Natasha Solomons

Ein letztes Lied für dich

Grafschaft Dorset, 1946: Der 18-jährige Fox lebt mit seinen Brüdern und seinem Vater auf Hartgrove Hall. Als sein Bruder Jack ihm seine neueste Flamme vorstellt, die bekannte Sängerin Edie, verliebt Fox sich auf den ersten Blick. Doch wenngleich Edie seine Gefühle zu erwidern scheint, wird sie zweifellos Jack heiraten.
Hartgrove Hall im Jahr 2000: Fox, mittlerweile über 70-jährig, blickt auf eine erfolgreiche Komponisten-Karriere zurück und lebt allein auf dem großen Gut. Seine geliebte Frau ist kürzlich verstorben, und Fox ist voller Trauer. Er möchte eine letzte Symphonie für sie schreiben, doch in seinem Kopf herrscht Stille. Eine Stille, die er nur brechen kann, wenn er noch einmal zurückblickt. Auf ein Leben, in dem Schmerz und Glück so unerträglich nahe beieinander lagen.
Natasha Solomons wurde 1980 geboren. Sie lebt mit ihrer Familie in Dorset, wo sie gemeinsam mit ihrem Mann als Drehbuchautorin arbeitet. «Ein letztes Lied für dich» ist ihr vierter Roman. Ihre Bücher wurden in siebzehn Länder verkauft.


Autorenbild Foto von Natasha Solomons

Die  Autorin

Natasha Solomons wurde 1980 geboren. Sie lebt mit ihrer Familie in Dorset, wo sie gemeinsam mit ihrem Mann als Drehbuchautorin arbeitet. Ihre Bücher wurden in siebzehn Länder verkauft.


BibliografieAnsehen

PressestimmenAnsehen


Rezensionen

hasi_rasi

Beiträge 32
eine Antwort 29.11.2016

Musik ist Liebe

1946: Die Brüder Jack, George und Fox (eigentlich Harry) kehren nach dem Krieg zu ihrem Familienanwesen Hartgrove Hall zurück. Das sieht genau so aus, wie sie sich fühlen – wie Invaliden. Sie sind pleite, es gibt nichts mehr, was sie zu Geld machen könnten. Die Gemälde und anderen Kunstgegenstände sind längst alle verkauft. Also versuchen sie jeweils auf ihre Art, das Anwesen zu retten. Jack nimmt Geld von seiner Freundin, der berühmten Sängerin Edie, George besinnt sich auf die Landwirtschaft und Fox will mit dem Komponieren Geld verdienen. Er ist geradezu besessen von Musik, hat das absolute Gehör. Und er ist verliebt in Jacks Freundin Edie – das Drama ist also vorprogrammiert.

2000: Fox, inzwischen ein berühmter Komponist, kann seit dem Tod seiner Frau vor kurzem nicht mehr komponieren oder Klavier spielen. Sie war seine bessere, ihn ergänzende Hälfte. Wie soll er nach 50 Jahren mit ihr jetzt ohne sie weiterleben? „Ich verweilte am Rand der Dinge, ein Beobachter, dem es nicht mehr gelang, an irgendeinem Gespräch richtig teilzunehmen.“
Sein einziger Lichtblick ist sein 4jähriger Enkel Robin, der sein musikalisches Talent geerbt hat. Robin versteht und fühlt die Musik genau wie er - als wären sie 2 getrennte Seelen. Nur mit ihm fühlt sich Fox nicht mehr einsam. Aber Robin ist kein einfacher Charakter. Ist er „nur“ ein Wunderkind oder hat er eine psychische Störung?

Fox Leben ist gezeichnet von der Suche – jetzt nach den langsam verblassenden Erinnerungen an seine Frau, früher nach Erinnerungen an seine früh verstorbene Mutter und die Gemeinsamkeiten mit ihr. Und immer wieder sucht er nach fast vergessenen Melodien, um sie zu erhalten.
Seine Brüder sind extrem verschieden. George ist durch den Krieg noch ruhiger und introvertierter geworden, lebt nur für das Anwesen.
Jack, der Älteste, ist eine Erscheinung. Die Frauen liegen ihm zu Füßen. Er ist der geborene Macher und Anführer. Es ist für die Brüder also nur natürlich, dass sich die berühmte Edie Rose für ihn entschieden hat.
Aber Edie ist eine Kunstfigur, nur selten gibt sie etwas von ihrem Innersten preis. Sie mag Fox sehr, „entblättert“ sich im Laufe der Jahre für ihn, erzählt Fragmente ihrer Herkunft, ihren wahren Namen.

