Liv Helland

Das Inselkrankenhaus: Sommerstürme

Gebrochene Herzen und andere Notfälle
Die Hansen-Klinik ist das wahrscheinlich kleinste Krankenhaus Deutschlands. Mit viel Herz und Einsatz versorgt hier ein engagiertes Team Insulaner und Touristen. Gerade ist Greta Paulsen dazugestoßen. Die selbstbewusste Krankenschwester ist auf der kleinen Nordseeinsel großgeworden, reiste aber die letzten Jahre durch die Welt. Als sie eines Morgens am Strand eine bewusstlose junge Frau findet und diese in die Klinik bringt, rasselt sie prompt mit Dr. Mark Ritter zusammen. Niemand versteht, warum es den talentierten, aber unnahbaren Chirurgen aus Hamburg ausgerechnet an das kleine Inselkrankenhaus verschlagen hat. Der Fall der jungen Frau gibt Greta und Mark Rätsel auf. Dass zwischen den beiden immer mehr die Funken fliegen, hilft nicht unbedingt …
Der romantische Auftakt zur Inselkrankenhaus-Reihe - die Entdeckung für alle, die von Sand unter den Füßen und Meeresrauschen träumen.


Autorenbild Foto von Liv Helland

Der  Autor

 Liv Helland liebte schon immer das Meer, deshalb spielten dort viele der Geschichten, die sie sich als Kind gerne ausdachte. Sie studierte deutsche und englische Literatur und arbeitete als Journalistin und Übersetzerin, bevor sie das Bücherschreiben für sich entdeckte. Da sie nicht nur ein großer Fan der Nordsee ist, sondern auch sehr gerne Krankenhausserien im Fernsehen schaut, lag es nahe, über eine Klinik auf einer friesischen Insel zu schreiben.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

kerstin2601

Beiträge 67
01.05.2021

Ein Roman wie geschaffen für die Sommerferien! Man spürt die Meeresbrise und träumt sich auf eine kleine Nordseeinsel. Auch auf Inseln gibt es manchmal Krankenhäuser und natürlich das Personal welches seine eigene Vorgeschichte mitbringt. Es geht um Geheimnisse und natürlich um Liebe...das Buch verbindet Inselambiente mit Krankenhaus und Lovestory.

Elisa19

Beiträge 15
09.06.2021

    Das Cover und der Klappentext haben mich auf dieses Buch neugierig gemacht.
    Da ich gerne Romane lesen, die an der Nordsee oder auf den Inseln angesiedelt sind,
    war ich sehr gespannt auf dieses erste Buch einer neuen Krankenhausreihe.

    Es ist eine Geschichte um Liebe, Ärzte und fast ein bisschen kriminalistisch angehaucht.
    Die Hansen-Klinik ist wahrscheinlich das kleinste Akut-Krankenhaus Deutschland, aber mit allem notwendigen ausgestattet, um Notfälle direkt auf der Insel zu behandeln. Greta findet bei einem Strandspaziergang ein junges Mädchen, das dringend medizinische Hilfe benötigt. Der unnahbare Chefarzt der Klinik ist als einziger in der Nähe, da er am Strand joggt. Greta lernt ihn durch diesen Einsatz von einer anderen Seite kennen.

    Ich kannte die Autorin bis jetzt nicht, wurde aber angenehm überrascht.
    Es sind in diesem Buch eigentlich drei Geschichten miteinander verwoben. Die Hauptprotagonisten sind der Chefarzt Dr. Mark Ritter, sowie die Krankenschwester Greta Paulsen. Außerdem sind auch Gretas Bruder Erik und Leonie, Gretas Freundin sowie Gretas Vater und noch andere sture Patienten mit von der Partie.
    Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und es wird auch die Landschaft wunderbar mit eingeflochten, wie man sie auf der Insel kennt.
    Man fühlt sich gleich mittendrin im Geschehen und kann dabei wunderbar abschalten und entspannen. Ich hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch gelesen. Man möchte es gar nicht mehr zur Seite legen.

    Deshalb empfehle ich das Buch sehr gerne weiter und vergebe 5 Sterne.

    sylvia_hertel

    Beiträge 23
    08.06.2021

      Toller Auftakt der Inselklinik-Reihe

      Die Krankenschwester Greta Paulsen ist einige Jahre quer durch die Welt gereist.
      Jetzt kehrt sie nach Hause auf die Insel zurück und tritt eine Stelle im wohl kleinste Krankenhaus Deutschlands an, in der Hansen Klinik.
      Als sie am Strand eine bewusstlose Frau findet und diese ins Krankenhaus bringt, stößt sie mit dem Chirurgen Dr. Ritter zusammen.
      Greta fragt sich nicht als einzige was den Chirurgen aus Hamburg auf die kleine Nordseeinsel verschlagen hat.
      Auch die junge Frau gibt dem Team der Klinik einige Rätsel auf.
      Und Greta und Dr. Ritter stoßen immer wieder heftig aufeinander.

