Sandra Lüpkes

Inselhochzeit

Ob Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog oder Wangerooge - an dieser von Sandra Lüpkes so liebevoll beschriebenen Insel kommen Urlauber nicht mehr vorbei.
«Die Liebe ist wie das Wattenmeer der Nordsee: Erst wenn die Strömungen des Alltags sie bedecken, wird deutlich, wo die eigentlichen Gefahrenstellen lauern.»
Jannike hat es gewagt: Auf der kleinen Nordseeinsel konnte sie das heruntergekommene Leuchtturmwärterhaus in ein charmantes Hotel verwandeln. Genauer: in ein romantisches Hochzeitshotel! Ob Heiratsantrag beim Dünenpicknick oder Hochzeit im Watt – Jannike macht alles möglich. Doch ihr eigenes Liebesleben liegt brach. Erst, als der ehemalige Postbote Mattheusz auf die Insel zurückkehrt, schöpft sie neue Hoffnung. Läuten am Ende die Hochzeitsglocken der kleinen Inselkirche auch für Jannike?


Autorenbild Foto von Sandra Lüpkes

Die  Autorin

Sandra Lüpkes kennt sich an der Nordsee und auf den Inseln bestens aus: Sie ist auf Juist aufgewachsen und war viele Jahre selbst Gastgeberin für Nordseeurlauber. Mit ihren zwei Töchtern und dem Schriftsteller und Drehbuchautor Jürgen Kehrer wohnt sie seit einigen Jahren in Münster. Sandra Lüpkes hat bereits zahlreiche Romane, Sachbücher, Drehbücher und Erzählungen veröffentlicht.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

brigitte_schreiter

Beiträge 52
24.06.2017

    Eine wunderbare Fortsetzung des 1.Teiles. Es dreht sich wieder alles um das inselhotel. jannike und danny führen Inselhochzeiten auf dem Leuchtturm durch. Zwischen Jannike und mattheusz entwickelt sich aus Freundschaft langsam Liebe..

    MrsMacArran

    Beiträge 10
    18.06.2017

      Ein sehr schönes Buch, welches sich sehr gut einfach mal zwischendurch weglesen lässt. Ein toller, flüssiger Schreibstil der einen sofort ins Buch zieht als wäre man dabei.
      Ein Buch über Sommer, Sonne, Insel und mehr.
      Unterhaltsam von der ersten bis zur letzten Seite.

      Lienne

      Beiträge 9
      13.06.2017

        «Die Liebe ist wie das Wattenmeer der Nordsee: Erst wenn die Strömungen des Alltags sie bedecken, wird deutlich, wo die eigentlichen Gefahrenstellen lauern.»
        Jannike hat es gewagt: Auf der kleinen Nordseeinsel konnte sie das heruntergekommene Leuchtturmwärterhaus in ein charmantes Hotel verwandeln. Genauer: in ein romantisches Hochzeitshotel! Ob Heiratsantrag beim Dünenpicknick oder Hochzeit im Watt – Jannike macht alles möglich. Doch ihr eigenes Liebesleben liegt brach. Erst, als der ehemalige Postbote Mattheusz auf die Insel zurückkehrt, schöpft sie neue Hoffnung. Läuten am Ende die Hochzeitsglocken der kleinen Inselkirche auch für Jannike?

        Meine Meinung;
        "Inselhochzeit" ist die Fortsetzung des Romans "Das kleine Inselhotel", welches ich im Vorwege nicht gelesen habe. Obwohl ich die Vorgeschichte von Jannike nicht kannte, fiel mir der Einstieg in dieses Buch sehr leicht. Ich war direkt auf dieser wunderschön beschriebenen Insel, die zum Träumen einlädt.

        Der Schreibstil ist locker und leicht. Die Umgebung ist wunderschön bildlich beschrieben, sodass ich alles direkt vor Augen hatte.