„Ein letztes Lied für Dich“ spielt auf zwei Zeitebenen und besticht durch seine sehr dichte Handlung. Alles ist miteinander verwoben. In Rückblicken werden immer nur Bruchstücke der Vergangenheit preisgegeben, dadurch bleibt es extrem spannend.

Ich habe das Schicksal von Fox und seiner Familie sehr gern verfolgt. Die Protagonisten haben Ecken und Kanten, sind keine Heiligen und wirken deshalb so lebensecht, dass es sich durchaus auch um eine Biographie handeln könnte. Ich liebe solche Familiensagas vor realen zeitlichen Hintergründen. Die Entwicklung des englischen Adels nach dem zweiten Weltkrieg, ihr Überlebenskampf wird hier sehr gut widergegeben.

Doch das Buch hat mich sehr zwiespältig zurückgelassen. Es ist ergreifend, einerseits träge wie ein lauer Sommerabend, dann wieder schnell wie ein Gebirgsfluss. Freud und Leid liegen sehr eng beieinander. Aber am Ende bleiben für mich zwei wichtige Fragen offen.

  • Leseratte_ohne_Grund

    Beiträge: 57
    03.02.2017

    Man merkt das dich die Story gefesselt hat. Ich selbst hab es bis jetzt nur im regal stehen. fange aber gleich an zu lesen. Hoffe das es höält was es verspricht.

1 Beitrag
eine Antwort 12.11.2016

Das Buch wurde sehr flüssig geschrieben, man ist gleich in den verschiedenen Charakteren gefangen. Am Liebsten hätte ich gleich weiter gelesen...werde das Buch sicherlich lesen, da ich sehr gespannt bin, wie es mit den drei Brüdern und Eddie weitergeht.

  • Mine

    Beiträge: 6
    25.11.2016

    Ich finde es persönlich genauso. Es ist doch ein sehr spannendes Buch. Ich werde es auf jeden Fall auch lesen. Da es mich neugierig macht wie es weiter geht.

    • a. unicorn

      Beiträge: 14
      03.03.2017

      es ist ein spanendes buch und ich teile eure Meinung. denn wenn man einmal anfangen tut zu lesen kann man nicht aufhören.

biancaneve

1 Beitrag
eine Antwort 02.01.2017

Ein mitreißender Roman, verfasst in bildhafter Sprache

Der Roman lässt den männlichen Ich-Erzähler aus seinem Leben berichten. Alternierend schaut der 70-jährige Harry auf seine Jugend zurück und erzählt aus seinem Leben in der Gegenwart. Natasha Solomons Stil ist sehr bild- und lebhaft; besonders schön finde ich, dass sie zur Beschreibung der Jetztzeit das Präteritum einsetzt, während sie Szenen aus den 40er und 50er Jahren im Präsens beschreibt. Dieser Umstand bringt dem Leser das bewegte Leben der Protagonisten noch näher, und macht ihm ihr Leben noch vertrauter. Den Großteil seines Lebens verbringt Harry mit seiner Familie auf Hartgrove Hall in Dorset. Dort findet er sein Glück zum Leidwesen seines älteren Bruders Jack in dessen Frau Edie. Eigentlich kein lobenswerter Zug, doch die Charaktere sind allesamt derart sympathisch, dass es schwerfällt, sie nicht zu verstehen oder ihnen nicht zu verzeihen. Die Spannung, die sich zum Ende des Buches aufbaut, wird großartig mit den Situationen der Gegenwart verwoben. Ein großes Plus dieses Romans liegt sicher auch im feinen Humor, der sich – auch in ernsteren Situationen – durchaus durchzusetzen vermag. Außerdem gelingt es Solomons auf großartig Weise, die Musik, die im gesamten Buch gegenwärtig ist, für den Leser lebendig werden zu lassen. Ein wunderbar berührender Roman, dessen Töne auch nach dem fertig Lesen noch lange im Kopf und Herzen des Lesers nachklingen. Denn für wen das „letzte Lied“ tatsächlich gedacht ist, lässt sich nicht hundertprozentig bestimmen …

  • LeseStef

    Beiträge: 41
    26.11.2017

    Scheint ein gutes Buch zu sein; kommt auf meine Wunschliste für Weihnachten;)

Beiträge 13
18.01.2017

Ich muss sagen ich war, dem Rückentext und auch dem Titel nach, auf eine bittersüße, dramatische Lovestory eingestellt. Doch dieses Buch ist viel mehr. Die Musik steht mit im Mittelpunkt, eigentlich noch mehr als Fox' Lebensgeschichte. Die Musik IST seine Lebensgeschichte. Geprägt von Leid, Liebe, Verrat und Enttäuschungen...

