Sofie Cramer

SMS für dich

Was ich dir noch sagen will...
Nach einem heftigen Streit verschwindet Claras Freund ohne ein Wort. Kurz darauf erfährt sie, dass Ben auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Dabei hatte er ihr erst vor wenigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht! Clara ist am Boden zerstört. Wie soll sie allein weiterleben? Erst als sie vor Sehnsucht beginnt, Ben täglich eine SMS zu schreiben, findet sie allmählich wieder Halt.
Was Clara nicht weiß: Bens Nummer wurde inzwischen neu vergeben. Die Nachrichten landen bei Sven, und sie berühren den jungen Journalisten so sehr, dass er sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Absenderin macht ...
Der Bestseller wurde endlich fürs Kino verfilmt - von und mit Karoline Herfurth sowie Friedrich Mücke, Nora Tschirner, Frederick Lau, Cordula Stratmann und Katja Riemann.


Autorenbild Foto von Sofie Cramer

Die  Autorin

Sofie Cramer stammt aus der Lüneburger Heide, geboren wurde sie 1974 in Soltau. Zum Studium der Germanistik und Politik ging sie zunächst nach Bonn, später nach Hannover. Nach ihrer Zeit als Hörfunk-Redakteurin machte sie sich selbständig. Heute schreibt sie Romane, arbeitet als Schreibcoach sowie als freie Drehbuchautorin und entwickelt Film- und Fernsehstoffe. Seit ihrem Bestseller «SMS für dich», der 2016 erfolgreich fürs Kino verfilmt wurde, hat sie bereits mehrere Romane unter dem Pseudonym Sofie Cramer geschrieben. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Hamburg.

Zur Frage-Aktion

BibliografieAnsehen



Rezensionen

Lesegenuss

Beiträge 38
09.11.2016

Ein Wort gibt das andere und ohne ein versöhnliches Wort verlässt Claras Freund Ben die Wohnung. Drei Jahre sind vergangen, als Ben ging und nicht wiederkam. Drei Jahre ohne eine SMS oder ein liebes Klingelzeichen, ein Liebesbeweis.
"Ben meldet sich überhaupt nicht mehr. Er bleibt für immer stumm."
Zitat S. 10

Der Verlust trifft Clara schwer. Doch irgendwann beginnt sie damit, SMS an ihren toten Freund zu schreiben. Komischerweise war die Nummer noch aktiv, was für den ersten Moment verwundet, aber es kommt dann eine Erklärung im Buch dafür. Der jetzige Besitzer der alten Nummer von Ben ist der Redakteur Sven, der sich gerade ebenfalls in einer Krise befindet. Privat wie auch beruflich. Als die ersten Nachrichten bei ihm auf dem Handy landen, ist er mehr als verwundert. Doch irgendwann begibt er sich auf die Suche, wer denn diese unbekannte Absenderin ist. Denn soviel steht fest, ihre Worte haben sein Herz berührt.
Die Geschichte zwischecn Clara und Sven hört sich zunächst vom Klappentext sehr interessant an, verliert sich aber leider zwischen all den ganzen Zeilen von Seelenschmerz, dem Hin und Her, dem Kummer und Sorgen im beruflichen Alltag beider. Leider, denn die Geschichte hat so viel Potential, was man hätte daraus machen können. Ist der Autorin aber nicht gelungen.
Abwechselnd aus der Perspektive von Clara und Sven wird die Geschichte erzählt. Beide Charaktere konnten mein Herz nicht erreichen, sie waren mir teils zu einfach, und nicht authentisch aufgestellt. Sie haben mein Herz nicht erreicht, was ich in Anbetracht der Geschichte erwartet hatte. Zudem fehlte mir in der ganzen Handlung etwas, etwas eigenes, was mich fasziniert und gepackt hätte. Aber das war leider nicht der Fall.
Wie schon geschrieben, die Idee zum Buch fand ich oakay, zumal jetzt ja auch der Kinofilm gestartet ist. Hier wurde im Vorfeld ja sehr viel Werbung für gemacht. Mich hat die Umsetzung der Idee zum Buch leider nicht überzeugt.

"SMS für dich" ist eine etwas andere Liebesgeschichte. Mir hat das Buch von Sofie Cramer "Der Himmel kann warten" so was von gut gefallen, umso mehr bin ich von "SMS für dich" enttäuscht.

KimVi

Beiträge 29
28.08.2017

Claras Leben ist ein Scherbenhaufen, seitdem ihr Freund Ben durch einen tragischen Unfall ums Leben kam. Nichts ist mehr so, wie es vorher war. Clara belastet es sehr, dass die beiden im Streit auseinander gingen und dass es keine Möglichkeit für eine Versöhnung gab. Außerdem stellt sie sich die Frage, ob Bens Tod wirklich ein tragischer Unfall war oder ob er Selbstmord begangen hat. Für Clara wird es nun aber Zeit, selbst ins Leben zurückzukehren. Da das gar nicht so einfach ist, schreibt sie Ben Textnachrichten und findet so ein wenig Halt. Sie ahnt allerdings nicht, dass Bens Nummer bereits wieder neu vergeben wurde und dass ihre Nachrichten bei Sven landen....

Der Einstieg in diesen Roman verläuft eher gemächlich. Man lernt zwar die Charaktere kennen, hat aber das Gefühl, dass die Handlung sich zunächst an Nebensächlichkeiten aufhält und nicht richtig in Schwung kommt. Die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven geschildert. Man beobachtet Clara, die Absenderin der Textnachrichten, und den Empfänger Sven abwechselnd bei ihren Tagesabläufen und Svens Reaktionen auf die SMS. Schon bald wird seine Neugier, die geheimnisvolle Absenderin kennenzulernen, geweckt.

Der Schreibstil ist angenehm lesbar und man kann sich sowohl die Charaktere, als auch die Handlungsorte vorstellen. Die Protagonisten wirken sehr sympathisch und deshalb verfolgt man gerne, wie die Handlungsfäden langsam zusammenlaufen. Man kann Claras Trauer um ihren verstorbenen Freund Ben sehr gut nachvollziehen und sich deshalb in sie hineinversetzen. Nach dem eher gemächlichen Zusammenlaufen der Handlungsfäden, wirkt das Ende dann allerdings fast schon zu schnell abgehandelt.