        Jannike und ihre Kollegen/Angestellten sind mir sofort sympathisch gewesen. Die Charaktere sind toll beschrieben und wirken wie der Realität entsprungen. Die polnischen Begriffe und Gerichte haben mich sehr an meine Kindheit und Heimat erinnert, was ich wirklich schön fand.
        Die Handlung bleibt durchgehend spannend.

        Fazit:
        Ein wunderschönes und fesselndes Buch über die Liebe und Inseltraumhochzeiten. Absolut lesenswert!

        Sannystar2002

        Beiträge 39
        15.04.2017

          "Inselhochzeit" ist der Folgeroman von "Das kleine Inselhotel". Nachdem einem die Charaktere des ersten Bandes schnell ans Herz gewachsen sind, erfährt man in diesem Band, wie es mit Jannike & Co weitergeht. Sandra Lüpkes Schreibstil ist leicht und flüssig, ganz im Einklang mit der Geschichte. Was Jannike und Mattheusz betrifft, so wird der Leser in diesem Band etwas auf die Folter gespannt, da sie erst am Ende des Buches endlich ein Paar werden. Ebenfalls ein Happy End gibt es zwischen Gabriella und Dario, die nur in diesem Band vorkommen und zwischen Danni und seinem Siebelt.
          Da die einzelnen Bücher der Reihe in einander abgeschlossen sind, erfährt man nur, wie es mit den Stamm-Charakteren um das kleine Inselhotel weitergeht. Ich war gespannt zu erfahren, wie es mit der kleinen Theelke und mit Mira und ihrem Vater weitergeht, aber diese Fragen bleiben leider unbeantwortet.
          Gut gefällt mir an den Büchern, dass jedes Kapitel mit einem kleinen Bild/Schriftstück beginnt und dass jedes Kapitel aus dem Blickwinkel einer anderen Person erzählt wird. Nun bin ich gespannt auf den 3. Band "Inselträume".

          tigerbea

          Beiträge 25
          15.02.2017

            Jannike Loog führt nun schon ein paar Monate das "Hotel am Leuchtturm" auf einer kleinen ostfriesischen Insel. Doch so richtig in die Gänge kommt der Betrieb nicht. Sie und ihr Kompagnon und guter Freund Danni müssen sich etwas einfallen lassen. Da sie für eine von ihnen ausgerichtete Leuchtturmhochzeit sehr gute Kritiken erhalten haben, kommt Danni auf die Idee, Hochzeitsarrangements als Leistung anzubieten und ein Restaurant zu eröffnen. Jannike ist völlig überrumpelt, denn den Koch hat Danni schon bestellt. Es erscheint Mattheusz, der ehemalige Briefträger, der aus seiner polnischen Heimat noch seine Mutter Maria mitbringt. Gemeinsam wollen sie bei Jannike ein polnisches Restaurant eröffnen. Jannike startet einen Versuch. Die erste Hochzeit soll die von Frachtschiff - Ingo mit seiner schwangeren Elka sein. Und dies bringt Mattheusz Schwester total aus dem Konzept. Doch um das Chaos perfekt zu machen erscheint auch noch Bestsellerautorin Gabriella mit ihren beiden Freundinnen im Hotel, sie sollen nach Anweisung von Gabriellas Manager eine Trennungsparty veranstalten, denn Gabriella soll sich von ihrem Mann trennen. Als ob dies alles nicht reicht, spinnt Hotelbesitzer Bischoff noch seine intriganten Pläne.