      „Das Inselkrankenhaus – Sommerstürme“ ist der erste Band einer neuen Buchreihe rund um die Inselklinik von Liv Helland.
      Die Autorin entführt ihre LeserInnen in eine schöne Landschaft. Die Beschreibung und die Atmosphäre der Insel habe ich genossen.
      Auch der Klinikalltag ist seht authentisch beschrieben. Trotz einiger medizinischen Fachbegriffe ist alles gut verständlich.
      Natürlich gibt es auch Spannungen zwischen den Mitarbeitern der Klinik. Besonders Dr. Ritter und die neue Krankenschwester Greta rasseln immer wieder zusammen.
      Es wird also nicht langweilig und so haben sich die 413 Seiten schnell gelesen.
      Am Ende gibt es als kleines Schmankerl noch eine Leseprobe des zweiten Band. Jetzt freue ich mich um so mehr auf die Fortsetzung.

      Eva_G

      Beiträge 7
      08.06.2021

        Es ist viel los im wohl kleinsten Krankenhaus Deutschlands...

        Greta ist vor einiger Zeit wieder auf ihre Heimatinsel in der Nordsee zurückgekehrt, weil sie sich Sorgen um ihren Vater macht und deshalb wieder näher bei ihrer Familie leben möchte. Dass ich dafür ihre tolle Stelle in Dublin aufgeben musste, war zwar schade, aber Greta weiß, dass ihre Familie sie jetzt braucht. Und dank ihres Berufes als Krankenschwester kann sie auch dort in der Hansen-Klinik, dem wohl kleinsten Krankenhaus Deutschlands arbeiten. Als sie aber an diesem Morgen eine bewusstlose Person in einem Schlauchboot am Strand findet, ist sie froh, als sie kurz darauf dem, immer etwas unterkühlten Chefarzt Dr. Mark Ritter begegnet und dieser ihr hilft, die junge Frau ins Krankenhaus zu bringen. Beiden ist zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht bewusst, dass die Patientin ihnen noch einige Scherereien bereiten wird... Unter anderem in diese Probleme verwickelt wird auch Helena, die Frauenärztin der Insel, die für ihr Leben gern reitet und Tag und Nacht für ihre Patienten erreichbar ist, weshalb auch spekuliert wird, dass sie deshalb noch immer Single ist. Doch niemand kennt die wahren Beweggründe für das Singledasein der Anfang 40-jährigen...

        Liv Helland schreibt toll. Ihr Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Trotz der medizinischen Hintergründe und Fachbegriffe ist auch für einen Laien alles gut verständlich. Ihre Protagonisten sind allesamt sympathisch, haben aber ihre Vergangenheit, die viele ihre Handlungen zeichnet. Für mehr Spannung sorgt der Sicht- und Ortswechsel zwischen Greta und Helena und ab und zu auch der Krankenschwester Leonie.

        Ich habe diesen ersten Teil der Reihe sehr gerne gelesen und würde am liebsten sofort mit dem zweiten Teil weitermachen, denn der Cliffhanger ist wirklich fies und macht sehr neugierig auf die Fortsetzung....

        moontales

        Beiträge 5
        06.06.2021

          Greta ist ein absoluter Familienmensch und sehr loyal und liebenswürdig. Deshalb gibt sie für ihre Familie auch eine Traumstelle in Dublin auf, um in der Hansen-Klinik zu arbeiten. Doch vor Ort passieren einige unerwartete Dinge, die die junge Frau teilweise aus der Bahn werfen.

          Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig zu lesen, sodass sich ein schöner Lesefluss ergibt. Auch die Charaktere fand ich größtenteils sympathisch, insgesamt aber etwas zu unnahbar und flach. Da hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht, um richtig mit ihnen mitzufühlen.
          Die Geschichte war nett zu verfolgen, hat mich insgesamt aber nicht ganz so mitgerissen, wie ich es mir erhofft hatte. Deshalb kann ich das Buch mit einer kleinen Einschränkung empfehlen. Es war schön zu lesen, für mich allerdings kein absolutes Highlight.

          Sissy

          Beiträge 27
          05.06.2021

            Die Krankenschwester Greta Paulsen kehrt nach längerer Abwesenheit wegen ihrer Familie wieder auf ihre Heimatinsel zurück und arbeitet nun dort im kleinen Inselkrankenhaus. Eines Tages findet sie bei ihrem Strandspaziergang ein junges Mädchen am Strand, das dringend Hilfe benötigt. Ausgerechnet der neue, unnahbare Chefarzt Dr. Mark Ritter ist als einziger in der Nähe. Doch durch diesen Zwischenfall lernt sie ihn von einer anderen Seite kennen.