Der Plot ist wirklich toll, die Schauplätze und Charaktere wirken echt und lebensnah. Sie lieben, lachen, leiden, machen Fehler und haben Geheimnisse. Ich war gerne Teil von Fox Familie und es viel mir wirklich schwer, den letzten Satz zu lesen. Als Leser/in bekommt man alles so hautnah mit, als würde man selber daran teilhaben.

Die Zeitsprünge sind gut gesetzt und man kommt gut zurecht, auch wenn ziemlich viel Zeit dazwischen liegt. Da die Anzahl der Charaktere auch übersichtlich ist, kann man sich gut merken wer welche Rolle hatte.

"Für ein Lied ist noch Zeit". Sind die letzten Worte des Romans und ich habe jetzt wieder, wo ich diesen Bericht schreibe, Gänsehaut...

Vielen Dank für das kostenlose Rezensionsexemplar

KatiKatharinenhof

Beiträge 72
2 Antworten 02.12.2016

Musikalische Familiensaga, die das Herz berührt

"Ein letztes Lied für dich" ist endlich mal wieder ein toller Roman, der auf zwei Zeitebenen spielt und durch seine tolle Handlung besticht.

Die Vergangenheit wird immer nur bruchstückhaft preisgegeben und das macht es für mich als Leser sehr spannend. Ein wundervolles Lesepuzzle, dass das Schicksal von Fox und seiner Familie nach und nach zu einem vollständigen Bild zusammenfügt.

Die Protagonisten sind herrlich lebensecht mit allen Ecken und Kanten dargestellt - manchmal könnte man meinen, es handelt sich hierbei tatsächlich um eine Biographie und nicht um Fiktion.

Es hat Spaß gemacht, die Entwicklung von Fox zu erfahren, mitzuerleben, wie er den Verlust seiner Frau kaum überwinden kann und dann in seinem Enkel Robin das notwendige Licht am Ende des Tunnels sieht. Mit ihm fühlt er sich verbunden - Fox ist endlich nicht mehr allein.

Das Buch ist definitiv keine Lektüre für zwischendurch, sondern ein Roman, der mich mit dem steten Wechsel von Freud und Leid, Vergangenheit und Gegenwart sehr gut unterhalten hat.

Absolute Leseempfehlung !

  • AnneMF

    Beiträge: 45
    07.01.2018

    Steht auf meiner Liste für 2018 zu lesen. So für einfach nu4 mal zwischendurch, das wär3 nicht so mein Fall.

  • AnneMF

    Beiträge: 45
    27.01.2017

    Ich hab über das Buch bisher nur gutes gehört so wie auch deine Rezi aussagt. Ich hab noch einen Thalia Gutschein, ich setze es auf die Liste.

Nele2505

Beiträge 31
11.04.2018

    Grafschaft Dorset, 1946: Der 18-jährige Fox lebt mit seinen Brüdern und seinem Vater auf Hartgrove Hall. Als sein Bruder Jack ihm seine neueste Flamme vorstellt, die bekannte Sängerin Edie, verliebt Fox sich auf den ersten Blick. Doch wenngleich Edie seine Gefühle zu erwidern scheint, wird sie zweifellos Jack heiraten.
    Hartgrove Hall im Jahr 2000: Fox, mittlerweile über 70-jährig, blickt auf eine erfolgreiche Komponisten-Karriere zurück und lebt allein auf dem großen Gut. Seine geliebte Frau ist kürzlich verstorben, und Fox ist voller Trauer. Er möchte eine letzte Symphonie für sie schreiben, doch in seinem Kopf herrscht Stille...

    Fox als Ich-Erzähler blickt auf sein Leben zurück, und wir dürfen teilhaben. Er wechselt dabei zwischen seiner Jugend und der Gegenwart. Die Szenen aus den 40er und 50er Jahren fand ich dabei besonders überzeugend, man wurde regelrecht in der Zeit zurückversetzt. Die Tatsache, dass diese Szenen im Präsens geschrieben sind, trägt dazu noch bei. Die Spannung, die aufgebaut wird, wird dabei wunderbar mit den Situationen der Gegenwart verwoben.
    Besonders gut gefallen hat mir auch der feine Humor des Romans, der mich mehrfach zum Schmunzeln bewegte - manchmal sogar in eigentlich ernsteren Situationen. Eine berührende Geschichte, die auch nach dem Lesen noch lange im Kopf bleibt.

    Nadine135

    Beiträge 50
    20.03.2018

      Ich finde das Buch sehr flüssig geschrieben. Ich fühlte mich gut unterhalten.
      Ich mag Romane,die in zwei Zeitebenen spielen sehr.
      Werde es meinen Buchfreunden gern weiterempfehlen.

      Das Buchcover sticht auch gleich ins Auge.

