Carmen Korn

Zeiten des Aufbruchs

Vier Frauen. Hundert Jahre Deutschland.
1949: Die Freundinnen Henny, Käthe, Ida und Lina stammen aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen. Dabei sind sie im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst nicht weit voneinander entfernt aufgewachsen. Seit Jahrzehnten schon teilen sie Glück und Unglück miteinander, die kleinen Freuden genauso wie die dunkelsten Momente.
Mit den Fünfzigern beginnt das deutsche Wirtschaftswunder. Endlich geht es aufwärts: Hennys Tochter Marike wird Ärztin, Sohn Klaus bekommt eine Stelle beim Rundfunk. Ganz neue Klänge sind es, die da aus den Radios der jungen Republik schallen. Lina gründet eine Buchhandlung, und auch Ida findet endlich ihre Berufung. Aufbruch überall. Nur wohin der Krieg Käthe verschlagen hat, wissen die Freundinnen noch immer nicht.
Im zweiten Teil ihrer Jahrhundert-Trilogie erzählt Carmen Korn mitreißend von der deutschen Nachkriegszeit, den pastellfarbenen Fünfzigern und der Aufbruchsstimmung der Sechzigerjahre.


Autorenbild Foto von Carmen Korn

Der  Autor

Carmen Korn wurde 1952 in Düsseldorf als Tochter des Komponisten Heinz Korn geboren. Nach ihrer Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule arbeitete sie als Redakteurin u.a. für den «Stern». Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.


BibliografieAnsehen


Rezensionen

OneRedRose

Beiträge 13
08.07.2018

Eine Folge ZDF- History zu dem Thema und man erfährt mehr über die Zeit! Nein, ich kann dieses Buch nur als Zeitvertreib empfehlen, aber leider nicht als wirkliches Bild der Zeit und vielleicht erhellendes Leseerlebnis.
Schnelle und knappe Erzählstränge machen das Buch zwar kurzweilig, aber leider entsteht dadurch auch keine Tiefe, die das Thema mehr als verdient hätte. Wirklich relevante Ereignisse, die die Zeit geprägt und damals die Menschen beschäftigt haben werden leider nur knapp am Rande erwähnt, und man erfährt auch nicht, wie sie die handelnden Personen beeindrucken. Dafür gibt es Texte von Musikstücken zuhauf und Informationen darüber, woher der Wein, der gerade getrunken wird, kommt. Wer will das wirklich wissen? Wo bleibt denn der Aufbruch? Für mich nicht erkennbar, da bricht niemand wirklich auf, alle passen sich den Gegebenheiten an und machen so weiter wie bisher. Mir ist das alles zu "light", zu sehr gehobene Mittelklasse, nicht repräsentativ und ohne tatsächliche Tiefe. Ich werde auch mit den Personen nicht warm, die bis auf Ernst alle so schön und gut sind. Und dabei gibt es durchaus Charaktere mit Potential, aus denen man viel hätte herausholen können. Stattdessen geht Florentine mit Alex ins Bett, das ist einfach zu klischeehaft. Vier Freundinnen, die nur an der Oberfläche miteinander umgehen- das beste Beispiel sind Henny und Ida-, auch da fehlt es mir an Tiefe und Intensität.

Hummel

Beiträge 37
eine Antwort 06.11.2017

Der 2. Teil der Trilogie beginnt im Jahre 1949. Das Leben der vier Freundinnen ist geprägt von den Schwierigkeiten der Nachkriegszeit. Henny, Ida und Lina und ihre Familien haben des Wahnsinn des 2. Weltkrieges überlebt, ordnen sich neu und fangen an, wieder zu leben und nicht nur zu überleben. Ganz schlecht geht es Käthe und ihrem Mann Rudi, der sich noch in russischer Gefangenschaft befindet. Es beginnt eine Zeit des Aufbruchs, des beginnenden Wohlstandes, die 4 Hamburgerinnen befinden sich mitten im Leben. Es sind spannende Jahre voll Freude, Neuem, aber auch verbunden mit privaten und politischen Problemen. Die Generation der Freundinnen wird schließlich zur Großelterngeneration und das Buch endet 1969.
Ich fand den ersten Teil spannender. Das Buch ist aber genauso gut geschrieben und gut zu lesen wie der erste Teil.

  • Vince

    Beiträge: 6
    23.07.2018

    Ich glaube trotz der unterschiedlichen Bewertungen werde ich den 2. Band der Trilogie auch lesen. Ich kann bei Geschichten, die über Generationen erzählen auch schlecht mittendrin aufhören... man will doch wissen, wie es weitergeht.

Orchidee

Beiträge 10
10.06.2018

    Nach dem Krieg gehen die vier Freundinnen auch weiterhin ihren Weg. Henny lebt glücklich und zufrieden mit ihrer Familie, Käthe hat Probleme mit der von Rudi gewünschten Adoption, Lina hat große Sorgen und Ida langweilt sich in ihrer Ehe.