            Da ich andere Bücher der Autorin bereits kenne und Bücher, die am Meer spielen, sehr gerne mag, war ich äußerst neugierig auf ihr neues Buch unter Pseudonym. Ich muss gestehen, während ich auf das Buch gewartet habe, hatte ich dann doch zwischenzeitlich etwas Bedenken, das mir die Geschichte vielleicht etwas zu schnulzig werden könnte. Doch da hatte ich mir völlig umsonst Sorgen gemacht. Die Geschichte ist kein bisschen schnulzig, auch wenn vielleicht die kommenden Cover das ein bisschen vermuten lassen. Die Autorin schreibt in ihrer gewohnt flüssigen und mitreißenden Art, so dass man das Buch am liebsten gar nicht mehr aus den Händen legen möchte. Die Charaktere sind alle sympathisch und man kann sich in sie einfühlen. Und sogar eine kleine Krimihandlung ist mit enthalten, so dass eine gewisse Spannung vorhanden ist.

            Was mir auch sehr gut gefallen hat, in dem Roman geht es nicht nur um Greta und um Dr. Mark Ritter. Es gibt noch zwei weitere Geschichten - die um Gretas Freundin Leonie und ihren Bruder Erik. Und die Geschichte um die Frauenärztin Helena und Niklas von Holten. Und natürlich fliest viel medizinisches mit hinein in die Geschichten.

            Ich kann dieses Buch eindeutig empfehlen für jeden, der Krankenhaus- und Liebesgeschichten mit Niveau mag.

            luefki

            Beiträge 6
            23.05.2021

              Greta gefällt ihr Job als Krankenschwester, sicher hat sie noch ein paar Ambitionen aber sie fühlt sich auf ihrer Insel und bei ihrer Familie sehr gut aufgehoben. Seit kurzem ist ein neuer Arzt ins Krankenhaus gekommen, Dr. Mark Ritter, die ganze Belegschaft hält ihn für eher etwas kalt und unnahbar doch dann lernt Greta eine andere Seite von ihm kennen und es entwickeln sich Gefühle von denen sie nicht weiß, wie sie diese einordnen soll. Dr. Mark Ritter geht es da ganz ähnlich…

              Der Roman ist wirklich mitreißend und interessant geschrieben. Am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen, was auch durchaus möglich ist. Die Gefühle von Greta und Mark werden gut beschrieben, sodass man sich super in die beiden hineinversetzen kann. Und dann gibt es da auch noch die Story um Gretas Bruder Erik und seiner Freundin Leonie, die zugleich Gretas beste Freundin ist. Hier und auch bei Helena Folkert und Niklas von Holten kann man genauso gut mitfiebern. Zum anderen wird einem auch immer das Inselgefühl mitgegeben, welches meiner Meinung nach auch sehr gelungen ist

              Schade nur das man erst im nächsten Roman erfährt wie es zwischen Greta und Mark weitergeht, aber so ist das nun mal mit Bücherreihen…

              Auf jeden Fall ein schöner Roman zum Seele baumeln lassen und dahinschmelzen.

              Kimara

              Beiträge 20
              18.05.2021

                Greta Paulsen arbeitet seit kurzem in der Hasen-Klinik auf einer Insel. Die Klinik ist klein und beschaulich. Das Team arbeitet Hand in Hand und die eigentliche Behandlungen werden hier mit viel Herz ausgeführt. Bis Dr. Mark Ritter auf die Insel kommt. Der angesagte und gutaussehende Chirurg aus Hamburg, der einst in New York gearbeitet hat ist irgendwie unnahbar und distanziert, was die Stimmung im Team etwas leiden lässt.

                Eines Morgens entdeckt Greta beim Spazierengehen am Strand ein schwerverletztes junges Mädchen. Ausgrechnet heute hat Greta das Handy vergessen und ruft einen Jogger herbei. Dieser entpuppt sich als ihr Chef, Dr. Ritter. Die beiden bringen das Mädchen in die Klinik, doch das Mädchen ist sehr verschlossen und verstört. Greta kümmert sich liebevoll um sie und möchte das Vertrauen des Mädchens gewinnen und dabei gerät sie mit Dr. Ritter in Streit.

                Ein toller Auftakt für eine neue Reihe! Der Schreibstil der Autorin ist super. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte gar nicht mehr aufhören das Buch zu lesen.Greta ist eine liebenswerte und tolle Hauptdarstellerin. Sie muss man einfach mögen.

                Schade dass es der zweite Teil so lange auf sich warten lässt, ich hätte so gerne weitergelesen und gewußt was noch alles im Krankenhaus passiert, denn irgendwie ist das ganze Team wie eine große Familie! Einfach nur bezaubernd, hilfsbereit und liebenswert.