Rosamunde Pilcher

Ein Spaziergang im Schnee

Ein Winterspaziergang mit Rosamunde Pilcher
Heiter, besinnlich und anrührend erzählt Rosamunde Pilcher in ihrer unverwechselbaren Art von den kleinen häuslichen Dramen, die die Welt bewegen, Geschichten von Liebe und Leid, von Verzweiflung und Hoffnung.
Schwelgen in der Welt der Rosamunde Pilcher – ein unvergleichlicher Lesegenuss …


Autorenbild Foto von Rosamunde Pilcher

Die  Autorin

Rosamunde Pilcher wurde 1924 in Lelant/Cornwall geboren, arbeitete zunächst beim Foreign Office und trat während des Zweiten Weltkrieges dem Women´s Royal Naval Service bei. 1946 heiratete sie Graham Pilcher und zog nach Dundee/Schottland. Rosamunde Pilcher schrieb seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr. Ihre Romane haben sie zu einer der erfolgreichsten Autorinnen der Gegenwart gemacht. Rosamunde Pilcher starb im Februar 2019.


BibliografieAnsehen

PressestimmenAnsehen


Rezensionen

Phantasia

Beiträge 34
04.02.2020

    In diesem Sammelband findet man ein schönes Potpourri von Pilcher Erzählungen rund um die kalte Jahreszeit. Genießt man diese Geschichten wenn es draußen schneit, auf dem Sofa eingekuschelt in eine Decke mit einer Tasse heißen Tees, ist das gleich doppeltes Vergnügen. Einmal in Bezug aufs Lesevergnügen und zum Anderen der Gemütlichkeit/Entspannung. Probiert es...

    Jackdeck

    Beiträge 44
    15.08.2017

      Die vier Geschichten aus "Das blaue Zimmer" waren mir alle bekannt, das sind Rosamunde Pilcher Klassiker vom Besten. Sowohl "Das Vorweihnachtsgeschenk", als auch "Miss Camerons Weihnachtsfest", "Das Haus auf dem Hügel" und "ein unvergesslicher Abend" sind Klassiker, alle mit interessanter Story und flüssig erzählt. "Ein kalter Februar" endet mit dem Tod der Hauptfigur im Schnee, ein friedlicher Tod, okay, aber trotzdem nicht mein Fall. "Schneesturm im Frühling" ist eine recht eigenartige Geschichte, ich hab gesucht ob in meinem Buch versehentlich Seiten ausgelassen wurden, oder ob das hätten zwei Geschichten sein sollen. Aber keine Seiten ausgelassen, es ist nur eine Geschichte, trotzdem ist mir der Zusammenhang zwischen den beiden Teilen der Geschichte bis jetzt unklar. Die letzte Geschichte ("Heiligabend") ist auch die jüngste Geschichte (aus dem Buch "Wintersonne" von 2000). Für Pilcher Neulinge okay, obwohl es besseres gibt, für Leute die schon einiges an Pilcher gelesen haben wahrscheinlich eine Enttäuschung

      siko71

      Beiträge 32
      05.05.2017

        Sieben kurze Geschichten um mal dem Alltag zu entfliehen. Ich habe sie immer nal in der Mittagspause gelesen um den arbeitstress kurz hinter mir zu lassen und fande sie sehr schön.
        Mal eben was für zwischendurch.

        brigitte_schreiter

        Beiträge 72
        16.04.2017

          Ein Spaziergang im Schnee, ein kurzweiliges Buch, die Welt der Rosamunde Pilcher, ein unvergesslicher Lesegenuss, wer so leichte Lektüre liebt.
          In diesen Buch von ca. 200 Seiten sind 7 Kurzgeschichten vereint. Die stammen eigentlich z.T. aus ihren anderen Büchern. Miss Camerons Weihnachtsfest und Heiligabend passen gut zu den Weihnachtstagen und zu den kalten Wintertagen, zum beispiel Schneesturm im Frühling oder ein kalter Februar. Es sind Geschichten in kleinen Orten Südenglands, wo jeder jeden kennt.
          .

          Yvou

          Beiträge 29
          07.01.2017

            Es gibt wesentlich bessere Rosamunde Pilcher Bücher, hier scheint es eher das verschiedene Kurzgeschichten neu zusammen gekommen sind. Es sind Geschichten dabei, welche schon älter sind, also Bekannte.
            Die neuen Geschichten sind nicht so grandios. Ja ich habe das Buch trotzdem fertig gelesen, aber es gibt wirklich bessere.