Ich habe mich beim Lesen dieses Romans recht gut unterhalten und ihn auch schnell durchgelesen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich das Ganze zwar durchaus interessiert verfolgt habe, aber dass bei mir der berühmte Funke leider nicht übergesprungen ist. Der Einstieg wirkte auf mich zu langatmig und das Ende dann schon fast zu gehetzt. Außerdem haben mich die beschriebenen Gefühle beim Lesen leider nicht erreicht. Für mich war die Geschichte zwar nett erzählt, aber leider nicht das Highlight, was ich mir erhofft hatte. Deshalb bekommt das Buch auf meiner persönlichen Bewertungsskala auch nur drei von fünf möglichen Bewertungssternen.

Its me

Beiträge 42
05.08.2017

Ich habe dieses Buch von einer Freundin zum Geburtstag geschenkt bekommen und schon mit dem ersten Blick darauf hat es rein optisch mein Leserherz erobert.
Die Geschichte von der unglücklichen Clara Sommerfeld, die ihrem verstorbenen Verlobten Ben nach seinem Tod aus lauter Verzweiflung SMS schreibt, hat mich sehr berührt. Diese landen dann bei Sven, der sich wiederum Hals über Kopf in die SMS der Unbekannten verliebt und alles mögliche unternimmt um die Absenderin zu finden. Im Laufe der Geschichte erkennt man dass sich Clara ganz langsam wieder fängt. Stets fragt man sich ob sich die Beiden sich wohl irgendwann mal von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen werden......
Ich habe den Film nicht gesehen, finde aber dieses Buch ganz, ganz wunderbar.

Bücherwurm1909

1 Beitrag
25.07.2017

Ich habe mich entschieden zuerst dieses Buch zu lesen und dann den Film zu schauen.
Viele berichteten bereits das der Film so super schön war. Das Buch hingegen fand ich als eine durchwachsende Story. Nun bin ich gespannt ob der Film wirklich so schön ist :)

Inhalt:
Claras Welt ist aus den Ruder geraten. Nach einem Streit verschwindet ihr Freund Ben, nur um kurz darauf ums Leben zu kommen.
Es dauert einige Zeit bis sie bereit ist ihr Leben wieder aufzunehmen. Eines Tages beginnt sie SMS an Bens alte Handynummer zu schicken. Nichts ahnend, dass tatsächlich jemand diese Nachrichten empfängt.

Meinung:
Die Idee finde ich eigentlich gut. Die Umsetzung ist allerdings nicht so gut gelungen. 3/4 des Buches ging es nur um Clara was sie denkt und was sie tut oder um Sven der die Nachrichten empfängt. Erst am Ende kommen die beiden sich näher und es wird romantisch, ansonsten war das Buch sehr eintönig.

Fazit: Ich bin gespannt auf den Film :)

Schokomonster

Beiträge 14
18.07.2017

Nach einem heftigen Streit verschwindet Claras Freund ohne ein Wort. Kurz darauf erfährt sie, dass Ben auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Dabei hatte er ihr erst vor wenigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht! Clara ist am Boden zerstört. Wie soll sie allein weiterleben? Erst als sie vor Sehnsucht beginnt, Ben täglich eine SMS zu schreiben, findet sie allmählich wieder Halt.
Was Clara nicht weiß: Bens Nummer wurde inzwischen neu vergeben. Die Nachrichten landen bei Sven, und sie berühren den jungen Journalisten so sehr, dass er sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Absenderin macht ...
Leicht zu lesen und unterhaltsam, aber leider auch sehr vorhersehbar. Insgesamt jedoch ein Buch, das Spaß macht. Ein nettes Buch zur Entspannung

Wiinterfairy

Beiträge 2
28.06.2017

Anfangs sehr traurig und es scheint als würde es nur mühsam voran gehen, doch im Laufe wird es immer spannender und schöner. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und hatte es innerhalb kurzer Zeit durchgelesen. Das Cover ist nicht wirklich so meins, aber das Geschriebene umso mehr!

lesebegeistert

Beiträge 29
23.05.2017

Clara und Ben streiten heftig und kurz darauf kommt Ben ums Leben. Dabei hatte er ihr doch erst vor kurzen einen Heiratsantrag gemacht. Die Trauer ist sehr groß und Clara beginnt auf Bens Handynummer SMS zu schreiben. Doch diese Nummer wurde neu vergeben und die SMS landen bei Sven.....
Eine herzzerreißende Story zum Lachen, Weinen und Mitfühlen. Ideale Bade- oder Strandlektüre.

Steffi26.

Beiträge 31
13.04.2017

Die Geschichte ist zunächst sehr traurig. Aber im Laufe des Sms-Kontaktes zwischen Sven und Clara entwickelt sich eine Liebesgeschichte und man möchte wissen ob ihnen ein Happy End gegönnt wird. Empfehle es Fans von modernen Liebesromanen.

anni59

Beiträge 14
07.04.2017

Super schönes Buch! Ich habe zuerst das Buch gelesen und war dann auch noch im Kino als der Film endlich rauskam und bin begeistert :)
Super Schreibstil der Autorin, man fliegt quasi nur durch das Buch und kann es gar nicht mehr länger aus der Hand legen. Die Trauer um Ben ist so eindrücklich beschrieben, die täglichen Sms einfach nur so unglaublich schön. Sehr empfehlenswert :)

Judi

Beiträge 2
28.03.2017

Ich hatte mir von diesem Buch wirklich mehr versprochen. Die Story an sich, finde ich nämlich eigentlich äußerst ansprechend.
Die Protagonistin Clara schreibt SMS-Nachrichten an ihren verstorbenen Freund, die allerdings bei dem Journalisten Sven landen.
Ich finde es einfach Schade, dass die Geschichte so in die Länge geszogen wird, ohne dass wirklich etwas spannendes geschieht. Meiner Meinung nach hätte man wirklich mehr aus dieser Geschichte machen können.

Sonjas Bücherecke

Beiträge 70
23.03.2017

"SMS für dich" - Das Original zum Filmereignis - von Sofie Cramer ist eine berührende Unterhaltsungslektüre.

Hauptprotagonistin in dieser Geschichte ist Clara. Nach einem heftigen Streit verschwindet ihr Freund Ben. Und sie erfährt kurz darauf, das er auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Hatte ihr doch erst vor wenigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht. Clara ist am Boden zerstört, ihr Leben scheint vorbei zu sein. Vor lauter Kummer und Sehnsucht beginnt sie Ben jeden Tag eine SMS zu schreiben. Und so kann sie mit ihrem Schmerz etwas leichter umgehen. Was Clara jedoch nicht weiß: Bens Nummer wurde inzwischen neu vergeben und so erreichen ihre Nachrichten den Journalisten Sven. Dieser ist tief berührt und macht sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Absenderin.

