Rosamunde Pilcher

September

September ist in Schottland ein ganz besonderer Monat
Ein Sommer geht zu Ende, der lange, graue Winter hat noch nicht begonnen: September ist die Zeit glänzender Jagdgesellschaften und Bälle. Anlässlich einer großen Party, die Verena Steynton für ihre Tochter veranstaltet, kehrt die bildschöne Pandora nach Strathcroy ins schottische Hochland zurück. Zwanzig Jahre zuvor war die Schwester von Lord Archie Balmerino über Nacht aus ihrem Heimatort verschwunden. Sie ging mit einem rätselhaften Geheimnis, über das bis zum Tag ihrer Rückkehr niemand ein Wort verlor. Am Abend der Festlichkeiten bricht Pandora ihr Schweigen. Und ein tragisches Schicksal nimmt seinen Lauf ...


Autorenbild Foto von Rosamunde Pilcher

Die  Autorin

Rosamunde Pilcher wurde 1924 in Lelant/Cornwall geboren, arbeitete zunächst beim Foreign Office und trat während des Zweiten Weltkrieges dem Women´s Royal Naval Service bei. 1946 heiratete sie Graham Pilcher und zog nach Dundee/Schottland. Rosamunde Pilcher schrieb seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr. Ihre Romane haben sie zu einer der erfolgreichsten Autorinnen der Gegenwart gemacht. Rosamunde Pilcher starb im Februar 2019.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

siko71

Beiträge 61
06.03.2019

    Ich habe mir mal eine leichte Lektüre gönnen wollen und zu diesem Buch gegriffen. Aber leider habe ich es nach 120 Seiten beiseite gelegt, da mir die Handlung zu langatmig ist. Es sind Text-Passagen drin, die die ganze Geschichte nur in die Länge ziehen und die eigentliche Handlung bleibt auf der Strecke. Auch bin ich mit den ganzen Protagonisten nicht so richtig klar gekommen und warm geworden.
    Bei mir leider durchgefallen.

    Babsi

    Beiträge 11
    15.01.2018

      In Schottland ist im September die Zeit der Bälle. Der Besitzer vom alten Landsitz Cry, wurde durch ein Bombe der IRA schwer verletzt und lebt daher ohne Beruf zu Hause. Das Geld ist knapp, deswegen vermietet er Zimmer auf seinem Landsitz an reiche Leute aus Amerika - auch wenn er nicht glücklich mit dieser Situation ist.
      Nach Jahren kommt seine Schwester Pandora wieder nach Hause. Sie ist schwer krank und genießt Schottland in all seiner Schönheit. Sie gibt ihrem Bruder wieder neuen Lebensinhalt.
      Die Landschaft wird in diesem Buch von Rosamunde Pilcher wieder traumhaft beschrieben. Es ist ein Buch für einen regnerischen Nachmittag auf der Couch, keine anspruchsvolle Literatur, aber ein Roman, der genau den richtigen Ausgleich schafft, wenn man der Alltagswelt für ein paar vergnügliche Lesestunden entfliehen und den Zauber dieser Bücher erleben will.

      brigitte_schreiter

      Beiträge 79
      13.05.2017

        Der Leser wird in die herbstliche Welt des Schottichen Hochlandes entführt. Zeit für Feste und Bälle. Es wird ein Familienfest geplant im kleinen Örtchen Strathcroy auf Bailnaid.Für einige Gäste ist es nicht nur Herbst in Schottland, sondern auch der Herbst in ihres Lebens. Es treffen Gäste aus London, New York und Spanien und Schottland ein.
        Ein Meisterwerk der Autorin, nicht anspruchsvoll, aber eine Lektüre für vergnügliche Lesestunden und die ins Herz geht.. Man spürt den Duft der heide und kann den Whisky riechen.

        Katiii_liest_gern

        Beiträge 46
        06.02.2017

          September - viel ist los, in diesem kleinen Ort Strathcroy. Ein Fest wird vorbereitet. Gäste werden erwartet, aus der näheren und weiteren Nachbarschaft, aus London, sogar aus USA. Alle freuen sich drauf, Virgina Aird, ihre Schwiegermutter Violet,Isobel und Archie Balmerino.Virginia kämpft um Ihren Sohn Henry, den ihr Mann unbedingt ins Internat geben will und muss ihn schliesslich sogar selbst hinfahren.
          Alexa, Virginias Stieftochter lernt Noel Keeling kennen, verliebt sich in ihn und nimmt ihn in ihr hübsches Haus in London auf, dass sie von ihrer Grossmutter geerbt hat. Noel Keeling, den wir aus "die Muschelsucher" kennen, Penelopes ziehmlich ehrgeizigen Sohn, der immer auf den Umgang mit den Oberen Zehntausend ambitioniert und hier wohl sein Ziel zu erreichen scheint, in der Verbindung mit Alexa Aird. Schließlich stellt sich bei Violet Airds Geburtstag auch noch eine weitere Verbindung mit den Muschelsuchern. Violet hat ein Bild von Lawrence Stern an der Wand, dem Grossvater Noels . Sie hatte sogar Penelope gekannt.Viele Menschen, Schicksale, Liebe und Ängste verbinden sich in diesem Buch, sind verwoben miteinander. Es ist so beruhigend, spannend, erfreulich, dieses Buch von Rosamunde Pilcher zu lesen. Es entführt mich in eine andere Welt, es hilft mir in die Welt zurückzukehren, die ich liebe, es ist ein Deja-vu.
          Mir gefallen alle Rosamunde Pilcher Bücher, aber dieses ist mein Lieblingsbuch von ihr.

          Yvou

          Beiträge 23
          14.12.2016

            Ein schönes Buch, für einen entspannten Tag.
            Rosamunde Pilcher schreibt sehr gut und sehr schön.
            Es geht ein Sommer zu Ende und wie immer kommt der lange Winter in Cornwall. Im September werden meist Bälle und auch Jagdgesellschaften vorgenommen. Es wird eine riesen Party organisiert und gefeiert, da Verena ihre Tochter feiern möchte.
            Schönes Buch mit Geheimnissen.