Philippa Gregory

Dornenschwestern

Geliebte Schwester. Erbitterte Rivalin.
Der mächtige Herzog Richard Neville, Vater der jungen Schwestern Anne und Isabel, schäumt vor Wut. Denn all seinen Einflüsterungen zum Trotz hat der liebesblinde König Edward IV. weit unter seinem Stand geheiratet – die schöne Elizabeth Woodville, eine skandalöse Verbindung. Dabei verdankt Edward den Thron ihm allein, ihm, dem «Königsmacher».
Heimlich vermählt Neville seine Töchter mit den nächsten Thronanwärtern, intrigiert, bläst zum Angriff auf das Königshaus – und scheitert. Wie Spielbälle katapultiert sein Machthunger die Schwestern als Thronanwärterinnen in die Höhe oder als Landesverräterinnen in den Abgrund. Mit aller Kraft versuchen Anne und Isabel, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen und den größten Wunsch ihres Vaters zu erfüllen: die englische Krone für einen König aus dem Hause Neville.


Autorenbild Foto von Philippa Gregory

Die  Autorin

Philippa Gregory, geboren 1954 in Kenia, studierte Geschichte in Brighton und promovierte an der University of Edinburgh über die englische Literatur des 18. Jahrhunderts. Ihre historischen Romane sind weltweit Bestseller und wurden mit Starbesetzung verfilmt, zuletzt «Das Erbe der weißen Rose» in einer aufwändigen Produktion des US-Senders Starz. Außerdem schreibt Philippa Gregory Kinder- und Jugendbücher, Kurzgeschichten, Reiseberichte und Drehbücher und arbeitet als Journalistin für Zeitung, Radio und Fernsehen. Sie lebt mit ihrer Familie in Nordengland.


BibliografieAnsehen

PressestimmenAnsehen


Rezensionen

roteanemone

Beiträge 27
09.03.2018

    Den Roman "Dornenschwestern" habe ich, so wie alle anderen Romane von Philippa Gregory regelrecht verschlungen. Zum einen spielt er in meiner Lieblingsepoche und zum anderen in England. Liebe und Intrigen am englischen Königshof, ein machthungriger Vater, der seine Töchter mit den nächsten Thronanwärtern vermählt und der stete Balanceakt zwischen Aufstieg zum Thron und zur Macht und dem Schicksal einer Verräterin, machen die Handlung wirklich spannend.
    Dornenschwestern ist wirklich einer der besten historischen Romane, die ich bis jetzt gelesen habe!

    Girdie

    Beiträge 22
    28.11.2013

      Das Spiel um die Königswürde im England des 15. Jh. glaubhaft erzählt

      Im historischen Roman „Dornenschwestern“ von Philippa Gregory
      nimmt uns die Autorin mit in eine Zeit vor über 500 Jahren ins England des 15.
      Jahrhunderts. Es ist die Zeit der sogenannten Rosenkriege. Diese wurden nach
      den um den Thron rivalisierenden Adelshäusern York und Lancaster benannt, die
      beide eine Rose, jedoch in unterschiedlicher Farbe, im Wappen trugen. Der Erzählung
      voran gestellt ist eine Übersichtskarte von England und der Küste Frankreichs
      und Flandern mit Handlungsorten und Schlachtfeldern der maßgeblichen Zeit.

      Mit den „Dornenschwestern“ sind die beiden Töchter Isabel
      und Anne des damaligen Königsmachers Richard Neville gemeint. Sie waren
      einander in Freundschaft verbunden und im Kampf um Macht und Einfluss erbitterte
      Feindinnen. Zur besseren Übersicht und Einordnung der Personen enthält das Buch
      einen Ausschnitt des Stammbaus der Häuser York und Lancaster. Die Aufgabe des
      Königsmachers war das Einfädeln von Abmachungen zwischen den Adligen zum
      Landgewinn und Unterstützung im Kriegsfall, die dazu führen sollten, dass
      derjenige, den er und seine Verbündeten protegieren, zum König von England gekrönt
      würde. Doch dazu musste man auch einer bestimmten Abstammungslinie folgen und
      er selbst hätte nie König werden können. In Folge seines Taktierens schaffte er
      es, seine älteste Tochter in das Haus York mit dem nächstjüngeren Bruder des
      amtierenden Königs Edward IV zu verheiraten und sie damit in eine mögliche
      Anwartschaft als Königin an der Seite ihres Mannes zu bringen.

