Rosamunde Pilcher

Die Muschelsucher

Eine unvergessliche Familiensaga
Penelope Keeling kann zurückblicken auf ein langes und bewegtes Leben. Ihr liebster Besitz: ein Gemälde mit dem Titel «Die Muschelsucher», das ihr Vater einst malte. Als ihre Kinder erfahren, dass das Werk mittlerweile ein Vermögen wert ist, entbrennt ein heftiger Streit darum. Doch Penelope kann sich nicht von dem Bild trennen. Zu viele Erinnerungen sind damit verbunden: an ihre unkonventionelle Kindheit in Cornwall, eine Zeit unbeschwerten Glücks, aber auch an die Kriegsjahre, eine unglückliche Ehe – und natürlich an ihre große Liebe. Und je tiefer die Erinnerungen sie in die Vergangenheit ziehen, desto klarer wird Penelope, dass sie die vor ihr liegenden Entscheidungen nur mit dem Herzen treffen kann …
Rosamunde Pilchers berühmtester Roman – ein Welterfolg


Autorenbild Foto von Rosamunde Pilcher

Die  Autorin

Rosamunde Pilcher wurde 1924 in Lelant/Cornwall geboren, arbeitete zunächst beim Foreign Office und trat während des Zweiten Weltkrieges dem Women´s Royal Naval Service bei. 1946 heiratete sie Graham Pilcher und zog nach Dundee/Schottland, wo sie seither wohnt. Rosamunde Pilcher schreibt seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr. Ihre Romane haben sie zu einer der erfolgreichsten Autorinnen der Gegenwart gemacht.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

brigitte_schreiter

Beiträge 44
18.04.2017

    Ich habe fast alle Rosamunde Pilcher Romane gelesen, aber die war mit eines der schönsten. Ich habe es bereits das zweite Mal gelesen. Es ist einfach zauberhaft , ein Buch mit sehr viel Gefühl und besonderen Charakteren. und England wird in seiner Schönheit beschrieben.
    Peneloppe heiratet einen Offiziersanwärter, der ihr aber kein Glück bringt. Die Beziehung scheitert. Ihren 3 Kindern versucht Peneloppe die eahren Werte zu vermitteln, was ihr aber nur an einer Tochter gelingt. Sohn Noel und Tochter Nancy sind geldgierig. Olivia wird Journalistin und ist mir sehr sympatisch. Was aber ihre Kinder nicht wissen, das Penelopes erste Liebe, die zu einem Lehrer war. Leider ist dieser im 2.Weltkrieg bei den Alliierten in Frankreich verstorben.
    das buch erhält von mir 5 Sterne.

    Jako

    Beiträge 44
    29.11.2016

      Eine typische Familiengeschichte mit Herz, Schmerz, Freude, dennoch nicht kitschig, sehr einfühlsam geschrieben.
      Spannungsmäßig bleibt es auf dem gleichen Level, aber es wird niemals langweilig.
      Man kann sich in jede Person hineinversetzen und bildlich vorstellen, man wird so verzaubert, das man sich nur schwer wieder entziehen kann.
      Habe einige Bücher von Pilcher gelesen, aber dieses war für mich das Beste.