      Sarah1980

      Beiträge 37
      15.02.2018

      Musikalische Familiensaga, die das Herz berührt und den Leser sehr spannend geschrieben ist.
      Die Protagonisten kommen in diesem Buch ziemlich lebensecht rüber. Das Buch ist nicht mal eben für nebenbei.

      roteanemone

      Beiträge 19
      04.02.2018

        Ich mochte das Buch "Ein letztes Lied für dich" von Natasha Solomon sehr gerne, zum einen, weil ich Familienromae mag, zum anderen, weil die Art und Weise der Erzählung (Rückblicke in die Vergangenheit) für mich sehr spannend war. Vor allem der Ort der Handlung (Dorset, England) und die Zeit, in der die Rückblenden spielen (1946) haben es mir angetan. Dass das gesamte Buch auch voller Liebe zur Musik ist, kommt als i-Tüpfelchen für mich noch obendrauf. Das Buch ist viel mehr als die Aufarbeitung einer alten Liebesgeschichte und gehört für mich zu einem der Bücher, die ich nicht aus der Hand legen wollte.

        Anne687

        Beiträge 20
        17.01.2018

          Dies ist die Geschichte von Little Fox seinen beiden Brüdern und dem Versuch ihr Zuhause nach dem zweiten Weltkrieg zu retten. Little Fox der kleinste der Drei Brüder liebt die Musik und begibt sich auf die Suche nach alten Liedern und Melodien um diese für die Nachwelt zu bewahren. Als sein ältester Bruder Jack mit Edie Rose nach Hause kommt, verliebt er sich auf den ersten Blick in sie. Edie war und ist eine berühmte Sängerin.... soviel erstmal zum Inhalt.

          Die Geschichte ist sehr schön geschrieben und spielt zu zwei verschiedenen Zeiten. Jedoch hat sie mich nicht umgehauen und ich musste mich ein wenig überwinden die Geschichte zu verfolgen und bis zum Ende weiterzulesen…

          su-sun

          Beiträge 28
          07.01.2018

            Wer Familiengeschichten mit einem historischen Bezug mach und ein Interesse für klassische Musik hat, wird sich von "Ein letztes Lied für dich" gut unterhalten fühlen und über so manche, für mich ermüdende, Länge der Handlung hinwegsehen können.

            Ana83

            Beiträge 20
            22.10.2017

              Ich habe dieses Buch für meine 2. Lesemeile bekommen und dafür möchte ich mich hier bedanken.
              Leider musste ich das Buch nach 200 Seiten abbrechen, weil ich es einfach langweilig fand. Der Schreibstil hat mir gar nicht gefallen und ich fand es hat sich nicht flüssig lesen lassen.
              Ich mag Bücher die auf zwei Zeitebenen spielen sehr, aber hier hat mich die Gegenwart so sehr gelangweilt, die auch noch aus sehr langen Kapiteln bestand, dass ich das Buch immer wieder weggelegt habe und erst nach ein paar Tagen wieder angefangen habe.
              Vielleicht wird das Buch ja mit der Zeit besser, aber ich werde es nicht mehr weiterlesen, da mir, bis auf das Cover, nichts daran gefällt.

              leseratte1310

              Beiträge 13
              10.06.2017

                Der Krieg ist zu Ende und die Brüder Jack, George und Harry Fox-Talbot kehren nach Hartgrove Hall in Dorset zurück. Das Haus ist inzwischen heruntergekommen und es fehlen die Mittel, um alles wieder auf Vordermann zu bringen, denn nichts von Wert ist mehr vorhanden. Ihr Vater, der „General“, möchte das Haus abreißen, doch die Brüder wollen versuchen, das Anwesen zu erhalten und die Ländereien zu bewirtschaften. Als Fox, wie die Brüder Harry nennen, der Freundin von Jack begegnet, ist es um ihn geschehen.
                Im Jahr 2000 trauert Fox um seine geliebte Edie. Er möchte sie in einer Symphonie am Leben erhalten, doch die Töne, die stets in seinem Kopf waren, sind verschwunden. Seine Töchter Lucy und Clara sorgen sich um ihn.
                Die Geschichte wird aus der Perspektive von Harry (Fox) erzählt. Besonders gefallen hat mir der wundervolle Schreibstil.
                Die Handlung spielt also auf zwei Zeitebenen. Fox hat Edie immer geliebt und nun ist seine Trauer unermesslich. Wie soll Fox weiterleben ohne Edie? Er fühlt sich, als würde ein Stück von ihm fehlen. Seine Gedanken sind immer wieder in der Vergangenheit und so lernen wir Stück für Stück die Lebensgeschichte der beiden kennen. Dass der Leser von Anfang an weiß, dass Fox Edie zu seiner Frau gemacht hat, die doch mit Jack liiert war, nimmt ein wenig die Spannung. Trotzdem ist es interessant zu erfahren, wie es dann doch zu dieser Ehe gekommen ist.
                Als er das musikalische Talent seines kleinen Enkel Robin erkennt, der auch das absolute Gehör hat, geht es wieder aufwärts mit ihm. Doch Robin ist problematisch. Nur am Klavier ist er zu bändigen. Fox begreift bald, dass er seinen Enkel nicht so fördern kann, wie es notwendig wäre.
                Die Charaktere sind sehr individuell beschrieben. Jack ist eine imposante Erscheinung, der bei den Frauen ankommt. Sein Bruder George dagegen ist sehr introvertiert. Fox ist musikalisch begabt und Musik bestimmt sein Leben. Edie ist Sängerin und auch für sie ist die Musik sehr wichtig. Brüder Jack, George und Fox sind Brüder, aber eine enge Beziehung haben sie nicht.
                Das Leben hat es den Mitglieder der Familie Talbot nicht leicht gemacht. Obwohl es auch erfreuliche Ereignisse gab, überwiegen jedoch die tragischen.
                Die Geschichte hat mir gut gefallen, doch am Ende bleiben für mich noch Fragen offen.