      Das Buch fokussiert auf die jüngere Tochter Anne und erzählt
      deren Leben in Ich-Form. Sie wurde zunächst mit dem Thronanwärter des Hauses
      Lancaster verheiratet, der aber bereits nach einem halben Jahr verstarb. Und
      dann wird ihr die Ehe von einem Mündel ihres Vaters, dem Freund aus Kindertagen,
      ebenfalls ein jüngerer Bruder Edwards IV und in Sichtweite des Throns,
      versprochen. Kann ihre Zukunft mit ihm auf Liebe und Vertrauen basieren?

      Anne Nevilles Leben findet in einer Welt voller Intrigen und
      Verschwörungen statt. Im Hintergrund lauern stets der Hang zur Verleumdung und
      der Glaube an Hexenkulte. Gerade als Frau zu dieser Zeit ist ihr Leben abhängig
      von den Entscheidungen der Männer, darunter ihr eigener Vater. Untereinander
      verhandeln sie über das Anne durch ihre Abstammung zugesprochene Vermögen und
      ihren Adelsstand, jeder zu seinem eigenen Vorteil. Lebenslang fühlt sie sich von
      Elisabeth Woodville bedroht, die großen Einfluss auf ihren Ehemann Edward IV
      hat und an dessen Seite sie lange Zeit Königin war, obwohl sie nur aus niederem
      Adel abstammte.

      Philippa Gregorys Erzählung basiert auf den historisch von
      ihr gut recherchierten Fakten. Dort wo keine gesicherten Erkenntnisse
      vorliegen, füllt sie diese mit ihrer Fantasie und schafft so ein
      beeindruckendes Bild einer Zeit im 15. Jahrhundert in den Kreisen des Hochadels,
      die den Leser in ihren Bann zieht. Der Schreibstil ist leicht zu lesen. Mit
      viel Gefühl erzählt sie glaubhaft das Leben der Anne Neville. In dem die
      Autorin liebevoll das Umfeld mit vielen Details anfüllt, entsteht ein
      prächtiges Bild des englischen Königshofs vor den Augen des Lesers. Ich möchte
      jedem am Mittelalter interessierten Leser dieses Buch empfehlen.

      manja_teichner

      Beiträge 4
      26.11.2013

        gut recherchiert mit interessanten Einblicken

        Kurzbeschreibung:
        Geliebte Schwester. Erbitterte Rivalin.
        Der mächtige Herzog Richard Neville, Vater der jungen Schwestern Anne und Isabel, schäumt vor Wut. Denn all seinen Einflüsterungen zum Trotz hat der liebesblinde König Edward IV. weit unter seinem Stand geheiratet – die schöne Elizabeth Woodville, eine skandalöse Verbindung. Dabei verdankt Edward den Thron ihm allein, ihm, dem «Königsmacher».
        Heimlich vermählt Neville seine Töchter mit den nächsten Thronanwärtern, intrigiert, bläst zum Angriff auf das Königshaus – und scheitert. Wie Spielbälle katapultiert sein Machthunger die Schwestern als Thronanwärterinnen in die Höhe oder als Landesverräterinnen in den Abgrund. Mit aller Kraft versuchen Anne und Isabel, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen und den größten Wunsch ihres Vaters zu erfüllen: die englische Krone für einen König aus dem Hause Neville.
        (Quelle: rororo)

        Meine Meinung:
        Anne und Isabel sind Schwestern und beide Töchter des Herzog Richard Neville. Dieser hat auch den Namen „Königmacher“, hat er doch Edward IV auf den Thron gebracht.
        Nun aber ist Richard mehr als aufgebracht als Edward nicht standesgemäß heiratet. Er nimmt Elizabeth Woodville zur Frau. Neville aber möchte weiterhin einen Einfluss aufs Könighaus haben und schmiedet so seine Intrigen.
        Seine beiden Töchter Anne und Isabel verheiratet er mit den nächstfolgenden Thronfolgern. Wie es den beiden dabei geht ist ihm ziemlich egal, hat er es doch nur auf die Krone abgesehen. Anne und Isabel aber lieben ihren Vater trotz allem und buhlen stets um seine Gunst.
        Als beide erwachsen sind nehmen sie ihr Leben und ihr Schicksal selbst in die Hand. Ihr Ziel, dem Vater seinen Traum zu erfüllen …

        Der historische Roman „Dornenschwestern“ stammt aus der Feder der Autorin Philippa Gregory. Das Buch ist Teil einer Reihe. Mir persönlich waren sowohl die Reihe als auch die Autorin gänzlich unbekannt. Eigentlich sind historische Romane auch nicht wirklich mein Genre. Ich bin ohne Erwartungen an dieses Buch herangegangen und am Ende war ich doch sehr überrascht.