Ich muss gestehen, ich habe das Buch erst nach dem Film gelesen. Und es hat mich trotzdem noch begeistert und die Geschichte von Clara hat mich wirklich sehr berührt. Es sind auch einige Tränen geflossen, so tief bin ich in die Geschichte eingetaucht. Clara ist eine außergewöhnliche Protagonistin. Man kann verfolgen, das sie schön langsam wieder am Leben teilnimmt. Und Sven, der auch ein wenig hilflos im Leben steht und nicht weiß, wie es eigentlich weitergehen soll, berühren diese SMS. Es ist interessant, was er alles unternimmt um die Absenderin zu finden. Aber wie wird Clara reagieren, wenn sie die Wahrheit erfährt?

Eine wunderbare Unterhaltungslektüre für unterhaltsame und vergnügliche Lesestunden. Das Schicksal von Clara berührt den Leser wirklich sehr. Das Cover strahlt für mich aber Optimismus aus und passt daher hervorragend, denn irgendwann geht es ja wieder aufwärts. Gerne vergebe ich 4 Sterne.

doris.rauch

Beiträge 17
07.03.2017

Clara und Ben wollen heiraten und sind eigentlich glücklich miteinander. Doch nach einem Streit verlässt Ben die Wohnung und kommt nicht mehr zurück, er kommt bei einem Unglück (oder war es evtl doch keins) ums Leben. Clara bleibt allein zurück und irgendwann beginnt sie, sms an Bens Handy zu schicken und ihm ihre Gedanken mitzuteilen. Was sie nicht weiß: die Nummer wurde längst neu vergeben und die sms landen bei Sven. Natürlich wird er neugierig und versucht, mehr über die Frau herauszufinden, die sein Herz so berührt...

Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, als der Film im Kino angelaufen ist. Ich habe ihn bisher nicht gesehen, weil ich erstmal das Buch lesen wollte und mal wieder eine nette Geschichte für Zwischendurch gesucht habe. Und genau das ist es auch, nicht mehr und nicht weniger. Das Buch ist schnell und gut zu lesen und auch wenn das Ende vorhersehbar war, hat es mir gut gefallen.

JessSpa81

Beiträge 3
14.02.2017

Das Buch hat einen leichten, flüssigen Schreibstil, so dass es angenehm zu lesen ist.
Die ersten Seiten fand ich auch noch recht gut, doch dann wurde es uninteressant.
Ich hatte Schwierigkeiten Beziehungen zu den Beteiligten aufzubauen und bei der Story hat mir auch etwas gefehlt.
Schade, die Idee des Buches ist eigentlich gut.

nonchalance

Beiträge 10
14.02.2017

Clara verliert ihren Freund auf tragische Weise. Wie soll sie damit weiterleben? Sie beginntVor lauter Sehnsucht SMS an Ben zu senden und ihm Nachrichten ins Totenreich zu schicken.Allerdings wurde die Nummer schon weitervergeben und Sven erhält alle wehmütigen SMS. Er macht sich auf die Suche nach der Frau, die sein Herz berührt. Hört sich spannend an und im Film wurde es auch gut umgesetzt. Der Roman war eher langweilig.

Sarah1980

Beiträge 40
08.02.2017

Ich habe zuerst das Buch gelesen und war anschließend im Kino. Ich fand das Buch sowie den Film sehr gut. Natürlich kamen im Film die Gefühle mehr rüber, aber ich bin froh das Buch vorab gelesen zu haben.

Jani

Beiträge 24
29.01.2017

Ich habe den Trailer gesehen und bin erst dadurch auf das Buch aufmerksam geworden. Da der Trailer sehr vielversprechend war, holte ich mir zunächst das Buch um unvoreingenommen in der Vorstellung der Protagonisten zu sein.

Leider war letztendlich schon der kurze Trailer besser als das ganze Buch. Die Geschichte an sich ist ja wirklich nett, aber mir fehlten im Buch definitiv die Emotionen. Diese kamen bei mir einfach nicht an.

Hier ist es wohl der seltene Fall, dass die Buchvorlage einmal schlechter ist als der Film.

VanilleMelli

Beiträge 43
29.01.2017

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach und unkompliziert gehalten, was dazu führt, dass es sich schnell und flüssig lesen lässt.
Jedoch hat mich das Buch nicht überzeugt.
Die Geschichte an sich, wäre nicht schlecht, aber ich kann mit Sven nicht so richtig was anfangen...
Auch der weitere Verlauf der Geschichte hat mir nicht so gut gefallen, da ich mir gewünscht hätte, das vieles anders weiter geht und endet...

Einhorncupcake

Beiträge 55
eine Antwort 27.01.2017

Ich kannte den Film und wollte unbedingt noch das Buch dazu lesen. Und es war genau so packend wie der Film. Der Trailer hat mich angesprochen und so würde ich neugierig auf das Buch.

Die Geschichte an süß gestaltet, Clara ist ein tolles Mädchen, nur mit Sven konnte ich nicht viel anfangen, da er selten vorkam und kaum beschrieben worden ist.

Leider fand ich den Film besser.

  • Kötra

    Beiträge: 64
    31.08.2017

    Fast die gleichen Worte wie der Kommentar vor dir ;)
    Hast du das Buch überhaupt gelesen oder sammelst du Meilen?

Fee

Beiträge 32
24.01.2017

Viele haben mir von dem Film vorgeschwärmt, nur leider hat mich der Trailer nicht so angesprochen, dafür aber der Inhalt des Buches, über das ich durch gut gewollten Zufall gefallen bin.

Zuerst einmal, ein super Titel, und der erste Satz hat mich einfach sofort umgehauen. Danach verlief es etwas steinig, was nicht an dem Schreibstil lag (dieser war sehr einfach und flüssig gehalten), sondern mehr an dem brüchigen Plot. Für mich war dieser nicht einheitlich.

Die Geschichte an sich war sehr süß gestaltet, Clara ist mir ans Herz gewachsen, nur mit Sven konnte ich nicht viel anfangen, da sein Charakter nicht so ausgereift war.

Ansonsten sehr kurzweilig, da hätte man mehr rausholen können.

