichte versuchen es mit einem neuen Mann, einige mit einer neunen Leidenschaft ...ach das spoilere ich einfach mal!
      Da die Geschichte in eine Stuttgarter Vorortsiedlung spielt, drückt der Dialekt immer wieder durch.Obwohl dieser mir fremd ist, habe ich auch ohne das angehängte Glossar alles verstanden!Ich bin froh, hat die Autorin da nicht übertrieben, denn so konnte ich flüssig lesen.
      Immer wieder liest man Kapitel aus der Sicht von Kater Schnäpsle.Für mich waren sie das Highlight von diesem Buch. Konnte man doch durch die Gedanken von dem Familienkater wunderbar hinter die Kulissen schauen.
      Die Geschichte beinhaltet und lebt durch ein paar Zufälle, zeitweise waren die mir etwas zu gesucht ...doch der Unterhaltung hat dies keinen Abbruch getan!

      Jonas

      Beiträge 42
      05.05.2017

        Das Buch habe ich bereits des öfteren angesehen.Jedoch hat mich bislang etwas abgehalten es zu kaufen . Wenn ich nun hier etwas rein lese finde ich es schon fast schade es bislang etwas nicht gekauft zu haben .

        Dandy

        Beiträge 52
        20.02.2017

          Ich habe das Buch in der Buchhandlung gesehen und das Cover hat mich sofort angelacht. Da ich ein großer Fan von Desperate Housewives bin, musste ich die schwäbische Ausgabe davon einfach haben.
          In dem Buch geht es um Annette, Ihr 50 ster Geburtstag steht bevor. Als ob dass nicht schon schlechte Laune macht, hat sie auch noch ihre pubertierende Kinder und einen Exmann, der ihr das Leben schwer macht.
          Am liebsten würde sie Reiß ausmachen.
          Die Geschichte ist sehr schön geschrieben. Mit sehr vielen lustigen Szenen .

          Frosch0808

          Beiträge 14
          19.12.2016

            Das Buch ist eher eine leichte Literatur, bestimmt gut für den Urlaub oder nach anstrengenden Tagen im Job.
            Die Handlung spielt in einer schwäbischen, ältlichen Neubausiedlung. Die liebevoll beschriebenen Damen sorgen für kurzweiliges Lesevergnügen und sorgen bei der Leserin für so manches "Aha, ja stimmt".
            Schwäbisch ist nun nicht mein Dialekt, so dass ich manchmal zweimal drüber lesen musste :D

            vronika22

            Beiträge 0
            16.06.2016

              Netter Unterhaltungsroman aus dem Schwabenland Das Coverbild hat mich gleich mit seinen fröhlich bunten Farben sehr angesprochen. Genauso ging es mir auch mit dem Titel. Die einzige Serie die ich mir im TV regelmäßig angesehen habe, war Desperate Housewives. Eins vorweg: Das Buch hat natürlich mit der Serie nichts zu tun. Aber auch hier geht es um (Haus-)Frauen, die bei Stuttgart in einer Vorstadtsiedlung wohnen. Geschrieben ist das Buch in erster Linie aus der Sicht der 50jährigen Annette, die schon lange geschieden ist und Zwillingtöchter hat, die nun gerade das Abitur gemacht haben, und für einige Monate in die USA gehen. Sie hat nun Angst vor dem Alleinsein und ist immer noch mehr oder weniger auf der Suche nach dem richtigen Mann fürs Leben. Zwischendurch gibt es auch immer mal wieder kürzere Kapitel, die aus der Sicht von Annettes Kater Schnäpsle geschrieben sind. Das Buch ist sehr humorvoll und auch ironisch geschrieben. Es ist auch immer wieder eine Prise Wahrheit oder Wirklichkeit eingefügt. Und sicher erkennt sich manche Leserin in der ein oder anderen Situation wieder. So ist es jedenfalls mir an manchen Stellen ergangen. Ich bin ungefähr in Annettes Alter und auch meine Kinder haben das Haus verlassen, teilweise auch Richtung Amerika. So konnte ich mich also richtig gut in Annette hineinversetzen. Das fand ich wirklich sehr schön gemacht. Man sollte keine große Handlung erwarten. Es passiert nicht so wirklich viel in diesem Buch. Es lebt wirklich eher so von Momentaufnahmen und dem täglichen Leben der Frauen, ihren Gedanken und Sehnsüchten, sowie der Suche einiger nach dem perfekten Mann fürs Leben. Die Handlung ist auch größtenteils ziemlich vorhersehbar, so wirkliche Überraschungen gibt es leider nicht. So gab es auch am Ende das von mir erhoffte Happy End. Ich finde das Buch liest sich sehr gut und auch recht flott. Es ist zwischendurch immer ein bisschen schwäbischer Dialekt bei manchen Dialogen. Aber meiner Meinung nach ist es gerade das richtige Maß, nicht zu viel. Ich konnte alles gut verstehen, hinten gibt es aber auch noch ein keines Glossar. Auch die Kapitel aus der Sicht von Schnäpsle fand ich sehr amüsant geschrieben. Auch hier fühlte ich mich immer gut unterhalten. Es handelt sich hier einfach um eine schön zu lesende und humorvolle Unterhaltungslektüre. Wenn man die Ansprüche vor dem Lesen nicht zu hoch schraubt, dann wird man sicher nicht enttäuscht werden! Auch als Urlaubslektüre kann ich mir dieses Buch prima vorstellen.