                Leselust

                Beiträge 34
                08.05.2017

                  "Ein letztes Lied für dich" ist endlich mal wieder ein toller Roman, der auf zwei Zeitebenen spielt und durch seine tolle Handlung besticht.

                  Die Vergangenheit wird immer nur bruchstückhaft preisgegeben und das macht es für mich als Leser sehr spannend. Ein wundervolles Lesepuzzle, dass das Schicksal von Fox und seiner Familie nach und nach zu einem vollständigen Bild zusammenfügt.

                  Die Protagonisten sind herrlich lebensecht mit allen Ecken und Kanten dargestellt - manchmal könnte man meinen, es handelt sich hierbei tatsächlich um eine Biographie und nicht um Fiktion.

                  Es hat Spaß gemacht, die Entwicklung von Fox zu erfahren, mitzuerleben, wie er den Verlust seiner Frau kaum überwinden kann und dann in seinem Enkel Robin das notwendige Licht am Ende des Tunnels sieht. Mit ihm fühlt er sich verbunden - Fox ist endlich nicht mehr allein.

                  Das Buch ist definitiv keine Lektüre für zwischendurch, sondern ein Roman, der mich mit dem steten Wechsel von Freud und Leid, Vergangenheit und Gegenwart sehr gut unterhalten hat.

                  Absolute Leseempfehlung !

                  ulipin

                  Beiträge 2
                  20.02.2017

                    ...selten habe ich ein Buch gelesen, was mich so mitgenommen hat, im Sinne von, in die Landschaft, das Miteinander der Figuren, die Gefühle einzutauchen. Obwohl ich Zeitsprünge in Büchern normalerweise nicht mag, ist es hier ein tolles Stilmittel, um den Inhalt spannender zu gestalten.Der Roman ist lebendig, einfühlsam, voller Liebe zu den Menschen und der Musik, ohne dabei zu blumenreich und gefühlsduslig zu sein. Ein schöne Sprache. (Hut an vor dem Übersetzer!) Wenn jemand mit Musik zu tun hat, so wie ich (bin selber Sängerin) und englische Landschaften liebt, die alten Häuser und deren Bewohner, sollte er das Buch unbedingt lesen.
                    Ich habe es von Euch (Buchboutique) geschenkt bekommen , als Vorpremiere und mich sehr darüber gefreut. Normalerweise gewinne ich nie was ;-) Danke nochmal !!!!!

                    Jazzy

                    Beiträge 13
                    28.01.2017

                      "Ein letztes Lied für dich" erzählt von der Liebe zur Musik von Fox und Edie - und deren besondere Liebe.

                      Das Buch ist etwas anderes, etwas besonderes. Was ich sehr gelungen finde, sind die stetigen Wechsel zwischen den Zeiten. So werden Gegenwart und Vergangenheit nach und nach zusammen gebracht. Die Vergangenheit, als der junge Fox sich in die Sängerin Edie verliebt. Und die Gegenwart, in der der alte Fox voller Trauer versucht, die richtige Melodie für seine verlorene Frau zu finden.

                      Die Idee an sich gefällt mir. Allerdings ist die Sprache des Buches für mich nicht flüssig zu lesen. Die Sätze sind eher tiefgründig, hochgestochen. So erschien mir das Buch zu langweilig und nicht für ein kurzweiliges Lesevergnügen geeignet.

                      Ich denke "Ein letztes Lied für dich" ist für die Liebhaber von klassischen Roman und der Musik geschrieben.