        Die beiden Schwestern Anne und Isabel sind eigentlich nur Spielball ihres Vaters. Sie werden verheiratet. Anne mit Prinz Edward aus dem Hause Lancaster und Isabel mit George Duke of Clarence. Ziel ist es eigentlich das die britische Krone auch mal im Haus Neville ist. Beide Frauen verkörpern das typische Bild der Frau im Mittelalter.
        Besonders mit Anne, der jüngeren der beiden Frauen, konnte ich gut mitfühlen. Sie war mir sehr sympathisch. Als ihr Mann stirbt heiratet sie Richard Duke of Gloucester.

        Neben den Schwestern gibt es weitere, zum Teil sehr bekannte historische Personen. Sie alle wurden von Philippa Gregory gut in die Handlung eingebracht und dementsprechend dargestellt.

        Der Schreibstil der Autorin ist gefühlvoll und lebendig. Sie beschreibt die Geschehnisse sehr gut, man bekommt ein gutes Bild der damaligen Verhältnisse.
        Geschildert wird das Geschehen aus Sicht der jüngeren Tochter Anne in der Ich-Perspektive. Man bekommt so einen guten Einblick in ihr Leben, ihre Gefühle und Gedanken.
        Die Handlung an sich ist sehr gut recherchiert und nachvollziehbar gestaltet. Es ist spannend und berührend die Intrigen, die um die britische Krone gesponnen werden mitzuerleben. Zeitlich umfasst die Handlung die Jahre von Annes 8. Geburtstag bis zu ihrem Tod. Man erlebt so beispielsweise auch mit wie die Schwestern der Krönung von Elizabeth Woodville beiwohnen.

        Das Ende bietet einen guten Ausblick auf den kommenden Roman, der über Elizabeth von York erzählen wird und diese Reihe über die Rosenkriege aus abschließen wird.

        Fazit:
        „Dornenschwestern“ von Philippa Gregory ist ein wirklich guter historischer Roman.
        Interessante Einblicke in die Zeit der Rosenkriege und gut gezeichnete Charaktere bescheren unterhaltsame Lesestunden.
        Durchaus empfehlenswert, besonders für Fans dieses Genre.

        Synic

        Beiträge 2
        11.11.2013

          Rezension: Dornenschwestern

          Inhalt:

          Geliebte Schwester. Erbitterte Rivalin.
          Der mächtige Herzog Richard
          Neville, Vater der jungen Schwestern Anne und Isabel, schäumt vor Wut.

          Denn all seinen Einflüsterungen zum Trotz hat der liebesblinde König
          Edward IV. weit unter seinem Stand geheiratet – die schöne Elizabeth
          Woodville, eine skandalöse Verbindung. Dabei verdankt Edward den Thron
          ihm allein, ihm, dem «Königsmacher».

          Heimlich vermählt Neville seine Töchter mit den nächsten Thronanwärtern, intrigiert, bläst zum Angriff
          auf das Königshaus – und scheitert. Wie Spielbälle katapultiert sein
          Machthunger die Schwestern als Thronanwärterinnen in die Höhe oder als
          Landesverräterinnen in den Abgrund.

          Mit aller Kraft versuchen Anne und Isabel, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen und den größten
          Wunsch ihres Vaters zu erfüllen: die englische Krone für einen König aus
          dem Hause Neville.
          .•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.¸

          Meinung:

          Intrigen, Machtspiele Prunk und Gloria und Liebesszenen, die ihresgleichen suchen.
          Gefühlvoll, bildgewaltig, monumental und beeindruckend authentisch:
          Philippa Gregory's "Dornenschwestern" ist Kopfkino vom Allerfeinsten!

          Die Autorin begeistert mit einem spannenden, klaren und flüssigen Schreibstil und
          ihre Figuren sind derart lebendig, das man das Gefühl bekommt, in der
          Zeit gereist zu sein.

          Geschickt verwebt sie die einzelnen Schicksale zu einem gewagten, beeindruckenden
          Machtspiel mit allerlei Gegenspielern und intriganten Personen, in dem
          es nicht nur um die Krone, sondern auch um die große Liebe und der
          Freiheit, dem Herzen folgen zu können, geht.

          "Dornenschwestern" berührt mit jeder Seite, fesselt und raubt den Schlaf: man muss es einfach lesen, lesen und - weiterlesen!
          .•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.¸

          Fazit:

          So muss ein Historischer Roman sein: Mitreissend, spannend bis zur letzten
          Seiten und absolut fesselnd! Eine Geschichte, die verzaubert!

          © Synic