            Dies ist nun der zweite Band um Jannike und ihre Freunde rund um das Inselhotel. Man kann diesen Band sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen. Auch diese Geschichte sprüht wieder vor Witz, man hat von der ersten Seite an sehr viel Spaß mit Jannike, Danni und Co. Der Schreibstil ist, wie von Sandra Lüpkes gewohnt, locker und flockig, leicht lesbar und einfach wunderschön zu lesen. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, so daß auch der Neuleser dieser Serie sofort einen Bezug zu ihnen bekommen wird. Wer "Das kleine Inselhotel" bereits kennt, wird das Gefühl haben, auf alte Freunde zu treffen. Sie haben in dem Buch ein Eigenleben, daß sich hier sehr schön weiterentwickelt. Auch die Insel selbst ist herrlich beschrieben. Sandra Lüpkes hat eine so wundervoll bildhafte Art, ihre Heimat zu beschreiben, daß man als Leser mittendrin ist. Man hört die Möwen schreien, fühlt den Nordseewind, sieht die Dünen und spürt das Watt zwischen den Zehen. Ich hatte ganz plötzlich das dringende Gefühl, unbedingt mal wieder an die Nordsee zu müssen. Das Buch macht nämlich richtig Lust auf einen Urlaub in dieser tollen Gegend!

            Das Cover des Buches ist einfach wunderschön anzusehen und paßt richtig gut zum Buch und zum Vorgängerband. Man erkennt, daß diese beiden Bücher zusammen gehören.

            Wenn ich mich nicht schon in das kleine Inselhotel verliebt hätte, spätestens jetzt hätte ich es getan!

            Bücherfreundin

            Beiträge 47
            12.02.2017

              Zum zweiten Mal entführt uns Sandra Lüpkes in die Welt der Nordseeinseln und in das verträumte Inselhotel neben dem Leuchtturm.
              Jannike Loop, die Eigentümerin, sieht sich wieder vielen Herausforderungen gegenüber. Wie bringt sie nur ihr Hotel so richtig zum Laufen? Wie geht sie mit Ihrem Widersacher um? Und dann noch die Liebesprobleme, ihre und die der Freunde und Gäste … aber geheiratet wird im Inselhotel.
              Bei Lektüre kann man sich auf die Insel träumen, die Möwen kreischen, der Wind pustet durchs Haar und den Standhafer, das Meer rauscht und das Watt quetscht sich durch die Zehen. Man erlebt beim Lesen die Natur und erfährt auch noch nebenbei so einiges Wissenswertes.
              Sandra Lüpkes schildert ihre Figuren sehr authentisch, man scheint sie persönlich zu kennen und nimmt so wirklich Anteil an ihren Erlebnissen und ihren Gefühlen. Sie schreibt viel in wörtlicher Rede, aber auch die Gedankengänge lassen uns in die Geschichte eintauchen. Es werden mehrere Erzählstränge mit steigender Spannung miteinander verflochten und die Auflösungen am Ende waren für mich mit Überraschungen verbunden.
              Was mir auch sehr gefallen hat, dass durch die sehr unterschiedlichen Charaktere letztlich ethische Fragen im Raum standen. Was bedeutet Freundschaft im Leben? Habe ich genug Rückgrat, um ich selbst zu sein? Wie weit gehe ich für meinen persönlichen Vorteil? …
              Ich flog nur so über die Seiten und tauchte ganz in die Welt des kleinen Inselhotels ein. Ein gelungener Unterhaltungsroman – das pralle Leben mit Hochs und Tiefs vor einer wunderschönen Kulisse – einer Nordseeinsel.

              … und mit dieser Bewertung lege ich sicher keinen „Roten Hering“, also lesen!

              jarmila_kesseler

              Beiträge 14
              04.02.2017

              Mit "Inselhochzeit" lag mir hier Band 2 nach "Das kleine Inselhotel" vor. Aber auch ohne den Vorgängerroman gelesen haben zu müssen, kommt man gut in die Handlung rein, allerdings empfiehlt sich dennoch den ersten Band zu lesen, da dieser eben so angenehm leicht und lesenswert geschrieben ist.