                      GAPMK262

                      1 Beitrag
                      20.01.2017

                      Ein schönes Buch bei dem man nicht aufhören kann zu lesen. Ruck Zuck war ich durch. Sehr flüssig gequält geschrieben ein schönes Cover auch wenn es von den Farben her nicht ganz meinen Geschmack trift aber das tut der tollen Lebensgeschichte keinen Abbruch.

                      MelC1

                      Beiträge 5
                      06.01.2017

                        "Ein letztes Lied für dich" ist ein Roman mit zwei Zeitebenen. Erzählt wird die Geschichte der Familie Talbot. Es geht um Liebe, Verrat, Leidenschaften und Not. Außergewöhnlich ist, dass die Hauptfiguren der Familie alle Männer bzw Jungs sind. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und man ist als Leser gleich tief verbunden mit ihrem Schicksal. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Da sich ein Großteil der Geschichte um klassische Musik und die Landschaft Dorsets dreht, schadet es nicht, wenn man als Leser ebenfalls begeistert von diesen Dingen ist. Die Beschreibungen sind sonst etwas lang und detailliert und für unmusikalische Menschen wie mich, kognitiv nicht komplett zu erfassen. Aber das Gefühl und der Stellenwert der Musik wird transportiert, so dass auch ich mich nicht ausgeschlossen fühlte. Mir hat die Geschichte von Autorin Natasha Solomons sehr gefesselt und trotz 460 Seiten war es ein kurzweiliges Lesevergnügen.

                        Dandy

                        Beiträge 55
                        03.01.2017

                          Der Roman wird abwechselnd in 2 Zeitebenen erzählt:
                          1946
                          Die Brüder Jack, Harry und George kehren nach dem Krieg nach Dorset zurück. Sie sind geschockt, dass ihr großes Anwesen so heruntergekommen ist und es droht der Abriss. Sie schmieden einen Plan, Geld zu verdienen und Hartgrove Hall zu erhalten. Während sich Jack und George mit dem Gedanken anfreunden , durch Landwirtschaft Geld zu verdienen , zieht es Jack lieber in die weite Welt.
                          Als an Sylvester Jack mit seiner neuen Freudin Edie erscheint, ist nichts mehr wie es war. Harry verliebt sich auch in Edie. Als Jack und Edie heimlich heiraten, ist es Harry zuviel und er verlässt Hartgrove Hill.
                          Jahre später sieht er Edie wieder und eine jahrelange heimlich Affäre beginnt.
                          Als Edie schwanger wird, muss sie sich zwischen Jack und Harry entscheiden.

                          2000
                          Edie ist leider verstorben und Harry am Boden zerstört. Da bringt seine älteste Tochter ihren Sohn Robin vorbei und Harry erkennt gleich dessen Talent Klavier zu spielen . Von da an bekommt Harry wieder mehr Lebenswille und gibt Robin Klavierunterricht. Robin kann die Melodien so spielen wie sich Harry sie sich beim Komponieren vorgestellt hat.

                          Bei "Ein letztes Lied für dich" , von Natasha Solomons und erschienen im Rowohlt Verlag handelt es sich um einen sehr schön geschrieben Roman, der in der Ich Form (Harry) geschrieben ist.
                          Es wird die Lebensgeschichte von Harry Fox beschrieben. Abwechselnd in der Vergangenheit und in der Gegenwart. Durch diesen Wechsel der Zeiten bleibt der Roman sehr spannend und man möchte einfach nur weiterlesen.

                          Ein super schöner Roman, der mit sehr viel Liebe geschrieben wurde, Während dem Lesen fühlt man sich als Teil der Protagonisten und fühlt richtig mit Ihnen. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, einfach zu lesen .Sehr gut hat mir auch gefallen, dass nicht allzu viele versch. Personen mitmachen und man sich die Namen sehr leicht merken kann.

                          evafl

                          Beiträge 27
                          29.12.2016

                            Vom kaputten Gramophon und dem Feudel.

                            Im Jahr 1946 lebt Fox mit seinen Brüdern und seinem Vater in der Grafschaft Dorset, auf Hartgrove Hall. Edie, die bekannte Sängerin, wird ihm von seinem Bruder Jack vorgestellt und Fox verliebt sich direkt in sie, jedoch wird sie Jack heiraten. Im Jahr 2000 wohnt der inzwischen über 70jährige Fox allein auf dem großen Gut Hartgrove Hall, er war sehr erfolgreich als Komponist, ist aber nun sehr traurig, da seine geliebte Frau kürzlich gestorben ist. Die Stille in seinem Kopf kann er nur durchbrechen, wenn er noch einmal auf sein Leben zurück blickt, in dem Schmerz und Glück so nahe beieinanderlagen.