    Dieser zweite Teil ist im Vergleich zu Teil 1 eher schwächer. Die Charaktere sind mir hier leider etwas auf Abstand geblieben und ihre Handlungen erschienen mir unrealistisch. Streckenweise habe ich mich gefragt, ob die keine anderen Sorgen haben. Trotzdem finde ich es lohnenswert, die Geschichte der Freundinnen zu verfolgen. Denn das Buch ist sehr gut geschrieben und locker zu lesen. Zudem ist es einfach zu interessant mit den vier Freundinnen durch die Zeit zu reisen. Definitiv steht Band 3 bereits auf meiner Wunschliste!

    tigerbea

    Beiträge 34
    10.06.2018

      Der Krieg ist vorbei. Die Freundinnen Lina, Henny, Käthe und Ida freuen sich auf ein neues Leben in friedlichen Zeiten. So fest ihre Freundschaft auch ist, so unterschiedlich gehen sie dabei vor. Henny genießt ihr stilles Glück mit Theo und ihren erwachsenen Kindern Klaus und Marike. Käthe tut sich schwer mit Rudis Wunsch, die kleine Ruth zu adoptieren. Lina sorgt sich um ihre Beziehung mit Louise. Nur Ida langweilt sich in ihrer Ehe mit Tian. Auf alle kommen turbulente Zeiten zu, die sie am Besten zusammen meistern können.

      Die Geschichte um die vier Freundinnen ist auf jeden Fall lesenswert. Ich glaube aber, daß sie nicht typisch ist für die Menschen dieser Zeit. Während unsere Hauptpersonen im Buch sich am meisten darüber Sorgen machen welchen Wein sie trinken sollen, haben die Menschen im richtigen Leben wohl ganz andere Probleme. Überhaupt wird im Buch jede Menge Alkohol getrunken. Da wundert es mich, daß nur Louise aus der Spur gerät. Der Leser darf nicht viel Wein trinken, denn man muß hellwach sein. Die Absätze sind oft so kurz, daß man sich eben noch bei Theo uns Henny im Wohnzimmer wähnt und dabei dreht sich die Handlung schon um Klaus und Alex. Irgendwie hat mir der erste Teil besser gefallen. Da war mehr Leben und Dramatik in der Handlung.

      Kittekathy

      Beiträge 36
      31.05.2018

        Ein Buch welches authentisch geschrieben ist und eine Geschichte bzw mehrere inne hat. schön zu lesen, was die Leseprobe angeht und macht Lust auf mehr...Man möchte wissen, wer wo wie und was macht, erlebt und sein Leben nun weiterführt...

        skiaddict7

        Beiträge 18
        27.05.2018

          Diese Zeit spricht mich sehr an und das Cover ist auch gut gelungen. Ich lese sehr gerne Bücher aus der Zeit des 2.Weltkriegs bzw der Nachkriegszeit... Die Leseprobe ist vielversprechend und macht Lust, weiterzulesen. Das Buch wandert auf meine Wunschliste.

          Nina

          1 Beitrag
          05.10.2017

            Ich habe dieses Buch, genauso wie Teil 1, ganz schnell durchgelesen, weil es spannend ist und vor allem das Lebensgefühl der Nachkriegsjahre und der späten 50 er Jahre wunderbar einfängt. Allerdings muss ich zugeben, dass der erste Band spannender ist und die Charaktere im ersten Teil vielschichtiger gezeichnet sind. Manchmal ging es mir etwas zu glatt in diesem Band. Der Cliffhanger am Ende des Buches macht aber nichtsdestotrotz Lust auf den dritten und letzten Band.

            Its me

            Beiträge 69
            11.08.2017

              Ich werde mir dieses Buch und natürlich davor "Töchter einer neuen Zeit (Jahrhundert-Trilogie, Band 1)" zulegen weil mich das Thema der Nachchkriegszeit sehr anspricht. Ich finde es sehr interessant wie die Leute damals gelebt, geliebt und alles wieder aufgebaut haben. Und dann das deutsche Wirtschaftswunder.....
              Ich bin ja mal gespannt.
              Auch die positiven Rezessionen haben mich darin bestätigt.

              VerneJ

              Beiträge 2
              2 Antworten 08.07.2017

                Vier Frauen die über einhundert Jahre begleitet werden, ein sehr emotionales Buch, das eine Geschichte über Verlust und Hoffnung schreibt. Die ganze Thematik ist sehr interessant und spricht den Leser an, man fiebert mit diesen Frauen mit und kann sich sehr gut in die Zeit zurückversetzen. Und es lässt einen demütig erkennen wie gut es uns heute geht.

                • AnneMF

                  Beiträge: 46
                  20.09.2017

                  Solche Geschichten interessieren mich auch immer sehr. Ich setze es auf meine Liste, hab in 4 Wochen Geburtstag Da darf ich mir in meiner Buchhandlung was aussuchen Mein Kind schenkt mir einen Gutschein.

                • Bobbi

                  Beiträge: 26
                  09.09.2017

                  Klingt gut.

                Isareadbooks

                Beiträge 69
                05.07.2017

                  Die Zeit in der das Buch spielt spricht mich sehr an! Ich fand den Klappentext und die Leseprobe echt toll und ich glaube es wird ein sehr gutes Buch werden! Auf Instagram habe ich das jetzt auch schon ein paarmal gesehen:)