              Da ich ja bereits aber den Vorgänger-Roman der Autorin Sandra Lüpkes lesen durfte, war ich mit der sympathische Jannike Loog ja bereits noch bestens vertraut. Dass Jannike das Inselhotel, eben als Hotel nutzt, das wusste ich ja noch, aber ein Hochzeitshotel ist wirklich wow! Hochzeitsmöwen statt Hochzeitstauben ist ja mal eine lustige Idee - Jannike als eine Art Wedding Planerin wie dafür gemacht …. Dennoch ist in diesem Roman auch nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Denn ihr eigenes Liebesleben lässt doch sehr zu wünschen übrig, aber dann sieht es ja doch fast so aus, als würde Jannike bald doch noch Glück in der Liebe beschert…

              Auch dieser Roman hat mich Dank des Küsten-Lokalkolorits wahrlich in Urlaubsstimmung am Wattenmeer versetzt. Ich war sofort wieder warm mit der Handlung, die sich wieder so locker-leicht liest und eben ein richtiger Gute-Laune-Sommer-Dünen-Roman ist. Der Roman liest sich wunderbar leicht und man fühlt sich förmlich in die Geschehnisse hineinversetzt. Auch hier werden die Charaktere wieder wunderbar vorstellbar und lebendig beschrieben.

              Im letzten Band fand ich es ja auch schon so toll, dass die Kapitel immer mit einer Skizze, Zeitungsausschnitt, Musiknoten, Warnschild o.ä. beginnen, das setzt sich hier fort und ist wieder so herrlich auflockernd. 313 Seiten voller Lesegenuss.

              Natürlich sind hier wieder 5 von 5 Sternen mehr als angebracht!

              © esposa1969/ Jarmila

              sommerlese

              Beiträge 53
              02.02.2017

                "Die Liebe ist wie das Wattenmeer: Erst wenn die Strömungen des Alltags sie bedecken, wird deutlich, wo die eigentlichen Gefahrenstellen lauern." Zitat

                Sandra Lüpkes nimmt den Leser wieder mit auf die Reise an die Nordsee und zeigt unterhaltsam was Hoteliers und Gäste so alles erleben können.

                Dabei versteht sie es wunderbar, ihren Figuren Leben einzuhauchen und das Wiedersehen mit alten Freunden aus dem ersten Band macht richtig Spaß. Man kann der Geschichte aber auch ohne Kenntnis des ersten Teils gut folgen und findet eine kurzweilige Lektüre vor.

                Ihre Charaktere sprühen vor individuellem Charme und Charakterzügen, sei es das polnische Personal mit den speziellen Gerichten für das neu errichtete Restaurant, der fiese Konkurrent Bischoff oder Inselbewohner, die hier heiraten wollen. Es gibt viele abwechslungsreiche Überraschungen zu lesen und zu entdecken.

                Natürlich spielt die Buchheldin Jannike die Hauptrolle, sie hat sich mit ihrem Hotel inzwischen einen Namen gemacht und lässt ihren Gästen alle Aufmerksamkeit zuteil werden.
                Ganz toll finde ich die verschiedenen Ideen für Kapitelanfänge in Form von Landkarten, Briefen oder Rezepten, die auch in diesem Band wiederholt Anwendung finden und dem Roman einen gelungenen Wiedererkennungswert verleihen.


                Die Handlung ist breit gefächert, sie erzählt von der Arbeit in der Gastronomie, von Hochzeitsplanung und Beziehungsproblemen, aber auch vom Leben im Watt. Es ist Unterhaltung pur und man bekommt Lust auf einen Kurzbesuch an der Nordsee.

                Diese Lektüre hat alles was ein guter Sommerroman haben muss.
                Liebe, Eheprobleme und Freundschaft, aber auch Intrigen und Konkurrenz beleben die Geschichte. Ein großartiges Lesevergnügen für vergnügliche Stunden, zum Träumen von der Nordsee und einem Urlaub in genau diesem Hotel.

                erika

                Beiträge 3
                31.12.2016

                  Das Buch ist genau das Richtige für das trübe Wetter. Eine Insel, tolles Wetter,
                  eine taffe Frau, Liebe und eine kleine Intrige, was will man mehr.
                  Doch, man möchte mehr, nämlich die Koffer packen und sofort hinfahren.