Sannystar2002

Beiträge 26
23.01.2017

Ich bin eher zufällig in der Buchhandlung über dieses Buch gestolpert und kenne auch den Film dazu noch nicht. Da auf dem Buch stand, dass die Geschichte verfilmt wurde, waren meine Erwartungen dennoch hoch.
Es ist ein leicht zu lesendes Buch, welchem nur etwas der Pfiff und die Emotionen fehlen. Die Geschichte selbst ist sehr süß und Clara ist mir beim Lesen schnell ans Herz gewachsen. Sven fand ich dagegen eher unsympathisch, ich konnte mich mit seiner Charakterbeschreibung nicht so richtig anfreunden. Leider ist beim Lesen auch dieses "Ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht" - Gefühl nicht bei mir aufgekommen und ich musste mich etwas zwingen, das Buch zu Ende zu lesen. Auf dem Film bin ich nun trotzdem neugierig ;)

seschat

Beiträge 19
eine Antwort 14.01.2017

Ich musste "SMS für dich" unbedingt lesen, weil ich die Verfilmung so zauberhaft anrührend fand.

Doch die literarische Vorlage für die Geschichte um die 31-jährige Graphikerin Clara Sommerfeld, deren Verlobter Ben tragisch gestorben ist, konnte mit dem emotional mitreißenden Film von Karoline Herfurth leider nicht mithalten.

Inhaltlich fand ich Cramers Geschichte enttäuschend flach und eintönig. Da hatte der Film eindeutig mehr zu bieten. Die unglückliche Clara, die in ihrer Not unzählige SMS an den toten Freund schreibt, die allerdings den Wirtschaftsjournalisten Sven erreichen, weil die Nummer von Ben neu vergeben wurde, ist von Cramer zu passiv und deprimiert dargestellt worden. Auch Sven, der sich Hals über Kopf in die SMS der Unbekannten verliebt, fand ich nicht so überzeugend wie im Film. Seine dortige Frische und seinen Schneid vermisste ich im Buch komplett. Einzig Katja, in der Rolle der unkomplizierten, flippigen Freundin von Clara kam an die Filmfigur ran.

Insgesamt konnte der Roman dem Film leider nicht das Wasser reichen. Gerade sprachlich empfand ich viele Passagen als zu seicht bzw. zu kurzweilig.

FAZIT
Im Duell Film vs. Buch hat dieses Mal eindeutig der Film gewonnen. Das Buch bleibt durchschnittlich und muss man daher nicht unbedingt gelesen haben.

  • AnneMF

    Beiträge: 39
    27.01.2017

    Meistens sind die Bücher immer weitaus besser als die Filme. Ich kenne den Film, der mir gut gefiel, das Buch hab ich derzeit noch nicht gelesen.

Ju Dosi

Beiträge 4
05.08.2019

    Bei einen Unfall stirbt Claras Freund Ben. Sie ist am Boden zerstört und weiß nicht, wie es weiter gehen soll. Aus lauter Verzweiflung schreibt sie SMS Bens Handy.

    Die Nummer wurde aber wieder vergeben und somit erhält der Journalist Sven die SMS und macht sich auf die Suche nach der Schreiberin.

    Eine berührende Geschichte beginnt und hat mich von Anfang an gefesselt.
    Ein leichter und unterhaltsamer Schreibstil, symphatische Figuren und eine tolle Liebesgeschichte. Ein empfehlenswertes Buch, und auch der Film dazu ist sehr sehenswert.

    irmgard_hahn

    Beiträge 31
    15.07.2019

      Auch dieses Buch befand sich in meinem Prämienkarton. Schade, dass ich vor einigen Wochen bereits die Verfilmung mit Karoline Herfurth gesehen hatte. Aber trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen.
      Die Geschichte beginnt traurig, denn Clara verliert durch ein Unglück ihren Freund Ben. Auch drei Jahre später hat sie dessen Tod noch nicht verarbeitet, Ben fehlt ihr an allen Ecken und Enden, Clara kann kaum ihren Alltag bewältigen. In ihrem Handy ist sogar noch Bens Telefonnummer gespeichert. Eines Abends schickt sie aus einer Laune heraus eine SMS an diese Nummer. Nur erreichen Ihre Zeilen nicht Ben, sondern den Journalisten Sven. Bens Nummer würde nämlich zwischenzeitlich neu vergeben. Nachdem Sven von nun an fast täglich Nachrichten einer Unbekannten erhält, die ihn sehr berühren, weiht er seine Kollegin ein. Diese vermutet hinter den Kurznachrichten eine grosse Liebesgeschichte - womit sie ja Recht hat.
      Doch plötzlich meldet Clara sich nicht mehr. Sven begibt sich auf die Suche ...
      Das Buch wechselt in den Kapiteln immer von der Sichtweise Claras zu der Svens und so entstehen nirgendwo Längen, es bleibt immer interessant. Man könnte sowohl mit Clara fühlen als sich auch in Sven hineinversetzen. Dieser Perspektivwechsel macht m.E. den grossen Unterschied zum Film aus, der aber den Roman trotzdem gut umgesetzt hat.
      Das Ende kommt etwas hopplahopp, da hätte ich mir etwas mehr erhofft. Trotzdem ein schöner leichter Liebesroman.

      kiira_no

      Beiträge 5
      01.06.2019

        Mein absolutes Lieblingsbuch von Sofie Cramer! Einfühlsam beschreibt sie die verlorene Liebe von Clara und wie sie sich in SMS aus den "Jenseits" flüchtete.
        Wie könnte da ein scheinbar selbstsüchtiger Journalist aus der Stadt, der sich nicht so recht auf eine Beziehung einzulassen vermag der Absender sein.

        Eine Geschichte wie zwei gebrochene Mensche zueinander finden und sich zurück ins Leben führen.

        AL

        Beiträge 13
        13.04.2019

          Ich habe vor einiger Zeit bereits den Film gesehen, den ich wirklich schön gemacht fand und weshalb ich unbedingt irgendwann auch nochmal das Buch in die Hand nehmen wollte.
          Das habe ich nun getan und bin leider nicht ganz überzeugt...Bereits den Einstieg in das Buch würde ich als langatmig beschreiben. Statt die Informationen über Aussehen, Charakterzüge und Lebenssituation langsam in die Handlung einfließen lassen, beschreibt sich eine Figur gleich zu Beginn selbst, da sie vor einem Spiegel steht. Das habe ich irgendwie etwas befremdlich empfunden, da ich es sehr mag, wenn sich die Puzzleteile nach und nach zusammen setzen - ich bin mir jedoch bewusst, dass andere Leser das durchaus mögen, gleich das Bild im Kopf zu haben.
          Zudem hat mich die Drogengeschichte rund um Ben irgendwann wirklich genervt und ich konnte mir nicht vorstellen, dass Clara als mit beiden Beinen im Leben stehende Partnerin, da nicht irgendwann mal an professionelle Hilfe gedacht hat bzw. ihn da einfach deinen eigenen Weg hat gehen lassen.
          Ich mochte sehr, dass die Kapitel abwechselnd aus Claras und Svens Perspektive geschildert wurden. Und ich hätte mir gewünscht, sie als Leser am Ende noch etwas länger auf ihrem gemeinsamen Weg begleiten zu dürfen, da ging es dann aber richtig schnell und plötzlich war das Buch aus.
          Riesen Fan bin ich übrigens von Hilke, diese Figur hat mich wahnsinnig gut gefallen und mich des Öfteren zum Lachen gebracht!

