Franka Bloom

Mitte 40, fertig, los

«Immer wenn ich versuche, das Beste aus meinen Leben zu machen, wird es schlimmer.»
Nach fast dreißig Jahren kehrt Rike unfreiwillig zurück in ihr altes Kinderzimmer. Damals hatte sie die Enge der Kleinstadt mit wehenden Fahnen verlassen, um die Welt zu erobern. Nun ist sie wieder da. Mit gebrochenem Herzen und einem Koffer voll Problemen. Alle anderen scheinen ihr in punkto Lebensglück einen Schritt voraus. Und Rike muss erkennen, dass nicht alles schlecht war früher, dass Schein und Sein manchmal eng beieinanderliegen, dass Alter nicht vor Torheit schützt und dass sie sowohl von ihrem Sohn als auch von ihrer Mutter noch viel lernen kann ...
Ein Roman über die Suche nach sich selbst, über alte Träume, neue Wege und das große Glück.


Autorenbild Foto von Franka Bloom

Der  Autor

Franka Bloom ist das Pseudonym einer erfahrenen Drehbuchautorin. Sie verfasste Stoffe u.a. für Kinderfilme sowie «Tatort», «SOKO Leipzig»,«Ein Fall für Zwei» etc. und gewann zahlreiche Preise. Sie lebt mit ihren zwei Töchtern und Partner in Leipzig.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

KerstinT

Beiträge 38
22.05.2018

    Spritziger Roman für gute Unterhaltung

    Rike ist der Meinung, dass ihr Leben gut läuft – vielleicht sogar perfekt. Doch dann erfährt sie, dass ihr Mann sie betrügt und zu allem Übel auch noch die Firma in den Sand gesetzt hat und sie somit pleite sind! Deshalb muss Rike nun wohl zurück in ihr Heimatdorf, und zurück in ihr altes Kinderzimmer. Aber nur vorübergehend, ganz sicher! Oder doch nicht?

    Der Schreibstil ist spritzig und lustig, aber auch bissig. Die Dialoge sind toll und bringen noch mehr Schwung in die Handlung. Die Autorin schreibt neben Romanen auch Drehbücher und das merkt man hier sehr deutlich. Auch, die Verbindung von lustigen und ernsteren Passagen ist Franka Bloom sehr gut gelungen.
    Ulrike „Rike“ Herrlich ist 44 Jahre alt, hat ein Innenarchitektur-Studium absolviert, war aber immer nur Hausfrau. Nun steht sie mittellos, nur mit zwei Koffern, vor den Scherben ihres Lebens. Sie geht zurück in ihr Kinderzimmer, doch dort wartet ihre verzweifelte Mutter auf sie. Denn erst vor ein paar Tagen ist ihr Mann gestorben. Schnell merkt man, dass sie sich unwohl fühlt und nicht mehr in dieses Dorf gehört. Doch, wie zu erwarten ändert sich dies recht schnell. Und Rike, und somit auch der Leser, findet sich zwischen vielen lieben Menschen wieder. Jeder Charakter scheint sehr gut ausgearbeitet zu sein. Jeder hat sein eigenes Gesicht und ist auf seine Art und Weise liebenswert und auch gebrandmarkt. Rike war mir mit ihrer etwas chaotischen Art sehr sympathisch und ist mir richtig ans Herz gewachsen! Schön fand ich auch, dass ein Charakter während des Romans sogar eine große und unerwartete Entwicklung durchmacht!
    Das Ganze wirkt sehr authentisch. Auch das Leben in einem Dorf ist wirklich klasse dargestellt. Jeder achtet auf jeden und weiß alles. Aber jeder hilft auch jedem! Das wird in einer Sache gegen Ende des Buches sehr deutlich.
    Schön finde ich, dass Rike selbst im Mittelpunkt der Geschichte steht. Und es um sie und ihre Gefühle geht. Nicht, um ihr gescheiterte Ehe oder sonst was.

    Mir war dieser Roman ein Lesevergnügen und ich wurde wunderbar unterhalten. Eine klare Leseempfehlung für alle, die mal ein paar Stunden dem Alltag entfliehen wollen. Ich vergebe vier von fünf Sternen.

    hasi_rasi

    Beiträge 33
    eine Antwort 27.03.2018

      Was wäre wenn?
      - Du mit Mitte 40 feststellst, dass Dich Dein Mann betrügt?
      - Er seine Firma gegen die Wand gefahren und auch privat Pleite gemacht und Dich da mit reingezogen hat?
      - Du irgendwie neu anfangen musst?
      - Du keine andere Wahl hast, als zurück zu Deiner frischverwitweten Mutter in die Kleinstadt zu ziehen?