                            Die Geschichte des Buches hat mich direkt angesprochen, ich war wirklich sehr darauf gespannt wie sich diese entwickelt, was ich wie im Buch erfahre. Und dann aber leider direkt enttäuscht. Denn der Stil des Buches war so gar nicht mein Fall. Die Sprache ist eine eher altbackene Sprache, man hat wirklich allein sprachlich das Gefühl, dass man sich direkt in England befindet, in der Grafschaft und alle sprechen etwas „hochgestochen“. Ich lese durchaus gerne Sachen, die eine etwas anspruchsvollere Sprache haben. Aber das hier hat mir nicht so gut gefallen.

                            Desweiteren war ich etwas über den Verlauf der Geschichte enttäuscht. Die Geschichte beginnt im Jahr 1946, direkt nach Kriegsende. Hier ist immer wieder die Rede vom „General“, was wohl der Vater von Fox, Jack und den Brüdern ist. Dies wird jedoch auf den weiteren Seiten erstmal nicht aufgeklärt. Für mich war es hier so, dass sich alles sehr hingezogen hat, die Geschichte nicht so richtig in Gang kam, sondern alles mehr so dahin geplätschert ist. Da hat man die Geschichte vom Empfang mal eben auf fast gute vierzig Seiten verteilt, was für mich einfach gefühlt ewig war. Etwas, was mir nicht so gefallen hat.

                            Außerdem wechselt das Buch dann immer wieder zwischen den verschiedenen Jahren ab, mal wird von den 40ern erzählt, dann wieder vom Jahr 2000.

                            Die Geschichte an und für sich klang wirklich vielversprechend, was sich dann aber für mich nicht entwickelt hat, war eine wirklich spannende Erzählung, wie ich sie erwartet hatte. Ich mache das ja wirklich nicht oft, aber dieses Buch musste ich dann abbrechen, weil ich mich sonst beim Lesen mehr als quälen hätte müssen. Sowas mag ich nicht.

                            Ich bin von diesem Buch durchaus enttäuscht, ich hatte mir hier einfach mehr erwartet, aber der Sprachstil war einfach nicht mein Fall, ebenso die Art und Weise wie die Geschichte geschildert ist. Von mir gibt’s dafür leider keine Empfehlung und nur 1 von 5 Sternen.

                            Beiträge 46
                            27.12.2016

                              Die Brüder Jack, George und Harry Fox-Talbot kehren nach dem Zweiten Weltkrieg zu ihrem Familienanwesen Hartgrove Hall nach Dorset zurück. Die große Villa ist inzwischen heruntergekommen und die einst wohlhabende Familie hat keine Mittel mehr, das Anwesen in Stand zu setzen. Die letzten Kunstgegenstände werden veräußert und das Haus steht, wenn es nach dem Willen des Vaters, des "Generals" geht, vor dem Abriss. Die Brüder beschließen, Hartgrove Hall zu retten und wieder zu bewirtschaften. Dazu muss sich aber auch Harry, genannt Fox, der jüngste der Brüder, bereit erklären, in der Landwirtschaft zu arbeiten, statt sich dem Klavierspiel zu widmen.

                              Silvester 1946 lernt Harry die Freundin von Jack kennen, die berühmte Sängern Edie Rose. Harry ist selbst leidenschaftlicher Musiker und begleitet sie bei der Feier auf seinem Klavier. Seit dieser Begegnung geht ihm die schöne und selbstbewusste Edie, die allerdings zehn Jahre älter als er ist, nicht mehr aus dem Kopf...

                              Im Jahr 2000 hat der inzwischen 70-jährige Fox, ein gefeierter Komponist, den Tod seiner geliebten Ehefrau Edie zu beklagen. Er resigniert, verliert auch die Bindung zu seiner zweiten Leidenschaft, der Musik, und scheint mit dem Leben abgeschlossen zu haben. Seine beiden Töchter Lucy und Clara machen sich Sorgen und versuchen ihn zu einem Hobby zu bewegen.

                              Da entdeckt Fox, der selbst das absolute Gehör hat, dass sein jüngster Engel Robin sein musikalisches Talent geerbt zu haben scheint. Er lehrt ihm das Klavierspiel, wobei der sonst so unkonzentrierte, trotzige Junge eine unheimliche Auffassungsgabe beweist und ganz ohne ein Verständnis für Noten ein Gefühl für die Melodien entwickelt. Fox genießt das gemeinsame Klavierspiel mit seinem Enkel, der abseits des Klaviers macht was er will, so dass auch seine Mutter Clara an seiner Erziehung verzweifelt. Fox wird sich aber auch bald bewusst, dass er an seine Grenzen stößt und dass der hochbegabte Robin mehr musikalische Förderung braucht, als er ihm geben kann.