          Persephone13

          Beiträge 23
          19.01.2019

            Ich hatte den Trailer für den Film gesehen und wollte daher unbedingt dieses Buch lesen. Zusammengefasst geht es in der Geschichte um Clara, deren Verlobter Ben vor Kurzem bei einem mysteriösen Unfall gestorben ist. Clara hadert natürlich sehr mit dem Verlust bis sie sich dazu entschließt SMS an seine alte Telefonnummer zu schicken. Was sie nicht weiß ist, dass Bens alte Telefonnummer mittlerweile neu vergeben wurde und ihre SMS bei Sven landen, einem Journalisten, der eigentlich nicht an die Liebe glaubt. Die SMS von Clara machen ihn aber neugierig und er will mehr und mehr wissen, wer sich hinter den Nachrichten verbirgt.
            SMS für dich ist eine unglaublich tolle Geschichte, die vor allem auch davon handelt, wie man mit Verlusten umgehen kann und einen Neuanfang wagen kann.

            Elicat

            Beiträge 11
            21.09.2018

              Vielen Dank für dieses Buch in meiner Lesemeilen-Bücherschachtel!
              Es war locker und schnell zu lesen, nicht überdrüber anspruchsvoll und mit Happy End - genau das, was man auch nach Ansicht des Covers erwartet.

              Da aber Handynummern normalerweise erst nach einem halben Jahr neu vergeben werden, hätte mir die ganze Geschichte besser gefallen, wenn sie eben erst sechs Monate nach Bens Tod passiert und Clara schreibt diese SMS an Ben, weil ihr einerseits gar nicht bewusst ist, dass schon so lange Zeit vergangen ist und sie außerdem in ihrer Sehnsuchtsstimmung gar nicht zu so rationalen Überlegungen imstande wäre.

              Ein weiterer Sternabzug resultiert daraus, dass mich die Geschichte (SMS erreichen den falschen Empfänger) sofort an das Buch "Gut gegen Nordwind" (von Daniel Glattauer) erinnerte, nur handelt es sich da eben um emails ;-)

              Kiki0412

              Beiträge 13
              21.09.2018

                Das Buch "SMS für dich" ist eine Romanze wo Claras Freund von jetzt auf gleich, ganz unerhofft stirbt duech einen tragischen Unfall. Noch kurz davor hatte er ihr einen Heiratsantrag gemacht und wollten ihr Leben miteinander teilen. Clara kommt mit der ganzen Situation nicht klar. Sie versucht einen Weg zu finden ihren Freund/ Veelobten wiedee bei sich zu spüren, indem sie in SMS schickt. Doch leider kommt alles ganz anders und Clara sird föllig aus der Bahn geworfen.

                Das war mein erstes Buch von der Autorin, für ein kleine Romanze zwischen durch, ganz wunderbar. Sie schreibt in einen flüssigen Rythmus, woduech man das Buch schnell beendet hat. Hier wird eine Romanze dargestellt wie es im heutigen Leben ganz schnell passieren kann. Von jetzt auf gleich wirst du aus deinem Leben gerissen und fällst in ein tiefes Loch. So stellt die Autorin Claras Leben da. Trotz das Clara eine wahnsinnige starke Person ist, gdht es nur gannz langsam in ihrem Leben Berg auf. Sie hat ja ihre Beste Freundin, die sie stück für Stück auf ddn richrig weg bringt.

                Die Liebesgeschichte von Clara endet mit den Unfall ihres Verlobten, aber damit beginnt auch gleichzeitig eine neue Romanze, wie man sie nicht erlebt. Durch das SMS schreiben, erreichen ihre SMS einen ganz anderen Mensch. Sie lernt jemanden kennen. Auch Angst und Unsicherheit bekommt man zu spüren. Aber man muss lernen loszulassen. Clara zeigt uns wie es geht und wie schön das Leben sein kann, mit Erinnerungen und einem neuen Partner.

                Das Buch war für mich ganz schön, man hat mal eine andere Art von Romanze gelesen. Die Gefühle werden hier deutlich rüber gebracht. Zudem habe ich auch schon den Film geschaut. Beides absolut empfehlenswert.

                Vevi

                Beiträge 30
                06.08.2018

                  Der Trailer zum Film hat mich richtig neugierig auf das Buch gemacht und ich wollte es unbedingt lesen, bevor ich mir den Film ansah.

                  Clara hat vor einigen Wochen ihren Freund Ben verloren. Ob der Sturz vom Balkon allerdings ein Unfall war oder Ben sich umgebracht hat, ist unklar. Immerhin hatte er schon länger Drogenprobleme. Für Clara sind die Fragen, die der Tod ihres Verlobten hinterlässt nahezu unterträglich. War sie es etwa, die Ben in den Tod getrieben hat? Hat sie zu viel Druck gemacht? Und wenn es kein Unfall war, warum hat er dann nicht mal einen Abschiedsbrief hinterlassen? Wie soll sie nur jemals wieder ein normales Leben führen?

                  Eines Abends beschließt Clara, Ben ein SMS zu schicken, in dem sie ihre Gefühle formuliert. Es wird ihr in den nächsten Wochen zur Gewohnheit, Ben regelmäßig zu schreiben, weil es sie tröstet. Was sie nicht weiß ist, dass die SMS bei Sven landen, einem Wirtschaftsredakteur, der selbst den Glauben an die Liebe aufgegeben hat. Aber die SMS, die diese/r ominöse Lilime (Bens Kosename für Clara, mit dem sie die SMS unterschreibt) schreibt, berühren Sven auf eine eigenartike Art und Weise. Als seine Kollegin Hilke von den SMS erfährt, lässt er sich von ihr überreden, den SMS nachzuforschen und herauszufinden, wer der mysteriöse Absender ist. So nähert er sich Clara an, ohne dass sie weiß, mit wem sie es zu tun hat...