      Ein Albtraum, oder? Und genau den erlebt Rike in „Mitte 40, fertig, los“. Ihr bleibt wirklich nichts erspart. Mann weg, Sohn weg (er lebt mit 16 natürlich lieber beim Papa), Haus weg. Einen Job hat sie auch nicht – sie war ja Hausfrau. Also zurück nach Meppelstedt ins Haus der Eltern. Dort hat sich nichts verändert. Es gibt immer noch die gleichen Läden, beim Fleischer eine Scheibe Fleischwurst auf die Hand, nur eine ordentliche Kneipe und nirgend wo WLAN. Selbst die alten Freunde sind noch fast alle da. Die Krönung aber ist Schmiddi, der Sohn der Nachbarn. Er wohnt mit Mitte 40 immer noch bei seinen Eltern, obwohl er inzwischen Anwalt ist! Wenigsten ist auch ihre ehemals beste Freundin Mona gerade im Land.

      Ich habe in letzter Zeit selten so gelacht wie bei diesem Buch. Sehr gekonnt und amüsant nimmt Franka Bloom das Kleinstadtleben aufs Korn.
      Die Nachbarn und Freundinnen ihrer Mutter beobachten Rike und kommentieren jeden ihrer Schritte, Mutti behandelt sie wie eine Vierjährige (z.B. indem sie ihr die Schnittchen in mundgerechte Stücke schneidet oder einen Kakao gegen Kummer kocht) und auch sonst mischt sich im Ort jeder in sämtliche Angelegenheiten ein. Dabei will Rike doch nur in Ruhe ihre Wunden lecken und einen Plan fassen, wie es nun weitergeht. Denn bisher hat sie ihre Trennung und den Verlust des Hauses geheim halten können ..
      Doch schnell merkt sie, dass sie nicht die Einzige ist, die ihre Probleme verheimlicht. Und obwohl sie eigentlich ganz schnell zurück in die Stadt wollte, steckt sie bald wieder mitten drin im Kleinstadtleben.

      „Mitte 40, fertig, los“ ist ein typischer Unterhaltungsroman, den ich mir sehr gut verfilmt vorstellen könnte. Dass die Autorin auch Drehbücher schreibt, merkt man ihm an. Ernste Themen und Amüsantes wechseln sich gekonnt ab und es wird nie langweilig. Sehr einfühlsam werden auch Themen wie der Verlust der Eltern oder Partner, Trauerbewältigung, Burnout oder Nervenzusammenbruch behandelt.

      Rike ist mitten aus dem Leben gegriffen. Ein bisschen hat sie mich an Bridget Jones erinnert – kein Fettnäpfchen ist ihr zu tief und es quälen sie die gleichen Figurprobleme. Genial fand ich, wie sich ihre Mutter nach dem Tod des Vaters verhält – Ihr Leben ist nämlich noch nicht vorbei! – und Rike damit klarkommen muss. Auch ihr bester Freund Schmiddi hat mir gut gefallen. Seine Entwicklung hat nicht nur sie überrascht.

      Leider waren mir die Handlung und vor allem das Ende etwas zu vorhersehbar und klischeehaft waren, darum gibt es „nur“ 4,5 von 5 Sternen.

      • Blümchen

        Beiträge: 49
        17.05.2018

        Endlich....Habe Anfang 40.... verschlungen und bin nun sehr gespannt auf die "Fortsetzung".Was gibt es schlimmeres als alles zu verlieren und dann wieder ins Elternhaus zu ziehen?
        Danke für die ausführliche Rezession - werde direkt heute noch in den Buchladen meines Vertrauens gehen und mir dieses Buch besorgen :-)

      sommerlese

      Beiträge 98
      3 Antworten 23.03.2018

        Ein unterhaltsamer Wohlfühlroman über Neuanfänge, Glück und neue Wege

        Auf diesen Roman habe ich mich sehr gefreut, war doch das erste Buch der Autorin ein humorvolles Lesevergnügen.
        Franka Bloom hat sich mit diesem Buch noch gesteigert, es gefällt mir ausgesprochen gut und ich kann kaum aufhören zu lesen. Witzig ist, wie die Rollenverteilung Mutter-Tochter getauscht werden.

        Rieke wurde von ihrem Mann betrogen, ihr Haus soll verkauft werden und so zieht sie kurzerhand bei ihrer gerade verwitweten Mutter ein, um sie ein wenig aufzuheitern. Doch es kommt ganz anders.

        Es ist schon merkwürdig, wenn man als gestandene Frau wieder aufgefordert wird, sein Zimmer aufzuräumen und das Bett zu machen. Rieke fügt sich, und als ihre Mutter auf einmal neu durchstartet und ihr eigenes Leben lebt, scheint es so, als ob Rieke ihre Rolle als Kind gegen die Mutterrolle austauscht. Ihr Sohn Flo lebt beim Vater, doch auch dort läuft nicht alles glatt.

        Diese Geschichte liest sich wunderbar unterhaltsam, es ist fast wie ein Blick zurück in die eigene Jugend. Der Neuanfang bei Mama im Kinderzimmer ist nicht gerade lustig, aber Rieke kommt damit ihrer Mutter wieder näher und erkennt, dass auch ältere Menschen ein Anrecht auf Glück und Geselligkeit haben. Auch mit ihrem Sohn erlebt sie so manche Aufregung, die sie dank dem Einzelgänger Schmiddi wieder ins rechte Lot rücken kann. Überhaupt ist Schmiddi trotz seines altmodischen Aussehens eigentlich ein hilfsbereiter Freund, aber da sind auch noch die anderen Kumpel von früher, für die Rieke früher geschwärmt hat.

        Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, flott und locker und liest sich so weg. Die nachfühlbaren Gefühle der Protagonistin und ihre überraschenden Erlebnisse sorgen für beste Lesestimmung und machen neugierig auf den Ausgang der Geschichte. Dieser hat mich zwar nicht überrascht, aber doch erfreut.


        Dieser Roman soll Frauen in erster Linie gut unterhalten, er soll ihnen aber auch Mut zusprechen, in Krisensituationen nicht zu verzagen, sondern auf das Glück zu hoffen und es gegebenenfalls auch zu ergreifen.

        • skiaddict7

          Beiträge: 18
          08.04.2018

          Vielen Dank für diese schöne Rezi, sie macht wirklich Lust auf das Buch!

          • sommerlese

            Beiträge: 98
            08.04.2018

            Das freut mich und ist auch beabsichtigt. :-) Viel Spaß, wenn du es liest.

        • roteanemone

          Beiträge: 19
          26.03.2018

          Danke für diese hilfreiche und ausführliche Rezension! Ich bin gerade wieder auf der Suche nach Lesestoff für die Osterfeiertage und werde das Buch auf meine Must-Have Liste setzen!

          • sommerlese

            Beiträge: 98
            08.04.2018

            Wie schön, das freut mich sehr! Ich wünsche dir wunderbare Lesestunden Rike und Co.

        • Fanti2412

          Beiträge: 45
          26.03.2018

          Hallo Barbara,
          der Klappentext des Buches hätte mich nicht so angesprochen, aber Deine Rezi macht doch Lust auf das Buch. Es hört sich unterhaltsam, humorvoll und auch nachdenklich an. Eigentlich eine gute Mischung!

          Liebe Grüße

          Conny

          • sommerlese

            Beiträge: 98
            08.04.2018

            Liebe Conny, es ist lustig. Die Vorstellung, wieder ins Kinderzimmer ziehen zu müssen, war für mich schon Grund genug, dieses Buch lesen zu wollen. Wobei es ja auch ernsthafte Dinge durchaus im Buch gibt. Ich glaube, du wirst die Lektüre genauso genießen wie ich.
            LG Barbara

        Nadine135

        Beiträge 50
        20.03.2018

        Auch dieses Buch steht auf meiner Wunschliste. Ich habe bereits den ersten Teil der Autorin verschlungen.
        Da ich selbst über 40 Jahre alt bin, bin ich gespannt über die Erlebnisse der Protagonistin und wie sie ihr Leben meistert.
        Auch das Cover springt sofort ins Auge.
        Ich freue mich

        Annie

        Beiträge 9
        11.03.2018

        Mich macht das Buch neugierig. So wie es sich anliest steckt wohl jeder von uns früher oder später mal in dieser oder ähnlicher Situation.... freu mich auf das Buch... werde es mir mit Sicherheit holen.

        Maggy

        Beiträge 5
        09.03.2018

        Wieder ein Buch über einen Neuanfang und der Suche nach sich selbst. Ein Thema für jedes Alter. Mich hat es neugierig gemacht. Werde es bestimmt lesen. Bin sehr gespannt wie die Geschichte ausgeht. Für einen Neuanfang ist es ja nie zu spät. Hoffe die Geschichte hält was sie verspricht. Mir gefällt was ich gelesen habe auch die Autorin gefällt mir und hat mich neugierig auf mehr gemacht

        Nele22

        Beiträge 14
        eine Antwort 24.01.2018

        Der Titel klingt nach Neuanfang, ich denke Rike findet zurück in ihrer Kleinstadt zu ihren Wurzeln und wird da ihr Leben neu in den Griff bekommen und vielleicht ihre Liebe finden.Sicher wird ihre Mutter sowie ihr Sohn ihr dabei behilflich sein, ich bin schon gespannt. Das Cover macht einen lebensfrohen farbigen Eindruck.

        • Kittekathy

          Beiträge: 30
          07.03.2018

          Ein Buch welches in der Blüte des Lebens steht.
          Manchmal muss man dahin zurück kehren, wo alles begann. Auf Null setzen und neu sortieren mit Hilfe von alten Erinnerungen.
          Ein schönes Buch, für viele sicher eine Starthilfe.

        Manu

        Beiträge 30
        05.01.2018

        Ich glaube dieses Buch ist ein sehr warmes, herzliches, wunderbares & lustiges Buch...

        Ich denke es wird sich gut & flüssig lesen lassen... Ich bin gespannt was Ulrike aus ihrer Leben & ihrer Zukunft machen wird... Dies ist auch ein Buch was durchaus auf meiner Wunschliste steht...