                  KatiKatharinenhof

                  Beiträge 52
                  25.11.2016

                    Inselhochzeit ist bereits das zweite Buch der Autorin Sandra Lüpkes um Jannike und Co. . Der feine, bildhafte Schreibstil hat mich sofort mitten rein gezogen. Ich war dabei, als die Möwe der Braut Glück gebracht hat, habe auf der Lauer gelegen, habe mitgefiebert, geschwitzt, gebangt, gehofft, konnte das Hotel, das Meer, die Menschen direkt vor Augen sehen, die Seeluft ist mir um die Nase geweht, das Salz habe ich auf der Zunge geschmeckt. Habe also mit allen Sinnen genossen. Ich habe mich, in meinem Schaukelstuhl sitzend mit einer Tasse Tee, auf die Reise begeben, auf die Insel, zu Jannike und den anderen. Ich liebe das Meer und jetzt will ich auf die Insel !!!

                    Chattys Buecherblog

                    Beiträge 7
                    eine Antwort 24.10.2016

                      Auch im zweiten Band dreht sich wieder alles um das kleine Inselhotel. Jannike und Danny führen nun auch Hochzeiten auf dem Leuchtturm, mit anschließender Bewirtung im Hotel durch. Eigentlich könnte alles so schön sein. Dennoch wird Jannike auch ein wenig wehmütig, wenn sie die glücklichen Brautpaare sieht. Eines Tages erreicht sie der Anruf, dass die Autorin Gabriella eine Trennungsparty arrangiert haben möchte. Ob das gut geht? Aber auch die Hoteltester haben sich angekündigt. Und nicht zu vergessen: Mattheusz, der auf die Insel zurückkommt.

                      Tja, es wird wieder turbulent im kleinen Inselhotel.



                      Ich kann wirklich sagen, dass die Autorin ihrem Schreibstil treu geblieben ist. Leichte, schnörkellose Sätze, die hervorragend zur Geschichte passen.

                      Witzige Anekdoten bzw. Ereignisse locken zudem alles nochmal auf, so dass der Lesefluss nicht unterbrochen wird. Ich erinnere nur mal an die Brautszene auf dem Leuchtturm. Möwe, nicht füttern, platsch????



                      Schade fand ich, dass dieses Mal das aggressive Kaninchen so kurz gekommen ist. Im Vorgängerband hatte es noch Seiten für sich in Anspruch genommen, nun sind es nur noch Sätze. Ich hätte mir hier ein bisschen mehr gewünscht. Gerade bei den Hochzeit- oder Hoteltesterszenen hätte ich es mir durchaus witzig vorstellen können.



                      Interessant fand ich auch die Frage, weshalb es eigentlich keine Matratzen aus Sand gibt. Wasserbetten ja, aber warum nicht Sand? (Seite 71)



                      Schön finde ich, dass sich die Liebe zwischen Jannike und Mattheusz so langsam aus einer tiefen Freundschaft heraus entwickelt. Es ist nichts hopplahopp, sondern schön langsam. Man spürt förmlich das Knistern, aber auch die tiefe Verbundenheit.



                      - Fazit -



                      Abschließend kann ich sagen, dass mir diese Fortsetzung sehr gut gefallen hat. Es ist eine locker, leichte Geschichte, die weder hektische noch laute Elemente verbirgt. Es macht einfach sehr viel Spaß die Geschichten rund um das Inselhotel zu lesen. Nicht zu vergessen, macht es Lust auf einen Strandurlaub.

                      • bri

                        Beiträge: 9
                        16.07.2017

                        Meine Buchreihe für den Urlaub, ich werde alle Teile im Urlaub lesen. die ganzen Beurteilungen sind so positiv, das ich glaube, die richtige Wahl getroffen zu haben.

                      Sonjas Bücherecke

                      Beiträge 20
                      18.10.2016

                        Die Autorin Sandras Lüpkes entführt uns in "Inselhochzeit" wieder auf die traumhaft Nordseeinsel. Hier entsteht wieder sofort richtiges Urlaubsfeeling und man fühlt sich sofort wieder wie zuhause.