                  Mir hat das Buch gut gefallen. Es ist zu Beginn zwar ein bisschen langatmig bis endlich Spannung und Handlung rein kommt, das liegt aber vielleicht auch daran, dass die Kapitel immer abwechselnd aus der Sicht von Clara und aus der Sicht von Clemens erzählt werden. So dauert es eben ein wenig, bis die Handlung in Gang kommt.

                  Ich mochte den Stil des Buches, auch die Idee ist super! Den Film werde ich mir auch noch ansehen, da bin ich schon sehr gespannt.

                  Ophelia19

                  Beiträge 31
                  04.08.2018

                    Ich hatte das Buch "SMS für dich" im Paket für meinen zweiten Lesemeilenstein (DANKE an dieser Stelle noch mal ganz herzlich an Nino und das Team der Buchboutique!!). Das Erste, das mir ins Auge sprang, war das Cover - hat mir richtig gut gefallen mit den bunten Pünktchen und der coolen Schrift. Dann hat mich auch der Klappentext sowas von neugierig gemacht, dass ich nicht anders konnte, als mir (und das war ein Fehler) gleich den Trailer zum Film anzuschauen und dann den Film zu gucken. Das war, wie einige hier schon geschrieben haben, echt ein Fehler. Der Film ist nämlich im Gegensatz zum Buch richtig, richtig toll... Nachdem ich nun auch das Buch gelesen habe, muss ich auch sagen: Es ist eines der wenigen Bücher, von denen mir die Verfilmung besser gefällt als die Buchvorlage.
                    Warum?

                    Zum einen habe ich selten bei einem Buch so sehr gekämpft, es über die ersten hundert Seiten zu schaffen und dann überhaupt fertig zu lesen. Ich habe es immer wieder weggelegt und so richtig kam ich in die Geschichte nicht rein. Ich glaube nicht, dass es daran gelegen hat, dass abwechselnd aus der Perspektive von Clara erzählt wird und aus der Perspektive von Sven - das fand ich als Idee eigentlich sehr gut. Aber ich weiß auch nicht... gepackt hat mich die Story zu Beginn überhaupt nicht. Nicht mal die mysteriösen Umstände um Bens Tod (das ist im Film ja auch anders geschildert, da Ben einen tödlichen Autounfall hat, im Buch ist er von einem Balkon gefallen und man weiß nicht, ob es ein Unfall war oder Suizid) konnten mich bei Leselaune halten. Da war mir zu viel Vorgeschichte, zu viele Charaktere, die im Rückblick zwar sicher liebenswert sind, auf deren Geschichte die Autorin aber auch gar nicht näher hätte eingehen können oder dürfen, sonst hätte sich das Ganze noch mehr in die Länge gezogen.
                    Das Einzige, was auf den ersten knapp 150 Seiten passiert, ist, dass Clara eben die SMS an ihren toten Freund schickt, somit Trauerbewältigung leistet und Sven sich erst mal darüber klar werden muss, wie er damit umgeht. Erst die letzten 80 Seiten waren dann wirklich flüssig zu lesen.

                    Ich muss sagen: Schade, ich hatte mir so viel mehr von dem Plot erwartet... aber in dem Fall muss ich wirklich sagen: Wenn man die Geschichte an sich ansprechend findet, sollte man lieber den Film schauen, das Buch kann man sich dann getrost sparen. :-(

                    Betty Boop

                    Beiträge 19
                    07.07.2018

                      Ja war nett.....
                      die Idee für dieses Buch war wirklich gut, doch leider fand ich die Umsetzung etwas langweilig.
                      Da ich die Idee richtig gut fand, hatte ich offensichtlich hohe Erwartungen.
                      Das Buch war für mich ein schöner Zeitvertreib, doch ich besitze so viele Bücher, gute Bücher, die ich immer wieder gerne Freundinnen Ausleihe und dieses ist nicht Mut dabei, so viel dazu.

                      10JaNi

                      Beiträge 5
                      28.06.2018

                        Ein liebevoll geschriebenes und unterhaltsames Buch, das hilft einfach abzuschalten und zu träumen.
                        Aber auch zum Denken anregt, insoweit es um das Thema Tod und das Weiterleben der Hinterbliebenen geht.

                        SBS

                        Beiträge 54
                        18.06.2018

                          Ben ist gestorben. Er war die Welt von Clara und sie weiß nicht, ob er einen Unfall hatte oder Selbstmord beging, was die Trauer umso schwieriger macht. Irgendwann hat sie das Gefühl nicht jeden im Umfeld mit ihren Gefühlen belasten zu wollen und beginnt Ben SMS zu schreiben. Sie ahnt ja nicht, dass die Nummer an Journalist Sven bereits übergegangen ist und das nicht folgenlos bleibt…
                          Die Idee zum Buch fand ich super und anrührend, aber leider hat mich die Geschichte dann einfach nicht packen können. Beide Hauptcharaktere sind mir zu unnahbar und ihre Gefühlswelt wirkt so distanziert dargestellt. Ich kam zwar beim Lesen des dünnen Büchleins gut voran, aber ich bin nicht sicher, ob ich es beendet hätte, wäre es nicht so dünn gewesen. Dabei ist der Schreibstil an sich flüssig und gut lesbar, der Wechsel der Erzählperspektive von Clara und Sven sind gelungen – allein der Funke wollte bis zum Ende nicht überspringen.
                          Außerdem war einiges (ok, das war auch nicht wirklich anders zu erwarten) sehr vorhersehbar und weniger bis null spannend – überraschenderweise ist es auch sehr emotionslos. Zum Ende hing ging es mir fast einen Tick zu schnell und eine gelungene Idee allein reicht nicht aus…

                          KerstinT

                          Beiträge 50
                          14.06.2018

                            Hatte mir mehr erwartet

                            Claras Freund Ben ist vor kurzem gestorben. Es wird sich wohl nie klären, ob es ein Unfall oder Selbstmord war. Um mit ihrer Trauer zu Recht zu kommen beschließt Clara jeden Tag eine SMS an Ben zu schicken. Doch diese SMSs landen nicht im Nirgendwo, sondern bei dem Journalisten Sven, der mittlerweile Bens alte Nummer hat. Zunächst hält Sven dies für einen Scherz, doch dann schließt er die Unbekannte SMS-Schreiberin in sein Herz, obwohl er doch dachte, dass dieses sich nie wieder öffnen würde.