                              "Ein letztes Lied für dich" handelt im Wechsel in der Vergangenheit in den Jahren 1946 bis 1959 und in der Gegenwart in den Jahren 2000 bis 2007. Fox blickt auf sein Leben zurück, das geprägt ist von seiner Leidenschaft für die Musik und seiner Liebe zu Edie. In Fragmenten erfährt der Leser mehr über das Verhältnis der Brüder, der Entwicklung der Beziehung zu Edie und Harrys beruflicher Laufbahn.

                              Der Roman ist die Lebensgeschichte von Harry Fox-Talbot, der seine Mutter schon viel zu früh im Alter von drei Jahren verloren hat, der als Kind den Zweiten Weltkrieg miterleben musste und anschließend sein Leben dem Komponieren von hunderten Melodien gewidmet hat. Mit dem Tod seiner Ehefrau Edie, der er noch eine letzte Symphonie widmen wollte, hatte er die Leidenschaft zur Musik und jegliche Inspiration verloren, die er aber durch die Beschäftigung mit seinem schwierigen, aber hochbegabten Enkel wiedergewinnen konnte.

                              Wer Familiengeschichten mit einem historischen Bezug mach und ein Interesse für klassische Musik hat, wird sich von "Ein letztes Lied für dich" gut unterhalten fühlen und über so manche, für mich ermüdende, Länge der Handlung hinwegsehen können.

                              karin66

                              Beiträge 17
                              20.12.2016

                                Vom Titel und dem Cover her hat mich das Buch sofort angesprochen. Nach der Leseprobe war mir klar, dass ich das Buch haben musste.
                                Ich hatte ein pures Lesevergnügen erhofft. Der Schreibstil ist sehr lebendig und angenehm zu lesen. Die Thematik des Buches fand ich auch sehr spannend. Die einzelnen Personen sind vortrefflich gewählt und man fühlt sich auch bald mit ihnen verbunden.
                                Die Handlung wird in zwei Zeitsträngen erzählt. Zum einen dreht sich die Geschichte in den 40er Jahren darum, dass das Familienanwesen Hartgrove Hall um sein Überleben kämpft. Die Brüder setzen sich gemeinsam für dessen Erhalt ein.
                                Zum anderen spielt sich das Geschehen in den Jahren 2000 und folgend ab. Fox lebt nun alleine und trauert um seine verstorbene Frau.
                                Er findet auch den Draht zu seiner geliebten Musik erst wieder, als er das Talent seines Enkels entdeckt.
                                Die Geschichte insgesamt ist sehr nett. Mir ist sie jedoch etwas zu langatmig. Ich bin nicht wirklich in einen Lesefluss gekommen. Das Buch hat auf jeden Fall Potential.

                                heitay

                                1 Beitrag
                                15.12.2016

                                Ich hab große Lust bekommen das Buch zu lesen. Hört sich ziemlich interessant an. Ich denke, man kann sich ganz gut in diese Geschichte hineinfühlen und sich hinein versetzen. Es sind viele Gefühle die einem sehr nahe gehen, mal unendlich traurig und dann aber geht es auch wieder um sehr viel Glück. Das Glück und die Trauer liegen manchmal einfach ziemlich nahe beieinander. Ich werde es auf jeden Fall komplett lesen.

                                Ig

                                Beiträge 18
                                13.12.2016

                                  Normal lese ich eher Krimi und Thriller , aber dieses Buch war wirklich super zu lesen und auch spannend , wie sich die Liebe und das Leben der 2 entwickelte ,..... der zeitwechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart war immer gut geschrieben und es hat Spaß gemacht diese Sprünge gedanklich mit zumachen ,..
                                  Hineinversetzen konnte man sich in die ganze Familie ,...

                                  Alles so herzlich und liebevoll geschrieben ,... als wäre man selbst dabei ;-)

                                  Das Buch ist eine klare Empfehlung für alle , die Liebesgeschichten mögen, aber auch für alle anderen die an die Liebe zwischen 2 Menschen glauben :-)

                                  Hummel

                                  Beiträge 37
                                  03.12.2016

                                    Ich fand schon die Leseprobe sehr schön, und habe mich riesig gefreut das ich ein Exemplar gewonnen habe und ich die Geschichte zu Ende lesen konnte.
                                    Das Buch ist sehr gut geschrieben, die liebenswürdigen Charaktere haben alle Ecken und Kanten und auch ihre Fehler. Dadurch wirkte das Buch sehr authentisch, und war sehr flüssig zu lesen. Es sprang durch die Zeitebenen, dadurch konnte ich das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen da man immer wissen wollte wie es nun weitergeht. Von mir gibt es zu dem Buch eine klare Leseempfehlung! Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen was so schön geschrieben war und konnte sofort alle in mein Herz schließen.