                        Die Protagonistin Jannike Loog durfte ich schon in "Das kleine Inselhotel" kennenlernen. (Dieser Vorgängerroman ist jedoch kein Muss, um dieses Buch genießen zu können). Mittlerweile hat sich Jannike auf der traumhaften Nordseeinsel schon eingewöhnt. Sie hat das heruntergekommene Leuchtturmwärterhaus in ein charmantes Hotel verwandelt. Genauer gesagt in ein romantisches Hochzeitshotel! Jannike bemüht sich stets die Wünsche zu erfüllen, ob Heiratantrag beim Dünenpicknick oder Hochzeit im Watt - sie macht alles möglich! Dabei wird sie von einem tollen Team tatkräftig unterstützt. Doch ihr eigenes Liebesleben liegt brach. Jannike schöpft neue Hoffnung, als der ehemalige Postbote Mattheuz auf die Insel zurückkehrt. Und Mattheuz hat nicht nur seine Oma, sondern auch viele neue Ideen im Gepäck. Diese werden mit Hilfe von Mutter und Schwester in die Tat umgesetzt. Und auf einmal hat Jannike nicht nur ein Hotel, sondern auch ein eigenes Restaurant. Doch hat Jannike nun auch in der Liebe Glück und läuten am Ende die Hochzeitglocken auf der kleinen Insel auch für sie?

                        Schade, daß mein Urlaub auf dieser kleinen, verträumten Nordseeinsel so schnell zu Ende war. Ich habe meine Reise zu Jannike in ihr romantisches Inselhotel sehr genossen und wollte gar nicht mehr nach Hause zurück. Noch immer höre ich das Rauschen der Wellen, sehe den stolzen Leuchtturm für mir und habe den Duft aus der Küche in der Nase. Die Autorin hat mich wieder einmal restlos begeistert und mich total neugierig auf die Nordseeinseln gemacht. Viel zu schnell mußte ich mich von Jannike, Danni und all den liebgewonnenen Bewohnern verabschieden. Ich hoffe, daß dies nicht der letzte Ausflug auf diese herrliche Insel war und wir wieder mal Neuigkeiten von den Inselbewohnern hören.

                        Das Cover macht sofort Lust auf das Buch und auf einen Urlaub auf einer dieser autofreien Inseln. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite genossen, es hat mir wunderbare unterhaltsame Lesestunden beschert. Selbstverständlich vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.

                        Lesefeuer

                        Beiträge 16
                        18.10.2016

                          „Inselhochzeit“ ist ein Roman von Sandra Lüpkes und erschien 2015 im Rowohlt Taschenbuch Verlag.

                          Jannike hat ihr heruntergekommenes Leuchtturmwärterhaus in ein charmantes Hotel verwandelt. Mittlerweile veranstaltet sie dort viele Hochzeiten und kein Wunsch soll offen bleiben. Aber ihr eigenes Liebesleben bleibt auf der Strecke. Als Mattheusz auf die Insel zurückkehrt, schöpft sie Hoffnung.

                          Meine Meinung:
                          Das ist Band 2 der Inselhotelreihe. Ich denke aber auch, dass man mit diesem Buch in die Reihe einsteigen kann, wenn man Band 1 nicht unbedingt lesen möchte (empfehlen würde ich aber dennoch mit Band 1 zu beginnen). Wie im ersten Teil waren mir die Protagonisten sympathisch und auch hier gab es wieder einige Überraschungen. Sandra Lüpkes schafft es mit jeder Seite mich in ihren Bann zu ziehen.

                          Passend zum Buchtitel ist das Cover gewählt. Es gefällt mir gut.

                          Sandra Lüpkes wuchs in Juist auf und war später selbst viele Jahre Gastgeber für Nordseeurlauber. Im Rowohlt Verlag sind von ihr außerdem Kriminalromane erschienen.

                          Fazit: 5 Sterne