                            Durch den Trailer zum Kinofilm, wurde ich auf diese Geschichte aufmerksam. Ich wollte den Film gerne sehen, doch es hatte sich nicht ergeben. Nun bin ich auf das Buch gestoßen und dachte, das ist nun meine Chance in die Geschichte einzutauchen. Doch leider wurde ich enttäuscht.
                            Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Gefühle kommen recht gut rüber. Die Charaktere bleiben allerdings recht klein. So richtig nah fühlte ich mich keinem der Charaktere. Ben, der verstorbene Freund, war mir am unsympathischsten. Er kam natürlich nicht zu Wort, aber nach Claras Erzählungen war er nicht gerade ein Vorzeigemann. Meiner Meinung nach hatten die Charaktere, vor allem Clara und Sven viel mehr Potenzial, das leider nicht genutzt wurde.
                            Erzählt wird die Geschichte abwechselt aus Claras und Svens Sicht. Die Handlung an sich war sehr einfach und vorhersehbar. Außerdem ist keine Spannung vorhanden, die ganze Sache plätschert nur so vor sich hin. Das war wirklich schade.
                            Leider konnte mich dieses Buch nicht allzu gut unterhalten und deshalb vergebe ich nur zwei von fünf Sternen.

                            my.books.wonderland

                            Beiträge 10
                            28.05.2018

                              Ein wunderschönes Buch. Erst kannte ich nur den Film und denn sah ich das Buch und müsste es lesen. Eine Liebesgeschixhte die mich sehr ins träumen gebracht hat.
                              Clara verliert ihren Verlobten bei einem Unfall schreibt ihn aber immer eine sms, was sie nicht weiß das die Nummer neu vergeben wurden ist und bei jemanden anderen landet...

                              Ein schöner Roman, aber für mich ein kleiner Kritik Punkt ist das es bisschen unrealistisch ist, das Auf einmal jemand anders die Nummer hat( dauert ein paar Jahre bis Nummer neu vergeben werden )
                              Aber es ist schön zu lesen und mitzufühlen.
                              Zu Clara kann man kurz sagen das sie sehr mitfühlt und lange an etwas fest hält, zumindest in meinen Augen.

                              Rea1887

                              Beiträge 22
                              24.04.2018

                                Der Beginn dieser Geschichte ist tragisch. Im Streit sind Clara und Ben auseinander gegangen und nun werden sie sich nie wieder sehen. Ben ist ums Leben gekommen und Clara braucht lange, um damit klar zu kommen. Um besser mit ihrem Schmerz auszukommen, beginnt sie SMS an Ben zu schreiben. Inzwischen wurde die Nummer aber wieder neu vergeben und die Nachrichten bekommt Sven, der sich schon bald für die Person hinter diesen gefühlvollen Nachrichten interessiert und sich auf die Suche macht.
                                Die Story hat mich total interessiert. Obwohl die Geschichte so einen traurigen Anfang nimmt, habe ich auf einen romantischen Roman gehofft. Leider hätte die Geschichte viel mehr Potenzial gehabt, ich fand das Buch streckenweise eher langweilig geschrieben. Deshalb hat mich die Story dann auch nicht so gepackt. Schade eigentlich. Den Film fand ich dann aber tatsächlich um Längen besser. Hier wurde die ganze Geschichte wirklich gut umgesetzt, finde ich. Film würde ich also gerne wieder sehen, das Buch eher nicht noch einmal lesen.

                                Aurian

                                Beiträge 2
                                10.04.2018

                                  Die Idee des Buches finde ich sehr schön und romantisch. Leider fand ich Clara etwas blass und konnte weder mit ihr noch mit Sven so richtig mitfühlen.
                                  Über einige Entwicklungen habe ich mich auch sehr gewundert. So fand ich es z.B. erstaunlich, wie schnell Clara zu einer neue Beziehung bereit ist, obwohl man doch vorher das Gefühl hatte, dass sie Bens Tod so schlimm getroffen hat.

                                  Den Film habe ich noch nicht gesehen, werde das aber in den nächsten Tagen nachholen.

                                  Capri84

                                  Beiträge 20
                                  06.04.2018

                                    Was für eine wundervolle und rührende Geschichte. Ich fand das Buch schon einfach nur zauberhaft, traurig, schön...alles irgendwie. Und der Film ist einefach eine geniale Umsetzung des Buches...und mit Friedrich Mücke (sabber) eine perfekte Besetzung!!!

                                    Madame Nelke

                                    Beiträge 14
                                    15.03.2018

                                      Claras leben ist eine Trümmerhaufen, seit dem ihr verlobte Ben mysteriöse weise ums leben kam. Sie fällt in eine Trauer Kummer und fühlt sie sich schuldig. Alles ist nicht mehr wie früher, alles erinnerte sie an Ben. Als der Sehnsucht nach Ben, sie nicht mehr loslassen will, beginnt Clara SMS nach Ben schicken. Dass gibt ihr den bisschen halt im leben. Aber eins wusste sie nicht. Bens Nummer hat schon eine neuer Besitzer und so landet ihre ganze SMS bei jungen Journalisten Sven. Sven berührt und beschäftigt ihr Nachtrichten so sehr da fängt er an zu recherchieren. Er muss einfach geheimnisvollen “Lilime“ finden...

                                      Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich mir; Taschentücher bereit halten, es wird emotional aber ich muss gestehen dieses Buch hat mich weder gepackt oder berührt. Ich hatte Schwierigkeiten ins Geschichte reinzukommen und finde ich zu langatmig. Schreibstil ist flüssig aber hier fehlt Spannung und pfiff. Erzählt wir der Geschichte von beiden Charakteren Sicht und ich fand Clara einfach unsympathisch, da gegen mochte ich den Sven. Ich wusste gar nicht eine Verfilmung von das Buch gibt, wahrscheinlich als der Film passte der Geschichte mehr als das Buch Format. Ich werde mir den Film anschauen.

                                      Dieses Buch hat mich enttäuscht leider. Die Story und der Idee finde ich gut aber Umsetzung ist total da nehmen gegangen.

                                      Mel3A

                                      Beiträge 7
                                      16.01.2018

                                        Ein schön geschriebenes Buch welches mir wieder einmal gezeigt hat das man niemals im Streit auseinander gehen soll. Es war super zu lesen und ich fand es etwas schade das es doch recht schnell zu ende war.
                                        Ich liebe solche Bücher.
                                        Ein muss für jeden Romantiker.

                                        Annika1707

                                        Beiträge 29
                                        29.11.2017

                                          Das Buch war so witzig, realitätsnah und emotional.
                                          Da ich selber einmal mit einer fremden Person geschrieben habe durch eine Neuvergabe der Telefonnummer , weiß ich genau was einem da durch den Kopf geht. Wie ist die Person? wie sieht sie aus? ist es okay diese Person zu treffen?
                                          Dieses Buch zeigt einem , dass man nie aufgeben darf an die Liebe zu glauben und sie dann kommt wenn man sie nicht einmal gesucht hat.
                                          es zeigt einem auch , dass das Leben trotzt Schicksalsschlägen weitergeht.
                                          Man sollte Versuchungen nachgeben denn man weiß nie was daraus wird.

                                          Man geht mit Clara durch ein Gefühlschaos und es fühlt sich toll an.
                                          Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, und auch der Film war toll. Wobei ich finde, dass Filme allgemein nie an die Detailliertheit der Bücher rankommen.

                                          BookloverLisa

                                          Beiträge 5
                                          19.10.2017

                                            Ich habe das Buch gerne gelesen und war auch schnell durch. Es ist schön und flüssig geschrieben. Leicht verständlich und sicherlich auch was für junge Erwachsene.
                                            Die Story ist schön und traurig zugleich. Eine junge Frau, glücklich mit ihrem Partner, frisch verlobt und plötzlich....allein.
                                            Indem sie SMS an seine Handynummer schickt fühlt sich sich besaer, nur kommen die ganz woanders an.
                                            Er sucht nach ihr, findet sie, verliebt sich....
                                            Soweit so gut.
                                            Es ist wirklich ein schönes und gefühlvolles Buch, doch das Ende kam mir ein bisschen zu plötzlich. Trotzdem eine absolute Leseempfehlung.

                                            ZartwieFederblümchen

                                            Beiträge 46
                                            11.10.2017

                                              Ich hatte dieses Buch geschenkt bekommen und mich schon sehr darauf gefreut es zu lesen. Leider fand ich den Schreibstil nicht so toll aber auch die Buchgeschichte konnte mich irgendwie nicht packen und an sich fesseln. Ich werde wahrscheinlich zum Film übergehen aber mit gemischten Gefühlen.

                                              bri

                                              Beiträge 51
                                              05.10.2017

                                                Auf dieses Buch habe ich mich so gefreut, aber leider muss ich sagen, bin ich etwas enttäuscht. Man erwartet ein Buch zum träumen und auch zum heulen, aber ich finde es etwas oberflächlich und zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und man hat das Gefühl, für das richtig schöne Ende war keine Zeit mehr. Schade ! Die Geschichte ist ganz schön - man kann es lesen, es gibt aber bessere.

                                                Uti

                                                Beiträge 11
                                                01.09.2017

                                                  Clara`s Freund Ben ist nach einem heftigen Streit aus der Wohnung geeilt . Kurz darauf erfährt sie , das er vom Balkon gestürzt und gestorben sei . Sie fühlt sich sehr einsam und verlassen . In ihrer Traurigkeit schreibt sie eine SMS an Ben . Beim Absenden der SMS wird es im Zimmer dunkel . Kurz darauf geht das Licht wieder an.
                                                  Zeitgleich ist da Sven , der ist erst vor kurzem von seiner Freundin verlassen worden . Er ist momentan auch nicht sehr glücklich .
                                                  Nun bekommt er eine SMS .
                                                  Die Leseprobe hat mich neugierig gemacht . Ich werde mir das Buch auf jeden Fall besorgen .

                                                  Jako

                                                  Beiträge 43
                                                  13.01.2017

                                                    Schönes Buch für zwischendurch, der Schreibstil der Autorin ist angenehm.
                                                    Es gibt traurige, lustige, schöne Stellen und so finde ich die Geschichte eben rundum gelungen!
                                                    Dieses Buch spiegelt Trauer, Freundschaft und Liebe wieder und zeigt uns, dass das Leben lebenswert ist, auch wenn etwas schreckliches passiert ist.

                                                    Yvou

                                                    Beiträge 23
                                                    10.01.2017

                                                      Ich habe das Buch erst jetzt gelesen, da ich irgendwie nichts vond em Film und dem Buch damals mitbekommen habe, was ich jedoch nachgeholt habe und es hat sich gelohnt. Wie immer, ist der Film etwas anders als das Buch, aber beides hat mir gefallen. Dieses Buch ist wunderschön geschrieben, aus dem Alltag, nicht zu kitschig und doch geht es ans Herz. Ich habe das Buch in 2 Tagen durchgelesen, dafür bis in die Nacht hinein, weil es mich so gefesselt hat.

                                                      Lizzy62442

                                                      Beiträge 7
                                                      05.01.2017

                                                        Zuerst habe ich den Film im Kino gesehen und da mich die humorvolle Story, die charmanten Charaktere und liebevolle Ausarbeitung so begeistert hatten, wollte ich auch unbedingt das Buch lesen. Allerdings konnte dieses mich leider nicht so packen wie der Film. Es war 'nett', aber mir fehlte noch das gewisse Etwas.

                                                        Elisa

                                                        Beiträge 32
                                                        19.12.2016

                                                          Mir hat das Buch nicht so richtig gut gefallen. Zwar finde ich die Story an sich spannend, daher habe ich mich ja auch für den Roman entschieden. Und der Anfang hat mir auch ganz gut gefallen, zumindest war das Buch gut lesbar und man ist schnell in der Geschichte angekommen. Dennoch habe ich mich mit den Figuren nie richtig anfreunden können, ich hatte nie ein richtig rundes Bild vor Augen. Sowohl Clara als auch Sven sind mir fremd geblieben. Und für mich hatte das Buch auch zu wenig Handlung. Ein paar Mal habe ich sogar quer gelesen, wenn es wieder um die Ergründung der eigenen Gefühle ging. Die Grundidee ist also gut, meiner Meinung nach lässt die Ausführung aber noch Luft nach oben.

                                                          KatiKatharinenhof

                                                          Beiträge 44
                                                          07.12.2016

                                                            Als Film ein Hit, als Buch total daneben :-(

                                                            Das Buch wirkt wie eine fade Abhandlung von Trauerverarbeitung und Schmerzbewältigung. Claras Schmerz kommt im Film sehr viel besser rüber, als die Beschreibungen im Buch es jemals könnten.
                                                            Ben und Clara wirken im Buch eher wie Maschinen oder Roboter und nicht wie im Film dargestellt, als Romantiker...schade, ich dachte, das Buch könnte den Filmgenuss verlängern....weit gefehlt :-(